Schlagwort: storage

IBM ermöglicht Kunden mit IBM Cloud Satellite den sicheren Cloud Betrieb in jeder Umgebung – auch on the Edge

IBM ermöglicht Kunden mit IBM Cloud Satellite den sicheren Cloud Betrieb in jeder Umgebung – auch on the Edge

  • Lumen Technologies ist ein wichtiger Edge-Compute-Partner zur Integration von IBM Cloud Satellite für 180.000 Unternehmensstandorte
  • IBM arbeitet mit mehr als 65 Ökosystem-Partnern, darunter Cisco, Dell Technologies und Intel um hybride Cloud-Services anzubieten
  • IBM Cloud Pak for Data as a Service erweitert die Watson Anywhere AI-Strategie auf IBM Cloud Satellite

IBM (NYSE: IBM) gibt bekannt, dass seine Hybrid-Cloud-Services jetzt über IBM Cloud Satellite in jeder Umgebung zur Verfügung stehen – in jeder Cloud, On Premises oder on the Edge. Lumen Technologies integriert IBM Cloud Satellite in seine Technologieplattform für Unternehmen, um Kunden die Möglichkeit zu geben, Hybrid-Cloud-Services in nahezu Echtzeit zu nutzen und innovative Lösungen on the Edge zu entwickeln.

IBM Cloud Satellite bietet sichere Cloud-Dienste für Kunden in allen Umgebungen – unabhängig davon, wo sich die Daten befinden – und erfüllt gleichzeitig kritische Anforderungen an den Datenschutz und die Datensouveränität. Branchen wie Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen oder Behörden können nun von reduzierten Latenzzeiten profitieren, indem sie Daten sicher dort analysieren, wo sie entstehen – und damit Remote-Arbeit, Notfallreaktionen über vernetzte intelligente medizinische Geräte, Online-Lernen, telemedizinische Dienste und mehr unterstützen. Zudem können sich Kunden auf diese Weise “die Cloud nach Hause“ ins eigene Rechenzentrum holen und so von der Agilität und dem optimierten Betrieb profitieren, ohne dass die Daten das eigene Rechenzentrum verlassen.

Mit der Verfügbarkeit von IBM Cloud Pak for Data as a Service auf IBM Cloud Satellite erweitert IBM zudem seine Watson Anywhere-Strategie. Damit erhalten Kunden eine flexible, sichere Möglichkeit, ihre KI- und Analyse-Workloads als Services in jeder Umgebung zu betreiben – ohne sie selbst verwalten zu müssen. EquBot, ein Fintech-Unternehmen, das globale Anlageexperten unterstützt, nutzt IBM Cloud Pak for Data as a Service mit IBM Cloud Satellite, um seinen Kunden Investment-Angebote zu empfehlen. Erste Ergebnisse zeigen, dass die Latenzzeit von zehn Sekunden auf unter eine Sekunde gesenkt werden konnte, was es Anlegern ermöglicht, besser informierte Entscheidungen auf den Finanzmärkten zu treffen.

Lumen nutzt IBM Cloud Satellite, um Innovationen on the Edge zu beschleunigen

Lumen, ein führendes Unternehmen für Unternehmenstechnologie, setzt IBM Cloud Satellite und Red Hat Open Shift auf seiner Edge Compute-Plattform ein. Zum Beispiel kann die Lumen Edge Compute-Plattform mit IBM Cloud Satellite einen Kunden in die Lage versetzen, datenintensive Anwendungen wie Videoanalysen in räumlich getrennten Umgebungen, wie Bürogebäude oder Einzelhandelsflächen einzusetzen. Über die IBM Cloud Satellite Anwendung können Kameras und Sensoren nahezu in Echtzeit analysiert werden und so zur Verbesserung von Qualität und Sicherheit beitragen. Kameras können beispielsweise erkennen, wann die Oberflächen das letzte Mal gereinigt wurden, oder können potenzielle Gefahren für die Arbeitssicherheit aufzeigen.

IBM entwickelt gemeinsam mit seinem Partner-Ökosystem neue Hybrid-Cloud-Services mit IBM Cloud Satellite

IBM arbeitet mit mehr als 65 Unternehmen aus seinem Partner-Ökosystem zusammen, um Kunden zu unterstützen, Workloads in jeder Umgebung mit IBM Cloud Satellite zu betreiben. Die Infrastrukturpartner bieten eine Auswahl an Speicher-, Netzwerk- und Serverlösungen an, um Kunden dabei zu helfen, ihre bestehenden Infrastrukturen zu nutzen und um Satellite-Standorte in Rechenzentren oder on the Edge zu implementieren. IBM Cloud Satellite-Kunden können zudem auf OpenShift-zertifizierte Software-Angebote auf dem Red Hat Marketplace zugreifen. Diese können für den Betrieb auf IBM Cloud Satellite bereitgestellt werden und ermöglichen so eine einfachere Installation und Verwaltung.

IBM Cloud Satellite ist ab sofort allgemein verfügbar. Um loszulegen, besuchen Sie https://www.ibm.com/cloud/satellite.

Weitere Informationen darüber, wie IBM mit seinem Ökosystem von Partnern zusammenarbeitet, finden Sie unter: www.ibm.com/cloud/blog/ibm-partner-ecosystem-and-cloud-satellite.

Weitere Informationen zu IBM Cloud Pak for Data as a Service finden Sie unter: https://www.ibm.com/blogs/journey-to-ai/ibm-cloud-pak-for-data-with-ibm-cloud-satellite

Um zu erfahren, wie IBM Cloud Satellite von IBM Storage für Ihre Hybrid-Cloud-Umgebung unterstützt wird, besuchen Sie : www.ibm.com/blogs/systems/improve-it-infrastructure-with-ibm-hybrid-cloud-storage-for-ibm-cloud-satellite

Bei Interesse an weiteren Details lesen Sie bitte die englische Originalmeldung.oder führen Sie gerne ein Gespräch mit einem unserer Experten.

Über die IBM Deutschland GmbH

Für weitere Informationen besuchen Sie www.ibm.com/cloud/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
71139 Ehningen
Telefon: +49 (7034) 15-0
Telefax: +49 (711) 785-3511
http://www.de.ibm.com

Ansprechpartner:
Kerstin Pehl
Unternehmenskommunikation IBM DACH
Telefon: +49 (176) 10185348
E-Mail: kerstin.pehl@de.ibm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Infinidat und VMware bauen Zusammenarbeit aus

Infinidat und VMware bauen Zusammenarbeit aus

Infinidat, ein führender Anbieter von Speicherlösungen für Unternehmen, erweitert seine strategische Allianz mit VMware, einem führenden Innovator im Bereich Unternehmenssoftware. Infinidat unterstützt jetzt auch vSphere Virtual Volumes (vVols). Darüber hinaus ist InfiniBox die erste Speicherplattform mit Petabyte-Kapazität, die im VMware Cloud Solutions Lab verfügbar ist. Diese neuen Meilensteine in der Zusammenarbeit zwischen den beiden Technologie-Innovatoren machen es für Kunden noch einfacher, große Software-Defined Datacenter (SDDC)-Umgebungen zu testen, zu implementieren und zu warten.

