Mit SCOPELAND erfolgreich realisiert: MARLIN Fachinformationsnetzwerk

Mit SCOPELAND erfolgreich realisiert: MARLIN Fachinformationsnetzwerk

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie setzt auf den mit SCOPELAND programmierten Marine Life Investigator zum Schutz der Meeresumwelt beim Ausbau der Offshore-Windenergie.

Um einen umweltschonenden und nachhaltigen Ausbau der Offshore-Windenergie zu ermöglichen, ist die Erfassung und Analyse biologischer Daten aus der Meeresumwelt notwendig. Der Marine Life Investigator, kurz MARLIN, ist eine hierauf spezialisierte Webanwendung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie, welche mithilfe der Low-Code-Plattform SCOPELAND erfolgreich realisiert wurde.

Die Entwicklung der MARLIN Webanwendung startete im Oktober 2017. Zu diesem Zeitpunkt verfügte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) über kein zentrales System zum Datenimport, zur Datenverarbeitung und zur Qualitätsprüfung aller eingereichten Informationen.

„MARLIN ermöglicht es uns, biologische Daten und Informationen aus Offshore-Vorhaben der Industrie und aus den Flächenvoruntersuchungen des BSH für die Umweltprüfungen effizienter und effektiver zu nutzen. Die bisherige manuelle Prüfung der eingehenden biologischen Daten wurde durch einen Webupload mit automatisierter und transparenter Eingangsprüfung ersetzt. Biologische Auswertungen werden mithilfe einer browserbasierten Anwendung beschleunigt. Mit nur wenigen Klicks entstehen jetzt Auswertungen, die sonst mehrere Stunden gedauert hätten. Eingebettete dynamische Kartendarstellungen ermöglichen es den Biologinnen und Biologen im BSH zielgerichtete räumliche Analysen durchzuführen.“, so Projektkoordinator Gregor von Halem aus dem Referat Prüfung und Überwachung des BSH.

Auch Karsten Noack, Gründer und Geschäftsführer der Scopeland Technology GmbH, freut sich über die erfolgreiche Realisierung von MARLIN: „Mithilfe unserer, mit Low-Code entwickelten Anwendung verfügt das BSH nun über ein zuverlässiges und komplexes System zur Erfassung und Analyse seiner Daten. Die vorliegenden Projektergebnisse machen wieder einmal deutlich, wie zielführend der Low-Code-Ansatz zur Entwicklung großer, anspruchsvoller Softwarelösungen ist.“

Über die Scopeland Technology GmbH

Scopeland Technology gilt als Pionier der Low-Code-Technologie und ist in Deutschland einer der wichtigsten Player im rasant wachsenden Low-Code-Markt. Mit der Plattform SCOPELAND® wurden bereits mehr als 500 Projekte erfolgreich umgesetzt. Das Softwareunternehmen mit Hauptsitz in Berlin ist spezialisiert auf Bundes- und Landesbehörden, Forschungsinstitute, Einrichtungen des Gesundheitswesens und Großunternehmen aus der Industrie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scopeland Technology GmbH
Düsterhauptstraße 39-40
13469 Berlin
Telefon: +49 30 209670-0
Telefax: +49 30 209670-111
http://www.scopeland.de

Ansprechpartner:
Nina Sturm
Leiterin Marketing und Kommunikation
Telefon: +49 30 209670 131
Fax: 030 209 670 111
E-Mail: nsturm@scopeland.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.