Gebrauchtsoftware-Käufer mögen keine Cloud-Modelle

Gebrauchtsoftware-Käufer mögen keine Cloud-Modelle

Rund die Hälfte der Unternehmen, die Gebraucht-Software kaufen, tun dies aus Abneigung gegen Cloud- und Abo-Modelle. Dies ergab eine aktuelle Markt-Umfrage des Gebrauchtsoftware-Anbieters usedSoft. Wichtigstes Kriterium für den Kauf gebrauchter Lizenzen ist und bleibt aber der Preis …

Der Gebrauchtsoftware-Anbieter usedSoft hat in einer aktuellen Umfrage Einkaufsentscheider bei Unternehmen und Behörden zum Gebrauchtsoftware-Markt befragt. Unter den Teilnehmern, die bereits Erfahrung mit dem Kauf gebrauchter Lizenzen hatten, waren sowohl usedSoft-Kunden als auch solche, die noch nie bei usedSoft bestellt haben.

Besonders deutlich fiel das Ergebnis nach der Frage aus, warum sich die Unternehmen für den Kauf von gebrauchter Software entscheiden: 94 Prozent der Befragten nannten den niedrigeren Preis im Vergleich zum Neukauf als Grund. Weiteres wichtiges Kriterium war für fast die Hälfte der Befragten (rd. 46 Prozent) die Abneigung gegen die Abo- und Cloud-Modelle der Hersteller. Sie nutzen den Gebrauchtmarkt als Alternative. Ein Drittel (rd. 34 Prozent) gab zudem an, dass die Software-Version, die sie suchten, nur auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich sei. Dort gibt es auch ältere Versionen, die von den Herstellern häufig nicht mehr angeboten werden.


Bei der Entscheidung für einen bestimmten Gebrauchtsoftware-Händler sind für die große Mehrheit (rd. 94 Prozent) vor allem der Preis und die Produktauswahl ausschlaggebend. Aber auch eine langjährige Erfahrung am Markt gaben 84 Prozent der Befragten als wichtiges und eher wichtiges Kriterium an. usedSoft hat den Gebrauchtsoftware-Markt in Europa als Pionier etabliert und wurde 2003 als erster Gebrauchtsoftware-Anbieter gegründet. 83 Prozent der Befragten gaben an, bereits mindestens einmal gebrauchte Lizenzen über usedSoft bezogen zu haben. Alle (100%) zeigten sich dabei zufrieden bzw. eher zufrieden mit der Produktauswahl und dem Preis. 98 Prozent zeigten sich zufrieden bzw. eher zufrieden mit der Lieferzeit und rd. 97 Prozent mit der Lieferzeit sowie insgesamt.

Gut angenommen wird außerdem das Informationsangebot, das usedSoft bereitstellt. Die Umfrage ergab, dass rd. 92 Prozent der Befragten grundsätzliches Interesse an den Erklär-Videos und Tutorials haben, die usedSoft auf seinem YouTube-Kanal www.youtube.com/Gebrauchtsoftware bereit stellt. Zu den Top-Videothemen gehören u.a. Tutorials zu Installation und Aktivierung von Produkten (rd. 72 Prozent) sowie Erklärvideos zu unterschiedlichen Software-Versionen (rd. 68 Prozent). Die Umfrage fand im März 2020 statt. Teilgenommen haben knapp 100 Personen.

Eine Video-Zusammenfassung der Umfrage-Ergebnisse finden Sie unter https://www.youtube.com/watch?v=mpgVvaUeG9Q.

Über die usedSoft Deutschland GmbH

usedSoft wurde 2003 gegründet und ist ein führender europäischer Anbieter von gebrauchter Standard-Software. Die Käufer von usedSoft-Lizenzen sind sowohl Unternehmen wie auch Behörden und Software-Händler. Die Einsparungen beim Kauf von bereits benutzten Lizenzen liegen bei bis zu 50 Prozent des Neupreises. Zu den mehr als 13.000 Kunden der usedSoft-Gruppe zählen u.a. Alete, s.Oliver, Segafredo, der Friedrichstadt-Palast, der Flughafen München, der 1. FC Kaiserslautern sowie diverse Rechtsanwaltskanzleien wie z.B. die Kanzlei Hecker Werner Himmelreich. Auch in deutschen Behörden kommt verstärkt gebrauchte Software zum Einsatz: Neben dem Bundessozialgericht in Kassel und der Datenzentrale Baden-Württemberg setzen über 1.200 Behörden, Städte und Gemeinden auf usedSoft-Lizenzen, darunter die Städte Nürnberg und Stralsund sowie der Landkreis Passau. Verwaltungsräte des Unternehmens sind der ehemalige IBM-Europachef Hans-Olaf Henkel, der frühere baden-württembergische Finanzminister Gerhard Stratthaus und der ehemalige Bayer-Chef Manfred Schneider.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

usedSoft Deutschland GmbH
Feldstr. 40
44141 Dortmund
Telefon: +49 (231) 106235-14
http://www.usedSoft.com

Ansprechpartner:
Julia Hisge
möller pr GmbH
Telefon: +49 (221) 801087-90
Fax: +49 (221) 801087-77
E-Mail: jh@moeller-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.