„Mit der Unterstützung von vVols und der Zusammenarbeit im Cloud Solutions Lab heben wir unsere Partnerschaft mit VMware auf ein neues Niveau“, erläutert Phil Bullinger, CEO von Infinidat. „Fast alle unsere großen Unternehmenskunden nutzen VMware als bevorzugte software-definierte Plattform ihrer Rechenzentrums-Infrastruktur. Wir können jetzt die neuesten Cloud-Szenarien einer größeren Anzahl von Unternehmen ermöglichen. Unsere erweiterte Zusammenarbeit bestärkt Infinidats Position als Tier-One-VMware-Storage-Anbieter.“

„Die neue InfiniBox vVols-Implementierung legt die Messlatte für Tier-1-Virtualisierungsumgebungen in Unternehmen höher und baut auf Infinidats Erfolgsgeschichte mit VMware-Lösungen auf, die Einfachheit im Multi-Petabyte-Maßstab ermöglichen“, erläutert Lee Caswell, VP of Marketing der VMware Cloud Platforms Business Unit. „Wir freuen uns, die Partnerschaft mit Infinidat fortzusetzen, um den Wert für Kunden über unser gesamtes Portfolio hinweg zu erhöhen, von der traditionellen vSphere über VMware Cloud Foundation bis hin zu den neuen Tanzu-Kubernetes-Umgebungen.“

Das VMware Cloud Solutions Lab steht Kunden und Partnern zur Verfügung, um neue Workloads und Szenarien zu validieren. Durch den Einsatz der neuen InfiniBox-Technologie kann das Cloud Solutions Lab nun auch Multi-Petabyte-Datenumgebungen anbieten. InfiniBox wurde bereits im Rahmen von VMware Cloud Solutions Lab-Projekten eingesetzt, unter anderem für die Big-Data-Referenzarchitektur Data for Good sowie für maschinelles Lernen auf vSphere.

„Infinidat hat uns auf die fortschrittlichen Möglichkeiten aufmerksam gemacht, wie VMware mit der InfiniBox integriert werden kann und uns die Leistungsfähigkeit dieser Kombination erkennen lassen, einschließlich der sofortigen Wiederherstellung einzelner VMs“, sagt Cole Thompson, Präsident und CEO von Virtual Data Corp. (VDC). „Die Funktionen von Infinidat machen VMware-Implementierungen so einfach und zuverlässig, dass sie innerhalb von Stunden durchgeführt werden können, im Vergleich zu Wochen mit anderen Produkten. Die neue Erweiterung von Infinidat mit der Unterstützung von vVols baut auf den bewährten Lösungen des Unternehmens im Multi-Petabyte-Maßstab auf.“

Infinidat legt wie immer Wert auf Simplizität. So ist auch die neue vVols-Unterstützung einfacher zu konfigurieren und zu bedienen als alternative Implementierungen. Die vVols-Unterstützung auf der InfiniBox ergänzt die umfassenden VMware-Lösungen des Unternehmens und bietet eine Grundlage für künftige Funktionen.

Kunden können die neue vVols-Funktionalität auch nutzen, um InfiniBox als Primärspeicher innerhalb der Hybrid-Cloud-Plattform VMware Cloud Foundation (VCF) zu verwenden, oder über die native vSphere Cloud Native Storage (CNS)-Nutzung mit einem VMware Tanzu Kubernetes Grid. Dies trägt zur Rationalisierung des Betriebs in Multi-Cloud-Infrastrukturen bei und erweitert die erstklassigen Kubernetes-Funktionen von Infinidat. Sie verbessern Konsistenz und Sicherheit des Betriebs sowie der Infrastruktur über öffentliche und private Clouds hinweg. Zudem erhöhen sie die Flexibilität und Agilität des Unternehmens.

Infinidat bietet diese erweiterte Unterstützung für VMware-Kunden als Teil der neuen Updates für die InfiniBox an. Zusätzlich zur vVols-Unterstützung hat Infinidat auch das Herzstück jeder InfiniBox, den Deep-Learning-Algorithmus „Neural Cache“ optimiert, um die Skalierbarkeit zu verbessern, indem bis zu einem Drittel des DRAM der Maschine freigegeben wird. Diese Software-Verbesserung ermöglicht eine weitere Speicherkonsolidierung und mehr Möglichkeiten für Datenwachstum.

Verfügbarkeit

Die Unterstützung von vVols und andere Erweiterungen stehen Infinidat-Kunden in der neuesten InfiniBox-Softwareversion ohne Aufpreis zur Verfügung.

Über INFINIDAT

Infinidat hilft Unternehmen und Service Providern, Daten als Wettbewerbsvorteil zu nutzen. Infinidats softwarebasierte Architektur bietet Latenzzeiten unterhalb des Millisekundenbereichs, 100 Prozent Verfügbarkeit und Skalierbarkeit mit signifikant geringeren Gesamtkosten (Total Cost of Ownership: TCO) als konkurrierende Speichertechnologien. Das Unternehmen wurde 2011 vom Branchenpionier Moshe Yanai gegründet und hat seinen Kunden bis heute mehr als 7,1 EB an Speicherkapazität geliefert. Weitere Informationen finden sich auf www.Infinidat.com.

Folgen Sie Infinidat für aktuelle Informationen auf:

Website: [url=https://www.emea.infinidat.com/]https://www.emea.infinidat.com/ [/url]
Blog: [url=https://www.emea.infinidat.com/blog/categories/___de]https://www.emea.infinidat.com/blog/categories/___de[/url]
Twitter: @INFINIDAT_EMEA
LinkedIn: [url=http://www.linkedin.com/showcase/Infinidat-emea/]http://www.linkedin.com/showcase/Infinidat-emea/[/url]
YouTube: [url=https://www.youtube.com/channel/UCHHZdTBjPoag8ecHFX3p-KA]https://www.youtube.com/channel/UCHHZdTBjPoag8ecHFX3p-KA[/url]

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INFINIDAT
500 Totten Pond Road
USA02451 Waltham, MA
Telefon: +1-855-900-4634
http://www.infinidat.com

Ansprechpartner:
Marcus Birke
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 800908-14
E-Mail: marcus.birke@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Implico und Apollocom: Neue Partnerschaft zur Digitalisierung der Öl- und Gasbranche in Mexiko

Implico und Apollocom: Neue Partnerschaft zur Digitalisierung der Öl- und Gasbranche in Mexiko

Das internationale IT-Unternehmen für die Downstream-Industrie, Implico Group, und der mexikanische Integrator von Software-Lösungen, Apollocom, arbeiten zukünftig als Partner zusammen. Das gemeinsame Ziel ist es, die digitale Transformation des reichhaltigen Öl- und Gas-Sektors in Mexiko weiter voranzutreiben. Dabei liegt der Fokus auf dem Terminal-Management-System OpenTAS TMS. Die funktionsreiche Automatisierungslösung wird von Implico entwickelt und besitzt einen breiten Wirkungsbereich, eine offene Architektur und einen hohen Nutzwert. Nach Ansicht der beiden Partner eignet sich OpenTAS TMS ideal, um dem mexikanischen Tanklagermarkt die entscheidenden Vorteile der Digitalisierung näherzubringen.

