Einzelhandel unter Druck: Wie Cloud-Technologie verändertes Kaufverhalten abbilden kann

Einzelhandel unter Druck: Wie Cloud-Technologie verändertes Kaufverhalten abbilden kann

In  Lockdown-Zeiten ist digitale Verfügbarkeit wichtiger denn je für Einzelhändler. Das Hauptproblem eines jeden Einzelhandelsunternehmens liegt aber im mangelnden Budget. Warum eine solche Investition grade jetzt ein Schritt in die Zukunft ist, zeigt das aktuelle Whitepaper von Comarch.

Stellen IT-Abteilungen Anträge für neue Lösungen, laufen diese aufgrund des begrenzten Budgets Gefahr, abgelehnt zu werden. Ein weiterer wichtiger Knackpunkt ist die Einführung einer Omni-Channel-Strategie. Doch obwohl die Wettbewerbsfähigkeit im Einzelhandel gerade heute von der Bedienung mehrerer Verkaufskanäle abhängt, empfanden 21 % der von PWC befragten Unternehmen, dass „die Anzahl ihrer Altsysteme für eine Umstellung zu hoch“ sei.


In der Einzelhandelsbranche geht der Trend zur Cloud, da diese den Unternehmen die schnelle und effiziente Entwicklung und Bereitstellung von Services ermöglicht und die Verwaltung komplexer POS-Systemnetzwerke erleichtert.

Zudem nutzen Einzelhändler die Vorteile der Cloud, um ihre Services zu verbessern. So haben verschiedene Handelskonzerne beispielsweise cloudbasierte Anwendungen entwickelt, die Betrugsversuche durch Einsatz künstlicher Intelligenz aufdecken. Durch ihren Betrieb in der Cloud kann die KI lernen und sich weiterentwickeln.

Cloud laut McKinsey Wettbewerbsvorteil

McKinsey hat untersucht, was die „Anführer“ in Sachen Cloud-Computing von den „Nachzüglern“ unterscheidet; hauptsächlich am Beispiel von Unternehmen, die in regulierten Branchen tätig sind.

Die Analyse ergab, dass die führenden Unternehmen bereits ganze 50 % ihrer Arbeitslast in eine Cloud-Lösung umgelagert haben – bei den Nachzüglern sind es hingegen lediglich fünf Prozent. Als Grund für diesen Rückstand gaben die fraglichen Unternehmen die Kosten und die Komplexität einer Umlagerung an sowie auch „einen Mangel an Hilfsmitteln und Standards zur Erleichterung der Migration“.

Comarch bietet eine umfassende Auswahl Managed Services an und kann als Anbieter somit alle Cloud-Funktionen abdecken. Dies bedeutet für die Einzelhändler, dass sie kein weiteres Unternehmen mit der Plattformverwaltung beauftragen oder diese unter Aufwendung von Zeit, Geld und Ressourcen selbst in die Hand nehmen müssen. Weitere Informationen erhalten Sie im Whitepaper zu Cloud im Einzelhandel: https://www.comarch.de/service-und-support/whitepaper-und-webcasts/whitepaper-cloud-technologie-und-ihr-potential-fuer-den-einzelhandel/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Comarch Software und Beratung AG
Riesstraße 16
80992 München
Telefon: +49 (89) 14329-0
Telefax: +49 (89) 14329-1113
http://www.comarch.de

Ansprechpartner:
Klaus Lechner
PR-Spezialist
Telefon: +49 (89) 14329-1229
Fax: +49 (89) 14329-1114
E-Mail: Klaus.lechner@comarch.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.