Jedox spendet für die DKMS

Jedox spendet für die DKMS

Die Jedox AG, führender Anbieter von Enterprise Performance Management-Lösungen, unterstützt auch in diesem Jahr wieder eine soziale Einrichtung mit einer Geldspende. Die Jedox-Mitarbeiter haben einen Betrag von rund 1.000 Euro gesammelt, der vom Unternehmensvorstand verdoppelt wurde. In diesem Jahr geht die Spende an die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei), die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat.

Die jährliche Spendensammlung ist inzwischen Tradition bei Jedox. Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2019, das vor allem vom starken internationalen Firmenwachstum geprägt war, wollte das Team dem guten Brauch folgen und ein Stück des Erfolgs weitergeben. Im Sinne des Jedox-Mottos „One Team“ bestimmen die Mitarbeiter den glücklichen Empfänger gemeinsam – dieses Jahr fiel die schwierige Wahl auf die DKMS.

Die DKMS registriert Stammzellenspender, ermöglicht und fördert die Weiterentwicklung von Therapien gegen Blutkrebs und unterstützt Patienten durch spezielle Programme. Für ihre Arbeit ist die DKMS auf Geldspenden angewiesen, da u. a. die Kosten für die Registrierung neuer Spender nicht vom Gesundheitssystem übernommen werden. Jede Registrierung und Laborauswertung kostet die DKMS 35 Euro. Damit dies für potenzielle Spenderinnen und Spender keine Hürde darstellt, übernimmt die Organisation die Kosten selbst und ist deshalb immer auf die Hilfe aus der Gesellschaft angewiesen. Alle 15 Minuten erhält eine Person in Deutschland die Diagnose Blutkrebs – und je größer die Anzahl der registrierten potenziellen Knochenmarkspender, desto größer ist auch die Chance, dass die passenden Stammzellen für die Patienten gefunden werden.


Weitere Informationen zur DKMS unter www.dkms.de

Über die Jedox AG

Jedox vereinfacht Planung, Analyse und Reporting mit einer integrierten und cloudbasierten Software-Suite. Unternehmen jeglicher Größe und Branche werden dabei unterstützt, datengetriebene Geschäftsprozesse abteilungsübergreifend und selbstständig durchzuführen und Entscheidungen auf einer validen Datenbasis zu treffen.

Rund 2500 Unternehmen in mehr als 140 Ländern nutzen Jedox bereits für ihre Realtime-Planungslösungen. Dabei haben sie die Wahl zwischen einer Public Cloud-, einer Private Cloud- oder einer on-Premises Umgebung. Die 2002 gegründete Jedox AG zählt zu den führenden Anbietern von Corporate Performance Management und BI kombiniert in einer integrierten Software. Mit Standorten auf vier Kontinenten und einem weltweiten Netzwerk aus über 250 Business-Partnern unterstreicht das Unternehmen seine internationale Ausrichtung. Unabhängige Analysten zeichnen Jedox regelmäßig für seine führenden Corporate Planning-Lösungen aus.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Jedox AG
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 15147-0
Telefax: +49 (761) 15147-10
http://www.jedox.com

Ansprechpartner:
Dr. Rolf Gegenmantel
Chief Marketing & Product Officer
Telefon: +49 (761) 151-470
E-Mail: media@jedox.com
Nicolas Kittel
Corporate Communication
Telefon: +49 (761) 15147-0
E-Mail: press@jedox.com
Stefan Mussel
Presse Service U3 marketing
Telefon: +49 (6131) 1433314
E-Mail: presse@u3marketing.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.