Der Tanklagermarkt in Mexiko hält enormes Potenzial für Digitalisierungsexperten wie Implico und Apollocom. Eine große Herausforderung besteht aktuell darin, die Lagertage für Mineralölprodukte in den Terminals auf mexikanischem Boden zu erhöhen. Seit dem Erlass der Energiereform haben viele der weltweit führenden Tank-Storage-Anbieter den Bau von Tanklagern in Mexiko begonnen oder angekündigt. Zusätzlich zu den neuen Anlagen betreibt der staatliche „National Champion“ Pemex weiterhin mehr als 70 Terminals im Land.

„Wir sehen hier eine große Chance“, sagt Thomas Roller, Head of Sales & Marketing bei Implico. „Einerseits verfügt Mexiko über riesige Ölreserven und hat einen hohen täglichen Bedarf an Öl. Andererseits hat das Land erst in den letzten Jahren eine Struktur für ausländische Unternehmen geschaffen, um in dieses Geschäft einzusteigen. Dadurch ist ein besonderes Spannungsfeld entstanden, in dem sich diejenigen Unternehmen durchsetzen werden, die besonders auf Zukunftsorientierung und Innovationsfreude setzen. Wir sind überzeugt, dass OpenTAS TMS ein wichtiges Mittel ist, um dies zu erreichen. Und wir glauben, dass Apollocom mit seiner großen Expertise in den Bereichen Terminal-Automatisierung und Prozess-Optimierung der perfekte Partner ist, um dem mexikanischen Markt die vielen Vorteile von OpenTAS TMS vorzustellen.“

Belinda Quijano, Managing Director bei Apollocom, stellt heraus: „Die Digitalisierung ist der Schlüssel zum Erfolg – diese Aussage ist zurzeit aktueller denn je. Obwohl sie auf beinahe alle Branchen und Märkte zutrifft, hat sie eine besonders hohe Relevanz für den mexikanischen Downstream-Sektor. Hier sehen wir großen Bedarf für eine leistungsstarke, flexible und funktionsreiche Lösung, die vielfältige Geschäftsvorteile liefert. Genau solch eine Lösung ist OpenTAS TMS, das wir gemeinsam mit unserem Partner Implico nach Mexiko bringen werden.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Tobias Piwek
Communications Manager
Telefon: +49 (40) 270936-0
E-Mail: tobias.piwek@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Weltweit mehr als sieben Exabyte Infinidat-Speicherkapazität installiert

Weltweit mehr als sieben Exabyte Infinidat-Speicherkapazität installiert

 Infinidat, ein führender Anbieter von Speicherlösungen für Unternehmen, hat weltweit 7,1 Exabyte Speicherkapazität an seine Kunden geliefert. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen, das mit spürbarer Dynamik in das zehnte Jahr seines Bestehens geht. Das belegt auch ein sprunghafter Anstieg der bei Kunden installierten Kapazität um ein halbes Exabyte im vierten Quartal 2020. 

Die gesamte installierte Infinidat-Speicherkapazität ist höher als die 2020 ausgelieferte Kapazität der acht führenden Anbieter von All-Flash-Arrays (AFA) für Primärspeicher. Es ist zu erwarten, dass die steigende Nachfrage nach Systemen im Petabyte-Bereich die installierte Infinidat-Speicherkapazität weiter beschleunigen wird. 

„Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Infinidat bereit ist, mit großen Unternehmen wie KISTERS weiter zu wachsen und wie gut die Lösung skaliert“, kommentiert Bernd Kisters, CIO der KISTERS AG, einem IT-Unternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitern und Hauptsitz in Aachen. „Der Sprung nach vorne ist beeindruckend.“ 

„Infinidat hat die Erwartungen übertroffen. Gerade in der aktuellen Situation der COVID-Pandemie und Verlangsamung der Branche ist dies ist ein Beweis für den Mehrwert, den unsere Kunden in der Kombination aus schneller Leistung, hoher Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Erschwinglichkeit sehen“, erläutert Phil Bullinger, CEO von Infinidat. „Das Wachstum der von unseren Kunden insgesamt eingesetzten Speicherkapazität spiegelt einen größeren Trend wider: Eine zunehmende Anzahl von Unternehmen will die betriebliche Effizienz verbessern, die digitale Transformation beschleunigen und hat somit neu Anforderungen die Speicherinfrastruktur.“ 

Amanda Regnerus, EVP Business Development bei US Signal: „Dass Infinidat kontinuierlich wächst und wichtige Meilensteine schnell erreicht, bestätigt uns, dass wir mit einem führenden Anbieter von Enterprise-Storage-Lösungen zusammenarbeiten. Infinidat bietet uns die hohe Leistung und 100-prozentige Verfügbarkeit, die wir als Service Provider benötigen, um die in den Service Level Agreements festgelegten Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen. Und das zu einem Preis, der es uns erlaubt, wettbewerbsfähig zu bleiben.“ 

Über INFINIDAT

Infinidat hilft Unternehmen und Service Providern, Daten als Wettbewerbsvorteil zu nutzen. Infinidats softwarebasierte Architektur bietet Latenzzeiten unterhalb des Millisekundenbereichs, 100 Prozent Verfügbarkeit und Skalierbarkeit mit signifikant geringeren Gesamtkosten (Total Cost of Ownership: TCO) als konkurrierende Speichertechnologien. Das Unternehmen wurde 2011 vom Branchenpionier Moshe Yanai gegründet und hat seinen Kunden bis heute mehr als 6,6 EB an Speicherkapazität geliefert. Weitere Informationen finden sich auf www.Infinidat.com.

Folgen Sie Infinidat für aktuelle Informationen auf:
Website: https://www.emea.infinidat.com/
Blog: https://www.emea.infinidat.com/blog/categories/___de
Twitter: @INFINIDAT_EMEA
LinkedIn: http://www.linkedin.com/showcase/Infinidat-emea/
​​​​​​​YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCHHZdTBjPoag8ecHFX3p-KA

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INFINIDAT
500 Totten Pond Road
USA02451 Waltham, MA
Telefon: +1-855-900-4634
http://www.infinidat.com

Ansprechpartner:
Marcus Birke
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 800908-14
E-Mail: marcus.birke@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Hybride IT-Infrastrukturen sichern Künstlereinnahmen im internationalen Musikmarkt

Hybride IT-Infrastrukturen sichern Künstlereinnahmen im internationalen Musikmarkt

Die Digitalisierung des Musikmarkts durch Streaming-Dienste hat auch bei der Abrechnung von Künstlereinnahmen zu einem exponentiellen Datenwachstum geführt. Die genaue Abrechnung von Musikdiensten und die Zahlung von Urheberrechtsgebühren erfordert die Verarbeitung riesiger Datenmengen.

Die ICE International Copyright Enterprise Germany GmbH (kurz ICE), ein Joint Venture dreier nationaler europäischer Verwertungsgemeinschaften für Musikrechte, stand im Jahr 2018 vor der Herausforderung, eine zukunftsfähige Infrastruktur zur Verwaltung wachsender Datenmengen aufzubauen.

Dafür musste die Kernanwendung zur Abrechnung des Online-Geschäfts von ICE "Licensing Online" (kurz: LION) auf einer hoch performanten und skalierbaren Plattform bereitgestellt werden. Als Partner für diese Migration wurde mit Robotron ein langjähriger Spezialist in der Verwaltung großer Datenmengen beauftragt. Die zertifizierten Experten für Oracle-Technologien stellten zusammen mit ICE die Weichen für eine zukunftsfähige, hybride Infrastruktur.

Die Entwicklung zur hybriden Infrastruktur:

Im ersten Schritt wurde die Abrechnungsanwendung von einer VMware-basierten Altumgebung auf die Oracle Exadata migriert. Die damit einhergehende zusätzliche Dynamik des Projekts sorgte für weiteres Datenwachstum, sodass die Skalierbarkeit der Exadata ein erstes Mal gefragt war.

Mit den neuen Möglichkeiten, die Oracle Exadata bot, akquirierte ICE weitere Großkunden und expandierte in neue Themenfelder. Der Bedarf an Entwicklungs- und Abnahmesystemen als Kopie der produktiven Umgebung stieg, um eigene Umgebungen für Test- und Entwicklungszwecke der Neukunden bereitzustellen. Diese Umgebungen unterliegen einem dynamischen Bedarf und müssen kurzfristig zur Verfügung stehen. Um die Kosten für die Bereithaltung der Systemkapazität für Spitzenauslastungen (Storage, Memory, CPU) gering zu halten, entschied man sich bei diesem Vorhaben für die Flexibilität der Oracle Cloud. Durch die einheitliche technologische Basis von Oracle Cloud und der on premises-Umgebung, stehen spezifische technologische Features ebenso zur Verfügung, wie eine sehr gute Vergleichbarkeit der Umgebungen.

Nach nun gut dreieinhalb Jahren produktivem Exadata Cloud-Betrieb und zweieinhalb Jahren Exadata Cloud Service, blickt ICE auf mehrere erfolgreiche Projekte auf Grundlage der spezialisierten Engineered Systems zurück. ICE und Robotron arbeiten weiter daran, die zukünftigen Anforderungen an bedarfsgerechter Skalierbarkeit abzudecken und somit auch in Zukunft die faire Vergütung von Künstlern absichern.

Über ICE:

Die ICE GmbH bietet eine flexible Auswahl von Dienstleistungen für Verlage, Organisationen zur kollektiven Rechteverwaltung (CMOs) und Rechteinhaber. Das Service-Portfolio beinhaltet Urheberrechtsverwaltung, multiterritoriale Online-Lizenzierungsabwicklung und Digital Service Provider (DSP) Lizenzierungslösungen. Die ICE GmbH wurde als gemeinsamer Lizenz- und Verarbeitungsdienst der drei Verwertungsgesellschaften GEMA (Deutschland), PRS for Music (United Kingdom) und STIM (Schweden) gegründet und vertritt mehr als 330,000 Rechteinhaber. Zusätzlich gehören das Repertoire von IMRO und den unabhängigen Verlagen Peermusic, Downtown/Songtrust und Concord zum Kerngeschäft. ICE hat bisher Billionen von Online- Musiknutzungen von Musik-Streaming-Diensten verarbeitet und seit März 2016 über 1,6 Milliarden Euro an die Rechteinhaber zurückgezahlt. Aktuell enthält die ICE Urheberrechtsdatenbank über 39 Millionen Musikwerke. Das Unternehmen in Großbritannien, Deutschland und Schweden ansässig.

Oracle & Robotron: Eine starke Partnerschaft

Die Partnerschaft zwischen dem sächsischen Mittelständler und dem amerikanischen Konzern besteht seit den Gründungsjahren von Robotron. Von Anfang an war Robotron stets mit dem höchsten Partnerlevel im Markt vertreten und als einer der ersten Partner in ganz Deutschland wurde Robotron schließlich als „Platinum Partner“ zertifiziert. Seitdem erfüllt Robotron durchgehend die entsprechenden Voraussetzungen und ging zuletzt auch als einer der ersten Partner den Schritt in das neue Cloud-orientierte Partnerprogramm OPN2020. Das umfangreiche Oracle Know-how, für das Robotron international Anerkennung erlangte, unterstreicht die zertifizierte Expertise zu den einzelnen Technologien.

Als deutschlandweit größtes Schulungszentrum für Oracle-Technologien führt Robotron die originalen trainergeführten Kurse der Oracle University in seinem Schulungszentrum in Dresden oder direkt bei Kunden vor Ort durch. Die Robotron Datenbank-Software GmbH ist zertifiziertes Schulungszentrum der Oracle University.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Robotron Datenbank-Software GmbH
Stuttgarter Straße 29
01189 Dresden
Telefon: +49 (351) 258590
Telefax: +49 (351) 40216-99
http://www.robotron.de

Ansprechpartner:
Stefanie Jost
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (351) 25859-2477
Fax: +49 (351) 25859-3699
E-Mail: stefanie.jost@robotron.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Scality wächst: Rekordquartal und 30 % Wachstum im Jahresvergleich

Scality wächst: Rekordquartal und 30 % Wachstum im Jahresvergleich

.
Scality wächst: Rekordquartal und 30 % Wachstum im Jahresvergleich 

Steigende Kundennachfrage nach Multi-Petabyte Storage führt zur Rekordwachstum 

Scality® , ein führender Anbieter von Datenorchestrierung und integrierten Scale-out File und Object Storage Lösungen, verzeichnet ein weltweites Wachstum von 30 % im Vorjahresvergleich und schließt damit das für alle herausfordernde Jahr 2020 mit dem besten 4. Quartal in der 10-jährigen Geschichte des Unternehmens ab. Motor des Erfolgs ist die stetig wachsende Kundennachfrage nach Large-Scale Data Management Lösungen für Hybrid- und Multicloud-Umgebungen.

Click to Tweet: Rekordgewinne bei @Scality: 2020 stieg die Kundennachfrage nach #datenspeicherung und Bereitstellungen für #ki/#ml, #analyse, #ransomware weiter an. (Link zum Blog: https://bit.ly/3stHBya)

Enterprise-Kunden aus nun 43 Ländern vertrauen Scality in Branchen wie beispielsweise Gesundheitswesen, Finanzdienstleistungen, Cloud-Services, Behörden sowie Medien. Vor allem in den Bereichen All-Flash File und Object Storage Lösungen sowie S3 Hybrid-Umgebungen mit AWS, Azure und Google Public Cloud nahmen Investitionen stark zu.

Highlights:

Steigerung individueller Kundenauftragsvolumen auf Kapazitäten von über 80 PB
Signifikante Erweiterung des Kundenstamms, u.a. in  Anwendungen mit SplunkVeeam, und Weka
Ausbau des Geschäfts in Australien, Neuseeland, Israel und Erschließung neuer Märkte wie UAE, Indien und Russland
Ausbau der HPE-Allianz, sowie neue Reseller-Verträge mit Supermicro und Western Digital
Einführung neuer RING-Object-Storage und Scale-Out-File-System Features, Unterstützung von All-Flash-Servern, neue NAS Archiver-Lösung und SOFS in der Azure Cloud

Herausragende Kundenprojekte aus 2020 umfassen u.a. :

RING für Splunk SmartStore-Analytics-Workload mit HPE Ezmeral und GreenLake für eine der fünf größten US Banken
Ein führender US-Service-Anbieter nutzt  RING zur Speicherung von Daten aus medizinischer Bildgebung im PB Bereich
Irish Prison Service gewährleistet die Sicherheit von Gefängnisinsassen und Mitarbeitern mit einer Multi-Petabyte-Speicherlösung für Videosysteme
National Library of Spain setzt auf den Scality RING für Backup und Archivierung
KADOKAWA Connected nutzt RING als Basis für Video-Streaming

Scality CEO Jérôme Lecat erklärt: „Unsere Kunden sahen sich in 2020 verstärkt mit der Dynamik digitaler Transformation konfrontiert. Scality arbeitet auch mit Blick auf 2021 unermüdlich daran, große Datenvolumen leicht und schnell zugänglich zu machen, um kritische Geschäftsprozesse zu optimieren."

Scality-Vorstandvorsitzender Jason Donohue erklärt: „Investoren haben Scality eine neue Finanzierung in Höhe von 20 Mio. US-Dollar zugesagt, um die Forschung und Entwicklung, den Support der Kunden sowie den Vertrieb weiter voranzutreiben. Da Scality jetzt profitabel finanziert ist, gibt diese neuerliche Finanzierung dem Unternehmen den entscheidenden Schub, um den langfristigen, steilen Wachstumskurs fortzusetzen. Zusammen mit dem beeindruckenden Wachstum im vergangenen Jahr ist Scality der Profitabilität im Jahr 2020 deutlich nähergekommen. Diese jüngste Investition macht uns zuversichtlich, dass wir 2021 die Profitabilität erreichen werden.“  

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scality
50 Milk Street, 16th Floor
USA02109 Boston, MA
Telefon: +1 (855) 722-5489
http://www.scality.com

Ansprechpartner:
Connie Haag
PR
Telefon: +44 (7850) 416375
E-Mail: connie.haag@a3communications.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Schweizer Großhändler Alltron nimmt Ventus-Produkte in sein Portfolio auf

Schweizer Großhändler Alltron nimmt Ventus-Produkte in sein Portfolio auf

ICT Partner und Industrieunternehmen aus der Schweiz können die Cloudlösungen der Ventus Cloud AG künftig über den digitalen Marktplatz der Alltron AG erwerben. Der zur Competec-Gruppe gehörende Distributor bietet die skalierbaren Cloud-Infrastrukturprodukte des Schweizer Cloudanbieters ab sofort auf seinem Service Marktplatz an.

„Die Partnerschaft mit einem der größten Schweizer Distributoren ist für uns ein großer Erfolg. Alltron ist DER Lieferant für Cloud- und IT-Lösungen im Schweizer Fachhandel“, freut sich Ventus-Geschäftsführer Paul Hauser. 2019 hat die Competec-Gruppe einen Umsatz von 811 Millionen Schweizer Franken erzielt. Ihre 820 Mitarbeitenden verkaufen mehr als 200.000 Produkte an rund 725.000 Privat- und Geschäftskunden und 11.000 aktive Fachhandelskunden. Zu den Spezialgebieten der Alltron AG zählen IT-Hardware, -Software und -Infrastruktur sowie Cloudlösungen und Services.

Kompetenter Service und maximale Flexibilität

Über die Website https://services.alltron.ch/ können Value-Added Reseller und Dienstleister genau die Leistungen auswählen, die zu ihrem Geschäftsmodell passen. Ventus bietet auf dem Alltron Service Marktplatz ab sofort Compute Instances, Object Storage, GPU und zertifizierte Kubernetes Services an. Weil es keine langfristigen Verträge gibt und der Ressourcenverbrauch pro Sekunde berechnet wird, bezahlen die Kunden nur das, was sie verbrauchen, was eine maximale Kostentransparenz und Flexibilität garantiert.

Standardmäßig bietet Ventus seine modernen Cloud-Services als Managed Services an. Dadurch stellt der Digitalisierungsexperte sicher, dass seine kleinen und mittelständischen Industriekunden via Reseller bei der Cloudmigration über alle Kanäle unterstützt werden – telefonisch, per Chat, E-Mail und Ticket-System.

Höchste Sicherheitsstandards

„Neben einer hohen Performance legen wir sehr viel Wert auf Kundennähe und Sicherheit“, erklärt Ventus-Geschäftsführer Paul Hauser, der seine Server ausschließlich in Europa installiert. Die Daten der Schweizer Kunden liegen in dem Rechenzentrum Ostschweiz im appenzellischen Gais.

Über die Alltron AG

Alltron ist im Grosshandel tätig. Aus dem breiten Sortiment sind mehr als 100’000 Produkte aus ICT, Pro AV und Multimedia, Gebäude- und Elektrotechnik sowie Haushalt und Gastro ab Lager lieferbar. Zu den Stärken gehören die umfangreiche technische Unterstützung, die Übernahme von Logistik-dienstleistungen für Wiederverkäufer sowie das vielfältige Schulungsprogramm der Alltron Academy. Sechs Competence Center bieten im Angebotsbereich «Alltron Solutions» Value Added Distribution mit umfangreichen Supportleistungen für Partner. Die zur Competec-Gruppe gehörende Alltron AG mit Sitz in Mägenwil AG beliefert den Schweizer Fachhandel.

Weitere Informationen und Onlineshop: www.alltron.ch

Über die Ventus Cloud AG

Ventus ist ein europäischer Cloud-Anbieter mit Hauptsitz in der Schweiz, der für Industrieunternehmen skalierbare, flexible Cloud-Infrastrukturprodukte entwickelt. Dazu zählen z.B. Cloud Server, Cloud Block Storage, Private Cloud Network, Kubernetes, Cloud Firewall, IaaS und Paas. Das Unternehmen beschäftigt 35 Mitarbeiter und bietet seinen Kunden einen 24/7 Support an.

Schwerpunkte im Geschäftsmodell:
– CPU Computing
– Cloud SSD Storage
– Kubernetes
– GPU Computing
– DevOps Service im Bereich Docker, Kubernetes, AI/ML, Service Mesh und Microservice

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ventus Cloud AG
Linthstrasse 53
CH8856 Tuggen
Telefon: +41 (41) 81003-51
http://ventuscloud.eu

Ansprechpartner:
Sabrina Iven
E-Mail: contact@pr-krampitz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Nexthink mit neuen Funktionen für maßgeschneiderte IT-Arbeitsumgebungen auf der Experience Everywhere-Konferenz

Nexthink mit neuen Funktionen für maßgeschneiderte IT-Arbeitsumgebungen auf der Experience Everywhere-Konferenz

Nexthink, führender Software-Anbieter für Digital Employee Experience (DEX) Management, präsentierte heute neue Funktionen seiner Lösung. Sie ermöglichen es End-User-Computing (EUC)-Experten, IT-Services anhand einer besseren Sicht auf dynamische Anforderungen individuell abgestimmt und kosteneffizient bereitzustellen und zu steuern. Mit dem Verständnis für die spezifischen technischen Erfordernisse von Mitarbeitern an ihre Arbeitsumgebung können Unternehmen auftretende Störungen proaktiv priorisieren und eine optimale Anwenderorientierung schaffen, statt lediglich einzelne Probleme reaktiv zu lösen.

„Nexthink bereitet Unternehmen den Weg hin zu maßgeschneiderten IT-Services durch den Fokus auf die Bedürfnisse und IT-Erfahrungen von Mitarbeitern“, sagte Pedro Bados, CEO und Mitbegründer von Nexthink. „Wir machen es einfacher als je zuvor, Probleme zu identifizieren, Antworten zu optimieren und die Fehlerbehebung zu automatisieren – alles noch bevor die Anwender selbst bemerken, dass sie ein Problem haben.“

Am ersten Tag der Experience Everywhere Konferenz stellte Nexthink eine Reihe neuer Funktionen vor, die die Zukunft von Digital Employee Experience Management im Jahr 2021 und darüber hinaus grundlegend verändern werden:

•    Neue Funktionen für Virtualization Experience Management helfen Unternehmen dabei, ihren Mitarbeitern die richtigen virtuellen und physischen Ressourcen zur Verfügung zu stellen und ihre digitale Erfahrung durchgängig zu verbessern. Die kontinuierliche Sichtbarkeit und Messung des Mitarbeiter-Feedbacks wirkt dem größten Risiko für den Projekterfolg entgegen, nämlich dem Mangel an zeitnaher Einschätzung der Situation und der realen Probleme der Mitarbeiter. Diese neuen Funktionen schaffen einen Wertbeitrag während des gesamten Lebenszyklus von Desktop-Virtualisierungsprojekten, von der Bewertungsphase bis zum laufenden Betrieb, unabhängig davon, ob Citrix, Microsoft Windows Virtual Desktop (WVD) oder VMware Horizon eingesetzt wird.

•    Mit Nexthinks neuem Persona Insight sind IT-Spezialisten in der Lage, jedem Mitarbeiter rollenspezifische Ressourcen bereitzustellen, basierend auf aussagekräftigen Einblicken in die jeweiligen Anforderungen – statt von allgemeinen Annahmen auszugehen, die zu Frustration bei Mitarbeitern und unnötigen IT-Ausgaben führen. Die IT-Abteilung kann nun besser entscheiden, welche Computerplattformen für welche Mitarbeiter geeignet sind: ob physische oder virtuelle Desktops, Desktops mit Terminal-Server-gestreamten Applikationen oder nativen Applikationen für unterschiedliche Rollen.

•    Erweiterte Möglichkeiten für Integrationen von Nexthink stellen sicher, dass Einblicke in die tägliche IT-Erfahrung der Mitarbeiter zusammen mit zentralen Funktionen der Nexthink-Lösung einen Wertbeitrag für das gesamte IT-Ökosystem leisten.
Durch die zunehmende Bedeutung dezentraler, flexibler Arbeitsumgebungen nutzen Enterprise Service Desks die ServiceNow-Integration von Nexthink, um Störungen bei Mitarbeitern frühzeitig zu identifizieren und mithilfe kontextbezogener Daten in Echtzeit die Fehlerbehebungszeiten erheblich zu verkürzen.

Darüber hinaus nutzen Kunden die kürzlich von Nexthink eingeführte Azure Data Lake Storage-Integration für Business Analytics Services wie Power BI. All dies ermöglicht hochkonfigurierbare Management-Dashboards und genaue Einblicke in die digitale Arbeitsumgebung der Anwender, ob beim Roll-Out von digitalen Transformation-Projekten, bei der Fehlerbehebung sowie bei der Einrichtung flexibler Arbeitsplätze.

Diese Innovationen vervielfachen den Wert von Digital Employee Experience Management. Sie helfen Organisationen, operative Kosten und Technologieinvestitionen zu senken, die Akzeptanz neuer Technologien zu erhöhen und die Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern. Von der proaktiven Reduzierung von Störungen über die automatische Fehlerbehebung bis hin zur Echtzeit-Sicht auf Mitarbeitern-Feedback und vieles mehr – Nexthink ermöglicht es Unternehmen, Veränderungen aktiv anzunehmen und zu steuern.

„Mitarbeiter nutzen häufig eine ganze Reihe unterschiedlicher und komplexer IT-Services, um ihre Arbeit zu erledigen“, sagt Belinda Schouten, Grid Owner, Digital Workplace, ABN AMRO. „Mit Nexthink begannen wir damit, die Bedürfnisse der Mitarbeiter zu verstehen. Dadurch ist unser Team in der Lage, Veränderungen in der IT-Erfahrung der Mitarbeiter proaktiv zu identifizieren, zu korrigieren und zu verhindern, statt sich bei der reaktiven Fehlersuche auf Annahmen zu stützen, die auf einer Sammlung technischer Daten beruhen.“

Morgen, am zweiten Tag der Experience Everywhere-Veranstaltung, erwartet die Teilnehmer unter anderem weitere Keynotes von CEO Pedro Bados und CPO Samuele Gantner, Produktvorstellungen sowie Kundenpräsentationen mit Schwerpunkt auf den nordamerikanischen Markt.

Über Nexthink S.A.

Nexthink ist führender Softwareanbieter für das Digital Employee Experience Management. Das Unternehmen bietet IT-Führungskräften einen noch nie dagewesenen Einblick in die tägliche IT-Erfahrung der Mitarbeiter auf ihren Endgeräten – so kann die IT von der reaktiven Problemlösung zu einem proaktiven IT-Service übergehen. Nexthink ermöglicht seinen über 1.000 Kunden, ihren mehr als 10 Millionen Mitarbeitern eine bessere Digital Experience zu bieten. Nexthink hat zwei Hauptsitze in Lausanne (Schweiz) und Boston (Massachusetts, USA) und verfügt weltweit über neun Niederlassungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nexthink S.A.
Centre Malley Lumières – Chemin du Viaduc 1
CH1008 Prilly
Telefon: +41 (79) 2244970
Telefax: +41 (21) 69384-34
http://www.nexthink.com

Ansprechpartner:
Annette Großer
Nexthink
Telefon: +49 (69) 153229-32
E-Mail: annette.grosser@nexthink.com
Gisela Knabl
progress5
Telefon: +49 (89) 28971-980
E-Mail: gisela.knabl@progress5.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Nutanix erweitert Hybrid-Cloud-Plattform um Storage-Services

Nutanix erweitert Hybrid-Cloud-Plattform um Storage-Services

Nutanix, Spezialist für Private Cloud sowie Hybrid- und Multi-Cloud-Computing, hat neue Hybrid-Cloud-Fähigkeiten in seinen Speicherlösungen für unstrukturierte Informationen, Objects und Files, vorgestellt. Mit Hilfe dieser innovativen Funktionalitäten sind Kunden nun in der Lage, eine horizontal skalierbare Speicherschicht mit hohem Bedienkomfort in verschiedensten Cloud-Umgebungen bereitzustellen. Dadurch können sie das Management ihrer Daten vereinfachen und die entsprechenden Kosten effektiv managen. IT-Teams kommen damit dem Ziel eines echten Hybrid-Cloud-Betriebsmodells einen großen Schritt näher.

