Schlagwort: design

Frontify launcht neues Plugin für Adobe XD

Frontify launcht neues Plugin für Adobe XD

Frontify, die cloud-basierte All-in-One Brand Management Plattform, bringt ein neues, überzeugendes Plugin für Adobe XD heraus. Dieses ermöglicht es Designern, ihre Markenelemente direkt aus ihrem Frontify Style Guide mit ihrer XD Plattform zu synchronisieren.

Das Frontify Plugin ermöglicht eine unkomplizierte Nutzung zahlreicher Brand Assets – Logos, Farben, Texte, Bilder und Icons – direkt aus dem Adobe XD Plugins Panel. Je nach Vorliebe können Assets innerhalb des Plugins aufgerufen oder nach Verfügbarkeit importiert werden. Von Farbpaletten bis hin zu benutzerdefinierten Textstilen, vollständigen Bildbibliotheken, Icon-Suites und Logopaketen sind alle gängigen Design Elemente leicht zu finden.

„Das ist eine spannende Integration für Frontify, die auf direktem und intuitivem Wege die Bedürfnisse unserer Kunden anspricht.” so Frontify Gründer und CTO, Roger Dudler, „Wir möchten es für alle involvierten Parteien einer Marke über alle Disziplinen hinweg möglich machen, auf alle Markenelemente zuzugreifen und diese nutzen zu können. Wir haben einige Hürden für Designer und Entwickler beseitigt, die in verschiedenen Umgebungen arbeiten, indem wir ein integriertes Ökosystem geschaffen haben, in dem sie die aktuellen Markenelemente  – gespeichert und verwaltet in Frontify – direkt in Adobe XD wiederfinden und anwenden können.”

Eine Verbindung zwischen dem zentralisierten Brand Home von Frontify über das Plugin gewährleistet eine konsistente Nutzung der Brand Assets durch alle Nutzer. Das Ergebnis ist eine schnellere Umsetzung von CI-/CD-konformen Designs.

„Jeder Designer, der Wireframes und Prototypen erstellt, weiß, wie frustrierend und zeitaufwendig es ist, ständig die Designumgebung verlassen zu müssen. Mit dem Frontify Plugin für Adobe XD stehen alle Marken Assets direkt  für einen schnellen Zugriff oder Import zur Verfügung – für einen reibungslosen und effizienten Workflow." Frontify Design Lead, Daniel Demel

Diese Veröffentlichung wird parallel zu dem Adobe XD Plugins Panel gelauncht, welches Nutzern den schnellen Zugriff auf installierte Plugins ermöglicht. Frontify erkannte früh den Mehrwert einer solchen Integration und bereits in der Anfangsphase wollten die Entwickler des Plugins Panels sicherstellen, dass ihre Kunden eine exzellente User Experience haben.

"Das Frontify-Plugin für Adobe XD ist eine spannende Erweiterung des Plugins Panels, bei dem der kreative Ablauf und die Bedürfnisse der User eindeutig im Vordergrund stehen", sagte Vijay Vachani, Director of Partner Ecosystem bei Adobe. "Die Bereitstellung wichtiger Markenkomponenten aus der Brand Management Plattform direkt in die Hände von XD-Anwendern beseitigt kreative Hürden und verbessert die Design-Erfahrung. Als Team agiler und junger Entwickler hat Frontify die Messlatte wirklich hoch gelegt und wir sind gespannt, was als nächstes von ihnen kommt."

Um das Frontify Plugin für Adobe XD nutzen zu können, müssen User lediglich die aktuellste Adobe XD Version installiert haben und im nächsten Schritt nach Frontify suchen oder das kostenlose Plugin direkt hier herunterladen. Voraussetzung für die erfolgreiche Integration ist ein Account bei Frontify.

Weitere Informationen über das Frontify Plugin für Adobe XD sind auf unserem Blog und dem Video zu finden. Adobe XD Nutzer, die Frontify gerne testen würden, können sich einen kostenlosen Testaccount bei der All-in-One Brand Management Plattform anlegen.

Kontakt

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte heena.greenleaves@frontify.com.

Über die Frontify AG

Frontify ist eine Software-as-a-Service Firma, die Unternehmen mit ihrer zentralisierten Online-Plattform dabei hilft, ihre Marke effizienter zu führen. Gegründet 2013, zählt Frontify unter der Führung von CTO, Roger Dudler, und CEO, Andreas Fischler, mittlerweile 100+ Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an drei Standorten in St. Gallen, Schweiz, Frankfurt, Deutschland und New York, USA. Auf dem Weg dorthin gelang es Frontify, Kunden wie Lufthansa, Allianz, Vodafone und Facebook zu gewinnen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Frontify AG
Unterstrasse 4
CH9000 St. Gallen
Telefon: +41 (71) 2201121
http://www.frontify.com

Ansprechpartner:
Anna Kaiser
Telefon: +49 (163) 6056726
E-Mail: anna.kaiser@frontify.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Qualtrics führt leistungsstarke neue Features für Qualtrics Conjoint XM ein

Qualtrics führt leistungsstarke neue Features für Qualtrics Conjoint XM ein

Qualtrics, der führende Anbieter von Experience-Management-Software, gibt die Einführung umfangreicher Funktionserweiterungen für Conjoint XM bekannt. Mit Conjoint XM können Unternehmen ermitteln, welche Merkmale dem Kunden beim Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung am wichtigsten sind.

Mithilfe wissenschaftlicher Methoden lässt sich durch Qualtrics Conjoint XM erforschen, welche Merkmale die Verbraucher bevorzugen. Hierbei werden verschiedene Paketkombinationen getestet und analysiert. Das leistungsstarke Tool ist der jüngste Neuzugang unter den Produkt-Experience-Lösungen (PX) von Qualtrics.

„Durch die erweiterte Funktionalität von Qualtrics Conjoint XM sind Unternehmen bei der Ermittlung der Kundenpräferenzen nicht mehr auf Spekulationen angewiesen. Jetzt können sie ihre Entscheidungen über Produkte, Preisgestaltung und Packaging auf konkrete Fakten stützen”, erklärt Kelly Waldher, Vice President of Research Core bei Qualtrics. „Studien zeigen, dass die Einführung neuer Produkte auf dem Markt in 80 Prozent der Fälle scheitert. Qualtrics möchte den Unternehmen dabei helfen, die Markttauglichkeit ihrer Produkte zu verbessern.“

Zu den neuen Features zählen „Willingness to Pay“ und „Dual Choice Conjoint“. „Willingness to Pay“ berechnet den Betrag, den der Kunde für das neue Produkt zu zahlen bereit ist, und zeigt entsprechende Informationen an. Mit „Dual Choice Conjoint“ lässt sich die Wahrscheinlichkeit exakter vorhersagen, mit der er bestimmte Produktkombinationen kauft.

Conjoint XM ermöglicht Unternehmen jetzt auch, die Customer Experience durch Bilder im Feedback-Prozess attraktiver zu gestalten. Und dank der Möglichkeit, die Studien in mehrere Sprachen zu übersetzen, können diese auf globaler Ebene durchgeführt werden.

Neu ist ebenfalls die Unterstützung für Conditional Pricing, Alternative-specific Design und Anchored Maxdiff. Darüber hinaus enthält die erweiterte Funktionalität verbesserte Workflows für die Zusammenarbeit.

Hier ein Überblick über die bereits vorhandenen Funktionen von Conjoint XM

  • Conjoint Solution Workflow ist ein vollautomatisierter Workflow in vier Schritten, der den Nutzer durch den gesamten Prozess der Definition, Optimierung, Distribution und Analyse einer Conjoint-Studie führt.
  • Conjoint Configurator ist eine intuitive Self-Service-Oberfläche für die schnelle Konfiguration von Attributen, Merkmalen und Leveln sowie die Erstellung von Conjoint- und Maxdiff-Umfragen mit wenigen Klicks.
  • Conjoint Simulator ist eine Simulationsoberfläche, mit der sich Kompromisse vorhersagen lassen, die der Befragte einzugehen bereit ist. So kann das optimale Produktpaket zusammengestellt werden.
  • Conjoint Auto-Clustering segmentiert die Populationen automatisch anhand ihrer Packaging-Präferenzen und ermöglicht damit gezielte Maßnahmen hinsichtlich Preisgestaltung, Planung und Marketing.

    Hier erfahren Sie mehr über Conjoint XM: https://www.qualtrics.com/…

Über Qualtrics

Qualtrics ist die Technologieplattform, mit der Experience-Daten, auch X-Data™ genannt, gesammelt, verwaltet und in konkrete Maßnahmen umgesetzt werden können. Teams, Abteilungen und ganze Organisationen nutzen die Qualtrics XM Platform™, um die vier wesentlichen Experience-Bereiche im Business zu managen: die Customer Experience, die Employee Experience, die Produkt-Experience und die Marken-Experience. Mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, darunter mehr als 75 Prozent der Fortune-100-Unternehmen, und 99 der 100 besten Business Schools der USA, setzen auf die Qualtrics-Technologie. Qualtrics unterstützt sie dabei, populäre Produkte auf den Markt zu bringen, die Loyalität ihrer Kunden zu steigern, eine exzellente Mitarbeiterkultur zu schaffen und neue Kultmarken zu entwickeln. Weitere Informationen und ein kostenloses Konto: www.qualtrics.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Qualtrics
Oskar-von-Miller-Ring 24
80333 München
Telefon: +49 (89) 22061365
https://www.qualtrics.com/de/

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relations
Telefon: +49 (89) 385352-39
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

USU schafft neue digitale Servicewelt für Kunden

USU schafft neue digitale Servicewelt für Kunden

Der USU Geschäftsbereich unymira hat eine neue Version der aktiven Wissensdatenbank Knowledge Center entwickelt. Mit dem Release der Version 7.0 setzt der Marktführer für digitale Kundenservices auch international neue Standards. Denn die Oberfläche und Aufgabenstruktur von Knowledge Center wurde zur Unterstützung der realen Arbeitsabläufe im Contact Center vollständig überarbeitet. Die Wissensdatenbank passt sich flexibel an verschiedene Szenarien und Aufgaben an. Damit wird die Arbeit innerhalb der komplexen und wissensintensiven Service-Prozesse entscheidend vereinfacht. Neue Funktionen wie die aktive Suche, geführte Dialoge oder Troubleshooting Guides bestätigen, dass Knowledge Center 7.0 die Best of Breed-Technologie für das digitale Omnichannel-Management ist..

Die Version 7.0 überzeugt nicht nur durch ein neues Design mit deutlich verbesserter Usability, sondern setzt auch in puncto Prozess-Ergonomie neue Maßstäbe. So wurde die Nutzeroberfläche in verschiedene Szenarien eingeteilt, die ein wesentliches Gliederungselement der spezifischen Service-Aufgaben sind, z.B. Redaktion, eLearning, Suchmanagement, Channel Management, Übersetzungsarbeiten etc.

Optimierte Navigationsmöglichkeiten und Reporting-Funktionen sowie die neue Schnittstelle zu Salesforce machen das System zum informationstechnischen Rückgrat, um wissensintensive Services effektiv und individuell über alle Kommunikationskanäle zu erbringen. Dabei setzt Knowledge Center 7.0 bereits heute auf neue Kundenkontaktpunkte, etwa die Anbindung digitaler Sprachassistenten über ein Voice Service-Angebot. Detaillierte Fachinformationen über die Neuerungen erhalten Interessierte unter www.unymira.com/7Weltmeere.

Über die USU Software AG

Die USU-Gruppe ist der größte europäische Anbieter für IT- und Knowledge Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken. Neben der 1977 gegründeten USU GmbH gehören auch die Aspera GmbH, Aspera Technologies Inc., LeuTek GmbH, OMEGA Software GmbH sowie USU SAS zu der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Der Kompetenzbereich IT Management unterstützt Unternehmen mit umfassenden ITIL®-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- & Enterprise Servicemanagement. Kunden erhalten mit USU-Lösungen eine Gesamtsicht auf ihre IT-Prozesse sowie ihre IT-Infrastruktur und sind in der Lage, Services transparent zu planen, zu verrechnen, zu überwachen und aktiv zu steuern. Im Bereich Software-Lizenzmanagement gehört USU dabei zu den führenden Herstellern weltweit.

Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt USU die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleistungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikationskanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Portfolio in diesem Bereich wird durch Systemintegration, individuelle Anwendungen und Lösungen für Industrial Big Data komplettiert.

Weitere Informationen: https://www.usu-software.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Wohndesign 2.0

Wohndesign 2.0

Wetscher Max – der Name ist ein Begriff. In der Designhalle der Familie Wetscher im Zillertal/Tirol wird Realität mit Virtualität kombiniert und so zu einem Einrichtungshaus der etwas anderen Art.  Von der 3D Küchenplanung am Magic Table mit integriertem Display, bis hin zum QR Konzept – Wetscher vereint Digitalisierung als Wohnstil mit trendigen, virtuellen Eyecatchern. Ein schneller Scan und schon bekommt der Kunde am Smartphone alle Informationen zum Möbelstück. Andere Farben, genaue Angaben zu den möglichen Materialien, Abmessungen sowie die Möglichkeit per Klick einen Verkäufer anzufordern.

Das absolute Highlight befindet sich direkt am Eingangsbereich. Die große Sichtbetonwand gegenüber dem Loungebereich – ein digitales Mosaik: 11 Displays unterschiedlicher Größe in Hoch- und Querformat. LG Screens von 32“ – 65“ erzeugen unterschiedliches Flair auf Knopfdruck, wie auch Inhaber Martin Wetscher erläutert: „Wetscher Max ist nicht nur ein Geschäftslokal, es ist auch ein Veranstaltungsort. Vom Moonlightclubbing bis zum Kochevent. Deshalb war es für uns wichtig, ohne große Umgestaltungen verschiedene Stimmungen erzeugen zu können.“ Peakmedia sorgte mit ihrem Full-Service Angebot für die optimale Umsetzung – Design der Mosaikwall, Software, Hardware und Installation – alles aus einer Hand. Mit Digital Signage ist alles möglich: Flexibilität durch rasches Wechseln von Content, Aufmerksamkeit der Kunden durch bewegte Inspirations-Bilder und Erzeugen von Flair & Harmonie, wie auch Wetscher betont: „Diese Installation ist für uns ein Emotionalisierungselement, sie ist viel mehr als eine Ansammlung von Screens. Bilder verwandeln einen Raum, beeinflussen das Ambiente. Je nach gezeigtem Inhalt wechselt sofort die Stimmung der Umgebung. Und durch die kunstvolle Anordnung vermitteln wir zudem unterbewusst unsere Kreativität.“

Über Peakmedia GmbH & Co.KG

Peakmedia bietet konsequent durchdachte Digital-Signage-Lösungen aus einer Hand – für kleine, mittelständische und große Unternehmen: Mit seiner webbasierten Software kompas, einem besonders leistungsstarken Player, präzise gefertigten Gehäusen und nicht zuletzt Werbekonzepten, die begeistern, etablierte sich das Unternehmen als smarter Ansprechpartner für den gesamten deutschsprachigen Raum.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Peakmedia GmbH & Co.KG
Wildbichler Straße 31
A6341 Ebbs
Telefon: +43 (5373) 20555
Telefax: +43 (5373) 20555
http://www.peakmedia.at

Ansprechpartner:
Julia Huber
PR / Marketing
E-Mail: j.huber@peakmedia.at
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

USU-Geschäftsbericht gewinnt erneut Platin- und Gold-Award

USU-Geschäftsbericht gewinnt erneut Platin- und Gold-Award

Mit ihrem aktuellen Finanzreport erzielte die USU-Gruppe erneut ein Spitzenergebnis im diesjährigen Wettbewerb der weltweit besten Geschäftsberichte. In der Kategorie Software dekorierte die League of American Communications Professionals (LACP) den USU-Geschäftsbericht 2018 mit Platin, der höchsten Auszeichnung. Bei LACP wurden etwa 1.000 Beiträge aus 25 Ländern eingereicht und nach verschiedenen Kriterien beurteilt. Unter den Top-100-Berichten aus aller Welt landete die USU-Publikation auf Platz 17, bei den TOP-50-Reports aus EMEA auf Rang sieben. Zusätzlich honorierte LACP die Kreativität des Geschäftsberichtes als „most creative report worldwide“ mit Gold. Einen weiteren Award gab es für den besten Brief an die Aktionäre.

Die Jury – besetzt mit internationalen Kommunikationsexperten – vergab für den USU-Geschäftsbericht 99 von 100 möglichen Punkten. Damit belegte USU in der Wettbewerbskategorie „Software“ weltweit den ersten Platz. USU erhielt neben dem Text- und Erzählstil auch für den ersten Eindruck, das Titelbild, die Kreativität, die Zugänglichkeit der Informationen, den Finanzbericht sowie den Brief an die Aktionäre jeweils die Höchstzahl.

„Dunkelziffer“ lauten Titel und Konzept des USU-Reports und beleuchten die „kleinen Erfolgsgeheimnisse“ der USU-Kunden, die sich meist im Verborgenen abspielen. Der Geschäftsbericht ist den USU-Kunden gewidmet und stellt einige im Rahmen einer Reportage vor. Dabei stehen nicht die technischen Informationen der Kundenprojekte im Vordergrund, sondern die Menschen dahinter.

„Unser Geschäftsbericht ist seit Jahren die Visitenkarte unseres Unternehmens. Der diesjährige ‚Kürteil‘ spiegelt auch das enge Vertrauensverhältnis zu unseren Kunden. Das freut mich ebenso wie die hohen Auszeichnungen in einem der weltweit wichtigsten Kommunikations-Wettbewerbe“, kommentiert Bernhard Oberschmidt, Vorstandsvorsitzender der USU Software AG, das gute Abschneiden.

Ausgezeichnet wurde damit besonders auch die hervorragende Arbeit der beteiligten Experten: Der Reutlinger Journalist Raimund Vollmer agierte dabei als Ideengeber und prägte durch seinen ebenso prägnanten wie unterhaltsamen Stil den Inhalt des Geschäftsberichtes. Und für die ausdrucksstarke grafische Umsetzung zeichnete die Asperger Agentur freework Grafik-Design verantwortlich.

Über die USU Software AG

Die USU-Gruppe ist der größte europäische Anbieter für IT- und Knowledge Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken. Neben der 1977 gegründeten USU GmbH gehören auch die Aspera GmbH, Aspera Technologies Inc., LeuTek GmbH, OMEGA Software GmbH sowie USU SAS zu der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Der Kompetenzbereich IT Management unterstützt Unternehmen mit umfassenden ITIL®-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- & Enterprise Servicemanagement. Kunden erhalten mit USU-Lösungen eine Gesamtsicht auf ihre IT-Prozesse sowie ihre IT-Infrastruktur und sind in der Lage, Services transparent zu planen, zu verrechnen, zu überwachen und aktiv zu steuern. Im Bereich Software-Lizenzmanagement gehört USU dabei zu den führenden Herstellern weltweit.

Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt USU die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleistungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikationskanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Portfolio in diesem Bereich wird durch Systemintegration, individuelle Anwendungen und Lösungen für Industrial Big Data komplettiert.

Weitere Informationen: https://www.usu-software.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Qualtrics zählt laut GRIT Report 2019 zu den Top 10 der innovativsten Unternehmen

Qualtrics zählt laut GRIT Report 2019 zu den Top 10 der innovativsten Unternehmen

Qualtrics, der führende Anbieter von Experience-Management-Software, wurde im GRIT-Report 2019 (Greenbook Research Industry Trends) zu einem der zehn innovativsten Unternehmen der Branche gekürt. Aufgrund seiner neuartigen Technologie bekleidet Qualtrics den achten Platz der Top-50-Liste, die traditionell von Forschungsinstituten und Beratungsunternehmen dominiert wird. Zudem wurde das Experience-Management-Unternehmen in sämtlichen Unterkategorien wie Technology, Data and Analytics, Qualitative Research, Strategic Consultancy und Full and/or Field Service Design als marktführend bezeichnet.

Der GRIT-Report zeigt aktuelle Trends in der Marktforschung und ist einer der renommiertesten Berichte der Branche mit einer großen Leserschaft. Veröffentlicht von Greenbook, einem der führenden Anbieter von Publikationen zum Thema Marktforschung, enthält die 25. Ausgabe des GRIT-Reports das Feedback von Insight-Profis aus aller Welt und bietet einen umfassenden Überblick über die Key Player der Branche.

„Die Auszeichnung, die wir durch den GRIT-Report bekommen haben, zeigt, dass wir die beste Technologie für komplexe Marktforschungsprojekte besitzen“, meint Kelly Waldher, Vice President of Research Core bei Qualtrics. „Unsere Vision ist es, die Marktforschung mit leistungsfähigen Analysen, voll automatisierten Workflows und integrierten, auf vorausschauender Intelligenz basierenden Funktionen zu modernisieren. Damit ermöglichen wir es unseren Kunden, wichtige Erkenntnisse für die Experience Economy zu gewinnen.“

Qualtrics Research Core™ setzt auf der Qualtrics XM Platform™ auf. Sie wird von mehreren Millionen Marktforschern und Experience-Management-Profis in Unternehmen, Behörden, Forschungsinstituten sowie akademischen Einrichtungen eingesetzt. Durch die Automatisierung zeitaufwendiger und teurer Forschungsprozesse hilft die XM-Plattform von Qualtrics den Unternehmen, qualitativ bessere Insights zu erhalten.

Eine vollständige Liste finden Sie unter: https://grit.greenbook.org/.

Über Qualtrics

Qualtrics ist die Technologieplattform, mit der Experience-Daten, auch X-Data™ genannt, gesammelt, verwaltet und in konkrete Maßnahmen umgesetzt werden können. Teams, Abteilungen und ganze Organisationen nutzen die Qualtrics XM Platform™, um die vier wesentlichen Experience-Bereiche im Business zu managen: die Customer Experience, die Employee Experience, die Produkt-Experience und die Marken-Experience.
Mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, darunter mehr als 75 Prozent der Fortune-100-Unternehmen, und 99 der 100 besten Business Schools der USA, setzen auf die Qualtrics-Technologie. Qualtrics unterstützt sie dabei, populäre Produkte auf den Markt zu bringen, die Loyalität ihrer Kunden zu steigern, eine exzellente Mitarbeiterkultur zu schaffen und neue Kultmarken zu entwickeln.

Weitere Informationen und ein kostenloses Konto: www.qualtrics.com/de/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Qualtrics
Oskar-von-Miller-Ring 24
80333 München
Telefon: +49 (89) 22061365
https://www.qualtrics.com/de/

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relations
Telefon: +49 (89) 385352-39
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

TU Ilmenau macht Systeme zur Verarbeitung digitaler Daten ausfall- und angriffssicher

TU Ilmenau macht Systeme zur Verarbeitung digitaler Daten ausfall- und angriffssicher

Die Technische Universität Ilmenau führt ein Forschungsprojekt an, in dem Systeme zur Verarbeitung digitaler Daten gegen Störfälle widerstandsfähig gemacht werden. Am Beispiel der Energiewirtschaft wird ein innovatives Software-Design entwickelt, das ausfall- und angriffssicher ist. Dieses neuartige System-Design könnte künftig auf das gesamte Internet der Dinge ausgeweitet werden.

Im Zeitalter der Digitalisierung sind in der Energiewirtschaft Systeme zur Verarbeitung digitaler Daten, die sicher und widerstandsfähig gegen Störfälle sind, von elementarer Bedeutung. Ein Beispiel: Daten, die für den reibungslosen Betrieb von Stromnetzen verarbeitet werden, müssen gegen vielfältige Störungen gesichert sein, damit das Netz nicht zusammenbricht. Auch für die Optimierung energiewirtschaftlicher Prozesse und für die Nutzung von Lastverschiebepotenzialen, etwa durch E-Mobilität und Speicher, ist der fehlerfreie Austausch von Daten von großer Bedeutung. Ebenso wie für den störungsfreien Betrieb sogenannter Smart Meter: Allein in Thüringen werden in den kommenden Jahren 120.000 dieser intelligenten Zähler zur Messung des Energieverbrauchs, von denen die Kunden erwarten, dass sie vollkommen störungsfrei und korrekt funktionieren, in Haushalten installiert. Die Verarbeitung solcher digitalen Daten stellt nicht nur hohe Anforderungen an ihre fehlerfreie Verwendung, sondern auch an den Schutz vor Ausfällen und vor Angriffen von außen und nicht zuletzt auch an den Datenschutz.

In dem soeben gestarteten Forschungsprojekt reDesigN („Resilience by Design für Internet of Things-Datenplattformen“), das die TU Ilmenau gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Institutsteil Angewandte Systemtechnik Ilmenau, und zwei Thüringer Unternehmen durchführt, entwickeln Wissenschaftler und Ingenieure neue Konzepte für ein widerstandsfähiges Energiemanagement. Dabei streben sie beispielsweise an, dass bei einer ungeplanten Änderung des Betriebs eines Stromversorgungsunternehmens, etwa dem Ausfall der Kommunikation, die Energieversorgung weiterhin sichergestellt ist.

Bereits während des Projekts berücksichtigen die Wissenschaftler der TU Ilmenau und des Fraunhofer IOSB-AST, dass die Erkenntnisse, die sie in Bezug auf den Energiebereich gewinnen, ausgeweitet werden können auf das Internet der Dinge, also auf die globale technologische Infrastruktur, die es ermöglicht, physische und virtuelle Gegenstände miteinander zu vernetzen und zusammenarbeiten zu lassen. Auch die Industrie 4.0, also die umfassende Digitalisierung der industriellen Produktion, soll in Zukunft von dem in Thüringen entwickelten System-Design für sichere Daten profitieren.

Das reDesigN-Projekt, das eine Laufzeit von drei Jahren und ein Gesamtvolumen von 2,2 Millionen Euro hat, wird vom Bundesforschungsministerium mit gut 1,8 Millionen Euro gefördert, die restlichen 400.000 Euro sind Eigenanteile der beteiligten Unternehmen. Projektpartner sind das Fachgebiet Datenbanken und Informationssysteme der TU Ilmenau als Konsortialführer, das Fachgebiet Softwaretechnik für sicherheitskritische Systeme, das Fraunhofer IOSB-AST, der Ilmenauer Entwickler von Softwarelösungen für den Energiesektor Cuculus GmbH und die HKW Elektronik GmbH, ein thüringischer Hersteller elektronischer Geräte.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Technische Universität Ilmenau
Ehrenbergstraße 29
98693 Ilmenau
Telefon: +49 (3677) 69-0
Telefax: +49 (3677) 69-1701
http://www.tu-ilmenau.de

Ansprechpartner:
Marco Frezzella
Pressesprecher
Telefon: +49 (3677) 69-5003
E-Mail: marco.frezzella@tu-ilmenau.de
Prof. Kai-Uwe Sattler
Leiter Fachgebiet Datenbanken und Informationssysteme
Telefon: +49 (3677) 69-4579
E-Mail: kai-uwe.sattler@tu-ilmenau.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Autohaus-Intranetplattform DealerNet bekommt neues Design

Autohaus-Intranetplattform DealerNet bekommt neues Design

Mit der markenunabhängigen Intranetplattform DealerNet können Autohäuser ihr Intranet zentral managen und so Prozesse vereinfachen sowie den Informationsfluss zielgerichteter einsetzen. Nun hat die Concore GmbH ihre Softwarelösung überarbeitet und verbessert. Das Ergebnis ist ein frisches Design, eine verbesserte User Experience und neuen Systemelementen.

Vereinfachte Bedienbarkeit und neue Features

Rund ein Jahr nach dem letzten größeren Design Update hat Concore sein DealerNet noch einmal überarbeitet. Die Software hat sich dabei nicht nur optisch verändert, sondern ist jetzt auch technisch auf dem neuesten Stand. Bestehende Kunden müssen sich durch das Redesign aber nicht umstellen, denn der Aufbau einzelner Module hat sich nur leicht geändert. Zudem wurden die Seiten neu strukturiert, sodass die Funktionen eines Moduls immer an derselben Stelle zu finden sind.

Vereinfacht wurde zudem die Bedienbarkeit. So gibt es nun ein einheitliches Layout und keine versteckten Funktionen mehr. Stattdessen sind alle Funktionen direkt sichtbar. Ein umständliches Suchen wird so vermieden und Nutzer wissen sofort, was sie im DealerNet alles machen können.

Neu ist auch die Farbauswahl. Statt vorgegebener Farben können Autohäuser, und je nach Einstellung auch die einzelnen Nutzer, das Farbdesign ihres Accounts individuell gestalten. Darüber hinaus wurde das Mitarbeiterverzeichnis überarbeitet. Statt der bisherigen Liste sind alle Mitarbeiter nun mit eigenen Visitenkarten und dadurch übersichtlicher sortiert.

Fokus auf Responsive Design

Besonderen Fokus legte Concore beim Update auf das Thema Responsive Design. Im Zuge dessen wurden daher die Apps für Smartphone und Tablet überarbeitet und das DealerNet für mobile Endgeräte optimiert. Die Intranet-Software wird nun auf sämtlichen Geräten bestmöglich dargestellt und lässt sich auch unterwegs problemlos nutzen.

Neben den sichtbaren Anpassungen hat sich auch im Hintergrund einiges getan. Denn auch auf technischer Seite erhielt das DealerNet ein Update und überzeugt ab sofort mit einer verbesserten Performance.

Am Ende steht dadurch ein benutzerfreundliches und leistungsfähiges Portal mit einem frischen Look. Mehr Informationen finden Sie unter https://www.concore.de/dealernet/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Concore GmbH
Otto-Hahn-Strasse 18
71069 Sindelfingen
Telefon: +49 (7031) 65937-70
Telefax: +49 (7031) 65937-82
http://www.concore.de

Ansprechpartner:
Amina Khamassi
Marketing Managerin
Telefon: +49 (7031) 65937-74
Fax: +49 (7031) 6593782
E-Mail: amina.khamassi@concore.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Qualtrics präsentiert neue Umfrageprogrammierfunktionen zur Optimierung moderner Studien

Qualtrics präsentiert neue Umfrageprogrammierfunktionen zur Optimierung moderner Studien

Qualtrics, der führende Anbieter von Experience-Management-Software, gibt die Einführung API-gesteuerter Umfrageprogrammierfunktionen für seine marktführende Insight-Plattform Qualtrics Research Core™ bekannt. Die neuen Funktionen ermöglichen es Insight-Experten und Forschungsinstituten, auch hochkomplexe Studien automatisch zu erstellen und zu starten. Die beim Umfragedesign eingesparte Zeit kann in die Umsetzung wichtiger Erkenntnisse zur Verbesserung der Customer, Marken-, Produkt- und Employee Experience investiert werden.

Qualtrics Research Core basiert auf der Qualtrics XM Platform™ und wird von vielen Tausend Insight-Fachleuten in Unternehmen, Agenturen und akademischen Einrichtungen für die wichtigsten Aspekte ihrer Studien eingesetzt. Mit den leistungsstarken APIs von Research Core lassen sich hochkomplexe Umfragen programmieren und Fragen, Logik, Zielgruppenspezifikationen, Branding und andere Aspekte des Umfragedesigns steuern. Die APIs können vom Nutzer in einer der gängigen Programmiersprachen wie beispielsweise Python, Java oder Node JS aufgerufen werden.

„Der Launch unserer Umfrageprogrammierfunktionen ist ein weiteres Beispiel für die Modernisierung der Marktforschung durch Qualtrics. Indem es einen sonst zeitaufwendigen Prozess automatisiert, sorgt dieses API-gestützte Konzept für die Flexibilität, die Marktforscher zur Produktivitätssteigerung und für qualitativ höherwertige Erkenntnisse benötigen“, so Kelly Waldher, Vice President of Research Core bei Qualtrics. „Die Umfrageprogrammierung gehört zu einer Reihe aktuell eingeführter Innovationen, die Qualtrics Research Core zu einem starken Werkzeug für den modernen Marktforscher machen.“

Die Survey Management APIs basieren auf modernen cloudbasierten Funktionen wie die OAUTH-Authentifizierung, JSON-Payloads und RESTful-Design. Sie verlängern die Liste entwicklerfreundlicher APIs von Qualtrics, die das Management von Nutzern, Kontakten, Verteilerlisten, Antworten und anderen Elementen des Umfrage-Workflows automatisieren. Mit ihrer Hilfe können Verbraucherforschungsplattformen wie Resonate – das Unternehmen, das die umfangreichste US-amerikanische Verbraucherumfrage durchführt – ihre Studien optimieren. Das Ergebnis ist ein geringerer Ressourcenaufwand, weniger Fehler und eine höhere Kundenzufriedenheit.

„Resonate führt jährlich Hunderttausende von Kundenumfragen durch und bemüht sich jeden Tag um eine optimale Bereitstellung. Dank der neuen Umfrageprogrammierfunktionen von Qualtrics können wir einen Prozess automatisieren, der normalerweise sehr zeitintensiv ist. So erhalten wir qualitativ bessere Daten und verkürzen den Time-to-value-Zeitraum“, meint Andy Hunn, Chief Operating Officer von Resonate.

Mehr zu den Survey Management APIs finden Sie hier: https://api.qualtrics.com/docs/building-surveys

Über Qualtrics

Qualtrics ist die Technologieplattform, mit der Experience-Daten, auch X-Data™ genannt, gesammelt, verwaltet und in konkrete Maßnahmen umgesetzt werden können. Teams, Abteilungen und ganze Organisationen nutzen die Qualtrics XM Platform™, um die vier wesentlichen Experience-Bereiche im Business zu managen: die Customer Experience, die Employee Experience, die Produkt-Experience und die Marken-Experience. Mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, darunter mehr als 75 Prozent der Fortune-100-Unternehmen, und 99 der 100 besten Business Schools der USA, setzen auf die Qualtrics-Technologie. Qualtrics unterstützt sie dabei, populäre Produkte auf den Markt zu bringen, die Loyalität ihrer Kunden zu steigern, eine exzellente Mitarbeiterkultur zu schaffen und neue Kultmarken zu entwickeln.

Weitere Informationen und ein kostenloses Konto: www.qualtrics.com/de/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Qualtrics
Oskar-von-Miller-Ring 24
80333 München
Telefon: +49 (89) 22061365
https://www.qualtrics.com/de/

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relations
Telefon: +49 (89) 385352-39
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitale Kontaktpunkte

Digitale Kontaktpunkte

Mit bankeigenen Displays wirken die Tiroler Raiffeisenbanken dem Plakatdschungel entgegen. Die vielen Flyer und Prospekte für die unterschiedlichsten Produkte sowie externe Plakate für Veranstaltungen der örtlichen Vereine waren eine undurchsichtige Ansammlung, wofür ein modernes Konzept zur Kommunikation angestrebt wurde.

Deshalb suchte Raiffeisen bereits vor zwei Jahren nach einer innovativen Lösung. „Das neue System sollte einfach zu implementieren und bedienen sein. Digital Signage erfüllt diese Anforderungen“, erklärt Johannes Ortner, Sprecher der Raiffeisen-Bankengruppe Tirol.

Multimedia 2.0 – lautet nun die Bezeichnung für die Digitalisierung des Finanzdienstleisters. Mit Peakmedia hat man einen neuen, innovativen Partner gefunden. Hohe Flexibilität, rasche Umsetzung und geringer Zeitaufwand zeichnen die Digital Signage Profis aus Ebbs aus und machen Raiffeisen zu einem zufriedenen Kunden. Bis dato wurden 72 Filialen in Tirol mit über 100 Screens ausgestattet – weitere folgen. Der Content kann ganz individuell erstellt werden, ist automatisch an das Corporate Design angepasst und erzeugt bei Raiffeisen eine perfekte Mischung aus Werbung und Information. Tirolweite Inhalte können zentral auf allen Monitoren der teilnehmenden Raiffeisenbanken eingespielt werden und stehen so mit einem Klick allen zur Verfügung.

Direkt am POS in den Bankstellen werden die Screens in den Schaufenstern, Eingangs- oder Wartebereichen sowie im Kundenbereich bestmöglich platziert, um bestehende und potenzielle Kunden anzusprechen und mit interessanten Inhalten zu informieren. Peakmedia sorgt mit einem Rundum-Service aus Software, Hardware, Content und Service für das optimale Gesamtpaket, wie auch Peakmedia Geschäftsführer Samuel Geisler erwähnt: „Wir betreuen unsere Kunden von der Planung bis zur Umsetzung und finden eine Lösung für die unterschiedlichsten Anforderungen, denn die Einsatzmöglichkeiten von Digital Signage sind beinahe unbegrenzt.“

 

Über Peakmedia GmbH & Co.KG

Peakmedia bietet konsequent durchdachte Digital-Signage-Lösungen aus einer Hand – für kleine, mittelständische und große Unternehmen: Mit seiner webbasierten Software kompas, einem besonders leistungsstarken Player, präzise gefertigten Gehäusen und nicht zuletzt Werbekonzepten, die begeistern, etablierte sich das Unternehmen als smarter Ansprechpartner für den gesamten deutschsprachigen Raum.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Peakmedia GmbH & Co.KG
Wildbichler Straße 31
A6341 Ebbs
Telefon: +43 (5373) 20555
Telefax: +43 (5373) 20555
http://www.peakmedia.at

Ansprechpartner:
Julia Huber
PR / Marketing
E-Mail: j.huber@peakmedia.at
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel