Orion Reederei will mit Kaiko Systems Sicherheitsmanagement weiter optimieren

Orion Reederei will mit Kaiko Systems Sicherheitsmanagement weiter optimieren

Im Rahmen eines Testprojekts hat die Orion Reederei, einer der weltweit führenden Betreiber von Massengutfrachtern, auf drei seiner 50 Schiffe die intelligente Datenerfassung und -analyse von Kaiko Systems eingeführt. Ziel des Projektes ist es, den Mehrwert des Produktes zu beurteilen, das den Zeitaufwand für Erhebungen und Berichte deutlich reduziert und gleichzeitig das Vertrauen in Prozesse und Ergebnisse erhöht. Kaiko Systems verhindert Zwischenfälle auf Handelsschiffen und reduziert Ausfallzeiten durch fortschrittliche Datenanalyse und intelligente Entscheidungsunterstützung. Im ersten Schritt werden mit Hilfe von Kaiko Systems kontinuierlich sämtliche sicherheitsrelevanten Inspektionen abgebildet und die komplette Ausrüstung zur Brandbekämpfung und Lebensrettung regelmäßig auf etwaige Mängel überprüft. Bei erfolgreichem Abschluss der dreimonatigen Testphase soll die KI-basierte SaaS-Lösung von Kaiko Systems auf die gesamte Flotte der Orion Reederei ausgerollt werden und zukünftig auch weitere Bereiche wie technische Daten und Maschineninformationen umfassen. Das in Hamburg ansässige Familienunternehmen positioniert sich dadurch nicht nur als Vorreiter beim Einsatz technologischer Innovationen, sondern beweist vor allem hohe Standards im Sicherheitsmanagement.

„Es ist unsere größte Verantwortung und wichtigste Aufgabe, die Sicherheit auf all unseren Schiffen zu gewährleisten. Daher sind wir immer auf der Suche nach neuen Lösungen, mit denen wir unsere Prozesse optimieren können“, erklärt Julius Reith, Projektleiter bei der Orion Reederei. „Kaiko Systems bietet ein einfach zu handhabendes Produkt, mit dem unsere Besatzung zuverlässige Daten über den Zustand der Brandschutz- und Sicherheitsausstattung erheben kann und wir wissen sofort, wo etwas repariert oder ersetzt werden muss.

Gleichzeitig können wir den Zeit- und Arbeitsaufwand für die notwendigen Analysen, Inspektionen und Berichte deutlich senken – ebenso wie das Auftreten von Mängeln oder Zwischenfällen.“ Die automatisierte, KI-basierte Datenanalyse von Kaiko Systems identifiziert potenzielle Risiken, bevor diese zu Schadensfällen führen, und liefert den Verantwortlichen eine verlässliche Entscheidungsgrundlage, um vorausschauend zu handeln. Die Datenerfassung erfolgt per Smartphone-App inklusive smarter Checklisten und automatischer Erinnerungen.

„Wir freuen uns sehr über das Vertrauen der Orion Reederei und die kollaborative Zusammenarbeit, die uns den Zugang zum Dry-Bulk-Markt eröffnet“, sagt Kaiko Systems Gründer und Geschäftsführer Fabian Fussek. „Verbesserungen der Sicherheitsstandards in diesem Markt sind immer wieder Thema. Das zeigt bspw. der erst kürzlich von RightShip und Intercargo angekündigte neue Qualitätsstandard DryBMS, der für höhere Richtlinien in punkto Sicherheit, Umweltverträglichkeit und operative Exzellenz wirbt. Mit Kaiko Systems geben wir auch Reedereien in Dry-Bulk-Segment ein wertvolles Tool an die Hand, mit dem sie einen umfassenden Einblick in den Zustand ihrer Schiffe erhalten und Optimierungspotentiale aufdecken.“ Vorteilhaft für das junge Technologieunternehmen ist ebenfalls der aktuelle Digitalisierungstrend und die zunehmende Offenheit von Entscheidern in der Branche gegenüber innovativen Technologien.

Kaiko Systems macht die Schifffahrt sicherer und profitabler, indem es verifizierte Datenströme von Handelsschiffen zu wertvollen Informationen für die Teams an Land kombiniert. Zuletzt hatte das in Berlin ansässige Unternehmen eine Finanzierungsrunde in sechsstelliger Höhe abgeschlossen. Mit dem frischen Kapital sollen das Produkt weiterentwickelt, neue Bereiche in der Schifffahrtsindustrie erschlossen und die Stakeholder besser vernetzt werden. Kaiko Systems wurde von Fabian Fussek und Eddy del Valle gemeinsam mit dem Company Builder Flagship Founders gegründet, der sich auf maritime Technologien, Logistik und Schifffahrt spezialisiert hat.

Über Orion Reederei

Die Orion Reederei ist eine 1931 gegründete Trampreederei und gehört heute zu den weltweit bedeutendsten Betreibern von Massengutschiffen aller Größenklassen. Als international agierende Reederei transportiert sie hauptsächlich Getreide, Kohle, Eisenerz, Düngemittel sowie Stahl. Die Flotte der in Hamburg sitzenden familiengeführten Reederei umfasst rund 50 Massengutfrachter. Die Gesamttragfähigkeit beträgt über drei Millionen Tonnen, wobei die Kapazität der einzelnen Schiffe von 32.000 bis 180.000 dwt reicht. Im Jahr 2020 beförderte die Orion Reederei etwa 20 Millionen Tonnen Ladung. Weitere Informationen unter www.orionbulkers.com

Über die Kaiko Systems GmbH

Die in Berlin ansässige Kaiko Systems GmbH wurde 2020 gegründet, um die Schifffahrt sicherer und profitabler zu machen. Das Tech-Unternehmen hat ein intelligentes und benutzerfreundliches Tool zur Datenerfassung und Datenanalyse entwickelt, das Reedereien und ihren Stakeholdern einen umfassenden Einblick in den Echtzeit-Zustand eines Schiffes gibt. Mittels gestützter Abfragen dokumentiert die Besatzung kontinuierlich alle relevanten Informationen zu Schiff und Maschinen im System. Die automatisierte, KI-basierte Analyse der strukturierten Daten identifiziert potenzielle Risiken und liefert verlässliche Entscheidungsgrundlagen. Störungen und Ausfallzeiten von Schiffen können so reduziert werden. Weitere Informationen unter www.kaikosystems.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kaiko Systems GmbH
Langenscheidtstr. 12b
10827 Berlin
http://kaikosystems.com

Ansprechpartner:
Julius Reith
Orion Reederei GmbH & Co. KG
E-Mail: JReith@orionbulkers.com
Saskia Sass
Saskia Sass Strategische Kommunikation
Telefon: +49 1799463055
E-Mail: mail@saskiasass.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.