Die Top-Themen der transport logistic 2021 mit Telematik Talk zur „Steigerung der Akzeptanz gegenüber Telematik“

Die Top-Themen der transport logistic 2021 mit Telematik Talk zur „Steigerung der Akzeptanz gegenüber Telematik“

Die digitale Transformation sorgt sowohl in Gesellschaft als auch Wirtschaft für einen tiefgreifenden strukturellen Wandel. Aufgrund der Berührungspunkte zu fast allen Industrien, wirkt sich diese Entwicklung auch maßgeblich auf die Transport- und Logistikbranche aus. Neben innovativen Technologien werden daher zukünftig auch neue Geschäftsmodelle diesen Bereich prägen. Die digitale Fachkonferenz für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management bietet vom 04. bis 06. Mai 2021 einen Überblick zu den aktuellen Themen und Herausforderungen der Branche.

Egal, ob Lagerverwaltung, Transport oder Produktion. Der Einfluss der Digitalisierung auf die Logistikbranche nimmt von Jahr zu Jahr zu. Für eine erfolgreiche digitale Transformation müssen Unternehmen jedoch ihre Prozesse immer weiter optimieren und darüber hinaus attraktive Geschäftsmodelle entwickeln. Wie digital ist aber die Transport- und Logistikindustrie Stand heute? Hierüber tauschen sich Top-Speaker sowie Global Player auf der transport logistic Online in Keynotes und Diskussionsrunden aus.

Über 25 Konferenzbeiträge zum Thema „Neue Geschäftsmodelle“

Die Auswirkungen der digitalen Transformation sind im Logistikbereich in verschiedenen Ausprägungen sichtbar. Wie Digitalisierung zum Beispiel die einzelnen Elemente der Supply Chain beeinflusst, beleuchten Vertreter von InstaFreight, Sennder, Lexzau Scharbau (Leschaco) sowie Accenture aus verschiedenen Blickwinkeln in der Gesprächsrunde „Plattformökonomie – Speditionen der Zukunft“.

Eines der aktuell am stärksten diskutierten Themen im Bereich Transport und Logistik ist die Frage nach dem Digitalisierungsgrad der Branche. Eine Statusübersicht liefert die Talkrunde „Logistik kann Digitalisierung: Wo die Zukunft heute schon Realität ist“ mit Teilnehmern der Beumer Group, Volkswagen Konzernlogistik sowie AEB.

Im Zusammenhang mit Digitalisierung fällt häufig das Stichwort „Plattformspedition“. Welche Unterschiede es zwischen diesen Angeboten und etablierten Speditionen gibt und welche Herausforderungen sich für die Branchen hieraus grundsätzlich ergeben zeigt der Konferenzbeitrag „New vs. Old – Sind Plattform-Anbieter die besseren Speditionen?“

Ein mögliches Zukunftsszenario zeigt der Vortrag „Silicon Economy – Keine Plattform, kein Geschäft“ auf. Logistikunternehmen jeder Größe haben in voraussichtlich fünf Jahren die Möglichkeit, ihre Geschäftstätigkeit vollständig automatisiert abzuwickeln – von der Bestellung über die Abrechnung bis zum Transport.

Das Online-Programm der transport logistic 2021 ist kostenlos und benötigt lediglich eine Registrierung auf: https://www.transportlogistic.de/de/transport-logistic-2021-online/teiln…

Telematik Talk zur Steigerung der Akzeptanz gegenüber Telematik

Der erfolgreiche Einsatz einer Telematik-Lösung insbesondere im Bereich Flottenmanagement hängt auch von der Akzeptanz der Belegschaft ab, die dieser Lösung zuarbeiten muss. So bestehen häufig Vorbehalte u.a. bezüglich Datenmissbrauch und Überwachung. In der Gesprächsrunde werden die Teilnehmer darüber berichten, auf welche Widerstände sie häufig treffen. Die Expertise der Gäste wird dabei den Blick auf die Eigenheiten von Lkw-, Pkw- und Baumaschinenflotten erlauben. Gemeinsam wird herausgearbeitet, welche Sorgen Mitarbeiter beim Einsatz von Telematik haben, inwiefern diese begründet sind, wo sie ihren Ursprung haben und ganz besonders: wie man Sorgen und Missverständnissen insbesondere mit Transparenz und Respekt entgegenwirken kann.

Telematik Talk auf der transport logistic Online

Was? Diskussionsrunde zum Thema: Eine Frage der Kommunikation: Steigerung der Akzeptanz gegenüber Telematik im eigenen Betrieb

Wo? Online-Programm der transport logistic 2021

Wann?  Donnerstag, 6. Mai 2021 10:00 -11:00 Uhr

Wer?

·         Klaus Boeckers, Vice President Nordics, Central and Eastern Europe bei Geotab

·         Christian Meschnig, CEO der Rosenberger Telematics GmbH

·         Jens Zeller, CEO der idem telematics GmbH

·         Moderation: Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de

Dieses wichtige Thema wurde vor kurzem bereits in einer Ausgabe der Fachzeitung Telematik-Markt.de als Titelthema aufgegriffen: "In unseren Gesprächen mit Telematik-Anwendern zeigte sich immer wieder, vor welche Herausforderungen Betriebe gestellt werden, wenn sie ihre Prozesse vernetzen und hierfür Telematik-Lösungen einführen wollen. Häufig stießen sie dabei auf Widerstand bei den Mitarbeitern, die sich überwacht fühlten und die neue Lösung auch als Misstrauensvotum empfunden. An diesem Umstand tragen häufig aber auch die Betriebe selbst eine Mitschuld, da die Lösung, ihr Zweck und die Vorteile nicht klar kommuniziert werden. Diesen Sachverhalt griffen wir in einem unserer Titelthemen durchaus mit einer vermittelnden Absicht auf und stießen damit auf großes Interesse. Daher haben wir uns nun entschieden, dieses Thema auf der transport logistic in einer Podiumsdiskussion mit neuen Erkenntnissen und weiteren Meinungen prominenter Teilnehmer zu vertiefen", beschreibt Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de, die Motive.

Company Sessions mit namhaften Branchenvertretern

Neben dem umfangreichen Konferenzprogramm der transport logistic Online können sich Teilnehmer in den so genannten Company Sessions individuell und gezielt über einzelne Unternehmen informieren. Unter anderem beteiligt sich Seaports Niedersachsen an dieser Form des digitalen Matchmaking und Networking.

Für eine der bedeutendsten Handelsdrehscheiben Deutschlands spielt Digitalisierung eine sehr wichtige Rolle, wie Geschäftsführer André Heim betont: „Das hohe Innovations- und Optimierungspotenzial in den Prozessen rund um den Güterumschlag und die logistischen Abläufe in den Häfen können nur durch neue digitale Dienstleistungen und Prozessinnovationen sowie deren intelligente Verknüpfung miteinander umfassend genutzt werden.”

Für die Entscheidung, die transport logistic in diesem Jahr online umzusetzen, erhält die Messe München von Seiten der Aussteller breite Unterstützung. Jörg Conrad, Inhaber Lexzau Scharbau (Leschaco) lobt diesen Schritt: „Das digitale Format der transport logistic bietet unserer Branche eine wichtige Plattform für Networking und Informationsaustausch in Zeiten, in denen Messe- oder Außendienstbesuche nicht möglich sind.“

Weitere TOP-Themen der transport logistic Online sind:

  • Nachhaltigkeit: Alternative Antriebe, Optimierung der Supply Chain
  • Corona: Auswirkungen auf die Logistikbranche

Alle Akteure eingeladen

Die transport logistic Online-Konferenz adressiert alle Akteure der Logistikbranche: Startup-Gründer, Young Professionals, Entscheider und Experten genauso wie die CEOs von Unternehmen und Konzernen. Wer teilnehmen möchte, erhält kostenfreien Zugang zur Online-Plattform durch die Registrierung unter www.transportlogistic.de. Während der Online-Konferenz können Teilnehmer je nach Interesse zwischen ausgewählten Vorträgen und Sessions hin- und herspringen. 30 Top-Unternehmen bieten zudem einstündige, individuelle Company Sessions an.

Detaillierte Informationen zum Konferenzprogramm und den einzelnen Vorträgen gibt es unter www.transportlogistic.de/konferenzprogramm.

Als physische Messe findet die transport logistic wieder vom 09. bis 12. Mai 2023 auf dem Münchner Messegelände statt. Quelle: Messe München GmbH 

Über Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK

Die MKK ist Herausgeberin des führenden und unabhängigen Fachmediums Mediengruppe Telematik-Markt.de http://www.Telematik-Markt.de, die medial print, online und TV umfassende Informationen zur Branche veröffentlicht und sendet.

Telematik ist eine Querschnitttechnologie, die die Bereiche Navigation, Ortung, Kommunikation und Informatik miteinander vernetzen. Sie umfasst alle Anwendungen, die auf drahtloser Übertragung von Informationen jeder Art und deren anschließender Weiterverarbeitung beruhen. Die Fachzeitschrift Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, für diese Technologie und Forschung einen allumfassenden "Markt- und Informationsplatz" zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik-Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de stützt sich dabei auf kompetente Fachjournalisten Wissenschaftler, Institutionen, Universitäten, Verbände und Vereinigungen, mit denen sie permanent kommuniziert. Telematik-Markt.de bündelt so die Interessen und Ideen aus Forschung & Entwicklung, Wirtschaft, Interessensgemeinschaften sowie von Anbietern, Herstellern und Anwendern und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser "öffentlichen Kommunikationsplattform".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg bei Hamburg
Telefon: +49 (4102) 2054-540
Telefax: +49 (4102) 2054-543
https://www.telematik-markt.de

Ansprechpartner:
Mediengruppe Telematik-Markt.de
Telefon: +49 (4102) 2054-540
Fax: +49 (4102) 2054-543
E-Mail: redaktion@telematik-markt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.