Schlagwort: design

Solidpro ergänzt Lösungsportfolio mit SWOOD einer Software für Holzbearbeitung

Solidpro ergänzt Lösungsportfolio mit SWOOD einer Software für Holzbearbeitung

  • SOLIDWORKS integrierte Lösung mit SWOOD
  • Holzbearbeitung vom Design bis hin zur Produktion
  • Einfache Bedienbarkeit gepaart mit branchentypischen Funktionen

Die Solidpro GmbH, ein Unternehmen der Bechtle Gruppe, ergänzt ihr Lösungsportfolio um eine Software zur Holzbearbeitung. Das mittelständische Unternehmen setzt auf SWOOD, ein vollständig in SOLIDWORKS integrierbares Programm für die Planung und Herstellung von Möbeln und Inneneinrichtungen.

Holz ist einer der wichtigsten Rohstoffe der Menschheit und erfreut sich auch im Interior-Bereich größter Beliebtheit. Holzmöbel, massiv oder Vollholz, erleben in diesem Jahr einen erneuten Aufschwung und liegen voll im Trend.

Durch die Aufnahme von SWOOD in das Produktportfolio erweitert der SOLIDWORKS Reseller aus Langenau seine Bandbreite und unterstützt holzverarbeitende Berufsgruppen wie Schreiner, Tischler, Messebauer und Innenarchitekten vom Design bis hin zur Produktion individueller Möbel, Innenausbauten oder Objekteinrichtungen.

Die Komplettlösung bestehend aus „SWOOD Design“ und „SWOOD CAM“ ist auf die spezifischen Branchenanforderungen der holzverarbeitenden Industrie zugeschnitten und bietet branchentypische Funktionen wie zum Beispiel automatische Plattenzuschnitte, anpassbare Maschinencodierung und Verschachtelung sowie eine einfache und intuitive Bedienbarkeit aufbauend auf dem Industriestandard SOLIDWORKS.

Weiterführende Informationen sowie die Vorteile von SWOOD finden Sie unter: http://sldpr.de/L1UKj

Über die Solidpro Informationssysteme GmbH

Seit 1997 unterstützt die Solidpro GmbH, mit Sitz im baden-württembergischen Langenau, die komplette Wertschöpfungskette ihrer Kunden, von der Entwicklung bis hin zur Visualisierung und Produktion. Von den branchenspezifischen Softwarelösungen SOLIDWORKS, SolidCAM und CAMWorks über spezielle Workstations für Anwender bis hin zu professionellem 3D-Druck von HP Inc. und Desktop Metal Inc. sowie maßgeschneiderten Serviceleistungen und Seminaren setzt Solidpro, mit insgesamt 12 Standorten deutschlandweit, alles daran, Mehrwerte für Kunden und Partner zu erzielen. Als erfolgreiches Mittelstandsunternehmen profitiert Solidpro einerseits von der Flexibilität eines Mittelständlers, andererseits ist sie als Unternehmen der Bechtle Gruppe mit einem starken Konzern im Hintergrund ausgestattet. Mehr unter: solidpro.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Solidpro Informationssysteme GmbH
Benzstr. 15
89129 Langenau
Telefon: +49 (7345) 9617-0
Telefax: +49 (7345) 9717-99
http://www.solidpro.de

Ansprechpartner:
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (7345) 9617-0
Fax: +49 (7345) 9617-99
E-Mail: presse@solidpro.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Solidpro stellt Neuerungen von SOLIDWORKS 2020 vor

Solidpro stellt Neuerungen von SOLIDWORKS 2020 vor

  • Deutschlandweite Veranstaltungsreihe von Oktober – November
  • Mehr als 1.000 Teilnehmer
  • Neuigkeiten und aktuelle Themen rund um die Produktentwicklung

Ende November fand unter dem Motto „Gemeinsam erreichen wir das Ziel großartiger Produkte“ das letzte Launch Event der Solidpro statt. An über sieben Standorten konnten Besucher SOLIDWORKS als Ganzes kennen lernen und die Software-Neuerungen der Version 2020 bei Live-Vorführungen erleben.

„Jedes Jahr erhalten wir Feedback von Tausenden SOLIDWORKS Anwendern, die uns fantastische Ideen, Erkenntnisse und Wünsche für die Zukunft mit auf den Weg geben. Wir hören ganz genau zu und dann liefern wir!“, Gian Paolo Bassi, CEO von SOLIDWORKS.

Auch in diesem Jahr stellte Solidpro die Neuerungen und Highlights der Software-Version 2020 vor. Inspiriert durch das Feedback der Anwender durften sich diese unter anderem auf eine Leistungsverbesserung, optimierte Workflows und ein vernetztes Ökosystem von der Konstruktion bis zur Fertigung in der Cloud freuen.

Die Veranstaltungsreihe nahm unter dem Motto „Gemeinsam erreichen wir das Ziel großartiger Produkte“ mehr als 1.000 begeisterte Besucher für sich ein. An über sieben Standorten in Deutschland konnten die Teilnehmer nicht nur die Softwareneuerungen bei Live-Vorführungen erleben, sondern hatten auch die Möglichkeit in einen direkten Austausch mit den Solidpro und SOLIDWORKS Experten zu treten sowie anregende Gespräche untereinander zu führen.

Ein weiteres wesentliches Thema war der stetige Fortschritt in der Produktentwicklung und -fertigung darunter die 3DExperience Plattform sowie die Additive Fertigung. Welche einerseits großartige Chancen bietet, aber anderseits die Ansprüche an Menschen und Systeme verändert.

