Studie: Jedes zweite Unternehmen sieht erhöhten Digitalisierungsbedarf in der HR

Studie: Jedes zweite Unternehmen sieht erhöhten Digitalisierungsbedarf in der HR

Fast die Hälfte der deutschen Unternehmen sieht einen hohen oder sogar sehr hohen Digitalisierungs- und Modernisierungsbedarf ihrer HR. Zu diesem Ergebnis ist die neue Studie „Corona setzt IT-Prioritäten neu“ gekommen. Im Auftrag des Digitalisierungsspezialisten valantic (www.valantic.com) hat das Analystenhaus techconsult Ende 2020 über 200 IT-Verantwortliche in Deutschland befragt. Insgesamt zeigt die Studie, dass des einen hohen Bedarf an Digitalisierungsprojekten in zahlreichen Einsatzbereichen gibt, der durch die Corona-Krise noch zusätzlich verstärkt wird.

Deutsche Unternehmen sehen einen hohen Bedarf an Digitalisierungsprojekten und Modernisierung. Laut der neuen Studie von valantic und techconsult stimmen die meisten Studienteilnehmer überein, dass alle Fachbereiche einen „sehr hohen“ oder „hohen“ Bedarf an Projekten haben, um die Digitalisierung und Modernisierung voranzubringen.


HR-Abteilungen mit erhöhtem Modernisierungsbedarf

Jedes zweite deutsche Unternehmen (48,8 Prozent) sieht einen hohen oder sogar sehr hohen Digitalisierungs- und Modernisierungsbedarf ihrer HR und möchte auch mit Blick auf die Corona-Krise mehr in Digitalprojekte und -initiativen investieren. Dazu zählen beispielsweise intelligente Recruiting-Softwarelösungen, Remote First und Distance Leadership.

An der Spitze der Umfrage rangiert die Modernisierung der IT mit fast 60 Prozent. Hier sehen die befragten IT-Verantwortlichen den größten Digitalisierungsbedarf. Damit einher geht auch die Digitalisierung der unternehmensweiten Zusammenarbeit und Kollaboration, die in der Umfrage mit 54 Prozent auf Platz Zwei folgt. Auf dem dritten Platz rangiert die Digitalisierung des Vertriebs (53,7 Prozent), gefolgt vom Marketing (50,2 Prozent) und HR, um die eigene Effektivität verbessern.

Die HR-Abteilungen der Unternehmen haben in Zeiten der Krise alle Hände voll zu tun. 54 Prozent der Umfrageteilnehmer liegt der Gesundheitsschutz der eigenen Mitarbeiter, Partner und Lieferanten besonders am Herzen. Der Schutz der Gesundheit, auch durch großzügige Homeoffice-Regelungen und durch smarte, unternehmensweite Collaboration-Lösungen, hat für Unternehmen die höchste Priorität. 51 Prozent sehen in der Sicherung der Arbeitsplätze eine weitere, große Herausforderung. Nicht nur im Interesse der Mitarbeiter*innen, sondern auch im Interesse der Unternehmen. Denn HR-Abteilungen wissen, wie schwierig, kostenintensiv und aufwendig es ist, hochqualifizierte Mitarbeiter zu rekrutieren und dauerhaft an das Unternehmen zu binden.

Umfrage zur IT-Roadmap der Digitalisierungsverantwortlichen

Die Studie „Die Corona-Krise setzt IT-Prioritäten neu“ wurde von techconsult im Auftrag von valantic durchgeführt. Das Analystenhaus befragte hierbei Ende 2020 218 Unternehmen im deutschsprachigen Raum zum Einfluss der Corona-Krise auf ihre Digitalisierungsvorhaben über einen Online-Fragebogen befragt.

Studienteilnehmer waren in erster Linie IT-Leiter, IT-Fachbereichsleiter sowie Entscheidungsträger bei der Umsetzung digitaler Projekte im Umfeld von SAP, der Logistik, E-Commerce und Customer Experience oder Business Analytics. Die Stichprobe umfasste Unternehmen ab 500 Mitarbeiter aller Branchen, mit Ausnahme der Öffentlichen Verwaltungen.

Thomas Schwarz, Geschäftsführer und Partner bei der auf SAP HR-Lösungen spezialisierten valantic people, erklärt: „Digitalisierungsprojekte können Unternehmen in der Corona-Krise wirklich voranbringen und das in fast allen Anwendungsbereichen. Viele HR-Abteilungen sind von der Corona-Pandemie besonders betroffen. Hier gilt es mit modernen und intelligenten HR-Softwarelösungen der Krise entscheidend entgegenzutreten.“

Die vollständige Studie können Sie hier kostenlos herunterladen.

Über die valantic GmbH

valantic ist die N°1 für die Digitale Transformation und zählt zu den am schnellsten wachsenden Digital Solutions-, Consulting- und Software-Gesellschaften am Markt. Dabei verbindet valantic technologische Kompetenz mit Branchenkenntnis und Menschlichkeit. Über 1.000 Kunden vertrauen bereits auf valantic – davon 20 von 30 DAX-Konzernen und ebenso viele der führenden Schweizer und österreichischen Unternehmen. Mit mehr als 1.100 spezialisierten Solutions-Berater*innen und Entwickler*innen und einem Umsatz von über 160 Mio. Euro ist valantic im DACH-Raum an 21 Standorten und international an 4 Standorten vertreten. valantic organisiert sich in einer einzigartigen Struktur aus Competence Centern und Expertenteams – immer genau auf die Digitalisierungsbedürfnisse von Unternehmen abgestimmt. Von der Strategie bis zur handfesten Realisation. Das Leistungsspektrum umfasst die Bereiche Customer Experience (CX), Supply Chain Excellence, SAP Services, Digital Strategy sowie Financial Services Automation.

www.valantic.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

valantic GmbH
Ainmillerstrasse 22
80801 München
Telefon: +49 (89) 200085910
Telefax: +49 (89) 200085930
http://www.valantic.com

Ansprechpartner:
Maike Rose
Telefon: +49 (2173) 916611
E-Mail: maike.rose@erp.valantic.com
Konstantin Krieg
Evernine GmbH
Telefon: +49 (89939) 0990-03
E-Mail: k.krieg@evernine.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.