Monat: Februar 2017

Batch- Stapelverarbeitung: Plotten & Drucken in RxView & RxHighlight

Batch- Stapelverarbeitung: Plotten & Drucken in RxView & RxHighlight

In der aktuellen Programmversion R17.2 von RxView & RxHighlight haben Sie die Möglichkeit via Netzwerk zu plotten, heißt: Sie können Ihre Plot -Datei ohne Umwege auf einen Plotter kopieren. Die Daten können ebenso über jeden Windows Systemdrucker ausgegeben werden, dies ist vor allem dann praktisch, wenn mal kein Plotter zur Verfügung steht.

Nicht nur ganze Dokumente, auch Ausschnitte lassen sich so problemlos drucken. Hier können einfach Bereiche ausgewählt (zum Beispiel Details einer Zeichnung) und diese über den Batch (Stapel) gedruckt werden. Das Auswählen dieser Bereiche ist schnell, intuitiv und einfach.

RxView/RxHighlight: Das Leistungsspektrum für die tägliche Arbeit

  • Daten aus CAD-, Office-, DTP-Anwendungen verarbeiten wie z.B. gescannte Großformate, DWG, DGN, DXF, PLT, FelixCAD, ME10, PDF, Inventor, CATIA, schnelle und präzise Darstellung von mehr als 300 Dateiformaten
  • Raster-, Vektor-, Hybridformate, Plotdateien, PDF, angepasstes PDF für gescannte Zeichnungen
  • integrierbar in EDM/TDM/PDM/ERP Lösungen/Archivierung und Workflowsysteme
  • Laden und Betrachten von Dateien, gleichzeitig, kaskadiert, gekachelt oder geteilt
  • schneller Zoom, Drehen in 90° Schritten auch gradweise über Regler
  • Unterstützung vieler Eigenschaften wie Ansichten, Layouts, Blöcke, Layer, Schriftarten, Stiftetabellen, XRefs, etc.
  • Multi-Page Unterstützung mit Thumbnails (Vorschaubilder), Preview
  • DDE Unterstützung, ebenso volle Integration in Ihre Softwareumgebung
  • leistungsfähige, maßstabsgerechte und skalierte Druck- und Plotfunktionalität, auch ausschnittsweise, erlauben den Einsatz in Technischen Büros
  • Kalibrierungsfunktion, Strecken- und Flächenmessung
  • Bildstempel auch eigene, Wasserzeichen, Symbolbibliotheken und somit Branchenlösungen, Dateien vergleichen und überlagern
  • Flexible Lizenzierung als Einzelplatzversion oder im Netzwerk/Floating mit Software-Lock (bis einschließlich Windows 10), 3D- und IFC-Filter optional und individuell kombinier- und lizenzierbar

Überzeugen Sie sich selbst, testen Sie unverbindlich und kostenlos RxView & RxHighlight in der aktuellen Version:

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GRAFEX
Ziegeleistr. 63
30855 Langenhagen
Telefon: +49 (511) 78057-0
Telefax: +49 (511) 78057-99
http://www.grafex.de

Ansprechpartner:
Dittmar Albeck
Marketing
Telefon: +49 (511) 78057-12
Fax: +49 (511) 78057-99
E-Mail: albeck@grafex.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Altair gibt Keynote Referenten der 9. europäischen Altair Technology Conference in Deutschland bekannt

Altair gibt Keynote Referenten der 9. europäischen Altair Technology Conference in Deutschland bekannt

Altair hat heute die Keynote-Vorträge der 9. europäischen Altair Technology Conference (ATC) bekannt gegeben. Die Veranstaltung findet vom 26. – 28. Juni 2017 im Congressforum Frankenthal statt.

In diesem Jahr wird es zum ersten Mal einen kompletten Tag nur für Keynote Präsentationen geben. Dieser Tag bietet Vorträge zu Visionen und Strategien des Altair Managements sowie Beiträge von namhaften Kunden wie Airbus, Artemis Racing, Daimler, IAI (Israel Aerospace Industry), Porsche, Schneider Electric, Streetscooter und Zodiac Aerospace. Die Kundenpräsentationen kommen aus der Luft- und Raumfahrt sowie der Automobil- und anderen Industrien, behandeln Themen wie bewährte Methoden für den Einsatz der Simulation in der Produktentwicklung und bieten Einblicke in moderne Techniken aus dem Bereich Simulation-driven InnovationTM. Die Keynote-Vorträge sind für den 27. Juni geplant. Dieser Tag ist für alle Manager, Ingenieure und Produktentwickler, die auf der Suche nach Informationen von Industrieführern sind, ein absolutes "Muss".

Unter dem Motto "Design the Difference"TM feiert Altair in diesem Jahr mit seinem ATC Programm die Kunden und Partner, die mit den Lösungen Altairs neue Wege in der Produktentwicklung gegangen sind. Der erste Tag der Konferenz behandelt Themen wie Leistungssteigerungen industrieller Maschinen, Design für den 3D Druck, Entwicklung von Elektrogeräten und moderne Methoden für die Systemmodellierung. Das Programm dieses Tages richtet sich an ein Publikum mit einem allgemeinen Interesse an Design- und Entwicklungsthemen und bietet wichtige Einblicke in Produktentwicklungsmethoden und Simulationslösungen, allgemeine Informationen über die Möglichkeiten der Simulation in verschiedenen Industrien und die Möglichkeit, direkt von Industrieführern zu lernen.

Darüber hinaus findet an diesem Tag auch wieder die Hochschul-Anwenderkonferenz des Unternehmens mit Präsentationen von Studierenden und Professoren aus ganz Europa statt. Das Hochschulprogramm umfasst außerdem eine Poster-Session, die an allen drei Tagen im Ausstellungsbereich zu sehen sein wird.

Aufgeteilt in parallele Sessions, richtet sich der dritte und letzte Tag der Konferenz mit seinen technischen Präsentationen erfahrener Altair Kunden an alle Nutzer der Altair Lösungen. Bis zum 31. März werden für diese Sessions noch Vortragsvorschläge angenommen. Kunden, die Interesse haben, ihre Arbeiten hier zu präsentieren, können ihre Abstracts unter www.altairatc.com/europe einreichen.

„Das Programm der 9. europäischen ATC bietet mit visionären und technischen Vorträgen eine große Vielfalt an Themen. Ich bin mir sicher, dass jeder Teilnehmer das Bestmögliche aus diesem umfassenden Programm für sich mit nach Hause nimmt", sagte Dr. Detlef Schneider, Senior Vice President EMEA, Altair. „Das Congressforum in Frankenthal bietet außerdem einen passenden Rahmen für die über 700 erwarteten Teilnehmer und lässt von organisatorischer Seite keine Wünsche offen.”

Eine Fachausstellung mit Informationsständen von Altair und seinen Soft- und Hardwarepartnern sowie die akademische Poster-Session runden das Programm ab. Die Ausstellung wird am Abend des 26. Junis eröffnet und steht den Besuchern an den Folgetagen durchgehend offen. Bisher bestätigte Sponsoren und Aussteller sind Componeering und PDTec, die Mediapartner der Veranstaltung sind Scientific Computing World und Prototype Today.

Die Teilnahme an der gesamten Konferenz ist kostenfrei. Sie können sich unter www.altairatc.com/europe registrieren und die vorläufige Agenda ansehen

Über die Altair Engineering GmbH

Altair entwickelt und unterstützt die breite Anwendung von Simulationstechnologie, mit der Designs, Prozesse und Entscheidungen optimiert werden können. Altair ist ein privat geführtes Unternehmen mit über 2600 Mitarbeitern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Troy, Michigan, außerdem ist Altair mit über 50 Niederlassungen in 22 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Can Do Aussteller bei der PM Welt 2017

Can Do Aussteller bei der PM Welt 2017

Can Do, führender Lösungsanbieter für Ressourcenmanagement, wird auf dem Fachkongress PM Welt, der am 30. März 2017 im NH-Hotel München-Dornach, stattfindet, die aktuelle Version seiner Projektmanagement-Software vorstellen. Als branchenunabhängige Lösung für die unternehmensweite Projektarbeit hat sich Can Do als Partner für große mittelständische Unternehmen und Konzerne etabliert. Die Apps von Can Do ermöglichen die Abbildung vielfältiger Anwendungsfällen in rollen- und prozessbasierten Produktsuiten. Die Standardsoftware des Münchner Softwarehauses kann sehr genau an individuelle Anforderungen der Kunden angepasst werden.

Der Fachkongress steht unter dem Motto "Alles im Griff!? Projekte sicher im komplexen Umfeld steuern" und wendet sich an alle, die sich unabhängig von Projektmanagement-Methoden, -Techniken und -Standards informieren und austauschen möchten. Zahlreiche praxisorientierte Vorträge und Workshops befassen sich damit, wie es trotz zunehmender Projekt-Komplexität gelingt, den Überblick zu behalten, die Dynamik zu meistern und gleichzeitig die erforderliche Gelassenheit zu bewahren. Die morgendliche Keynote hält Stephen M. Markgraf von Boeing Enterprise. Er erklärt, wie sich komplexe Projektportfolios steuern lassen und gewährt den Zuhörern dabei einen Einblick in das PMO von Boeing Enterprises. Am Nachmittag fokussiert Jens Corssen in seiner Key Note das Thema "Gelassenheit" und die Frage, warum Jammern unsere Potenziale reduziert.

Sie möchten Can Do am 30. März 2017 bei der „PM Welt“ treffen? Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns, am besten per E-Mail an CanDo@candoprojects.de

Über die Can Do GmbH

Can Do ist ein führender Lösungsanbieter für Projekt- und Ressourcenmanagement. Das im Jahr 2000 gegründete, inhabergeführte Softwarehaus unterstützt mittelständische Unternehmen und Konzerne branchenübergreifend bei der Projektplanung, -steuerung und -überwachung. Die Standardsoftware wird insbesondere für das Projektportfoliomanagement sowie für die Skill- und Ressourcenplanung eingesetzt und kann sehr exakt an kundenspezifische Anforderungen angepasst werden. Neben Produktsuiten für das operative Projektmanagement bietet Can Do auch Lösungen für das strategische Portfoliomanagement und für das Demand Management an. Als Plattform ermöglicht Can Do Unternehmen die Transformation zur digitalen Projektorganisation. Zu den Kunden der Münchner Can Do GmbH zählen Gothaer Versicherung, Salzgitter AG, der Oerlikon Konzern u.a. 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Can Do GmbH
Implerstraße 26
81371 München
Telefon: +49 (89) 51265-100
Telefax: +49 (89) 51265-500
http://www.can-do.de

Ansprechpartner:
Ulrike Wanner
PR-Manger
Telefon: +49 (89) 51265-208
Fax: +49 (89) 51265-500
E-Mail: ulrike.wanner@candoprojects.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SVA – The Building Block For Your Data

SVA – The Building Block For Your Data

Die SVA System Vertrieb Alexander GmbH wird sich auch in diesem Jahr gemeinsam mit IBM auf der CeBIT vom 20. bis 24. März in Hannover präsentieren. In Halle 2, Stand A10, Demo Point 97 stehen die SVA-Experten unter dem Motto "The Building Block For Your Data" zur Verfügung.

Der Fokus des Wiesbadener System-Integrators liegt dabei nicht nur auf IT-Infrastruktur-Bausteinen als Basis für hochverfügbare, sichere Rechenzentrum – das erfolgreiche Kerngeschäft in mittlerweile 20 Jahren SVA. Mit Top-Expertise zeigt der größte IBM Platinum Partner Europas auch, wie die Zukunft gebaut aus cognitiven Würfelwelten und neuen Geschäftsmodellen wie IoT, Cloud-Integration und Cognitive Business aussehen kann.

IT-Infrastruktur verzahnt mit neuen cognitiven Welten – so konzipiert SVA optimale Lösungen für moderne Anforderungen!

Auf der CeBIT werden die SVA-Experten dies für die Besucher geschickt visualisieren – vom Lego-Riesenrad bis zum holografischen Blick in Würfelwelten.

Über die SVA System Vertrieb Alexander GmbH

SVA ist einer der führenden System-Integratoren Deutschlands im Bereich DataCenter-Infrastruktur. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wiesbaden wurde 1997 gegründet und beschäftigt heute mehr als 650 Mitarbeiter an 16 Standorten in Deutschland. Das unternehmerische Ziel der SVA ist es, hochwertige IT-Produkte der jeweiligen Herstellern mit dem Projekt-Know-how und der Flexibilität von SVA zu verknüpfen, um so optimale Lösungen für die Kunden zu erzielen. Kernthemen des Unternehmens sind neben Hochverfügbarkeits-Architekturen und hoch skalierbare SAN-Architekturen, Datensicherung und Disaster Recovery sowie Virtualisierungs-Technologien im Server-, Desktop- und SAN-Umfeld.

SVA hat die wichtigsten Zertifizierungsstufen u. a. bei folgenden Herstellern erreicht: IBM, HDS, NetApp, VMware, Citrix, Microsoft, Fujitsu, Dell EMC, HPE, Lenovo und Nutanix.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SVA System Vertrieb Alexander GmbH
Borsigstraße 14
65205 Wiesbaden
Telefon: +49 (6122) 536-0
Telefax: +49 (6122) 536-399
http://www.sva.de

Ansprechpartner:
Natalie Piontek
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6122) 536 – 345
Fax: +49 (6122) 536 – 399
E-Mail: natalie.piontek@sva.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wargaming erweitert mit Cloudera seine Online-Spiele-Plattform mit Machine Learning

Wargaming erweitert mit Cloudera seine Online-Spiele-Plattform mit Machine Learning

Wargaming hat eine von Cloudera betriebene Plattform zur Datenanalyse eingeführt, um Spiel-Interaktionen zu personalisieren und sein Geschäft für eine noch erlebnisreichere Spielerfahrung zu optimieren. Als preisgekrönter Spieleentwickler und Marktführer für kostenlose Massen-Mehrspieler-Online-Spiele (Massively Multiplayer Online Games, kurz MMOG) liefert Wargaming über 150 Millionen Spielern auf der ganzen Welt authentische Spielerlebnisse und Services auf PCs, Konsolen und mobilen Plattformen.

Unter Verwendung eines Enterprise Data Hubs (EDH) von Cloudera hat Wargaming eine Echtzeitplattform für Empfehlungen und die Kommunikation mit Spielern entwickelt. Die Plattform nutzt interaktives Machine Learning, um auf Basis der letzten Spielstände die Erfahrung eines Spielers vorherzusagen und zu personalisieren. Außerdem wurde ein System zur Analyse von Managementberichten und Spielen eingeführt, das die pro Tag anfallenden drei Terabytes an Rohdaten verarbeiten soll.

„Im heutigen Wettbewerbsklima ist die Interaktion mit dem Spieler und seine Zufriedenheit oberstes Ziel bei Online-Spielen. Das Spektrum unserer Arbeit bei Wargaming geht über die Entwicklung von Online-Spielen hinaus, wir wollen verstehen, wer unsere Spieler sind und was sie benötigen”, so Sergei Vasiuk, Development Director, Technology Services & PRMP bei Wargaming.net. „Dazu müssen wir die riesigen Datenmengen anzapfen, die wir Tag für Tag verarbeiten – das schließt jeden abgefeuerten Schuss oder jedes von einem Spieler gewählte Fahrzeug ein.”

Die Player Relationship Management Platform (PRMP) von Wargaming analysiert den Einsatz eines Spielers und prognostiziert dann das interessanteste Szenario auf Basis seiner persönlichen Interessen. Die Plattform nutzt Apache Hadoop für einen 360-Grad-Blick auf den Spieler. Zusätzlich entwickelte Wargaming eine datengetriebene Real-time Rules Engine (DDRRE), um große Datenmengen in Echtzeit zu analysieren und der Interaktion mit Spielern eine persönliche Note zu geben. Die DDRRE nutzt moderne Machine-Learning-Algorithmen, um mögliche Ziele von Spielern zu identifizieren und vorherzusagen und den Spielern aus dem Online-Store die Gegenstände an die Hand zu geben, mit denen sie diese Ziele erreichen können. Die DDRRE basiert auf Clouderas Enterprise Data Hub und beinhaltet Apache Impala (incubating), Apache Kafka und Apache Spark Streaming.

„Unterhaltung ist heute eine persönliche Sache – das macht Videospiele so anziehend”, so Mike Olson, Chief Strategy Officer von Cloudera. „Um Spieler anzusprechen und an sich zu binden, müssen Spieleentwickler eine umfangreiche Erfahrung liefern, die in Echtzeit auf jeden individuellen Spieler zugeschnitten werden kann. Datensammlung in Hochgeschwindigkeit und leistungsfähiges Machine Learning helfen Wargaming, die Persönlichkeiten der Spieler zu verstehen und Spiele in Echtzeit anzupassen.”

Über Cloudera

Cloudera bietet eine zeitgemäße Plattform für Datenmanagement und -analyse auf Basis von Apache Hadoop sowie den neuesten Open Source-Technologien. Weltweit führende Unternehmen vertrauen auf Cloudera, um mit Unterstützung von Cloudera Enterprise – der schnellsten, einfachsten und sichersten Datenplattform der Gegenwart – ihre wichtigsten geschäftlichen Herausforderungen zu meistern. Unsere Kunden erfassen, speichern, verarbeiten und analysieren auf effiziente Weise gewaltige Datenmengen und nutzen fortschrittliche Analysemethoden, um Unternehmensentscheidungen schneller, flexibler und kostengünstiger als je zuvor treffen zu können. Auf dem Weg zum Erfolg bieten wir unseren Kunden umfassenden Support, Schulungen und andere professionelle Services. Weitere Informationen finden Sie unter http://cloudera.com.

Kontakt mit Cloudera
Lesen Sie unsere Blogs: cloudera.com/engblog und vision.cloudera.com
Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/clouderade
Besuchen Sie uns auf Facebook: facebook.com/cloudera
Treten Sie der Cloudera Community bei: cloudera.com/community

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cloudera
1001 Page Mill Road
94304 Palo Alto, California
Telefon: +1 (650) 64439000
http://www.cloudera.com

Ansprechpartner:
Thomas Schumacher
Public Footprint GmbH
Telefon: +49 (214) 8309-7790
E-Mail: schumacher@public-footprint.de
Deborah Wiltshire
Corporate Communications
Telefon: +1 (650) 64439000-5907
E-Mail: dwiltshire@cloudera.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Microsoft bietet Dynamics 365 for Operations künftig auch als On-Premises-Version an

Microsoft bietet Dynamics 365 for Operations künftig auch als On-Premises-Version an

Microsoft Dynamics 365 for Operations ist ein speziell auf die Bedürfnisse des Produktionsprozesses in Unternehmen angepasstes ERP-System. Neben einer cloudbasierten und einer hybriden Version wird Microsoft Dynamics 365 for Operations noch in diesem Jahr auch für den reinen On-Premises-Betrieb innerhalb unternehmenseigener Rechenzentren anbieten. Schnittstellen für eine Datenspeicherung in die Cloud sind in dieser Version nicht zwingend notwendig, in hybriden Szenarien aber dennoch möglich. Für Big Data- und Business Intelligence-Anwendungen bietet Microsoft optional zudem cloudbasierte Add-ons unter anderem zu Power BI und Azure Machine Learning an. Damit ist der flexible Wechsel zwischen einer firmeneigenen Umgebung in die Cloud und umgekehrt jederzeit möglich. Die Preview der On-Premise-Version von Dynamics 365 for Operations wird im April veröffentlicht, in den produktiven Betrieb geht die Anwendung im Sommer 2017.

„Dynamics 365 spielt seine wahren Stärken in der Cloud aus“, sagt Frank Naujoks, bei Microsoft Deutschland zuständig für Dynamics 365 for Operations. „Die Kosten für Installation und Betrieb sind hier signifikant niedriger, die Möglichkeiten für innovative Geschäftsmodelle auf der Basis valider Geschäfts- oder Messdaten aus der vernetzten Produktion dagegen deutlich größer. Aber wir wissen, dass viele Unternehmen aus regulatorischen oder aus Gründen des Investitionsschutzes in ihre Hardware noch immer keine Cloud-Services nutzen können oder wollen. Zudem gibt es Szenarien, bei denen Daten direkt vor Ort verarbeitet werden müssen. Schließlich verhindern mitunter auch langsame Internetzugänge den Betrieb von Dynamics in der Cloud. Für alle diese Anwendungsszenarien haben wir die On-Prem-Version von Dynamics 365 for Operations entwickelt.“

Dynamics 365 bietet agile Fertigungssteuerung
Alle Versionen von Dynamics 365 for Operations bieten leistungsstarke ERP-Funktionen in einem skalierbaren System. Sie sorgen für Transparenz in vernetzten Distributions-, Kundenservice-, Vertriebs- und Marketingsystemen, um Innovationen bei Produkten und Prozessen zu fördern und steigende Kundenerwartungen zu erfüllen. Die durchgängigen ERP-Funktionen in Dynamics 365 for Operations bieten das richtige Maß an Unterstützung in der agilen Fertigungssteuerung und bei der Verkürzung der Time-to-Market sowie höhere Flexibilität bei Lieferalternativen.

Die Cloud-Version Dynamics 365 for Operations bietet über die native Verknüpfung mit Power BI und Azure Machine Learning zudem eine Echtzeitsicht auf aktuelle Zahlen und Datenanalysen im Unternehmen. Damit stehen alle Informationen bereit, um die operativen Abteilungen mit strategischen Erkenntnissen auf der Basis vailder Daten zu unterstützen.

Dynamics 365 in der Microsoft Cloud Deutschland
Seit September 2016 ist mit Microsoft Azure Deutschland der erste Service aus der Microsoft Cloud Deutschland verfügbar. Die Cloud-Dienste werden über Server betrieben, die ihren Standort in zwei Rechenzentren in Deutschland haben: in Frankfurt/Main und Magdeburg. Der Datentreuhänder, T-Systems International, eine unabhängige deutsche Firma und Tochter der Deutschen Telekom, kontrolliert jeglichen Zugang zu den Kundendaten. Zugriff von Dritten wird nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Kunden oder des deutschen Datentreuhänders erteilt.

Noch im ersten Halbjahr 2017 wird Microsoft auch Dynamics 365 über seine Rechenzentren in Deutschland anbieten und damit Kunden eine zusätzliche Wahlmöglichkeit für den Einsatz von Dynamics 365 eröffnen. Mit der Einführung der Microsoft Cloud Deutschland haben weltweit nun 30 von 34 angekündigten Rechenzentrumsregionen ihren Betrieb aufgenommen – mehr als bei jedem anderen Cloud-Anbieter. Microsoft hat mehrere Milliarden US-Dollar in Aufbau und Betrieb seiner Cloud-Rechenzentren investiert, um eine hochsichere, skalierbare, hochverfügbare und nachhaltige Cloud-Infrastruktur aufzubauen.

Mehr Details zur On-Premises-Version von Dynamics 365 for Operations lesen Sie im aktuellen Blogpost „The right cloud option for your Business“ von Sri Srinivasan, General Manager Engineering, Microsoft Dynamics 365 for Operations.

Über die Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 85,32 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2016; 19. Juni 2016). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2016 betrug 20,18 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Microsoft Deutschland GmbH
Walter-Gropius-Straße 5
85716 München
Telefon: +49 (89) 3176-5000
Telefax: +49 (89) 3176-1000
http://www.microsoft.com

Ansprechpartner:
Jens Schleife
FAKTOR 3 AG
Telefon: +49 (40) 679446-6127
Fax: +49 (40) 679446-11
E-Mail: j.schleife@faktor3.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Plattform-Lösung für den Fahrzeughandel: asdagcloud Automotive digitalisiert Vertriebs-Wettbewerbe und Kommunikation im Sales und Aftersales

Plattform-Lösung für den Fahrzeughandel: asdagcloud Automotive digitalisiert Vertriebs-Wettbewerbe und Kommunikation im Sales und Aftersales

Der langjährige Systemlieferant von Vertriebssteuerungs-Plattformen für Großkonzerne wie BMW und Deutsche Bank, asdag, bringt eine speziell auf Autohäuser, Nutzfahrzeug-, Camper- und Motorradhändler zugeschnittene asdagcloud Variante auf den Markt.

Mit asdagcloud Automotive hat der Hamburger Anbieter von SaaS im B2B, asdag – application service development AG, heute die erste Branchenlösung seines Produkts asdagcloud veröffentlicht. asdagcloud, bislang branchenübergreifend als Cloud-Software für Mitarbeiterförderung, Wettbewerbe und Kommunikation in Vertriebsbereichen und HR positioniert, stellt mit der Abo-Variante "Automotive" ein speziell für den Fahrzeughandel konzipiertes Leistungs-Bundle zur Verfügung.

Markteinführung asdagcloud Automotive – Premium Abo zum halben Preis
Wie asdagcloud den Vertrieb im Sales und Aftersales durch motivierende Wettbewerbe ankurbeln kann, zeigt die Online-Demo des Systems. Die Demo liefert nicht nur praktische Beispiele für Vertriebsmarketing via B2B-Plattform im Fahrzeughandel, sondern auch die Blaupausen für mehrere erfolgreiche Wettbewerbs-Konzepte. Auch preislich ist das Automotive-Bundle interessant: Für die nächsten sechs Monate bietet asdag die auf dem Premium-Abo basierende Variante zum Preis des Starter-Abo an.
Damit ist die Branchenlösung für KFZ-, Nutzfahrzeug-, Camper- und KRAD-Händler zur Markteinführung um die Hälfte günstiger als die reguläre asdagcloud Vollversion.

asdagcloud Automotive – Wettbewerbe als Vertriebs-Hebel im Fahrzeughandel
"asdagcloud ist für viele Unternehmens-Branchen geeignet. Für die Branchenlösung Automotive mussten wir das Produkt deswegen auch nicht umbauen. Unser SaaS-Softwaredesign ist so konzipiert, dass alle Mandanten immer das gleiche System nutzen. Eine asdagcloud Lösung entsteht durch Apps, die speziell für eine bestimmte Branchenanwendung zusammengestellt werden, durch das Kommunikationsdesign und durch spezifisch konfigurierte Wettbewerbe." – asdagcloud Produktmanager Timo Reischl.
"Mit der Branchenlösung Automotive können wir auch die enorme Flexibilität und Bandbreite unter Beweis stellen, die mit asdagcloud für Unternehmen aus vielen Bereichen im Vertrieb und im HRM möglich ist. Wir könnten ohne Anpassungen an der Software aus dem Stand auch eine Variante für die Immobilienbranche aufsetzen – vielleicht machen wir das sogar noch."

Vertriebswettbewerbe im Fahrzeughandel – Studien belegen den Erfolg

Als langjähriger Systemlieferant, unter anderem der Vertriebssteuerungsplattform allstarlounge für den BMW Konzern, verfügt asdag über gute Kenntnisse des Vertriebs in den Sales, Aftersales und Service Bereichen von Fahrzeughändlern und Händlernetzen. 2011 wurde vom Arbeitskreis der Banken und Leasinggesellschaften der Automobilwirtschaft eine Benchmark-Studie über Verkäuferclubs und Vertriebssteuerungssysteme im Fahrzeughandel durchgeführt, aus der das asdag-System als führend hervorging.

Die Expertise alleine sei aber nicht ausschlaggebend gewesen, eine Branchenlösung für den Auto- und Fahrzeughandel herauszubringen, so Reischl weiter: "Autos, Nutzfahrzeuge, Motorräder, Camper, Wohnmobile usw. sind wie ein zweites Zuhause. Wie Häuser sind diese Produkte flexible Plattformen für nahezu unendlich viele Ausstattungsvarianten mit enormen Cross- und Upselling-Möglichkeiten. Das gesamte Sales-Potential, inklusive Finanz- und Versicherungsprodukten, befindet sich in der Hand der Verkäufer und Kundenberater. Durch gut konzipierte Wettbewerbe und Kampagnen kann es gehoben werden. In der Automotive Branche können wir das anhand vieler Studien und erfolgreicher Use-Cases ausgezeichnet belegen."

Digitalisierung – Aufholjagd der Vertriebsbereiche im Fahrzeughandel
Eine neue Studie über die Effektivität von Wettbewerben für die Steigerung des Cross- und Upsellings im Fahrzeughandel ist bei asdag in Vorbereitung. Ebenfalls beschäftigt sich das Hamburger Unternehmen mit der Unterstützung der Fahrzeughersteller und -händler bei der Digitalisierung. Auch hier sei asdagcloud Automotive ein Thema, so Produktmanager Timo Reischl. Die Plattform digitalisiere viele Aufgaben und Abläufe im Sales wie das Vertriebsmarketing, Leistungsmessung, Wettbewerbe, Kommunikation, Motivation und nicht zuletzt die Wertschätzung der Mitarbeiter.

Direktlinks zu asdagcloud Automotive:

Über die asdag – application service development AG

asdag mit Sitz in Hamburg wurde im April 2000 gegründet und ist ein führender Anbieter cloudbasierter B2B-Plattformen für nationale und internationale Unternehmen. asdag ist Hersteller und Provider der asdagcloud B2B Kommunikationsplattformen. asdag ist spezialisiert auf SaaS (Software-as-a-Service) Produkte für gezielte Anerkennung, Motivation, leistungsgerechte Bonifizierung, Leistungsmessung und individuelle Förderung von Firmenmitarbeitern, Handelspartnern und Vertriebsorganisationen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asdag – application service development AG
Albert-Einstein-Ring 8
22761 Hamburg
Telefon: +49 (40) 853825-37
Telefax: +49 (40) 853825-99
http://www.asdag.com

Ansprechpartner:
Timo Reischl
Leiter Produktmanagement
Telefon: +49 (40) 853825-37
Fax: +49 (40) 853825-99
E-Mail: t.reischl@asdag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SAP®-Webinare – zertifizierte Wege in einen krisensicheren Beruf

SAP®-Webinare – zertifizierte Wege in einen krisensicheren Beruf

Melek T. kommt aus Sindelfingen. Sie ist gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau und war einige Jahre für die Geschäftsführung eines mittelständischen Unternehmens tätig. Das sie jetzt wieder die Schulbank drückt, hat gute Gründe. Um sich beruflich weiterzuentwickeln, benötigt sie fundierte Kenntnisse in der betriebswirtschaftlichen Anwendersoftware SAP® ERP (R/3®). Deshalb sitzt sie jetzt im Kundenzentrum der Deutschen Angestellten-Akademie in Böblingen. Dass sie hier nicht in einer Gruppe, sondern allein an einem Büroarbeitsplatz lernt, stört sie wenig. Befinden sich doch alle Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer in einem virtuellen Klassenraum im Netz. Die Kommunikation mit Trainern und anderen Kursteilnehmern findet also ausschließlich über Headset und Bildschirm statt. Webinare nennen sich diese Kurse. Eine Unterrichtsform, die sich methodisch nur wenig vom Frontalunterricht unterscheidet. Es gibt einen Klassenraum, einen Dozenten und das jeweilige Anwenderprogramm, das wie eine Schultafel für alle einsehbar ist. Zusammen mit 12 Teilnehmenden aus dem gesamten Bundesgebiet belegt Melek T. den Kurs SAP® ERP Keyuser Finanzwesen, der – wenn sie die Prüfung besteht- mit einem Anwenderzertifikat der badischen Softwareschmiede endet.

Die SAP® selbst ist marktführender Hersteller auf dem Gebiet betriebswirtschaftlicher Anwendersoftware. Tätigkeitsschwerpunkt ist die Entwicklung von Software zur Abwicklung sämtlicher Geschäftsvorgänge eines Unternehmens. Rund um den Globus liefert die SAP® maßgeschneiderte Lösungen, mit denen die Gesamtheit von Funktionen, Prozessen und Tätigkeiten einer Firma abgebildet werden können. Allein in Deutschland arbeiten heute mehre Millionen Menschen mit dieser Software. Gleichwohl werden immer noch Fachkräfte gesucht. Denn zum Leidwesen vieler Unternehmen können zahlreiche Stellen trotz intensiver, langfristiger Suche nicht besetzt werden. Gut dotierte Gehälter und positive Karrieremöglichkeiten begleiten deshalb nicht selten die ausgeschriebenen Stellenangebote. Ein zertifizierter SAP-Weiterbildungskurs kann sich daher lohnen. Anbieter dafür gibt es viele. Trotzdem sollten Interessentinnen und Interessenten darauf achten, dass die Walldorfer Firma es nur lizenzierten Bildungspartnern gestattet, ihr Originalsystem für Schulungszwecken zu benutzen.

Einer dieser Partner ist die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA), an der bereits mehr als 23.000 Menschen die verschiedenen Generationen der SAP-Software kennenlernen durften. „Unser Angebot ist über die Jahre gewachsen, so Stephan Watta, der als Fachbereichsleiter bei der DAA für das SAP-Schulungsprogramm zuständig ist. „Seit 2012 führen wir Webinare durch. Ob sich unsere Kunden nun für einen SAP-Überblickskurs oder für eine Spezialausbildung in einem Fachbereich entscheiden, am Ende steht immer ein Zertifikat, das Arbeitgebern ein klares Bild vom Kenntnisstand ihrer Mitarbeiter vermittelt.“ Inzwischen sind es deutschlandweit 120 DAA-Kundenzentren, die Webinare anbieten. Der im Internet abrufbare Kursplan entspricht größentechnisch einer Abfahrtsübersicht auf dem Hamburger Hauptbahnhof. Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Einkauf (MM), Produktion (PP), Vertrieb (SD), Lager & Logistik (WM) und Personalwesen (HCM) – fast täglich starten neue Lehrgänge, die zwischen 5 und 45 Tage andauern können. Gefragt sind diesbezüglich nicht nur gut funktionierende Internettechnologien, sondern auch Dozentinnen und Dozenten, die die Kurse durchführen. „Es war deshalb für uns wichtig“, so Watta weiter, „dass unsere Lehrkräfte neben ihren Praxiserfahrungen auch methodisch-didaktisch auf dem neuesten Stand sind.“

Zurück nach Böblingen, wo Frau Melek T. gerade dabei ist, sich anhand von Praxisbeispielen auf die anstehende Prüfung vorzubereiten. „Natürlich muss man sich an diese Art von Unterricht zunächst einmal gewöhnen. Ist man aber einmal am Ball, macht das Arbeiten richtig Spaß und man lernt ganz nebenbei viele nette Menschen aus der ganzen Bundesrepublik kennen.“ Frau Melek T. verweist dabei auf den virtuellen Klassenraum, in dem sich Teilnehmende aus Berlin, Hannover, Uelzen, Osnabrück und München aufhalten. Neben dem Bildschirm befinden sich ihre Kursunterlagen, die ebenfalls durch SAP® autorisiert zu Verfügung gestellt werden. Dann ist der Unterricht für heute beendet. Nach einer kurzen Pause treffen sich die Kursteilnehmer noch einmal im Chatroom. Fachthemen werden ausgewertet, Fragen gestellt und auch mal über das Wetter geredet. In Norden schneit es, während in Böblingen die Sonne scheint.

Über die DAA Deutsche Angestellten Akademie GmbH

Die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA) gehört zu den größten Weiterbildungsunternehmen der Bundesrepublik Deutschland. Mit mehr als 2700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 300 Kundenzentren ist sie seit über 60 Jahren flächendeckend in allen Regionen des Landes vertreten. Zu Ihren Dienstleistungen zählen Fortbildungen für Berufstätige gleichermaßen wie Umschulungen und Weiterbildungskurse für Arbeitsuchende und Rehabilitanden. Mehr als 6 Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bisher durch DAA- Kurse ihre beruflichen Perspektiven verbessert.

Weiterführende Informationen:: www.daa.de, Tel. 040 35094-163

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DAA Deutsche Angestellten Akademie GmbH
Alter Teichweg 19
22081 Hamburg
Telefon: +49 (40) 350940
Telefax: +49 (40) 35094200
http://www.daa.de

Ansprechpartner:
Markus Metke
Leiter für Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 35094163
Fax: +49 (40) 35094200
E-Mail: markus.metke@daa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SYSback hilft Festo, Abläufe in der IT Infrastruktur zu automatisieren

SYSback hilft Festo, Abläufe in der IT Infrastruktur zu automatisieren

„Wir freuen uns mit SYSback einen erfahrenen IT-Service Partner im Bereich der IT-Automation gefunden zu haben, der uns in der Automatisierung unserer IT-Infrastruktur professionell durch sein Automations-Methodenwissen unterstützt. Sysback ermöglicht Festo großflächig in das Thema der funktionsübergreifenden IT-Automation einzusteigen“, sagt Dieter Bez, Projektleiter des Festo IT Infrastruktur Automationsprojektes. „SYSback hat uns in den vergangenen Monaten geholfen von der Idee den Automatisierungsgrad zu erhöhen, einen konkreten Umsetzungsplan für unsere use cases zu entwickeln“.

Ziel ist die sukzessive Einführung holistischer Automation in der IT Infrastruktur.

Auf SYSback Seite freut sich Alessandro Bello, Bereichsleiter Automation, der das Automations-Projekt leitet, über Festo als neuen Kunden. „Es ist schon etwas Besonderes für einen Weltmarktführer in diesem Bereich zu arbeiten! SYSback freut sich sehr über dieses neue Logo in seiner Kundschaft. Zu Beginn stehen viele komplexe Deployment Use Cases, die in einer heterogenen IT-Landschaft vollständig automatisiert werden, danach werden viele weitere Use Cases aus den verschiedenen ITIL Prozessen folgen. Damit gewinnt die Festo IT deutlich an Effizienz und Flexibilität, die Qualität steigt und die Time to Market verkürzt sich enorm.“
SYSback realisiert das Projekt zusammen mit seinem Automationssoftware-Partner FLOWSTER Solutions aus Potsdam. Auch Réne Drescher, Geschäftsführer von FLOWSTER Solutions ist sehr erfreut über die Zusammenarbeit zwischen Festo, SYSback und FLOWSTER. „Wir freuen uns Festo als Kunden gewonnen zu haben und gesetzte technische Anforderungen an die IT Infrastruktur Automatisierung erfüllt zu haben“, so Drescher.

Über Festo

Festo ist gleichzeitig Global Player und unabhängiges Familienunternehmen mit Sitz in Esslingen am Neckar. Festo liefert pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik für 300.000 Kunden in über 35 Branchen.

Das Unternehmen investiert jedes Jahr rund acht Prozent seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung – für innovative Lösungen, die den Kunden einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen. Die Folge: 100 patentreife Produktneuheiten jährlich, mehr als 2.600 Patente weltweit und die Auszeichnung mit dem Deutschen Zukunftspreis 2010.

Festo ist ein weltweit führender Anbieter von Automatisierungstechnik. Das global ausgerichtete, unabhängige Familienunternehmen mit Hauptsitz in Esslingen a. N. hat sich in über 50 Jahren durch Innovationen und Problemlösungskompetenz in der Fabrik- und Prozessautomatisierung sowie mit einem einzigartigen Angebot an industriellen Aus- und Weiterbildungsprogrammen zum Leistungsführer seiner Branche entwickelt.

Die Konzernaktivitäten umfassen die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Produkten, technischen Systemen und Dienstleistungen sowie die Vermittlung von Wissen für Aufgaben der Automatisierung, wie Steuerung, Regelung, Positionierung und Handhabung bei Maschinen, Apparaten und technischen Prozessen. Der Konzern gliedert sich in die beiden Geschäftsbereiche Automation sowie Didactic.

Über FLOWSTER Solutions

FLOWSTER Solutions mit Sitz in Potsdam ist Hersteller von Software-Produkten und –Lösungen für die plattformübergreifende bzw. ganzheitliche Automatisierung und Orchestrierung von Services in der IT-Infrastruktur – On-Premise und in der Cloud. Mit einem modernen und innovativen Modellierungsansatz können Workflow-Automaten in kürzester Zeit realisiert werden.

Durch umfangreiches Wissen aus der IT-Infrastruktur und –Prozessen sowie Skripten und mehrjähriger Erfahrung aus großen Automatisierungsprojekten hat sich FLOWSTER zum Spezialisten für Infrastruktur-Automatisierung entwickelt. Mit End-to-End-Automatisierung für komplexe Enterprise-Umgebungen sowie hochintegrativen und nachhaltigen Komplettlösungen in allen IT-Bereichen verschafft FLOWSTER entscheidende Wettbewerbsvorteile und trägt einen entscheidenden Beitrag zur Digitalisierung. 

Über die SYSback AG

SYSback ist spezialisiert auf passgenaue Lösungen für Rechenzentren, Hochverfügbarkeit, Virtualisierung, Computer-Netzwerke und Datensicherheit.

Das SYSback Leistungsspektrum ist möglich durch ein großes Experten-Team in den Bereichen, ITSMplus, holistische Automation, Enterprise Architektur Services, SAP, Lizenzmanagement, Managed Services, Service Delivery Mangement und Projektmanagement. SYSback bietet Lösungen, die exakt auf Kundenanforderungen zugeschnitten sind: Von der Planung über die vollständige Integration bis hin zum störungssicheren Betrieb und der darauffolgenden Optimierung.

Damit bildet SYSback mit seinen verschiedenen Service Lines den "PLAN – BUILD – RUN – OPTIMIZE" Zyklus in der IT vollständig ab. Dazu bietet SYSback Consulting, Automationslösungen, Trainings, ITIL®-Schulungen, Monitoring und Help-Desk – SYSback bietet ein echtes 360°-Angebot für Mittelstand und Großkunden.

SYSback hat Standorte in Frankfurt, Köln und Dresden, die Zentrale sitzt in Hamburg an der Alster.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SYSback AG
Theresienstieg 11
22085 Hamburg
Telefon: +49 (40) 809033-500
Telefax: +49 (40) 809033-555
http://www.sysback.de

Ansprechpartner:
Olaf Windhäuser
Geschäftsführer / Managing Director
Telefon: +49 (69) 2691979-12
Fax: +49 (69) 2691979-22
E-Mail: O.Windhaeuser@sysback.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Digitale Intelligenz für Verkaufsflächen

Digitale Intelligenz für Verkaufsflächen

]Was der internationale Markt an Lösungsangeboten für den Handel bereithält zeigen rund 700 Aussteller auf der EuroShop. Kann denn Retail-Software für unterschiedlichen Kanäle zur Kundenbindung beitragen? „Der Kunde ist nicht deswegen zufriedener, weil er einen neuen Kanal nutzen kann. Er wird – zu Recht – erst dann zufrieden sein, wenn der angebotene Kanal zuverlässig funktioniert. Dazu gehört die tatsächliche Verfügbarkeit angebotener Artikel ebenso wie die problemlose Bezahlung und gegebenenfalls reibungslose Retoure“, sagt Vanjo Wandscher, Vorstand der Futura Retail Solutions AG.

Das Systemhaus aus Hamburg hält für seine Kunden aus der Textil- und Lifestylebranche Technologien bereit, die den Omni-Channel-Gedanken unterstützen. Dazu gehört auch das neueste Produkt Futura4SalesAssistant. Die mobile Lösung unterstützt per Tablet auf der Verkaufsfläche sowohl die Beratung des Kunden als auch Prozesse der Bestandsinformation, Preisänderung oder Umlagerung. Im Rahmen eines Omni-Channel-Projekts können weitere Funktionen wie Click & Reserve in das digitale Werkzeug integriert werden.

Wandscher: „Wir wollen Händlern Werkzeuge an die Hand geben, die ihren Kunden echten Nutzen bieten. Eine Stärkung des Einzelhandels durch Digitalisierung und mehr Intelligenz auf der Fläche halte ich für möglich und notwendig. Es ist jedoch ein echter Prozess, der vom betreffenden Händler angeschoben und gemeinsam mit seinem Anbieter für Retail Technology umgesetzt werden muss. Die Anschaffung eines Tablets macht eben noch kein Omni-Channel-Retailing.“

Der Ansatz von Futura

Als zentrale Drehscheibe fungiert bei der Futura-Lösung das Warenwirtschaftssystem. Futura4Retail verwaltet alle Daten: die kompletten Kundenstammdaten, alle Artikel mit komplettem Artikelstamm, Preisen und EANs. So können beispielsweise beim e-Commerce Verfügbarkeiten gesichert werden. Die Transaktionsdaten werden entweder in Futura Software Lösungen erstellt z.B. Bestellungen, Wareneingänge, Warenverschiebungen, Umsätze von stationären Kassen oder sie werden von Drittsystemen geliefert, wie z.B. vom Webshop oder CRM. Alle Daten werden in Futura gespeichert und ausgewertet. Die Auswertung erfolgt über das DWH oder das BI (Dashboard). Auch die Stammdaten, wie Artikel, Kunden, Lieferanten, Marken, Warengruppen etc., werden in Futura Software Lösungen erstellt und verwaltet.
Wandscher: „Die Offenheit der Futura Systeme Daten bereitzustellen und Daten zu empfangen – in der Regel via standardisierten Webservices, die, wenn nötig, in real-time angesprochen werden können – macht Omni-Channel möglich bzw. erleichtert die Umsetzung und den Betrieb.“

Mit Partner-Lösungen erweitern

Die Anbindung an weitere Systeme, beispielsweise für Logistik und Lagerverwaltung, präsentiert Futura auf der EuroShop mit seinem Ausstellungspartner e-velopment. Ein weiterer Ausstellungspartner ist FASHION CLOUD. Über die Online-Plattform teilen zahlreiche Modebrands Marketingmaterial und Produktdaten mit ihren Handelspartnern.

Vom 5. – 9. März 2017 täglich auf der EuroShop, Halle 6, Stand A45

Über die Futura Retail Solutions AG

Futura bietet Lösungen für alle Vertriebsformen. Das gilt für die Warenwirtschaft Futura4Retail und das Kassenprogramm Futura4POS ebenso wie für die bewährte Vorgängerversion FuturERS. Futura4Omnichannel macht Warenbestände auch online verfügbar. Dabei geht es um die Einbindung der Onlineaktivitäten in die Filialprozesse im Rahmen einer Omni-Channel-Verknüpfung. Diese Möglichkeit basiert auf soliden Prozessen der Warenwirtschafts- und Kassenlösungen von Futura.

Softwarelösungen der Futura-Gruppe kommen in mehr als 35.000 Installationen in 27 Ländern zum Einsatz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Futura Retail Solutions AG
Harburger Schloßstr. 28
21079 Hamburg
Telefon: +49 (40) 570103-0
Telefax: +49 (40) 570103-290
http://www.futura4retail.com

Ansprechpartner:
Doris Rasch
E-Mail: doris.rasch@futura4retail.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.