Die Bechtle-Tochter bietet ihren Kunden an, sie bei dieser Entwicklung aktiv zu unterstützen und an die Hand zu nehmen. Der Austausch von Erfahrungen ist dabei ein wichtiger Faktor zum Erfolg.

Die Highlights von SOLIDWORKS 2020 finden Sie unter: http://sldpr.de/knS3c

Über die Solidpro Informationssysteme GmbH

Seit 1997 unterstützt die Solidpro GmbH, mit Sitz im baden-württembergischen Langenau, die komplette Wertschöpfungskette ihrer Kunden, von der Entwicklung bis hin zur Visualisierung und Produktion. Von den branchenspezifischen Softwarelösungen SOLIDWORKS, SolidCAM und CAMWorks über spezielle Workstations für Anwender bis hin zu professionellem 3D-Druck von HP Inc. und Desktop Metal Inc. sowie maßgeschneiderten Serviceleistungen und Seminaren setzt Solidpro, mit insgesamt 12 Standorten deutschlandweit, alles daran, Mehrwerte für Kunden und Partner zu erzielen. Als erfolgreiches Mittelstandsunternehmen profitiert Solidpro einerseits von der Flexibilität eines Mittelständlers, andererseits ist sie als Unternehmen der Bechtle Gruppe mit einem starken Konzern im Hintergrund ausgestattet. Mehr unter: solidpro.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Solidpro Informationssysteme GmbH
Benzstr. 15
89129 Langenau
Telefon: +49 (7345) 9617-0
Telefax: +49 (7345) 9717-99
http://www.solidpro.de

Ansprechpartner:
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (7345) 9617-0
Fax: +49 (7345) 9617-99
E-Mail: presse@solidpro.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit Digitalisierung den Kundenprozess verbessern

Mit Digitalisierung den Kundenprozess verbessern

Der Kundenkontakt gehört zu den wichtigsten Bereichen im Unternehmen. Gerade dort gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten zur Digitalisierung. In diesem CRM-Tipp liefert Robert Geppert, CCO (Chief Customer Officer) bei der Sybit GmbH, wie man durch ein CRM-System den Kundenprozess optimieren kann.

Lesen Sie mehr hier darüber: Mit Digitalisierung den Kundenprozess verbessern

Laden Sie sich das eBook „5 typische Stolpersteine im CRM-Projekt, die Sie einfach vermeiden können“ herunter und erfahren Sie mehr darüber.

Über Sybit:

Sybit gehört zu den besten Digitalagenturen Deutschlands und seit Sommer 2018 auch zur itelligence group. Sie sind Experten für individuelle End-to-End Customer Journeys, kreieren digitale Erlebniswelten über die man spricht und gestalten so lebendige Kundenbeziehungen, die von Dauer sind. Als SAP Gold-Partner bieten sie ihren Kunden eine ganzheitliche Prozessberatung: von der Analyse und Strategieplanung über Design, Implementierung und tiefe Integration bis hin zu umfassenden Supportdienstleistungen. Mit über 1.500 erfolgreich durchgeführten Projekten sind sie führende Experten für die digitale Transformation in den Branchen Fertigungsindustrie, Konsumgüter, Dienstleistung und Medien.

Über ERP-Hero – Vermarktungsagentur für Unternehmenssoftware (ein Angebot der mwbsc GmbH)

Der ERP-Hero, die Vermarktungsagentur für Unternehmenssoftware, ist ein Angebot der mwbsc GmbH. Der ERP-Hero hat über 650 Content-Partner im Bereich PR/Kommunikation, Marketing & Vertrieb von Unternehmenssoftware. Unsere Content-Partner sind bekannte Software-Hersteller & -Anbieter, die sich auf den Bereich Unternehmenssoftware (ERP, CRM & Co.) spezialisiert haben. Zu unseren aktivsten Kunden gehören Arvato Systems GmbH, Bilendo GmbH, GUS Deutschland GmbH, mesonic software gmbh und myfactory international GmbH.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ERP-Hero – Vermarktungsagentur für Unternehmenssoftware (ein Angebot der mwbsc GmbH)
Schleißheimer Str. 39
85748 Garching
Telefon: +49 (89) 379878-06
https://erp-hero.agency

Ansprechpartner:
Matthias Weber
Manager ERP-Hero
Telefon: +49 (89) 379878-0
E-Mail: matthias.weber@erp-hero.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Flügel für die Zukunft: Kommunikationsmaßnahmen mit German Design Award 2020 ausgezeichnet

Flügel für die Zukunft: Kommunikationsmaßnahmen mit German Design Award 2020 ausgezeichnet

Die gemeinnützige Stiftung „Eine Zukunft für Kinder“ und der Zoo Osnabrück haben in diesem Jahr zum zweiten Mal erfolgreich die Children´s Charity Gala „Flügel für die Zukunft“ veranstaltet. Zuvor wurde das Design der Werbeagentur team4media aus Osnabrück mit dem German Design Award 2020 ausgezeichnet.

Passend zur 2. Children´s Charity Gala „Flügel für die Zukunft“ gibt es einen weiteren Grund zur Freude: Die Fachjury des German Design Award honorierte die Kommunikationsmaßnahmen mit dem Preis in der Kategorie „Excellent Communication Design – Event“. Hinter der Umsetzung steht die team4media GmbH, welche die Leistungen kostenfrei für die Benefiz-Gala durchführte. So entstanden als Teil der Kooperation eine Landingpage, ein Logo, Informationsflyer und Außenwerbung.