Diese Speicher-bezogenen Erweiterungen stehen im Zusammenhang mit der jüngsten Markteinführung von Nutanix Clusters. Die Lösung unterstützt den Betrieb der hyperkonvergenten Infrastruktursoftware von Nutanix in AWS und künftig auch in Microsoft Azure. Nutanix arbeitet an der Bereitstellung seiner Technologie in verschiedensten Cloud-Umgebungen und an einem gemeinsamen Betriebsmodell, um administrative IT-Prozesse zu verschlanken und Unternehmen die Möglichkeit zu geben, den Betriebsort ihrer Anwendungen in der jeweils präferierten Cloud-Umgebung frei zu wählen.

„IT-Teams auf der ganzen Welt bewegen sich zügig in Richtung hybrider Umgebungen und halten nach technischen Lösungen Ausschau, mit deren Hilfe sie diesen Übergang erleichtern, unterschiedliche Technologien managen und die Betriebsabläufe vereinfachen können“, so Dr. Markus Pleier, Director, System Engineering Nutanix Germany and Austria, Nutanix. „Mit der Markteinführung von Nutanix Clusters haben wir vor kurzem unser Softwareangebot für hyperkonvergente Infrastrukturen auf die Public Cloud erweitert, um den Unternehmen genau das zu ermöglichen. Aktuell liegt unser Fokus darauf, die Plattform weiter auszubauen. Teil dieser Bemühungen ist die Bereitstellung einer horizontal skalierbaren Speicherschicht mit hohem Bedienkomfort über verschiedene Cloud-Umgebungen hinweg.“

Konkret profitieren Kunden von den folgenden neuen Funktionalitäten:

  • Cloud-Tiering für Objektspeicher: Nutanix Objects erlaubt nun das Tiering von Objektdaten in einem S3-kompatiblen Objektspeicher wie zum Beispiel AWS S3. Kunden können dadurch ihre Kosten für Langzeitspeicherung und -archivierung senken, indem sie die Vorteile einer Public-Cloud-Infrastruktur in Anspruch nehmen. Die neue intelligente Tiering-Funktionalität verbessert zudem deutlich das Cloud-übergreifende Management des Datenlebenszyklus ohne Einbußen hinsichtlich Transparenz und Kontrolle, da die Metadaten für einfachere Suchanfragen on-premise vorgehalten werden. Kunden können dabei ein beliebiges S3-kompatibles Ziel als Speicherebene (tier) in Nutanix Objects nutzen.
  • Hybrid-Cloud-Dateispeicher: Nutanix Files ist mittels Nutanix Clusters ab sofort in Public-Cloud-Umgebungen erhältlich. Als echte Hybrid-Cloud-Lösung zur Speicherung von Dateien bietet die Lösung eine einheitliche Anwendererfahrung und vereinfacht das zentrale Management von Dateien über verschiedene Cloud-Bereitstellungen hinweg, ob am Edge, in Remote-Offices, Rechenzentren oder in der Public Cloud. Kunden erhalten dadurch die Flexibilität, die jeweils passende Cloud-Umgebung auszusuchen, auf einfache Art und Weise zu skalieren und die Speicherung von Dateien in der Hybrid Cloud besser zu kontrollieren und zu steuern.
  • Vereinfachtes Disaster Recovery: Nutanix Objects und Nutanix Files bieten ab sofort einen verbesserten Recovery-Point-Objective (RPO)-Wert. Das sorgt dafür, dass Daten über Rechenzentren und Cloud-Umgebungen hinweg stets verfügbar sind, sollte es zu einem ungeplanten Ausfall kommen. Objects ermöglicht dank eines RPO-Werts von wenigen Sekunden eine Replizierung à la Streaming. Dies eignet sich besonders für containerisierte Workloads, die S3-Endpunkte als Primärspeicher nutzen können. Unternehmen können dadurch ihre geschäftskritischen zustandsbehafteten Anwendungen containerisieren und den Geschäftsbetrieb auch unter widrigsten Bedingungen aufrechterhalten. Darüber hinaus unterstützt Nutanix Files ab sofort einen RPO-Wert von bis zu einer Minute statt einer Stunde wie bisher. Dies ist vor allem für den Betrieb von Unternehmensanwendungen von Vorteil, die an NFS- und SMB-Endpunkten genutzt werden.

„Die Unternehmen ringen mit der digitalen Transformation und tasten sich auf ihrem Weg in eine echte hybride Cloud vor. Deshalb suchen sie nach Lösungen, die ihnen auf dieser Reise helfen. Die zentralen Eigenschaften, die nötig sind, um die damit verbundenen Herausforderungen zu meistern, lauten Einfachheit und Uniformität über alle Bereitstellungsorte und über verschiedene Cloud-Umgebungen hinweg“, so Eric Burgener, Research Vice President, Infrastructure Systems, Platforms and Technologies Group bei IDC. „Eine Lösung, die eine einheitliche Anwendererfahrung für den Zugriff auf Daten unabhängig von ihrem Speicherort bieten kann, wie sie nun Nutanix mit Files und Objects liefert, ist die richtige Wahl für viele Unternehmen.“

Nutanix vereinfacht nicht nur die Cloud-übergreifende Datenspeicherung, sondern erhöht auch die Leistung und verbessert die Skalierung und Wahlmöglichkeiten in seinen Storage-Produkten. Sämtliche Funktionalitäten sind ab sofort erhältlich.

This release may contain express and implied forward-looking statements, which are not historical facts and are instead based on our current expectations, estimates and beliefs. The accuracy of such statements involves risks and uncertainties and depends upon future events, including those that may be beyond our control, and actual results may differ materially and adversely from those anticipated or implied by such statements. Any forward-looking statements included herein speak only as of the date hereof and, except as required by law, we assume no obligation to update or otherwise revise any of such forward-looking statements to reflect subsequent events or circumstances.

Über die NUTANIX GERMANY GMBH

Als führender Anbieter von Cloud-Software und Pionier im Bereich hyperkonvergenter Infrastrukturlösungen macht Nutanix Computing überall unsichtbar. Kunden weltweit profitieren von der Software des Anbieters, um von einer zentralen Plattform aus jede App an jedem Ort – in privaten und hybriden wie in Multi-Cloud-Umgebungen – zu managen und beliebig zu skalieren. Weitere Informationen sind auf www.nutanix.de oder über Twitter unter @Nutanix und @NutanixGermany erhältlich.

© 2020 Nutanix, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Nutanix, das Nutanix-Logo und alle erwähnten Produkt- und Servicenamen von Nutanix sind in den Vereinigten Staaten von Amerika und anderen Ländern eingetragene Handelsmarken oder Handelsmarken der Nutanix, Inc. Alle anderen hier erwähnten Markennamen dienen ausschließlich der Identifizierung und können Handelsmarken ihrer(s) jeweiligen Eigentümer(s) sein. Diese Pressemitteilung enthält Links zu externen Websites, die nicht Teil von Nutanix.com sind. Nutanix hat keine Kontrollmöglichkeiten über diese Sites und übernimmt keinerlei Verantwortung für Inhalt oder Korrektheit solcher externen Sites. Die Entscheidung von Nutanix, auf eine externe Site zu verlinken, darf nicht als Empfehlung für Inhalte dieser Sites verstanden werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NUTANIX GERMANY GMBH
Mies-van-der-Rohe-Str. 8
80807 München
Telefon: +49 (0) 89 255 52 897
https://www.nutanix.com/de

Ansprechpartner:
Giulia Borracci
Director, Public Relations, EMEA
Telefon: +44 (7842) 197997
E-Mail: giulia.borracci@nutanix.com
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Infinidat als Leader in Gartner Magic Quadrant 2020 für Primary Storage Arrays aufgenommen

Infinidat als Leader in Gartner Magic Quadrant 2020 für Primary Storage Arrays aufgenommen

Infinidat, ein führender Anbieter von Multi-Petabyte-Datenspeicherlösungen, ist von Gartner zum zweiten Jahr in Folge als „Leader“ in den Magic Quadrant für Primary Storage Arrays1 aufgenommen worden. Gartner bewertet die Unternehmen anhand der Vollständigkeit ihrer Vision und ihrer Fähigkeit diese umzusetzen.

Jüngste strategische Ankündigungen haben die Marktposition des Unternehmens weiter gestärkt. Dazu gehört die Bereitstellung elastischer Pools an Speicherkapazität mit 100%iger Verfügbarkeit und hoher Leistung. Darüber hinaus können Infinidat-Kunden Latenzzeiten mit einer erweiterbaren NVMe-over-Fabrics-Option deutlich reduzieren. Diese neuen Angebote und Abrechnungsmodelle bieten den Kunden mehr Zuverlässigkeit und Flexibilität bei geringeren Kosten für die Speicherinfrastruktur.

„Dass wir weiterhin im Leader-Quadranten geführt werden, belegt, dass wir Unternehmenskunden mit mehreren Petabyte Speicherbedarf echte Wettbewerbsvorteile bieten. Es ist unsere langfristige Mission, unseren Kunden kosteneffektiveren Storage-as-a-Service (STaaS) im eigenen Rechenzentrum zu bieten“, erläutert Hans Hallitzky, Sales Manager DACH bei Infinidat. „Wir haben eine erschwingliche Multi-Petabyte-Speicherlösung geschaffen, die die Leistung von All-Flash Arrays (AFAs) übertrifft und ein hervorragendes Kundenerlebnis bietet. Die Kunden haben uns ihr Vertrauen geschenkt, um ihre IT-Infrastrukturstrategie zukunftssicher zu machen.“

„Wir sind begeistert, dass Infinidat von Gartner anerkannt wurde und Unternehmen uns weiterhin ihr Vertrauen aussprechen, weil sie den realen Geschäftswert zu schätzen wissen, den wir liefern“, sagt Moshe Yanai, Gründer von Infinidat. „Wir stellen fest, dass unsere Kunden und Partner die Technologie und die unglaubliche Wirtschaftlichkeit unserer Datenspeicherlösungen erleben und sich in ihre Einfachheit verlieben.“

Infinidat ist der Ansicht, dass seine Anerkennung als führendes Unternehmen zum Teil auf das hohe Ansehen bei seinen Kunden zurückzuführen ist. Das Unternehmen wurde im Januar 2020 als „Gartner Peer Insights Customer’s Choice for Primary Storage“ ausgezeichnet. Infinidat hat bis heute 272 Kundenbewertungen auf der Gartner-Plattform erhalten, mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,9 von 5 und einer 97-prozentigen Bereitschaft, seine Lösungen weiterzuempfehlen.

Im Folgenden zwei Beispiele der Gartner Peer Insights Reviews für die Datenspeicherlösung InfiniBox. „Die InfiniBox hat als unsere primäre Speicherplattform für Cloud-Infrastruktur-Hosting-Dienste die Regeln komplett neu definiert. Wir sind in der Lage, die Workload-Performance für unsere Unternehmenskunden sicherzustellen; eine Notwendigkeit für sie, um ihr Geschäft erfolgreich zu betreiben“, Executive Director, Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens aus der Dienstleistungsbranche.

„Die Leistungsfähigkeit, Stabilität und Unterstützung des Systems ist ausgezeichnet“, Knowledge Specialist bei einem Unternehmen mit über drei Milliarden US-Dollar Umsatz.

Mehr Informationen und der Download des Gartner Magic Quadrant für Primärspeicher stehen hier zur Verfügung: https://www.infinidat.com/en/news/industry-recognition.

1) Gartner, Magic Quadrant for Primary Storage Arrays, 30 November 2020. 

Gartner-Haftungsausschluss

Gartner gibt keine direkten Empfehlungen ab für Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen, die in seinen Studien dargestellt werden, und rät Technologieanwendern nicht, nur die Anbieter mit den höchsten Bewertungen oder anderen Prädikaten auszuwählen. Gartner-Studien bestehen aus den Meinungen der Forschungsorganisation von Gartner und sollten nicht als Tatsachenbehauptungen ausgelegt werden. Gartner lehnt jede ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung in Bezug auf diese Forschung ab, einschließlich jeglicher Gewährleistungen der Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

Gartner Peer Insights Customer’s Choice stellt die subjektiven Meinungen einzelner Endbenutzer, Ratings und Daten dar, die anhand einer dokumentierten Methodik angewendet werden; sie stellen weder die Ansichten von Gartner oder seiner Partner dar, noch stellen sie eine Befürwortung durch Gartner dar.

Folgen Sie Infinidat für aktuelle Informationen auf:

Über INFINIDAT

Infinidat hilft Unternehmen und Service Providern, Daten als Wettbewerbsvorteil zu nutzen. Infinidats softwarebasierte Architektur bietet Latenzzeiten unterhalb des Millisekundenbereichs, 100 Prozent Verfügbarkeit und Skalierbarkeit mit signifikant geringeren Gesamtkosten (Total Cost of Ownership: TCO) als konkurrierende Speichertechnologien. Das Unternehmen wurde 2011 vom Branchenpionier Moshe Yanai gegründet und hat seinen Kunden bis heute mehr als 6,6 EB an Speicherkapazität geliefert. Weitere Informationen finden sich auf www.Infinidat.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INFINIDAT
500 Totten Pond Road
USA02451 Waltham, MA
Telefon: +1-855-900-4634
http://www.infinidat.com

Ansprechpartner:
Marcus Birke
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 800908-14
E-Mail: marcus.birke@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel