OpenText verbindet Digital Investigation mit den Vorteilen der Cloud via Microsoft Azure

OpenText verbindet Digital Investigation mit den Vorteilen der Cloud via Microsoft Azure

Zwei Sicherheitslösungen des OpenText EnCase-Portfolios wurden offiziell für Microsoft Azure zertifiziert: EnCase Forensic und EnCase Endpoint Investigator. Eingesetzt in der Cloud, unterstützen OpenText EnCase-Lösungen die Zusammenarbeit zwischen unternehmenseigenen Compliance-Ermittlern und den Strafverfolgungsbehörden: Dadurch können sie die Verarbeitung von Beweismaterial erheblich verbessern, in Cloud-Umgebungen ermitteln und sich schneller an die Bedürfnisse einer verteilten Workforce anpassen.

„Ganze Branchen, einzelne Mitarbeiter aber leider auch spezialisierte Cyber-Kriminelle auf der ganzen Welt entwickeln immer neue Arbeits- und Vorgehensweisen“, so Muhi Majzoub, Chief Product Officer bei OpenText. „Das bedeutet, dass digitalforensische Ermittler genauso flexibel agieren können müssen. OpenText unterstützt die Ermittler bei der Suche nach gerichtsfesten digitalen Beweisen, um effektiv auf akute Cyber-Angriffe zu reagieren. Ermittler können mithilfe einer Cloud-basierten Lösung wesentlich effektiver vorgehen, da sie über die nötige Dimensionierung und Leistung verfügt.“


Für effektive digitale Ermittlungen integriert OpenText ab sofort die Vorteile von Microsoft Azure in Form von Effizienz, Leistung und Skalierbarkeit in OpenText EnCase-Lösungen und unterstützt somit Microsofts Fokus auf öffentliche Sicherheit und Strafverfolgung. Zukünftige EnCase-Sicherheitslösungen werden ebenfalls auf Azure verfügbar sein.

„Das Ziel von Microsoft ist es, Lösungen bereitzustellen, die Einrichtungen der öffentlichen Sicherheit sowie Strafverfolgungsbehörden dabei helfen sollen, die Sicherheit der Menschen sowie der Gesellschaft insgesamt zu erhöhen“, so Kirk Arthur, Senior Director of Worldwide Government Industry bei Microsoft. „Heute profitieren sowohl der öffentliche Sektor und Wirtschaftsunternehmen als auch Strafverfolgungsbehörden von der Skalierbarkeit, der Sicherheit auf Unternehmensebene und dem hohen Maß an Verfügbarkeit von Microsoft Azure. Wir freuen uns, dass OpenText die Vorteile von Azure digitalen Ermittlern weltweit zugänglich macht.“

Mit OpenText EnCase Forensic und OpenText EnCase Endpoint Investigator eröffnen sich den Strafverfolgungsbehörden sowie unternehmenseigenen Ermittlern über Azure sofort die vier wichtigsten Cloud-Vorteile:

1. Effiziente, sichere Zusammenarbeit

Mithilfe von Azure erhalten Ermittler die Möglichkeit, Falldaten für eine bessere Zusammenarbeit schnell und einfach mit anderen Beteiligten auszutauschen. Dies erfolgt via OpenText EnCase Evidence Viewer, einer Anwendung, die einen sicheren Zugriff auf Falldaten zulässt – auch für externe Verwendung.

2. Verbesserte Beweismittelverarbeitung

Im Rahmen digitaler Ermittlungen werden oftmals Terabyte-Mengen an Daten analysiert. Herkömmliche Endpoints unterliegen jedoch Hardware-Beschränkungen, was zu unerwünschten Verzögerungen bei der Verarbeitung von extrem hohen Mengen an Beweismitteln führen kann. Die Ermittler können Beweismaterial nun für eine schnelle, effiziente Verarbeitung in die Cloud verschieben, wodurch die Notwendigkeit zahlreicher forensischer Workstations entfällt.