Konsequente Corporate Identity und crossmediale Werbemaßnahmen

Stiftungsgründer John McGurk erweckte die besondere Gala 2018 zum Leben: „Mir liegen Kinder in Not aufgrund meiner eigenen Vergangenheit sehr am Herzen und eine Gala zugunsten von Kinderprojekten ist am besten geeignet, um auf dieses elementar wichtige Thema aufmerksam zu machen.“, so der Kinderbotschafter. Um das Event optimal nach außen zu präsentieren, entstand eine durchdachte Corporate Identity. Der aufmerksamkeitsstarke Farbverlauf und die abgerundeten Ecken stellen prägnante Gestaltungselemente dar und ergänzen sich mit dem Logo der Stiftung. Vor allem Emotionalität sollte durch das Design transportiert werden.

team4media kreierte moderne und digitale crossmediale Werbemaßnahmen, die die Veranstaltung authentisch und emotional präsentieren. Neben Druckerzeugnissen wie „Save-the-Date“-Flyern, Einladungen und VIP-Armbändern entstand eine responsive Landingpage mit integrierter Online-Kartenreservierung. Zusätzlich wurden Roadside-Screens an hochfrequentierten Plätzen gemietet. Die Jury des German Design Award war von diesem Konzept genauso begeistert wie der Zoo Osnabrück und die Stiftung „Eine Zukunft für Kinder“. „Die Kommunikation wurde ganzheitlich umgesetzt. Vom Brand-Design über die Kommunikationsmittel und -maßnahmen für die Außenwerbung bis hin zu Einladungen und VIP-Armband wirkte der gesamte Auftritt wie aus einem Guss.“, lautet die offizielle Jurybegründung.

Über den German Design Award

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Dies garantiert die hochkarätig besetzte, internationale Jury. Der German Design Award entdeckt und präsentiert einzigartige Gestaltungstrends: ein Wettbewerb, der die designorientierte Wirtschaft voranbringt.

Über „Eine Zukunft für Kinder“

Die gemeinnützige Stiftung „Eine Zukunft für Kinder“ unterstützt Vereine und Projekte, die sich für Kinder und ihre Reichweite einsetzen, weil Kinder nur in einer intakten Umwelt eine Zukunft haben. Es geht um Respekt vor dem Leben und der Natur. Stiftungsgründer John McGurk unterstützt mit seiner Stiftung und ganz persönlichem Engagement andere Vereine und Einrichtungen, aber auch einzelne bedürftige Kinder. Er wurde dafür bereits mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt und zu einer privaten Audienz zu Papst Franziskus in Rom eingeladen.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

team4media GmbH
Lengericher Landstr. 7
49078 Osnabrück
Telefon: +49 (541) 33579-0
Telefax: +49 (541) 33579-29
http://www.team4media.net

Ansprechpartner:
Jacqueline Bosse
Projektmanagerin Marketing/Kommunikation
Telefon: +49 (541) 3357919
E-Mail: bosse@team4media.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Umfassendes Nutzererlebnis mit neuem Webauftritt

Umfassendes Nutzererlebnis mit neuem Webauftritt

Jetzt ist sie online – die neue Website von Eplan. In komplett neuem, übersichtlichen Design bündelt sie innovative Inhalte zu Lösungen und Services rund um das Engineering. Der Schwerpunkt liegt auf einem optimalen Nutzererlebnis und höchster Effizienz in der Anwendung. Dazu wurde die Seitenstruktur angepasst und die Suchfunktion optimiert. Multimediale Verlinkungen sorgen dafür, dass jeder Besucher die Tiefe der angebotenen Informationen selbst bestimmen kann.

Effizienz gibt nicht nur im Lösungsspektrum von Eplan den Ton an. Sie ist zugleich Treiber der Entwicklung einer komplett neuen Homepage. Gleich auf den ersten Blick sind spannende Funktionen erkennbar: Dynamische Bilder und eine vertikale Navigation lösen das bisherige Format ab. Die komplette Struktur der Website wurde neu definiert. Zentrale themenbasierte Übersichtsseiten führen Nutzer schnell und einfach zu weiterführenden Informationen. Eine umfassende Auswahl an Interviews und Videos rund um die Eplan Plattform erweitern die Bandbreite der Themen. Mit dem responsiven Design kann die neue Website von jedem mobilen Endgerät angesteuert werden und bietet immer ein optimales Nutzererlebnis.

Content – passend zugeschnitten

Schon auf der Startseite findet sich eine entscheidende Neuheit: Besucher erhalten bei Bestimmung ihrer Position und Branche direkt individuell zutreffenden Content. Ergänzt wird diese intuitive Filtermöglichkeit durch eine verbesserte Suchfunktion, die ein schnelles Finden relevanter Inhalte ermöglicht. „Wir haben uns bei der Gestaltung der Website an den Bedürfnissen des Marktes orientiert“, erklärt Gabriele Geiger, Leiterin Marketing. „Im modernen Look and Feel machen wir es Kunden und Interessenten jetzt noch einfacher, Antworten auf individuelle Fragen und Themengebiete zu erhalten.“

Social-Media-Kanäle im Visier

Links zu Xing, LinkedIn, Twitter, Facebook und Youtube bieten Kunden und Partnern die Möglichkeit, Inhalte schnell und einfach zu teilen. Die ebenfalls überarbeitete Eplan ePulse Website (www.epulse.com) lädt zum Klicken ein: Für Anwender besteht die Möglichkeit, sich über eine Verlinkung in der Cloud-Software einzuloggen und die Lösungen Eplan eView, Eplan eBuild und das Eplan Data Portal zu nutzen. Auch das Online-Support-System „Eplan Solution Center“ ist mit wenigen Klicks erreichbar. Hier finden sich nützliche Tutorials, Fragen und Antworten sowie das Eplan Informationsportal. Last but not least ist der Blog des Lösungsanbieters auf der Webseite verlinkt (www.eplan.blog). Hier finden Leser Informationen zu den Themenbereichen Trends, Projekte, Software sowie Backstage.

Ausblick

„Seit dem letzten Website-Relaunch im Jahr 2013 hat sich einiges getan“, erzählt Gabriele Geiger. „Aber natürlich ist hier noch lange nicht Schluss. Wir arbeiten kontinuierlich an neuen Features, um das Nutzererlebnis weiter zu steigern.“ Der nächste Schritt ist eine 3D-Branchenanimation, in der Website-Besucher sich durch die verschiedenen Industriesektoren klicken können. Zudem wird der Login-Bereich erweitert. So lassen sich künftig individuelle Downloads an einer Stelle gebündelt wiederfinden und jederzeit neu anfordern. Aktuell ist die Website in deutscher und englischer Sprache verfügbar. Ab Mitte 2020 soll sie auch international in 50 Ländern mit regionaler Sprachunterstützung und lokalen Inhalten bereitstehen.

Mehr Informationen:
www.eplan.de
www.eplan.blog

Über die EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG

EPLAN bietet Software und Service rund um das Engineering in den Bereichen Elektrotechnik, Automatisierung und Mechatronik. Das Unternehmen entwickelt eine der weltweit führenden Softwarelösungen für den Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau. EPLAN ist zudem der ideale Partner, um herausfordernde Engineering-Prozesse zu vereinfachen.

Standardisierte und individuelle ERP- und PLM/PDM-Schnittstellen sichern durchgängige Daten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Mit EPLAN zu arbeiten bedeutet uneingeschränkte Kommunikation über alle Engineering-Disziplinen hinweg. Egal ob kleine oder große Unternehmen: Kunden können so ihre Expertise effizienter einsetzen. EPLAN will weiter mit Kunden und Partnern wachsen und treibt die Integration und Automatisierung im Engineering voran. Weltweit werden über 55.000 Kunden unterstützt. „Efficient Engineering“ ist die Devise.

EPLAN wurde 1984 gegründet und ist Teil der Friedhelm Loh Group. Das Familienunternehmen ist mit 18 Produktionsstätten und 80 internationalen Tochtergesellschaften weltweit präsent. Die inhabergeführte Friedhelm Loh Group beschäftigt 12.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Zum elften Mal in Folge wurde die Unternehmensgruppe 2019 als Top-Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2019 bereits zum vierten Mal zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.eplan.de und www.friedhelm-loh-group.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG
An der alten Ziegelei 2
40789 Monheim
Telefon: +49 (2173) 3964-0
Telefax: +49 (2173) 3964-25
http://www.eplan.de

Ansprechpartner:
Birgit Hagelschuer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (2173) 3964-180
Fax: +49 (2173) 3964-163
E-Mail: hagelschuer.b@eplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

AMbitious – ambitioniert in die Zukunft der additiven Fertigung

AMbitious – ambitioniert in die Zukunft der additiven Fertigung

Die MBFZ toolcraft GmbH gibt bekannt, dass es von Siemens Digital Industries Software für den Smart Expert Partner Status anerkannt wurde. Die Siemens Digital Industries Software Smart Expert Partner Initiative zeichnet Solution Provider Partner aus, die einen umfassenden Prüfungs- und Validierungsprozess erfolgreich erfüllt haben, der sie als Marktführer mit nachweisbaren Geschäfts-, Produkt- und Branchenkompetenzen in spezifischen Siemens Digital Industries Software Technologien auszeichnet. Unter der Marke AMbitious wird Toolcraft ab dem Frühjahr 2020 die NX Software mit ihren Bausteinen entlang der AM-Prozesskette vertreiben und schulen.

"Die Ernennung zum Smart Expert Partner durch Siemens Digital Industries Software zeigt, dass Toolcraft in der Lage ist, Best Practices und bewährte Lösungen bereitzustellen, die beim Kunden zu einer Steigerung des Unternehmenswerts führen", so Christoph Hauck, Geschäftsführer bei Toolcraft und hauptverantwortlich für den Bereich neue Technologien und neue Märkte. "Mit dieser Bezeichnung bekräftigen wir unser kontinuierliches Engagement für die Digitalisierung. Durch die Nutzung der durchgängigen digitalen Innovationsplattform von Siemens Digital Industries Software können wir Innovationen realisieren und die Fertigungsleistung für unsere Kunden optimieren."

Durchgängige digitale Prozesskette in der additiven Fertigung mit Siemens‘ NX

2017 entschied sich Toolcraft für das Siemens‘ NX Software Paket. Bis dahin waren verschiedene Softwaresysteme bei den einzelnen Prozessschritten in der additiven Fertigung im Einsatz. Dies führte teilweise zu einem separaten und ineffizienten Daten- und Fertigungsprozess. Die Optimierung des Prozesses von der Konstruktion bis zur Fertigung und Nachbearbeitung gelingt seither mithilfe der Siemens‘ NX Software, eine führende integrierte Lösung für Computer Aided Design, Manufacturing und Engineering (CAD/CAM/CAE). NX von Siemens Digital Industries Software ist eine integrierte Softwaresuite zur Produktentwicklung und Teilefertigung. Die Software lässt sich zudem problemlos in die Teamcenter® Software integrieren, die weltweit am häufigsten eingesetzte digitale Lifecycle Management Software. Das High-end System von Siemens Digital Industries Software bietet mit seinen AM-Bausteinen einen durchgängigen Prozess von der Konstruktion über die Simulation bis zur Fertigung und spanenden Nachbearbeitung. Es gibt keine externen Schnittstellen und somit nur ein Dateiformat, das verarbeitet wird. Zwischen den einzelnen Prozessschritten sind Feedbackschleifen eingebaut. Dadurch wird eine grenzenlose Designfreiheit für innovative und komplexe Teile ermöglicht. Besondere Funktionen zur Topologie-Optimierung sowie der Aufbau von Gitterstrukturen sind bei der additiven Fertigung von besonderem Interesse und daher ebenfalls in NX integriert.

Mit AMbitious die eigene Fertigung verbessern

Über AMbitious kann die Siemens‘ NX Software mit dem AM-Bausteinen nicht nur erworben, sondern vor allem erlernt werden. Auch der First-Level-Support wird in Zukunft über die neue Marke abgedeckt. Die Experten von Toolcraft bieten ein ganzheitliches Schulungskonzept vom AM-gerechten Design (inklusive Support) über Bauteilauslegung, Fertigungsstrategie und Prozesssimulation bis zur Fertigung und zerspanenden Nacharbeit. Best Practice Beispiele aus unterschiedlichen Branchen helfen dabei, die Theorie anschaulicher zu gestalten. Somit nutzt Toolcraft seine 30-jährige Erfahrung in der Herstellung von High-End Präzisionsbauteilen und sein Wissen aus dem 3D-Druck in Metall, um andere Unternehmen in ihrer Fertigung voranzubringen. Dabei kann der Tier-One Supplier die komplette Prozesskette im Haus abbilden – von der Konstruktion und Simulation über die Fertigung bis zur spanenden Nacharbeit sowie optischen, taktilen und zerstörungsfreien Prüfung. Der gesamte Prozess ist Nadcap und TÜV Süd zertifiziert. Zudem bietet das Unternehmen ein starkes Netzwerk an Verbandsaktivitäten sowie Beteiligungen an DIN-Normenausschüssen.

Ambitioniert in die Zukunft der additiven Fertigung

Unter der Marke AMbitious wird es weiterhin möglich sein, sich individuell beraten und schulen zu lassen. Von Konstruktionsrichtlinien, Bauteilscreening und Prozessoptimierung bis zur praktischen Beratung bezüglich Hallenplanung sowie Prozessqualifizierung und Unterstützung bei Zertifizierungsprozessen können Unternehmen vom Wissen der AM-Experten profitieren.

Über die MBFZ toolcraft GmbH

Toolcraft ist Vorreiter in zukunftsweisenden Technologien wie dem 3D-Druck in Metall und dem Bau von individuellen Turn-Key-Roboterlösungen. Im Engineering werden innovative Prozesse erprobt und zur Serienreife geführt. Als Partner für Komplettlösungen bietet Toolcraft die gesamte Prozesskette von der Idee über die Fertigung bis zum qualifizierten Teil im Bereich der CNC Zerspanung, des 3D-Drucks in Metall sowie dem Spritzguss, der Funkenerosion und des Formenbaus. Zu den Kunden zählen Marktführer aus den Bereichen der Halbleiterindustrie, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, optische Industrie, des Spezialmaschinenbaus sowie Motorsport und Automotive. Teil der Unternehmensphilosophie ist zudem eine intensive Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern sowie Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen. Das mittelständische Familienunternehmen mit Sitz in Georgensgmünd und Spalt wurde 1989 von Bernd Krebs gegründet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MBFZ toolcraft GmbH
Handelsstraße 1
91166 Georgensgmünd
Telefon: +49 (9172) 6956-0
Telefax: +49 (9172) 6956-560
http://www.toolcraft.de

Ansprechpartner:
Julia Rodenbücher
Marketing
Telefon: +49 (9172) 6956171
E-Mail: juliarodenbuecher@toolcraft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Ransomware Ryuk bei Prosegur – Gefahrenlage weiterhin angespannt

Ransomware Ryuk bei Prosegur – Gefahrenlage weiterhin angespannt

Ende letzter Woche wurde bekannt, dass der Sicherheitsdienstleister Prosegur mit Sitz in Madrid der Ransomware „Ryuk“ zum Opfer fiel. Zu den Dienstleistungen des Unternehmens zählen unter anderem die Abwicklung automatisierter Bargeldprozesse, Geldlogistik, Werte- und Kurierlogistik sowie die Bereitstellung von Sicherheitslösungen. Prosegur ist weltweit tätig, mit 175.000 Mitarbeitern in 25 Ländern. Via Twitter bestätigte der Konzern am Mittwochnachmittag die Infektion mit dem Verschlüsselungstrojaner Ryuk und gab an, die maximalen Sicherheitsmaßnahmen getroffen zu haben, um eine interne und externe Ausbreitung der Malware zu vermeiden.

Die Ransomware Ryuk, die es über Umwege mittels Spam-E-Mails an Mitarbeiter in Unternehmensnetzwerke schafft, ist kein neues Phänomen. Im aktuellen BSI-Lagebericht 2019 wird auf die Gefahr dieser Malware-Variante hingewiesen: So heißt es, gezielte Beobachtung der verwendeten Bitcoin-Adressen lassen auf ein bereits erbeutetes Lösegeld von mindestens 600.000 US-Dollar schließen. Außerdem trete Ryuk seit dem Jahreswechsel 2018/2019 vermehrt in Verbindung mit Emotet und Trickbot-Kampagnen auf, was die erhöhte Modularität bei Schadsoftware allgemein, insbesondere aber bei Ransomware zeige. Auch im aktuellen „Bundeslagebild Cybercrime 2018“ des Bundeskriminalamts, der Anfang des Monats erschienen ist, findet Ryuk Erwähnung. Das FBI habe letztes Jahr einen Bericht veröffentlicht, wonach der Verschlüsselungstrojaner seit August 2018 durch bisher unbekannte Angreifer genutzt wurde, um über 100 international tätige Konzerne zu erpressen. Dabei sollen einzelne Forderungssummen in Höhe von bis zu fünf Millionen US-Dollar in Bitcoins festgestellt worden sein. Im Gegenzug wurde den Opfern wohl ein Entschlüsselungsprogramm versprochen.

Awareness und technische Vorkehrungen

Bei der Frage, wie sich Firmen in Zeiten der wachsenden Gefährdungslage schützen können, gibt es zwei Ebenen: Die organisatorische und die technische. Unternehmen sollten zum einen dringend ihre Mitarbeiter für schadhafte Spam-E-Mails sensibilisieren, E-Mails und Anhänge von unbekannten Absendern nicht zu öffnen. Auch wenn die Empfänger bereits bekannt sind, sollten unerwartete Dateianhänge nicht unbedarft geöffnet werden. Schulungen und Awareness für Cyberangriffe sind also wichtige Bausteine, um das Sicherheitsniveau im Betrieb zu erhöhen. Aber sie können immer nur eine Ergänzung sein, denn Menschen machen Fehler und professionell gefakete Spam-Mails lassen sich häufig kaum noch von legitimen Nachrichten unterscheiden. Die Nutzung einer Filesharing-Lösung im eigenen Firmen-Branding schafft hingegen Vertrauen. Der Datenaustausch erfolgt dann über einen Link zu den abgelegten Dateien und anhand der darin integrierten eigenen URL kann der Empfänger sicher sein, zu vertrauenswürdigem Inhalt zu gelangen.

Die Lösung: Security by Design

Zusätzlich ist es bei der Anschaffung neuer Unternehmenssoftware unerlässlich, darauf zu achten, dass sie höchsten Sicherheitsansprüchen genügt und das Thema Security bereits bei der Entwicklung berücksichtigt wurde – sie also nach dem Prinzip „Security by Design“ entwickelt worden ist. Um eine Infektion mit Ransomware von Vornherein auszuschließen, sollten Filesharing-Lösungen über einen integrierten Ransomware-Schutz verfügen. Das funktioniert so: Sollte ein Verschlüsselungstrojaner trotz aller Vorsichtsmaßnahmen lokale Laufwerke oder Netzwerklaufwerke verschlüsseln, verlieren Firmen dank einer Versionierung des Papierkorbs trotzdem keine einzige Datei. Schließlich werden die Daten bei einem Ransomware-Angriff mit den verschlüsselten überschrieben – die unverschlüsselten Versionen der Daten liegen automatisch im Papierkorb und können vollständig und unbeschadet wiederhergestellt werden. Insgesamt sollten Unternehmen also das Bewusstsein für Gefahren bei ihren Mitarbeitern schärfen und gleichzeitig darauf achten, dass ihre verwendeten Lösungen höchsten Standards an die Sicherheit gerecht werden.

Über die Dracoon GmbH

Jedes Unternehmen steht vor der Herausforderung, Daten digital sicher zu speichern, zu verwalten und zu teilen. DRACOON aus Regensburg ist Marktführer im Bereich Enterprise File Services im deutschsprachigen Raum und hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Welt die Souveränität über ihre Daten zurückzugeben.

Der Service wurde von unabhängigen Top-Analysten wie ISG als „Leader“ bezeichnet, außerdem bescheinigen verschiedene Zertifikate, Siegel und Testate wie ISO27001, EuroPriSe und BSI C5 DRACOON höchste Sicherheitsstandards. Nach dem Prinzip „Privacy by Design“ verfügt die Software über eine integrierte clientseitige Verschlüsselung. Versendete und gespeicherte Daten sind somit maximal geschützt, denn der Schlüssel zur Entschlüsselung bleibt immer beim Besitzer. Nicht einmal der Admin oder DRACOON als Betreiber haben Zugriff. Das feingranulare Benutzer- und Rechtemanagement bietet individuelle Zugriffsrechte auf alle abgelegten Daten. Somit behalten autorisierte Nutzer die volle Kontrolle. Das universelle API ermöglicht die Integration externer Services und Applikationen, über sichere E-Mail-Kommunikation bis hin zur vollständigen Modernisierung des File Services.

Diese Unternehmen vertrauen DRACOON:
KfW, Rossmann, Helios Kliniken, Rödl & Partner, ElringKlinger, EbnerStolz, DATEV, Nürnberger Versicherung, Thyssen Steel, Deutsche Telekom, Hutchison, Bechtle u.v.m.
Weitere Informationen finden Sie im Netz unter: www.dracoon.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dracoon GmbH
Galgenbergstrasse 2a
93053 Regensburg
Telefon: +49 (941) 78385-0
Telefax: +49 (941) 78385-150
http://www.dracoon.de

Ansprechpartner:
Eva Janik
Manager Content / PR
Telefon: +49 (941) 78385-634
E-Mail: e.janik@dracoon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Canada Life und IVFP erhalten Auszeichnungen

Canada Life und IVFP erhalten Auszeichnungen

Wie in jedem Jahr zeichnet AssCompact die Versicherer mit der höchsten Servicequalität aus. In diesem Jahr konnte Canada Life den 1. Platz in der Teilkategorie „Beratungs-, Tarif- und Angebotsrechner in der bAV“ für sich verbuchen. Dies hat gemeinsam mit weiteren Leistungskriterien insgesamt zum Spitzenplatz im Bereich der betrieblichen Altersversorgung geführt. „Als langjähriger Softwaredienstleister im Bereich der Beratungsanwendungen freuen wir uns besonders über diese Auszeichnung und gratulieren der Canada Life recht herzlich zu diesem Erfolg!“ so Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP). In den vergangenen Jahren konnten IVFP und Canada Life gemeinsam große Erfolge feiern. Sowohl der VorsorgePLANER, als auch die VorsorgeAPP konnten Maßstäbe im Markt setzen.

