Schlagwort: modelle

TAP.DE sorgt sich um Work Life Balance der Mitarbeiter

TAP.DE sorgt sich um Work Life Balance der Mitarbeiter

Um zu vermeiden, dass Mitarbeiter unter zu hohem Druck leiden und die Work Life Balance aus dem Gleichgewicht gerät, startet das Beratungsunternehmen TAP.DE Solutions eine Initiative zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ziel ist es, dass die Mitarbeiter mehr Zeit für die Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen oder persönliche Interessen haben.

Eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik soll zum festen Bestandteil der Unternehmenskultur der TAP.DE Solutions GmbH werden. Eine besondere Herausforderung sieht Geschäftsführer Michael Krause diesbzgl. aber im Bereich der Beratung. Der Grund: neben den klassischen Aufgaben müssen die Berater sich auch einer intensiven Reisetätigkeit stellen.

“So sehr unseren Beratern auch der Einsatz in Projekten am Herzen liegt und alle gerne die Extrameile gehen, so wichtig ist mir, dass auf Dauer nicht die gesunde Balance zwischen Berufs- und Privatleben verloren geht”, sagt Krause. “Deshalb biete ich ab sofort jedem die Möglichkeit, seine Arbeitszeit und sein Pensum den persönlichen Lebensumständen anzupassen. Je nach Lebensphase verschieben sich ja erfahrungsgemäß die Prioritäten, Ziele und Vorstellungen und an dieser Stelle möchten wir helfen. Als umsichtiges Unternehmen steht TAP jedem bei seiner persönlichen Karriereplanung mit Rat und Tat zur Seite.”

Deshalb bietet TAP.DE verschiedene Modelle an etwa Teilzeitarbeit, Home-Office-Regelungen, großzügige Gleitzeitmodelle sowie flexible Wechsel in andere Positionen oder Aufgabengebiete. Neu ist die Möglichkeit, dass Beraterinnen und Berater ihr Arbeitsvolumen auf eine 4-Tage-Woche reduzieren können.

Weitere Informationen hierzu auf den Karriereseiten unter http://jobs.tap.de

Über die TAP.DE Solutions GmbH

Die TAP.DE Solutions GmbH ist ein auf IT und moderne Technologien fokussiertes Beratungsunternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben des Anwenders einfacher und smarter zu gestalten. Für Unternehmen spielen dabei natürlich die Sicherheit, Prozesseffizienz und Compliance eine wichtige Rolle. Den Spagat zwischen diesen beiden Anforderungsprofilen überwinden wir mit ganzheitlichen Konzepten und Lösungen. Wir wissen nicht nur, wie der perfekte IT Workplace aussieht, sondern auch, mit welchen Lösungen sich nachhaltige Mehrwerte generieren lassen – für Unternehmen und Mitarbeiter.
Unser spezialisiertes und erfahrenes Team steht Unternehmen deshalb als kompetenter Berater zur Seite, zu Themen wie den Arbeitsplatz der Zukunft, Endpoint Security sowie das Enterprise Service Management. Auch in den Bereichen Process Consulting und Business Analytics agieren wir als fachkundiger Systemintegrator und Dienstleister. TAP.DE ist langjähriger Partner von Big Playern wie VMware, Microsoft, Check Point, Wandera, EgoSecure, 8MAN/ Solarwinds, Matrix42 und anderen Softwareherstellern. www.tap.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TAP.DE Solutions GmbH
Walter-Gropius-Straße 17
80807 München
Telefon: +49 89 / 4 11 47 47 10
Telefax: +49 (9421) 5101-400
http://www.tap.de

Ansprechpartner:
Alexandra Schmidt
Public Relations
Telefon: +49 (89) 6066-9222
E-Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Digitaler Zwilling unterstützt die Fertigungsautomatisierung dank AutomationML 3D CAD Downloadportal

Digitaler Zwilling unterstützt die Fertigungsautomatisierung dank AutomationML 3D CAD Downloadportal

Der AutomationML e.V. und die CADENAS GmbH präsentieren gemeinsam das neue AutomationML 3D CAD Downloadportal auf dem InspireAutomationCamp, das Festo zusammen mit weiteren Industriepartnern aus der Automatisierungstechnik vom 25. bis 27. Februar 2019 in Esslingen veranstaltet. Ziel des neuen 3D Datenportals ist es, den Digitalen Zwilling perfekt für alle CAD Systeme auf Basis des offenen AutomationML (*.aml) Formates für die Fertigungsautomatisierung abzubilden. Ingenieure weltweit können sich unter https://automationml.partcommunity.com kostenfrei registrieren und AutomationML Daten sowie auch Engineering Daten in über 150 gängigen CAD Formaten herunterladen.

