Erfolgreiche Halbzeitbilanz des Parkplatz-Forschungsprojekts PAMIR

Erfolgreiche Halbzeitbilanz des Parkplatz-Forschungsprojekts PAMIR

Das Forschungsprojekt für stellplatzgenaue Parkplatzbelegungsinformation und Parkplatzreservierung, kurz PAMIR, ist nach der ersten Halbzeit mit der Unterstützung der P+R Park & Ride GmbH in die Versuchsphase auf einer P+R-Anlage am S-Bahnhof Lochhausen in München gestartet. Die Technologieunternehmen ParkHere GmbH, Wunder Mobility GmbH und das ifak – Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg haben gemeinsam neue Mobilitätslösungen für eine stellplatzgenaue Parkplatzreservierung und Parkplatzbelegungsprognose entwickelt. Ziel dabei ist, eine vollkommen digitale und realistische Reiseplanung beim Wechsel vom Auto auf ein anderes Verkehrsmittel zu ermöglichen.

Das im September 2018 gestartete Forschungsprojekt PAMIR wurde vom ifak – dem  Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg – ins Leben gerufen. Unter der Leitung des Wissenschaftlers Sebastian Naumann entstand die Idee, neuartige Lösungen für die stellplatzfeine Parkplatzbelegungsinformation und Parkplatzreservierung für ein komfortables multimodales Reisen zu entwickeln. Das Projekt PAMIR erhielt eine Förderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) – im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND mit insgesamt rund 720.000 €. Das Forschungsprojekt soll im August 2021 abgeschlossen werden.

Realisiert wird das Projekt durch die Kombination von Online-Parkdaten mit einer neuartigen Prognose der lokalen Parksituation (unter Berücksichtigung von Wetterdaten, Ereignissen, Ferien und Feiertagen) einerseits und der Option der Parkplatzreservierung andererseits. Zu den Anwendungsfällen gehören die Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs und Fahrgemeinschaften (Carpooling). Mit Hilfe von Freiwilligen werden die verbesserten Mobilitätsdienste anschließend evaluiert.


Bevor der geplante Feldversuch auf dem P+R-Parkplatz in München durchgeführt werden kann, wird ein künstliches neuronales Netz zur zeit-, ereignis- und wetterabhängigen Prognose der lokalen Gesamtauslastung der verfügbaren Parkplätze unter der Projektleitung von Dr. Alexander Kaiser im ifak entwickelt. Die ParkHere GmbH entwickelt derzeit ihre Hard- und Software aus dem Bereich “Internet of Things (IoT)” weiter um die Möglichkeiten zur Stellplatzreservierung zu optimieren. Dies soll letztlich zu einem deutlich schnelleren Umstieg vom Pkw auf ein anderes öffentliches Verkehrsmittel verhelfen. Die Integration von Carpools und Mitfahrgelegenheiten werden seitens Wunder Mobility in das Projekt eingebracht. Der Reisekomfort soll außerdem durch die im ifak entwickelten Routenführung zu einem freien beziehungsweise reservierten Stellplatz, sowie im Anschluss als Fußgänger zur gesuchten Bahn- oder Busstation, verbessert werden.

In Zusammenarbeit mit der P+R Park & Ride GmbH wurden auf dem Pendlerparkplatz am S-Bahnhof Lochhausen dafür insgesamt zehn Stellplätze mit energieautarken Belegungssensoren und Reservierungsschildern ausgestattet.

Der wissenschaftliche Leiter des Projekts Dr. Alexander Kaiser ist überzeugt: “Seit dem Start in 2018 haben wir gemeinsam mit ParkHere und Wunder Mobility intensiv am PAMIR-Projekt gearbeitet und konnten bereits vielversprechende Erkenntnisse gewinnen, sowie zukünftige Nutzungs- und Verwertungsmöglichkeiten für verschiedene Akteure identifizieren. Verbraucherinnen und Verbraucher sparen durch Dienste wie Stellplatzreservierung und Navigation vor allem Zeit. Parkplatzbetreiber können die stellplatzfeinen Daten zunächst für Monitoring- und Planungszwecke nutzen. Kommunen, deren Parkplatzsuchverkehr sich verringert, profitieren von einer besseren Verkehrslage und höheren Luftqualität.”

Felix Harteneck, CEO der ParkHere GmbH, unterstreicht die Aussage der Projektleitung: ”Ich bin beeindruckt wie viel Potenzial für nachhaltige Mobilitätslösungen wir bereits im Rahmen der Zusammenarbeit für Unternehmen und Städte entwickeln konnten und freue mich sehr, dass diese bereits in Kürze teilweise umgesetzt werden."

Wolfgang Großmann, Geschäftsführer der P+R Park & Ride GmbH: “Wir beobachten gezielt, welche neuen Denkansätze oder Projekte einen Beitrag zur Lösung der Verkehrsprobleme leisten können. PAMIR erschien uns hier sehr interessant, weil es bekannte Instrumente, wie Belegungserfassung und Stellplatzreservierung, mit innovativen technischen und logistischen Ansätzen neu gestaltet. Wir freuen uns deshalb, die Versuchsdurchführung auf unserer P+R Anlage Lochhausen Nord unterstützen zu können und sind auf die Ergebnisse gespannt.”  

Über die ParkHere GmbH

ParkHere ist ein Technologieunternehmen, das sich auf Parkraum-Lösungen spezialisiert hat. Bestehend aus IoT Hard- und Software Produkten bietet ParkHere Unternehmen, Immobilien- und Parkraumbetreibern einzigartige Lösungen, für eine effiziente und nachhaltige Mobilität. Unternehmen wie Telefónica, BMW oder Giesecke+Devrient vertrauen bereits auf die individuell konfigurierbare Komplettlösung und das Expertenwissen von ParkHere.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ParkHere GmbH
Gollierstraße 70
80339 München
Telefon: +49 (89) 12503030-1
http://park-here.eu

Ansprechpartner:
Felix Harteneck
Chief Executive Officer
Telefon: +49 (89) 12503030-1
E-Mail: felix.harteneck@park-here.eu
Irina Hey
Head of Marketing
E-Mail: irina.hey@park-here.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.