Starkes Wachstum beim Virtual Cloud Network von VMware

Starkes Wachstum beim Virtual Cloud Network von VMware

  • Die Anzahl der Virtual Cloud Network-Kunden ist seit Mai 2018 pro Geschäftsjahr um durchschnittlich 50 Prozent gestiegen und liegt nun bei über 15.000
  • VMware NSX-T 3.0 und vRealize Network Insight 5.2 vereinfachen Cloud- und Containernetzwerke, Sicherheit und Anwendungserkennung zur Unterstützung von Agilität und Geschäftskontinuität
  • VMware bietet One-Klick-Automatisierung wie in der Public Cloud

VMware gibt heute bekannt, dass die Anzahl der Virtual Cloud Network-Kunden aktuell 15.000 übersteigt, darunter 89 der Fortune 100 und acht der Top 10-Telekommunikationsunternehmen, und seit Mai 2018 in jedem Geschäftsjahr um durchschnittlich 50 Prozent gestiegen ist. Die umfassende Virtual Cloud Network-Lösung von VMware ist ein integraler Bestandteil der VMware Cloud Foundation, die auf sämtlichen großen Anbietern von hyperskalierbaren Clouds – AWS, Azure, Alibaba Cloud, Google Cloud, IBM Cloud und Oracle Cloud – läuft, und es VMware ermöglicht die Private Cloud so effizient und agil wie die Public Cloud zu betreiben und Business Continuity zu gewährleisten.  

VMware kündigt darüber hinaus Innovationen in den Bereichen Netzwerk und Security an, die es Unternehmen ermöglicht von den Erfahrungen aus der Public Cloud auch On-Premises zu profitieren. Mit VMware NSX-T 3.0 und VMware vRealize Network Insight 5.2 erhalten Unternehmen einen höheren Grad an Automatisierung und Einblick in Netzwerkfunktionen, die sich über Services wie Layer-2-Switching bis hin zur Layer-7-Anwendungsfirewall, Load-Balancing und IDS/IPS-Filterung erstrecken.  


Vor sieben Jahren leistete VMware Pionierarbeit im Bereich Software-definierter Netzwerke, indem Netzwerkfunktionen von physischen Geräten entkoppelt wurden – analog zur Entkopplung virtueller Server von physischen Servern. Dies trug dazu bei, die Anwendungsbereitstellung von Monaten auf Minuten zu reduzieren und eröffnete die Möglichkeit für Mikrosegmentierung, sowohl wirtschaftlich als auch operativ, um die interne, laterale Verbreitung von Malware zu vermeiden. Vor zwei Jahren stellte VMware das Virtual Cloud Network vor und erweiterte damit die virtuellen Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen von Edge-to-Core bis hin zur Cloud für sämtliche Workloads, die in VMs, Containern oder Bare Metal ausgeführt werden. Heute ist die Lösung für virtuelle Cloud-Netzwerke von VMware der einzige umfassende virtuelle Netzwerk-Stack auf Layer 2-7 branchenweit, der hoch innovative Funktionen für Switching, Routing, Firewalling und SD-WAN in Software für Unternehmens- und Telco/5G-Umgebungen bietet.  

„Unsere Virtual Cloud Network-Lösung hilft unseren Kunden, die Public-Cloud On-Premises bereitzustellen, wodurch ineffiziente Anfragen für IT-Tickets und lange Wartezeiten für Netzwerk- und Sicherheitsänderungen entfallen“, so Tom Gillis, Senior Vice President und General Manager der Networking and Security Business Unit bei VMware. „Über Private, Public und Telco-Clouds hinweg, vom Rechenzentrum bis zur einzelnen Niederlassung hat das Virtual Cloud Network das Netzwerk vereinfacht und Kunden Zeit und Geld gespart. Unsere Daten zeigen, dass Kunden im Vergleich zu traditionellen Netzwerklösungen von bis zu 59 Prozent geringeren Investitionsausgaben und 55 Prozent gesunkenen Betriebsausgaben profitieren1.“  

Innovationen für das Virtual Cloud Network Die Automatisierung und der Austausch veralteter Netzwerk- und Sicherheitsinfrastrukturen sind nach wie vor die wichtigsten Treiber für die Einführung des Virtual Cloud Networks. VMware stellt heute Innovationen vor dem Hintergrund seiner Vision für das Virtual Cloud Network als Voraussetzung für die Bereitstellung der Public Cloud-Erfahrung vor Ort bereit:

  • Bereitstellung der Public Cloud-Erfahrung: Die weite Verbreitung von Cloud Computing und viele digitale Geschäftsinitiativen erfordern eine verbesserte Netzwerkagilität und Business Continuity in den Rechenzentren. NSX-T 3.0 führt die NSX Federation ein und ermöglicht es Unternehmen, ein Cloud-ähnliches Betriebsmodell mit Fehlerisolierungsdomains und globalen Richtlinien bereitzustellen, die über alle Standorte hinweg synchronisiert werden. Eine Fehlerisolierungsdomain ermöglicht es Kunden, sicherzustellen, dass Netzwerke stabil sind. Nun können alle Netzwerkprobleme auf eine einzige Zone beschränkt werden, um Tragweite und Auswirkungen zu minimieren. VMware vRealize Network Insight 5.2 führt eine Flow-basierte Anwendungserkennung über mehrere VMware-Plattformen hinweg ein, wobei zum besseren Verständnis maschinelles Lernen für Anwendungen eingesetzt wird.
  • Intrinsische Sicherheit: Mit der branchenweit ersten Service-definierten Firewall und NSX Intelligence mit der Verfügbarkeit von optionalen Intrusion Detection and Prevention (IDS/IPS)-Funktionen für die Service-definierte Firewall bringt VMware Sicherheit auf die nächste Stufe. NSX Distributed IDS/IPS nutzt den einzigartigen intrinsischen Ansatz von VMware hinsichtlich der Services, aus denen Anwendungen bestehen, um IDS/IPS-Signaturen auf einzelne Teile der Anwendung abzustimmen. NSX Distributed IDS/IPS-Signaturen sind anwendungsspezifisch und werden nur auf die entsprechenden Server angewendet, was zu weniger Fehlalarmen und einem deutlich höheren Durchsatz führt. Diese Funktionen bieten Effizienz und Flexibilität, die von älteren und proprietären, Hardware-definierten Systemen nicht erreicht werden kann, und sind ein Hauptunterscheidungsmerkmal zu dem Software-basierten, skalierbaren Ansatz von VMware NSX.
  • Full Stack Networking und Sicherheit für moderne Applikationen: Anwendungen und Mikroservices laufen auf einer Vielzahl von heterogenen Endpunkten wie VMs, Container und Bare-Metal-Servern, was eine Herausforderung darstellt, diese konsistent zu verbinden und zu sichern. NSX-T behandelt Container und VMs aufgrund des Supports von Kubernetes seit mehr als zwei Jahren gleichwertig. Mit der Version NSX-T 3.0 können Unternehmen ihre Full-Stack-Containernetzwerkdienste einschließlich Switching, Routing, verteilter Firewall, Mikrosegmentierung und Lastenausgleich auf die neu eingeführten VMware vSphere mit Kubernetes- und VMware Cloud Foundation 4-Plattformen, das VMware Tanzu-Portfolio und die Nicht-VMware Kubernetes-Plattformen erweitern.
  • End-to-End-Sichtbarkeit und -Analytics: VMware vRealize Network Insight, das als On-Premises Software oder SaaS erhältlich ist, bietet durchgängige Netzwerksichtbarkeit und -analytics zur Optimierung der Netzwerkleistung und zur Fehlerbehebung im gesamten Virtual Cloud Network, einschließlich des virtuellen Overlays und des physischen Underlays, und zwar über Rechenzentren, Multi-Cloud-Umgebungen und Zweigstellen hinweg. Mit den neuen Algorithmen für maschinelles Lernen, die die neue Flow-basierte Anwendungserkennung unterstützen, nutzt VMware vRealize Network Insight 5.2 unbeaufsichtigtes Lernen, erweiterte statistische Techniken, wichtige Einblicke in die Domain, umfassendere Netzwerkabläufe und erweiterte Algorithmen zur Anwendungskennzeichnung, um Anwendungs- und Schichtgrenzen zu erkennen. Die neuen Funktionen bieten Einblicke in die Netzwerkkommunikationsdichte, Anwendungsmuster und gemeinsam genutzte Dienste sowie erweiterte Sicherheitsempfehlungen. Zu den weiteren Verbesserungen gehören die Unterstützung von AWS Direct Connect, VMware SD-WAN-Anwendungs- und Business-Richtlinienstatistiken, verbesserte Sichtbarkeit von Kubernetes und die Unterstützung von VMware NSX-T 3.0.
  • Vernetzung für Telco-Clouds der nächsten Generation und 5G: Mit dem Virtual Cloud Network können Betreiber skalierbare Netzwerke zur Unterstützung von 5G- und Edge-Initiativen aufbauen. VMware NSX spielt eine Schlüsselrolle bei der Beschleunigung der Netzwerk-Performance und effizientem End-to-End-Netzwerkbetrieb im Netzwerk-Core, und dient als SDN-Layer für virtuelle Netzwerkfunktionen. NSX-T 3.0 bietet Funktionen wie L3-EVPN für VM-Mobilität, Multicast-Routing für skalierbare Netzwerke und beschleunigte Leistung der Datenebene. Darüber hinaus fungiert VMware SD-WAN als intelligentes Overlay in Verbindung mit 5G Network-Sliced Underlays, um kosteneffiziente, leistungsstarke und anwendungsorientierte Dienste am Netzwerk-Edge zu liefern.
  • Virtual Cloud Network für Azure Edge-Zonen: VMware arbeitet mit Microsoft zusammen, um SD-WAN-Lösungen für Azure Edge Zones Diese werden Azure Services liefern und es Kunden ermöglichen, virtuelle Netzwerkfunktionen (VNFs), einschließlich VMware SD-WAN by VeloCloud, nahtlos zu implementieren und auszuführen. Die VMware SD-WAN-Lösung ist vollständig in das Azure-Portal integriert und wird Zero Touch Provisioning über Azure Edge Zones hinweg ermöglichen. Gleichzeitig bleibt die interne Komplexität des Netzwerk-, Betriebs- und VNF-Lebenszyklus-Managements vor Kunden verborgen. VMware SD-WAN trifft intelligente Entscheidungen auf der Grundlage der Netzwerkbedingungen und steuert den Datenverkehr auf den optimalen Netzwerkpfad, der SLAs erfüllt und dazu beiträgt, die Nutzererfahrung für Anwendungen wie Office 365 oder Microsoft Teams zu optimieren.

Virtual Cloud Network treibt mobiles Arbeiten voran

Mit VMware NSX und SD-WAN können Unternehmen Business Continuity mit sicherem, zuverlässigem Zugriff auf traditionelle und SaaS-Anwendungen, wie VoIP, UCaaS, Collaboration und VDI, von Anbietern wie Microsoft, Zoom, Vonage, Ring Central und Windstream gewährleisten. Dank VMware NSX können Kunden ihre Remote-Mitarbeiter schützen, die mit virtuellen Desktops auf Unternehmensanwendungen zugreifen. NSX ermöglicht Kunden die Sicherheit ihrer VDI-Umgebung zu verbessern und Mikrosegmentierung einfach umzusetzen – ohne Änderungen an ihrer bestehenden Netzwerkinfrastruktur. VMware SD-WAN bietet ein optimales Erlebnis für das Arbeiten im Home-Office. VMware SD-WAN präsentierte vor kurzem Verbesserungen für Enterprise-Routing und -Security, für Analytics und Verwaltung sowie spezifische Verbesserungen für Business Continuity und die Bereitstellung von Home-Office Arbeitsplätzen. Um Unternehmen dabei zu unterstützen ihre Belegschaft schnell mit mobilen Arbeitsplätzen auszustatten, bietet VMware mit Secure VDI mit NSX eine umfassende Lösung. Außerdem stellt VMware eine kostenlose Testversion von VMware SD-WAN Work @Home zur Verfügung, die Endanwender-Hardware und gehostete Services für bis zu 90 Tage und bis zu 100 Mitarbeiter unter Verwendung von zwei Work@Home-Paketen anbietet.  

Verfügbarkeit

VMware NSX-T 3.0 ist ab heute allgemein verfügbar. VMware vRealize Network Insight 5.2 wird voraussichtlich im ersten Quartal des VMware-Geschäftsjahres 2021, das am 1. Mai 2020 endet, verfügbar sein.  

Zusätzliche Quellen:

Über VMware Global, Inc

VMware treibt mit seiner Unternehmenssoftware die digitale Infrastruktur der Welt voran. Die Lösungen des Unternehmens in den Bereichen Cloud, Mobility, Netzwerk und Security ermöglichen mehr als 500.000 Unternehmenskunden weltweit eine dynamische und effiziente digitale Grundlage für deren geschäftliche Erfolge. Unterstützt werden sie dabei von dem weltweiten VMware-Partnernetzwerk, bestehend aus rund 75.000 Partnern. Das im kalifornischen Palo Alto ansässige Unternehmen setzt seit über 20 Jahren seine technologischen Innovationen sowohl für unternehmerische als auch soziale Belange ein. Die deutsche Geschäftsstelle von VMware befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.vmware.com/de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VMware Global, Inc
Willy-Brandt-Platz 2
81829 München
Telefon: +49 (89) 370617000
Telefax: +49 (89) 3706
http://www.vmware.com/

Ansprechpartner:
Maisberger GmbH
Telefon: +49 (89) 419599-28
E-Mail: vmware@maisberger.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.