Kasse aus der Cloud: Myfactory digitalisiert den Point of Sale

Kasse aus der Cloud: Myfactory digitalisiert den Point of Sale

Die Verbraucher sind in Kauflaune: Deutschlands Einzelhändler verzeichneten im Sommer dieses Jahres ein wachsendes Geschäft. Im Juni setzten die Händler 5,3 Prozent mehr um als vor einem Jahr, wie das Statistische Bundesamt berichtet. Neben der Kauflaune braucht der Handel aber noch mehr, um im digitalen Wandel zu bestehen. Zum Beispiel eine individuelle und flexible Technologie wie die Kasse aus der Cloud. Was die können muss und warum Flexibilität hier eine große Rolle spielt, zeigt die nachstehende Medienmitteilung.

Myfactory, ein führender ERP-Cloud-Hersteller aus Deutschland, bringt mit Myfactory POS (Point of Sale) ein webbasiertes Kassensystem auf den Markt. Mittelständische Unternehmen können so den Prozess an der Kasse noch schneller und komfortabler für ihre Kunden gestalten. Die Lösung ist online nutzbar, vollintegriert in die Standardanwendung und sowohl mehrkassen- als auch mehrfilialfähig. Als Zusatzmodul gehört Myfactory POS zur Gesamtlösung und spart Aufwand und Kosten, die durch Drittprodukte anfallen würden. Die Lizenz kostet 39,00 Euro, das Paket für den Handel ist ab 79,00 pro Monat erhältlich.

David Lauchenauer, Geschäftsführer und Gesellschafter der Myfactory Gruppe


„Der digitale Wandel macht für Kunden und Endkunden vieles einfacher. Ein Treiber dafür ist die Cloud. Auch mit unserer webbasierten Kassenlösung setzen wir auf Flexibilität und Mobilität: Ob Tastatur, Maus oder Touchscreen – Myfactory POS überlässt dem Nutzer die Wahl, wenn es um die Bedienung geht. Auch die Frage „Eintippen oder Einscannen?“ entscheidet der Anwender selbst. Zudem wollen wir unsere Kunden unterstützen, ihre Prozesse an der Kasse zu beschleunigen. Damit zum Beispiel keine Warteschlangen entstehen, haben wir besonderen Wert auf schnelle Eingabe und Verarbeitung gelegt.“

Kasse aus der Cloud: individuell und flexibel

Jedes Unternehmen hat eigene Anforderungen an seinen POS. Darum bietet die Lösung auch Möglichkeiten, zur flexiblen Anpassung: So können Zugriffsrechte verteilt, verschiedene Kassen und Lager für die Warenbewegung festgelegt sowie Kopf- und Abschlusstexte auf Belegen angepasst werden. Hinzu kommen Zusatzfunktionen, welche das Kassieren noch effizienter gestalten. Beispielsweise können Anwender selbst während des Kassiervorgangs Artikelinformationen mit Lagerbeständen aufrufen, ohne den Kassiervorgang zu unterbrechen. Auch lassen sich begonnene Kassiervorgänge „parken“, zum Beispiel, wenn der Kunde etwas vergessen hat und die Schlange verlassen muss. Wartende Kunden können in der Zwischenzeit weiter bedient werden.

Kassensturz auf Knopfdruck

Für den individuellen Kassensturz ist es Unternehmen möglich, detaillierte Statistiken (Ist-Bestand beziehungsweise Kassensaldo) direkt in der Kassenanwendung auszuwählen. Der Kassenabschluss ist beliebig oft durchführbar, auch separat für angebundene EC-Kartenterminals. Dabei werden sämtliche Kassenbewegungen aufgelistet, summiert und mit jeder Transaktion aktualisiert. Zu jedem gewünschten Zeitpunkt lässt sich die Entnahme von Bargeld protokollieren. Weiter können Anwender die Umsatz- und Verbrauchsstatistiken komfortabel als Kassenbon ausdrucken.

Funktionsübersicht: Das bietet die Kasse aus der Cloud

Myfactory POS liefert ein breites Spektrum an Funktionen. Ob Kassiervorgang, Kassenbon-Abschluss, Bezahlmodus oder Berichtswesen – mittelständische Unternehmen aus dem Handel erhalten mit der Funktion ein vielseitig einsetzbares Werkzeug zur Bewältigung der digitalen Herausforderungen am Point of Sale.

Kassiervorgang

  • Eingabe Artikelnummer, mit Scanner über Barcode oder Artikelsuche
  • Positionsrabatt
  • Verkauf von Gutscheinen inkl. Gutscheinverwaltung
  • Einlösen von ausgestellten Gutscheinen
  • Ausbuchen offener Posten eines Kunden
  • Einzahlungen mit Angabe des Grundes
  • Auszahlungen mit Angabe des Grundes
  • Datenimport für Adressen und Artikel
  • Alle Vorgänge können in einem Kassenbon abgewickelt werden

Kassenbon-Abschluss / Total

  • Erstellen eines Barverkaufsbeleges (Belegtyp kann bestimmt werden)
  • Warenbewegungen mit pro Kasse auswählbarem Lager
  • Erstellen eines Gutscheines bei Gutscheinverkauf
  • Übersicht über alle offenen und abgeschlossenen Kassenbons
  • Bonstorno möglich

Bezahlmodus

  • Eingabe über Touchscreen möglich
  • Mögliche Zahlungsarten: Barzahlung, Kartenzahlung, gemischte Zahlung „bar / Karte“
  • Berechnung und Anzeige des Rückgeldes
  • Nach Abschluss eines Kassenbons kann nahtlos mit neuem Bon weiterkassiert werden

Tagesabschluss / Berichtwesen

  • Ist-Bestand bzw. Kassensaldo
  • Ist-Eingabe
  • Ausgabe von Mengen- und/oder Umsatzlisten
  • Abschöpfungen / Geldentnahmen (Geldeinzahlungen)
  • Kassenabschluss (für Bar- und Kartenzahlungen)
Über die myfactory International GmbH

Myfactory gehört zu den führenden Herstellern von webbasierter Business Software für die Cloud. Mit Myfactory Cloud ERP bietet das Unternehmen integrierte und individuell kombinierbare Module. Dazu gehören: ERP (Enterprise Ressource Planning), CRM (Customer Relationship Management), Finanzbuchhaltung, Produktion, MIS und eCommerce. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen aus den Branchen Handel, Produktion und Dienstleistung setzen die Lösung ein. Myfactory zählt zu den Cloud-ERP-Pionieren und entwickelt seit 2002 kontinuierlich seine Business Software weiter. An den Standorten München (Deutschland) und St.Gallen (Schweiz) betreuen rund 50 Experten zusammen mit über 100 Vertriebspartnern mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum: Beropur, Ehlert, Kärcher Center Drescher, Karls Markt OHG, Messe Stuttgart, Rotel AG, Zaugg AG (Auswahl).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

myfactory International GmbH
Rosenheimer Str. 141 h
81671 München
Telefon: +49 (89) 2190963-0
Telefax: +49 (89) 2190963-49
http://www.myfactory.com

Ansprechpartner:
Sonja Heisler
Marketing & PR
E-Mail: marketing@myfactory.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.