52 AutomationML Mitglieder engagieren sich für einen offenen Industriestandard

Ziel des 2009 gegründeten AutomationML Vereins ist die Verbreitung und die Weiterentwicklung von AutomationML als offener, kostenfreier Industriestandard zum unternehmensübergreifenden Datenaustausch im Rahmen der Planung von Produktionssystemen. Das Datenformat ist neutral und soll künftig alle Möglichkeiten bieten: durchgängige Programmierung, Bedienung und Datenoutput der digitalen Werkzeuge.

Zahlreiche aktive AutomationML Mitglieder, wie Festo, ABB, Balluff, PHOENIX CONTACT, Schneider Electric, Sick u. v. m. stellen bereits ihre intelligenten Engineering Daten auf dem 3D CAD Downloadportals basierend auf der CADENAS Technologie zur Verfügung.

So bewerkstelligen Komponentenhersteller den entscheidenden Schritt hin zur digitalen Produkttransformation

Die Geometrie eines Bauteils allein ist für eine Konstruktion nicht ausreichend. Mit einem Elektronischen Produktkatalog basierend auf der eCATALOGsolutions Technologie powered by CADENAS enthalten die 3D CAD Modelle intelligente Funktionen, die über die reine Geometrie hinausgehen. Dabei verwenden sie die semantische Strukturierung der entsprechenden Daten, die der AutomationML e.V. im Rahmen seiner Standardisierung für die Modellierung von Automatisierungskomponenten entwickelt und die den Regeln der Darstellung einer Verwaltungsschale der Industrie 4.0 folgt. Die intelligenten Engineering Daten sind damit bestens für das Industrie 4.0 Zeitalter gerüstet und können u. a. mit Informationen zu kinematischen Grenzen, Masseschwerpunkte, physikalische Grenzen sowie Anschluss- und Verbindungsinformationen angereichert werden.

Alle Komponentenhersteller, die ihre Produktdaten für Industrie 4.0 und die digitale Produkttransformation fit machen und Ingenieuren den maximalen Komfort und Funktionalität in der Produktentwicklung geben möchten, können ihre digitalen 3D CAD Engineering Daten sowie digitalen Zwillingen über das AutomationML Downloadportal verbreiten. Damit erreichen Hersteller ihre Kunden noch besser und erhöhen damit gleichzeitig den Umsatz.

Mehr Informationen über das AutomationML 3D CAD Downloadportal finden Sie hier.

Möchten Sie mehr erfahren über das 3D CAD Downloadportal AutomationML und wie Sie Ihre Produktdaten fit für Industrie 4.0 machen? Dann besuchen Sie uns auf dem InspireAutomationCamp (25. – 27. Februar 2019 in Esslingen) oder auf dem Industry Forum 2019 (20. & 21. März 2019 in Augsburg).

Weitere Informationen unter:

www.automationml.org
www.cadenas.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
E-Mail: info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CADENAS ist neues Fördermitglied des GTDE Vereins für grafischen CAD Datenaustausch

CADENAS ist neues Fördermitglied des GTDE Vereins für grafischen CAD Datenaustausch

Der Augsburger Softwarehersteller CADENAS ist neues Fördermitglied des Vereins Graphical Tool Data Exchange – Standard Open Base e.V. (GTDE). Ziel des Vereins unter der Leitung des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) ist es, den Werkzeugdatenaustausch durch international anerkannte Regelwerke und geeignete IT-Lösungen zukunftsorientiert zu gestalten sowie die Mitglieder auf diesem Gebiet zu unterstützen.

CADENAS ermöglicht ideale Verbreitung & Vermarktung von CAD Werkzeugdaten für das Engineering

Als neues Fördermitglied unterstützt CADENAS die GTDE Mitgliedsunternehmen darin, ihre CAD Werkzeugdaten für Anwender und Kunden optimal bereitzustellen. Dazu können die Mitglieder ihre unternehmenseigenen Werkzeugdaten, wie z. B. Werkzeugzeichnungen oder komplexe Werkstückgeometrien, auf einer zentralen Plattform, dem GTDE Server, hochladen. Diese CAD Daten werden dann automatisch auf den 94 vertikalen, online Marktplätzen, Portalen und Social Communities von CADENAS vertreten und über 18 Millionen potenziellen Nutzern zugänglich sein. Die Werkzeugdaten können von Ingenieuren und Einkäufern in über 150 CAD Formaten kostenlos heruntergeladen werden – darunter für den Werkzeugbereich wichtige CAD Formate, wie STEP oder BMG Layer.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Fördermitglied CADENAS“, so Markus Heseding, Geschäftsführer des GTDE-Vereins. „Wir wollen unsere Kräfte bündeln und die Verbreitung von Werkzeugdaten wesentlich erhöhen. Der GTDE-Server liefert mit geprüften Werkzeugdaten genau die Qualität, die von Kunden weltweit benötigt wird.“

Zahlreiche namhafte Werkzeughersteller, wie die AMF – ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG, die Erwin Halder KG, die EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & Co. KG, die Röhm GmbH, die SCHUNK GmbH & Co. KG sowie die Wohlhaupter GmbH, setzen bereits auf die erfolgreiche Vermarktung ihrer CAD Werkzeugdaten durch CADENAS und bieten damit effizienten Kundenservice.

Werkzeugdaten im 2D BMG Tool Layer Format ebnen Weg zu Industry 4.0

Um ideal für Industrie 4.0 gerüstet zu sein, stellen immer mehr Hersteller von Werkzeugen ihre Produkte mit 2D-Werkzeugzeichnung mit BMG-Layerstruktur zur Verfügung.

So zum Beispiel die SCHUNK GmbH & Co. KG auf ihrem 3D CAD Downloadportal PARTcommunity von CADENAS:

Auch bei der EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & Co. KG setzt man auf das Downloadportal von CADENAS: „Für uns war es sehr positiv, dass wir unsere DIN4000/4003 und ISO13399-Daten so nehmen konnten, wie wir diese auch auf dem GTDE-Server zur Verfügung stellen. Dort haben wir auch den Datenchecker, sodass wir die bestmögliche Datenqualität hinsichtlich der Normkriterien sicherstellen können“, bestätigt Dietmar Hechtle, Leitung technisches Büro der EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & Co. KG. „Die Integration des 3D CAD Downloadportals von CADENAS in unsere bestehende Webseite war problemlos möglich.“

Weitere Informationen unter:
www.gtde.info
www.cadenas.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BobCAD-FreeCAD – Stark und kostenlos

BobCAD-FreeCAD – Stark und kostenlos

Die DataCAD Software und Service GmbH informiert über die kostenlos erhältliche CAD-Software BobCAD-FreeCAD. Mit BobCAD-FreeCAD steht eine Software zur Verfügung, die das Entwerfen und Bearbeiten von 2D- und 3D-Modellen stark vereinfacht.

BobCAD-FreeCAD bietet eine breite Funktionspalette für die Drahtmodell-, Flächen- und Volumenerstellung. Mithilfe dynamischen Zeichnungsfunktionen sind gewünschte Geometrien schnell erstellt. Die integrierte Formbibliothek mit 40 anpassbaren, vorprogrammierten, häufig verwendeten Formen beschleunigt die 2D-Erstellung enorm. Umfangreiche Werkzeuge für Bemaßungen unterstützen die klare Kommunikation von Zeichnungsdaten. Durch die Möglichkeit, Texte zu vektorisieren, können diese zum Gravieren auf Volumen und Flächen verwendet werden. Schnittansichten durch 3D-Modelle eröffnen den Blick ins Innere des Modells.

Durch integrierte Im- und Exportschnittstellen können CAD-Dateien aus gängigen CAD-Systemen direkt in BobCAD-FreeCAD geöffnet und bearbeitet oder an andere Systeme zur Weiterverarbeitung übergeben werden.

BobCAD-FreeCAD kann einfach zu einem leistungsstarken CAD/CAM-System erweitert werden. Module für Fräsen, Drehen, Dreh-Fräsen, Laser-, Plasma- & Wasserstrahlschneiden, Drahterodieren, Router, Art, Schachteln und Bearbeitungssimulation sind kostengünstig erhältlich.   

Interessenten, die BobCAD-FreeCAD kostenlos nutzen möchten, können das Programm herunterladen und eine Lizenz erhalten.

Detaillierte Informationen sind unter www.datacad.de verfügbar.

Über die DataCAD Software und Service GmbH

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter bezahlbarer, technischer Softwarelösungen im CAD/CAM-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Bel Fuse erstellt neuen 3D CAD Produktkatalog für elektronische Komponenten mit CADENAS

Bel Fuse erstellt neuen 3D CAD Produktkatalog für elektronische Komponenten mit CADENAS

Bel Fuse Inc., ein weltweit führender Hersteller von Produkten zur Stromversorgung, zum Schutz und zur Verbindung elektronischer Schaltungen, hat kürzlich einen interaktiven 3D CAD Modelle Katalog für seine Produkte veröffentlicht.

Der neue Produktkatalog basiert auf der eCATALOGsolutions Technologie von CADENAS. Er ermöglicht Konstrukteuren aus verschiedenen Branchen, Bel Produkte schnell zu finden, zu konfigurieren, herunterzuladen und direkt in ihr Design zu integrieren.

Das Unternehmen Bel ist ein Branchenführer in der Entwicklung und Herstellung von Verbindungslösungen und liefert wichtige elektronische Komponenten für eine große Anzahl von Fertigungsindustrien. Früher schickten Ingenieure eine E-Mail oder riefen das technische Hilfsteam von Bel an, wenn sie ein 3D CAD Modell oder Produktdaten benötigten. Jetzt sind die 3D Engineering Daten auf der Bel Website verfügbar und können von Konstrukteuren weltweit rund um die Uhr kostenlos heruntergeladen werden.

„Mit diesem neuen Tool machen wir den Kundenservice zu unserer obersten Priorität bei Bel“, so Mary Benetti-Condon, Channel Marketing Manager bei Bel Fuse. „Unser Ziel war es, die Nutzung der Website zu vereinfachen. Der Bel Produktkatalog bietet Konstrukteuren zahlreiche neue Features, mit denen sie ihre Komponentenspezifikation und ihren Konstruktionsprozess weiter optimieren können.“

Neben der interaktiven 3D Vorschau von Bel Produkten und 3D Engineering Daten zum kostenlosen Download bietet Bel auf Anfrage auch 3D PDF Datenblätter für Anwender ohne CAD Zugang an.

„Das 3D PDF Datenblatt ist perfekt für andere Abteilungen, die kein CAD System in ihrem täglichen Arbeitsablauf einsetzen“, ergänzt Jay Hopper, COO von CADENAS PARTsolutions LLC. „Es ist eine großartige Möglichkeit, dem Einkauf auch die jeweiligen Produktdaten zur Verfügung zu stellen, damit sie Komponenten für Prototypen und Serien spezifizieren und kaufen können. Das PDF Datenblatt enthält alle für den Einkauf und die Planung wichtigen Informationen.“

Mehr Informationen über Bel Fuse finden Sie hier.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
Fax: +49 (821) 258580-999
E-Mail: info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Jahr 2018 stand im Zeichen der Innovation für die CAD-Bibliothek www.traceparts.com

Jahr 2018 stand im Zeichen der Innovation für die CAD-Bibliothek www.traceparts.com

Im Dezember 2017 rief TraceParts eine neue CAD-Plattform mit dem Ziel ins Leben, die bisherige TracePartsOnline.net-Bibliothek zu ersetzen. Nach etwas mehr als einem Jahr seit dem Start, ist es Zeit Bilanz zu ziehen.

2018 erreichte das gesamte TraceParts Publishing Network einen neuen Rekord von 4 Millionen eindeutigen Besuchern und 96 Millionen aufgerufenen Seiten. Dank der kontinuierlichen Verbesserung der Funktionalitäten seiner Plattform ist TraceParts eine bedeutende Quelle für 3D-Inhalte für Fachkräfte aus der Industrie, die auf ihr Millionen CAD-Modelle von Industriekomponenten herunterladen.

Im Laufe des Jahres 2018 wurden weitere technische Verbesserungen an der Plattform vorgenommen, wie zum Beispiel ein neuer leistungsfähigerer 3D-Viewer. Die Plattform besitzt nun auch eine neue extrem leistungsstarke Suchmaschine, die schnelle und genaue Ergebnisse liefert. Ein System mit unterschiedlichen Filterkriterien ermöglicht es Konstrukteuren und Entwicklern, ihre CAD-Modellsuche anhand von Bauteiltypen, Lieferanten, Normen, Abmessungen und weiteren Spezifikationen anzupassen.

Neben den technischen Verbesserungen wurde die Website auch grafisch neu gestaltet um das Nutzererlebnis signifikant zu verbessern.

In Bezug auf die Benutzerzufriedenheit hat TraceParts eine Umfrage unter mehr als 45.000 Konstrukteuren und Entwicklern durchgeführt. Die Umfrageergebnisse bestätigen, dass alle vollzogenen Änderungen als äußerst nützlich eingestuft werden:

• 84 % der Befragten sind bereit, die Plattform weiterzuempfehlen
• 82 % sind mit dem CAD-Downloadprozess zufrieden
• 72 % sind mit der Relevanz der Suchergebnisse zufrieden
• 72 % sind mit der Neugestaltung der Produktseiten zufrieden

Weitere Ergebnisse finden Sie im E-Book „Interaktionen zwischen Komponentenherstellern und Konstrukteuren“.

Über die TraceParts GmbH

TraceParts gehört weltweit zu den wichtigsten Anbietern digitaler 3D-Inhalte für das Ingenieurswesen. Als Teil der 1989 gegründeten Trace-Gruppe entwickelt und vermarktet TraceParts leistungsstarke Onlinelösungen, wie CAD-Bauteilbibliotheken, elektronische Kataloge und Produktkonfiguratoren.

TraceParts bietet digitale Marketing-Services, um Bauteilherstellern, 3D-Druckanbietern, Softwareentwicklern und IT-Materialanbietern zu ermöglichen, für ihre Produkte und Services zu werben und qualitativ hochwertige BtoB-Vertriebskontakte zu erzeugen.

Das Webportal TraceParts steht Millionen von CAD-Nutzern aus aller Welt kostenlos zur Verfügung. Es bietet Zugang zu Hunderten Katalogen von Bauteilherstellern und mehr als 100 Millionen CAD-Modellen und weiteren technischen Datenblättern, die die spezifischen Anforderungen von Entwicklungs-, Einkaufs-, Herstellungs- und Wartungsprozessen und -abläufen perfekt erfüllen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TraceParts GmbH
Fuggerstr. 9 A
92224 Amberg
Telefon: +49 (9621) 9173-0
Telefax: +49 (9621) 9173-11
http://www.traceparts.com

Ansprechpartner:
Stefan Kolb
E-Marketing
Telefon: +49 (9621) 9173-15
Fax: +49 (9621) 9173-11
E-Mail: stefan.kolb@traceparts.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BobCAD-FreeCAD – Leistungsstark, präzise und jetzt kostenlos

BobCAD-FreeCAD – Leistungsstark, präzise und jetzt kostenlos

Bei der DataCAD GmbH ist die CAD-Software BobCAD-FreeCAD jetzt kostenlos erhältlich. Das Programm bietet fortschrittliche 2D- und 3D-Konstruktionsmöglichkeiten mit einer intuitiven Benutzeroberfläche, die es ermöglicht, auch komplexe CAD-Modelle einfach und effizient zu erstellen.

BobCAD-FreeCAD bietet eine große Auswahl an professionellen Zeichnungs- und Modellierungswerkzeugen für die Konstruktion von 2D- und 3D-Draht-, Flächen- und Volumenmodellen. Formbibliotheken mit vorprogrammierten, häufig verwendeten Fertigungsformen beschleunigen die Konstruktion erheblich. Leistungsstarke Layer- und Farbverwaltungen unterstützen die Organisation der Zeichnungen.

Durch die integrierten Datenschnittstellen ist BobCAD-FreeCAD mit den gängigen CAD-Systemen kompatibel. Dateien der unterstützten Formate können direkt geöffnet und bearbeitet werden.

BobCAD-FreeCAD ist einfach zu bedienen und bietet die für die Konstruktion notwendigen Werkzeuge. Modelle und Zeichnungen können problemlos an andere CAD/CAM-Systeme zur Weiterbearbeitung übergeben werden.

BobCAD-FreeCAD kann einfach zu einem leistungsstarken CAD/CAM-System erweitert werden. Module für Fräsen, Drehen, Dreh-Fräsen, Laser-, Plasma & Wasserschneiden, Drahterodieren, Router, Art, Schachteln und Bearbeitungssimulation sind kostengünstig erhältlich.   

Interessenten, die BobCAD-FreeCAD kostenlos nutzen möchten, können das Programm herunterladen und eine Lizenz erhalten.

Detaillierte Informationen sind unter www.datacad.de verfügbar.

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter bezahlbarer, technischer Softwarelösungen im CAD/CAM-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
c’t testet vernetzte Heizkörperthermostate

c’t testet vernetzte Heizkörperthermostate

Vernetzte Thermostate verheißen Heizkomfort, bei dem Energie und Kosten gespart werden. Die Computerzeitschrift c’t hat in Ausgabe 3/19 dieses Werbeversprechen auf den Prüfstand gestellt. Dabei stellte sich heraus, dass smarte Thermostate zwar viel Bequemlichkeit mitbringen, jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen Heizkosten einsparen.

Smarte Thermostate bilden einen leichten Einstieg in die Heimautomation. Man schraubt sie an die einzelnen Heizkörper, sodass sich die Temperatur in jedem Zimmer separat steuern lässt. „Einige Modelle passen sich sogar automatisch dem Verhalten des Nutzers an und erkennen, wenn alle Bewohner das Haus verlassen haben oder der erste sich wieder auf dem Heimweg befindet“, erklärt c’t-Redakteur Nico Jurran. „Passend dazu drehen sie selbstständig die Heizung auf und zu.“

Während der Komfortgewinn bei allen Testmodellen unbestritten ist, ist die tatsächliche Ersparnis abhängig von vielen Faktoren. Dazu zählt, wie groß das Heim ist, wie gut es gedämmt ist und welche Art von Heizsystem zum Einsatz kommt. „Fußbodenheizungen reagieren so träge, dass ein häufiges Erhöhen und Absenken der Temperatur mit einer smarten Steuerung sogar kontraproduktiv sein kann“, betont Jurran. Auch wer bereits sehr diszipliniert seine Heizungen nachts und beim Verlassen der Wohnung herunterregelt, wird mit einem vernetzten System kaum Energie einsparen.

Bei der Wahl des smarten Thermostates sollte man bedenken, wie sich das Modell ins smarte Heim integriert. Nur wenige Modelle arbeiten mit herstellerübergreifenden Standards, die meisten nutzen proprietäre Funkprotokolle. Jurran weiß jedoch, wie man dieses Problem umgeht: „Die Mehrzahl der getestet Lösungen lässt sich mit vergleichsweise wenig Aufwand in Smart-Home-Umgebungen integrieren.“ c’t zeigt zum Beispiel, wie sich über das Baukasten-System Node-Red Thermostate mit Dritthersteller-Komponenten verbinden lassen, um mit günstigen Fenstersensoren eine automatische Heizungsabschaltung beim Lüften zu realisieren.

Für die Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Artikelstrecke kostenlos zur Rezension zur Verfügung.

Über die Heise Gruppe GmbH & Co KG

Die Computerzeitschrift c’t steht seit 1983 für eine anspruchsvolle, redaktionell unabhängige und fachlich fundierte Berichterstattung. Als meistabonnierte Computerzeitschrift Europas greift c’t im vierzehntäglichen Rhythmus vielfältige Themen auf – praxisnah und stets auf Augenhöhe mit den Lesern.

Mit herstellerunabhängigen und plattformübergreifenden Produkttests, Praxis-Berichten, Hintergrundinformationen und Grundlagenartikeln legt das 78-köpfige Team um Chefredakteur Dr. Jürgen Rink die Basis für vielfältige Kaufentscheidungen im privaten und professionellen Umfeld. Das Themenspektrum bewegt sich zwischen Mobile Computing, IT-Sicherheit, Social Media, Internet-Technologien, Software-und App-Entwicklung, Internet of Things, Wearable User Interfaces, IT-Netze, Betriebssysteme, Hardware-Technologien, bis hin zu IT im Unternehmen, IT-Markt, Ausbildung & Beruf.

Mehrmals im Jahr gibt c’t Sonderpublikationen zu bestimmten Themen heraus. In der Reihe c’t Wissen sind z. B. Ausgaben zu den Themen Bloggen, Virtual Reality und Windows erschienen. Die ebenfalls mehrmals jährlich erscheinenden Hefte der Reihe c’t Special bündeln mit Tests, Praxisartikeln und Reportagen relevante Inhalte zu einem Thema.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Heise Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 (511) 5352-0
Telefax: +49 (511) 5352-129
http://www.heise-gruppe.de

Ansprechpartner:
Isabel Grünewald
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0511 5352 344
E-Mail: igr@heise.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neue Version der CAE-Simulationsplattform MSC Apex veröffentlicht

Neue Version der CAE-Simulationsplattform MSC Apex veröffentlicht

MSC Software (MSC), Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistungen und Teil von Hexagon, präsentiert die neueste Version seiner CAE-Simulationsplattform MSC Apex. Die neue Version Iberian Lynx bietet ein besseres Zusammenspiel von MSC Apex und MSC Nastran. Die erstklassige CAE-Benutzererfahrung von MSC Apex wird kombiniert mit dem bewährten multidisziplinären Finite Elemente Analyse (FEA)-Solver MSC Nastran.

Anwender von MSC Apex können jetzt effizient Nastran-Modelle importieren, die Netztopologie editieren und modifizieren, Lasten und Eigenschaften zuweisen, Szenarien erzeugen, rechenbereite Nastran-Eingabedateien exportieren und diese mit dem externen Nastran-Solver rechnen. Ergebnisdateien aus MSC Nastran können jetzt in MSC Apex importiert werden. Das erlaubt, das Postprozessing der Berechnung ebenfalls in MSC Apex durchzuführen. Berechnungsingenieure verfügen somit über die innovativen Apex-Funktionalitäten zur Ergebnisauswertung, mit denen die tägliche Arbeit deutlich schneller wird.

Dank des neuen Apex-Nastran-Apex-Arbeitsablaufs werden bestehende MSC Nastran-Anwender beim Pre- und Postprozessing bis zu 10-mal produktiver. Den Unterschied machen die zugrundeliegende Direktmodellierung und die Automatisierungsmöglichkeiten per Scripting. So werden Geometrieerzeugung, -bearbeitung und Vernetzung großer Baugruppen in einem Bruchteil der Zeit erledigt. Den Ingenieuren bleibt so mehr Spielraum für die Erkundung verschiedener Designs und die Entwicklung besserer Kundenprodukte.

Auch die Geometriebearbeitung ist schneller und einfacher in der neuen Version. Iberian Lynx stellt umfangreiche Möglichkeiten zum Rotieren und Sweepen von Geometrien bereit. Schraubenfedern können nun beispielsweise direkt in MSC Apex erzeugt werden. Schalennetze lassen sich in Geometrie umwandeln und beliebig neu vernetzen. Für Schalennetze kann das „Washer“-Netz um Löcher herum interaktiv eingestellt werden.

MSC Apex hat sich bereits einen Namen als Tool zur Hexaedervernetzung gemacht. In Iberian Lynx werden noch weitere Geometriesituationen für die Hexaedervernetzung unterstützt. So müssen Anwender weniger Splits ausführen. Für nicht hexaedervernetzbare Bereiche führt eine Diagnostik zur Ursache und damit zur Lösung.

Iberian Lynx ist ein Meilenstein für MSC Apex. Es eröffnet MSC Nastran-Anwendern alle Möglichkeiten, die effiziente und bewährte Apex-Technologie für Modellierung und Ergebnisauswertung zu nutzen“, sagt Hugues Jeancolas, VP Produktmanagement bei MSC Software. „Viele unserer Kunden setzen MSC Apex bereits wegen seiner leichten Bedienbarkeit und des integrierten FE-Solvers ein, mit dem auch Nicht-Experten simulieren können. Nun jedoch hat sich mit der besseren MSC Nastran-Interoperabilität auch für Simulationsexperten in vielfältigen Testfällen eine bis zu 10-fache Produktivitätssteigerung gezeigt. Das ist ein großer Fortschritt, und ich möchte alle MSC Nastran-Anwender animieren, sich diese spannende Neuerung zunutze zu machen.

Über die MSC.Software GmbH

MSC ist eines der ersten zehn originalen Softwareunternehmen und weltweit führender Anbieter im Bereich Computer Aided Engineering (CAE). Die Lösungen von MSC erlauben es Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, Ihre Produkte in einer virtuellen Welt zu entwickeln und zu testen – von den ersten Konzeptentwürfen über die Erstellung des digitalen Modells bis hin zur Analyse an virtuellen Prototypen. Auch Forschungseinrichtungen und Universitäten nutzen MSC, um Zeit und Geld im Entwicklungsprozess einzusparen. MSC beschäftigt weltweit 1.400 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MSC.Software GmbH
Am Moosfeld 13
81829 München
Telefon: +49 (89) 21093224-4950
Telefax: +49 (89) 43617-16
http://www.mscsoftware.com/de

Ansprechpartner:
Syllvett Tsialos
PR Manager & Social Media Specialist Germany, Austria, Switzerland
Telefon: +49 89 21 09 32 24 nach Aufforderung 48 70
E-Mail: syllvett.tsialos@mscsoftware.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
NOVA AVA BIM ist jetzt 5D live aus dem Web

NOVA AVA BIM ist jetzt 5D live aus dem Web

Pünktlich zur BAU 2019 launcht die NOVA Building IT GmbH das BIM-5D-Modul für modellbasierte Terminplanung. Dieses Feature macht die Arbeit an Bauprojekten noch einfacher und effizienter, indem es weiter die Informationsdichte erhöht und trotzdem komfortables Arbeiten ermöglicht. So wird Teamwork, die Kommunikation und das gesamte Projektmanagement optimiert.

Bisher wird BIM so genutzt, dass ein CAD-Gebäudemodell als Grundlage für alle weiteren Planungs-, Bauausführungs- und Instandhaltungsprozesse dient. Das modellierte Gebäude wird zu diesem Zweck mit Informationen verknüpft – z.B. über Materialien, Hersteller, Preise, Mengen etc. Über das neue BIM-5D-Modul der Software AVA NOVA BIM können jetzt auch Zeiträume mit Bauteilen und Leistungen verknüpft werden, dabei können die Nutzer wählen, ob sie mit "freien" oder "modellbasierten" Ablaufplänen arbeiten möchten. Besonders praktisch für die Projektsteuerung: Abhängigkeiten zwischen einzelnen Termine, wie z.B. Ende-Start-Blöcke, können für die Ermittlung des kritischen Pfads genutzt werden. Und in Verbindung mit den Kosten der jeweiligen Leistungen ist es ohne Weiteres möglich, datumsbezogene Analysen zur Finanzplanung zu erstellen.

Nach wie vor ist NOVA AVA BIM die bisher einzige, echte, webbasierte AVA und Projektmanagement-Software. Mit dem BIM Add-On zu NOVA AVA und dem 5D-Modul stehen 3D-Modelle für AVA-Prozesse und Terminplanung erstmals als Online-Service zur Verfügung. Durch die Verbindung mit der Plattform-Technologie von Webanwendungen können alle Arbeitsschritte von allen Projektbeteiligten live im Netz ausgeführt werden. So nutzt NOVA AVA BIM die Vorteile des Cloudcomputings, wie z.B. das ortsunabhängige Arbeiten oder eine vereinfachte Zusammenarbeit. Denn gerade in Zeiten komplexer werdender Bauprojekte, nimmt die Wichtigkeit mobiler Datenerfassung, Kommunikation und Steuerungsmöglichkeit zu, weil sie Abläufe vereinfachen, die Produktivität steigern und Ressourcen schonen.

Über die NOVA Building IT GmbH

Die NOVA Buidling IT GmbH ist ein Spinn-off der renommierten Architext Software GmbH. Damit hat das 2014 gegründete Unternehmen den Vorteil, frisch und voller Ideen zu starten und trotzdem auf langjährige Erfahrung und Expertise in der Bausoftware zurückgreifen zu können. Dementsprechend haben sich die Newcomer ein Ziel gesetzt: Sie wollen die Bausoftwarebranche aufmischen. Mit hochmodernen Entwicklungen, frischen Interface-Designs und bester Userexperience. Professionell, serviceorientiert und mit fundiertem fachlichem Know-how wird umgesetzt – das verlangt schon die gute Herkunft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NOVA Building IT GmbH
In der Mordach 1a
64367 Mühltal
Telefon: +49 (6151) 6290860
Telefax: +49 (6151) 54391
http://www.avanova.de

Ansprechpartner:
Felix Grau
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 6290860
Fax: +49 (6151) 54391
E-Mail: fg@architext.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.