Dynatrace verbessert Anwendungssicherheit mit KI-basierter Priorisierung von Schwachstellen

Dynatrace verbessert Anwendungssicherheit mit KI-basierter Priorisierung von Schwachstellen

Das Software-Intelligence-Unternehmen Dynatrace (NYSE: DT) bietet ab sofort mit dem neuen Davis Security Advisor eine KI-gestützte Erweiterung des Dynatrace Application Security Moduls an. Softwarebibliotheken und Open-Source-Pakete stellen das größte Sicherheitsrisiko für Unternehmen dar. Mit dem neuen Davis Security Advisor werden diese automatisiert angezeigt, priorisiert und detailliert beschrieben. DevSecOps-Teams können so fundiertere Entscheidungen in Echtzeit treffen und kritische Schwachstellen priorisiert schließen. Dadurch erhalten sie mehr Zeit für Innovationen. Zudem werden Risiken für Unternehmen effizient und zuverlässig reduziert.

Einem Bericht von Forrester Research zufolge, der von Principal Analyst Sandy Carielli verfasst wurde „sind Anwendungen nach wie vor eine der Hauptursachen für externe Sicherheitsverletzungen. Und die Verbreitung von Open Source, APIs und Containern erhöht die Komplexität für das Sicherheitsteam nur noch weiter.1“ Dieser Zusammenhang wird auch von einer aktuelle Studie von Dynatrace bestätigt, in der 89 Prozent der CISOs erklären, dass Cloud-native Architekturen und Container-Laufzeitumgebungen die Erkennung und Verwaltung von Software-Schwachstellen erschwert haben.

Der neue Davis Security Advisor löst diese Herausforderungen: Optimiert für Cloud-native Umgebungen und basierend auf der Dynatrace AI-Engine Davis, überwacht er automatisch alle Softwarebibliotheken, die in der Vorproduktion und Produktion verwendet werden, und entfernt falsch-positive Ergebnisse. Darüber hinaus aggregiert er Schwachstellendaten in Echtzeit und priorisiert Abhilfemaßnahmen auf der Grundlage mehrerer Risikodimensionen, darunter:

  • Die Anzahl der Schwachstellen, die von jeder Softwarebibliothek verursacht werden.
  • Der Schweregrad der Schwachstelle, basierend auf dem CVSS-Rating (Common Vulnerability Scoring System) und darauf, dass der entsprechende Code zur Runtime verwendet wird.
  • Der Bedrohungskontext, der angibt, ob es für die jeweilige Schwachstelle einen bekannten öffentlichen Exploit gibt.
  • Die Asset-Exposition, die zeigt, ob der angreifbare Code mit dem Internet kommuniziert. 
  • Potenzielle geschäftliche Auswirkungen, wenn die Prozesse, welche eine anfällige Library enthalten, mit sensiblen Daten verbunden sind. 

„Cloud-native Architekturen treiben die digitale Transformation voran, aber herkömmliche Tools für die Anwendungssicherheit können mit dem rasanten Fortschritt in diesen Umgebungen einfach nicht mithalten und liefern keine wichtigen Erkenntnisse darüber, ob anfälliger Code zur Runtime verwendet wird“, sagt Steve Tack, SVP of Product Management bei Dynatrace. „Manuelle Prozesse und Einzellösungen, die keine Daten über diese Umgebungen sammeln, zwingen die Teams dazu, Zeit mit der Suche nach Fehlalarmen zu verschwenden. Zudem bleiben Unternehmen anfällig für Risiken. Dynatrace deckt die kritischsten Schwachstellen automatisch auf und liefert Details auf Code-Ebene sowie eine Priorisierung auf Basis der geschäftlichen Auswirkungen. Damit können DevSecOps-Teams auf intelligente Art und Weise die Risikoexposition ihrer Organisationen reduzieren.“

Davis Security Advisor wird innerhalb der nächsten 30 Tage verfügbar sein. Weitere Informationen dazu bietet das Dynatrace-Blog.

 1 Quelle: “The State of Application Security, 2021” Forrester Research, Inc., March 23, 2021

Neugierig darauf, wie Sie Ihre Cloud vereinfachen können? Gerne zeigen wir Ihnen wie. Laden Sie einfach unsere kostenlose 15-Tage-Testversion herunter.

Um mehr darüber zu erfahren, wie Dynatrace Ihrem Unternehmen helfen kann, besuchen Sie unsere Webseite: https://www.dynatrace.com, unseren Blog und folgen Sie uns auf Twitter @dynatrace.

Über die Dynatrace GmbH

Dynatrace liefert Software-Intelligenz, um die Komplexität der Cloud zu vereinfachen und die digitale Transformation zu beschleunigen. Mit automatischer und intelligenter hochskalierbarer Observability liefert unsere All-in-One-Plattform präzise Antworten über die Performance und Sicherheit von Anwendungen, die zugrunde liegende Infrastruktur und die Erfahrung aller User. Dadurch können Unternehmen Innovationen schneller vorantreiben, effizienter zusammenarbeiten und mit deutlich weniger Aufwand Mehrwert generieren. Aus diesem Grund vertrauen viele der weltweit größten Unternehmen Dynatrace® bei der Modernisierung und Automatisierung des Cloud-Betriebs, der schnelleren Veröffentlichung besserer Software und der Bereitstellung konkurrenzloser digitaler Erfahrungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dynatrace GmbH
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
Telefon: +49 (89) 207042962
http://www.dynatrace.com

Ansprechpartner:
Michaela Wirz
Marketing
Telefon: +49 (89) 207042-962
E-Mail: Jacqueline.Bangert@dynatrace.com
Isabelle Johann
Fink & Fuchs AG
Telefon: +49 (611) 74131-77
E-Mail: isabelle.johann@finkfuchs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.