Schlagwort: design

Frühlingszeit ist Wachstumszeit – 3D CAD Downloads von PARTcommunity erreichen Rekord von über 25,9 Mio. im Monat

Frühlingszeit ist Wachstumszeit – 3D CAD Downloads von PARTcommunity erreichen Rekord von über 25,9 Mio. im Monat

Sobald die ersten Sonnenstrahlen im Frühling eintreffen, sprießen überall die Pflanzen in die Höhe. Ganz ähnlich sieht es beim 3D CAD Downloadportal PARTcommunity von CADENAS aus: Im März 2018 wurden erstmals innerhalb eines Monats über 25,9 Millionen 3D CAD Modelle von Ingenieuren und Einkäufern heruntergeladen.

Rosige Aussichten für 2018

Mit dem neuen Downloadrekord knüpft das 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity an den Erfolg des letzten Jahres an: 2017 konnte CADENAS weltweit über 260 Millionen heruntergeladene 3D CAD Modelleverzeichnen. Der aktuelle Rekord lässt schon jetzt einen neuen Spitzenwert für das Jahr 2018 erwarten, so dass der Plattform für 3D CAD Modelle auch 2018 einer der Spitzenplätze unter den Downloadportalen für intelligente Engineering Daten sicher sein wird.

Tägliches Werkzeug für Millionen Ingenieure

Stetige Optimierungen, Erweiterungen und herausragende Innovationen sind die Basis für den anhaltenden Trend der intelligenten CAD Modelle Downloads des Portals von CADENAS. Ingenieure und Konstrukteure können weltweit, rund um die Uhr 3D CAD Komponenten namhafter Hersteller herunterladen und sie in ihr jeweiliges CAD System in über 100 echten, nativen Formaten, wie Autodesk Inventor, Creo Parametric, SolidEdge, SolidWorks, NX etc. importieren. Ihnen steht dafür der gesamte Inhalt aus über 460 herstellerzertifizierten Produktkatalogen zur Verfügung. Dadurch ist ein digitaler Produktkatalog auf PARTcommunity das ideale Marketingwerkzeug für Hersteller technischer Produkte. Außerdem bietet das Downloadportal umfangreiche intelligente Suchfunktionen: So gut wie in jeder Ausgangssituation findet das 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity immer passende Komponenten – ganz egal ob z. B. mit einer einfachen Skizze ein bestimmtes CAD Modell gesucht oder ein ähnliches Teil mit der Geometrischen Ähnlichkeitssuche GEOsearch gefunden werden soll.

Das 3D CAD Downloadportal PARTcommunity finden Sie unter: www.partcommunity.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MindManager Webinar: Steuerung, Navigation und Kontrolle von Arbeit

MindManager Webinar: Steuerung, Navigation und Kontrolle von Arbeit

Am Dienstag, den 24. April 2018, findet um 15.00 Uhr ein englischsprachiges Mindjet-Webinar statt.

Wer?
Im Rahmen seiner kostenlosen Webinar-Reihe bietet das MindManager® Team von Corel im April ein internationales Webinar zum Thema „Arbeitsproduktivität“ an. Sprecher ist Adam. P. Cherrill, President, CCG Inc. Cherrill kann auf mehr als 20 Jahre Erfahrung als Führungskraft in der US Luftfahrtindustrie bzw. Rüstungsindustrie in den Bereichen Engineering, Business Development und Programm Management zurückblicken. Derzeit unterstützt er Unternehmen bei der Einführung integrativer Prozesse in das strategische Design, New Business sowie das Portfolio Management.

Was?
Im Webinar wird erläutert, wie es möglich ist, den tagtäglichen Workload so zu gestalten, dass die Arbeit von bis zu 3 Stunden zusätzlich geleistet werden kann, ohne härter zu arbeiten oder mehr Zeit aufzuwenden. Als „High-Velocity-Produktivität“ bezeichnet Cherrill seine Methode, die er den Webinar-Teilnehmern im Detail vorstellt. Dabei geht u.a. um die individuelle Produktivität und den persönlichen Workflow, um die Teamproduktivität sowie die Notwendigkeit bestimmter Prinzipien.

Im Rahmen des Webinars werden zudem konkrete Tools und Methoden vorgestellt, die bei der Steigerung der Arbeitsproduktivität helfen.

Wann?
Dienstag, 24. April 2018 / 15:00 CEST

Zielgruppe:
Jeder, der bestrebt ist, seinen täglichen Workload besser in den Griff zu bekommen

Sprache:
Englisch

Mehr:
https://bit.ly/2GIWFnf

Material:
E-Book zu Arbeitsproduktivität: https://bit.ly/2GJM4sl
Infografik zur Arbeitsproduktivität:https://bit.ly/2qcQTQz

Über Mindjet

© 2018 Corel Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Corel, Corel Logo, Corel Ballon Log, MindManager, das MindManager-Logo und Mindjet sind in Kanada, den USA bzw. anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation bzw. ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen hier erwähnten Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Alexandra Schmidt
PR Manager
Telefon: +49 (89) 606692-22
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
HostPapa ergänzt sein Portfolio um E-Commerce-Lösung von ePages

HostPapa ergänzt sein Portfolio um E-Commerce-Lösung von ePages

• 125.000+ Kunden von HostPapa erhalten Zugang zu Webshops von ePages, entwickelt für den schnellen Erfolg kleiner und mittlerer Unternehmen.

• Mit dem neuen Partner baut ePages seine internationale Präsenz als Anbieter von Webshop-Software für KMUs weiter aus.

Ab Juni 2018 bietet HostPapa, der größte kanadische Webhosting- und Cloud-Anbieter, seinen Kunden eine neue Lösung zum Betrieb von Onlineshops an. HostPapa hat sich dabei für die cloudbasierte E-Commerce-Plattform von ePages entschieden. Neben einer Version, die speziell für den kanadischen Markt konzipiert wurde, wird HostPapa auch lokalisierte Versionen in Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Indien, Irland, Mexiko, Niederlande, Neuseeland, Österreich, Schweiz, Singapur, Spanien und USA anbieten. Der Hoster reagiert damit auf die große Nachfrage nach einer Komplettlösung für den schnellen E-Commerce-Erfolg und bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen alles, was sie für den Onlinehandel benötigen.

Wilfried Beeck, CEO der ePages GmbH, sagt: „Wir freuen uns, dass HostPapa unsere neue Plattform weltweit als Cloud-Lösung anbieten wird. Das kanadische Unternehmen wird damit zum wichtigen strategischen Partner in Nordamerika und kann seinerseits auf unsere Expertise und Präsenz in Europa setzen."

Jamie Opalchuk, HostPapas Gründer und Chief Executive Officer fügt hinzu: „Der ePages Shop eignet sich besonders gut für Unternehmer, die eine professionelle Komplettlösung für den schnellen Start suchen und zukunftssicher zu überschaubaren Kosten online verkaufen wollen. Zusammen mit unserem Rundum-Service erfüllt das Produkt die Anforderungen an einfache und schnelle Nutzung genauso wie die Professionalität für ambitionierte Kunden, die international online verkaufen wollen."

Mit ePages geht das Erstellen eines Onlineshops besonders schnell: Nutzer wählen aus einer Reihe von modernen Layouts, konfigurieren ihren Shop und bearbeiten Inhalte mit dem Drag-and-Drop-Editor. Der Webshop wird automatisch im Responsive Design auf mobile Endgeräte angepasst. Mit dem ePages Commerce Cockpit können Händler alle Produkte, Kunden und Vorgänge zentral verwalten, und zum Beispiel über verschiedene Vertriebskanäle, wie Marktplätze oder Preisvergleichsportale, vollständig synchronisiert verkaufen. Zuverlässigkeit, Sicherheit und Geschwindigkeit werden über die Infrastruktur von HostPapa garantiert.

Weitere Infos zum Onlineshop unter www.epages.com. Infos zum Produkt-Launch bei HostPapa folgen im Juni 2018.

Über HostPapa

HostPapa hat seinen Hauptsitz in Burlington in der kanadischen Provinz Ontario. Das Unternehmen ist vor allem in den Bereichen Webhosting und Cloudservices aktiv und arbeitet besonders für kleine Unternehmen weltweit. HostPapa hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedem Kleinunternehmer eine komplette Palette von Lösungen auf Enterprise-Niveau zur Verfügung zu stellen. Diese Leistungen, die sonst oft nicht für kleine Unternehmen kostengünstig verfügbar sind, werden gemeinsam präsentiert, um Kunden bei der Auswahl für die das Wachstum des Unternehmens benötigten Leistungen zu unterstützen. Bei HostPapa gibt es für diese Angebote zudem einen ausgezeichneten Kundenservice in mehreren Sprachen. Die Experten der PapaSquad sind zudem rund um die Uhr erreichbar.

Über die ePages GmbH

ePages ist ein führender Hersteller von Webshop-Software als Cloud-Lösung. Mehr als 100.000 Unternehmen in Europa, Nord- und Südamerika sowie Australien betreiben ihre Onlineshops mit ePages. Regelmäßige Updates bringen die Shops immer auf den neuesten Stand. ePages kooperiert mit mehr als 80 Technologiepartnern wie etwa Online-Marktplätzen, Preisvergleichsportalen und Anbietern von Zahlungsmethoden sowie Warenwirtschaftssystemen. Die Vertriebspartner von ePages sind u.a. Hosting-Anbieter, Telekommunikations- und Logistikunternehmen, sowie Hersteller von ERP-, CRM- und POS-Lösungen. ePages-Partner und Kunden profitieren von mehr als 20 Jahren E-Commerce-Erfahrung. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Hamburg, weitere Niederlassungen befinden sich in London, Barcelona und New York.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ePages GmbH
Pilatuspool 2
20533 Hamburg
Telefon: +49 (40) 350188-0
Telefax: +49 (40) 350188-0
http://www.epages.com

Ansprechpartner:
Telefon: +49 (40) 350188-225
E-Mail: press@epages.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
LMI Technologies veröffentlicht Gocator Firmware 5.0 und neue Hardware Version von Linienprofilsensoren

LMI Technologies veröffentlicht Gocator Firmware 5.0 und neue Hardware Version von Linienprofilsensoren

LMI Technologies (LMI), ein führender Entwickler von 3D-Scan- und Inspektionslösungen, freut sich, die offizielle Veröffentlichung der Gocator Firmware 5.0 bekannt zu geben. Die neue Version beinhaltet eine Reihe spannender Neuerungen und sorgt für höhere Leistung sowie Benutzerfreundlichkeit des Gocator erheblich. Zusätzlich gibt LMI eine neue Version seiner Gocator 2100/2300 Linienprofilsensoren bekannt. Diese bieten die doppelte Empfindlichkeit früherer Generationen. (Details dazu weiter unten.)

Hochauflösende 3D-Visualisierung

Gocator 5.0 bietet eine skalierbare, reaktionsschnelle und hochauflösende 3D-Datenvisualisierung, die Millionen von 3D-Datenpunkten effizient auf allen Geräten, einschließlich Mobilgeräten, verarbeitet. Somit erhalten Nutzer eine schnelle Visualisierung ohne lange Ladezeiten. Anstatt für schnellere Ergebnisse im Modus mit niedriger Auflösung zu arbeiten, können Nutzer nun die vollen 3D-Kapazitäten produktiv und effizient nutzen.

MEHR IM VIDEO (Für Deutsch bitte Untertitel aktivieren)

360º Ring-Layout

Gocator 5.0 unterstützt Multi-Sensor Ring-Layouts (zusätzlich zu den bereits vorhandenen Layouts: nebeneinander, angewinkelt, gegenüber und entgegengesetzt). Mit der Ringkonfiguration erhalten Nutzern eine rohe (d. H. Unverarbeitete) 3D-Punktwolke mit dem Gesamtumfang eines Messobjekts, ohne Verlust von Datenpunkten. Die Messergebnisse aus dem neuen Werkzeug “Profil geschlossener Bereich” können dann verwendet werden, um beispielsweise Flächen- oder Gesamtvolumen zu berechnen.

MEHR IM VIDEO (Für Deutsch bitte Untertitel aktivieren)

Multi-Sensor -Ausrichtung mit sechs Freiheitsgraden

Aufgrund der mechanischen Ausrichtung liefert die Gocator Firmware 5.0 hervorragende Ergebnisse, die nicht auf Geometrie basieren und erreicht so eine hohe Wiederholgenauigkeit.

MEHR IM VIDEO (Für Deutsch bitte Untertitel aktivieren)

„Unsere neueste Firmware-Version adressiert eine Reihe von wichtigen Kundenbedürfnissen und verbessert gleichzeitig die Benutzerfreundlichkeit sowie Gocators Smart-Sensor-Design. Mithilfe der neuesten Web-Technologien zeigt Gocator 5.0, dass große 3D-Punktwolken in den heutigen Browsern leicht verarbeitet und verwendet werden können. Gocator ist nach wie vor das führende 3D-Sensor-Produkt, das sofort einsatzbereit ist und nur einen Webbrowser zur Einrichtung und Nutzung benötigt“, sagt Chi Ho Ng, Director of Applications bei LMI Technologies.

Andere wichtige Funktionen der Gocator Firmware 5.0 sind ein neuer Scanmodus für Snapshot-Sensoren für präzise Ergebnisse bei gebogenen oder glänzenden Messobjekten, sowie Multi-Werkzeug-Sortierung und eine Flächengeometrie-Funktion für wiederholgenaue Messpunkt-zu-Ebene-Messungen (ideal für Unterhaltungselektronik-Anwendungen).

Neue Gocator 2100/2300 D-Version

LMI hat die Leistung seiner Klasse 2M (nun Klasse 2) und Klasse 3R-Sensoren verbessert. Die Neuerungen bieten mehr als die doppelte Empfindlichkeit gegenüber früherer Generationen und senken die Laserklassifikationen (von 3B zu 3R in einigen Fällen, und von 3R zu 2 in vielen Fällen). Somit können Kunden dunkle Messobjekte mit höherer Geschwindigkeit scannen ohne die Sicherheitsaspekte von Lasern der Klasse 3B berücksichtigen zu müssen. D-Version-Sensoren werden die Verbesserungen in der Empfindlichkeit, beginnend mit der Gocator Firmware 5.0, nutzen können.

Gocator 5.0 wird mit jedem neuen Gocator® geliefert. Bestellen Sie jetzt Ihren Gocator® 3D-Smart-Sensor unter contact@lmi3d.com für eine verbesserte Fabrikautomation, Inspektion und Optimierung.

Wenn Sie bereits einen Gocator besitzen, können Sie sich die Firmware 5.0 hier kostenlos herunterladen: https://lmi3d.com/de/support.

Über LMI Technologies

Bei LMI Technologies arbeiten wir an der Weiterentwicklung von Qualität und Produktivität mit 3D-Sensortechnologie. Unsere preisgekrönten FactoySmart® Lösungen verbessern die Qualität und Effizienz in der werkseigenen Produktion, indem sie schnelle, akkurate und verlässliche Inspektionslösungen liefern, die sich intelligente 3D-Technologie zu Nutze macht. Anders als bei traditionelle Berührungsmessung oder 2D-Vision, bestechen unsere Produkte durch ihre einfache Bedienung, geringe Implementierungskosten und präzise wiederholgenaue Messungen.

Um mehr darüber zu erfahren, wie LMIs Inspektionslösungen Ihrem Unternehmen nutzen kann kontaktieren Sie uns per E-Mail contact@lmi3d.com oder besuchen Sie unsere Website www.lmi3d.de für mehr Informationen zu intelligenter 3D-Technologie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LMI Technologies
Warthestraße 21
14513 Teltow
Telefon: +49 (3328) 9360-0
Telefax: +49 (3328) 305188
http://www.lmi3d.com

Ansprechpartner:
Vanessa Marschhausen
Regional Marketing Specialist
Telefon: +49 (3328) 9360161
E-Mail: vmarschhausen@lmi3d.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Intelligent Finden statt Teilesafari – Mit CADENAS einfach versteckte Komponenten aufspüren

Intelligent Finden statt Teilesafari – Mit CADENAS einfach versteckte Komponenten aufspüren

Endlose Weiten, pure Wildnis, faszinierende Tiere: Eine Safari-Reise ist ein einzigartiges Erlebnis. Ausgestattet mit Fernglas und Kamera begibt man sich auf die Suche nach den scheuen Motiven. Eine Garantie, dass man sie wirklich findet, gibt es dabei leider keine: Mit viel Pech ist man eine Woche unterwegs, ohne besonders viele Tiere zu finden.

Was man bei einer Safari in Kauf nimmt, ist im Ingenieursalltag weniger erstrebenswert. Anstatt sich abenteuerlich durch die Teilewildnis arbeiten zu müssen, wäre es gut zu wissen, wo sich die gesuchten Objekte verstecken. Denn: Bereits vorhandene Komponenten zu finden und wiederzuverwenden bedeutet für Ingenieure und nachgelagerte Abteilungen eine enorme Zeitersparnis. Und wie könnte man diese freigewordene Zeit besser nutzen, als für kreatives Konstruieren neuer, innovativer Produkte?

Intelligent Finden mit PARTsolutions – Der ideale Guide durch die Teilewildnis

Damit es in Zukunft kein Glücksfall mehr ist, das gesuchte Bauteil zu Gesicht zu bekommen, eröffnet CADENAS vollkommen neue Möglichkeiten, Produktinformationen sowie CAD Daten von Norm-, Kauf- und Eigenteilen intelligent zu finden. Die Suchfunktionen wurden dabei speziell auf die Bedürfnisse von Ingenieuren und Einkäufern optimiert und ermöglichen, benötigte Komponenten durch intuitive Bedienung intelligent zu finden.

Hier erfahren Sie mehr über die intelligenten Findemethoden von CADENAS:

www.cadenas.de/de/produkte/partsolutions/finden-von-informationen/intelligent-finden 

Über die CADENAS GmbH

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Critical Manufacturing veröffentlicht V6, die neue Version seines Industrie 4.0-fähigen MES: Verbinden Sie sich mit der Zukunft

Critical Manufacturing veröffentlicht V6, die neue Version seines Industrie 4.0-fähigen MES: Verbinden Sie sich mit der Zukunft

Critical Manufacturing, führender Anbieter eines Manufacturing Execution Systems (MES) für Smart Manufacturing und Industrie 4.0, gab heute die Veröffentlichung der neuesten Version von Critical Manufacturing MES V6 bekannt. V6 führt ein bahnbrechendes neues Geräteintegrationsmodul ein, "Connect IoT", das die Integration aller Geräte, Anlagen und das Internet der Dinge (IoT) vereinfacht. Die Verwendung von V6 Connect IoT reduziert drastisch den Zeit- und Kostenaufwand, den Unternehmen benötigen um die Vorteile intelligenter Technologien und Industrie 4.0-Fertigungsmodelle zu nutzen. Die neue Version erweitert auch die grafische Benutzeroberfläche (GUI), um plattformübergreifende Mobilität für alle Operator-, Supervisor- und Wartungstransaktionen zu ermöglichen sowie ein erweitertes Planungsmodul.

Critical Manufacturing V6 mit Connect IoT ist ein Durchbruch in der MES-Landschaft für den Übergang zu Industrie 4.0. Chris Parsons, Vice Präsident Marketing bei Critical Manufacturing, dazu: "Critical Manufacturing MES V6 ist ohne Zweifel unsere bisher strategischste Veröffentlichung. Seine Funktionalität verändert die Erwartungen an MES und positioniert das System als eine führende Lösung für komplexe High-Tech-Hersteller auf ihrem Weg zur digitalen Transformation "

Connect IoT ist ein technischer Fortschritt für Industrie 4.0, da es die schnelle und einfache Integration von Standard-Geräteschnittstellen und neuen IoT-Geräten in eine verteilte, dezentrale Architektur ermöglicht, auf der ein autonomes Produktionsnetzwerk aufgebaut werden kann. Es handelt sich um eine leichte, platzsparende Lösung mit plattformübergreifender Architektur (Windows, Mac OS, Linux) sowie Multi-Architektur (ARM, x64 oder x86-Prozessoren). Das neue Modul unterstützt sofort Low Energy Bluetooth, SECS / GEM, OPC UA und MQTT Protokolle.

Connect IoT bietet eine vollständige, grafische Übersicht aller Automatisierungsworkflows und verfügt über eine einfache, logische Drag-and-Drop-Schnittstelle, ohne dass eine Programmierung erforderlich ist. Das System abstrahiert automatisch Workflows von bestimmten Treibern. Power-User können wiederverwendbare, erweiterbare Workflow-Elemente mit komplexer Logik implementieren. Die leistungsstarken, visuellen Debugging-Bildschirme enthalten auch Simulatoren für Automatisierungsworkflows, die reale Maschinenwerte verwenden um die Konstruktionszeiten zu reduzieren. Nach der Konfiguration bietet das Modul die Bereitstellung mit einem Klick. Diese integrierte V6-Lösung für das Gerätemanagement ermöglicht selektive oder Massenbereitstellungen mit Rollback-Möglichkeiten.

Neben dem Connect IoT-Modul enthält Critical Manufacturing MES V6 viele weitere Funktionen und Verbesserungen, welche die Leistung, Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität des Systems verbessern. Bereits für seine benutzerfreundlichen Schnittstellen und Standardmodule bekannt, die die Entwicklungszeiten selbst für die anspruchsvollsten Produktionsprozesse drastisch reduzieren, erweitert V6 die HTML5-fähige GUI des Systems für jeden Betrieb in der Produktionslinie für Bediener, Vorgesetzte und Wartungstechniker.

Das Planungsmodul verfügt außerdem über die neue HTML5-Benutzeroberfläche und bietet zwei neue Modi für die schnelle Feinplanung und Optimierung, einschließlich Stücklisten und maximale Materialgröße. Es verfügt Unterstützung für die Planung von Arbeitskräften und Gebrauchsgütern.

An anderer Stelle im MES bietet V6 erweiterte Funktionen in den Bereichen Stammdatenverwaltung, Materialverfolgung, Nachverfolgung von Verbrauchsgütern, Wartungsmanagement, Datenerfassung, Rezeptverwaltung, Berichterstellung und Analyse.

Chris Parsons folgert: "Industrie 4.0 ist eine Produktionsrevolution, die so viele Vorteile bietet, dass diejenigen die es spät verwenden, ihren Wettbewerbsvorteil verlieren werden. Unsere Erfahrung, insbesondere mit Kunden aus High-Tech-Segmenten wie Medizintechnik, Halbleiter, Elektronik, Leiterplatten und Automotive, hat uns geholfen ein Produkt zu entwickeln, das die Kosten und Risiken des Übergangs zu Industrie 4.0 reduziert. Kein anderes System verfügt über so viele moderne Funktionen, um Hersteller zu unterstützen, wie das Critical Manufacturing MES V6 mit dem neuen Connect IoT-Modul auf Industrie 4.0 aufrüsten. "

Für Hilfe bei der strategischen Planung für die Umsetzung von Industrie 4.0 und für weitere Informationen über die Zukunft von MES und Industrie 4.0 besuchen Sie bitte Critical Manufacturing MES.

Über die Critical Manufacturing Deutschland GmbH

Mit zunehmender Globalisierung und Outsourcing des produzierenden Bereichs stehen immer mehr Unternehmen vor der wachsenden Herausforderung, effektiv und profitabel am Markt zu agieren. Sie müssen schnell und innovativ sein, um als erste auf dem Markt zu sein. Gleichzeitig müssen sie jedoch die höchste Qualität zu niedrigsten Kosten gewährleisten, um den immer anspruchsvolleren Kundenanforderungen gerecht zu werden.

Critical Manufacturing bietet die modernste, flexibelste und am besten konfigurierbare MOM-Lösung, die Hersteller dabei unterstützt, bei der strikten Rückverfolgbarkeit von Produkten und bei Compliance-Maßnahmen immer einen Schritt voraus zu sein, Qualitätsrisiken durch geschlossene Regelkreise zu verringern, ihre MOM-Lösung nahtlos in die Enterprise Ebene und die Fabrikautomatisierung zu integrieren, sowie tiefgreifende Intelligenz und Transparenz über globale Produktionsprozesse zu erreichen.

Somit sind unsere Kunden Industrie 4.0-fähig und können sich dadurch jederzeit und überall an veränderte Anforderungen anpassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Critical Manufacturing Deutschland GmbH
Maria-Reiche-Str. 1
01109 Dresden
Telefon: +49 (351) 4188-0639
Telefax: +49 (35205) 120020
http://www.criticalmanufacturing.de

Ansprechpartner:
Tom Bednarz
Managing Director / Geschäftsführer
Telefon: +49 (351) 41880639
E-Mail: Tom.Bednarz@criticalmanufacturing.de
Anna Zieba
Media Contact
Telefon: +351 (229) 446-927
E-Mail: anna.zieba@criticalmanufacturing.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Gothaer entscheidet sich erneut für BSI

Gothaer entscheidet sich erneut für BSI

Der Versicherungskonzern Gothaer wählt von neuem BSI als CRM-Partner: Zur optimierten Betreuung der Makler nutzt Gothaer BSI Insurance. Damit setzt das Unternehmen die Zusammenarbeit mit BSI fort und erweitert diese nach erfolgreicher Einführung des Agentursystems nun um den Maklervertrieb.

Nachdem die Gothaer Mitte 2016 das Agentursystem auf Basis BSI Insurance erfolgreich eingeführt hat, folgte kürzlich die Ausschreibung für die Maklerbetreuung. BSI konnte sich in dieser Ausschreibung durchsetzen und darf nun auch das CRM für den Maklervertrieb der Gothaer realisieren. «Wir möchten eine Plattform für alle Vertriebswege nutzen und somit Synergien schaffen», sagt Thomas Berg, Leiter Vertriebsmanagement bei der Gothaer. Zu dem Entscheid geführt haben zudem die Fachlichkeit, welche bereits in dem Tool enthalten ist, die bestehende gute Zusammenarbeit zwischen Gothaer und BSI, die vorhandene Integration sowie der grosse Kreis an Referenzkunden aus dem Versicherungsumfeld generell und konkret aus dem Maklervertrieb, u.a. ERGO, LV 1871 und die Bayerische.

Effizientes Werkzeug für den Vertrieb

Mit der Einführung des jüngsten Ocean Release von BSI Insurance setzt die Gothaer auf eine zukunftsfähige Lösung, welche ein durchgängiges Betreuungskonzept der Makler ermöglicht. Als effizientes Werkzeug dient BSI Insurance den Maklerbetreuern, in einer integrierten Lösung von standardisierten Betreuungskonzepten, optimierten Services und konfigurierbaren Sichten zu profitieren – Faktoren, die wesentlich zur Zufriedenheit der Nutzer beitragen.

«BSI Insurance verbindet mehr als 20 Jahre Know-how in CRM und Versicherungen. Basierend auf unserem marktführenden CRM-Standard für Versicherungen entwickeln wir laufend Innovationen, die unseren Kunden einen deutlichen Vorsprung gegenüber dem Mitbewerber ermöglichen», sagt Oliver Hechler, Geschäftsführer BSI Deutschland und Community Manager für Versicherungen.

So bringt BSI beispielsweise im Sommer 2018 eine agile Design Suite heraus, die bereits im Vorfeld auf reges Interesse stösst: «Mit unserem nächsten Release ermöglichen wir Service- und Marketing-Automation auf einem völlig neuen Niveau. In Verbindung mit Analytics bilden wir im CRM die Kundenschritte ab und begegnen den Kunden proaktiv auf allen Kanälen. Wir freuen uns sehr, dass die Gothaer diesen hohen Anspruch an Service-Innovation mit uns teilt und sich für den Ausbau unserer Zusammenarbeit im Geschäftskundenumfeld entschieden hat, welche Gothaer zukunftsweisende Kundenbeziehungsmanagement-Lösungen sichert», sagt Oliver Hechler.

Veranstaltungshinweis: Automatisierung in Vertrieb, Marketing und Service für die Assekuranz

Von 15. bis 16. Mai 2018 findet die Fachveranstaltung «Schnittstelle Kunde: Kunden- und Beschwerdemanagement zwischen menschlichen Faktoren und smarten Maschinen» statt. BSI präsentiert in diesem Zusammenhang Innovationen rund um die Automatisierung in Vertrieb, Marketing und Service für die Assekuranz. Unser Kunde Sebastian Wertenbruch, Abteilungsleiter Vertriebssysteme und –prozesse bei der Gothaer, beleuchtet in seinem Vortrag zum Thema «Strategisches Multikanalmanagement bei der Gothaer – Wie ein zentrales CRM den persönlichen und direkten Vertrieb erfolgreich verbindet» die Herausforderungen für Versicherungen im Kundenmanagement und zeigt, wie die Gothaer mit der Umsetzung der Multikanalstrategie den Kundenkontakt intensiviert hat.

Weitere Infos zur Veranstaltung: https://www.versicherungsforen.net/portal/de/veranstaltungen_2/konferenzen_und_messekongresse/schnittstelle_kunde_2018/standardseite_83.xhtml#tab-content2 

Über die BSI Business Systems Integration AG

Alle reden von Digitalisierung – BSI macht es einfach. Software von uns macht Unternehmen erfolgreicher und Anwender glücklich. BSI CRM und BSI CTMS zählen zu den führenden Omnichannel-Plattformen im Markt. Hinzu kommen innovative Anwendungen wie die Digitalisierungsplattform BSI Studio, smarte Branchenlösungen für Retail, Banking, Health und Insurance sowie BSI Contact Center, unser unermüdlicher Helfer im Kundenkontakt. Immer mit dabei: 360°-Sicht auf alle Daten und echter Fullservice, von A wie Analyse bis Z wie Zufriedenheit. Robuste Technologie, die heute überzeugt – und für morgen und übermorgen bereit ist. Von unserer Software profitieren täglich über 120 000 Anwender in Unternehmen wie Actelion, AMAG, Basler Versicherungen, Die Schweizerische Post, ERGO Direkt, Globus, Hermes, Lidl, Münchener Verein, PostFinance, Privatbank Metzler, Sprüngli oder Walbusch. Dahinter steht die harte Arbeit von 272 Ingenieuren und Projektleitern – in Baar, Baden, Bern, Darmstadt, Düsseldorf, München, Zürich. Und überall dort, wo Sie uns brauchen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BSI Business Systems Integration AG
Täfernweg 1
CH5405 Baden
Telefon: +41 (56) 48419-20
Telefax: +41 (56) 48419-30
http://www.bsi-software.com

Ansprechpartner:
Catherine B. Crowden
Marketing Manager
Telefon: +41 (56) 4841624
Fax: +41 (56) 48419-30
E-Mail: catherine.crowden@bsi-software.com
Claudia Gabler
PR Management
Telefon: +41 (31) 8501213
E-Mail: claudia.gabler@bsi-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Schattenspiele im Engineering: Wie wurde die innovative 2D Skizzensuche erfunden?

Schattenspiele im Engineering: Wie wurde die innovative 2D Skizzensuche erfunden?

Sicherlich ist dieses Phänomen bekannt: Der Ingenieur hat eine Konstruktion vor sich und benötigt zur Fertigstellung ein ganz bestimmtes Bauteil. Er hat dieses in Gedanken vor sich, er weiß die Form, die Farbe – aber der Name fällt ihm nicht ein oder er kenn ihn nicht. Außerdem bezeichnen diverse Hersteller dieses Bauteil unterschiedlich oder nur in der jeweiligen Landessprache, die man vielleicht nicht beherrscht. Dann ist erstmal guter Rat teuer.

Die Natur liefert die besten Ideen – Umrisse zur Suche von passenden Bauteilen

Die Natur macht es vor: Aus jedem 3D Objekt wird per Schattenwurf eine einfache 2D Darstellung. Wenn man diesen Vorgang umkehren könnte, käme man von der 2D Zeichnung ganz leicht zu dem zugehörigen 3D Objekt. Zum Glück gibt es dafür die 2D Skizzensuche. Um Ingenieure und Einkäufer hier ganz einfach unterstützen zu können, stellt CADENAS in seiner Softwarelösungen für Strategisches Teilenmanagement PARTsolutions sowie auf dem 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity die innovative 2D Skizzensuche als Teil der Geometrischen Ähnlichkeitsuche GEOsearch zur Verfügung. Diese ermöglicht genau diese umgekehrte Heransgehensweise: Basierend auf einer einfachen 2D Skizze, für die kein CAD notwendig ist, liefert das System das 3D Modell der gesuchten Komponente bzw. eine Auswahl an ähnlichen, relevanten Ergebnisse.

So funktioniert die 2D Skizzensuche von CADENAS

Sie wollen die Skizzensuche gleich selbst ausprobieren? Dann schauen Sie einfach auf unser 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity in die Katalogsuche und nutzen Sie die integrierte 2D Skizzensuche von CADENAS: https://b2b.partcommunity.com/3d-cad-models/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ARCHLine.XP integriert BIMcatalogs.net Content Bibliothek von CADENAS

ARCHLine.XP integriert BIMcatalogs.net Content Bibliothek von CADENAS

Die Zusammenarbeit beider international tätigen Unternehmen hat das erklärte Ziel, Teilnehmern am AEC Markt freien Zugang zu professionellem BIM Content und hilfreichen Werkzeugen zu ermöglichen.

CADLine ist ein Softwareunternehmen aus Ungarn, das mit seinen international verfügbaren CAD Softwarelösungen alle Anforderungen aus dem BIM Bereich für seine Anwender abdecken kann. Mit dem Aushängeschild für BIM Software ARCHLine.XP, werden Planer aus dem Hochbau und Innenarchitektursektor unterstützt, die selbst eine hohe Affinität für enge und interdisziplinäre Zusammenarbeit im Planungsprozess haben.

Um die Softwarelösung weiterhin einfach und performant zu halten und zusätzlichen Kosten für den Anwender durch die Nutzung externer Objektbibliotheken zu vermeiden, haben sich die Macher von CADLine dazu entschlossen, ihre Software für externe Datenquellen so offen wie möglich zu gestalten. Das erlaubt den Anwendern jederzeit Zugriff auf die neuesten und wichtigsten Daten, die stets aktuell gehalten werden. Daher war der Schritt zur Einbindung der CADENAS’ BIMcatalogs.net Plattform ein logischer Schritt in die Richtung, weiteren Content für seine Nutzer verfügbar zu machen.

Seit dem 5. März 2018, mit Auslieferung der ARCHLine.XP 2018 Edition, steht ein entsprechendes Content-Plugin für ARCHLine.XP zum Download bereit. Mit diesem können Anwender das umfangreiche Angebot an AEC Daten sowie CAD und BIM Teilebibliotheken durchsuchen. Der smarte Zugriff auf die stetig wachsenden Inhalte der Herstellerkataloge hilft Planern bei den Konstruktions- und Datenverarbeitungsprozessen sowie der teamübergreifenden Zusammenarbeit eine größere Genauigkeit zu erzielen.

Die Lösung rund um BIMcatalogs.net revolutioniert die Zusammenarbeit von Herstellern und Architekten im Rahmen von BIM Projekten: Die Verknüpfung von Produktinformationen, Herstellern und Planern geht so im BIM Prozess nie verloren. Wenn der Hersteller während des Planungsprozesses seine Produktinformationen ändert, der Planer zusätzliche Informationen oder einen anderen LOD benötigt, können die BIM CAD Daten einfach mit Metadaten angereichert und aktualisiert werden.

Mit über 25 Jahren Erfahrung hat das Softwareunternehmen CADENAS als einer der führenden Anbieter für 2D & 3D Herstellerkataloge seine bewährte Technologie auf den BIM und Architekturbereich übertragen und weiterentwickelt. Das Multi BIM CAD Modell von CADENAS macht es einfach, namhafte BIM CAD Systeme wie ARCHLine.XP mit qualitativ hochwertigen Informationen und Metadaten aus einer Quelle zu versorgen.

„Wir freuen uns, nun auch CADLine mit unserer umfangreichen CAD Modell Bibliothek, unserer Erfahrung sowie unserer innovativen Technologie unterstützen zu können und so das positive Nutzererlebnis von ARCHLine.XP Kunden auf ein neues Level zu heben“, so Jürgen Heimbach, Geschäftsführer der CADENAS GmbH.

„Die Zusammenarbeit mit CADENAS bedeutet für ARCHLINE.XP eine weitere Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit im Bereich der BIM Softwarelösungen. Mit BIMcatalogs.net haben unsere knapp 10 000 ARCHLine.XP Kunden während ihres Planungsprozesses jederzeit Zugang zu einer wertvollen Informationsquelle für Herstellerproduktdaten. Und das ist genau das, worum es bei BIM geht“, bestätigt Zoltan Toth, CEO von CADLine.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
Fax: +49 (821) 258580-999
E-Mail: Info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
LogiMAT 2018: Can’t stop the feeling

LogiMAT 2018: Can’t stop the feeling

Mit dem weltweit ersten fühlenden Warehouse-Management-System hat die CIM GmbH für eine Weltpremiere auf der LogiMAT 2018 gesorgt. Die Experten der CIM zeigten, wie der Einsatz intelligenter Sensoren Logistikprozesse effizienter und nachhaltiger machen kann. Und welche Voraussetzungen für einen gewinnbringenden Einsatz der Messsysteme erfüllt sein müssen.

„Um wirklich einen nachhaltigen Nutzen für die Lagerprozesse zu erreichen, bedarf es intelligenter Lösungen zur Erhebung, Erfassung und Auswertung von Daten“, meint Daniel Wöhr, Pressesprecher der CIM. Voraussetzung für eine Prozessoptimierung durch den Einsatz von Sensoren sei daher, dass die erfassten Daten, wie beispielsweise Temperatur, Beschleunigung, Lichteinfall etc. als Entscheidungsgrundlage für Optimierungsprozesse genutzt werden können. In PROLAG®World, der Lagerverwaltungssoftware der CIM, können die Daten im Dashboard visualisiert und ausgewertet werden. Als Folge können dann entsprechende Aktionen auf Grundlage der Daten manuell oder automatisch getriggert werden.

Die Auswertung und Analyse der Daten geschieht in PROLAG®World in Echtzeit. Voraussetzungen dafür sind – wie von der CIM eingesetzt – leistungsstarke Sensoren sowie eine leistungsstarke Informationsverarbeitung im System. Nur wenn Daten in Echtzeit erfasst und auf Grundlage der Daten sofort eine Entscheidung getroffen werden kann, entsteht ein echter Mehrwert für das Warehouse Management. Daniel Wöhr nennt dazu ein Beispiel: „Stellen Sie sich vor, Sie überwachen Tiefkühlware und das System meldet erst Stunden später, dass die Kühlkette nicht eingehalten wurde. In diesem Fall bringt nur die Echtzeit-Überwachung den Vorteil mit sich, dass die Ware sofort aus dem Verkehr gezogen werden kann.“

Reges Interesse auch auf dem Materialflusskongress

Auch auf dem Materialflusskongress in Garching spielte das Thema „Sensorik in der Intralogistik“ eine zentrale Rolle. Die CIM hatte die Organisatoren mit ihrem eingereichten Vortrag mit dem Thema „Wenn Lagerverwaltungssysteme das Fühlen lernen“ überzeugt. Das große Interesse am Vortrag und die Rückmeldungen der Zuhörer haben gezeigt, dass der zielgerichtete Einsatz von Messsystemen die Intralogistik zukünftig nachhaltig verändern kann. „Gleichzeitig sind dem Nutzer aber noch viele Vorteile unbekannt und das Potential ist noch längst nicht ausgeschöpft“, so Daniel Wöhr. Neben dem oben genannten Beispiel gäbe es schon heute vielversprechende Anwendungsfälle aus den Bereichen Lagerungs- und Transportüberwachung sowie Disposition und Flottenmanagement.

Live-Demonstration auf der CeMAT in Hannover

Interessenten können die Lösungen der CIM auf der CeMAT in Hannover noch einmal live in Halle 19, Stand C88, erleben. Darüber hinaus gibt es schon in Hannover einen ersten Einblick in die komplett überarbeiteten Oberflächen für Browser und mobile Endgeräte, die Mitte des Jahres auf den Markt kommen werden. Zentrale Neuerungen werden das UX-Design und die visuelle Prozessführung mittels Icons und Grafiken sein, um die tägliche Arbeit zu erleichtern und zu beschleunigen.

Über die CIM GmbH

Die CIM GmbH Logistik-Systeme mit Sitz in Fürstenfeldbruck bei München wurde 1985 gegründet und ist innovationsführender Anbieter von Warehouse-Management-Systemen (WMS). Die WMS-Lösung des Unternehmens, PROLAG®World, ist SAP-zertifiziert und wird jährlich vom Fraunhofer Institut für Materialfluss validiert. Die CIM GmbH ist nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Die Nutzung von PROLAG®World ist plattformunabhängig und über das Internet weltweit möglich.

Weitere Informationen unter www.cim.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CIM GmbH
Livry-Gargan-Straße 10
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: +49 (8141) 5102-0
Telefax: +49 (8141) 91199
https://cim.de

Ansprechpartner:
Daniel Wöhr
Marketing
Telefon: +49 (8141) 51020
E-Mail: dwo@cim.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.