Handlungsfähig vor Ort. Und zwar sofort.

Handlungsfähig vor Ort. Und zwar sofort.

„Mobile First“ hält Einzug in die Niederspannungsnetze. Denn mit der VIVAVIS Web Applikation können Monteure oder Leitstellen-Mitarbeiter im Außeneinsatz über ihr Smartphone oder Tablet Handlungen aktiv und direkt im Leitsystem nachführen. Dadurch wird die Arbeit vor Ort nicht nur sicherer, sondern vor allem effizienter. Erstmals ist damit eine IT-gestützte Dokumentation von Arbeiten und Schalthandlungen im Niederspannungsnetz mobil und zeitnah möglich.

Mitarbeiter können mobil über das gesamte Netzgebiet zoomen: bis hin zu Betriebsmitteldetails in einer Ortsnetzstation. Die Hintergrundkarte ist je nach Bedarf schematisch oder geobasiert aufgebaut. Darüber liegen aktuell die dynamisch eingefärbten Leitungen: passend zur Topologie im HIGH-LEIT Netzleitsystem der IDS GmbH, Member of VIVAVIS. So kann der Arbeiter vor Ort über das mobile Endgerät die derzeitigen Versorgungsstände sehen und Aufgaben direkt, eigenständig und sicher erfassen. Bisher wurden diese Vor-Ort-Einsätze erst nach getaner Arbeit in der Leitzentrale nachgeführt. Nun ist dies erstmals zeitnah über die App möglich. Der Vorteil dieser Lösung: Die Netzzustände auf dem mobilen Endgerät sind immer aktuell und mit erweiterten Informationen versehen. Papierdokumentationen hingegen sind oft veraltet und nicht korrekt.

„Flexibilität bekommt in der heutigen Zeit einen immer größeren Stellenwert. Ebenso wie Sicherheit“, erklärt Christian Dietzel, Director Business Development der VIVAVIS GmbH. „Mit dieser mobilen Lösung bieten wir unseren Kunden nicht nur Flexibilität und Sicherheit, sondern geben ihnen das Handwerkszeug für die Energiewelt von morgen.“


Die mobile Lösung für das Netzleitsystem HIGH-LEIT ist Teil der VIVAVIS Kapazitätsoptimierung und trägt zu einem sicheren und effizienten Netzbetrieb bei. Vorrangiges Ziel ist es, die Verteilnetze im Niederspannungsbereich zu digitalisieren und damit noch besser beobachten und steuern zu können. Mit ihren interoperablen Lösungsangeboten trägt VIVAVIS maßgeblich dazu bei, die Nieder- und Mittelspannungsnetze zukunftsfähig zu machen.

Über die VIVAVIS GmbH

VIVAVIS und ihre Tochtergesellschaften teilen ihre Leidenschaft für Lösungen, die sparten- und funktionsübergreifend beliebige Daten empfangen, qualifizieren, überwachen, regeln, aufbereiten und kommunizieren können. Von Betriebsmitteldaten über georeferenzierte-, sicherheitskritische- bis hin zu Messwert-Daten aus Zähler-, Submetering- oder IoT-Infrastrukturen. Für die Ver-/Entsorgungswirtschaft genauso wie für Industrie, Gewerbe und Kommunen oder die Wohnungswirtschaft. National wie International. Mit mehr als 750 qualifizierten Mitarbeitern in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb, Fertigung, Projektabwicklung und Administration wurde im Jahr 2018 ein Konzernumsatz von ca. 110 Mio. Euro erzielt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VIVAVIS GmbH
Nobelstraße 18
76275 Ettlingen
Telefon: +49 7243 218 0
Telefax: +49 7243 218 100
https://www.vivavis.com

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Ralf Thomas
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 7243 218-743
Fax: +49 7243 218-100
E-Mail: ralf.thomas@vivavis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.