Schlagwort: modelle

Neue Version der CAE-Simulationsplattform MSC Apex veröffentlicht

Neue Version der CAE-Simulationsplattform MSC Apex veröffentlicht

MSC Software (MSC), Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistungen und Teil von Hexagon, präsentiert die neueste Version seiner CAE-Simulationsplattform MSC Apex. Die neue Version Iberian Lynx bietet ein besseres Zusammenspiel von MSC Apex und MSC Nastran. Die erstklassige CAE-Benutzererfahrung von MSC Apex wird kombiniert mit dem bewährten multidisziplinären Finite Elemente Analyse (FEA)-Solver MSC Nastran.

Anwender von MSC Apex können jetzt effizient Nastran-Modelle importieren, die Netztopologie editieren und modifizieren, Lasten und Eigenschaften zuweisen, Szenarien erzeugen, rechenbereite Nastran-Eingabedateien exportieren und diese mit dem externen Nastran-Solver rechnen. Ergebnisdateien aus MSC Nastran können jetzt in MSC Apex importiert werden. Das erlaubt, das Postprozessing der Berechnung ebenfalls in MSC Apex durchzuführen. Berechnungsingenieure verfügen somit über die innovativen Apex-Funktionalitäten zur Ergebnisauswertung, mit denen die tägliche Arbeit deutlich schneller wird.

Dank des neuen Apex-Nastran-Apex-Arbeitsablaufs werden bestehende MSC Nastran-Anwender beim Pre- und Postprozessing bis zu 10-mal produktiver. Den Unterschied machen die zugrundeliegende Direktmodellierung und die Automatisierungsmöglichkeiten per Scripting. So werden Geometrieerzeugung, -bearbeitung und Vernetzung großer Baugruppen in einem Bruchteil der Zeit erledigt. Den Ingenieuren bleibt so mehr Spielraum für die Erkundung verschiedener Designs und die Entwicklung besserer Kundenprodukte.

Auch die Geometriebearbeitung ist schneller und einfacher in der neuen Version. Iberian Lynx stellt umfangreiche Möglichkeiten zum Rotieren und Sweepen von Geometrien bereit. Schraubenfedern können nun beispielsweise direkt in MSC Apex erzeugt werden. Schalennetze lassen sich in Geometrie umwandeln und beliebig neu vernetzen. Für Schalennetze kann das „Washer“-Netz um Löcher herum interaktiv eingestellt werden.

MSC Apex hat sich bereits einen Namen als Tool zur Hexaedervernetzung gemacht. In Iberian Lynx werden noch weitere Geometriesituationen für die Hexaedervernetzung unterstützt. So müssen Anwender weniger Splits ausführen. Für nicht hexaedervernetzbare Bereiche führt eine Diagnostik zur Ursache und damit zur Lösung.

Iberian Lynx ist ein Meilenstein für MSC Apex. Es eröffnet MSC Nastran-Anwendern alle Möglichkeiten, die effiziente und bewährte Apex-Technologie für Modellierung und Ergebnisauswertung zu nutzen“, sagt Hugues Jeancolas, VP Produktmanagement bei MSC Software. „Viele unserer Kunden setzen MSC Apex bereits wegen seiner leichten Bedienbarkeit und des integrierten FE-Solvers ein, mit dem auch Nicht-Experten simulieren können. Nun jedoch hat sich mit der besseren MSC Nastran-Interoperabilität auch für Simulationsexperten in vielfältigen Testfällen eine bis zu 10-fache Produktivitätssteigerung gezeigt. Das ist ein großer Fortschritt, und ich möchte alle MSC Nastran-Anwender animieren, sich diese spannende Neuerung zunutze zu machen.

Über die MSC.Software GmbH

MSC ist eines der ersten zehn originalen Softwareunternehmen und weltweit führender Anbieter im Bereich Computer Aided Engineering (CAE). Die Lösungen von MSC erlauben es Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, Ihre Produkte in einer virtuellen Welt zu entwickeln und zu testen – von den ersten Konzeptentwürfen über die Erstellung des digitalen Modells bis hin zur Analyse an virtuellen Prototypen. Auch Forschungseinrichtungen und Universitäten nutzen MSC, um Zeit und Geld im Entwicklungsprozess einzusparen. MSC beschäftigt weltweit 1.400 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MSC.Software GmbH
Am Moosfeld 13
81829 München
Telefon: +49 (89) 21093224-4950
Telefax: +49 (89) 43617-16
http://www.mscsoftware.com/de

Ansprechpartner:
Syllvett Tsialos
PR Manager & Social Media Specialist Germany, Austria, Switzerland
Telefon: +49 89 21 09 32 24 nach Aufforderung 48 70
E-Mail: syllvett.tsialos@mscsoftware.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
NOVA AVA BIM ist jetzt 5D live aus dem Web

NOVA AVA BIM ist jetzt 5D live aus dem Web

Pünktlich zur BAU 2019 launcht die NOVA Building IT GmbH das BIM-5D-Modul für modellbasierte Terminplanung. Dieses Feature macht die Arbeit an Bauprojekten noch einfacher und effizienter, indem es weiter die Informationsdichte erhöht und trotzdem komfortables Arbeiten ermöglicht. So wird Teamwork, die Kommunikation und das gesamte Projektmanagement optimiert.

Bisher wird BIM so genutzt, dass ein CAD-Gebäudemodell als Grundlage für alle weiteren Planungs-, Bauausführungs- und Instandhaltungsprozesse dient. Das modellierte Gebäude wird zu diesem Zweck mit Informationen verknüpft – z.B. über Materialien, Hersteller, Preise, Mengen etc. Über das neue BIM-5D-Modul der Software AVA NOVA BIM können jetzt auch Zeiträume mit Bauteilen und Leistungen verknüpft werden, dabei können die Nutzer wählen, ob sie mit "freien" oder "modellbasierten" Ablaufplänen arbeiten möchten. Besonders praktisch für die Projektsteuerung: Abhängigkeiten zwischen einzelnen Termine, wie z.B. Ende-Start-Blöcke, können für die Ermittlung des kritischen Pfads genutzt werden. Und in Verbindung mit den Kosten der jeweiligen Leistungen ist es ohne Weiteres möglich, datumsbezogene Analysen zur Finanzplanung zu erstellen.

Nach wie vor ist NOVA AVA BIM die bisher einzige, echte, webbasierte AVA und Projektmanagement-Software. Mit dem BIM Add-On zu NOVA AVA und dem 5D-Modul stehen 3D-Modelle für AVA-Prozesse und Terminplanung erstmals als Online-Service zur Verfügung. Durch die Verbindung mit der Plattform-Technologie von Webanwendungen können alle Arbeitsschritte von allen Projektbeteiligten live im Netz ausgeführt werden. So nutzt NOVA AVA BIM die Vorteile des Cloudcomputings, wie z.B. das ortsunabhängige Arbeiten oder eine vereinfachte Zusammenarbeit. Denn gerade in Zeiten komplexer werdender Bauprojekte, nimmt die Wichtigkeit mobiler Datenerfassung, Kommunikation und Steuerungsmöglichkeit zu, weil sie Abläufe vereinfachen, die Produktivität steigern und Ressourcen schonen.

Über die NOVA Building IT GmbH

Die NOVA Buidling IT GmbH ist ein Spinn-off der renommierten Architext Software GmbH. Damit hat das 2014 gegründete Unternehmen den Vorteil, frisch und voller Ideen zu starten und trotzdem auf langjährige Erfahrung und Expertise in der Bausoftware zurückgreifen zu können. Dementsprechend haben sich die Newcomer ein Ziel gesetzt: Sie wollen die Bausoftwarebranche aufmischen. Mit hochmodernen Entwicklungen, frischen Interface-Designs und bester Userexperience. Professionell, serviceorientiert und mit fundiertem fachlichem Know-how wird umgesetzt – das verlangt schon die gute Herkunft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NOVA Building IT GmbH
In der Mordach 1a
64367 Mühltal
Telefon: +49 (6151) 6290860
Telefax: +49 (6151) 54391
http://www.avanova.de

Ansprechpartner:
Felix Grau
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 6290860
Fax: +49 (6151) 54391
E-Mail: fg@architext.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
IronCAD erweitert seine Konstruktionslösung um 3D CAD

IronCAD erweitert seine Konstruktionslösung um 3D CAD

Anwendern stehen ab sofort Millionen konfigurierbare 3D CAD Modelle namhafter internationaler Hersteller im IronCAD-Format zur Verfügung

IronCAD bietet seinen Kunden einen völlig neuen Service: Ingenieure und Konstrukteure können jetzt auf Millionen von 3D und 2D CAD Modelle aus über 500 Teilekatalogen zugreifen. Dieser vom Hersteller zertifizierte Inhalt basiert auf der eCATALOGsolutions Technologie von CADENAS und bietet Millionen von konfigurierbaren Teilen, die direkt in IronCAD verfügbar sind.

3D CAD Modelle mit wenigen Klicks verfügbar

Mit der Integration des CADENAS-Plugins „parts4cad" in IronCAD müssen Anwender nicht mehr stundenlang im Internet surfen, um die für ihre Konstruktion benötigten Teile zu finden. Dank des Plugins können die gewünschten Komponenten einfach und schnell individuell konfiguriert und mit wenigen Klicks direkt in das bestehende Design in IronCAD integriert werden.

Leistungsstarker Service verkürzt Konstruktionszeiten

Die neue Integration kann ohne zusätzliche Installation genutzt werden und ermöglicht es dem Anwender, Hunderte von Katalogen zu durchsuchen, während er in der eigentlichen IronCAD-Umgebung bleibt. Neue Kataloge und Katalogerweiterungen sind jederzeit ohne Update verfügbar. Das spart Ingenieuren erheblich Zeit und Aufwand bei der Konstruktion.

„Die Idee von IronCAD, Ingenieuren eine einfache, dynamische und leistungsstarke Lösung zu bieten, entspricht genau unserer Philosophie. Seit mehreren Jahrzehnten arbeitet CADENAS kontinuierlich daran, die tägliche Arbeit von Ingenieuren zu vereinfachen, damit sie mehr Zeit in die Entwicklung innovativer Produkte investieren können. Die Kombination der intuitiven 3D und 2D Konstruktionslösung von IronCAD mit den Engineering Daten von CADENAS ermöglicht Ingenieuren, sich auf ihre eigentliche Kernaufgabe zu konzentrieren, nämlich die Entwicklung einzigartiger Produkte“, so Jürgen Heimbach, CEO von CADENAS.

„Der direkte Zugriff auf Millionen von konfigurierbaren Teilen direkt in IronCAD ermöglicht es unseren Kunden, ihre gesamte Entwicklungsproduktivität zu steigern. Wir freuen uns, durch die Zusammenarbeit mit CADENAS, den direkten Zugriff und Import des umfangreichen Angebots an internationalen Herstellerkatalogen zu ermöglichen. Kunden können so die für ihr Design benötigten Komponenten einfach direkt in unserer Anwendung suchen, konfigurieren, importieren und verwenden. Das reduziert die Zeit für die Suche und Beschaffung von Komponenten, die sie in ihren CAD Konstruktionen nutzen wollen“, erklärt Cary O’Connor, V.P. für das Marketing von IronCAD.

Weitere Informationen zu IronCAD finden Sie unter www.ironcad.com

Weitere Informationen über die Technologie für Elektronische Produktkataloge von CADENAS finden Sie unter www.cadenas.de/elektronischer-cad-katalog.

Über die CADENAS GmbH

CADENAS ist ein führender Softwarehersteller in den Bereichen Strategisches Teilemanagement und Teilereduzierung (PARTsolutions) sowie Elektronische CAD Produktkataloge (eCATALOGsolutions). Das Unternehmen stellt mit seinen maßgeschneiderten Softwarelösungen ein Bindeglied zwischen den Komponentenherstellern und ihren Produkten sowie den Abnehmern dar.

Der Name CADENAS (span. Prozessketten) steht mit seinen 320 Mitarbeitern an 18 internationalen Standorten seit 1992 für Erfolg, Kreativität, Beratung und Prozessoptimierung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.cadenas.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Eine Milliarde CAD Modelle Downloads: PARTcommunity von CADENAS zählt zur Königsklasse der 3D CAD Downloadportale

Eine Milliarde CAD Modelle Downloads: PARTcommunity von CADENAS zählt zur Königsklasse der 3D CAD Downloadportale

Einen löwenstarken Auftritt legte das 3D CAD Downloadportal von CADENAS im Oktober hin: Innerhalb eines Monats haben Ingenieure und Einkäufer weltweit über 28.593.169 CAD Modelle vom PARTcommunity Portal heruntergeladen. Das seit 1998 bestehende Downloadportal für 3D CAD Modelle von mehr als 500 namhaften Komponentenherstellern konnte damit alleine in den letzten 7 Jahren weit über 1 Milliarde CAD Downloads verzeichnen.

PARTcommunity als tägliches Werkzeug für Millionen Ingenieure

Ingenieure und Konstrukteure können vom 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity weltweit, rund um die Uhr 3D CAD Komponenten herunterladen und sie in ihr jeweiliges CAD System in über 100 echten, nativen Formaten, wie Inventor und Revit von Autodesk, Solid Edge und NX von Siemens PLM Software, SolidWorks von Dassault Systèmes, etc. importieren. Ihnen steht dafür der gesamte Inhalt aus über 500 herstellerzertifizierten CAD Produktkatalogen zur Verfügung. Außerdem bietet das Downloadportal umfangreiche intelligente Suchfunktionen, wie z. B. die 2D Skizzen Suche oder die Geometrische Ähnlichkeitssuche GEOsearch.

Dabei profitieren Hersteller und Ingenieure sowie Konstrukteure von PARTcommunity gleichermaßen:

  • PARTcommunity stellt über 500 herstellerzertifizierte Produktkataloge auf 90 vertikalen Marktplätzen zur Verfügung.
  • Ingenieure, Planer und Einkäufer können native 3D CAD Modelle in über 100 Formaten und Versionen sowie 2D Modelle und interaktive Produktdatenblätter herunterladen.
  • Mit PARTcommunity erreichen Komponentenhersteller 16 Millionen potenzielle Kunden in 120 Ländern weltweit mit ihren Produktdaten.
  • PARTcommunity verzeichnet über 20 Millionen CAD Downloads jeden Monat.
  • Die mobile PARTcommunity Version, 3D CAD Models Engineering App, wurde bereits über 897.000 Mal heruntergeladen.

PARTcommunity bietet kostenlos 3D CAD Modelle zum Download unter: www.partcommunity.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
LieberLieber Software: LemonTree 2.0

LieberLieber Software: LemonTree 2.0

LieberLieber hat mit seinem Produkt LemonTree ein revolutionäres Entwicklungswerkzeug realisiert. Das Tool dient der Zusammenführung verschiedener Modellversionen und ist vor allem bei Entwicklern sicherheitskritischer Anwendungen sehr beliebt. In der Version 2.0 wurden sowohl die Features als auch das Lizenzmodell erweitert, alles basierend auf aktuellen Anforderungen aus der Praxis.

Im Rahmen der laufenden Markteinführung bekam LemonTree mit der Version 2.0 ein „Major Release“, das zentrale Anforderungen aus der Praxis entwicklerfreundlich umsetzt. So sind ab sofort auch „Floating-Lizenzen“ erhältlich, die die breitere Verwendung des Diff & Merge-Werkzeugs erleichtern. Dazu Dr. Konrad Wieland, bei LieberLieber für LemonTree verantwortlich: „Da das Interesse an LemonTree in den Unternehmen weiter wächst, entsprechen wir mit dem Angebot von Floating-Lizenzen einem oft geäußerten Wunsch. Die Lizenzen werden dabei von einem zentralen Lizenzmanager vergeben. So wird es möglich, auch Personen einzubinden, die nur fallweise mit LemonTree arbeiten wollen.“ Dadurch reduziert sich der Verwaltungsaufwand gerade bei häufigerem Nutzerwechsel deutlich, da alles automatisiert abläuft.

Modellvergleich lässt sich speichern

Für alle Unternehmen, die Software im Umfeld funktionaler Sicherheit erstellen, ist eine Überprüfung jeder Änderungen im Modell verpflichtend. Das wird nun durch eine neue Funktion in LemonTree erleichtert. Sie erlaubt es Entwicklern, eine Sitzung zu speichern, bei der zwei Modelle verglichen oder zusammengeführt werden (Diff-Funktion). Damit bleibt die Auswahl der zu vergleichenden Modelle erhalten und kann z.B. auch von einer anderen Person im Rahmen eines Reviews wieder genutzt werden. „Viele unserer Kunden müssen jede Veränderung im Modell (Change Request) einem Review unterziehen. Diesen aufwendigen Prozess erleichtern wir mit diesem Feature maßgeblich“, so Wieland.

Um eine derartige Überprüfung geänderter Modelle sicher und konzentriert durchführen zu können, ist auch der Einsatz von Filtern sehr hilfreich. Das Feature „Advanced Filter“ erlaubt es daher nun, mit einer einfachen Sprache (z.B. und/oder Verknüpfungen) ganz gezielt nur bestimmte Änderungen anzuzeigen. So können Schritt für Schritt alle Änderungen einzeln durchgegangen werden, um immer den Überblick zu behalten. Auch die Filtereinstellungen lassen sich speichern, sodass sie jederzeit wieder verwendbar sind.

Diagramme erleichtern das Verständnis

Neben der textuellen Baumdarstellung verwenden heute immer mehr Entwickler bei der Arbeit mit Modellen die grafische Diagrammansicht. Bisher war es allerdings nicht möglich, eine Voransicht des aus zwei Ausgangsmodellen zusammengeführten neuen Modells als Diagramm anzusehen. „Die Arbeit mit Diagrammen wird immer beliebter, da die bildliche Darstellung oft leichter und schneller erfassbar ist als die Baumdarstellung. Daher verwirklichten wir in der neuen Version auch die Voransicht des Zieldiagramms. So können Entwickler rasch erfassen, wie sich die Änderungen letztlich auswirken“, erläutert Wieland. Darüber hinaus lassen sich einzelne Diagramme etwa auf einem anderen Bildschirm anzeigen.

Besseres Verständnis der Änderungen

Weitere Features erleichtern das tiefergehende Verständnis der Änderungen im Modell. So werden in LemonTree 2.0 einfache Layoutänderungen von echten Modelländerungen klar unterscheidbar. Dies ist vor allem bei vielen Änderungen wichtig, um so ein eindeutiges Bild zu erhalten, in welchem Bereich Änderungen durchgeführt wurden. Für die sehr tief in das Modell eingreifende Bearbeitung wurde zusätzlich ein neues „Property GUI“ erstellt, das es ermöglicht, sowohl im Diagramm als auch in der Baumdarstellung Änderungen detailliert anzusehen. Properties werden damit im Modell bearbeitbar. Zusätzlich lassen sich mit diesem Feature auch Profile, die das Unternehmen z.B. selbst entwickelt hat, in LemonTree zu integrieren. „Durch die enge Anbindung unserer Entwicklungsarbeit an die Praxis sind wir sicher, dass wir mit LemonTree 2.0 wichtige und sofort einsetzbare Funktionen zur Verfügung stellen. So sorgen wir dafür, dass unserer vielfältigen Projekterfahrungen rasch in das Produkt einfließen, und so allen Anwendern zur Verfügung stehen. Um unsere Kunden rasch mit den Vorteilen der neuen Version vertraut zu machen, haben wir unsere Hilfe-Seite stark erweitert und dort alle Features im Detail beschrieben“, so Wieland abschließend.

Das neue Release LemonTree 2.0 steht ab sofort zur Verfügung. Vereinbaren Sie gleich jetzt ein Webinar, um die Lösung und ihren Einsatzbereich besser kennen zu lernen. Wir helfen Ihren Teams dabei, ihre Modelle effizient zu vergleichen und zusammenzuführen, um damit Projekte schneller abzuwickeln.

Mehr Informationen über LemonTree:

https://www.lieberlieber.com/lemontree/de/

Über die LieberLieber Software GmbH

Wir sind ein Software-Engineering-Unternehmen. Das Know-how unserer Mitarbeiter liegt in der modellbasierten Software- und Systementwicklung auf Basis von Tools wie Enterprise Architect von Sparx Systems.

Unsere Auftraggeber sind Unternehmen, die besonderen Wert auf die Qualität ihrer Software- und Systementwicklung legen. Sie wollen in ihren komplexen Szenarien immer den Überblick bewahren und sicherstellen, dass bei der Entwicklung vor allem die sicherheitsrelevanten Anforderungen gut nachvollziehbar in Modellen abgebildet sind.

Speziell für diese Aufgabe stellen wir eigene Werkzeuge zur Verfügung, wie zum Beispiel LemonTree und Embedded Engineer. Ergänzend bieten wir eine Reihe von Dienstleistungen, mit denen wir unsere Werkzeuge in den Entwicklungsprozess unserer Kunden integrieren und nutzbar machen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.lieberlieber.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LieberLieber Software GmbH
Handelskai 340, Top 5
A1020 Wien
Telefon: +43 (662) 90600-2017
Telefax: +43 (662) 90333-3017
http://www.lieberlieber.com

Ansprechpartner:
Rüdiger Maier
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +43 (1) 9072627-204
Fax: +43 (662) 90333-3017
E-Mail: ruediger.maier@lieberlieber.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Studie der UK BIM Alliance zeigt innovative Wege wie Hersteller die Anforderungen an digitale Baukomponenten erfüllen können

Studie der UK BIM Alliance zeigt innovative Wege wie Hersteller die Anforderungen an digitale Baukomponenten erfüllen können

Auf der Digital Construction Week 2018 in London hat die UK BIM Alliance ihren neuesten Bericht mit dem Titel "A fresh way forward for Product Data” veröffentlicht. Ziel dieser Studie ist es, einige der wichtigsten Herausforderungen bei der Digitalisierung von technischen Produktdaten zu ermitteln und zu erklären, warum der Digitalisierungsprozess von Produktdaten für die Gebäudeplanung längst noch nicht abgeschlossen ist. Darüber hinaus identifiziert die UK BIM Alliance in ihrem Bericht die Hindernisse, welche derzeit für den Weg ins BIM Zeitalter bestehen und zeigt auf, wie diese erfolgreich überwunden werden können. Um Herstellern von Baukomponenten dabei zu helfen genau diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern, bietet der Softwarehersteller CADENAS bereits jetzt eine umfassende BIM-Lösung an.

Studie ermittelt sechs zentrale Herausforderungen bei der Digitalisierung von BIM Produktdaten

Die UK BIM Alliance ist ein Dachverband von Interessengruppen, Gemeinschaften und Einzelpersonen der gesamten Baubranche, welche die Digitalisierung ihres Industriebereichs weiter voranbringen möchten. Der Bericht soll Herstellern von Bauprodukten als Leitfaden dienen, die vor der Herausforderung stehen ihre Produkte digital für Architekten und Planer bereitzustellen und dafür eine professionelle, strukturierte Datenlösung implementieren wollen. Die UK BIM Alliance ermittelt in ihrem Bericht sechs zentrale Herausforderungen bei der Digitalisierung von Produktdaten und gibt Empfehlungen, wo Verbesserungen nötig seien:

  • Strukturierte Produktdaten
  • Einführung von Standards für Produktdaten
  • Digitaler Workflow für Produktdaten
  • Eindeutige Benennung der Produktdaten sowie Produktidentifikation
  • Zentrales Hosting von Produktdaten
  • Sicherheit von Produktdaten gegen Produktpiraterie

Warum sind 3D Objekte unabdingbar, wenn der eigentliche Fokus primär auf strukturierten Produktdaten zu liegen scheint?

Während der Bericht einige BIM Bibliotheken und Tauschplattformen für ihren umfassenden Datenzugriff offen kritisiert, erkennt dieser gleichzeitig an, dass für einige Produkttypen immer noch 3D Objekte bzw. Modelle benötigt werden. Die Empfehlung ist es daher, dass 3D Modelle idealerweise mit einem Tool erstellt werden müssen, das 3D CAD Modelle on-the-fly direkt aus der Datenbank des Herstellers heraus erzeugt. Genau nach diesem Prinzip funktioniert die CADENAS BIM Lösung, die erfolgreich aus dem Engineering Sektor adaptiert wurde und bei BIM Kunden, wie TATA Steel und Wienerberger, zum Einsatz kommt.

Viele Plattformen zur Bereitstellung von Produktdaten verlangen von den Komponentenherstellern, dass sie ihre Produkte in Revit oder einer eng begrenzten Anzahl von CAD Formaten zur Verfügung stellen, was für die Hersteller bereits mit hohem Aufwand und hohen Kosten verbunden ist. Um den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes vom ersten Entwurf, über den Bau, bis hin zur Instandhaltung optimal zu unterstützen, müssten die Produktdaten der Bauelementehersteller allerdings in einer Vielzahl an CAD Formaten zur Verfügung stehen.

Die Studie der britischen BIM Alliance empfiehlt daher, dass Komponentenhersteller jeweils eine konkrete Strategie für das zentrale Hosting ihrer Produktdaten verfolgen. Und so unterstützt die von CADENAS entwickelte BIM Lösung konkret Hersteller von Baukomponenten, die Empfehlungen der BIM Alliance Study erfolgreich in die Praxis umzusetzen:

BIM Studie: „Hersteller von Bauelementen müssen in der Lage sein, ihre Produktinformationen unabhängig von Art und Weise der Publikation einfach zu aktualisieren.“

Durch die CADENAS BIM Lösung können Produktdaten über eine API entweder direkt mit Experten im Bereich des Produktdatenmanagements, wie z. B. coBuilder, oder mit Datenbank-API-Systemen / PIM-Providern verknüpft werden. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Hersteller von Bauelementen ihre Produktdaten jederzeit einfach und zentral aktualisieren können.

BIM Studie: „Produktinformationen sollten von den 3D Objekten getrennt und separat gespeichert werden. Hersteller sollten über ein eigenes Produktdatenmanagement-System (PIMS) verfügen, in dem sie ihre Produktdaten eigenverantwortlich verwalten können.“

Diesen Vorteil bietet die gemeinsame BIM Lösung von CADENAS und coBuilder bereits heute. Die Produktdaten bleiben dabei das Eigentum des jeweiligen Komponentenherstellers und stellen somit die einzige Informationsquelle dar. CADENAS bietet die Möglichkeit, die 3D Objekte der Produkte in über 100 gängigen CAD Formaten je nach Bedarf von Planern und Architekten on-the-fly zum Download bereitzustellen.

BIM Studie: „Die Plattformen für Produktdaten sollten (z. B. per API) mit den Unternehmen verbunden sein, die die Produktdaten auf Objektebene verwalten. Getreu dem Motto “single source of the truth” ermöglicht sie Herstellern, ihre Produktdaten in einer einzigen Datenbank zu verwalten und allen angebundenen Systemen automatisch abzugleichen.“

Die Stärke der CADENAS BIM Lösung liegt genau auf diesem Punkt und ermöglicht es, die Produktmetadaten mit der Produktgeometrie zu verbinden. Dabei werden die Produktinformationen und -geometrien nicht einfach nur gespeichert, sondern live und on-the-fly basierend auf den Daten der Komponentenhersteller generiert.

BIM Studie: „Unternehmen und Plattformen, die 3D Objekte verwalten sowie bereitstellen, sollten auf bereits verfügbare Tools zur Objekterstellung zurückgreifen, um das Hinzufügen bzw. Verknüpfen der Informationen mit einem Objekt on-the-fly direkt beim Download zu ermöglichen. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Performance der Objekte nicht beeinträchtigt wird, sofern diese relevant ist.“

CADENAS und coBuilder bieten eine gemeinschaftliche BIM-Lösung, die es Herstellern erlaubt, ihre Produktdaten und -objekte in Echtzeit zu erfassen, zu verwalten und automatisch als single-source data mit anderen Systemen zu verknüpfen. Die Lösung liefert Herstellern einen unkomplizierten Marketingkanal zur Nutzung ihrer Produktdaten sowie ihrer 3D BIM CAD Modelle. Darüber hinaus können benutzerdefinierte parametrische Objekte mit eingebetteten Daten genutzt werden, um spezifische Kundenanfragen noch strukturierter beantworten zu können. Namhafte Hersteller von Bauprodukten, wie Wienerberger als führender internationaler Produzent von Baumaterialien und Infrastrukturlösungen, oder die KSB Group – weltweit führender Hersteller von Pumpen, Armaturen und entsprechenden Serviceleistungen, haben die gemeinschaftliche BIM-Lösung von CADENAS und coBuilder bereits adaptiert.

BIM Studie: „Die meisten Unternehmen und Plattformen, die 3D Objekte verwalten bzw. bereitstellen verfügen über bereits vorhandene Kontrollprozesse, um Kunden und Nutzer über die Aktualisierung der Objekte bzw. Informationen ihrer Modelle hinzuweisen. Diese Kontrollprozesse sollten so angepasst werden, dass im Falle einer Änderung von Produktdaten Architekten und Planer automatisch informiert werden.“

CADENAS bietet die Möglichkeit der Versionskontrolle, wobei stets auf die originale Datenquelle des jeweiligen Komponentenherstellers zurückgegriffen wird. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Architekten und Planer stets mit den aktuellen Produktinformationen arbeiten können.

Weitere Informationen über die CADENAS BIM Lösung und die Partnerschaft mit coBuilder finden Sie hier.

Die Studie der UK BIM Alliance mit dem Titel “A fresh way forward for Product Data” steht hier zum Download zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neuheit: Realistische Darstellung von Komponenten dank individueller Texturen & Materialeigenschaften in Produktkataloge

Neuheit: Realistische Darstellung von Komponenten dank individueller Texturen & Materialeigenschaften in Produktkataloge

Komponentenhersteller profitieren von neuen Möglichkeiten der Visualisierung ihrer Produkte in eCATALOGsolutions powered by CADENAS

Ab sofort können Komponentenhersteller die 3D CAD Modelle ihres Elektronischen Produktkatalogs, basierend auf der eCATALOGsolutions Technologie von CADENAS, mit individuellen Texturen und Materialeigenschaften anreichern und ihre Produkte somit noch realistischer präsentieren. So können die jeweiligen Farben und dreidimensionalen Oberflächenstrukturen der Komponente bereits in der 2D & 3D Vorschauansicht innerhalb des Produktkatalogs sowie auf dem 3D CAD Downloadportal PARTcommunity simuliert werden. Ingenieure, Architekten und Planer erhalten einen noch realistischeren Eindruck der Komponenten. Komponentenhersteller werten damit ihren Produktkatalog deutlich auf und überzeugen am Markt durch einen noch besseren Kundenservice.

Optimale Unterstützung für Architekten & Planer durch Beispielbilder

Dank dem neuen eCATALOGsolutions Feature können in den CAD Modellen Komponenteneigenschaften, wie Farbe, Glanz, Art des Metalls oder des Holzes, Textur sowie Oberflächenstruktur, durch den Hersteller voreingestellt werden. Die so verbesserten Modelle können im 3D Viewer sowie in exportieren Bildern oder Animated GIFs angezeigt werden, was Architekten und Planer bei ihrer täglichen Arbeit noch besser unterstützt. Die zusätzlichen Komponenteninformationen über Textur und Materialeigenschaften im Elektronischen Produktkatalog ermöglichen darüber hinaus hochwertige, fotorealistische Produktbilder mit Hilfe von Rendering.

Durch Hinzufügen der Oberflächenstruktur lässt sich ein besonders realistischer Eindruck erzeugen, ohne dabei die Komplexität der Geometrie zu erhöhen. Wie das aussehen kann, veranschaulichen die folgenden Beispiele:

Beispielkomponente mit Texturen & Materialeigenschaften im Elektronischen Produktkatalog

Mehr Informationen zum Elektronischen Produktkatalog finden Sie hier: www.cadenas.de/elektronischer-cad-katalog

Das 3D CAD Downloadportal PARTcommunity steht zur Verfügung unter: www.partcommunity.com

Über die CADENAS GmbH

CADENAS ist ein führender Softwarehersteller in den Bereichen Strategisches Teilemanagement und Teilereduzierung (PARTsolutions) sowie Elektronische CAD Produktkataloge (eCATALOGsolutions). Das Unternehmen stellt mit seinen maßgeschneiderten Softwarelösungen ein Bindeglied zwischen den Komponentenherstellern und ihren Produkten sowie den Abnehmern dar.

Der Name CADENAS (span. Prozessketten) steht mit seinen 320 Mitarbeitern an 17 internationalen Standorten seit 1992 für Erfolg, Kreativität, Beratung und Prozessoptimierung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.cadenas.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Artificial Intelligence oder Analytics – muss man dies überhaupt unterscheiden?

Artificial Intelligence oder Analytics – muss man dies überhaupt unterscheiden?

Derzeit ist das Thema A.I. in aller Munde, jeder spricht darüber, jeder setzt es ein, oder möchte es zumindest. Dennoch ist die Entwicklung einer Strategie für A.I. und deren konkrete Umsetzung oft eine Herausforderung, besonders für kleine und mittelständische Unternehmen.

Zum einem verfügen Unternehmen nicht immer über dedizierte Abteilungen für das Thema, zum Teil aus Mangel an Ressourcen, zum anderen gibt es derzeit keinen allgemeinen Leitfaden zur Entwicklung einer passenden A.I.-Strategie, oder einfach nur „Best Practices“ die Erfahrungswerte kondensieren.

Es tauchen Fragen auf wie:

  • Ist es ein Gerüst für alle Fälle?
  • Gibt es Instabilitäten von A.I.-Modellen bei großen Datenmengen?
  • Entsprechen die Tools meinen Ansprüchen – z.B. KNIME oder RapidMiner
  • Analytics und Evolution: der Lebenszyklus der Modelle – wie aufsetzen?

Suchen Sie Antworten? – erste Idee und mehr finden sich in unserer Zusammenfassung "Artificial Intelligence oder Analytics – muss man dies überhaupt unterscheiden?" , sowie den dort aufgeführten Artikel und Informationen.

ITGAIN – Wir gestalten das digitale Übermorgen.

Über die ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH

Wir sind Konzeptdenker, Projektlenker und Umsetzer. Wir sind Kosten-Reduzierer und Zeit-Sparer. Wir sind Anwendungs-Modernisierer, IT-Architekten, Mainframe-Migrierer-Modernisierer. Service-Manager, Software-Ingenieure, Datenbank-Versteher, Daten-Modellierer und Analytics-Könner.

Kurz: Wir sind diejenigen, die Ihre Anforderungen verstehen – und Ihre Anwendungen und Infrastruktur zukunftsfähig und qualitätssicher machen. Mit modernsten Technologien. Mit Wissen und Methode. Mit Kompetenz, Konstanz und Kreativität – und immer mit Herz und Verstand.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH
Essener Strasse 1
30173 Hannover
Telefon: +49 (511) 5151-3700
Telefax: +49 (511) 5151-3800
http://www.itgain.de

Ansprechpartner:
Peter Lissok
Leiter Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (511) 5151-3700
E-Mail: peter.lissok@itgain.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Partnerschaft zwischen Purdue University & CADENAS: Studenten lernen optimiertes Teilemanagement in Verbindung mit CAD und PLM Systemen

Partnerschaft zwischen Purdue University & CADENAS: Studenten lernen optimiertes Teilemanagement in Verbindung mit CAD und PLM Systemen

Dank der engen Partnerschaft des Instituts für Computer Graphics Technology der US-amerikanischen Purdue Universität und dem Softwarehersteller CADENAS erlernen Studenten den optimalen Einsatz des Strategischen Teilemanagement PARTsolutions im Engineering-Alltag. So sammeln die angehenden Ingenieure bereits während ihrer Ausbildung wichtige Erfahrungen mit branchenführenden Technologien und praxisnahen Anwendungen und sind optimal auf das Berufsleben vorbereitet.

Das Strategische Teilemanagement PARTsolutions von CADENAS unterstützt bei der Umsetzung einer höheren Teilewiederverwendung in Industrieunternehmen und steigert gleichzeitig die Effizienz der Produktentwicklung. Konstrukteure und Ingenieure können mit der intelligenten Softwarelösung Teileinformationen sowie 3D CAD Modelle sowohl von Norm- und Kaufteilen aus über 800 Katalogen von Komponentenherstellern als auch innerhalb ihrer Eigenteilewelt einfach und schnell finden. Auch Studenten erhalten mit PARTsolutions die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Hochschulkurse die benötigten Komponenten für ihre Projektarbeiten schnell und einfach zu finden und zu verwenden. Gleichzeitig sammeln sie so praktische Erfahrungen mit PLM-Systemen (Product Lifecycle Management).

„Ziel der Partnerschaft ist es, dass wir unseren Studenten wichtige Einblicke in die Vorteile der 3D CAD Bibliotheken bieten, indem wir ihnen mit PARTsolutions eine erstklassige Lösung zur Verfügung stellen“, so Nathan Hartman, Professor and Department Head of Computer Graphics Technology der Purdue University.

CADENAS unterstützt Nachwuchsingenieure durch umfassendes Wissen über neue Technologien

„Wir möchten die angehenden Ingenieure bereits während ihrer Ausbildung für neue Technologien sensibilisieren, was ihnen den Eintritt in den Arbeitsmarkt entscheidend vereinfachen und ihre Karriere vorantreiben wird", so Tim Thomas, CEO von CADENAS PARTsolutions LLC. "Unternehmen suchen die zukünftige Generation von Ingenieuren, die bereits Wissen und praktische Erfahrungen mit neuen, innovativen Werkzeugen und Systemen mitbringen und damit die Effizienz sowie die Entwicklungsprozesse im Unternehmen positiv beeinflussen.“

Während des Unterrichts lernen die Studenten, wie sie mit Hilfe von PARTsolutions und deren PLM- und CAD Integration Komponenten schnell auffinden, indem sie nach der jeweiligen Geometrie oder der Teilenummer suchen. Anschließend können sie die CAD Modelle direkt in ihre Konstruktionen integrieren. "Die Übung mit der Softwarelösung PARTsolutions ermöglicht unseren Studenten praktische Erfahrung und macht den Unterricht interessanter", so Amy Mueller, Assistenzprofessorin an der Purdue University, die PARTsolutions in ihren Kursen einsetzt und Tim Thomas von CADENAS als Gastredner eingeladen hat.

„Der entscheidende Vorteil unserer Partnerschaft ist, dass wir die Industrie, CAD- sowie PLM Lieferanten und Universitäten alle aufeinander abstimmen. Auf diese Weise können wir junge Ingenieure ausbilden, die mehr Wissen und Erfahrungen in die Industrieunternehmen mitbringen und so die ganze Branche voranbringen,“ bestätigt Tim Thomas.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MOVET® bietet 3D CAD Modelle seiner Blue Hygienic Komponenten mittels Produktkatalog von CADENAS an

MOVET® bietet 3D CAD Modelle seiner Blue Hygienic Komponenten mittels Produktkatalog von CADENAS an

MOVET® stellt seinen neuen Produktkatalog basierend auf der eCATALOGsolutions Technologie von CADENAS vor. Dank dem neuen Elektronischen Produktkatalog stehen Ingenieuren und Konstrukteuren 3D CAD Modelle des Produktbereichs der blauen Flanschlager zur Entwicklung hygienischer Förderanlagen für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie zur Verfügung. Kunden und Interessenten können das benötigte Flanschlager im Onlineshop von MOVET® auswählen und anschließend intelligente Engineering Daten der Komponente direkt in 100 verschiedenen CAD Formaten downloaden sowie in ihre bestehende Konstruktion integrieren. Dies vereinfacht den Arbeitsprozess von Ingenieuren entscheidend und spart somit Zeit und Geld. In naher Zukunft wird der MOVET® Produktkatalog um weitere Produktbereiche, wie unter anderem die Maschinenfüße, ergänzt.

MOVET® Blue Hygienic Komponenten für hygienische Produktionsmaschinen

Der Hygienespezialist HADI bietet seine MOVET® Komponenten speziell für die Lebensmittel- und Pharmabranche an: Die zertifizierten Anlagenelemente, wie die MOVET® Blue Hygienic Components, kommen vor allem in Förderanlagen zum Einsatz, bei denen Hygiene und Prozesssicherheit essentielle Grundvoraussetzungen sind. Den Namen verdanken die Komponenten dem thermoplastischen Gehäuse in der Kontrastfarbe blau, das in so gut wie keinem Lebensmittel vorkommt. Kunststoffteilchen können folglich bei einer Störung leicht gefunden werden.

Die Kugellager sind mit einer lebensmittelkonformen Fettfüllung nach NSF H-1 Freigabe lebensdauergeschmiert. Ein Schmiernippel ist nicht mehr nötig. Wartungsintervalle verkürzen sich und falsches Nachfetten entfällt. Zudem können als zusätzlicher Schutz vor Spritzwasser und Verunreinigungen Wellendichtringe und Schutzkappen konfiguriert werden.

Der Elektronische Produktkatalog von MOVET® steht zur Verfügung unter:
https://movet.partcommunity.com/

Den Onlineshop von MOVET® finden Sie unter:
www.movet.eu

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.