Schlagwort: version

WDV2020 mit neuer Benutzeroberfläche noch anwenderfreundlicher

WDV2020 mit neuer Benutzeroberfläche noch anwenderfreundlicher

Ihre Branchensoftware WDV2020 wird in der nächsten Version mit überarbeiteter Benutzeroberfläche ausgeliefert. Freigabe wird in KW50/2018 sein. Am auffälligsten an den neuen Darstellungen ist das aktuell moderne Ribbon-Design. Viele Anwender sind dies bereits von MS Office bzw. Windows 10 gewohnt.

„Wir haben uns für die WDV2020 vorgenommen, dem Anwender ein zeitgemäßes und intuitives Arbeiten zu ermöglichen. Das Auge isst mit und die Zeit ist reif für ein neues Anwendererlebnis. Mit dem radikalen Design-Update gehen wir in das neue Zeitalter moderner und noch leichter zu bedienender Software.
Wir wünschen allen WDV-Anwendern viel Spaß mit der WDV2020!“, Simon Scheler, Chefentwickler der neuen Oberfläche zur WDV2020.

Über die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG wurde 1989 in Baden-Württemberg gegründet. Seit 1997 richtet sich der Fokus zunehmend auf die Branchensoftware WDV20xx und damit die Geschäftsprozessintegration von der Ausschreibung bis zur Kostenrechnung und Betriebsdatenerfassung und Terminal-Verwiegung für Zulieferbetriebe und Schüttgutunternehmen im Tief- und Straßenbau. Dazu kommt seit 2011 die IT-Automation und Managed Services von IT-Infrastrukturen für die Anwender der Software. Im Jahre 2012 ist der PxDigiStift© als ergänzendes Erfassungsinstrument eine Bereicherung für alle EDV-Anwender – dies völlig branchenneutral und bereichsübergreifend. Im Jahre 2013 wurde die softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp und LeanManagement entwickelt. Bau-Unternehmen im Asphalteinbau und Zulieferwerke werden erstmalig datenseitig vollkommen automatisiert vernetzt. Dadurch ist die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG das erste deutsche Unternehmen, das diese zukunftsorientierte Vision verfolgt. Wichtig ist hierbei die Schließung von immer größer werdenden Bedarfslücken: IT-Prozess-Automation in zunehmend in homogenen und komplexen IT-Infrastrukturen bei mittelständischen Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis. Das 25-köpfige Team ist der Schlüssel zum Erfolg und immer neuen Innovationen in den Branchen der Kies-, Sand-, Steine-, Erden-, Asphalt-, Transportbeton- und Baustoff-Recycling-Unternehmen und deren Werken, sowie den Bau-Unternehmen im Tief- und Straßenbau. Die Vernetzung der PRAXIS Software AG selbst mit den Branchenverbänden und Institutionen sichert das frühestmögliche Integrieren von Vorschriften und spezifischen Parametern in die Branchen-Anwendungen – und damit hohe Investitionssicherheit für die Kunden.

Mit über 3.500 Anwendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört in der Branchensoftware-Entwicklung WDV20xx für die Schütt-, Veredelungs- und Baustoff- Industrie zu den Marktführern. Durch die gesellschaftliche Integration in der BSM Business Software für den Mittelstand eG erweitert das Systemhaus elementar mit über 200 Fachkräften in den unterschiedlichsten Spezialbereichen die Kompetenz bundesweit.

Im November 2013 folgt die Gründung der PRAXIS Branchen-Software Schweiz GmbH für die Schweiz und Österreich mit eigenem Vertrieb und Kundensupport. Im April 2014 wurde mit PRAXIS Bayern in München das Vertriebs- und Servicekonzept für Bayern und Österreich ausgebaut.
Beleg, gern auch als PDF, erbeten.

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG
Lange Straße 35, 99869 Pferdingsleben/Gotha
Tel.: +49 (0) 36258 – 566 – 0
Fax: +49 (0) 36258 – 566 – 40
Internet: www.praxis-edv.de
E-Mail: info@praxis-edv.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG
Lange Straße 35
99869 Pferdingsleben
Telefon: +49 (36258) 566-0
Telefax: +49 (36258) 566-40
http://www.praxis-edv.de

Ansprechpartner:
Rebecca Kohler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (36258) 566-73
Fax: +49 (36258) 566-40
E-Mail: rebecca.kohler@praxis-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
mediCAD® Web – die Planungssoftware der Zukunft ist online!

mediCAD® Web – die Planungssoftware der Zukunft ist online!

Mehr Flexibilität bei der präoperativen Planung, ortsungebunden und noch effizienter und schneller planen, keine lästigen Installationen und Pflege durch die IT und dennoch weiterhin gewohnte Funktionalitäten und Abläufe aus der mediCAD® Classic genießen? Keine Zukunftsmusik sondern Realität!

mediCAD® Web ist die neue zukunftsträchtige Software im Bereich präoperative Planung aus dem Hause mediCAD Hectec. mediCAD® Web ist eine cloud-basierte Applikation, die über den Browser gestartet wird. Eine Installation auf dem PC oder Tablet ist im Vorfeld nicht nötig. Somit kann der Anwender orts

Mehr Flexibilität bei der präoperativen Planung, ortsungebunden und noch effizienter und schneller planen, keine lästigen Installationen und Pflege durch die IT und dennoch weiterhin gewohnte Funktionalitäten und Abläufe aus der mediCAD® Classic genießen? Keine Zukunftsmusik sondern Realität!

mediCAD® Web ist die neue zukunftsträchtige Software im Bereich präoperative Planung aus dem Hause mediCAD Hectec. mediCAD® Web ist eine cloud-basierte Applikation, die über den Browser gestartet wird. Eine Installation auf dem PC oder Tablet ist im Vorfeld nicht nötig. Somit kann der Anwender ortsungebunden und von jedem Gerät aus auf seine Planung zugreifen. Die Anbindung an das PAC-System bleibt jedoch weiterhin in der gewohnten Weise bestehen, genauso wie der Aufbau der Software. Hier bedarf es keiner Umstellung der mediCAD®-User, die bereits die klassische Version der Einzelplatz-Variante nutzen. Weiterhin überzeugt mediCAD® Web auch mit den Vorteilen der größten Implantatdatenbank auf dem Markt, der leichten und modular aufgebauten Bedienbarkeit, der Berücksichtigung aller bekannten Planungsmethoden oder der revisionssicheren Dokumentation aller Vorgänge.  mediCAD® Web startet mit den beiden Modulen Hip und Knee und ist ab November 2018 direkt über den Hersteller verfügbar. 

Die Daten werden gemäß den Grundlagen der DSGVO verarbeitet und nach dem neuesten Stand verschlüsselt aufbewahrt und verwaltet.

Die mediCAD Hectec GmbH präsentiert mediCAD® Web auf dem diesjährigen DKOU in Berlin, 23.-26. Oktober 2018 in Halle 4.2, Stand 07.

ungebunden und von jedem Gerät aus auf seine Planung zugreifen. Die Anbindung an das PAC-System bleibt jedoch weiterhin in der gewohnten Weise bestehen, genauso wie der Aufbau der Software. Hier bedarf es keiner Umstellung der mediCAD®-User, die bereits die klassische Version der Einzelplatz-Variante nutzen. Weiterhin überzeugt mediCAD® Web auch mit den Vorteilen der größten Implantatdatenbank auf dem Markt, der leichten und modular aufgebauten Bedienbarkeit, der Berücksichtigung aller bekannten Planungsmethoden oder der revisionssicheren Dokumentation aller Vorgänge.  mediCAD® Web startet mit den beiden Modulen Hip und Knee und ist ab November 2018 direkt über den Hersteller verfügbar. 

Die Daten werden gemäß den Grundlagen der DSGVO verarbeitet und nach dem neuesten Stand verschlüsselt aufbewahrt und verwaltet.

Die mediCAD Hectec GmbH präsentiert mediCAD® Web auf dem diesjährigen DKOU in Berlin, 23.-26. Oktober 2018 in Halle 4.2, Stand 07.

Über die mediCAD Hectec GmbH

mediCAD Hectec GmbH

Seit 1994 beschäftigt sich die mediCAD Hectec GmbH mit Softwarelösungen, für den orthopädischen Chirurgen. Ziel ist es, in allen Belangen, digital, eine effiziente und sichere Planung, von Gelenkoperationen zu ermöglichen -, in Kliniken ebenso wie in Praxen.

Als erstes Unternehmen, weltweit, stellte die mediCAD HECTEC GmbH, bereits im Jahr 1999 ein Softwareprogramm zur Verfügung, das ermöglicht, mit wenigen Eingaben/ Klicks, die vollständige präoperative Planung eines Gelenkersatzes, in einer digitalen Umgebung, professionell zu erstellen.

Mit der Lösung mediCAD®, setzt das Unternehmen einen innovativen Meilenstein in der Unterstützung, der chirurgischen Orthopädie, weltweit. Durch automatische Archivierung aller benötigten Informationen und einer durchgängigen Nachvollziehbarkeit von Befunden, der Operationsvorbereitung und Nachsorge, bietet mediCAD® die ideale Möglichkeit zur optimal vorbereiteten, professionell durchgeführten und revisionssicher dokumentierten Operation, mit entsprechend festgehaltener Nachsorge.

Durch enge Kooperation mit den führenden Unternehmen der Medizintechnik und dem weltweit erfolgreichen Einsatz von mediCAD® in über 3500 Kliniken, gehört die mediCAD HECTEC GmbH mit rund 50 Mitarbeitern schon heute zu den "Global Players" im Bereich medizinischer Softwarelösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

mediCAD Hectec GmbH
Opalstr. 54
84032 Altdorf bei Landshut
Telefon: +49 (871) 3302030
Telefax: +49 (871) 33020399
http://www.hectec.de

Ansprechpartner:
Stephanie Maier
Marketing
Telefon: +49 (871) 33020341
E-Mail: stephanie.maier@hectec.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Method Park bringt neue Stages Version auf den Markt

Method Park bringt neue Stages Version auf den Markt

Method Park hat kürzlich die jüngste Version seiner Prozessmanagement-Software Stages V7.2 vorgestellt. Im vergangenen Jahr hatte Method Park die Bedienoberfläche des Tools komplett erneuert. Jetzt wurden so wichtige Features wie Standard-Compliance, Prozess-Tailoring oder die Erstellung von Reports integriert.

Stages V7.2 bietet ein völlig neues Benutzererlebnis beim Erstellen, Managen und Anwenden komplexer Entwicklungsprozesse. Die moderne Benutzeroberfläche, die auf neuester Web-Technologie basiert, beinhaltet nun weitere wichtige Features. Sie machen damit den Einsatz dieses Werkzeuges in komplexen Projekten des Software und Systems Engineerings noch attraktiver.

Dank des Compliance Features hat der Prozessmodellierer jetzt die Möglichkeit, die Einhaltung von Industriestandards wie Automotive SPICE®, ISO 26262, CMMI uvm. durch die Prozesse sicherzustellen. Die Bewertung von Prozessen in Bezug auf die geltenden Standardanforderungen wurde vereinfacht und geht dadurch schneller von der Hand.

Die Anpassung der Prozesse an projektspezifische Gegebenheiten wurde in Stages V7.2 ebenfalls überarbeitet und gestrafft; der Tailoring-Assistent entlastet den Anwender bei der Anpassung des Standardprozesses an individuelle Anforderungen in konkreten Projekten nun sehr viel effizienter.

Zudem wurden Erstellung und Update von Reports integriert. In V7.2 stehen dem User projektbezogene Daten schnell und übersichtlich zur Verfügung, mit denen er z.B. Kennzahlen (KPIs) zur Prozessanwendung, Compliance oder Tailoring automatisch generieren und somit Prozesse kontinuierlich verbessern kann.

Dr. Erich Meier, CTO und Chefarchitekt von Stages, betont: „Mit Stages V7.2 rückt die Ausführung von Prozessen in konkreten Projekten noch stärker in den Mittelpunkt. Die neuen Features decken den vollen Lebenszyklus eines Prozesses ab, von der Definition über Publikation bis hin zur Anwendung in der Entwicklung serienreifer Produkte.“

Ausführliche Informationen über Stages, seine Features und Vorteile hält die Method Park Webseite bereit: www.methodpark.de/stages

Über die Method Park Holding AG

Method Park ist Spezialist für innovatives Software & Systems Engineering in den sicherheitskritischen Umfeldern von Medizin- und Automobiltechnik. Zum Portfolio gehören Consulting- und Engineering-Dienstleistungen, ein umfassendes Trainingsprogramm sowie das Prozessmanagement-Werkzeug "Stages".

Seit seiner Gründung 2001 berät, unterstützt und coached Method Park Kunden weltweit bei der Optimierung von Prozessabläufen, bei der Einhaltung branchenspezifischer Standards und gesetzlicher Regularien sowie beim Management von Projekten, Produkten und deren Qualität. Method Park offeriert ein praxisorientiertes Seminarprogramm zu aktuellen Themen entlang des Software & Systems Engineering. Seminarstandorte finden sich in Deutschland, im europäischen Ausland, den USA und in Asien.

Mit „Stages“ hat Method Park ein individuell anpassbares Prozessmanagement-Tool am Markt platziert, das den Anwender bei der Definition, Kommunikation und Anwendung komplexer Prozesse unterstützt.

Die Unternehmensgruppe ist an den Standorten Erlangen, Frankfurt a.M., Hannover, München und Stuttgart sowie in Detroit, Miami und Pittsburgh in den USA vertreten. Mit rund 170 Mitarbeitern erreichte Method Park 2017 einen operativen Umsatz von etwa 16 Mio. EUR.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Method Park Holding AG
Wetterkreuz 19a
91058 Erlangen
Telefon: +49 (9131) 97206-0
Telefax: +49 (9131) 97206-200
http://www.methodpark.de

Ansprechpartner:
Bernd Langer
Business Development
E-Mail: Bernd.Langer@methodpark.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neues RagTime 6.6.5 für Mac und Windows

Neues RagTime 6.6.5 für Mac und Windows

RagTime 6.6.5 unterstützt macOS 10.14 („Mojave“) vollständig und läuft damit einwandfrei. Dieses Update ist für Anwender von „Mojave“ zwingend erforderlich, ältere Betriebssysteme ab OS X 10.6 werden ebenfalls unterstützt. RagTime 6.6.5 enthält zudem allgemeine Verbesserungen für Mac- und Windows-Anwender. Eine Liste der Änderungen finden Sie in der Datei „Bitte lesen.pdf“ auf dem Installationsmedium.

Das Update ist für alle RagTime-6.6-Anwender kostenlos. Für ältere RagTime-Versionen kann ein Upgrade erworben werden.

RagTime 6.6.5 hier herunterladen

Upgrade von älteren Versionen auf RagTime 6.6.5

Für den einwandfreien Betrieb von RagTime sowie die Unterstützung aktueller Betriebssysteme ist ein Upgrade auf die aktuelle RagTime-Version erforderlich. Beliebige ältere RagTime-Versionen sind upgradeberechtigt.

Preislisten »
Download »
RagTime 6.6 – häufig gestellte Fragen »

PS: RagTime-6.6-Kunden, welche die aktuelle Version noch nicht installiert haben, können das kostenlose Update hier herunterladen:

Mac: RagTime 6.6.5 (1892) / Windows: RagTime 6.6.5 (1892)

Ihren aktuellen Versionsstand finden Sie im Programmfenster
„Über RagTime…“.

Tech Infos

Auf der RagTime-Website finden Sie aktuelle technische Informationen rund um die Nutzung von RagTime.

Tech Info: Formelsatz mit RagTime »
Tech Info: [Gelöst] Formularänderung in Spaltenansicht nicht möglich »
Tech Info: RagTime-Präferenzen löschen »
Tech Info: Hinweise zur Nutzung eines USB-Sticks (macOS) »
Tech Info: Hinweise zu FileTime X und FileMaker 16 »
Tech Info: Schrift- und Absatzformate in RagTime nutzen »
Alle Tech Infos »

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

RagTime.de Development GmbH
Am Kahlen Berg 19
30826 Garbsen
Telefon: +49 (5131) 709360
http://www.ragtime.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Aspect Software veröffentlicht neue Version seiner Customer Engagement Plattform Aspect Via

Aspect Software veröffentlicht neue Version seiner Customer Engagement Plattform Aspect Via

Aspect Software hat eine neue Version seiner Customer Engagement Plattform in der Cloud herausgebracht. Zum erweiterten Leistungsumfang von Aspect Via® 18.1 gehören verbesserte Omnichannel Continuity, umfangreichere Enterprise Integration, weiterentwickelte APIs, ausgebaute DSGVO-Features und vieles mehr.

Mit nativ entwickeltem Interaction Management, Workforce Optimization, IVR und digitalem Self-Service bietet Aspect Via 18.1 ein komplettes Set cloudbasierter Kundenservice-Funktionen. Die Flexibilität und offene Architektur der Plattform hilft dabei, durch zukunftssichere Unternehmensinvestitionen beste Gesamtbetriebskosten (TCO) im Customer Engagement Markt zu erzielen. So belegte Aspect Via den ersten Platz in der Kategorie ROI im kürzlich veröffentlichten „2018 Value Index for Contact Centers in the Cloud” von Ventana Research.

Weitere Informationen über Aspect Via

Über die Aspect Software GmbH

Aspect Software hat eine neue Version seiner Customer Engagement Plattform in der Cloud herausgebracht. Zum erweiterten Leistungsumfang von Aspect Via® 18.1 gehören verbesserte Omnichannel Continuity, umfangreichere Enterprise Integration, weiterentwickelte APIs, ausgebaute DSGVO-Features und vieles mehr.

Mit nativ entwickeltem Interaction Management, Workforce Optimization, IVR und digitalem Self-Service bietet Aspect Via 18.1 ein komplettes Set cloudbasierter Kundenservice-Funktionen. Die Flexibilität und offene Architektur der Plattform hilft dabei, durch zukunftssichere Unternehmensinvestitionen beste Gesamtbetriebskosten (TCO) im Customer Engagement Markt zu erzielen. So belegte Aspect Via den ersten Platz in der Kategorie ROI im kürzlich veröffentlichten "2018 Value Index for Contact Centers in the Cloud" von Ventana Research.

Weitere Informationen über Aspect Via

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Aspect Software GmbH
Von-der-Wettern-Str. 27
51149 Köln
Telefon: +49 (221) 45549900
Telefax: +49 (2203) 1835705
http://www.aspect.com

Ansprechpartner:
PRAGMA PR
Telefon: +49 (228) 926 83 300
Fax: +49 (228) 926 83 333
E-Mail: aspect@pragma-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Live-Webinar zu MindManager 2019 für Windows

Live-Webinar zu MindManager 2019 für Windows

Ende September ist MindManager® 2019 für Windows auf den Markt gekommen. Jetzt lädt Corel seinen Kunden und Anwender am Donnerstag, den 11. Oktober um 15.00 Uhr zu einem ersten Live-Webinar ein.

MindManager 2019 für Windows unterstützt die Anwender bestmöglich beim Austausch von Dokumenten, Informationen und Ideen. Mit der neuen Version lassen sich diese noch einfacher austauschen, visualisieren und in Projekten nutzen.

Im Live-Webinar lernen die Teilnehmer die zahlreichen Neuerungen kennen, u.a. neue Hintergrundobjekte, vereinfachte Design-Werkzeuge und vordefinierte ansprechende Designs. Damit lassen sich Maps noch wirkungsvoller gestalten und zu Präsentationszwecken nutzen. Leistungsstark sind auch die neuen Ansichten und verbesserten Filteroptionen, aber auch die Automatisierungsfunktionen sorgen für eine Beschleunigung der Geschäftsprozesse und Arbeitsabläufe.

Live-Webinar MindManager 2019 für Windows
Datum: 11.10.2018
Uhrzeit: 15.00 – 16.00
Referenten: Rainer Obesser (Mindjet Consultant) & Jan Heger (Mindjet Consultant)

Zusatzinformationen und Anmeldung unter: https://www.mindjet.com/de/webinar/mindmanager-2019-fuer-windows-was-ist-neu/

Über Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet

Das Mindjet Team entwickelt und vertreibt MindManager, die führende Software für effiziente Organisation und transparente Kommunikation von komplexen Ideen und Informationen. 4.500 Unternehmen und 2.5 Millionen zahlende Nutzer, einschließlich 83% der Fortune 100, profitieren durch Mindmapping und Informationsvisualisierung von MindManager. Die Software unterstützt das Brainstorming und die kreative Problemlösung, verbessert die Kommunikation und erlaubt, komplexe Projekte effizienter und effektiver zu planen sowie erfolgreich umzusetzen. MindManager Enterprise kombiniert führende Werkzeuge für Mindmapping, Informationsmanagement und visuelle Planung mit patentierten Integrationen und flexiblen Kommunikationsmöglichkeiten, um die Projektkoordination und den unternehmensweiten Wissensaustausch zu unterstützen. Im August 2016 wurde Mindjet MindManager von Corel übernommen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Alexandra Schmidt
PR Manager
Telefon: +49 (89) 606692-22
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
EASY SOFTWARE holt Top-Manager an Bord

EASY SOFTWARE holt Top-Manager an Bord

  • Andy Boulton leitet das Team der EASY SOFTWARE AG in UK
  • Experte der Software-Industrie soll Aktivitäten in der UK vorantreiben
  • Dieter Weißhaar setzt Wachstumsstrategie EASY 21 um

Seit vergangenem Montag, den 24.09.2018, leitet Andy Boulton am Standort UK der EASY SOFTWARE AG die Geschäfte. Der ehemalige Leiter des Consultings und Supports bei Oracle gilt als anerkannter Fachmann der Software-Industrie. Als früherer Leiter des englischen Applikations-Geschäftes bei Oracle ist er insbesondere ausgewiesener Sales-Experte für Enterprise Resource Planning (ERP).

Bereits während seiner Zeit bei Version 1 war Boulton federführend an dem Ausbau der Sales Organisation in Großbritannien beteilig und ist somit für die Umsetzung der EASY 21 Strategie hochqualifiziert. Mit ihrer neuen Wachstumsstrategie möchte die EASY SOFTWARE AG nicht nur das Cloud Geschäft ausweiten, sondern auch Innovationen und Internationalisierung vorantreiben und die eigene Wertschöpfungskette weiter vertiefen.

„Wir freuen uns sehr, dass Andy Boulton nun Teil des EASY-Teams ist und unsere Geschäfte in Großbritannien leiten wird. Als früherer Leiter des Oracle Application-Geschäftes in UK und aufbauend auf seiner Tätigkeit bei Version 1 wird er mit seiner enormen Erfahrung in der Software-Industrie den Ausbau unserer Tätigkeiten in der UK und in Irland spürbar vorantreiben,“ sagt Dieter Weißhaar, CEO der EASY SOFTWARE AG.

 

Über die EASY SOFTWARE AG

Mit über 13.000 Kundeninstallationen zählt die EASY SOFTWARE AG in Mülheim a. d. Ruhr zu den führenden Entwicklern und Software-Herstellern für die Digitalisierung und Automatisierung von Business-Prozessen. Auf Basis modernster Technologien sind wir in der Lage, für jede Branche und jede Unternehmensgröße maßgeschneiderte Lösungen zu liefern.

Unsere Wurzeln liegen in der elektronischen Archivierung, im Dokumentenmanagement und im Enterprise Content Management. Unsere Zukunft liegt im Informationmanagement und in integrativen Plattformen, die Ihr Business digitalisieren, mobilisieren, automatisieren – und auf Wunsch in die Cloud transferieren. Auslandsgesellschaften befinden sich in Europa, Asien und den USA.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.easy.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim
Telefon: +49 (208) 45016-0
Telefax: +49 (208) 45016-90
http://www.easy.de

Ansprechpartner:
Irena Szymiczek
E-Mail: irena.szymiczek@easy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wie man bei Updates nicht abstürzt

Wie man bei Updates nicht abstürzt

Die Software eines Unternehmens verwaltet die gesamten Daten und damit Prozesse eines Unternehmens. Daher haben Aktualität und Funktionsfähigkeit der Software oberste Priorität für den reibungslosen Ablauf einer Firma. Die neuen Releases kommen gerade auf den Markt und das Team stellt sich die Frage, ob man ein Update zur neuen Version „wagt“. Keine Frage, ein Update birgt Risiken, die sich aber mit einem professionellen Arbeitsablauf verhindern lassen. Wie, das zeigt der DPS Support zur Unterstützung bei Updates Step by Step am Beispiel der Konstruktionssoftware SOLIDWORKS von Dassault Systèmes.

Testsystem – Wichtige Schritte vor dem Update

Vor dem geplanten Update ist zunächst zu prüfen und zu testen, ob die neuen Softwareversionen mit allen zugehörigen Komponenten verfügbar sind und mit den firmenspezifischen Anpassungen und Makros fehlerfrei funktionieren. Ist hierfür im Unternehmen keine Kapazität oder genügend Know-how vorhanden, unterstützen professionelle Software-Häuser ihre Kunden beim Aufbau eines Testsystems angepasst an die Abläufe des Unternehmens.

Auf dem Testsystem werden zuerst alle Softwarekomponenten in der neuen Version installiert und eingerichtet. Im nächsten Schritt werden die firmenspezifischen Anpassungen und benötigten Makros eingebunden und eingerichtet. Zum Abschluss werden dann ausgewählte Konstruktionsdaten auf das Testsystem kopiert und unabhängig von den echten Produktivdaten auf der neuen Version aktualisiert. So kann man mögliche Datenfehler frühzeitig erkennen. Auch hier kann ein Software-Partner mit Tools und Werkzeugen zur Datenaktualisierung auf dem Testsystem sowie der Einweisung in diese Werkzeuge unterstützen.

Ist das Testsystem soweit eingerichtet und mit aktualisierten Konstruktionsdaten versehen, erfolgt ein angemessener Testzeitraum, in dem Arbeitsabläufe und Arbeitsprozesse durchgespielt werden. Werden hierbei Fehlerquellen erkannt, können geeignete Maßnahmen und ggfs. Anpassungen am Testsystem vorgenommen werden.

Update des Produktivsystems

Wurden die Testergebnisse positiv bewertet, wird das Update des Produktivsystems geplant. Die Durchführung erfolgt auch bei Unterstützung durch einen Softwarepartner direkt in den Firmen. Dazu wird bei einem Serversystem zuerst der Server auf die neue Version aktualisiert und anschließend die notwendigen Aktualisierungen und Einstellungen an den Clients durchgeführt. Auf Basis der Erkenntnisse vom Testsystem werden die Produktivdaten aktualisiert. Teilweise kann man die Durchführungszeiten erheblich reduzieren, wenn man bereits aktualisierte Testdaten verwendet. Um im täglichen Arbeitsablauf die beste Softwareperformance zu erzielen, ist es wichtig, dass die Konstruktionsdaten auf die aktuelle SOLIDWORKS Version aktualisiert werden.

Optimale Planung schafft Zeit für Fortbildung

Da während der Aktualisierung des Produktivsystems kein Arbeiten an den einzelnen Arbeitsplätzen möglich ist, wird diese Zeit häufig für eine Schulung der Mitarbeiter genutzt. DPS bietet für jede neue SOLIDWORKS Version eine angepasste What’s New Schulung an. Hier werden den Teilnehmern an einem Tag die wichtigsten Neuerungen vorgestellt, sodass diese schnell produktiv mit den neuen Funktionen der Software arbeiten können.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein optimal geplantes Update zur neuen Softwareversion die Daten sicherer macht und die Mitarbeiter produktiver.

Professionelle Partner bieten den Unternehmen zudem noch Schulungsmöglichkeiten an, die bereits im Prozess integriert sind.

www.dps-software.de

Über die DPS Software GmbH

Die DPS Software wurde 1997 gegründet und ist heute der größte selbständige SOLIDWORKS Reseller in Europa und der größte Sage-Reseller in D-A-CH. Exklusiv vertreibt DPS die ERP Software RPS im deutschsprachigen Raum. Neben den Produkten von SOLIDWORKS hat DPS die CAM-Produkte von SolidCAM im Portfolio. Hinzu kommen DPS eigene Module und Lösungen.

Für die Möbelbranche vertreibt DPS im deutschsprachigen Raum die Softwarelösung SWOOD auf Basis von SOLIDWORKS.

Das Unternehmen hat 31 Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen. Die Zahl der Mitarbeiter ist auf 450 gestiegen.

Unterstützt werden 9.500 Kunden in der gesamten Prozesskette von der Konstruktion, über die Berechnung und Fertigung bis hin zur Datenverwaltung und der Abbildung der damit verbundenen kaufmännischen Prozesse. Software-und Schnittstellenentwicklungen sowie Schulungs- und Beratungsdienstleistungen vervollständigen die kundenorientierte Ausrichtung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DPS Software GmbH
Esslinger Str. 7
70771 Leinfelden-Echterdingen
Telefon: +49 (711) 797310-0
Telefax: +49 (711) 797310-29
http://www.dps-software.de

Ansprechpartner:
Nicole Rubbe
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (711) 797310-72
Fax: +49 (711) 797310-29
E-Mail: nrubbe@dps-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MailStore 11.2: Bereit für Exchange 2019

MailStore 11.2: Bereit für Exchange 2019

Die MailStore Software GmbH, der deutsche Spezialist für rechtssichere E-Mail-Archivierung, hat heute die Version 11.2 seiner Software veröffentlicht. Diese unterstützt den für Ende des Jahres von Microsoft angekündigten Microsoft Exchange Server 2019. MailStore-Nutzer können damit ihre Software zur rechtskonformen E-Mail-Archivierung auch mit dem neuesten E-Mail-System des marktführenden Anbieters von E-Mail-Infrastruktur nutzen, sobald Exchange Server 2019 auf den Markt kommt.

„Unsere Kunden sind von MailStore eine hohe Qualität und Flexibilität gewohnt, sagt Philip Weber, Managing Director des Viersener Softwareherstellers. „Dass wir bereits vor der offiziellen Markteinführung von Exchange Server 2019 unsere Software dahingehend weiterentwickelt haben, unterstreicht einmal mehr unsere Kompetenz, als mittelständisches Unternehmen unseren Kunden effiziente und zeitgemäße E-Mail-Archivierung bieten zu können.“

Sowohl MailStore Server als auch die MailStore Service Provider Edition (SPE) und MailStore Home sind schon heute bereit für Exchange 2019.

Über die MailStore Software GmbH

Die MailStore Software GmbH mit Hauptsitz in Viersen bei Düsseldorf, ein Tochterunternehmen des US-amerikanischen Spezialisten für hybride Backup- und Recovery-Lösungen Carbonite (NASDAQ: CARB), zählt zu den weltweit führenden Herstellern von E-Mail-Archivierungslösungen. Über 50.000 Unternehmen, öffentliche Institutionen und Bildungseinrichtungen in mehr als 100 Ländern vertrauen auf die Produkte des deutschen Spezialisten.

Zudem bietet MailStore mit der MailStore Service Provider Edition (SPE) eine Lösung speziell für Service Provider an, die auf dieser Basis ihren Kunden rechtssichere E-Mail-Archivierung als Managed Service anbieten können.

Mit MailStore Home befindet sich ein weiteres Produkt im Portfolio, das Einzelanwendern die kostenlose Archivierung ihrer privaten E-Mails ermöglicht. MailStore Home wird derzeit weltweit von über 1.000.000 Anwendern genutzt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MailStore Software GmbH
Cloerather Str. 1-3
41748 Viersen
Telefon: +49 (2162) 50299-0
Telefax: +49 (2162) 50299-29
http://www.mailstore.com

Ansprechpartner:
Wilm Tennagel
Corporate Communications Manager
Telefon: +49 (2162) 5029911
E-Mail: wilm.tennagel@mailstore.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Business Intelligence (BI)-Module

Business Intelligence (BI)-Module

mesonic präsentiert dieses Jahr zwei neuen Business Intelligence (BI)-Module. Die Tools stehen in den zwei Varianten „standard“ und „professional“ zur Verfügung. Beide Module werden die bisherigen OLAPs in der kommenden 10.5 Version ablösen. Alle bisher damit abgebildeten Funktionen bleiben für die Anwender erhalten.

SOFTAGE & mesonic starten in diesem Zuge eine großräumige Crossgrade-Aktion. Anwender der WinLine, die noch keine OLAPs zuvor im Einsatz hatten, können kostenlos auf den BI standard upgraden. Nutzer des OLAP Enterprise steigen natürlich auf den BI professional um.
Wie die bisherigen OLAPs dienen auch die BI-Module dazu, eine umfangreiche Auswertung von Unternehmensdaten zu ermöglichen.

Systematische Auswertungen spielen für die Geschäftsentwicklung eine entscheidende Rolle. Mit den zukunftsorientierten WinLine BI-Tools werden Daten aus allen WinLine-Programmbereichen ausgewertet und die einzelnen Unternehmensabteilungen erhalten auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Auswertungen und damit aussagekräftige Hinweise auf operative und strategische Unternehmensentscheidungen.

Ein Datenassistent führt den Anwender Schritt für Schritt durch die Funktionsvielfalt, was das Handling vereinfacht, die Mitarbeiterzufriedenheit erhöht und bei großen Datenmengen sehr komfortabel ist. Als Ergebnis steht dann eine mehrdimensionale Analyse, ein sogenannten „Cube“ zur Verfügung.

Jeder Nutzer kann flexibel entscheiden, wie die Analysen optisch angezeigt werden sollen. Dafür bietet die WinLine zahlreiche Möglichkeiten. Zum Beispiel kann mit Hilfe des POWER REPORTS die Auswertung in tabellarischer, grafischer oder kalendarischer Form ausgegeben werden.

Anhand der geografischen Auswertung ermittelt man zudem umsatzstarke und -schwache Regionen/Artikel in Verkaufsgebieten oder die Verteilung der Debitoren auf ein bestimmtes Gebiet (Stichwort Routenplanung) und vieles mehr.

Wo liegen nun die typischen Anwendungsgebiete von BI-Analysen?

  • Integration und Kostenkontrolle
  • Verkaufs- und Marktanalysen
  • Finanzmanagement und Controlling
  • Personalkostenkontrolle
  • Budgetierung und Planung
  • Preisgestaltung und Optimierung
  • Qualitätskontrolle

Die BI-Tools der WinLine bieten unseren Anwendern einen noch größeren Funktionsumfang als die derzeitigen OLAP-Cubes und eröffnen zusätzliche Möglichkeiten der Datenauswertung und -analyse. Mit der Crossgrade-Aktion möchten wir bei unserem Anwender das Interesse an Business Intelligence wecken und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aufzeigen.
Zusätzlich ist das Ziel, jedem Unternehmen einen günstigen Einstieg in die OLAP-/BI-Welt zu ermöglichen, der das Budget nicht unnötig belastet.
Daher ist der kostenlosen Lizenz-Einstieg in die Business Intelligence Welt (BI standard) bis zum 31.12.2018 für alle SOFTAGE Wartungskunden, die noch keinen OLAP haben möglich, bestehende OLAP Anwender können kostenlos auf BI umsteigen. In beiden Fällen muss nur in geringe Wartungsgebühren investiert werden, um von mesonic die Updates, Upgrades, Patches und von SOFTAGE die Hotline-/Support-Betreuung zu erhalten.  

Mit einfachem Klick können die Module „standard“ und „professional“ miteinander Verglichen werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SOFTAGE Solutions GmbH
Mietenkamer Str. 56
83224 Grassau
Telefon: +49 (8641) 95400
Telefax: +49 (8641) 954055
http://www.SoftAge.de

Ansprechpartner:
Dipl. Kff. Birgit Plaschka
Geschäftsführerin
E-Mail: Bi@SOFTAGE.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.