Zur Zukunftsfähigkeit von Unternehmen

Zur Zukunftsfähigkeit von Unternehmen

.
Agilität wird häufig als einzig mögliche Antwort von Organisationen auf die Corona-Krise dargestellt. Die Berliner Transformationsberatung zero360 ist anderer Meinung. Sie hat ein Whitepaper veröffentlicht, in dem sie einen erweiterten Ansatz vorstellt: Prädaption.

Weltweit kämpfen Organisationen mit den Folgen der Corona-Krise. Das neue Whitepaper von zero360 gibt Einblicke in eine Umfrage mit über 150 Führungskräften und Mitarbeitenden, die zeigt: Die Dynamik der Krise wird bleiben – Veränderung wird zum Dauerzustand. Auf diese Einsicht gibt es zwei verbreitete Antworten: Die einen wollen die Resilienz von Unternehmen stärken – also etablierte Strukturen erhalten und gegen äußere Veränderungen schützen. Sich der Veränderung zu verwehren, kann kein erfolgversprechender Weg sein, sagen die anderen: Sie setzen auf die Agilität von Unternehmen, um auf äußere Veränderungen einzugehen und sich auch intern weiterzuentwickeln. Ein guter Weg, aber noch nicht ausreichend.


Agilität wird dabei häufig mit Flexibilität gleichgesetzt. Im jetzt veröffentlichten Whitepaper schlägt das Team von zero360 einen erweiterten Ansatz vor. Laut der Transformationsberatung lässt Agilität einen entscheidenden Aspekt weitestgehend außer Acht: Der zukunftsgewandte Blick und die Auseinandersetzung mit Zukunftsszenarien. Agilität bezieht sich dabei auf akute Veränderungen und gegenwärtige Nutzerbedürfnisse und orientiert sich an gegebenen Strukturen. Agilität auf Organisationsebene entspricht einer kontinuierlichen Adaption. Eine wichtige Fähigkeit von Unternehmen, aber nur der erste Schritt. Was Unternehmen darüber hinaus brauchen, ist ein ganzheitlicher Blick auf die Zukunft und eine frühzeitige Adaption der Organisationen an zukünftige Entwicklungen. Organisationen müssen die Fähigkeiten entwickeln, auch große gesellschaftliche Zukunftstrends in ihr Handeln einzubeziehen, um dauerhaft bestehen zu können. Ein Beispiel ist das Thema Nachhaltigkeit. So schaffen sie die Basis, ihre Zukunft aktiv mitzugestalten. Es geht nicht mehr nur um agile Adaptionen. Es geht um Prädaption – einen agilen Umgang mit akuten Veränderungen, gepaart mit zukunftsgewandten, vorausschauenden Werkzeugen. Kompakt formuliert ist der Ansatz der Transformationsberatung: Prädaption = Agilität + Foresight

Das Team von zero360 zeigt in seinem neuen Whitepaper, wie Unternehmen nach dieser Formel bereits jetzt denken und handeln können, um ihre Zukunftsfähigkeit zu sichern und welche Handlungsempfehlungen Expert*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft geben.
Das Whitepaper können Sie hier exklusiv herunterzuladen. Die Anmeldung zu begleitenden Events finden Sie hier.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

zero360 GmbH
Neue Grünstraße 18
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 5858314-0
http://zero360.de

Ansprechpartner:
Nina Martin
E-Mail: communications@zero360.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.