Schlagwort: version

Taboola launcht „Stories“ und stellt das beliebte Format von Snap, Instagram und Twitter nun auch im Open Web bereit

Taboola launcht „Stories“ und stellt das beliebte Format von Snap, Instagram und Twitter nun auch im Open Web bereit

Taboola, die weltweit führende Discovery-Plattform, stellt die Beta-Version „Taboola Stories“ vor. Das Unternehmen bietet Publishern mit dem bekannten spannenden „Stories“-Format, das Leser*innen auf Social Media lieben, eine neue Möglichkeit, die Leserbindung zu erhöhen. Zum ersten Mal erscheinen Stories jetzt auch auf Publisher-Seiten.

Taboola Stories können von Publishern auf Homepages und in Artikeln in mobilen Umgebungen integriert werden. Sie präsentieren den Lesern ständig aktualisierte Empfehlungen, die, sobald sie ausgewählt werden, automatisch vertikale, nutzerfreundliche Stories starten. Taboolas Stories-Produkt stellt auch eine spannende Möglichkeit für Werbekunden dar, um Konsumenten in neuen, hochwertigen und aufmerksamkeitsstarken Umfeldern auf den Seiten der Publisher zu erreichen.

Mit Taboola Stories können Publisher relevante Inhalte basierend auf den Artikeln, die die Nutzer lesen, erneut empfehlen und die Verweildauer der Leser auf den Seiten deutlich erhöhen. Darüber hinaus eröffnen Stories neue Möglichkeiten für Publisher, ihre Umsätze zu steigern. Die Beliebtheit dieser mobilen, nutzerfreundlichen und vertikalen Formate steigt stetig und sie beanspruchen bereits heute einen wesentlichen Teil der Social-Media-Budgets von Werbetreibenden. Publisher können nun diesen Trend auch für sich nutzen.

Das neue Format bietet Leser*innen durch die Einfachheit, den Unterhaltungsfaktor und die Benutzerfreundlichkeit ein völlig neues Leseerlebnis. Leser*innen können visuell verwandte Themen zu den Inhalten entdecken, an denen sie bereits interessiert sind und die sie auf den Seiten der Publisher lesen. Taboola Stories sind optisch ansprechend und bieten automatische Artikelzusammenfassungen, sodass die Leser*innen schnell zu neuen Inhalten wechseln können und keine relevanten Beiträge verpassen.

Taboola Stories wird von der gleichen Empfehlungs-Engine wie Taboola Feed, einem personalisierten Stream von Artikel- und Videoinhalten, die für Leser*innen interessant sein könnten, angetrieben. Dieser Feed wird von mehr als 9.000 weltweit führenden Verlage eingesetzt. Die Technologie stützt sich auf Investitionen von Taboola in Künstliche Intelligenz, die über ein Jahrzehnt getätigt wurden, sowie auf Daten aus der Leserschaft von mehr als 500 Millionen täglich aktiven Nutzern.

„Wir verbinden das Beste aus zwei Welten, indem wir es für Publisher einfacher als je zuvor machen, Leser*innen zu binden und es ihnen ermöglichen, mehr redaktionelle Inhalte und gesponserte Empfehlungen von Werbetreibenden zu entdecken, die ihnen gefallen könnten“, sagt Adam Singolda, CEO von Taboola. „Taboola Stories ist für uns ein großer Sprung nach vorne, um Publishern noch mehr Flexibilität zu ermöglichen und mit ihren Lesern zu interagieren. Wir sind sehr glücklich, dass wir bereits seit 13 Jahren Innovationen entwickeln, um Publishern bessere Möglichkeiten zu bieten, eine engere Beziehung zu ihren Lesern aufzubauen und so mehr Engagement und Umsatz zu generieren. Im Vergleich zu Story-getriebenen Formaten auf traditionellen Social-Media-Plattformen bieten Taboola Stories ähnliche Formate, aber eben Seite an Seite mit hochwertigen, redaktionellen Inhalten, die im Open Web existieren.“

Über Taboola Germany GmbH, c/o MindSpace

Taboola hilft Menschen Neues und Interessantes zu entdecken. Unsere Discovery-Plattform und Produkte basieren auf Deep Learning und einem umfangreichen Datensatz aus dem Konsumentenverhalten des Open Webs. Über 20.000 Unternehmen nutzen Taboola, um mehr als 1,4 Milliarden Menschen pro Monat auf der ganzen Welt zu erreichen. Werbetreibende nutzen Taboola, um ihre Zielgruppen anzusprechen, wenn diese für neue Nachrichten, Produkte und Dienstleistungen am empfänglichsten sind. Für Publisher, Mobilfunkbetreiber und Gerätehersteller erschließen sich mit Taboola neue Möglichkeiten in der Monetarisierung von Inhalten, in der Zielgruppenansprache und zur Steigerung des User-Engagements.

Taboola unterhält mit einigen der innovativsten Digitalmedien in der Welt langfristige, exklusive Geschäftsbeziehungen. Zu den Partnern zählen CNBC, NBC News, Business Insider, The Independent, El Mundo, Le Figaro, und in Deutschland u.a. Axel Springer mit Bild und Die Welt, Ströer Content Group, die Bauer Media Group, die Süddeutsche Zeitung und Sport1. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in New York City, weitere Niederlassungen befinden sich an 18 Standorten weltweit.

Weitere Informationen auf www.taboola.com/de und auf Twitter unter @Taboola_DACH

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Taboola Germany GmbH, c/o MindSpace
Friedrichstraße 68
10117 Berlin
Telefon: +44 (20) 7438888
http://www.taboola.com

Ansprechpartner:
Dave Struzzi
Director
Telefon: +1 (646) 963-5062
E-Mail: press@taboola.com
Heike Bedrich
Talisman Kommunikation und Imagebildung
E-Mail: taboola@talisman-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SEGGER J-Link Software für Linux auf ARM komplett

SEGGER J-Link Software für Linux auf ARM komplett

Dazu gehören sowohl die Kommandozeilen-Programme als auch GUI Tools wie J-Flash, J-Flash SPI, J-Scope, der J-Link Configurator und die GUI-Version des GDB-Servers."Der J-Link kann von jetzt an ohne Einschränkungen auf dem Raspberry Pi und anderen ARM-basierten Geräten eingesetzt werden", sagt Alex Grüner, CTO bei SEGGER. "Kleine Einplatinen-ARM-Computer bieten jetzt die gleiche Funktionalität wie x86-betriebene Geräte. Der preiswerte Raspberry Pi und ähnliche Boards bieten nun eine verlässliche Option für die Test- und Produktionssteuerung."

J-Link für Linux auf ARM unterstützt die gleichen Zielgeräte und Funktionen, die auch in den bestehenden J-Link-Angeboten für andere Plattformen enthalten sind. Dazu gehören High-Speed-Downloads in den Flash-Speicher und eine unbegrenzte Anzahl von Breakpoints auch im Flash-Speicher, sowie der GDB-Server, der die Kompatibilität mit allen gängigen Entwicklungsumgebungen gewährleistet.

Das neue Paket ergänzt die bereits verfügbaren Angebote für Windows, macOS und Linux auf x86, die ebenfalls 32-Bit- und 64-Bit-Systeme unterstützen.

Die Pakete für die verschiedenen Plattformen werden gemeinsam gewartet und aktualisiert. Sie stehen öffentlich und kostenlos unter www.segger.com zum Download zur Verfügung.

Mehr Informationen über J-Link und eine vollständige Liste der J-Link-Tools finden Sie unter: www.segger.com/products/debug-probes/j-link/

Über die SEGGER Microcontroller GmbH

SEGGER Microcontroller ist seit mehr als 25 Jahren ein verlässlicher Partner im Bereich der Embedded Computer Systeme. SEGGER entwickelt nicht nur hochmoderne, effiziente Softwarebibliotheken, sondern auch ein umfassendes Angebot an Hardwarewerkzeugen für Entwicklung und Produktion sowie Softwarewerkzeuge.

SEGGER bietet ein komplettes Spektrum von Softwarebibliotheken an – für Kommunikation, Sicherheit, Datenkompression und -speicherung, Benutzerschnittstellen und mehr. Der Einsatz der SEGGER Software verschafft Entwicklern einen Vorsprung, da sie von der jahrzehntelangen Erfahrung, die in diese Produkte geflossen ist, profitieren können.

SEGGERs professionelle Softwarebibliotheken und Werkzeuge für Embedded System-Entwicklung sind wie geschaffen für den einfachen Einsatz und sind optimiert für die Anforderungen, die in Embedded Systemen mit eingeschränkten Ressourcen vorkommen. Das Unternehmen bietet preis- und hochwertige, flexible, einfach verwendbare Werkzeuge für den Einsatz im kompletten Entwicklungsprozess an.

SEGGER wurde 1992 von Rolf Segger gegründet, ist in privater Hand und wächst stetig. Mit Firmensitzen in den USA in der Umgebung von Boston und im Silicon Valley sowie in Großbritannien, und Distributionspartnern auf fast allen Kontinenten, ist SEGGERs vollständiges Angebot weltweit verfügbar.

Warum SEGGER?

SEGGER, die Embedded Experts, bieten einen umfassenden Werkzeugsatz für Embedded Systeme an – eine Unterstützung für den gesamten Entwicklungsprozess. SEGGER Produkte sind von Grund auf für den Einsatz in Embedded Systemen konzipiert. Sie verkürzen die Entwicklungszeit für Ihre Produkte – ganz nach unserem Motto "It simply works!"

Alle SEGGER Produkte wurden von SEGGER entwickelt und können von uns lizensiert werden. Die Software steht nicht unter einer Open Source oder anderer Lizenz, die eine Urhebernennung erforderlich macht, und kann in jedes kommerzielle oder proprietäre Produkt integriert werden, ohne dass der Quellcode offengelegt werden muss.

Durch SEGGERs Friendly Licensing kann jeder die Software für den nicht-kommerziellen Einsatz und zu Testzwecken kostenlos nutzen.

Für viele Kunden ist SEGGER ein zuverlässiger Partner für eine langfristige Zusammenarbeit im Bereich der Embedded Systeme.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.segger.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SEGGER Microcontroller GmbH
Ecolab-Allee 5
40789 Monheim am Rhein
Telefon: +49 (2173) 99312-0
Telefax: +49 (2173) 99312-28
http://www.segger.com

Ansprechpartner:
Dirk Akemann
Marketing Manager
Telefon: +49 (2173) 993120
Fax: +49 (2103) 2878-28
E-Mail: dirk.akemann@segger.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

OS50 Version 1.8: Unterstützung für Apple ECP 2.0 und symmetrische Antennen neu auch auf den Sicherheitsmodulen der LEGIC 6000 Serie

OS50 Version 1.8: Unterstützung für Apple ECP 2.0 und symmetrische Antennen neu auch auf den Sicherheitsmodulen der LEGIC 6000 Serie

Mit dem Upgrade der OS50-Firmware auf Version 1.8 sind die Sicherheitsmodule der LEGIC 6000er Serie nun für Leser geeignet, die mit Apple Wallet kompatibel sein müssen und ECP für die Kommunikation mit iOS-Geräten nutzen. Darüber hinaus unterstützt die 6000er Serie nun symmetrische Antennen, die eine grössere RF-Ausgangsleistung zum Beispiel zur Unterstützung von kleinen Transpondern bieten.

Die Implementierung von ECP durch Apple-Lizenznehmer ist jetzt möglich
Mit Firmware-Release OS50 V1.8 unterstützen die Sicherheitsmodule der LEGIC 6000 Serie Apple ECP 2.0.
Apple hatte ECP 1.0 eingeführt, um Anwendungen wie beispielsweise Apple GymKit zu unterstützen, das auch seitens LEGIC auf der 4000er Serie unterstützt wurde.
ECP 2.0 verfügt nun über eine erweiterte Funktionalität, sodass es für NFC-Ausweise möglich ist, diese der Apple Wallet hinzuzufügen. Hersteller von Lesern, die diese Funktion nutzen möchten, müssen eine MFi-Lizenz mit Apple und Zugang zur entsprechenden Dokumentation von Apple haben. LEGIC stellt den ECP-Frame (ECP-Befehlscode plus CRC_A) zur Verfügung und der Leserhersteller programmiert die Nutzdaten für den ECP-Befehl (VASUP-A-Befehlsdaten).

Unterstützung für symmetrische Antennen
Bisher unterstützten die Sicherheitsmodule der LEGIC 6000 Serie nur Designs, die auf einer asymmetrischen Antenne basieren. Mit diesem Firmware-Release OS50 V1.8 unterstützt die 6000er Serie auch symmetrische Antennen. Dadurch wird die RF-Ausgangsleistung bei gleicher Versorgungsspannung etwa verdoppelt. Dies erhöht die Fähigkeit des Moduls, mit sehr kleinen Transpondern zu arbeiten, wie z. B. Schlüsselanhängern, die kleinere Antennen haben und ein stärkeres RF-Feld des Lesers benötigen, um kommunizieren zu können.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LEGIC Identsystems AG
Binzackerstrasse 41
CH8620 Wetzikon
Telefon: +41 (44) 93364-64
Telefax: +41 (44) 93364-65
http://www.legic.com

Ansprechpartner:
Carl Fenger
Technical Communications Manager
Telefon: +41 (44) 9336464
E-Mail: carl.fenger@legic.com
Martin Buck
Head of Product Management
Telefon: +41 (44) 93364-64
E-Mail: martin.buck@legic.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Geovision präsentiert neue Versionen von BIOS ERP/PPS und Betriebsdatenerfassung BDE

Geovision präsentiert neue Versionen von BIOS ERP/PPS und Betriebsdatenerfassung BDE

Die digitale Verwaltung von Unternehmensressourcen, die Produktionsplanung und
-steuerung sowie die lückenlose Auftrags- und Betriebsdatendatenerfassung sind für Unternehmen unverzichtbare Werkzeuge. Ohne umfassende digitalisierte Datenverarbeitung ist es heute kaum mehr möglich, effizient zu arbeiten und sich so bei wachsendem Konkurrenzdruck gegenüber dem Wettbewerb zu behaupten.

Kleine und mittelständische Unternehmen aus der Fertigung haben hier häufig besondere Anforderungen, die von klassischen IT-Dienstleistern als Generalisten schwer nachzuvollziehen sind und oft von Standard-Lösungen nicht bedarfsgerecht berücksichtigt werden. Die Geovision GmbH & Co. KG ist durch die eigene Unternehmensgeschichte spezialisiert auf die Bedürfnisse von Fertigungsbetrieben, beispielsweise aus der Metallverarbeitung.

Mit dem Rollout der neuesten Version 12 des BIOS ERP/PPS und der Version 6 des Fertigungsmanagementsystems mit Betriebsdatenerfassung MESproBDE, Anfang November 2020, bietet Geovision Anwendern eine Vollsoftware mit vielfältigen Funktionen und flexiblen Anpassungsmöglichkeiten.

„Mit den neuen Versionen bieten wir Anwendern weitere umfangreiche Möglichkeiten, die grafische Oberfläche ihren individuellen Anforderungen anzupassen. Ein umfassendes optisches Redesign soll dabei eine bessere Übersicht gewährleisten“, erklärt Roland Pitzl, Vertriebsleiter der Geovision GmbH & Co. KG. „Dabei folgen wir weiter unserer Maxime, dass unsere Software allen Anwendern, im Büro sowie in der Fertigung, zu jeder Zeit eine komplette 360° Übersicht über alle laufenden, zurückliegenden und zukünftigen Prozesse ermöglichen soll.“

Die Geovision ERP-Lösung nutzt einen modularen Aufbau, der für alle Anwendungsszenarien eine komplette Vernetzung von Informationen aus allen Unternehmensbereichen ermöglicht und so gleichermaßen der Verwaltung wie dem Werker in der Produktion Zugriff in Echtzeit ermöglicht. Damit unterstützt Geovision Unternehmen bei der Umsetzung von Industrie 4.0-Konzepten und schafft Grundlagen für eine weitreichende Prozess-Automatisierung in der Fertigung.

Über die Geovision GmbH & Co. KG

Der Name Geovision steht für Innovation und Tradition. 1986 aus einem Fertigungsbetrieb entstanden greifen wir als Lösungspartner für die metallverarbeitende Industrie bereits auf 35 Jahre Fertigungs-KnowHow zurück. Der Hauptsitz unseres Softwareunternehmens befindet sich im Technologiezentrum Wagenhofen bei München. Wir setzen unseren Schwerpunkt auf die Produktionsplanung und den Fertigungsprozess. Hierbei konzentrieren wir uns auf die Optimierung des gesamten Workflows eines produzierenden Betriebes. Von der Software bis zur Erstellung des optimalen Ablaufs in Ihrem Unternehmen sind wir der richtige Ansprechpartner.
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, mittelständische Unternehmen im technischen und kaufmännischen Bereich optimal zu beraten und die jeweils bestmögliche Strategie für Software und Abläufe zu empfehlen. Hierbei ermöglicht der modulare Aufbau der ERP/PPS und MES/Shopfloor Software ein flexibles Reagieren auf Ihre Anforderungen.

Der Dialog mit unseren Kunden und dem hauseigenen Fertigungsbetrieb liefert wichtige Erkenntnisse, die eine praxisnahe Weiterentwicklung der Softwareprodukte ermöglichen. Wir betreuen mehr als 650 zufriedene Kunden im gesamten europäischen Raum. Welche? Sehen Sie in unseren Referenzen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Geovision GmbH & Co. KG
Umbacher Strasse 1
85235 Wagenhofen
Telefon: +49 (8134) 9327-10
Telefax: +49 (8134) 9327-39
https://www.geovision.de

Ansprechpartner:
Roland Pitzl
Leiter Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (8134) 9327-10
E-Mail: roland.pitzl@geovision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

3DfindIT.com direkt in FreeCAD integriert: User profitieren von Millionen CAD Modellen aus Herstellerkatalogen powered by CADENAS

3DfindIT.com direkt in FreeCAD integriert: User profitieren von Millionen CAD Modellen aus Herstellerkatalogen powered by CADENAS

Die neue Version 0.19 der parametrischen, programmierbaren 3D Open Source CAD Software FreeCAD bietet in Zusammenarbeit mit CADENAS Ingenieuren und Konstrukteuren Zugriff auf Millionen 3D CAD Modelle aus über 2500 Herstellerkatalogen. Ermöglicht wird dies durch die neue, tiefe Integration der hochwertigen, herstellerverifizierten Komponenteninformationen der visuellen Suchmaschine 3DfindIT.com von CADENAS in FreeCAD. FreeCAD Nutzer haben damit ab sofort die Möglichkeit, direkt innerhalb der 3D Open Source CAD Software die gewünschten CAD Komponenten zu finden, nach ihren Bedürfnissen zu konfigurieren und die kostenlosen Engineering Daten anschließend mit wenigen Klicks in ihre Konstruktionen zu übernehmen. Die intuitiven Suchmethoden, wie die 3D Geometrische Ähnlichkeitssuche, die Skizzensuche, die Farbsuche oder die Funktionssuche, sind dabei speziell auf die Bedürfnisse von CAD-Anwendern zugeschnitten. Damit trägt 3DfindIT.com dazu bei, den Produktentwicklungsprozess zu beschleunigen und damit die Time-to-Market erheblich zu verkürzen.

Beschleunigte Produktkonstruktion durch digitale Komponenteninformationen von 3DfindIT.com

Das neue AddOn von FreeCAD und CADENAS steht Nutzern der 3D Open Source CAD Software Version 0.19 ab sofort im AddOn Manager innerhalb von FreeCAD bzw. unter https://github.com/cadenasgmbh/3dfindit-freecad-integration kostenlos zur Verfügung. Nach der erfolgreichen Installation können User direkt den Menüpunkt „3DfindIT“ in der FreeCAD Software auswählen und dann auf Millionen 2D und 3D CAD Daten zugreifen, die durch die Komponentenhersteller verifiziert wurden. Je nach Katalog sind die digitalen Bauteile mit umfangreichen Metadaten angereichert, wie etwa Massenschwerpunkten, Materialien, Umweltschutznormen, Bestellnummern usw. Durch die Nutzung von 3DfindIT.com und den digitalen Komponenteninformationen, müssen Ingenieure die benötigten Bauteile nicht länger aufwendig manuell nachzeichnen und verfügen damit über deutlich mehr Zeit für die kreative Produktentwicklung.

Weitere Informationen über 3DfindIT.com und seine innovative Suchfunktion finden Sie hier.

Die Version 0.19 von FreeCAD steht zum Download zur Verfügung unter: https://wiki.freecadweb.org/Release_notes_0.19

Mehr Informationen zur 3D Open Source CAD Software FreeCAD unter: www.freecadweb.org

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Schernecker Str. 5
86167 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Entfernungs- und Mautberechnung auf neuestem Stand

Entfernungs- und Mautberechnung auf neuestem Stand

Der Karlsruher Geodaten-Spezialist DDS Digital Data Services GmbH hat das Entfernungswerk Straße (EWS) aktualisiert und bietet ab sofort das neue Release an. Das EWS gilt in der Logistikbranche seit vielen Jahren als Standardinstrument für die schnelle und unkomplizierte Transportkostenkalkulation.

Kernstück des EWS ist eine umfangreiche Datenbank mit einer straßenbasierten Entfernungsmatrix zu den erfassten Orten – allein in Deutschland sind mehr als 116.000 Orte enthalten. Vor allem für den Güterverkehr ist dabei der entscheidende Vorteil, dass für alle enthaltenen Entfernungen auch die mautpflichtigen Kilometer ausgewiesen werden, seit der Einführung der Mautpflicht auf Bundesstraßen selbstredend auch für diese Streckenabschnitte. Auch wenn Änderungen im Bundesfernstraßenmautgesetz den Kostendruck in der ohnehin schon hart umkämpften Branche unmittelbar verschärfen, lässt sich mit dem EWS zumindest der Verwaltungs- und Anpassungsaufwand minimieren und, ganz wichtig, eine transparente Kostenkalkulation für Preisverhandlungen mit Bestands- und Neukunden nutzen.

Datentechnisch ist das EWS bewusst so einfach aufgebaut wie möglich: Die Daten im ASCII-Format lassen sich problemlos auf fast allen Plattformen in die unterschiedlichsten Auskunfts- und Planungssysteme integrieren. Das dürfte einer der Hauptgründe dafür sein, dass sich das EWS vor allem bei Speditionen und Kurierdiensten für deren automatisierte Routenoptimierung und Transportkostenermittlung großer Beliebtheit erfreut. Aber auch Unternehmen, die keine eigene GIS-Umgebung und kein softwaregestütztes Tourenmanagement einsetzen, profitieren vom EWS als effektivem und kostensparendem Tool: Es lässt sich auch als Stand-alone-Lösung einsetzen. Vor allem für KMU, denen auch das noch zu aufwändig ist, bietet DDS alternativ auch individuell erstellte Entfernungsmatrizen an.

Für den europaweiten Güterverkehr ist das Entfernungswerk auch als EWS Europa erhältlich. Es lässt sich mit der Version für Deutschland auch nachträglich kombinieren und enthält europaweit ca. 560.000 Orte.

Weitere Infos zum EWS stellt die DDS GmbH auf ihrer Website bereit:

https://ddsgeo.de/ews

Über die DDS digital data services GmbH

DDS Digital Data Services GmbH bietet passgenaue Geo- und sozioökonomische Daten, Software & Tools sowie eine unabhängige Beratung in allen raumbezogenen Projekten. Als einer der Pioniere der Geobranche mit mehr als 25 Jahren Markterfahrung und einer ausge-prägten Datendienstleistungskompetenz genießt das Unternehmen deutschlandweit und in-ternational einen erstklassigen Ruf als Geodatenexperte.

Weitere Informationen: www.ddsgeo.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DDS digital data services GmbH
Stumpfstraße 1
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 9651-400
Telefax: +49 (721) 9651-419
http://www.ddsgeo.de

Ansprechpartner:
Annabella Niggemeyer
Telefon: +49 (721) 9651-413
Fax: +49 (721) 9651-419
E-Mail: annabella.niggemeyer@ddsgeo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Ein Projekt für die Weihnachtstage: Die eigene Bildersammlung wieder im Griff haben

Ein Projekt für die Weihnachtstage: Die eigene Bildersammlung wieder im Griff haben

Seien wir ehrlich: Niemand hat seine Bildersammlung wirklich gut organisiert. Tolle Erinnerungen schlummern auf unseren Festplatten – und werden nie mehr gefunden. Wie wäre es, wenn Sie zwischen den Tagen mit ein paar Klicks Ihre Bildersammlung wieder in den Griff bekommen könnten?

Der Schlüssel dazu ist Excire Foto, die Software für die Suche, Verwaltung und das Teilen von Bildern auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI).

Excire Foto erkennt, was ein Foto inhaltlich zeigt und verknüpft diese Information mit dem Bild. Anders gesagt: Excire verschlagwortet Fotos und macht sie so inhaltlich durchsuchbar! Was so normal klingt hat enorme Bedeutung: Keine stundenlange Suche mehr in Verzeichnisbäumen und in tausenden Bildern nach dem tollen Erinnerungsbild aus dem Traumurlaub. Stattdessen suchen Sie z.B. nach ‚Strand‘ und dem Gesicht des Partners und sind in Sekunden beim richtigen Bild angekommen.

Was können Sie mit Excire Foto nun konkret mit Ihrer Bildersammlung machen?

  • Verschlagwortung von tausenden und tausenden von Bildern– Vollautomatisch dank Künstlicher Intelligenz!
  • Ganz neu: Übertragung und Komplettierung sogenannter IPTC Daten – sehr nützlich u.a. für Bilderveröffentlichungen im Internet und auf Social Media!
  • Rasend schnelle Suche über alle Ihre Fotos hinweg – Excire ist die schnellste Bildverwaltungssoftware am Markt!
  • Mit Excire Foto Sammlungen erstellen: z.B. mit allen Bildern zu einem Thema (‚Mein Garten im Laufe der Jahre‘).
  • Copyright Infos in Fotodateien schreiben
  • Bilder individuell bewerten und sortieren
  • Personensuche: Alle Bilder einer Person finden – über die Jahre und Festplatten hinweg!
  • Sehr ähnliche Bilder anzeigen lassen und damit auch Duplikate finden
  • Porträts mit geschlossenen Augen finden und aussortieren

Der Aufwand dafür? Wenige Minuten!

Und: Ihre Fotos bleiben auf Ihrer Festplatte und müssen dafür nicht in die Cloud eines amerikanischen Konzerns! Excire ist eine in Deutschland entwickelte Software, die alle datenschutzrechtlichen Vorgaben zu 100% einhält!

Sind Sie neugierig, wie Sie 2021 mühelos Ihre Bildersammlung wieder im Griff haben können? Dann ist jetzt ein guter Moment, um damit zu starten: anlässlich der neuen Version von Excire Foto gewährt Excire bis zum 31.12.2020 einen Rabatt von 10% auf alle Produkte mit dem Code XMAS2020, damit Sie das Jahr 2021 mit einer perfekten Bilderdatenbank starten können! Übrigens: Für Lightroom-Nutzer gibt es mit Excire Search eine Plugin-Lösung. Einlösung unter www.excire.com

 

Über die Pattern Recognition Company GmbH

Excire Foto wird von der Pattern Recognition Company GmbH (PRC) entwickelt und in Europa vertrieben. Den Vertrieb in den USA übernimmt die PRC Tochter Excire Inc. Die PRC GmbH ist eine Ausgründung der Universität zu Lübeck und seit 2005 auf dem Gebiet der KI tätig. PRC besitzt ein exzellentes Team von Informatikern mit herausragendem Expertenwissen in den Bereichen Maschinelles Lernen und Computer Vision. Neuronale Netze und Deep Learning wurden bei PRC angewendet, lange bevor diese Technologien populär wurden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pattern Recognition Company GmbH
Maria-Goeppert-Straße 3
23562 Lübeck
Telefon: +49 (451) 8836818
Telefax: +49 (451) 8836819
https://www.excire.com

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Erhardt Barth
CEO
E-Mail: eb@prcmail.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

OMNINET veröffentlicht mit der OMNITRACKER-Version 12.0.0 das bisher umfangreichste Versionsupgrade

OMNINET veröffentlicht mit der OMNITRACKER-Version 12.0.0 das bisher umfangreichste Versionsupgrade

.

  • Innovative Arbeitsumgebung für Workflows und Services
  • Verbesserte User-Experience und Re-Design der Oberfläche
  • Ausblick auf zukünftige Features

Das Business Process Ecosystem OMNITRACKER ist eine modular erweiterbare, branchenunabhängige Workflow-Plattform, die mit der Version 12.0.0 den von Grund auf erneuerten WPF Admin Client offiziell einführt. „Mit dem Release des neuen Admin-Clients schließen wir eines der größten Entwicklungsprojekte unserer Unternehmensgeschichte erfolgreich ab. Auf Basis eines modernen Technologie-Frameworks bieten wir zukünftig eine homogene Workflow-Plattform, mit der B2B-bezogene Services und Anwendungsfälle einfach, schnell und ohne Programmierkenntnisse automatisiert werden können“, erläutert Michael Geyer, Geschäftsführer der OMNINET.

Hauptaugenmerk liegt auf der User-Experience, sodass administrative Aufgaben und Workflow-Definitionen zukünftig noch intuitiver durchgeführt werden können. Teil dieser besseren Bedienbarkeit sind neue Suchfunktionen und Suchmechaniken. Für das notwendige Know-how wurde das hauseigene UX/UI-Team massiv ausgebaut. Mit dieser neu gewonnen Expertise konnte sowohl die Tooloberfläche als auch das Nutzungskonzept des WPF Admin Clients von Grund auf neu gestaltet werden. Teil des umfassenden Re-Designs ist eine neue Startseite, über die alle relevanten Arbeitsbereiche erreichbar sind. Ein Schnelleinstieg in zuletzt benutzte Schemaobjekte erleichtert es, nach Unterbrechungen die Arbeit an gleicher Stelle direkt fortzusetzen. Eine Historiensektion fasst die neuesten Änderungen zusammen. Zudem helfen Symbol-Tooltipps, die direkt bei der entsprechenden Funktion platziert sind.

OMNINET forciert in zukünftigen Minor Releases den weiteren Technologieumstieg beim bereits bestehenden browserbasierten Zugriff OMNITRACKER Web Gateway. Ziel dabei ist es, dass alle Funktionen des klassischen Web Gateways auch in der Version 2.0 nutzbar sind. Weitere Releases bieten außerdem neue Datenbank-Features für BI-Projekte. Abgerundet wird diese mittelfristige Agenda – neben verbesserten Developer-Tools – von überarbeiteten Funktionen bei der Prozessdokumentation im Bereich BPMN, die z. B. Prozessfreigaben, -landkarten und -reports umfassen.

Für Neu- und Bestandskunden ist die Version 12.0.0 seit dem 8. Dezember 2020 verfügbar.

Über die OMNINET Software-, System- und Projektmanagementtechnik GmbH

OMNINET mit Hauptsitz in Eckental bei Nürnberg sowie mit weiteren nationalen Niederlassungen und internationalen Tochterfirmen zählt zu den Marktführern im Bereich Business-Process-Software, insbesondere IT- und Enterprise-Service-Management. Das Produktportfolio reicht von der hochflexiblen Plattform für die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen bis hin zu BI-Tools und cloudbasierten Service-Management-Lösungen. OMNINET ist nach ISO-Standard zertifiziert und liefert seit 25 Jahren zertifizierte und preisgekrönte Softwareprodukte – 100 % made in Germany. OMNITRACKER ist die branchenunabhängige Softwarelösung für eine ITIL®4- und DSGVO-konforme Umsetzung individueller Digitalisierungsstrategien.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OMNINET Software-, System- und Projektmanagementtechnik GmbH
Dr.-Otto-Leich-Str. 3
90542 Eckental
Telefon: +49(0)9126-259790
Telefax: +49(0)9126-2597940
http://www.omninet.de

Ansprechpartner:
Michael Held
Head of Marketing
Telefon: +49 (9126) 25 979-0
Fax: +49 (9126) 25 979-40
E-Mail: michael.held@omninet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kostenfreies Wissensmanagement für KMU

Kostenfreies Wissensmanagement für KMU

Seit kurzem ist die neue Version 6 der Wiki-Lösung lexiCan Business erhältlich. Speziell kleine und mittlere Unternehmen können lexiCan jetzt sogar kostenfrei nutzen. Dazu steht ab sofort die neue Variante lexiCan 6 Business Free zur Verfügung. Mit der teamfähigen Wissensmanagement-Lösung (https://www.lexican.de) können sich Unternehmen auf einfache Weise eine zentrale Informationsdrehscheibe aufbauen. Die kostenfreie Variante erlaubt dabei das Anlegen eines Wissensgebiets mit bis zu 50 Artikeln beliebiger Länge – zeitlich unbegrenzt nutzbar, werbefrei und ohne Hinterlegung von Daten.

Geeignet für vielfältige Projekte im Wissensmanagement

lexiCan 6 Business Free eignet sich im Wissens- und Informationsmanagement zum Beispiel für Projekte wie Dokumentationen, Handbücher, Knowledge Bases oder Wissensdatenbanken. Im Zuge der neuen Version 6 wurden zahlreiche Features sowohl für Nutzer mit reinem Lesezugriff als auch für Redakteure weiter optimiert. So ist beispielsweise das Auf- und Wiederfinden wichtiger Inhalte durch die Unterstützung von Synonymen, das Festlegen von Favoriten und einen dynamischen Textfilter mit farbiger Markierung der jeweiligen Passagen noch einfacher und intuitiver. Neu ist außerdem eine Kommentar-Funktion.

Komfortables Erstellen von Inhalten

Für das Erstellen und Bearbeiten von Artikeln gibt es eine neue Entwurfsfunktion, wodurch Inhalte in Ruhe innerhalb eines geschützten Bereichs vorbereitet werden können. Auch der Texteditor selbst bietet eine Reihe von praktischen Neuerungen. So lassen sich Texte zum Beispiel schneller und bequemer als bislang formatieren und Formate können per „Pinselfunktion“ übertragen werden. Optimiert wurde darüber hinaus der Umgang mit Tabellen, für die jetzt erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

„Mit der neuen Free-Variante von lexiCan 6 Business können kleinere Unternehmen kostenfrei die Basis für ein effizientes Intranet schaffen und ihr Wissensmanagement professionalisieren“, erklärt Günther Eufinger, Geschäftsführer der vetafab Software GmbH. „Wichtig war uns dabei, eine wirklich produktiv und sinnvoll nutzbare Lösung bereitzustellen – ohne Einschränkungen durch Werbung, Software von Drittanbietern oder eine zeitliche Begrenzung.“

lexiCan 6 Business Free ist als Client-Server-Lösung für den professionellen Einsatz in Arbeitsgruppen, Firmen und Organisationen ausgelegt und kann auf aktuellen Windows-Systemen betrieben werden.

Details und Verfügbarkeit:
lexiCan 6 Business Free ist ab sofort verfügbar und kann direkt unter https://www.lexican.de heruntergeladen werden.

Die kosten- und werbefreie Free-Version erlaubt das Anlegen eines Wissensgebiets mit bis zu 50 Artikeln. Dabei ist die gleichzeitige Nutzung durch einen Redakteur und zwei Leser möglich, wobei beliebig viele Nutzer registriert werden können.

Auch die Erweiterung +WEB für das flexible Publizieren von Artikeln per Browser ist im Rahmen von lexiCan 6 Business Free einsetzbar.

Unternehmen, die mehr Artikel oder Wissensgebiete benötigen, können die reguläre Version lexiCan 6 Business lizenzieren. Die Lizenzierung erfolgt dabei nach dem Concurrent-User-Modell. Die monatlichen Preise starten bei 10,00 Euro je Redakteur und 2,00 Euro je Leser (On-Premises) beziehungsweise 12,00 Euro je Redakteur und 4,00 Euro je Leser (lexiCan Cloud).
Alle Angaben verstehen sich zzgl. MwSt.

Über die vetafab Software GmbH

lexiCan ist eine universell einsetzbare Wissensdatenbank, die nach dem Prinzip einer Wiki-Anwendung funktioniert. Inhalte lassen sich leicht einpflegen, miteinander verbinden und per Volltextsuche jederzeit wiederfinden. Das System eignet sich sowohl für private als auch professionelle Anwender und ermöglicht den einfachen Aufbau eines umfangreichen Wissensmanagements. lexiCan wurde von der vetafab Software GmbH mit Sitz in Groß-Bieberau entwickelt, die zusätzlich auch ergänzende Trainings- und Beratungsleistungen für Unternehmen anbietet. Weitere Informationen: https://www.lexican.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

vetafab Software GmbH
Starkenburgring 16
63069 Offenbach
Telefon: +49 (69) 61992088
http://www.lexican.de

Ansprechpartner:
Günther Eufinger
Geschäftsführer
Telefon: +49 (69) 61992088
Fax: +49 (6151) 3921576-9
E-Mail: eufinger@lexican.de
Felix Hansel
Pressekontakt
Telefon: +49 (89) 6230-3490
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Dateien in einem Rutsch umbenennen – ASCOMP veröffentlicht F-Rename 2.0

Dateien in einem Rutsch umbenennen – ASCOMP veröffentlicht F-Rename 2.0

Ob selbst aufgenommene Fotos, aus dem Internet heruntergeladene Musik oder die zurzeit so ersehnten Urlaubs-Videos – Dateien kommen auf dem Computer zumeist mit nichtssagenden Namen an. Der User kann dann später nur noch raten, welchen Inhalt eine Datei wohl haben könnte. Darum hat ASCOMP sein Datei-Umbenennungs-Tool F-Rename nun in überarbeiteter Version 2.0 veröffentlicht und sagt damit dem Datenchaos den Kampf an.

F-Rename benennt Dateien nach vorgegebenen Mustern um. Dabei können auch umfangreiche Datenmengen verarbeitet werden. Der Benutzer legt lediglich fest, in welcher Form die Umbenennung der gewählten Dateien erfolgen soll, den Rest macht F-Rename dann selbstständig.

"Einen guten Überblick über den Datenbestand verschaffen und es dem User dabei möglichst einfach machen", das sei das Ziel von F-Rename. "Schließlich hat man anderes zu tun, als stundenlang Datei für Datei umzubenennen", so Andreas Ströbel, Geschäftsführer der ASCOMP Software GmbH.

Dabei sollen Profi-Funktionen trotzdem nicht fehlen. Kein Wunder also, dass die Namensgebung mittels Tags, Datums- und Zeitangaben oder vom Benutzer völlig frei wählbarer Daten und Werte erfolgen kann. Höchste Flexibilität und zeitgleich eine intuitive Bedienung standen bei der Entwicklung der Windows-Software im Vordergrund.

"Damit man immer weiß, welche Dateien wann und wie umbenannt worden sind, haben wir eine ausführliche Protokollierung integriert", sagt Ströbel. So lässt sich auch im Nachhinein noch nachvollziehen, welche Aktionen die Software ausgeführt hat.

F-Rename steht als Testversion kostenlos unter www.f-rename.com zum Download bereit. Diese Version ist funktional komplett uneingeschränkt für 14 Tage nutzbar, danach kann die Vollversion für 19,90 Euro erworben werden.

ASCOMP bietet neben F-Rename auch Datensicherungslösungen sowie Sicherheits- und PDF-Software an. Viele der Produkte sind für die private Nutzung kostenlos und können von der Internetseite des Herstellers heruntergeladen werden.

Über die ASCOMP Software GmbH

Die Firma ASCOMP Software GmbH aus Leonberg wurde 1999 gegründet. Seit 2003 firmiert sie als GmbH mit dem Geschäftsführer Andreas Ströbel. ASCOMP ist spezialisiert auf die Datensicherung mit der Backup-Archiverstellung BackUp Maker, die Datensynchronisation mit der Software Synchredible sowie die Datensicherheit mit dem Passwortmanager Passta und dem Datenvernichter Secure Eraser.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASCOMP Software GmbH
Graf-Leutrum-Str. 10
71229 Leonberg
Telefon: 09001019091
Telefax: +49 (7131) 9020179
https://www.ascomp.de

Ansprechpartner:
Andreas Ströbel
E-Mail: stroebel@ascomp.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel