Trotz des Ausmaßes der Corona-Krise investiert Bizcuit Group EUR 1.200.000 in schnell wachsendes Scale-Up Klippa

Trotz des Ausmaßes der Corona-Krise investiert Bizcuit Group EUR 1.200.000 in schnell wachsendes Scale-Up Klippa

Heute erhielt das schnell-wachsende internationale Unternehmen Klippa eine Investition in Höhe von 1,2 Millionen Euro, mit Fintech-Disruptor Bizcuit Group als Lead-Investor. Klippa plant 1 Millionen Euro für seine Marktexpansion nach Deutschland zu verwenden. Im deutschen Markt wird Klippa mit Gini und Abbyy um B2B-Kunden konkurrieren. Die restlichen 200.000 Euro werden für den Auskauf von Early-Stage-Angel-Investoren genutzt. Es ist die vierte Investition seit der Gründung des Software-Scale-up im Jahr 2015. Gerade zur Zeit der globalen wirtschaftlichen Unsicherheit, ausgelöst durch den Ausbruch von COVID-19, begrüsst Klippa die Investition.

Co-Founder und CEO Yeelen Knegtering: "Die aktuelle COVID-19-Krise macht die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und das Arbeiten aus der Ferne wichtiger denn je. Mit unseren Tools können die Mitarbeiter ihre administrativen Aufgaben überall und jederzeit erledigen, so dass Unternehmen sicher von zu Hause aus arbeiten und ihre Verwaltungsprozesse um bis zu 70 Prozent beschleunigen können."

Vom Kunden zum Investor


Bizcuit ist eines der ersten Unternehmen in den Niederlanden, das den vollen Umfang der PSD2-Lizenz für KMUs und Freiberufler anbietet. Es entwickelt und vermarktet B2B-Cloud-Lösungen für KMUs und Freiberufler und investiert in Unternehmen mit ähnlichen Zielen. Die Vertragspartner kamen zum ersten Mal in Kontakt, als die Tochtergesellschaften der Bizcuit-Gruppe, Minox (Buchhaltungssoftware) und Bizcuit (Fintech-Software), begannen, Klippas APIs für die intelligente Dokumentenverarbeitung zu verwenden.

Hessel Kuik, Geschäftsinhaber und CEO der Bizcuit-Gruppe: "Nach einem gründlichen Auswahlverfahren haben wir uns für Klippa als Partner entschieden, um uns die beste Automatisierung der Verarbeitung von Finanzdokumenten zu ermöglichen. Wir arbeiten nun seit über drei Jahren mit Klippa zusammen und haben ihre Technologie in mehrere unserer Dienstleistungen implementiert. Klippa hat uns mit ihren Funktionen, ihrer Geschwindigkeit und der Qualität der Dokumentenverarbeitung beeindruckt. Aus dem Grund haben wir uns entschieden unsere Geschäftsbeziehung mit dieser Investition auf die nächste Stufe zu heben”.

Knegtering: "Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Bizcuit-Gruppe. Sie verstehen unsere Philosophie und teilen unsere digitale Vision. Viele Unternehmen haben noch immer mit der alltäglichen Aufgabe der manuellen Verarbeitung von Dokumenten wie Rechnungen und Belegen zu kämpfen. Damit verschwenden Sie wertvolle Zeit, die Sie nutzen können um Ihr Kerngeschäft voranzutreiben. Durch die hohe Anzahl den deutschen Unternehmen, die momentan gezwungen sind von zuhause zu arbeiten, erwarten wir einen Anstieg am Bedarf von Digitalisierungs Lösungen. Selbst wenn es sicher ist, ins Büro zurückzukehren, wird die Digitalisierung wichtig sein, um wettbewerbsfähig zu bleiben.”

Market Expansion

Es ist die vierte Investition, die Klippa, seit der Gründung in 2015 erhält. Das Scale-Up entschied sich für die Marktexpansion nach Deutschland, aufgrund des steigenden Bedarfs an innovativer Technologie, insbesondere an Automatisierungs und SaaS-Lösungen. Unter anderem stellte Klippa hierfür ein deutsches Business Development Team ein. Knegtering: “In den ersten sechs Monaten der Marktexpansion konnten wir schon mehr als 100.000 Dokumente pro Monat verarbeiten. In 2020 werden wir unsere Marketing und Vertriebsaktivitäten verdoppeln, um unseren Marktanteil zu stärken und noch schneller zu wachsen.”

Neben der Stärkung der Positionierung in den bereits aktiven Märkten plant Klippa zukünftig weitere Länder zu erschließen und seine intelligenten Dokumentenlösungen in der Schweiz, Österreich und Frankreich anzubieten.

Über die Bizcuit-Gruppe

Die Bizcuit Group ist das erste Unternehmen in den Niederlanden, das über seine Tochtergesellschaft Bizcuit Payments die vollständige PSD2-Lizenz nutzt. Die Gruppe entwickelt und verkauft B2B-Cloud-Lösungen für KMUs und Freiberufler und investiert in Unternehmen mit dem gleichen Ziel. Die Gruppe investiert auf der Grundlage des Potenzials der Unternehmen, des Mehrwerts, den die Bizcuit Group bringen kann, des Mehrwerts des Unternehmens für das Portfolio der Bizcuit Group und für ihre Partner sowie der Sicherung der Zusammenarbeit mit strategischen Partnern.

Über Klippa App B.V

Klippa wurde 2015 von sechs IT-Spezialisten in Groningen, den Niederlanden, gegründet. Die Mission des Groninger Scale-Up ist die Digitalisierung und Automatisierung von umständlichen Dokumenten-Flows unter Einsatz moderner Technologien, wie Machine Learning und OCR. Im Jahr 2019 eröffnete Klippa sein zweites Büro in Amsterdam, und betreut heute mehr als tausend Kunden weltweit. Klippa spezialisiert sich auf Applikationen und Softwarelösungen zur Verbesserung von administrativen Prozessen, zum Scannen von Belegen und Rechnungen, zur digitalen Verwaltung von Rechnungen, Identitäts Validierung und Datenextraktion Lösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Klippa App B.V
Lübeckweg 2
NL9723 HE Groningen
Telefon: +31 (50) 2111631
http://www.klippa.com/

Ansprechpartner:
Xuan Nguyen
E-Mail: xuan@klipa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.