Auch das IVFP kann sich dieser Tage über eine Auszeichnung freuen. Im Rahmen der Marktstudie des Versicherungssoftwareportals (VSP) konnte der Spitzenplatz in den Kategorien „Programmfunktionen“ und „Vertriebsorientierung“ für Beratungssoftware ohne DIN-Analyse gesichert werden. „Diese Auszeichnung ist für uns natürlich eine Ehre aber auch eine Motivation weiterhin fachlich exzellente Softwarelösungen auf höchstem fachlichem und technischem Niveau zu entwickeln. Wir freuen uns darauf, die vielen Erfolgsgeschichten unserer Kunden und Partner gemeinsam weiterzuschreiben.“, so Andreas Kick, Leiter Projektmanagement des IVFP. Das soll insbesondere mit dem VorsorgeOPTIMIERER gelingen, der nächstes Jahr live gehen wird.

Der VorsorgeOPTIMIERER stellt dabei die konsequente Weiterentwicklung der bisherigen Beratungsanwendungen des IVFP dar. Es handelt sich um ein umfassendes Online-Beratungsmodul, welches als Nachfolger des allseits beliebten AltersvorsorgePLANERs bezeichnet werden kann. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine reine Online-Adaption der bisherigen Beratungslösungen, vielmehr definiert der VorsorgeOPTIMIERER den Bereich der softwaregestützten Vertriebsunterstützung neu. Darüber hinaus hat das IVFP mit den deutschlandweit führenden Experten in den Bereichen Benutzerführung und Design ein völlig neues Usability-Konzept entwickelt. Damit können Kunden zukünftig besser, verständlicher und effizienter beraten werden.

Über die Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung ist eine unabhängige und inhabergeführte Gesellschaft mit den Geschäftsbereichen Akademie, Software und Rating. Im Jahr 2001 gegründet und mit Hauptsitz in Altenstadt/WN steht es unter der fachlichen Leitung von Prof. Michael Hauer und Prof. Dr. Thomas Dommermuth. Es vergleicht und bewertet Produkte sowie Beratungsprozesse, bietet Finanzdienstleistern fachliche und strategische Beratung sowie eine Vielzahl an Softwarelösungen und Weiterbildungsmaßnahmen. Damit will das IVFP dazu beitragen, Vorsorge transparenter und verständlicher zu machen. Das IVFP-Team liefert bedarfsgerechte Lösungen für Marketing, Produktentwicklung, Vertrieb und Beratung. Zu seinen Kunden zählen zahlreiche namhafte Unternehmen aus der Banken- und Versicherungsbranche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH
Auf der Haide 1
92665 Altenstadt/WN
Telefon: +49 (9602) 9449280
Telefax: +49 (9602) 94492810
http://www.ivfp.de

Ansprechpartner:
Andreas Kick
Leiter Projektmanagement
Telefon: +49 (9602) 944928-0
E-Mail: andreas.kick@ivfp.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

BobCAD-FreeCAD und BobCAD-CAM V32 – Neue Versionen – leistungsstark und flexibel

BobCAD-FreeCAD und BobCAD-CAM V32 – Neue Versionen – leistungsstark und flexibel

.
Bei MecSoft Europe GmbH sind neue Versionen von BobCAD-FreeCAD und BobCAD-CAM V32 erhältlich.

BobCAD-FreeCAD ist das kostenfreie CAD-System von BobCAD-CAM für die 2D- und 3D-Konstruktion. Umfangreiche, leistungsstarke Funktionen für Konstruktion und Detailierung, von einfachen 2D-Teilen bis zu komplexen 3D-Volumen- und Flächenmodellen, bieten alles, was für das Design von Werkstücken benötigt wird. BobCAD-FreeCAD ist zu den gängigen Dateiformaten der Branche kompatibel. Geometrien, die mit anderen CAD-Systemen erstellt wurden, können in BobCAD-FreeCAD eingelesen und weiterbearbeitet werden.

Die neue Version bietet u. a.:  

  • Aktualisierte Import-Schnittstellen
  • Rhino 6 Import
  • Optimierung des Strukturbaums der CAD-Historie (Speicheroptimierung)
  • Optimierung der Benutzeroberfläche

BobCAD-FreeCAD kann kostengünstig zu einem vollwertigen und maßgeschneiderten CAD/CAM-System erweitert werden. Der Einstieg in die 2 – 2 ½ Achsen NC-Bearbeitung ist bereits für unter 600,- EUR möglich.

