Schlagwort: design

Design/Manufacturing Closed-Loop für Stirnräder

Design/Manufacturing Closed-Loop für Stirnräder

"Closed-Loop" ist ein Begriff, welcher in der Kegelradfertigung zum Stand der Technik gehört, in der Stirnradwelt bisher – zu mindestens als Begriff – wenig verbreitet ist. Der "Closed-Loop" in der Fertigung hat zum Ziel, die Herstellungsabweichungen zu minimieren, indem die Abweichungen zur Sollgeometrie mit einer Auswertungssoftware die erforderlichen Korrekturwerte für die Einstellung der Fertigungsmaschine ermittelt. Damit wird der Fertigungsprozess optimiert, so dass die hergestellten Teile die vorgeschriebene Genauigkeit erreichen.

Im von KISSsoft entwickelten "Design/Manufacturing Closed-Loop" für Stirnräder wird eine Rückkoppelung der Herstellungsabweichungen auf die gewünschten Eigenschaften der Auslegung (z.B. NVH-Verhalten unter Last) vorgenommen. Sind die kumulierten Abweichungen zu hoch, muss die Fertigung Massnahmen ergreifen oder eine Ausschuss-Selektion vorgenommen werden. Diese Analyse kann mit Hilfe von KISSsoft-Berechnungen durchgeführt werden.

Zunächst werden Zahnräder im Design-Prozess gemäss den gewünschten Kriterien ausgelegt. Nach der Fertigung werden die Zahnflankengeometrien von gefrästen oder geschliffenen Zahnrädern bspw. auf einer Gleason-Messmaschine gemessen und in das KISSsoft Programm zurückgeführt. Mit den gemessenen Zahnflanken werden im Antriebsstrang wichtige Leistungskriterien – z.B. Tragbild, NVH-Verhalten oder Lebensdauer – neu berechnet. Die Simulationsergebnisse können dann mit den Auslegungsergebnissen verglichen werden, und erlauben eine funktionale Bewertung von Fertigungsabweichungen im System.

Mit diesem Closed-Loop-Ansatz kann das Design modifiziert werden, um es an einen Herstellungsprozess anzupassen – oder der Herstellungsprozess kann auf Eignung geprüft werden, um die gewünschte Getriebeleistung bei niedrigsten Kosten zu erreichen. Dadurch sind Design, Herstellung und Messung in einem gesamtheitlichen Prozess integriert.

Falls Sie mehr über den Closed-Loop erfahren möchten, dann melden Sie sich für die kostenlose Webdemo am 6. Oktober an, welche von Dipl.-Ing. Hanspeter Dinner, Dr. Inho Bae und MSc. Eng. Ilja Tsikur gehalten wird.

Weitere Informationen:  Webdemo Closed-Loop

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISSsoft AG
Rosengartenstrasse 4
CH8608 Bubikon
Telefon: +41 (55) 254205-0
Telefax: +41 (55) 254205-1
http://www.kisssoft.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die Zukunft der Baufinanzierungsvermittlung

Die Zukunft der Baufinanzierungsvermittlung

Der Arbeitsalltag für Finanzierungsvermittler hat sich nicht zuletzt dank der Digitalisierung stark verändert: Tätigkeiten, die früher pro Kunde mehrere Stunden Zeit kosteten, lassen sich heute dank weniger Klicks sofort erledigen. Doch unterschiedliche Lead Schnittstellen und Accounts auf verschiedenen Plattformen erschweren den Prozess. Für dieses Problem hat die FinLink GmbH ihre gleichnamige Software entwickelt: „Unsere unabhängige CRM Software bietet eine enorme Effizienzsteigerung im Arbeitsalltag von Finanzierungsvermittlern. Auf einen Blick sehen sie nämlich den Status eines jeden Kunden und wissen so ganz genau, was gerade bei dem Einzelnen zu tun ist“, erklärt Başar Canıperk, Geschäftsführer bei FinLink (https://finlink.de/).

Der Gedanke hinter der Software ist dabei denkbar einfach: Je besser der Überblick, desto mehr Abschlüsse gelingen in kürzerer Zeit. Auch die Kunden haben einen eigenen Login-Bereich, in dem sie digital ihre Selbstauskunft ausfüllen, den Fördermittel-Check durchlaufen oder Angebote vergleichen. Das Dashboard ermöglicht dem Anfragenden einen transparenten Überblick über den gesamten Finanzierungsprozess. Außerdem lassen sich Dokumente unkompliziert hochladen und stehen dem Vermittler unmittelbar nach dem Upload zur Verfügung.

Verschiedene Tools wie beispielsweise der Baufinanzierungsrechner zeigen individuell auf den Kunden abgestimmte Finanzierungsangebote. „Die Baufinanzierung ist gerade für Laien eine nervenaufreibende Angelegenheit. Denn die meisten Kunden schließen nur einmal im Leben eine solche Finanzierung ab und kennen sich daher nicht so gut auf dem Gebiet aus. Mit dem Baufinanzierungsrechner sehen sie jedoch unkompliziert verschiedene Finanzierungsangebote, die direkt auf ihre individuellen Rahmenbedingungen abgestimmt sind und wissen so direkt, ob das Angebot in Frage kommt“, so Canıperk weiter. Besonders wichtig: Der Finanzierungsrechner lässt sich ganz einfach auf der eigenen Webseite einbinden und kann in Farben und Design an das jeweilige Layout angepasst werden.

Neben der intelligenten Kundenverwaltung verbinden Schnittstellen Lead-Plattformen wie beispielsweise Immobilienscout24, Immowelt oder Vergleich.de mit FinLink, sodass die Daten direkt aus dem Account gelesen oder automatisierte E-Mails verschickt werden können.  Ebenfalls relevant für Finanzierungsvermittler sind Reportings mit allen wesentlichen Geschäftskennzahlen: Monatliche Auswertungen von Provisionsumsatz, Kundenabschlüssen oder Kreditvolumen helfen bei der Effizienzsteigerung. „Ich bin überzeugt, dass die Zukunft der Baufinanzierungsvermittlung immer stärker von der Digitalisierung bestimmt wird. Vermittler ohne eine Software wie beispielsweise von uns werden es immer schwerer haben gegen die Konkurrenz anzukommen“, sagt Canıperk abschließend.

Über die FinLink GmbH

FinLink ist eine CRM Software, die Finanzierungsberater bei der unabhängigen Vermittlung von Immobilienfinanzierungen unterstützt. Die plattformunabhängige Software wurde speziell für Finanzierungsberater entwickelt. Die Berliner FinLink GmbH greift hierfür auf das Know-how von erfahrenen Finanzierungsvermittlern, Industrieexperten und Technologie-Enthusiasten zurück. Tägliche Backups, das Rechenzentrum in Deutschland und die Verschlüsselung in SSL sorgen für hundertprozentige Sicherheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FinLink GmbH
Schönhauser Allee 149
10435 Berlin
Telefon: +49 (30) 56837517
http://www.finlink.de

Ansprechpartner:
Walter Hasenclever
Telefon: +49 (421) 427637-39
E-Mail: wh@hcsy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

„Abseits vom Obstkorb“ – was ist eigentlich „gute Unternehmenskultur“? fragt sich Daniel Wagner, Co-CEO der UX/UI Design Agentur COBE

„Abseits vom Obstkorb“ – was ist eigentlich „gute Unternehmenskultur“? fragt sich Daniel Wagner, Co-CEO der UX/UI Design Agentur COBE

Die Münchner UX/UI Design & Development Agentur COBE blickt thematisch weiter als nur auf reine Business-Themen für und mit ihren internationalen Kunden. Im unternehmenseigenen Podcast und als Artikel hat sich im September Co-CEO Daniel Wagner aus aktuellem – und generellem – Anlass Gedanken über den derzeit viel zitierten Begriff „gute Unternehmenskultur“ gemacht, gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie.

Wagner publizierte seine Thesen zum Trend-Begriff „gute Unternehmenskultur“ am 3. September 2020 auf LinkedIn – und reflektiert darüber auch mit Dr. Katharina Grimm (Lead Writing, Storytelling & PR bei COBE) in der aktuellen Folge des unternehmenseigenen Podcasts „Creators of Beautiful Experiences“.

„Ohne unsere starke Unternehmenskultur hätten wir weder die kleineren Täler in unserer bisherigen Unternehmensgeschichte geschweige denn die Corona-Krise so souverän meistern können – Grund genug (gerade in diesen Zeiten), uns selbst die Frage nach den Eigenschaften einer guten Unternehmenskultur zu stellen“, beginnt Wagner seine Ausführungen und kommt schnell zu seiner Hauptthese, was eine „gute Unternehmenskultur“ auszeichnet:

„Flow-Zustand“ erzielt den gewünschten Effekt, nicht der Obstkorb oder das Sportangebot …

Wagner argumentiert, dass „das Kernstück einer guten Unternehmenskultur vor allem das dynamische und gut abgestimmte, rücksichtsvolle und eigeninitiativ gestaltete Zusammenspiel der Kolleg*innen – der sogenannte Flow-Zustand“ ist und nicht „Obstkorb, Freigetränke, guter Kaffee und Sportangebote“.

Wagners These: „Keine der vermeintlich so wichtigen Komponenten, die laut HR-Gurus und oberflächlichen Management-Artikeln heute für eine gute Unternehmenskultur so superwichtig sein sollen, kann den Effekt erzielen, den dieser Flow-Zustand für uns und unser Team hat: Zufriedenheit, Spaß bei der Arbeit, Vertrauen in den Arbeitgeber und die Befähigung, ein Arbeitsergebnis zu schaffen, auf das alle Beteiligten stolz sein können.“

… und bringt wirtschaftliche wie menschliche Vorteile – vor allem in Zeiten der Krise

Reflektierend auf die Aktualität sieht Wagner in dieser Art der gelebten Unternehmenskultur Vorteile, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein, aber auch darüber hinaus: „Doch nicht nur die Arbeitsergebnisse werden so gesichert: Das effektive Miteinander sorgt dafür, dass in Krisenzeiten alle zusammenhalten, an einem Strang ziehen, füreinander da sind und sich auf den gemeinsamen Erfolg als Team konzentrieren“, schreibt Wagner, um darauf basierend sechs zentrale Punkte auszuführen, wie eine solche Unternehmenskultur im „Flow-Zustand“ in Firmen jeglicher Größe eingeführt werden kann.

1. Kommunikation: Das Team auf dem Laufenden halten
2. Stimulierendes Arbeitsumfeld: Mitreißen und mitreißen lassen
3. Erfüllte Wünsche: Bedürfnisse erkennen und berücksichtigen
4. Persönliches fördern: Feedback geben und Fähigkeiten ausbauen
5. Geduld: Kultur und Konflikten Zeit geben
6. Zentrale Position: Mittendrin statt nur dabei

Was Daniel Wagner konkret unter diese sechs Anforderungen zur Implementierung einer „guten Unternehmenskultur“ versteht sowie weitere Details gibt es in seinem Artikel und als Podcast: Zum gesamten Artikel: http://bit.ly/… Podcastfolge mit Daniel Wagner (56 Minuten): Spotify iTunes Browser-Version

 

Über die COBE GmbH

Die COBE GmbH (cobeisfresh.com) ist Spezialist für markenbasierte Gestaltung und Entwicklung von digitalen Produkten.
Basierend auf den Erkenntnissen der aktuellen Neuropsychologie orientiert sich ihre hauseigene User Experience Identity (UXi) Methode an den grundlegenden Regeln der menschlichen Wahrnehmung. Markenwerte, Produktattribute und Serviceversprechen werden in Gestaltungselemente wie Farben, Formen, Animationen übersetzt und eine Marke so in jeder Interaktion erlebbar gemacht.

Die "Creators Of Beautiful Experiences" unterstützen und beraten in den Bereichen Digital Design Strategy, Usability Engineering, User Interface Design und Entwicklung für Web und Mobile. An den Standorten München und Osijek, Kroatien arbeitet ein rund 50-köpfiges Team für Kunden wie ProSiebenSat1, Bosch, MunichRe, Vodafone. Der gleichnamige unternehmenseigene Podcast beschäftigt sich in monatlichen Folgen mit Themen rund um digitale Produktentwicklung, UX/UI Design, New Work und Achtsamkeit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

COBE GmbH
Baaderstraße 7
80469 München
Telefon: +49 (89) 997437050
http://www.cobemunich.com

Ansprechpartner:
THE MARIA AGENCY
Telefon: +49 (89) 45248-480
E-Mail: home@the-maria-agency.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Branding für omlox – The world´s first open locating standard

Branding für omlox – The world´s first open locating standard

Führende Industrieunternehmen, darunter Trumpf, Sick, T-Systems, haben sich zu einem Konsortium zusammengeschlossen, um ihr Know-how zu bündeln und mit omlox einen gemeinsamen, offenen Lokalisierungsstandard zu entwickeln. Dieser neue Standard vereint alle am Markt verfügbaren Ortungsdienste wie WLAN, GPS oder 5G, um milimetergenaue Lokalisierungen im Industrieumfeld möglich zu machen.

Eine weltweite Sprache für die Industrie

wirDesign hat die Marke für diesen neuen, offenen Lokalisierungsstandard entwickelt. Die Herausforderung: Die Marke muss als »Tag« auch auf winzigen Leiterplatten funktionieren, die kleinste Einheit der Marke ist das von wirDesign entwickelte Zeichen in 15 px oder 3,5 mm. Aus diesem »Atom« lassen sich sämtliche Anwendungen hochskalieren. Für die Kommunikation der neuen Industriemarke haben wir eine Library aus visuellen Codes entwickelt.

Das visuelle Erscheinungsbild referiert auf das »o« und das »x aus dem Markennamen »omlox« – »omni« und »localisation«. Kreis und Kreuz nehmen kartographischen Bezug, visualisieren Elemente in einer Produktionshalle und stehen auch für Sender und Empfänger.

Das Projekt omlox wurde mit dem HERMES AWARD 2020 ausgezeichnet, dem international bedeutendsten Industriepreis. Dabei werden ausschließlich bereits industriell erprobte Technologielösungen berücksichtigt.

