dSPACE: Neuer Radarzielsimulator für den Test von automotiven 4D-Sensoren setzt Maßstäbe

dSPACE: Neuer Radarzielsimulator für den Test von automotiven 4D-Sensoren setzt Maßstäbe

Mit einem neuen Radarzielsimulator setzt dSPACE Maßstäbe beim Test von 4D-Radaren. Der DARTS 9040-G ist der erste Simulator weltweit, der Radarsignale von bis zu 5 GHz Bandbreite simultan verarbeitet. Er ermöglicht die zuverlässige und effiziente Entwicklung von hochauflösenden Radarsensoren der neuesten Generation für Fahrerassistenzsysteme und Anwendungen im Bereich des autonomen Fahrens.

Für die präzise Erfassung des Fahrszenarios benötigen selbstfahrende Autos hochauflösende Radarsensoren, die neben detaillierten Bildern ein breites Sichtfeld sowie Höhen-, Entfernungs- und Geschwindigkeitsinformationen liefern. Das dSPACE Automotive Radar Test System (DARTS) 9040-G unterstützt mit seiner herausragenden Auflösung und Signalqualität die fordernden Tests dieser Sensoren von der Entwicklung bis zur Zulassung  – vom Chip-Design über die Sensor-Entwicklung bis zum End-of-Line-Test.

Das DARTS 9040-G deckt den extrem hohen Frequenzbereich von 76 bis 81 GHz simultan ab und verfügt außerdem über die weltweit kompaktesten HF-Front-ends. Diese können sehr einfach und flexibel in neuen Testanordnungen positioniert werden.


Dr. Andreas Himmler, Senior Product Manager für automotive Radarsysteme bei dSPACE: „Wir haben bereits mit verschiedenen Pilotanwendern verifiziert, dass DARTS 9040-G zwei Extreme miteinander verbindet – die Signalreinheit einer passiven Verzögerungsleitung mit der Flexibilität und dem Funktionsumfang eines elektronischen Radarzielsimulators.“

dSPACE erweitert kontinuierlich sein DARTS-Portfolio in enger Zusammenarbeit mit seinen Partnern, den Radarspezialisten ITS und miro·sys. Die dSPACE Automotive Radar Test Systems (DARTS) umfassen Lösungen für die komplette Wertschöpfungskette vom Sensortest bei Chip-Herstellern über Hardware-in-the-Loop-Absicherungen bis zum End-of-Line-Test beim Automobilhersteller.

Über die dSPACE digital signal processing and control engineering GmbH

dSPACE ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für die Entwicklung von vernetzten, selbstfahrenden und elektrisch angetriebenen Fahrzeugen. Mit dem durchgängigen Lösungsangebot des Unternehmens entwickeln und testen vor allem Automobilhersteller und ihre Zulieferer Software- und Hardware-Komponenten ihrer neuen Fahrzeuge, lange bevor ein neues Modell auf die Straße kommt. Aber nicht nur in der Fahrzeugentwicklung ist dSPACE ein gefragter Partner; auch bei Unternehmen der Luft- und Raumfahrt oder der Industrieautomation verlassen sich Ingenieure auf das Know-how von dSPACE. Das Angebot reicht von durchgängigen Lösungen für die Simulation und Validierung über Engineering- und Consulting-Leistungen bis zu Training und Support. Mit mehr als 1.800 Mitarbeitern weltweit ist dSPACE am Stammsitz in Paderborn, mit drei Projektzentren in Deutschland sowie durch Landesgesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, Japan, China und Kroatien vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

dSPACE digital signal processing and control engineering GmbH
Rathenaustraße 26
33102 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 1638-0
Telefax: +49 (5251) 66529
http://www.dspace.de

Ansprechpartner:
Ulrich Nolte
Senior Communications Manager
Telefon: +49 (5251) 1638-1448
Fax: +49 (5251) 16198-1448
E-Mail: unolte@dspace.de
Bernd Schäfers-Maiwald
Director Marketing-Communications
Telefon: +49 (5251) 1638-714
Fax: +49 (5251) 16198-714
E-Mail: bsm@dspace.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.