3. Untersuchung von Beweismaterial in der Cloud

Während immer mehr Unternehmen ihren Betrieb in die Cloud verlagern und auf ein Netzwerk aus IoT-Geräten setzen, müssen Ermittlungsteams die Transparenz und Kontrolle in Cloud-Umgebungen verstärken, um mit diesen Entwicklungen Schritt halten zu können. Interaktionen zwischen Nutzern und Anwendungen sind ohne eine einheitliche Zusammenarbeit von Cloud-Anbietern und Ermittlungstechnologie schwer einseh- und analysierbar. Mit OpenText EnCase können Ermittler in Azure digitales Beweismaterial sowohl lokal als auch in der Cloud umfassend verarbeiten, um vollständige und genaue Ergebnisse zu erhalten.

4. Untersuchung von Geräten mit geringerer Abhängigkeit vom Unternehmensnetzwerk oder VPN – immer und überall

Angesichts der COVID-19-Krise mussten viele Unternehmen auf „Work-from-home"-Modelle umsatteln, was die Arbeit von Unternehmensermittlern verkomplizierte – besonders im Hinblick auf die Suche nach Beweisen für mögliche Insider-Bedrohungen, Personalangelegenheiten oder andere interne Untersuchungen auf Mitarbeitergeräten. Mit OpenText EnCase Investigator erhalten Compliance-Mitarbeiter via Cloud leichter Zugriff auf Geräte und können Untersuchungen durchführen, ohne die Mitarbeiter in ihrer Arbeit zu stören oder einzuschränken.

„Ungeachtet dessen, ob sie in Strafverfolgungsbehörden oder im Unternehmen tätig sind: Digitale Ermittler müssen Beweismaterial von einer Vielzahl von Geräten und Datenspeichern sammeln, entschlüsseln, verarbeiten und analysieren – und dabei ein Höchstmaß an Datenintegrität einhalten“, so Muhi Majzoub weiter. „OpenText EnCase gilt in Sachen Digital Forensics als weltweiter Marktführer. Mit Microsoft Azure können wir die Verarbeitungsleistung und Effizienz der Cloud nutzen, damit Ermittlern schneller zu bestmöglichen Ergebnissen gelangen.“

Mit der neuesten Azure-Integration reiht sich EnCase in das mehr als 40 Lösungen umfassende OpenText-Portfolio ein, die auf dem Azure Marketplace verfügbar sind – wie zum Beispiel OpenText Carbonite Backup für Microsoft Office 365 und OpenText Content Services Technology für Microsoft Teams. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung können Worte enthalten, die nach den geltenden Wertpapiergesetzen als sogenannte forward-looking Statements oder Informationen gelten. Diese Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen, Schätzungen, Vorhersagen und Prognosen von OpenText über das Betriebsumfeld, die Wirtschaft und die Märkte, in denen das Unternehmen tätig ist. Diese Aussagen unterliegen wesentlichen Annahmen, Risiken und Ungewissheiten, die schwer vorherzusagen sind, sodass tatsächliche Ergebnisse ggf. erheblich abweichen könnten. Die Annahmen von OpenText könnten sich, obwohl das Unternehmen sie zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung für vernünftig hält, als ungenau erweisen und folglich können die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den hier dargelegten Erwartungen abweichen. Weitere Informationen zu Risiken und anderen Ereignissen, die auftreten können, finden Sie im Jahresbericht von OpenText gemäß Form 10-K, in den Quartalsberichten gemäß Formular 10-Q, in anderen Security Filings und anderen bei Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen. Sofern nicht anderweitig durch die geltenden Wertpapiergesetze gefordert, lehnt OpenText jegliche Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung von zukunftsgerichteten Aussagen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Über OpenText

OpenText vereinfacht, transformiert und beschleunigt den Informationsbedarf von Unternehmen, auf der Basis von On-Premise oder Cloud-Technologien und schafft so die Voraussetzungen für die Digitale Welt.

Weitere Informationen über OpenText (NASDAQ: OTEX, TSX: OTEX) sind unter www.opentext.de auf dem Blog von CEO Mark Barrenechea verfügbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OpenText
Werner-von-Siemens-Ring 20
85630 Grasbrunn
Telefon: +49 (89) 4629-0
Telefax: +49 (89) 4629-1199
http://www.opentext.de

Ansprechpartner:
Charlotte Duda
Hotwire
E-Mail: charlotte.duda@hotwireglobal.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.