Über die wirDesign communication AG

Die wirDesign communication AG ist eine kreative Marken- und Designagentur. Seit der Gründung 1983 ist wirDesign unabhängig und inhabergeführt. Mit rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Standorten Braunschweig und Berlin gehört wirDesign zu den größten Marken- und Corporate Design Agenturen Deutschlands. Die Schwerpunkte: Branding, Brand Management, Design, Kommunikation. wirDesign arbeitet seit vielen Jahren nach New Work-Ansätzen – selbstverantwortlich und ohne formelle Hierarchien. Zu den Auftraggebern der Agentur gehören u.a. Bertelsmann Stiftung, Bosch, BVR, comdirect, Continental, Deutsche Bahn, DSGV, Hildegard Braukmann, ING, ista International, Sana Kliniken, Stadt Saarbrücken, Städtische Werke Magdeburg, Sulzer, PROVINZIAL, TÜV Rheinland, Uniklinik Köln, Volkswagen und VR Payment.

www.wirDesign.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

wirDesign communication AG
Berliner Straße 82
13189 Berlin
Telefon: +49 (30) 275728-0
Telefax: +49 (30) 275728-28
http://www.wirDesign.de

Ansprechpartner:
Anita Lüder-Bugiel
Corporate Communications
Telefon: +49 (30) 275738-23
Fax: +49 (30) 275728-28
E-Mail: presse@wirDesign.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

luckycloud pro Enterprise: Per Klick zur hochsicheren Private Cloud mit dediziertem Server

luckycloud pro Enterprise: Per Klick zur hochsicheren Private Cloud mit dediziertem Server

Der Berliner Cloud-Anbieter luckycloud GmbH kann mit seiner Lösung luckycloud pro Enterprise ab sofort Kunden vollautomatisiert eine Private-Cloud-Lösung zur Verfügung stellen. Sie ist nicht nur im eigenen Corporate Design gestaltbar, sondern erfüllt vor allem höchste Sicherheitsanforderungen wie z. B. die Bereitstellung eines dedizierten Servers sowie eines mandantenfähigen Systems. Von acht bis auf über 10.000 User kann die Cloud sukzessive wachsen.

luckycloud pro Enterprise verschafft Unternehmen auf Knopfdruck einen eigenen, hochsicheren Datenraum. Dabei stehen den Usern alle Funktionen für eine moderne Zusammenarbeit direkt in der Cloud-Lösung zur Verfügung. Dazu zählt z. B. ein individuelles Rechte- bzw. Rollenkonzepts oder dank Versionierung mit Snapshots die gleichzeitige Bearbeitung eines Dokuments durch mehrere Mitarbeiter. „Entscheiden sich Unternehmen heute für Cloud-Lösungen, geschieht das mit einem deutlich höheren Bewusstsein für Sicherheitsanforderungen als noch vor ein paar Jahren, zumal diese in immer mehr Bereichen auch durch strenge Richtlinien vorgeschrieben sind“, erklärt Luc Mader, Gründer und CEO von luckycloud. „Gleichzeitig wünschen sich Unternehmen aber auch eine schnelle Bereitstellung entsprechender Lösungen, maximale Skalierbarkeit, Kostentransparenz und möglichst eine Wartung durch erfahrene Spezialisten. Genau das bieten wir mit luckycloud pro Enterprise. Letztlich ist das für alle Unternehmen und Organisationen eine geeignete Cloud-Lösung, die strengen Regularien gerecht werden müssen, wie z. B. der BaFin. Gleichzeitig eignet sich das Angebot aber auch für jede andere Organisation, die sehr hohe, eigene Sicherheitsansprüche hat“, so Mader.

„Besonderes ist auch die Bereitstellung eines Frontends zur Anpassung an die eigene Marke bzw. das eigene Branding. Gerade auch im Mittelstand wächst das Markenbewusstsein und der Wunsch nach Anwendungen, die dem eigenen “Look and Feel“ angepasst werden können. Dazu zählen nicht nur Logo, Schriftart oder Farben, sondern auch die eigene Domain, auf der wir den Server auf Wunsch einrichten“, ergänzt Nicole Smuga, CMO und Compliance Manager bei luckycloud. „Um auch Unternehmen, die am Ende des Jahres keine großen Budgets mehr zur Verfügung haben, den Weg in die sichere Cloud in Corona-Zeiten zu ermöglichen, geben wir bis Ende 2020 einen Rabatt in Höhe von 20%. Und damit unsere Enterprise-Neukunden auch keine wertvolle Zeit verlieren, gibt es eine 30-minütige Live-Schulung – zugeschnitten auf den individuellen Anwendungsfall – noch kostenfrei dazu“, betont Nicole Smuga.

luckycloud pro Enterprise ist ab einer Teamgröße von acht Mitarbeitern buchbar und kann vom Single-Node- bis zum Cluster-Setup bedarfsgerecht auf über 10.000 User wachsen. Die Abrechnung erfolgt bedarfsgerecht und damit 100 Prozent transparent nach dem Pay-whatyou- use-Prinzip sowie auf Wunsch monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich. Je nach Bedarf kann z. B. auch zwischen der Nutzung von Standard-Features und umfangreichen Administratorfunktionen, Premium- oder 24/7-Support gewählt werden.

Mehr Informationen: https://luckycloud.de/…

Über die luckycloud GmbH

Die luckycloud GmbH ist ein deutscher File-Hosting-Dienst mit besonderem Fokus auf Sicherheit, Datenschutz und Verfügbarkeit. Die IT-Infrastruktur ist im alleinigen Besitz des in Berlin ansässigen Unternehmens und befindet sich in Deutschland. Durch das Zero-Knowledge-Cloud-Prinzip und eine 3- fach-Verschlüsselung behalten Nutzer die Hoheit und Souveränität über Ihre Daten. Mit dem konsequenten Einsatz von Open-Source-Software schafft das Unternehmen zudem die nötige Transparenz um die maximale Wahrung der Privatsphäre garantieren zu können.

Mit seinen Angeboten will luckycloud ein Gegengewicht zu dem massenhaften und systematischen Datensammeln großer Internet-Unternehmen setzen und zwar sowohl für private Endkunden als auch für Unternehmen und Organisationen. Zum luckycloud-Portfolio zählen neben luckycloud Home, luckycloud Team, luckycloud pro Business und luckycloud Enterprise auch eine Hybridcloud- und Backup-Lösung sowie E-Mail und Groupware-Hosting. Mit dem Angebot luckycloud pro Enterprise Plus richtet sich das Unternehmen zudem an mittelständische Unternehmen mit besonderes hohen Sicherheitsansprüchen, zu denen vor allem auch Reseller zählen.

Daten unabhängig von Großkonzernen sicher in einer Cloud speichern zu können, war die Gründungsidee von CEO Luc Mader in 2015 und ist bis heute die Maxime des Cloud-Anbieters. Mehrere tausend User nutzen bereits die Dienste von luckycloud, denen durch Bestnoten in verschiedenen Tests schon mehrfach die hohe Qualität attestiert wurden. 2019 gewann das Unternehmen den eco-Award des Verbands der deutschen Internetwirtschaft in der Kategorie Hosting. https://luckycloud.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

luckycloud GmbH
Solmsstraße 26
10961 Berlin
Telefon: +49 (30) 814570920
https://www.luckycloud.de

Ansprechpartner:
Ulrike Habat
Telefon: +49 (30) 65261148
E-Mail: kontakt@fuchskonzept.com
Luc Mader
CEO
Telefon: +49 (30) 55281121
E-Mail: luc.mader@developers.luckycloud.de
Ulrike Fuchs
FUCHSKONZEPT GmbH
E-Mail: kontakt@fuchskonzept.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusätzliche Funktionen & neue grafische Benutzeroberfläche

Zusätzliche Funktionen & neue grafische Benutzeroberfläche

Nachdem CGS ORIS erst kürzlich sein neues Corporate Design vorgestellt hat, präsentiert der Farbmanagement-Spezialist aus dem Rhein-Main-Gebiet nun seine neusten Software-Versionen. Auch hier gibt es Einiges zu entdecken. 

Der Farbserver und die Proofing-Software zeigen sich in komplett neuem Look mit flachen, sehr klaren Icons und einer noch übersichtlicheren Aufteilung und Anordnung der Bereiche. Ein schneller Überblick wird durch eine neue farbliche Kennzeichnung unterstützt und zusätzliche Elemente ermöglichen das Hinzuschalten essentieller Informationen über aktuelle Drucker, Warteschlangen, Jobs und weitere Prozesse.

Außerdem steht dem Anwender nun auch die Möglichkeit zur Verfügung, viele Anpassungen innerhalb der Programme vorzunehmen und auf diese Weise die Software ideal auf die eigenen Bedürfnisse und Prozesse abzustimmen. So wird das Arbeiten noch intuitiver – was vor allem für weniger erfahrene Anwender einen leichten Einstieg bietet. Auch werden Workflows enorm gestrafft.

Ein schickes Gimmick ist zudem die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Darstellungsmodi umzuschalten (siehe Bild).

Doch grafisch-basierte Verbesserungen sind bei Weitem nicht alles: „Neben der Überarbeitung des Designs haben wir selbstverständlich großen Wert auf die Implementierung innovativer Features gelegt, die einen Mehrwert für unsere Kunden generieren und aus unserer Sicht zukunftsweisend sind“, Marcus Brune, Produktmanager von CGS ORIS.

Eine zentrale Rolle spielt hierbei das Nutzen, Editieren und auch Vorhersagen von spektralen Farbdaten und das optimierte Arbeiten mit Sonderfarben. Dies kommt u.a. bei der Simulation des Überdruckens von Sonderfarben zur Anwendung. Mehr wird hierzu in Kürze bekanntgegeben, verspricht das Unternehmen.

Weitere Funktionen beziehen sich z.B. auf das Erstellen benutzerdefinierter Testcharts für alle unterstützten Messgeräte, das medienrelative Anpassen des Substrat-Weißpunktes sowie terminiertes Drucken.

Zudem wird zusätzliche Hardware unterstützt, darunter die neueste X-Rite i1-Generation sowie das neue Myiro von Konica Minolta. Außerdem sind weitere Canon-, Epson- und Mutoh-Drucker ansteuerbar.

Weitere Informationen sind unter https://bit.ly/3fIECLk abrufbar.

Über die CGS Publishing Technologies International GmbH

CGS ORIS in Hainburg wurde 1985 gegründet und ist weltweit führend in den Bereichen Proofdruck, Farbmanagement und der Herstellung hochwertiger Verpackungsmuster. Neben dem Stammsitz in der Nähe von Frankfurt hat CGS eigene Niederlassungen in den USA, Japan, Hongkong und vielen weiteren Ländern sowie ein weltumspannendes Netz von Vertriebs- und Supportpartnern. Weitere Informationen über CGS ORIS und seine Produkte finden Sie auf www.cgs-oris.com sowie den Social Media-Accounts des Unternehmens.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CGS Publishing Technologies International GmbH
Kettelerstrasse 24
63512 Hainburg
Telefon: +49 (6182) 9626-0
Telefax: +49 (6182) 9626-99
http://www.cgs.de

Ansprechpartner:
Isabel Bracker
Telefon: +49 (6182) 9626-0
Fax: +49 (0) 6182 9626-99
E-Mail: isabel.bracker@cgs-oris.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die screenFOODnet feiert ihr 20-jähriges Jubiläum

Die screenFOODnet feiert ihr 20-jähriges Jubiläum

Der Schweizer Digital Signage-Marktführer mit 27 Mitarbeitenden wird 20 Jahre jung. Als die Luzerner Firma im Juli 2000 Ihren Grundstein legte gab es weder Flachbildschirme noch USB-Sticks. Auch der Begriff «Digital Signage» war noch nicht geboren. Die screenFOODnet befasste sich aber schon damals intensiv mit digitalen Inhalten, deren Wirkung und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Heute ist die screenFOODnet stolz, dass grosse Firmen wie ‘Die Schweizerische Post’, ‘Denner’ oder ‘die Mobiliar’ auf ihre Lösungen setzen.

Vier Jahre nach der Gründung entwickelte die screenFOODnet die erste Version ihrer eigenen Digital Signage-Software screenFOOD. Mittlerweile sind in Europa über 21’000 Lizenzen im Einsatz. screenFOOD erscheint in diesen Tagen in der Version 12.1 und bietet den Usern ein überarbeitetes, modernes Design.

2008 wandelte sich die screenFOODnet von der reinen Software-Firma zum 360°-Anbieter. Von der fundierten Beratung und Konzeption über die Content-Erstellung und die Beschaffung der Hardware bis zur Installation und zum erfolgreichen Betrieb wird den Kunden seitdem alles aus einer Hand geliefert.

Gründer und CEO Pierre Farine blickt stolz auf die letzten 20 Jahre zurück: «Die Vision, einmal für die ganz grossen Firmen Lösungen zu entwickeln, hat sich erfüllt. Wir konnten in den zwei Dekaden viel lernen. Diese Erfahrung wenden wir heute für unser Kunden an, um innovative, wirkungsvolle sowie nachhaltige Projekte zu realisieren.».

Über die screenFOODnet Digital Signage Retail Services AG

screenFOODnet mit Sitz in Luzern (CH) startete 1998 im Bereich Online und Multimedia Solutions und entwickelte sich weiter zu einem innovativen Unternehmen für nutzenorientierte Digital Signage-Lösungen. Heute ist screenFOODnet ein zukunftsorientierter Anbieter für den Retail. Als Schweizer Markführer und Experte im Bereich digitale Instore Kommunikation begleitet sie Kunden zur optimalen Lösung – von Beratung, über Projekt- bis hin zu Content-Dienstleistungen. Zugleich schliesst sie ihr Portfolio mit der preisgekrönten und mehrjährig erfolgreich eingesetzten Standard-Software screenFOOD ab.

www.screenfoodnet.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

screenFOODnet Digital Signage Retail Services AG
Hirschengraben 43
CH6003 Luzern
Telefon: +41 (41) 21021-41
Telefax: +41 (41) 21021-43
http://www.screenfood.ch

Ansprechpartner:
Stefan Jauk
Marketing & Communication Manager
Telefon: +41 (41) 44421-57
E-Mail: stefan.jauk@screenfoodnet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kostenlose Web App für den Entwurf von Segelfliegern

Kostenlose Web App für den Entwurf von Segelfliegern

Eine neue kostenlose CAESES Web Applikation zum einfachen und schnellen Entwurf von Segelfliegern ist online verfügbar.

Die App ermöglicht es die Geometrie des Segelfliegers über Parameter detailliert nach Wunsch einzustellen. Das voll-parametrische zugrunde liegende Modell wurde in der Software CAESES erstellt. Die Web Applikation startet CAESES im Hintergrund und erlaubt es Designern ein Segelflugzeug in nur wenigen Minuten zu entwerfen. Das Modell ermöglicht das Einstellen der Tragflügel, des Rumpfs oder auch des Hecks mit dem Seiten-und Höhenleitwerk.

Jedes erstellte Design wird vorab innerhalb der App aerodynamisch analysiert und anschließend als 3D STL Datei zum Download bereitgestellt. 

Testen Sie die frei verfügbare Web App und geben Sie uns Feedback auf https://www.gliderplanedesign.com/

Über die FRIENDSHIP SYSTEMS AG

Die Firma FRIENDSHIP SYSTEMS AG entwickelt und vertreibt die Software CAESES. CAESES ist eine Anwendung für Ingenieure, die simulationsgetriebene Formoptimierungen automatisiert durchführen möchten. Typische Anwendungen sind die strömungsbasierte Optimierung von Schiffsrümpfen, Turboladern, Pumpen und Triebwerken. Meist ist das Ziel eine bessere Energie-Effizienz oder auch die Robustheit der Designs hinsichtlich der Performance und der Herstellung. FRIENDSHIP SYSTEMS wurde 2001 gegründet und sitzt mit dem gesamten Team in Potsdam, Deutschland.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FRIENDSHIP SYSTEMS AG
Benzstrasse 2
14482 Potsdam
Telefon: +49 (331) 96766-0
Telefax: +49 (331) 96766-19
http://friendship-systems.com

Ansprechpartner:
Hedi Böttcher
Support and Marketing
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

TrustedData – BPM-Software für professionelle Prozessdokumentation

TrustedData – BPM-Software für professionelle Prozessdokumentation

Das Augsburger Softwarehaus SSA SoftSolutions GmbH erweitert seine Business Prozess Management (BPM) Software TrustedData™ mit einem neu entwickelten Webclient. Die führende BPM Software TrustedData™ ist branchenunabhängig nutzbar und steht wie kaum ein anderes BPM Produkt für eine smarte Prozessdokumentation. Der Verzicht auf unnötige Komplexität, eine leichte und intuitive Bedienung sowie die Visualisierung der Prozesse stehen dabei im Fokus. Die neue Webkomponente passt perfekt in dieses Konzept: die definierten Prozesse können jetzt mit einem Webbrowser visualisiert und dargestellt werden. Damit wird die Verteilung der Prozesse im Unternehmen deutlich einfacher und effizienter.

Was bedeutet das im Detail? Die Webkomponente wurde auf Basis von HTML5 realisiert, mit Angular und TypeScript entwickelt und geht mit zahlreichen Vorteilen einher: Je nach Einstellung des Systems durch den Kunden ist die Webkomponente sowohl im Intranet als auch im Internet verfügbar. Rein lesende Zugriffe auf Prozesse und mit geltende Dokumente (wie z.B. Arbeits- oder Verfahrensanweisungen) sind dabei grundsätzlich über alle Standard-Browser wie Chrome, Edge, Firefox, etc. möglich.

Die neue Webkomponente hat neben einem modernen Design auch zahlreiche clevere Features im Gepäck und nimmt positiven Einfluss auf die unterschiedlichsten Prozesse. So z.B. die automatische und sofortige Veröffentlichung freigegebener Prozesse, ohne vorherige Anpassung und ohne explizites Hochladen oder Verlinken. Doch damit nicht genug. Alle Mitarbeiter bekommen stets den aktuell gültigen Prozessstand zu sehen, wobei veraltete oder noch nicht freigegebene Prozesse nicht angezeigt werden. Darüber hinaus können Mitarbeiter ihre Prozessfavoriten selbst auswählen und für sich speichern. Ferner gibt es Möglichkeiten zur Komplettanzeige des Prozessbaumes, zu Querverweisen in anderen Prozessbäumen sowie eine optimierte Suchfunktion. All das macht das schnelle Auffinden von gewünschten Prozessen sehr einfach. Als besonders vorteilhaft dürfte sich auch die schnelle und aktive Rückmeldung der Mitarbeiter zu fehlerhaften oder veralteten Prozessen per E-Mail an den Prozessseigner herausstellen, so dass Prozessunstimmigkeiten von vornherein unterbunden werden.

Eine Demoversion der Webkomponente mit ausschließlich lesendem Zugriff auf die Prozesse kann unter https://demo.trusteddata.de/login (Login: gast / gast123!) aufgerufen werden. Die volle Demoversion lässt sich jederzeit kostenlos unter https://www.trusteddata.de/ anfordern.

Spezieller Bonus: Neben dem Kauf eines TrustedData Paketes erhalten Kunden zum Start zusätzliche temporäre Arbeitsplatzlizenzen, um die optimale und schnelle Einarbeitung einer größeren Mitarbeiterzahl zu gewährleisten.

Über die SSA Softsolutions GmbH

Die SSA SoftSolutions GmbH mit Sitz in Augsburg, realisiert seit 1991 innovative, kundenindividuelle Softwarelösungen für bekannte Großunternehmen und mittelständische Firmen auf Basis moderner Microsoft.NET-Technologien. Das Leistungsspektrum umfasst Softwareprojekte aus den Bereichen Applikationsentwicklung, Datenbankanwendungen, Webapplikationen und mobilen Lösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SSA Softsolutions GmbH
Sterzinger Str .3
86165 Augsburg
Telefon: +49 (821) 7203950
Telefax: +49 (8207) 99873-50
http://www.softsolutions.de

Ansprechpartner:
Matthias Widmann
Kaufmännischer Leiter
Telefon: +49 (821) 72039-50
E-Mail: info@softsolutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zugänglichkeit bei Spielen

Zugänglichkeit bei Spielen

Gestern veröffentlichte gTV eine neue Folge, die sich mit dem Thema Zugänglichkeit bei Spielen befasst. Darin zeigt der Entwickler Massive Entertainment, wie Spiele für eingeschränkte Spieler gerecht angepasst werden. Als Beispiel zeigt das Team die Zusammenarbeit mit betroffenen Personen, worin gemeinsam Playtests für das Spiel Tom Clancy’s The Division 2 durchgeführt werden. Dabei werden verschiedene Lösungen, wie Controller-Konfigurationen angepasst und getestet, um den Spielern ein perfektes und uneingeschränktes Spielerlebnis zu bieten. Die Folge kann hier gefunden werden. 

Ubisoft setzt bei der Entwicklung von Spielen höchste Priorität darauf, dass alle Spieler, unabhängig von ihrem Zustand, ein unvergessliches Erlebnis haben. Somit fokussiert sich die Firma auf die Entwicklung von zugänglichen Spielerlebnissen für alle Spieler. Als weiteres Beispiel versucht das Entwicklerteam den neuen Teil der Watch Dogs-Serie Watch Dogs: Legion für Spieler so zugänglich wie möglich zu gestalten. Bereits mit Watch Dogs 2 begann das Team nach neuen Möglichkeiten zu suchen, um das Spiel so frei wie möglich zu entwerfen, indem Spieleinstellungen durch Tests mithilfe von Community-Mitgliedern untersucht wurden. Dazu gehören individuelle Spielanpassungen wie Steuerungseinstellungen, HUD und UI-Einstellungen, Untertitel, Audio und vieles mehr.  

Wie genau dies alles mit dem Gedanken der Zugänglichkeit entwickelt wurde, kann in einem Interview mit Mihai Alexandru Nuta von Ubisoft Kiew hier nachgelesen werden. 

Weitere Infos über Zugänglichkeit bei Ubisoft Spielen gibt es unter: news.ubisoft.com/en-us/article  

Über gTV by Ubisoft: gTV möchte die Videospiel-Kultur feiern, indem es Geschichten teilt, die nicht nur über Ubisoft handeln, sondern die Spieler, die Communities und die Games der gesamten Industrie thematisieren. All das, was Gaming ausmacht und allgegenwärtig macht, indem es sich mit anderen Formen der Popkultur wie Musik, Sport, Technik, Design, Mode und vielen weiteren verbindet.   

Um dem deutschsprachigen Publikum das bestmögliche Zuschauererlebnis zu bieten, kooperiert Ubisoft mit Rocket Beans Entertainment, TV-Produktionsfirma, Medienmarke und kreatives Zentrum mit mehr als 14 Jahren Erfahrung im Schnittpunkt von Medien und Gaming. Rocket Beans wird mit dem Moderator Gunnar Krupp und einem großen Netzwerk von Talenten zusammenarbeiten, um speziell auf den deutschen Markt zugeschnittene Inhalte zu produzieren. 

Über die Ubisoft GmbH

Ubisoft ist ein führender Entwickler, Publisher und Distribuent für interaktive Unterhaltungsprodukte und Services mit einem reichhaltigen Portfolio bekannter Marken, darunter Assassin’s Creed, Just Dance, die Tom Clancy’s Videospiel-Reihe, Rayman, Far Cry und Watch Dogs. Die Teams im weltumspannenden Verbund von Studios und Geschäftsstellen bei Ubisoft widmen sich der Produktion von originellen und unvergesslichen Spielerlebnissen auf allen verbreiteten Plattformen, wie Konsolen, Smartphones, Tablets und PCs. Im Geschäftsjahr 2019-2020 erzielte Ubisoft einen Umsatz von 1.534 Millionen Euro. Mehr Informationen unter http://www.ubisoft.com.

© 2020 Ubisoft Entertainment. All Rights Reserved. Ubisoft, and the Ubisoft logo are trademarks of Ubisoft Entertainment in the US and/or other countries.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ubisoft GmbH
Adlerstraße 74
40211 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 33800-0
Telefax: +49 (211) 33800-152
http://www.ubisoft.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel