Schlagwort: video

ReservixStream: Video-Live-Streaming bietet neue Chancen

ReservixStream: Video-Live-Streaming bietet neue Chancen

Mit einer ebenso einfachen wie überzeugenden Idee bietet das unabhängige deutsche Ticketing-Unternehmen Reservix Konzertveranstaltern ab sofort wertvolle Unterstützung. ReservixStream eröffnet ihnen eine innovative, digitale und zielgruppengerechte Lösung und ist eine optimale Ergänzung zum klassischen Event. Dieses Angebot macht Reservix-Veranstaltern und damit auch Konzertliebhabern als bislang einziges Ticketing-Unternehmen im deutschen und österreichischen Markt.

ReservixStream bietet Hilfe aus einer Hand: Es verbindet den Ticketkauf eines Video-Live-Streams über das Ticketingsystem Reservix mit der zur Verfügung stehenden ReservixStream-Plattform inklusive einer virtuellen Einlasskontrolle. Veranstaltungsbesucher werden auf ihr Wunsch-Event also nicht mehr verzichten müssen, sondern können live und online mit dabei sein. Zugleich werden finanzielle Einbußen von Veranstaltern in Teilen aufgefangen.

„Wir wollten uns zu keiner Zeit damit abfinden, lediglich abzuwarten und auf Hilfe zu hoffen. Deshalb haben wir selbst offensiv nach Lösungen gesucht“, erklärt Geschäftsführerin Katrin Stahlberg, die auch für das Reservix-Produktmanagement verantwortlich ist. Jede neue Entwicklung wurde mit Spannung erwartet, eingehend analysiert und auf Chancen abgeklopft, Wege aus der Krise zu finden. Die Ankündigung von Lockerungen im Veranstaltungssektor gab schließlich den Ausschlag, mit ReservixStream neue kreative Impulse zu setzen. Stahlberg: „Was liegt in dieser Situation näher, als unser Know-how als eines der führenden Ticketing-Unternehmen einzubringen, die digitalen Möglichkeiten auszuschöpfen und sie mit physischen, tatsächlich stattfindenden Events zu verknüpfen?“

Das bietet ReservixStream: Ab sofort können Veranstalter wie etwa Konzerthäuser, Clubs oder Venues Tickets für das Live-Streaming anbieten – als zusätzliche Kategorie und Preisstufe für Live-Events oder auch für reine Streaming-Events. Durch diese neue Vermarktungsmöglichkeit von Veranstaltungen ergibt sich die Erschließung neuer Zielgruppen und damit einhergehend die deutliche Erhöhung der Reichweite von Veranstaltern. Die Einrichtung von Events in Kombination mit Video-Live-Streaming erfolgt schnell und unkompliziert. ReservixStream bietet hierfür frei editierbare Tickets mit personalisiertem Zugangscode und eigener URL. Außerdem ist der Aufbau von individuellen Landingpages der Veranstalter mit Einbettung des Streams im System vorgesehen. „Wir sind davon überzeugt, dass ReservixStream sowohl für die Fans als auch für Veranstalter und nicht zuletzt für uns ein zukunftsweisender Entwicklungsschritt ist.“, so Stahlberg.

Über die Reservix GmbH

Reservix ist eines der führenden Ticketing-Unternehmen in Deutschland. Zur Reservix GmbH gehören die Portale ADticket.de, reservix.de und reservix.ch. Bundesweit betreut Reservix mehr als 7.000 Veranstalter aus den Berei-chen Konzerte, Sport, Theater, Tourismus, Tourneen und Messen. Neben dem Hauptsitz in Freiburg im Breisgau unterhält Reservix Standorte in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, Oldenburg und Wien mit derzeit rund 450 Mitarbeitern.

Im Mittelpunkt einer jeden Zusammenarbeit steht der Veranstalter und das gemeinsame Ziel, mehr Karten mit weniger Aufwand zu verkaufen. Als Full-Service-Dienstleister entwickelt Reservix für seine Kunden über alle Vertriebswege individuelle 360°-Lösungen. Zum Leistungsangebot von Reservix gehören neben dem webbasierten Ticketingsystem eine hauseigene Tickethotline, bundesweit 3.200 Vorverkaufsstellen, 300 Medienpartner, Schulungsangebote, Verkaufsförderung, Marketingunterstützung, CRM-Maßnahmen, anwendungsfreundliche API-Lösungen sowie die Optimierung von Prozessen in angrenzenden Bereichen, wie beispielsweise der Buchhaltung.

Weitere Informationen finden Sie auf www.reservix.net/stream und auf den
Ticketportalen www.ADticket.de , www.reservix.de , www.reservix.at und www.reservix.ch

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Reservix GmbH
Humboldtstraße 2
79098 Freiburg
Telefon: +49 (162) 2686373
Telefax: +49 (761) 887889
http://www.reservix.net

Ansprechpartner:
Sebastian Conrad
Telefon: +49 162 268 63 73
E-Mail: sebastian.conrad@reservix.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

VALORANT™ ist live und kann ab sofort kostenlos gespielt werden

VALORANT™ ist live und kann ab sofort kostenlos gespielt werden

Riot Games bestätigt heute, dass VALORANT, der heißerwartete taktische 5v5-Ego-Shooter, jetzt live ist. Das Spiel wird planmäßig inmitten einer globalen Pandemie veröffentlicht. In den meisten Regionen der Welt können Spieler ein VALORANT-Konto erstellen und das kostenlose PC-Spiel herunterladen. Fans sollten sich außerdem VALORANT den cineastischen Launch-Trailer Duellanten nicht entgehen lassen, der noch heute am Tag veröffentlicht wird.

VALORANT bietet den Spielern ein ebenso präzises wie tödliches Multiplayerspiel, das dank einer abwechslungsreichen Waffenauswahl, Agenten mit einzigartigen Fähigkeiten sowie ausgeklügelten Karten tausende Stunden Spielspaß verspricht. In VALORANT treten zwei Teams aus fünf Spielern gegeneinander an, um die meisten von 24 Runden zu gewinnen, wobei sich Angreifer und Verteidiger abwechseln. VALORANT ist kostenlos spielbar und wurde für eine große Bandbreite von PC-Hardware optimiert, sodass Spieler weltweit gegeneinander antreten können. Riot Games garantiert mit der Serverqualität, der weltweiten Infrastruktur sowie der eigens entwickelten Anti-Cheat-Technologie das beste Fundament für einen starken Taktikshooter und den fairen Wettkampf im Gameplay.

Die geschlossene Beta brach alle Rekorde

VALORANT etablierte sich nach Veröffentlichung der geschlossenen Beta im April 2020 schnell als Fanliebling in der globalen First-Person-Shooter-Spielergemeinde. Das Spiel schrieb gleich am ersten Tag Geschichte und brach Zuschauerrekorde. Insgesamt sahen über 1,7 Millionen gleichzeitige Zuschauer 34 Millionen Stunden lang Streams, was nur vom Finale der Weltmeisterschaft von League of Legends 2019 übertroffen wird. Im Laufe der zweimonatigen Betatestphase von VALORANT meldeten sich täglich fast drei Millionen Spieler an. Fans schauten außerdem insgesamt über 470 Millionen Stunden Streams der geschlossenen Beta von VALORANT auf Twitch, dem weltweiten Marktführer und der Community für Mehrspielerunterhaltung, und AfreecaTV, dem koreanischen Video-Streaming-Dienst, und bewiesen so ihren Enthusiasmus für den Shooter.

Nie zuvor erreichte Spielserverqualität & Infrastruktur

VALORANT wird mit dedizierten 128-Tick-Servern kostenlos für alle veröffentlicht. Zusätzlich erhöhen die Server von VALORANT die Bewegungen aller Spieler per Upsampling auf 128 FPS. Spieler mit hoher Latenz und schlechter Internetverbindung werden dank der Server bei anderen Spielern trotzdem mit 128 Bildern pro Sekunde angezeigt. Außerdem möchte Riot mindestens 70 % der Spieler weltweit einen Ping von weniger als 35 Millisekunden bieten. Möglich wird das dank „Riot Direct“, Riots Netzwerk aus zusammengeschlossenen Internetdienstleistern. Riot Direct bietet ein globales Netzwerk aus Rückkanälen (Backhauls) für VALORANT-Spieler, Knotenpunkte (Points of Presence) in allen großen Städten weltweit und die Möglichkeit, beschädigte oder überstrapazierte Routen zu reparieren bzw. auszugleichen und das Netzwerk in Zukunft noch zu erweitern (dort, wo also Nachfrage besteht, wird der Wert von 70 % also noch steigen).

Anti-Cheat-Technologie & hauseigene Cheat-Erkennung

Riot hat eine neue, hauseigene Anti-Cheat-Plattform entwickelt und sie von Anfang an in den Entwicklungsprozess integriert. Vanguard ist ein Werkzeug zur Cheat-Erkennung, lässt Raum für eine kontinuierliche Evolution der Erkennungsmethoden und kann Cheater sofort sperren. Jedes Spiel, in dem ein Cheater erkannt wird, endet sofort und wird für alle anderen Spieler in den Statistiken nicht berücksichtigt.

Weitere Informationen über VALORANT finden sich auf www.PlayVALORANT.com

Über VALORANT:
VALORANT ist ein kompetitiver charakterbasierter 5v5-Taktikshooter für PC, der gerade von Riot Games entwickelt wird. Das Spiel erscheint im Sommer 2020 in den meisten Regionen und bietet den Spielern ein ebenso präzises wie tödliches Multiplayerspiel, das dank eines abwechslungsreichen Waffenarsenals, Agenten mit einzigartigen Fähigkeiten sowie ausgeklügelten Karten tausende Stunden Spielspaß verspricht.
VALORANT ist kostenlos spielbar und wurde optimiert, um auf einer großen Bandbreite von PC-Hardware zu laufen, was es Spielern weltweit ermöglicht, zu spielen. Riot Games garantiert mit der unerreichten Serverqualität, der weltweiten Infrastruktur sowie der eigens entwickelten Anti-Cheat-Technologie das perfekte Fundament für einen herausragenden Taktikshooter und den fairen Wettkampf im Gameplay.

Über Riot Games

Riot Games wurde 2006 mit der Vision gegründet, Spiele zu entwickeln, zu veröffentlichen und zu unterstützen, bei denen der Spieler im Mittelpunkt steht. 2009 hat Riot sein erstes und weltweit gefeiertes Spiel "League of Legends" veröffentlicht. League ist mittlerweile das am meisten gespielte PC-Spiel der Welt und eines der Spiele, die den Startschuss für das explosive Wachstum des E-Sports gegeben haben.

League ist nun schon ein Jahrzehnt alt und Riot arbeitet nach wie vor daran, das Spiel weiterzuentwickeln. Gleichzeitig können die Spieler Runeterra nicht nur durch Multimedia-Projekte in den Bereichen Musik, Comics und mehr erkunden, sondern durch Spiele wie "Legends of Runeterra" und mehrere weitere Titel, die sich aktuell in der Entwicklung befinden, tiefer in die fantasievolle Welt eintauchen.

Riot wurde von Brandon Beck und Marc Merrill gegründet und hat seinen Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien. Weltweit gibt es über 2.500 Rioter in mehr als 20 Büros.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Riot Games

Berlin
http://www.riotgames.com

Ansprechpartner:
Nelly Kutzbora
Account Manager
Telefon: +49 (451) 16083-587
E-Mail: Nelly.Kutzbora@msm.digital
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Airbus liefert die bewährte Hybridnetz-Lösung an Hongkong International Terminals

Airbus liefert die bewährte Hybridnetz-Lösung an Hongkong International Terminals

Hong Kong International Terminals (HIT), ein wichtiger Containerhafenbetreiber in der Region, wird das derzeit verwendete digitale Kommunikationssystem durch die Hybridnetz-Lösung Tactilon Agnet 800 von Airbus ersetzen. Der Auftrag wurde an HGC Global Communications Limited (HGC) und dem von Airbus zugelassenen Fachhändler HONOH erteilt. Die neuen Hybridnetz-Lösungen wird die betriebliche Effizienz von HIT verbessern und den Betreiber bei der Verwaltung täglicher Aufgaben unterstützen sowie gleichzeitig die Zuverlässigkeit und Sicherheit des Standorts und seiner Nutzer gewährleisten.

Tactilon Agnet 800 wird sämtliche Terminals in den Hafenbereichen 1 – 9 und mehr als 21 Dispatch- und Netzmanagementkonsolen abdecken. Das ebnet den Weg für eine 5G-fähige Sprach- und Video-Kommunikation, die von verschiedenen Hafendienstleistern verwendet werden wird.

Die Hybridnetz-Lösung ist eine äußerst verlässige Anwendung für geschäftsentscheidende Abläufe und ermöglicht den Nutzern eine professionelle Sprach- und Nachrichtenkommunikation zwischen Smartphone- und Tetra-Funkgeräten mit einer Leitstelle. Tactilon Agnet 800 bietet Tetra-Funktionen wie beispielsweise Notruf und die Standortbestimmung, sowie ein hohes Maß an Qualität und Sicherheit. Daher eignet sich diese Anwendung perfekt für eine einfache und sichere Verbindung von Personal, das entscheidend für den reibungslosen Betriebsablauf ist, selbst wenn die einzelnen Nutzer unterschiedliche Geräte und Technologien verwenden. Außerdem bietet die Lösung eine breitere Abdeckung und umfassendere Leistungen als LTE zu bieten hat.

Die Lösungen werden in die flächendeckenden und höchst zuverlässigen Hong Kong-basierten Festnetze von HGC integriert, so dass HIT über eine hochsichere, skalierbare Hybridnetz-Lösung verfügt.

"Wir sind sehr stolz darauf, Hongkong International Terminals mit modernster Hybridtechnologie zu versorgen", sagt Marko Tiesmaki, Leiter der Region Asien-Pazifik von Secure Land Communications bei Airbus. "Unsere Tactilon Agnet-Kollaborationsplattform bietet auf Knopfdruck eine sichere Einzel- oder Gruppenkommunikation und hilft sowohl Betreibern als auch Endnutzern dabei, Effizienz, Zuverlässigkeit und Sicherheit bei der Umsetzung ihrer täglichen Aufgaben zu steigern", fügt Tiesmaki hinzu.

Secure Land Communications (www.securelandcommunications.com)

Secure Land Communications (SLC), eine Airbus-Programmeinheit, bietet hochentwickelte Kommunikationslösungen für professionelle Zusammenarbeit. Diese Kommunikationsplattformen sammeln und verarbeiten Informationen, um sie dann Nutzern bereitzustellen. Kunden aus den Bereichen der öffentlichen Sicherheit, Verteidigung, Transport, Versorgung und Industrie (TUI) werden mit maßgeschneiderten Lösungen von SLC ausgestattet. Das SLC-Portfolio umfasst Infrastrukturen, Geräte, Applikationen und Service basierend auf Tetra, Tetrapol und Breitband-Technologien. Als europäischer Marktführer und internationaler Akteur beschäftigt SLC rund 1.185 Mitarbeiter in 16 Ländern und hat Kunden in mehr als 80 Ländern.

Über Airbus Group

Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie den dazugehörigen Dienstleistungen. Der Umsatz betrug € 70 Mrd. im Jahr 2019, die Anzahl der Mitarbeiter rund 135.000. Airbus bietet die umfangreichste Verkehrsflugzeugpalette. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer bei Tank-, Kampf-, Transport- und Missionsflugzeugen und eines der größten Raumfahrtunternehmen der Welt. Die zivilen und militärischen Hubschrauber von Airbus zeichnen sich durch hohe Effizienz aus und sind weltweit gefragt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Airbus Group
Willy-Messerschmitt-Straße
81663 München
Telefon: +49 (89) 607-34255
Telefax: +49 (89) 60726481
http://www.airbusgroup.com

Ansprechpartner:
Naomi Race
Telefon: +33 (1) 6138-8540
E-Mail: naomi.race@airbus.com
Anke Sturtzel
Telefon: +33 (1) 6138-5330
E-Mail: anke.sturtzel@airbus.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Velchamy Sankarlingam wird President of Product and Engineering bei Zoom

Velchamy Sankarlingam wird President of Product and Engineering bei Zoom

Zoom Video Communications, Inc. (NASDAQ: ZM) kündigt an, dass Velchamy Sankarlingam mit Wirkung zum 12. Juni als President of Engineering and Product das Unternehmen unterstützen wird. Zuvor war Sankarlingam über neun Jahren bei VMware tätig, zuletzt in der Position als Senior Vice President, Cloud Services Development and Operations.

Sankarlingam berichtet direkt an Eric S. Yuan, CEO von Zoom, und wird die Engineering-, Produkt- und Entwicklerteams des Unternehmens leiten. Erst kürzlich kündigte Zoom an, dass es sein Team an Ingenieuren mit bis zu 500 neuen Mitarbeitern in Phoenix, Arizona und Pittsburgh, Pennsylvania, ausbauen wird.

„Zoom hat sich eindrucksvoll entwickelt, um den Anforderungen der globalen Gesundheitskrise gerecht zu werden, und macht einen bedeutenden Unterschied in der Arbeit und im Leben aller, die es nutzen", sagte Sankarlingam. „Ich freue mich darauf, meine Erfahrung im Ausbau von Collaboration- und Cloud-Lösungen für Unternehmen einzubringen und Zoom dabei zu unterstützen, die Welt heute und in Zukunft zu verbinden.“

„Ich kenne Velchamy seit Jahren und bewundere seine bemerkenswerte Fähigkeit, mit Menschen umzugehen, sowie sein umfassendes Verständnis und seine Erfahrung im Aufbau und in der Implementierung sicherer, skalierbarer Collaboration-Lösungen. Angesichts der Größenordnung, in der wir arbeiten, und der Bedeutung der Kommunikation, die über unsere Plattform stattfindet, gibt es weder Zeit für Verzögerungen, noch Raum für Fehler. Velchamy wird unseren Produkt-, Ingenieur- und Entwicklerteams dabei helfen, im Gleichschritt zu arbeiten, um unseren ständig wachsenden Kundenstamm auf der ganzen Welt zu unterstützen", sagte Yuan.

Über Velchamy Sankarlingam

Sankarlingam ist President of Product and Engineering bei Zoom. Zuvor war er Senior Vice President of Cloud Services Development and Operations bei VMware und hatte Positionen in den Bereichen F&E und IT inne. Er leitete eine Geschäftseinheit im Bereich F&E und war außerdem für die gesamte Infrastruktur des Unternehmens verantwortlich, einschließlich Aufbau und Betrieb einer der größten privaten Clouds. Velchamy zeichnete auch für die Umstellung von VMware auf SaaS und die Entwicklung aller Geschäftsanwendungen verantwortlich. Bevor er zu VMware wechselte, war Velchamy als Vice President of Engineering and Operations bei Cisco tätig, wo er für die Technik und den Betrieb von Webex verantwortlich war. Davor bekleidete Velchamy die Positionen des Vice President bei Webex (von Cisco übernommen) und Presenter.com (von Webex übernommen). Weitere Stationen waren Andersen Consulting (jetzt Accenture), IBM, Network Computing Devices und Standard Microsystems. Velchamy sitzt im Vorstand von Bellus3D.

Über Zoom Video Communications

Zoom Video Communications, Inc. (NASDAQ: ZM) bringt Teams zusammen, um in einer einfach zu bedienenden Videoumgebung mehr zu erreichen. Unsere nutzerfreundliche, zuverlässige und innovative "Video First"-Unified-Communications-Plattform bietet Video- und Sprachkonferenzen, Webinare und Chat, Telefone, mobile Geräte und Konferenzraumsysteme. Zoom hilft Unternehmen, hochwertige Kommunikation und individuelle Workflows mit Hilfe bester Integrationen von Geschäftsanwendungen und Entwicklertools zu schaffen. Zoom wurde 2011 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien, sowie Niederlassungen auf der ganzen Welt. Besuchen Sie zoom.com und folgen Sie [url=https://twitter.com/zoom_us]@zoom_us[/url] auf Twitter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Zoom Video Communications
55 Almaden Boulevard, 6th Floor
95113 San Jose, CA
Telefon: +1 (888) 799 9666
http://zoom.us

Ansprechpartner:
Michaela Marsch
Hotwire Deutschland
Telefon: +49 (171) 3707-178
E-Mail: michaela.marsch@hotwireglobal.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

„Angepinnt“ – Neues YouTube-Format von VARIO gestartet

„Angepinnt“ – Neues YouTube-Format von VARIO gestartet

Die VARIO Software AG stellt Ihnen in dem Videoformat „Angepinnt“ auf YouTube Funktionen sowie wertvolle Tipps und Tricks rund um VARIO 8 vor.

Angepinnt – das VARIO 8 Videoformat

Die VARIO Warenwirtschaft enthält umfangreiche Funktionen, die bei richtiger Nutzung zur Optimierung sämtlicher Unternehmensprozesse beiträgt.

In der Vergangenheit ist uns jedoch immer wieder aufgefallen, dass einige VARIO-User/innen noch nicht über alle Funktionen der VARIO 8 im Bilde sind. Das wollen wir ändern und Ihnen wertvolle Informationen an die Hand geben.

Bei Angepinnt handelt es sich um ein Videoformat, welches sich durch kurze und unkomplizierte Videos auszeichnet. Unser Ziel ist es, Ihnen all die nützlichen Funktionen des VARIO Warenwirtschaftssystems näher zu bringen und Ihnen gleichzeitig ein bestmögliches Arbeiten mit VARIO 8 zu ermöglichen.

Hendrik Schneider zeigt Ihnen in jedem der Videos nützliche Funktionen, Tipps und Tricks rund um VARIO 8. Die Themenfelder variieren von Mal zu Mal und reichen schon jetzt von der Umkreissuche von Adressen im VARIO CRM-System, über die Adressanlage aus dem Impressum einer Webseite bis hin zur Prüfung der Umsatzsteuer-ID-Nummer in der VARIO Warenwirtschaft.

Während Hendrik Schneider die einzelnen Funktionen erklärt, zeigt er das entsprechende Vorgehen direkt in VARIO 8. So können Sie jeden einzelnen Schritt nachvollziehen und direkt in der eigenen Software anwenden.

Angepinnt richtet sich an all unsere Kunden, an alle, die es noch werden möchten und natürlich auch an neugierige Interessenten.

Wann und wo finde ich die Videos?

Zweimal wöchentlich (Dienstag und Donnerstag) wird jeweils ein Video auf dem YouTube-Kanal der VARIO Software AG veröffentlicht. Abonnieren Sie unseren Kanal, um in Zukunft keines der Videos zu verpassen. Folgend die Playlist mit den vergangenen und allen zukünftigen Angepinnt-Videos.

Über die VARIO Softwareentwicklung AG

„Unsere Mission ist es, Zeit und Fortschritt in jedes Unternehmen zu bringen.“ Dieser Leitsatz prägt seit der Gründung vor über 25 Jahren die Arbeit und das Handeln der VARIO Software AG.

Die VARIO Software AG ist Hersteller von ERP-Software für kleine und mittelständische Handels-, Produktions- und Dienstleistungsunternehmen in der gesamten DACH-Region. Das Unternehmen hat den Hauptsitz in Neuwied am Rhein bei Koblenz und greift auf Erfahrungen aus über 10.000 Kundenprojekten zurück.

Gegründet 1994 vom heutigen Vorstand Ralf Schneider besteht das Team der VARIO Software AG aus über 60 Mitarbeitern, die sich unter anderem um die Betreuung der Kunden und die Weiterentwicklung des Produktes kümmern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VARIO Softwareentwicklung AG
Matthias-Erzberger-Straße 32-34
56564 Neuwied
Telefon: +49 (2631) 3452-0
Telefax: +49 (2631) 3452-299
http://www.vario-software.de

Ansprechpartner:
Hendrik Schneider
Business Developer
Telefon: 02631 3452-0
Fax: 02631 3452-299
E-Mail: info@vario.ag
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

KAEMI Smart Distancing misst intelligent Abstände

KAEMI Smart Distancing misst intelligent Abstände

In der aktuellen Krise gilt es den Abstand zu wahren. KAEMI Smart Distancing ermöglicht es Unternehmen, zum günstigen Festpreis, die regulatorisch geforderten Abstandsregeln zu überwachen und zu regeln.

Der Managed Services Provider KAEMI stellt am 26.05.2020 mit Smart Distancing eine Lösung vor, mit der Einzelhandelsgeschäfte und andere Unternehmen die von den Behörden, angesichts der Covid19-Pandemie, geforderten Abstandsregeln messen und überwachen können. KAEMI Smart Distancing ist der digitale Türsteher, der die Sicherheit und Gesundheit von Kunden und Personal gewährleistet.

Profitieren Sie von der voll gemanagten Komplettlösung

Die intelligente Video-Cloud-Lösung beruht auf der bewährten und leistungsfähigen Technologie von Cisco Meraki sowie der Smart Integration Plattform Bizmate V-APP, die den Funktionsumfang von Cisco Meraki massiv erweitert.

Die V-APP läuft auf allen aktuellen Kameramodellen von Cisco Meraki. Die Lösung zeigt den Verantwortlichen und Ihren Mitarbeitern in Echtzeit an, ob sich die Kunden & Kolleg*innen an die empfohlenen Sicherheitsabstände halten. Betroffene werden ggf. auch via Digital Signage gewarnt.

So eignet sich die Lösung neben dem Einzelhandel auch für öffentliche Einrichtungen, Büros oder andere Gewerbearten, bei denen die verschärften Hygienevorschriften zu tragen kommen.

Für jeden Bedarf das richtige Paket

Der Video-Cloud-Lösung ist in vier Service-Paketgrößen erhältlich. Vom kleinen Büro, über mittelgroße Shops bis hin zu großen öffentlichen Einrichtungen liefert KAEMI Smart Distancing eine maßgeschneiderte Lösung, die sich für jeden Bedarf perfekt skalieren lässt.

Alle Pakete sind zum monatlichen Fixpreis erhältlich und lassen sich ohne teure Hardware-Investitionen direkt vor Ort installieren. Das Starterpaket für kleine Shops ist bereits sehr günstig erhältlich und kostet pro Monat weniger als ein Security-Mitarbeiter an einem Tag.

Schnell und sicher wieder zurück zum Geschäftsbetrieb

KAEMI Smart Distancing erkennt und zählt anonymisiert Personen und deren demografischen Merkmale, überwacht die Länge der Warteschlange vor dem Eingang, analysiert die Wege- und Stopp-Punkte der Besucher/innen und wird automatisch gewartet und mit Updates versorgt.

Der Datenschutz ist voll gewährleistet. Die Video-Cloud-Lösung ist konform zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und es werden keine Personendaten (z.B. Gesichter) gespeichert.

„KAEMI Smart Distancing ist eine leistungsfähige, gesetz- und datenschutzkonforme smarte Lösung, die es Ihnen ermöglicht, Ihren Geschäftsbetrieb auch während der Pandemie reibungslos aufrechtzuerhalten“, sagt Sven Launspach, CEO von KAEMI.

Der digitale Türsteher mit Analyse-Funktion

Die smarte Kamera mit Cloud-App managt Ihren Kundenverkehr automatisch. Abstand halten ist das Maß der Dinge, damit wir die Ausbreitung von Krankheitserregern verlangsamen. KAEMI Smart Distancing ist der digitale Türsteher: Die Kamera misst automatisch die Abstände zwischen Personen auf öffentlichen Flächen in Shops, Cafés, Wartezonen oder Büros und zählt die wartenden Leute am Eingang.

Damit ein schnelle und vor allem sicherer Normalbetrieb wieder gewährleistet werden kann, handelt es sich bei Smart Distancing um ein Plug-and-Play System bestehend aus Kamera und Cloud-App. Die Installation und den Service managt KAEMI für Kunden. Einfach die Kamera an das bestehende Netzwerk anschließen und los geht es.

Die smarte und digitale Lösung garantiert nicht nur Sicherheit für Besucher und Mitarbeiter, sondern kostet in der günstigsten Variante pro Monat sogar weniger als ein Security-Mitarbeiter am Tag.

Informationen für Fachhändler: https://landing.kaemi.services/smart-distancing

Über die KAEMI GmbH

KAEMI digitalisiert Ihre Geschäftsprozesse und sichert sie in Echtzeit ab. Wir bereiten Firmennetzwerke auf die Zukunft vor: Indem wir Ihr LAN oder WAN so transformieren, dass die Performance mit den Anforderungen wächst. Sprechen Sie mit uns. Gemeinsam entwickeln wir die optimale Lösung für Ihr Unternehmen. Wir installieren alles, managen die Cloud-Services, sichern den Netzwerk-Betrieb bestmöglich ab und skalieren die Infrastruktur, sobald der Bedarf dafür besteht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KAEMI GmbH
Glogauer Straße 6
10999 Berlin
Telefon: +49 (30) 3642878-0
Telefax: +49 (30) 3642878-99
https://kaemi.website/

Ansprechpartner:
Sven Launspach
CEO
Telefon: +49 (30) 3642878-0
E-Mail: sven.launspach@kaemi.email
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

6 Fakten zur digitalen Arbeitsanweisung

6 Fakten zur digitalen Arbeitsanweisung

Im Zuge der Digitalisierung werden vermehrt digitale Technologien in klassische Handarbeitsplätze integriert. Obwohl die Nachfrage stetig zunimmt, verhalten sich die Entscheider in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) oft noch zurückhaltend. Nicht wenige fürchten zeitaufwändige Projekte und hohe Einführungskosten bei ohnehin schon ausgelasteten Ressourcen. Dass dem nicht so ist, und besonders der Mittelstand von digitalen Arbeitsanweisungen nur profitieren kann, zeigt die memex GmbH jetzt anhand von 6 handfesten Fakten.

Zu den Produkthighlights von memex gehört der Utility Film, mit dem sich zeitsparend und äußerst effektiv Produktionsabläufe visuell nachvollziehbar vermitteln lassen. Individualisierung und Variantenvielfalt wird durch die Darstellung von variantenspezifischen Montageschritten mit einzelnen kurzen Videoclips erreicht, die zur Laufzeit varianten-/ bzw. auftragsspezifisch aneinandergereiht werden. Unternehmen können diese Filme in Eigenregie leicht realisieren und in ihre jeweilige Produktionsumgebung integrieren.

„Im Gegensatz zu einer klassischen Text/Bild-Anweisung ist ein Utility Film sehr schnell erstellt“, betont Robert Rothenberger, Geschäftsführer bei memex. „Wir versprechen vom Erstkontakt über die Einführung eine schnelle und kosteneffiziente Realisation. Bei uns gibt es weder Zukunftsvisionen noch Endlosprojekte, sondern wir machen die Digitalisierung für den Mittelstand praktikabel. Was heute besprochen wird, kann morgen umgesetzt werden.“

6 Fakten über die Digitale Arbeitsanweisung Utility Film, die jedem Industrieentscheider bekannt sein sollten:

Fakt Nummer 1: Sofort und eigenständig umsetzbar

Das Einlernen und Nachmachen neuer Tätigkeiten kostet Zeit. Mit Videoclips von vier Sekunden für jeden Schritt, können Mitarbeiter neue Vorgänge bereits beim ersten Mal eigenständig und fehlerfrei umsetzen.

Indem der Utility-Film Anleitungen ohne Worte in bewegten Bildern liefert, macht er auch komplexere Arbeitsinhalte ohne Sprachbarrieren weltweit verfügbar. Dies verkürzt die Lernkurve und sichert Prozessstandards.

Fakt Nummer 2: Video-Instruktionen besitzen die höchste Akzeptanz

Den meisten Menschen fällt die Aufnahme visueller Informationen leichter. Der Utility Film ist daraufhin abgestimmt, Handlungswissen auf didaktisch einfache Art direkt zu vermitteln. Deshalb wird diese Form der Videoinstruktion häufig auch von global agierenden Unternehmen eingesetzt, wo die Qualifikation der eingesetzten Mitarbeiter oft große Unterschiede aufweist und lange Einarbeitungszeiten oder zentrale Trainingsveranstaltungen am Hauptstandort schlicht zu kostenaufwendig wären.

Fakt Nummer 3: Auf allen Endgeräten sofort einsetzbar

Ob Smartphone, Tablet, Maschinensteuerung, Projektor oder per Augmented Reality und Datenbrille: Die von der memex-Plattform bereitgestellten Inhalte funktionieren auf allen heutigen und zukünftigen Endgeräten und sorgen so für eine breite Akzeptanz sowohl bei den Anwendern auf dem Shopfloor als auch bei den IT-Verantwortlichen.

Fakt Nummer 4: Bereitstellung abhängig vom Vorwissen

Mit dem Utility Film bietet memex den Mitarbeitern auf dem Shopfloor nicht nur eine digitale Arbeitsanweisung für die täglichen Montagearbeiten als Instruktion, sondern darüber hinaus auch eine begleitende Qualifizierungs- und Wissensplattform. Das heißt, die Lösung begleitet den Mitarbeiter von der instruktiven Einarbeitung des ersten Arbeitstages bis hin zu allen zukünftigen Tätigkeitsfeldern. Der Werker kann so weitere Kenntnisse hinzulernen und seine Qualifikationen sukzessive ausweiten.

Fakt Nummer 5: Immer automatisch passend – zu jedem Auftrag

Egal was der Auftrag verlangt – das erforderliche Handlungswissen wird dem Werker von der memex Plattform direkt bereitgestellt. So beruht die Lösungsqualität im Wesentlichen auf drei Säulen: Dokumentieren, Instruieren, Qualifizieren. Dokumentieren bedeutet hier, dass die memex-Plattform das Wissen auf Shopfloor-Ebene langfristig sichert und dokumentiert.

Fakt Nummer 6: Digitale Arbeitsanweisungen sind mit RIVA schneller erstellt als jede andere Anweisung

Durch den speziellen memex Workflow, in Kombination mit der Erstellungs-App RIVA sparen Unternehmen viel Zeit und Projektkosten und fördern gleichzeitig die Mitarbeiterqualifizierung. Die Clips für die Arbeitsschritte werden erstellt, indem ein Vorgang zunächst einmal gezeigt wird. Die Software erstellt dann daraus automatisch ein interaktives Video. So benötigt die Erstellung eines Utility Films nicht länger als zweimal den Vorgang durchzuführen.

6 Fakten über Digitale Arbeitsanleitungen. Software für Arbeitsanweisungen mit Utility Film kann auch auf YouTube als Kurzfilm abgerufen werden

https://www.youtube.com/watch?v=WW1QVDwMRAk

oder zusammen mit weiteren Informationen unter: www.memex.eu

Über die memex GmbH

Die memex GmbH ist Erfinder und Wegbereiter von Utility Film. Diese Digitale Arbeits-anweisung befähigt Personen in kürzester Zeit, Prozesse bei der ersten Anwendung fehlerfrei durchzuführen. Mit dieser Technologie sind wir innovationsführend. Die memex GmbH ist Partner für Unternehmen mit einem hohen Anspruch in den Berei-chen Produktqualität und Mitarbeiterqualifizierung.

Im Jahre 2007 wurde die memex GmbH von Robert Rothenberger gegründet. Seit diesem Zeitpunkt konzentriert sich die memex GmbH auf die Standardisierung, die Verbreitung und die erfolgreiche Einführung von Utility Film in der Industrie.

www.memex.eu

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

memex GmbH
Eisenbahnstraße 59
73235 Dettingen unter Teck
Telefon: +49 (7021) 92800-0
Telefax: +49 (7021) 92800-17
http://memex-gmbh.com

Ansprechpartner:
Janosch Höhnel
Telefon: +49 (7021) 92800-15
E-Mail: hoehnel@memex.eu
Ralf M. Haaßengier
PRX Agentur für Public Relations GmbH
Telefon: +49 (711) 71899-03
E-Mail: ralf.haassengier@pr-x.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitale Nähe trotz räumlicher Distanz

Digitale Nähe trotz räumlicher Distanz

.

Autor: Michael Grupp, Managing Director der BRYTER GmbH

Nicht erst seit COVID-19 ist Remote Work für immer mehr Unternehmen ein viel diskutiertes Thema. Vom Homeoffice unterscheidet sich Remote Work nur dadurch, dass Remote Worker von jedem beliebigen Ort aus arbeiten, ein Internetzugang vorausgesetzt. Beide Arbeitsformen basieren aber auf der Überzeugung, dass die Arbeit auch außerhalb einer traditionellen Büroumgebung geleistet werden kann und deshalb nicht an einem bestimmten Ort erledigt werden muss, um erfolgreich ausgeführt zu werden.

Als größte Herausforderung, um auch mit Remote Work den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten, betrachten die Unternehmen dabei den Auf- und Ausbau einer modernen digitalen IT-Infrastruktur. Die Schaffung der digitalen Voraussetzungen und die Auswahl der passenden Collaboration-Tools sind aber nur eine Seite der Medaille.

Digitale Nähe will gelernt sein

Seit ihrer Gründung 2018 bietet die BRYTER GmbH ihren Mitarbeitern die Möglichkeit des Remote Works an. Weltweit arbeiten über 70 Angestellte in verschiedenen Ländern und Zeitzonen von dem Ort aus, von dem sie am liebsten arbeiten möchten oder am besten arbeiten können. Die langjährige Erfahrung mit Remote Work hat aber gezeigt, dass trotz aller digitalen Kanäle und Tools die Nähe zum Remote Worker und die Kommunikation der Remote Worker untereinander extrem wichtig sind. Denn bei Remote Work gibt es den persönlichen Austausch am Schreibtisch, in der Küche vor der Kaffeemaschine oder auf dem Büroflur nicht mehr.

Das stellt Führungskräfte vor eine neue Situation. Schließlich ist die digitale Nähe zum Remote-Team nicht nur wichtig,   sie will auch gelernt sein. Damit diese Form des modernen Arbeitens funktioniert, müssen bestimmte Regeln befolgt und entsprechende Prozesse aufgebaut werden. Remote Work sollte dabei nicht als eine Herausforderung gesehen werden, die es zu bewältigen gilt, sondern als ein klarer Geschäftsvorteil. Viele Unternehmer vergessen dabei, dass eigentlich jedes Unternehmen bis zu einem gewissen Grad eine Remote Company ist, weil ein Mitarbeiter immer unterwegs ist. Remote Companies sind in der Lage, schneller zu wachsen als andere Unternehmen, nicht zuletzt weil sie die besten Fachleute einstellen können, die es weltweit gibt.

Kollektive Intelligenz und verteilte Entscheidungsfindung

Grundlage für ein erfolgreiches Remote Work im Unternehmen sollte ein Playbook sein, das die Zusammenarbeit im Unternehmen und die Organisationsstruktur definiert. Neben der Struktur geht es hauptsächlich darum, wie Entscheidungen getroffen werden, wie Führung ausgeübt wird, wie vertrauensvolle Beziehungen gepflegt werden, wie jeder einzelne sich persönlich und beruflich verbessern kann und wie die Arbeit geplant und ausgeführt wird.  

Remote Work steht für kollektive Intelligenz. Es setzt eine flexible und schlanke Denkweise aller Beteiligten voraus und fördert eine verteilte Entscheidungsfindung. Remote Work ist dann erfolgreich, wenn es gelingt, aus vielen Einzelkämpfern ein leistungsstarkes Team zu formen. Aber wie baut man ein leistungsstarkes Team auf?

Zusammenarbeit anregen, Vertrauen aufbauen und positive Veränderungen fördern, das sind die Wegpunkte auf einer Roadmap für die Schaffung eines Umfelds, in dem Zusammenhalt und Kooperation vorherrschen, Innovationen florieren, Probleme gelöst, Erwartungen übertroffen werden und Teams in einem gemeinsamen Geiste arbeiten.

Vertrauen ist der Anfang von allem

Grundvoraussetzung, dass Zusammenarbeit überhaupt entsteht, ist ein absolut offener Dialog und ein ehrlicher Umgang aller Mitarbeiter untereinander, Führungskräfte eingeschlossen. Das gilt auch in puncto Vertrauen, dem Kern erfolgreichen Remote Works. Denn Menschen neigen dazu, ihre Schwächen zu verbergen und Kompetenz zu demonstrieren. Vertrauen und Sicherheit entstehen aber erst, wenn die Teammitglieder – allen voran Führungskräfte – ihre eigenen Schwächen und ihre Fehlbarkeit offen mit allen aneren teilen. Der Austausch von persönlichen Befindlichkeiten, z. B. zu Beginn eines jeden Online-Meetings, sorgt dafür, dass alle Teilnehmer als Menschen wahrgenommen werden. Der Moment der Verletzlichkeit wird zur menschlichen Erfahrung für das gesamte Team und fördert Zusammenhalt und Zusammenarbeit. Eine wichtige Voraussetzung für die Lösung von Problemen, die sich in der Regel nicht von einer einzelnen Person, sondern von einer Gruppe schneller und einfacher lösen lassen. Vertrauen entsteht aber auch aus der Sicherheit, Risiken eingehen zu können und zu dürfen, und sich darauf verlassen zu können, dass alle Teammitglieder qualitativ hochwertige Arbeit leisten.

Idealerweise findet das Team die passende Struktur für eine optimale Zusammenarbeit. Klare Ziele, Rollen und Ausführungspläne sind der Schmierstoff für ein reibungsloses, erfolgreiches Remote Work. Und wenn sich jedes Teammitglied auch der Bedeutung seiner Arbeit bewusst ist, diese Arbeit für jeden einzelnen auch persönlich wichtig ist, wächst ein leistungsstarkes Team zusammen.

Kamera always on an für spontane   Online-Chats

Auf persönlichen Kontakt zu den Kollegen sollten die verteilt arbeitenden Teammitglieder nicht verzichten müssen. Es geht darum, trotz räumlicher Distanz digitale Nähe zu schaffen. Das heißt, dass informelle, sozialisierende Kommunikation der Mitarbeiter untereinander in einer Remote Working Umgebung aktiv vom Unternehmen gefördert werden muss, um Einsamkeit und Kulturverlust zu vermeiden. Virtuelle Räume wie beispielsweise virtual Coffees & Lunches, Bonfire   oder Collision-Spaces, wo sich die Teammitglieder zwanglos treffen können, fördern den Zusammenhalt und helfen, das Gefühl der physischen Trennung zu überwinden. Und da der Mensch nicht in der Lage ist, eine Beziehung zu einer Person aufzubauen, die er nicht sehen kann, sollte die Kamera am PC immer eingeschaltet bleiben. Nur so sind spontane Online-Video-Chats oder abendliche Video-Treffs, in denen sich die Teammitglieder über ihr tägliches Leben oder andere zufällige Themen unterhalten können, möglich, die für den Aufbau sozialer Remoteverbindungen absolut wichtig sind. Vierteljährliche Treffen, an denen alle Remote Worker an einem Ort zusammenkommen, dienen dazu, sich noch besser kennenzulernen und zu vernetzen und Strategien zu diskutieren, um sicherzustellen, dass auch künftig alle an einem Strang ziehen.

Anerkennung demotiviert nicht

Eine Kultur des 1:1 Gesprächs und der Gruppen-Fürsorge schafft dabei Raum, Spannungen zu verarbeiten, Selbstreflexion zu unterstützen und eine selbstgesteuerte Problemlösung zu erleichtern.   Was sich im ersten Moment nach Therapie anhört, hilft der ganzen Organisation effizienter, belastbarer, stärker und schneller zu werden und ungelöste Ineffizienzen, die ganze Teams blockieren, zu lösen. Dazu gehört auch, Feedback – auch negatives – zu begrüßen und nicht gleich den Überbringer schlechter Nachrichten „zu erschießen“.  

Im Gegenteil: Eine Kultur der Wertschätzung ist ein wesentliches Element von Erfolg. Führungskräfte sollten den Teamgeist positiv beeinflussen, ob es ein lobender, digitaler Kommentar zu einem Arbeitsergebnis, ein aufmunterndes GIF oder ein "Like"-Daumen oder Smiley sei. Sie können auf vielfältige Weise öffentlich Wertschätzung ausdrücken. Bislang ist noch kein Fall bekannt geworden, dass ein Mitarbeiter durch ein Dankeschön zu viel demotiviert wurde.  

Die Arbeit dreht sich um die Mitarbeiter

Die Basis von Remote Work bilden flexible Arbeitszeiten. Wenn jemand besser nachts arbeiten kann, warum soll er es nicht tun. Wenn jemand Kinder zu Hause hat, um die er sich kümmern muss, kann er eher mit der Arbeit anfangen und später aufhören. Remote Work ermöglicht es, dass sich die Arbeit um das Leben des Mitarbeiters dreht und nicht umgekehrt. Solange die Teammitglieder untereinander kommunizieren, ist letztendlich das Arbeitsergebnis wichtiger als der Arbeitsaufwand. Alle Mitarbeiter müssen sich aber bewusst sein, dass ein Wesensmerkmal von Remote Work eine Kommunikation ist, bei der die Kommunikationspartner mitunter mit zeitlichem Abstand aufeinander reagieren. Deshalb müssen das Wissen der Mitarbeiter und alle Prozesse dokumentiert werden, damit keine Informationen verloren gehen. Alle Informationen und alle Dokumente, die benötigt werden, müssen jederzeit jedem Mitarbeiter zur Verfügung stehen und zugänglich sein.

Einhörner gefragt

Dass trotz dieser Form der Arbeitsgestaltung der Zusammenhalt und die Leistungsbereitschaft in den Teams sowie im gesamten Unternehmen erfahrungsgemäß sehr hoch sind, liegt daran, dass man weltweit die besten Experten rekrutieren kann. Wichtig ist aber, dass die DNA des neuen Mitarbeiters zu dieser Form der Arbeitsgestaltung und zum Unternehmen passen muss. Technische Fähigkeiten kann man erlernen. Aber der Wunsch, Verantwortung zu übernehmen und die Fähigkeit zum Aufbau vertrauensvoller Beziehungen ist nicht jedem Experten gegeben. Da die Remote Worker des Unternehmens mit dem neuen Mitarbeiter zusammenarbeiten müssen, sollten die Teammitglieder am Recruiting-Prozess z. B. in Form von Gesprächen mit den Kandidaten beteiligt sein. Dabei sind Einhörner sehr willkommen. Denn um in einer unbeständigen, komplexen und unsicheren Welt wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht man heterogene Teams.

Aber neue Teammitglieder nehmen immer die Verhaltensweisen an, die sie wahrnehmen und nicht die in irgendeiner Form niedergeschrieben wurde. Wenn Führungskräfte nicht Leben, was sie in Bezug auf Remote Work predigen, dann sind alle guten Ansätze lediglich billiges Employer Branding.

Über die BRYTER GmbH

BRYTER ist die führende No-Code-Plattform zur Automatisierung von Expertenwissen. Die intuitive Toolbox ermöglicht es Fachleuten, interaktive Anwendungen ohne Programmierkenntnisse zu erstellen, zu verwalten und zu verkaufen. BRYTER richtet sich insbesondere an Experten in den Bereichen Recht, Finanzen, Steuern und Compliance, die mit komplexen, bedingten und szenariobasierten Inhalten arbeiten und wiederkehrende und standardisierbare Entscheidungsprozesse automatisieren wollen.

BRYTER unterhält Büros in Berlin, Frankfurt und London. Die Software unterstützt Fachleute in über 40 internationalen Rechtsanwalts- und Wirtschaftsprüfungskanzleien, Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung bei der Automatisierung professioneller Entscheidungsprozesse.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BRYTER GmbH
Uhlandstraße 175
10719 Berlin
https://bryter.io/

Ansprechpartner:
Dr. Alfried Große
Pressekontrakt
E-Mail: press@bryter.io
Sarah Antoni
Unternehmenskommunikation
E-Mail: info@bryter.io
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Vonage gibt Integration mit ServiceNow bekannt

Vonage gibt Integration mit ServiceNow bekannt

Vonage (Nasdaq: VG), einer der führenden Anbieter von Cloud-Kommunikationslösungen für Unternehmen, hat eine Funktionserweiterung seiner Contact-Center-Plattform bekanntgegeben: Vonage Contact Center ist ab sofort nahtlos mit ServiceNow integriert, dem Spezialisten für digitale Workflows. Vonage Contact Center for ServiceNow sorgt für eine optimale Customer Experience und mehr Produktivität in Contact Centern, die mit maßgeschneiderten Agenten-, Mitarbeiter- und Kunden-Workflows arbeiten.

Mehr Unternehmen denn je setzen heute auf digitale Transformation und unternehmenskritische Kundenservice- und Produktivitätstools, um den Kontakt zwischen Mitarbeitern und Kunden effizienter zu gestalten. Deshalb hat Vonage die ServiceNow-Lösung für unternehmensweites Kundenservicemanagement in Vonage Contact Center integriert und damit eine leistungsstarke All-in-one-Plattform geschaffen: Vonage Contact Center for ServiceNow stellt relevante Kontextinformationen und Workflows bereit, die für eine bessere Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen und eine exzellente Customer Experience sorgen.

Vonage Contact Center for ServiceNow erfüllt auch die Anforderungen von Unternehmen, die betriebsweit CRM-Tools mit digitalen Workflow-Anwendungen kombinieren – insbesondere dann, wenn hybride Lösungen, Systeme verschiedener Anbieter oder Altsysteme eingesetzt werden.

„ServiceNow ist ein wachstumsstarker SaaS-Anbieter aus dem Servicemanagementbereich“, so Jay Patel, Chief Product Officer von Vonage. „Über unsere Plattform Vonage Contact Center können wir Lösungen bereitstellen, die ServiceNow und andere führende Business-Anwendungen unterstützen. Damit helfen wir den Unternehmen, ihre unternehmenskritischen Produktivitätstools und die benötigten Workflows so zu nutzen, dass ihre Contact-Center-Agenten effizienter und produktiver arbeiten und ihren Kunden in Echtzeit helfen können.“

Vonage Contact Center for ServiceNow bietet ein exzellentes Nutzererlebnis: Alle Aufgaben können innerhalb der ServiceNow-Anwendung erledigt werden und das Öffnen weiterer Applikationen ist nicht mehr notwendig. Durch diese enge Integration können die Kundenservicemitarbeiter Kernfunktionen von Vonage Contact Center wie den integrierten ContactPad nutzen. Außerdem besteht die Möglichkeit, Kunden- und Kommunikationsdaten für dynamisches Routing und die Erstellung vielseitiger Berichte zu verwenden.

„Durch die Corona-Krise ist der Bedarf an optimierten Kunden-Workflows gestiegen. Deshalb haben wir unser branchenführendes Know-how in Sachen digitale Workflows mit der modernen Cloud-Kommunikationstechnologie von Vonage kombiniert. Denn so können wir unseren Kunden ausgereifte technische Lösungen zur Verfügung stellen, mit denen sie ihre Produktivität steigern und ihren Kunden eine bessere Customer Experience bieten.“, so Farrell Hope, Senior Vice President of Customer Workflows bei ServiceNow.

Mit dem ServiceNow-Kundenstamm von über 6.200 Unternehmen auf der ganzen Welt vergrößert sich für Vonage der adressierbare Gesamtmarkt im Bereich Kundenservicemanagement.

Dazu Prakash Shah, Senior Digital Operations Product Manager bei Vodafone Business: „Wir hatten das Ziel, die Sichtbarkeit jeglicher Kundeninteraktionen und den Großkunden-Support im ganzen Unternehmen zu verbessern. Vonage Contact Center for ServiceNow hilft uns jetzt dabei. Dank der nahtlosen Integration mit ServiceNow arbeitet unser globales Service-Desk-Team ausschließlich innerhalb der Plattform. Außerdem hat es alle notwendigen Informationen zum Kunden und zur Gesprächshistorie vorliegen, um die Serviceanfragen zu bearbeiten. Sämtliche Interaktionsdaten werden automatisch in ServiceNow erfasst, so dass wir eine 360°-Sicht auf den Kunden haben. Vonage Contact Center hilft uns dabei, unseren Kunden und Servicemitarbeitern eine hervorragende Experience zu bieten.“

„Viele Unternehmen mit ehemals internen Contact Centern haben ihr System mit Vonage Contact Center in die Cloud verlagert. Dementsprechend stellen auch viele Unternehmen ihre Arbeitsabläufe mit ServiceNow auf digitale Workflows und cloudbasiertes Servicemanagement um“, erklärt Sheila McGee-Smith, President and Principal Analyst bei McGee-Smith Analytics LLC. „Durch die Partnerschaft zwischen Vonage und ServiceNow können sie nun ihr Servicemanagement, ihre kommunikationsgestützten digitalen Workflows und ihre Kundenbetreuung auf einer zentralen Plattform nahtlos zusammenführen. Damit entsteht ein übersichtliches, einheitliches System für Mitarbeiter und Kunden.“

Machen Sie sich einen ersten Eindruck zur Lösung in folgendem Video: https://youtu.be/AV8Cs2Tk7mg

Über Vonage

Vonage definiert die Business-Kommunikation wieder einmal neu. Vonage macht Kommunikation flexibler, intelligenter und persönlicher, um Unternehmen auf der ganzen Welt zu helfen, ihren Mitbewerbern voraus zu sein. Vonage bietet Lösungen für Unified Communications, Contact Center und programmierbare Kommunikations-APIs, die auf der flexibelsten Cloud-Kommunikationsplattform der Welt aufsetzen. Seinen Wurzeln als Entwickler disruptiver Technologien getreu, hat Vonage ein flexibles Konzept geschaffen, das den wachsenden Anforderungen in puncto Zusammenarbeit, Kommunikation und Customer Experience über alle Kommunikationskanäle hinweg besser gerecht wird.

Der Hauptsitz der Vonage Holdings Corporation befindet sich in New Jersey, USA. Weitere Niederlassungen betreibt das Unternehmen in den USA, Europa, Israel, Australien und Asien. Folgen Sie uns auf Twitter (www.twitter.com/vonage) oder werden Sie Vonage-Fan auf Facebook: www.facebook.com/vonage. Abonnieren Sie uns auf YouTube: www.youtube.com/vonage.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vonage
23 Main St
USANJ 07733 Holmdel
Telefon: 49 (0) 89 673043030
https://www.vonage.com/

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relations
Telefon: +49 (89) 385352-39
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Materna realisiert Informationsportal zur Endlagersuche

Materna realisiert Informationsportal zur Endlagersuche

Im Auftrag des Bundesamtes für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) hat der IT-Dienstleister Materna SE ein neues Informationsportal zur Endlagersuche realisiert. Die neue Webseite ergänzt die Hauptseite des BASE, auf der bisher die Endlagersuche sowie alle anderen Aufgaben der Bundesoberbehörde abgebildet wurden. Seit dem 27. April 2020 erhalten Interessierte auf www.endlagersuche-infoplattform.de detailliert Auskunft über den Stand der Suche, sowie über Abläufe und Beteiligungsmöglichkeiten. Entsprechend dem 2017 in Kraft getretenen Standortauswahlgesetz (StandAG) schafft sie eine der Voraussetzungen für Transparenz im Verfahren und die Beteiligung der Öffentlichkeit an einem der anspruchvollsten Umweltprojekte in Deutschland.

Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) ist Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde des Bundes für den sicheren Umgang mit den Hinterlassenschaften der Atomenergie. Es überwacht unter anderem das Standortauswahlverfahren und organisiert die Beteiligung der Öffentlichkeit. Bis zum Jahr 2031 soll laut Gesetz für die derzeit in Zwischenlagern deponierten radioaktiven Abfälle in Deutschland ein Standort für ein Endlager gefunden sein.

Informationsportal wichtigste Grundlage für Beteiligung

Die neue Online-Plattform informiert transparent und offen über den Endlager-Suchprozess und macht wesentliche Unterlagen wie Gutachten, Datensammlungen oder Berichte sowie alle Veränderungen in einem Dokumentenverzeichnis zugänglich. Die enthaltene Versionierung erlaubt den Zugriff auch auf ältere Dokumente und macht die Rahmenbedingungen und Entscheidungen nachvollziehbar. Über eine integrierte Dokumentensuche und verschiedene Filterfunktionen lassen sich gewünschte Unterlagen einfach abrufen. Die gesamte Geschichte der Endlagersuche wird künftig in einer Historie chronologisch abgebildet.

Um die Öffentlichkeit aktiv einzubinden, sind verschiedene Beteiligungsformate geplant. Dazu zählen beispielsweise Fachkonferenzen, Regionalkonferenzen, Informations- und Bildungsangebote. Mit Blick auf den generationenübergreifenden Charakter der Endlagersuche bietet das BASE über die Website Workshops und Unterrichtsmaterialien insbesondere für die junge Generation an.

Materna erbringt Gesamtprojekt aus einer Hand

Materna hat in Zusammenarbeit mit dem BASE das Konzept für das neue Infoportal erstellt, Workshops durchgeführt und das gesamte Projekt durchgängig umgesetzt. Dazu zählten das Design sowie die komplette technische Umsetzung des Web-Projektes inklusive Anbindung und Konfiguration der Dokumentendatenbank. In einer weiteren Ausbaustufe werden eine Mediathek mit Video- und Bildmaterial sowie ein Veranstaltungskalender eingebunden.

Im Hinblick auf die User Experience überzeugt die Website mit einer übersichtlichen Seitenstruktur und ansprechend gestalteten Themenseiten im responsiven Design. Die Startseite bietet einen bequemen Einstieg in die wichtigsten Informationen. Technische Basis der Website ist der Government Site Builder (GSB 7), die Content-Management-Lösung des Bundes. Das Hosting erfolgt beim ITZBund.

Über Materna Information & Communications SE

Die Materna-Gruppe beschäftigt aktuell weltweit mehr als 2.300 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von 288,6 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Materna berät und begleitet Unternehmen und Behörden in allen Belangen der Digitalisierung und liefert maßgeschneiderte Technologien für eine agile, flexible und sichere IT. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Materna Information & Communications SE
Voßkuhle 37
44141 Dortmund
Telefon: +49 (231) 559900
Telefax: +49 (231) 5599-100
http://www.materna.de

Ansprechpartner:
Kerstin Krüger
Telefon: +49 (231) 5599-437
E-Mail: Kerstin.Krueger@Materna.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel