Green Hills Software erweitert seine Entwicklungstools für Tier-1-Automotive-Zulieferer, die den Infineon TRAVEO II nutzen

Green Hills Software erweitert seine Entwicklungstools für Tier-1-Automotive-Zulieferer, die den Infineon TRAVEO II nutzen

  • Ermöglicht fortschrittlichen Systeme von Continentalkommende Softwaretrends zu adressieren
    Neue Funktionen für die einfachere Entwicklung und Prüfung vertrauenswürdiger, serienreifer Software in sicherheitsrelevanten Anwendungen

Green Hills Software, führend im Bereich Embedded Safety & Security, erhöht die Produktivität von Softwareentwicklern, die sicherheitsrelevante Automotive-Software erstellen, wenn sie die integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) MULTI® und Green Hills‘ Probe für den Mikrocontroller TRAVEO™ II von Infineon einsetzen. Mit den neuen Funktionen können die Softwareteams der Fahrzeughersteller und ihrer Tier-1-Zulieferer die Produktionszeit verkürzen und gleichzeitig die Softwarequalität und -sicherheit in Millionen von Autos erhöhen.

Die MULTI IDE bietet einen Multicore-Debugger, ASIL-D-zertifizierte, optimierende C/C++-Compiler und Laufzeitbibliotheken, MISRA C Adherence Checking und Tools zur Leistungsanalyse. Die Green Hills Probe bietet MULTI Hochgeschwindigkeits-JTAG- und Trace-Verbindungen zu Pre-Chip- und Chip-Plattformen und unterstützt Tausende von Prozessoren, einschließlich derer, die auf Arm® und anderen Architekturen basieren. Die kombinierten Tools werden von zahlreichen Kunden auf Systemen mit den Betriebssystemen AUTOSAR, Linux, INTEGRITY® und µ-velOSity™ oder bare-boardohne Betriebssystem eingesetzt.

Die kombinierte Lösung aus TRAVEO II von Infineon und Entwicklungstools von Green Hills bietet Kunden mehr Sicherheit und Produktivität, z.B.:

• Debugging im Ruhezustand – Durch die Nutzung spezieller Power-Modi des
TRAVEO IIProzessorskönnen Entwickler mit MULTI und der Green Hills Probe das Testen und Debuggen von Code im Ruhezustand des Prozessors durchführen, anstatt die Debugging-Sitzung unterbrechen zu müssen. Dies reduziert den Zeit- und Arbeitsaufwand für das Debuggen und Testen kritischen Codes erheblich. Entwickler können daher den Prozessormit aktiviertem Ruhezustand laufen lassen, was ihren Stromverbrauch im eingesetzten Fahrzeug deutlich verringert.

• Breakpoints im Flash – Mit dieser Funktion können Entwickler beim Debuggen von Code, der im Flash-Speicher ausgeführt wird, eine unbegrenzte Anzahl von Breakpoints festlegen. Die Aufhebung der Breakpoint-Limits erhöht die Produktivität der Softwareentwickler erheblich.

Romain Libaud, Business Owner Classic AUTOSAR / TRAVEO II für HMI-Lösungen beim Automobilzulieferer und Technologieunternehmen Continental, sagt dazu: „Fahrzeughersteller weltweit verlassen sich bei Automotive-Systemen auf Continental, wenn fortschrittliche Funktionen umgesetzt werden sollen. Dies deckt kommende Trends wie Firmware-Over-the-Air-/FOTA-Updates und höhere Standards für zuverlässige Leistungsfähigkeit ab. Infineon und Green Hills haben eine langjährige Erfolgsgeschichte darin, schnelle Unterstützung für Continental bereitzustellen – mit Lösungen, die sich durch Sicherheit und Leistungsfähigkeit auszeichnen.“

Sven Natus, Vice President Marketing bei Infineon Technologies, erklärte: „Wir arbeiten seit über einem Jahrzehnt eng mit Green Hills zusammen. Sie waren die erste Wahl unserer Kunden für unsere Arm-basierten TRAVEO-MCUs für den Automotive-Markt. Unsere effiziente und enge Zusammenarbeit mit Green Hills ermöglicht uns nun, wichtige TRAVEO-II-Kunden bereits vor der ersten Verfügbarkeit von Silizium zu gewinnen.“

Die MCUs der Serie TRAVEO II wurden für kommende Karosserieelektronik-Plattformen konzipiert, die Leistungsfähigkeit, Sicherheit und Schutz erfordern. Die Serie kombiniert einen Arm Cortex®-M4F und zwei Cortex-M7F für mehr Leistungsfähigkeit. Hinzu kommen modernste Sicherheitsfunktionen, u.a. ECC für den Speicher, Überwachung der Versorgungsspannung und Takte, Watchdogs und Selbsttest-Bibliotheken, genauso wie erweiterte Sicherheitsfunktionen. Zu diesen zählen ein HSM (Hardware-Sicherheitsmodul), ein dedizierter Cortex-M0+-Core für die sichere Verarbeitung und Embedded-Flash im Dual-Bank-Modus für FOTA-Anforderungen. TRAVEO II verfügt über sechs Power-Modi, mit denen ECUs den Gesamtstromverbrauch minimieren können.

Verfügbarkeit

Die MULTI-Entwicklungstools und die Probe von Green Hills sind ab sofort erhältlich, um die neuen Funktionen der TRAVEO II MCUs nutzen zu können.

Über die Green Hills Software GmbH

Green Hills Software wurde 1982 gegründet und ist weltweit führend im Bereich Embedded Safety and Security. Im Jahr 2008 war Green Hills‘ INTEGRITY-178B RTOS das erste und einzige Betriebssystem welches von der NIAP (National Information Assurance Partnership, bestehend aus NSA & NIST) nach EAL6+ High Robustness zertifiziert wurde, dem höchsten Sicherheitsgrad, den ein Softwareprodukt jemals erzielt hat. Unsere architekturoffenen integrierten Entwicklungslösungen richten sich an absolut sichere und hochzuverlässige Anwendungen für die Bereiche Automobil, Medizin, Industrie, Luftfahrt, Verteidigung, Netzwerktechnik, Konsumgüter und andere Märkte, die branchenzertifizierte Lösungen erfordern. Green Hills Software hat seinen Hauptsitz in Santa Barbara, Kalifornien. Die europäische Zentralniederlassung befindet sich in England. Weitere Informationen unter: www.ghs.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Green Hills Software GmbH
Siemensstr. 38
53121 Bonn
Telefon: +49 (228) 4330777
Telefax: +49 (228) 4330797
http://www.ghs.com

Ansprechpartner:
Christopher Smith
Vice President Marketing
Telefon: +44 (23) 80649660
Fax: +44 (23) 80649661
E-Mail: chriss@ghs.com
Andrew Town
Publitek
Telefon: +44 (20) 8429-6546
E-Mail: andrew.town@publitek.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.