BobCAD-CAM V32, die leistungsstarke und budgetfreundliche Gesamtlösung für die Konstruktion und Fertigung, beinhaltet eine vollständige Palette von hochentwickelten und voll assoziativen Bearbeitungsstrategien. BobCAD-CAM wird weltweit von mehr als 150.000 Anwendern eingesetzt und bietet kostengünstige Module für 2 ½- bis 5-Achsen Fräsbearbeitungen, Drehen, FräsDrehen für Bearbeitungszentren, Router, Laser-, Plasma- und Wasserschneiden, Drahterodieren und Bearbeitungssimulation. Der modulare Aufbau ermöglicht die Auswahl und Kombination der für die Anforderungen des Anwenders notwendigen Module.

BobCAD-CAM V32 – Die neue Version verfügt über Dutzende von Upgrades und Erweiterungen in nahezu allen Bereichen der Software. BobCAD-CAM V32 bietet Anwendern Erleichterungen bei der Programmierung von Fertigungsaufträgen und eine enorme Zeitersparnis bei wiederkehrenden Aufträgen.

Neu in V32 (Auszug)

  • Vorlagen für Dokumente und Bearbeitungsstrategien
  • CAM-Erweiterungen bereits in BobCAM Express
  • Erweiterte Bearbeitungszugaben
  • Erweiterte 4-Ach Schrupp- und Schlichtoperationen

Interessenten, die BobCAD/CAM testen möchten, können das Programm herunterladen und eine Lizenz erhalten.

Weitere Informationen und Kontakt: www.mecsoft-europe.de oder Telefon 0671 – 920 650 40

Über die MecSoft Europe GmbH

Die MecSoft Europe GmbH bietet erstklassige Windows-basierte Software für verschiedene Industriezweige an, darunter Rapid Manufacturing, Formenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil, Bildungswesen und Werkzeugbau.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MecSoft Europe GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 920650-40
http://www.mecsoft-europe.de

Ansprechpartner:
MecSoft Europe GmbH
Telefon: +49 (671) 92065040
E-Mail: info@mecsoft-europe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

bretschneider erhält Canon Award in Bronze bei den Druck & Medien Awards 2019

bretschneider erhält Canon Award in Bronze bei den Druck & Medien Awards 2019

Mit seinem gold-glänzenden Äußeren, der außergewöhnlichen Konstruktion und den täglichen kleinen Überraschungen hat unser Adventskalender „Rudi" bereits im letzten Jahr unsere Kunden und Geschäftspartner begeistert. Nun wurde er im Rahmen der Druck & Medien Awards 2019 mit dem Canon Award in Bronze in der Kategorie „Kreativste Selbstvermarktung des Jahres" ausgezeichnet.

Von der Idee bis zur Konfektionierung – außergewöhnliche Adventskalender werden in Braunschweig produziert

Auch wenn es nicht für die Gold-Platzierung gereicht hat, so ist unser Rentier doch ein echtes Goldstück. Das an Origami erinnernde Polygon-Design wurde auf folienkaschiertem Bezugspapier gedruckt, das mit Drip-Off-Lack und UV-Lack hochveredelt wurde. Anschließend erfolgte die Kaschierung auf Wellpappe. Auch die 25 kleinen Faltschachteln bestehen aus mit Silberfolie kaschiertem Karton, der entsprechend veredelt wurde. Praktischerweise kann der hochwertige Kalender mehrmals wiederverwendet werden und ist damit nicht nur schön anzusehen, sondern auch nachhaltig. Die aufwändige Steck-Konstruktion, die mit immerhin 85 cm Höhe ein echter Hingucker ist, entsprang natürlich den kreativen Köpfen unserer Produktentwicklung.

Wir freuen uns, dass unser Rentier-Adventskalender also nicht nur bei unseren Kunden und Geschäftspartner einen positiven, bleibenden Eindruck hinterlassen hat, sondern nun auch von der Expertenjury der Druck & Medien Awards ausgezeichnet wurde. Nun dürfen wir gespannt sein auf den diesjährigen, hauseigenen Weihnachtskalender der STREIFFGruppe, der bald auf die Reise gehen wird.

Druck & Medien Awards für herausragende Printprodukte und Unternehmen

Die Druck & Medien Awards, die bereits zum 15. Mal vom Verlag „Deutscher Drucker" veranstaltet wurden, wurden am 24. Oktober in Berlin verliehen und gelten als bedeutendste Auszeichnung der Druckindustrie. Prämiert werden Produkte, Betriebe und Personen der Druck- und Medienbranche in insgesamt 25 Kategorien. Bretschneider wurde in den vergangenen Jahren bereits mehrfach in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. In diesem Jahr führte die bekannte TV-Moderatorin Ruth Moschner durch die glamouröse Gala im Grand Hyatt in Berlin.

Über die Richard Bretschneider GmbH

bretschneider ist ein modernes, vollstufiges Druckunternehmen, das Faltschachteln und Verpackungskonzepte für namhafte Unternehmen entwickelt und produziert. Als Full-Service-Partner betreut Bretschneider seine Kunden von der Kreation und Beratung über die Fertigung und Veredelung bis hin zu Co-Packing und Logistik. Mit viel Leidenschaft, Kreativität und jahrelanger Erfahrung kreieren unsere Produktentwickler maßgeschneiderte Verpackungslösungen für Markenhersteller aus unterschiedlichsten Branchen von Food über Beauty bis zu Automotive – stets mit Blick auf die Funktionalität und die Bedürfnisse von Kunden und Verbrauchern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Richard Bretschneider GmbH
Pippelweg 43
38120 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 8010500
Telefax: +49 (531) 8010278
http://www.bretschneider.de

Ansprechpartner:
Felicitas Dobratz
Telefon: +49 (531) 8010555
E-Mail: felicitas.dobratz@bretschneider.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel