Schlagwort: mitarbeiter

vChain eröffnet europäisches Forschungs- und Entwicklungszentrum in Wien

vChain eröffnet europäisches Forschungs- und Entwicklungszentrum in Wien

vChain entwickelt eine dezentralisierte Plattform für Software-Entwickler zur Überprüfung der Vertrauenswürdigkeit und Integrität von Softwarepaketen- und komponenten. Unternehmen jeder Größe können erstmals die genaue Herkunft sowie Struktur, der von ihnen für ihre geschäftskritischen Anwendungen verwendeten Software auf einer fälschungssicheren Plattform prüfen.

Moshe Bar, CEO von vChain, stellt bei seinem Besuch in Wien klar: „Unsere Lösung verändert dauerhaft wie Anbieter und Unternehmen Software verwalten und verwenden. vChain hat bereits in kürzester Zeit ein Team von Weltklasse-Ingenieuren zusammengestellt, welches nun zügig erweitert wird. Der Talent- und Erfahrungspool für zukünftige Mitarbeiter in Wien ist erstklassig. Unser Motto lautet, mit jeder Neueinstellung wird der durchschnittliche IQ des Unternehmens erhöht. “

“Mein Ziel ist es, eines der besten Entwickler-Teams der Welt zusammenzustellen, und das wird mir in Wien gelingen.", sagt Mathias Frey, Vice President of Engineering und General Manager für Österreich.

“Wir planen unser Team auf ca. 50 MitarbeiterInnen zu vergrössern; Ich freue mich über Bewerbungen!”

Für nähere Informationen können Sie unsere Webseite  www.vchain.us besuchen oder eine Email an info@vchain.us schreiben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

vChain, Inc.
4141 Southwest Freeway, Suite 340
TX 77027 Houston
Telefon: +39 (349) 5578838
http://www.vchain.us/

Ansprechpartner:
Filippo De Montis
Telefon: +39 (349) 5578838
E-Mail: filippo@vchain.us
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
VillageCon, die beliebte Konferenz für mittelständische Unternehmen geht in die zweite Runde

VillageCon, die beliebte Konferenz für mittelständische Unternehmen geht in die zweite Runde

Die Konferenz für Fach-und Führungskräfte im dezentralen Mittelstand VillageCon geht in die zweite Runde. Auch in 2019 stellen Unternehmen aus ganz Deutschland im Niedersächsischen Vechta ihre innovativen Lösungen für den Mittelstand vor.

VillageCon 2019 – DIE Konferenz für Fach-und Führungskräfte

Nach dem erfolgreichen Auftakt in 2018 geht die beliebte Konferenz VillageCon in die zweite Runde. Am 14.03.2019 stellen mehr als 500 Fach- und Führungskräfte der IT-Branche sowie 25 Keynote-Speaker ihre neusten Lösungen für den Mittelstand vor und gehen in einem direkten Dialog auf die individuellen Fragen der teilnehmenden Unternehmen ein. Experten aus unterschiedlichsten Branchen stellen ihr Know-How und Lösungen zur Verfügung, mit welchen Unternehmen ihre Mitarbeiter entlasten, Geschäftsprozesse optimieren und die Produktivität steigern können.

Anders als andere große Leitmessen findet die VillageCon nicht in einer Metropole, sondern in der multifunktionalen Mehrzweckhalle RASTA Dome in Vechta, einer kleinen Kreisstadt im Oldenburger Münsterland statt. „Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage, wie mittelständische Unternehmen aus dem ländlichen Bereich die digitale Transformation optimal vollziehen können. Die Keynote-Speakers sprechen dabei über verschiedene Themen aus den Kernbereichen Technologie, Prozesse, Kultur und Mensch.“, so Tim Fröhle, Gründer und Veranstalter der VillageCon“ Der Mittelstand profitiert so von einem tiefen Einblick und erhält neue Perspektiven zur Optimierung seiner Geschäftsprozesse, einer Entlastung der Belegschaft wie auch einer Produktivitätssteigerung. Neue Formen der Arbeit sowie der Faktor Mensch werden außerdem umfangreich beleuchtet.

Abgerundet wird das Programm durch mehrere Breakout-Sessions und Workshops, während derer Geschäftsführer, Projektmanager und Fachkräfte mittelständischer Unternehmen die Möglichkeit haben, mit Experten ins Gespräch zu kommen und sich zu ihrer individuellen Unternehmenssituation beraten zu lassen. Wie auch schon 2018 wird die VillageCon 2019 wieder durch eine Aftershow Party beendet, die optimal zum Netzwerken genutzt werden kann.

Zugang zu den Tickets und weitere Informationen über die VillageCon erhalten Interessierte hier.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tim Fröhle Consulting
Heideweg 49a
48529 Nordhorn
Telefon: +49 (151) 15287708
http://www.villagecon.io

Ansprechpartner:
Tim Fröhle
Telefon: +49 (151) 15287708
E-Mail: tim@villagecon.io
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
IT-Profis helfen Kindern

IT-Profis helfen Kindern

ADITUS, gerade erst zu einem der wachstumsstärksten IT-Unternehmen Deutschlands gekürt, hilft auch 2018 beim Helfen. Einmal jährlich engagieren sich die Mitarbeiter bei einer Spendenaktion. In diesem Jahr stehen Kinder im Fokus. Mit der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ will ADITUS hilfsbedürftigen Mädchen und Jungen aus ärmeren Ländern eine kleine Freude bereiten. Das gesamte Team hat fleißig Päckchen geschnürt. Damit aber noch nicht genug: ADITUS spendet für zu jeden „Schuhkarton“, den die Kolleginnen und Kollegen gepackt haben, 50 € an den regionalen Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V. Der Verein wurde 1984 von betroffenen Eltern gegründet, mit dem Ziel, schwer kranke Kinder und ihre Eltern der Krebsstationen an der Medizinischen Hochschule Hannover auf dem Weg durch die Krankheit zu begleiten, ihnen ausreichend Hilfen anzubieten und die oft langen Aufenthalte in der Klinik zu erleichtern.

Ein Engagement was sich doppelt auszahlt. Matthias Schön, Geschäftsführer von ADITUS zeigt sich erfreut: „Stolze 78 Päckchen haben die Mitarbeiter für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gepackt. Daraus ergibt sich zusätzlich eine Spendensumme von 3.900 € an den Verein für krebskranke Kinder in Hannover. Unsere Mitarbeiter sind hier richtig in Vorleistung gegangen, das hat mich stark beeindruckt!“

Über die ADITUS GmbH

ADITUS entwickelt seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 Lösungen für die Bereiche Ticketing, Einlasskontrolle, Besucherregistrierung und CRM. Die Produkte haben eine klare Ausrichtung auf Publikums und Fachmessen, Kongresse und Veranstaltungen in Business und Freizeit mit komplexen Anforderungen. Durch diese Fokussierung und der ständigen Weiterentwicklung der Standardprodukte in enger Zusammenarbeit mit den Kunden, ist ADITUS Innovationsmarktführer im Ticketing für anspruchsvolle Messe- und Eventveranstalter. Zu den Kunden von ADITUS zählen die größten deutschen Messegesellschaften, Verbände aber auch kleinere Event-Veranstalter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Karlsruher Straße 4
30880 Laatzen
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Telefon: +49 (511) 866557-34
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
G DATA startet Qualifizierungsoffensive für seine Partner

G DATA startet Qualifizierungsoffensive für seine Partner

Wer gut qualifiziert und mit dem nötigen Rüstzeug ausgestattet ist, ist beim Kunden erfolgreich. Nach diesem Motto hat G DATA sein Partnerportal mit integrierter G DATA Academy aufgebaut und bietet seinen Partnern darin die Möglichkeit der Verwaltung der Kundenlizenzen, alle nötigen Informationen über das Lösungsportfolio, Rabattierungen, Aktionen und weitreichende Weiterbildungsangebote. Reseller können so ihr Marktpotential mit IT-Security „Made in Germany“ noch besser ausschöpfen.

Der IT-Security-Markt ist hart umkämpft und gleichzeitig lukrativ: Laut dem Marktforschungsunternehmen Gartner wird der Absatz im Vergleich zwischen 2017 und 2018 um 12,4 Prozent ansteigen. Um seine Partner in ihrem Business optimal zu unterstützen, hat G DATA im Zuge seines neuen Partnerprogramms sein Partnerportal umstrukturiert und erweitert.

Durch Fachwissen beim Kunden punkten

G DATA setzt bei seiner Academy auf kostenlose Online-Trainings zu Produkt- und Vertriebsthemen. Diese können Reseller und ihre Mitarbeiter jederzeit und von jedem Ort aus absolvieren.
Durch diese Online-Trainings können Partner folgenden Zertifizierungen erreichen: „G DATA Certified Security Professional“ und „G DATA Certified Security Expert“. Beide umfassen mehrere Kurse, die mit einem Test abgeschlossen werden. Partner werden so zu Experten von IT-Security „Made in Germany“. Die Academy ist bequem über das Partnerportal erreichbar.

Innovatives Lizenzmanagement

Fachhändler können direkt im Partnerportal neue Lizenzen erstellen, Verlängerungen oder Upgrades vornehmen – ohne, dass der Ansprechpartner im Vertrieb kontaktiert werden muss. Eine Einsicht in die Abrechnungen ist ebenfalls möglich. Reseller haben so mehr Zeit für ihre Kunden und haben jederzeit einen Überblick über ihre G DATA Kunden und deren Lizenzen.

Immer auf dem aktuellen Stand

G DATA Fachhändler sind durch das Partnerportal immer auf dem neuesten Stand in puncto Vertriebsaktionen und lukrativen Rabattierungen. Daneben finden die Reseller auch alle Produktinformationen, Tools und Neuigkeiten aus dem G DATA Blog. Partner haben so jederzeit das nötige Rüstzeug für Kundenprojekte verfügbar.

Partner des deutschen IT-Security-Herstellers finden das G DATA Partnerportal online.

 

Über die G DATA Software AG

Die G DATA Software AG hat ihren Sitz in Bochum, einem der europäischen Hotspots für Cyber Security. 1987 wurde hier die weltweit erste Antiviren Software entwickelt. G DATA gilt daher als Erfinder des AntiVirus. Heute sorgen über 500 Mitarbeiter für die digitale Sicherheit von Unternehmen und Heimanwendern. Einzigartig dabei: Forschung und Software-Entwicklung erfolgen ausschließlich in Deutschland. Service und Support gehören zum G DATA Campus in Bochum, genauso wie das Trojan Horse Café, das Bistro und eigene Honigbienen.

G DATA bietet als Hersteller das mit Abstand beste IT-Security-Produkt und wird als CHAMPION vor allen anderen Herstellern bewertet – das bilanziert die PUR 2018 Studie der techconsult GmbH (eine Tochter des Heise Verlags) nach einer Befragung von 2.000 Anwendern von IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen.

IT-Security "Made in Germany" schützt Internetnutzer am besten: Stiftung Warentest überprüft regelmäßig Internet Security Software. In allen zehn Vergleichstests, die von 2005 bis 2017 durchgeführt wurden, erreichte G DATA stets die beste Virenerkennung.

Mit der Aussage "Meine Daten bleiben in Deutschland" garantiert G DATA, die von 90% des Deutschen Mittelstandes als wichtig oder sehr wichtig betrachtete Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten ausschließlich in Deutschland zu gewährleisten. Darüber hinaus hat G DATA bereits 2011 im Rahmen des TeleTrust-Vertrauenszeichens "IT Security made in Germany" eine "No-Backdoor" Garantie abgegeben. Die Produktpalette umfasst Sicherheitslösungen für Endkunden, den Mittelstand und für Großunternehmen sowie Sicherheitsdienstleistungen wie Incident Response, Analysen, Gutachten und Penetrationstests. G DATA Security-Lösungen sind weltweit erhältlich.

Weitere Informationen zum Unternehmen und zu G DATA Security-Lösungen von G DATA, finden Sie unter www.gdata.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

G DATA Software AG
Königsallee 178
44799 Bochum
Telefon: +49 (234) 9762-0
Telefax: +49 (234) 9762-299
http://www.gdata.de

Ansprechpartner:
Kathrin Beckert-Plewka
Public Relations Managerin
Telefon: +49 (234) 9762-507
Fax: +49 (234) 9762-299
E-Mail: kathrin.beckert@gdata.de
Vera Haake
Public Relations Managerin
Telefon: +49 (234) 9762-376
E-Mail: vera.haake@gdata.de
Christian Lueg
Public Relations Manager
Telefon: +49 (234) 9762-160
E-Mail: christian.lueg@gdata.de
Dominik Neugebauer
Public Relations Manager
Telefon: +49 (234) 9762-610
E-Mail: dominik.neugebauer@gdata.de
Christoph Rösseler
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (234) 9762-239
E-Mail: christoph.roesseler@gdata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Webinar: Wissensmanagement ohne Umwege

Webinar: Wissensmanagement ohne Umwege

Am 28. November um 15 Uhr dreht sich im MindManager® Webinar diesmal alles um das Thema Wissensmanagement. Christina Lierzer, Leiterin vom Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement Consulting und Mindjet-Berater Rainer Obesser zeigen, wie Unternehmen das Wissen ihrer Mitarbeiter sichern können. 

Das Ermitteln, Erfassen und Sichern von Wissen wird für Unternehmen immer wichtiger. Dabei geht es nicht nur um die reine Dokumentation vorhandenen Wissens, sondern auch darum, eine Informationsgrundlage für nachfolgende Mitarbeiter zu schaffen.

Wie aber kann diese Wissenssicherung erfolgen? Was ist dabei zu beachten und welche Methode eignet sich am besten? Diese und andere Fragen werden im Wissensmanagement-Webinar von Mindjet beantwortet: Das Webinar stellt die Grundlagen der Wissenssicherung im Mapformat vor und beschreibt, wie sich die entscheidenden Wissensträger innerhalb eines Unternehmens identifizieren lassen. Zudem wird anhand praktischer Beispiele demonstriert, wie Wissenssicherung bereits vor Ort in den Unternehmen unkompliziert und erfolgreich umgesetzt wird.

Christina Lierzer: „MindManager ist für das Wissensmanagement in Unternehmen ideal, da die Erfassung in Maps schnell und flexibel erfolgt. Somit konzentriert sich jeder auf das Wesentliche, nämlich die Visualisierung und Dokumentation von wissen.“

Webinar: Wissensmanagement ohne Umwege mit MindManager

Datum: Mittwoch, 28. November 2018

Zeit: 15.00 – 16.00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://bit.ly/2Pd5DfR

Über Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet

Das Mindjet Team entwickelt und vertreibt MindManager, die führende Software für effiziente Organisation und transparente Kommunikation von komplexen Ideen und Informationen. 4.500 Unternehmen und 2.5 Millionen zahlende Nutzer, einschließlich 83% der Fortune 100, profitieren durch Mindmapping und Informationsvisualisierung von MindManager. Die Software unterstützt das Brainstorming und die kreative Problemlösung, verbessert die Kommunikation und erlaubt, komplexe Projekte effizienter und effektiver zu planen sowie erfolgreich umzusetzen. MindManager Enterprise kombiniert führende Werkzeuge für Mindmapping, Informationsmanagement und visuelle Planung mit patentierten Integrationen und flexiblen Kommunikationsmöglichkeiten, um die Projektkoordination und den unternehmensweiten Wissensaustausch zu unterstützen. Im August 2016 wurde Mindjet MindManager von Corel übernommen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Alexandra Schmidt
PR Manager
Telefon: +49 (89) 606692-22
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ASC auf der PMRExpo 2018: Aufzeichnung und Analyse kritischer Kommunikation optimiert öffentliche Sicherheit

ASC auf der PMRExpo 2018: Aufzeichnung und Analyse kritischer Kommunikation optimiert öffentliche Sicherheit

Die ASC Technologies AG stellt auf der PMRExpo in Köln vom 27. bis 29. November 2018 ihre hochspezialisierten Lösungen zur Aufzeichnung und Analyse von sicherheitskritischer Kommunikation in Leitstellen, Behörden und Unternehmen vor. Am Stand B16 in Halle 10.2 erleben alle Interessierten welche Möglichkeiten die Analyse der gesetzlich vorgeschriebenen Aufzeichnung bietet, um die Mitarbeiter zu entlasten, die Reaktionsfähigkeit im Ernstfall zu verbessern und Zusammenhänge schneller zu erkennen.

Die PMRExpo ist eine der wichtigsten europäischen Leitmessen für sichere Kommunikationslösungen. In ihrem 18. Veranstaltungsjahr empfängt die Fachmesse rund 230 Aussteller und über 4.000 Besucher aus der ganzen Welt in der Koelnmesse.

Sichere und verlässliche Kommunikationsaufzeichnung stellt eine unverzichtbare Grundlage für Organisationen der öffentlichen Sicherheit dar. Die Fähigkeit zu schnellem Handeln ist für alle Akteure in Notfällen absolut erfolgskritisch, denn hier zählt jede Sekunde. Kommunikationsaufzeichnung sowie hochflexible Wiedergabe- und Analysefunktionen von ASC können das Reaktionsvermögen von Leitstellenpersonal entscheidend verbessern. Eingehende Anrufe lassen sich durch Schlüsselwort- und Phrasenerkennung kategorisieren und durch bestimmte Signalwörter, die einen Alarm auslösen, schnell als kritisch identifizieren. Funktionen zur intuitiven Suche und Wiedergabe ermöglichen selbst in hektischen Notfallsituationen eine sofortige Bewertung und umfassende Rekonstruktion der Vorfälle. Letzte Gespräche können schnellstmöglich wiedergeben und die neusten Informationen eingesehen werden – das kann Leben retten.

Dr. Gerald Kromer, Chief Executive Officer von ASC sagt: „Unsere benutzerfreundlichen Wiedergabe- und Analysefunktionen sind auf die besonderen Anforderungen in kritischen Einsatzgebieten abgestimmt. Notwendige Informationen werden transparent und stehen unmittelbar zur Verfügung. Damit wird das Reaktionsvermögen im Ernstfall entscheidend verbessert.“ Neben der Sprachaufzeichnung und -analyse bietet die Transkriptionslösung von ASC die automatische Verschriftung der Gespräche direkt im Anschluss. Dies entlastet Dispatcher vor allem in Stresssituationen, da das Protokollieren von Gesprächen in der Regel sehr zeitintensiv ist.

Alle Lösungen von ASC sind sowohl als On-Premise, also der Installation vor Ort, als auch als Service aus der Public oder Private Cloud verfügbar. Cloud-Services gewährleisten Unternehmen jeder Größe hohe Verfügbarkeit und größtmögliche Flexibilität bei geringen Investitionskosten und schneller Implementierung.

ASC lädt alle Besucher ein, sich am Stand B16 in Halle 10.2 selbst ein Bild von den aktuellsten Technologien zu machen.

Für mehr Informationen über das Portfolio von ASC besuchen Sie bitte www.asc.de.

Über die ASC Technologies AG

ASC is a leading global provider of innovative solutions to record, analyze and evaluate communications.

With ASC software, all multimedia interactions in contact centers, financial institutions and public safety organizations are documented and analyzed by intelligent speech and text evaluation methods.

ASC technology enables precise examination of business processes and provides the basis for decisions by supervisors and company executives. The content of communications becomes transparent, generates important information and indicates market trends.

By analyzing communication structure and content, the performance of employees may be evaluated to foster a continuous improvement process.

"Leadership in technology through innovation" is a guiding principle that perfectly describes ASC’s current scope of activities. Today, the company generates more than 50 percent of its revenues with innovative software solutions.

With subsidiaries in the United States, the United Kingdom, France, Switzerland and Singapore, and certified and powerful distribution partners, ASC’s ambitious projects span more than 60 countries. An export quota of almost 70 percent, together with its worldwide service network, makes ASC a powerful global player.

Global alliances, as well as integration and marketing-focused partnerships with leading telecommunication suppliers, ensure fast and easy implementation of ASC solutions in almost any environment.

ASC’s management, with its wealth of experience and its proven record of innovation, provides the knowledge, structure and financial resources required to develop trend-setting solutions. Every year, 18 to 20 percent of revenues are re-invested in research and development.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASC Technologies AG
Seibelstraße 2 – 4
63768 Hösbach
Telefon: +49 (6021) 5001-0
Telefax: +49 (6021) 5001-310
http://www.asc.de

Ansprechpartner:
Katrin Henkel
Chief Strategy Officer
Telefon: +49 6021 50010
Fax: +49 6021 5001310
E-Mail: k.henkel@asc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Am sozialen Leben gleichwertig teilhaben

Am sozialen Leben gleichwertig teilhaben

Jeder siebte Erwachsene in Deutschland ist nach Angaben der "Leo.-Level-one-Studie " ein sogenannter funktionaler Analphabet. Das bedeutet: 7,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren können zwar einzelne Sätze lesen oder schreiben, haben aber Probleme, zusammenhängende kürzere Texte zu verstehen.
Jeder zweite funktionale Analphabet hat im Übrigen Deutsch als Muttersprache, der Großteil auch einen Schulabschluss und mehr als die Hälfte einen Job. Gleichwertige Teilhabe am sozialen Leben und Arbeitsmarkt setzt voraus, dass Menschen ausreichend lesen und schreiben können. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert deshalb Projekte, mit denen die Lese- und Schreibkompetenzen von Erwachsenen in Deutschland deutlich verbessert werden sollen. Das Projekt "Alpha.5" etwa stellte in diesem Zusammenhang Kursangebote für Betroffene, gut qualifizierte Kursleiterinnen und Kursleiter sowie engagierte und geschulte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zur Verfügung.

Kompetenzen für Alphabetisierung erwerben

Auch ein Team der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA) war im Rahmen des Projekts daran beteiligt, sogenannte Kompetenzzentren für Alphabetisierung und Grundbildung zu etablieren. Die Zentren fungieren vor allem als Bindeglieder zwischen internen und externen Alphabetisierungsnetzwerken in den Regionen. Das Projektteam entwickelte Konzepte für Sensibilisierungsschulungen für Schlüsselpersonen und für Maßnahmen zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Weit mehr als 200 Schlüsselpersonen aus ganz unterschiedlichen Bereichen wie Vereine, Beratungsstellen, Bildungseinrichtungen, Tafeln, Kindergärten, Fachschulen und sozialen Einrichtungen wurden für die Problematik des Analphabetismus sensibilisiert. Damit können sie nun Betroffene ansprechen und beraten. Über 70 Lehrkräfte haben zudem eine Basisqualifizierung absolviert, mit der sie qualifizierten Alphabetisierungsunterricht anbieten können.

Für Thematik sensibilisiert

Im Rahmen des Projekts wurden und werden auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DAA für die Thematik sensibilisiert, damit sie Personen, die vom Analphabetismus betroffen sind, Hilfestellungen geben und Bildungsangebote unterbereiten können. Das Projektteam steht allen Standorten bundesweit mit seiner Kompetenz zur Seite: Mit Infoveranstaltungen, Beratungen, Schulungen und Webinaren. Nach Ende des Projekts stehen zwei Kern-Kompetenzzentren in Braunschweig und Halberstadt weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Über die DAA Deutsche Angestellten Akademie GmbH

Die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA) gehört zu den größten Weiterbildungsunternehmen der Bundesrepublik Deutschland. Mit mehr als 2700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 300 Kundenzentren ist sie seit über 60 Jahren flächendeckend in allen Regionen des Landes vertreten. Zu Ihren Dienstleistungen zählen Fortbildungen für Berufstätige gleichermaßen wie Umschulungen und Weiterbildungskurse für Arbeitsuchende und Rehabilitanden. Mehr als 6 Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bisher durch DAA- Kurse ihre beruflichen Perspektiven verbessert.

Weiterführende Informationen:: www.daa.de, Tel. 040 35094-163

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DAA Deutsche Angestellten Akademie GmbH
Alter Teichweg 19
22081 Hamburg
Telefon: +49 (40) 350940
Telefax: +49 (40) 35094200
http://www.daa.de

Ansprechpartner:
Markus Metke
Leiter für Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 35094163
Fax: +49 (40) 35094200
E-Mail: markus.metke@daa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Recrutainment statt Bewerbungsgespräch

Recrutainment statt Bewerbungsgespräch

Um im Kampf um die IT-Talente die Nase vorne zu haben ist es notwendig die Generationen Y und Z entsprechend anzusprechen. Als Generation Z wird schlagwortartig die Nachfolge-Generation der Generation Y bezeichnet. Ihre Mitglieder kamen von etwa 1995 bis 2010 zur Welt.

Klassische Webauftritte, Anzeigen und Jobbörsen sind zunehmend erfolglos zur Gewinnung von Bewerbern.

Auf dem 11. IT-Unternehmertag in Wien, stellte der Unternehmer Lutz Leichsenring von young targets Recruiting Instrumente vor, mit denen es gelingt die junge Generation zu begeistern.

Young targets hat entsprechend ihrer unterschiedlichen Formate die Sie zur Gewinnung von IT-Talenten anbieten den Begriff Recrutainment geprägt.

Im Auftrage von suchenden Unternehmen rekrutiert young targets Studenten die sie auf Veranstaltungen einlädt. Dabei werden die Mitarbeiter der Kunden auch eingebunden.

Von digitalen Schnitzeljagden bis zum gemeinsamen Kochevent ist alles dabei. Studenten wie die Mitarbeiter der suchenden Unternehmen können sich so intensiv spielerisch kennenlernen.

Da in diese Events mehrere Unternehmen einbezogen werden ist auch der Teilnehmerpreis auch nicht viel höher als in den klassischen Medien.

Der nächste IT-Unternehmertag findet am 29. Januar 2019 in Frankfurt statt.

Über connexxa Services Europe Ltd.

Unternehmens-zu- und verkauf (M&A), Unternehmensbewertung, Unterstützung – für IT-Unternehmer (Softwarehäuser, Systemhäuser, IT-Dienstleistungsunternehmen und IT-Bereiche von Unternehmen)

Aus der Praxis für die Praxis:

– Wir helfen Ihnen die kritischen Unternehmensgrößen zu überwinden
– Wir unterstützen Sie dabei in gesunde Unternehmensgrößen zu wachsen

– Unternehmens-zu-/-verkauf (M&A)

– Unternehmensbewertung

– Unternehmer Coaching

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

connexxa Services Europe Ltd.
Berner Str. 79
60437 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 9050944-20
Telefax: +49 (69) 9050944-29
http://www.connexxa.de

Ansprechpartner:
Andreas Barthel
Geschäftsführer
Telefon: +49 (69) 9050944-20
Fax: +49 (69) 9050944-29
E-Mail: barthel@connexxa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Hauff-Technik GmbH & Co. KG nimmt an Ausbildungs- und Studienmesse 2018 im Congress Centrum Heidenheim teil

Hauff-Technik GmbH & Co. KG nimmt an Ausbildungs- und Studienmesse 2018 im Congress Centrum Heidenheim teil

Am vergangenen Samstag fand die diesjährige Ausbildungs- und Studienmesse im Congress Centrum Heidenheim statt. Neben zahlreichen Ausstellern aus sämtlichen Arbeitsbereichen standen auch Mitarbeiter von Hauff-Technik den Besuchern an ihrem Messestand Rede und Antwort.

Wer Informationen über Ausbildungsberufe und freie –plätze sucht, war hier genau richtig. Besucher der Messe konnten sich mit den Auszubildenden und deren Ausbildern unterhalten. Dabei blieb keine Frage unbeantwortet. Insgesamt sieben Auszubildende aus sowohl kaufmännischen als auch gewerblichen Berufen waren mit den Ausbildern der Firma Hauff-Technik vor Ort vertreten. „Der Besucherandrang war wieder hoch und das Interesse groß“, so Personalleiterin Heike Räuber-Schaber. „Wir konnten viele gute Gespräche führen und den zukünftigen Schulabsolventen helfen, sich einen Überblick über die vielen Ausbildungsmöglichkeiten bei Hauff-Technik zu verschaffen.“ Neben Informationen rund um die Ausbildung bei Hauff-Technik erhielten die Messebesucher auch einen Einblick in die Produktwelt von Hauff und konnten sich über das ein oder andere Giveaway freuen.

Verschiedene Vorträge von Azubis und Ausbildern, Studenten und Dozenten rundeten die Messe mit vielen wichtigen und interessanten Informationen rund um die Themen Bewerbung, Ausbildung und Studium ab.

Sie haben die Messe verpasst? Kein Problem! Informieren Sie sich einfach auf unserer Homepage über die Ausbildungsmöglichkeiten oder fragen Sie nach einem Praktikumsplatz. 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hauff-Technik GmbH & Co. KG
Robert-Bosch-Str. 9
89568 Hermaringen
Telefon: +49 (7322) 1333-0
Telefax: +49 (7322) 1333-999
http://www.hauff-technik.de

Ansprechpartner:
Katja Paul
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (7322) 1333136
Fax: +49 (7322) 1333999
E-Mail: katja.paul@hauff-technik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Digitalisierung im Unternehmen: Mehr als nur die Entwicklung von IT-Software

Digitalisierung im Unternehmen: Mehr als nur die Entwicklung von IT-Software

Die Digitalisierung in Gesellschaft und Wirtschaft verändert die Arbeitswelt. Dadurch entstehen unzählige Chancen und Möglichkeiten, auf der anderen Seite resultieren daraus aber auch Herausforderungen, die es zu berücksichtigen und meistern gilt.

Gerade Unternehmen denken beim Stichwort Digitalisierung oftmals nur an die Entwicklung von IT-Software. Dabei sollte man sie eigentlich nicht so eng fassen. Denn Digitalisierung und damit die Vernetzung von Mensch, Maschine, Werkzeug, Betriebsmitteln, Produkten etc. kann auch bedeuten, neue Vorgehensweisen bei der Entscheidungsfindung oder Zusammenarbeit zu finden und zu nutzen, Mitarbeiter stärker einzubinden oder Prozesse beziehungsweise die Organisation neu zu strukturieren.

Das Mittel sollte nicht mit dem Zweck vertauscht werden. Bei der Digitalisierung geht es in erster Linie darum, einen Mehrwert zu generieren – beispielsweise durch die Transformation von Strategie, Prozessen, IT und Innovation. Das heißt, erst sollte der strategische Digitalisierungsbedarf und dann der technische Bedarf erkannt und abgedeckt werden. Denn digitale Technik allein macht ein Unternehmen nicht agil, innovativ und effizient, sondern erst die ganzheitliche und kontinuierliche Optimierung aller Prozesse und die Organisation unter Zuhilfenahme von digitaler Technik / IT.

Optimale Prozesse und Organisation sind nachhaltig zu betrachten

Die Denkweise von Unternehmen, Digitalisierung mit der Entwicklung von IT-Software gleichzusetzen, ist dennoch nachvollziehbar. Ein Tool beziehungsweise eine Software ist etwas Konkretes. Probleme durch Tools zu lösen, kann der erste Schritt der digitalen Transformation sein. Die Neuausrichtung der Organisation sowie Geschäftsmodellen und -prozessen ist hingegen weniger greifbar und dadurch von vorneherein komplexer – dafür aber nachhaltiger.

Mit der Digitalisierung ist es wie mit allem, das neu und unbekannt ist: Es macht unsicher. Sie aus diesem Grund nicht oder nur reaktiv anzugehen, ist jedoch nicht der optimale Weg. Besser ist es, proaktiv zu handeln, indem der individuelle Digitalisierungsbedarf ermittelt und anschließend gedeckt und kontinuierlich umgesetzt wird.

Mitarbeiter einbeziehen

Ein wichtiger Schritt ist hierbei sicherlich, die eigenen Mitarbeiter im Zuge der Digitalisierung mehr mit einzubinden. Denn sie gehören inzwischen zu den bedeutendsten Faktoren für den unternehmerischen Erfolg. Digitalisierungsbestreben müssen daher von Mitarbeiterseite angenommen werden, um zu funktionieren. Am besten gelingt dies, wenn Mitarbeiter aktiv in den Digitalisierungsprozess involviert sind und Führungskräfte diese in agiler Vorgehensweise bei der Entscheidungsfindung und Umsetzung berücksichtigen – beispielsweise durch regelmäßige Workshops, Trainings, Seminare, Coachings oder weitere Instrumente der Ablauforganisation.

Was Sie außerdem nicht vergessen dürfen: Die Digitalisierung im Unternehmen ist ein langwieriger Prozess. Dafür sind kontinuierlich Veränderungen und Optimierungen notwendig. Dazu gehört auch: Mut für Neues und Mut für andere Wege. Wer das verstanden hat, hat bereits den ersten wichtigen Schritt in die digitale Zukunft gemacht.

Über IDEA & INNOVATION CONSULTING Ivan Jovic

Die Unternehmensberatung IDEA & INNOVATION CONSULTING mit Sitz in Stuttgart berät Unternehmen aus den verschiedensten Branchen – immer in Einklang mit ihren Werten Faszination, Kompetenz und Leidenschaft. Dafür setzt IDEA & INNOVATION CONSULTING auf innovative Ansätze, moderne Technologien und fundierte Erfahrungen.

Schwerpunkte bei der Beratung von Unternehmen sind Strategieentwicklung, Optimierung von Organisation und Prozessen, IT sowie Themen aus dem Bereich Management, Führung, HR und Marketing beziehungsweise Vertrieb. In allen Punkten geht es in erster Linie darum, Potenziale zu erkennen und einzubeziehen, um den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens zu gewährleisten.

Weitere Informationen unter: https://www.idea-innovation-consulting.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IDEA & INNOVATION CONSULTING Ivan Jovic
Königstr. 26
70173 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 12164-583
https://www.idea-innovation-consulting.com

Ansprechpartner:
Ivan Jovic
Telefon: +49 (711) 12164583
E-Mail: info@idea-innovation-consulting.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.