Schlagwort: mobility

Kooperation von BBF GmbH und Luftdaten.Info

Kooperation von BBF GmbH und Luftdaten.Info

Das Münchener IT-Beratungshaus BBF GmbH und das Stuttgarter Citizen Science Projekt Luftdaten.Info kooperieren seit einigen Monaten sehr erfolgreich. Die Rohdaten von Luftdaten.Info, welches eines der größten Open Data Projekte weltweit ist, werden für die Vorhersage der Feinstaubbelastung auf LUQUAS (www.luquas.de) genutzt. Aufgrund der großen und beständig wachsenden Anzahl an Sensoren sind die Daten eine ideale Ergänzung für das Vorhersage-System LUQUAS. Das von BBF entwickelte Modell für Vorhersagen der Feinstaubbelastung ermöglicht eine sehr präzise Prognose für die nächsten 72 Stunden. Das für jeden Sensor individuell angepasste Modell, wurde unter Anwendung modernster Data Science Methoden und Technologien entwickelt und kontinuierlich optimiert. Es ermöglicht eine weitestgehend flächendeckende Vorhersage und Visualisierung von Feinstaub in Deutschland.  Benjamin Böhm und Erwin Grießer, die beiden Geschäftsführer der BBF GmbH, haben sich für eine Kooperation entschieden, um den Machern von Luftdaten.Info durch finanzielle Unterstützung zu ermöglichen, ihr Citizen Science Projekt voranzutreiben. Ebenso sind gemeinsame Projekte in den Bereichen Open Government, Smart City, Sustainable Mobility und Emissionsmessung denkbar. Ziel ist, mit LUQUAS den Kommunen zu ermöglichen ihre Bürger über die aktuelle Luftbelastung zu informieren und über entsprechende Anreizsysteme, welche mit der Hochschule München ausgearbeitet wurden, rechtzeitig gegenzusteuern und so die Emissionen zu reduzieren.
Über die BBF GmbH

BBF ermöglicht deren Kunden mit der gezielten Analyse von Informationen und der Generierung von Wissen ihre Zukunft zu sichern!

Die jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Datenmanagement und Business Intelligence ermöglicht BBF den effizienten Umgang mit großen Datenmengen und dem zielgerichteten Aufbereiten von bereichsübergreifenden Informationen. Ergänzend setzt BBF die Kompetenzen in den Bereichen Data Science und Analytics ein um den vollen Wert der Information nutzbar zu machen.

BBF steht für Unabhängigkeit und Objektivität sowie eine faire, partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BBF GmbH
Kaiserstr 14
88801 München
Telefon: +49 (89) 189099-0
Telefax: +49 (89) 189099-201
http://www.bbf-soft.de

Ansprechpartner:
Erwin Grießer
Geschäftsführung
Telefon: +49 (89) 189099100
E-Mail: erwin.griesser@bbf-soft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MobileIron erhält Platin beim IP-Insider Readers’ Choice Award 2018 in der Kategorie „Enterprise Mobility“

MobileIron erhält Platin beim IP-Insider Readers’ Choice Award 2018 in der Kategorie „Enterprise Mobility“

MobileIron (NASDAQ:MOBL), die sichere Grundlage für modernes Arbeiten, hat für seine Unified Endpoint Management (UEM) beim IP-Insider Readers‘ Choice Award 2018 in der Kategorie „Enterprise Mobility“ den Platin-Preis erhalten. Insgesamt haben 36.000 Leser der sieben Insider-Portale ihr Votum für die IT-Awards abgegeben und MobileIron zum führenden Enterprise-Mobility-Unternehmen gekürt.

„Der Gewinn des Platin-Preises spricht für das Vertrauen, das unsere Kunden und Partner in die Enterprise-Security-Lösungen von MobileIron haben“, sagt Peter Machat, Senior Vice President Central EMEA bei MobileIron. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Leser von IP-Insider für uns gestimmt haben.“

Für die Vorauswahl war entscheidend, dass die Unternehmen zwischen 2017 und 2018 von sich reden gemacht hatten, beispielsweise durch ihren Erfindergeist, wegweisende Strategien oder ihr Marktgespür.

Jedes Insider-Portal – IP-Insider, BigData-Insider, CloudComputing-Insider, DataCenter-Insider, Dev-Insider, Security-Insider und Storage-Insider – hat in einer Vorauswahl der Redaktionen zehn führende IT-Anbieter pro Kategorie genannt. Entscheidend bei der Vorauswahl war, dass die Unternehmen zwischen 2017 und 2018 durch ihren Erfindergeist, wegweisende Strategien und ihr Marktgespür von sich reden gemacht hatten.

Die Leser hatten dann die Möglichkeit, ihre Favoriten in den insgesamt 42 Kategorien zu wählen. Von April bis August diesen Jahres haben insgesamt 36.000 Leser ihre Stimmen für die Awards abgegeben. IP-Insider hat sechs Netzwerk-Kategorien definiert und drei Gewinner – Silber, Gold, Platin – pro Kategorie ausgezeichnet. Mit dem Platin-Preis bestätigen die Leser von IP-Insider einmal mehr die Einschätzung von Analystenhäusern wie IDC, Gartner und Crisp Research. MobileIron bietet starke Sicherheits- und Managementfunktionen unter einer einheitlichen Konsole für Mobilgeräte mit gängigen Betriebssystemen, Clouds und PCs (Windows und macOS). Die innovative Sicherheitstechnologie ermöglicht einen einfachen und sicheren Zugriff auf Daten und Hintergründe.

Peter Machat, Vice President Central EMEA bei MobileIron nahm den Preis im Namen des Unternehmens in Empfang. Fotos von dem Galaabend können Sie hier sehen:
https://www.ip-insider.de/index.cfm?pid=11351&pk=8425&fk=1470767&type=gallery

Mehr Informationen über die IT-Awards 2018 finden Sie unter:
https://www.ip-insider.de/das-sind-die-gewinner-der-it-awards-2018-a-765200/

Über MobileIron

MobileIron bietet eine sichere Basis für modernes Arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter www.mobileiron.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MobileIron
Balanstraße 73, Haus 8
81541 München
Telefon: +49 (89) 12503644-0
Telefax: +49 (89) 12503644-9
http://www.mobileiron.com

Ansprechpartner:
Marina Baader
Presse-seitig
Telefon: +49 (89) 45207500
E-Mail: Marina.Baader@presse-seitig.de
Marjaneh Ravai
E-Mail: mravai@mobileiron.com
Jürgen Höfling
Presse-seitig
Telefon: +49 (89) 45207500
E-Mail: Juergen.Hoefling@presse-seitig.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ein weiterer erfolgreicher Meilenstein für den Diso Secure Workplace

Ein weiterer erfolgreicher Meilenstein für den Diso Secure Workplace

thyssenkrupp und Diso wurden am 19.10.2018 auf dem 6. ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT in Frankfurt, in der Kategorie Digital Workplace/ Collaboration, mit dem Enterprise Mobility Award 2018 ausgezeichnet. Der Secure Swiss Cloud Workplace der Diso AG für thyssenkrupp zeichnet sich durch modernste Sicherheitsarchitektur, hohe Performanz, vollen Funktionsumfang und nahtlose Einbettung in die IT-Landschaft der thyssenkrupp aus. Markant ist insbesondere  Mobility-Ansatz: So können die Aufsichtsräte, Vorstände und andere Top-Entscheider von thyssenkrupp mit ihrem Handy oder Tablet genauso vollumfänglich ohne  Einschränkungen mit dem Desktop arbeiten wie mit einem PC oder Notebook. Basierend auf dem Zero-Trust-Ansatz erfüllen die speziellen, virtuellen Desktops für alle Anwender – gerade im Bereich von unternehmenskritischen Anwendungen – höchste Sicherheits-, Revisions- und Compliance-Anforderungen.

„Der Gewinn des Awards bestätigt uns darin, dass wir mit unserem Ansatz richtig liegen, einen Secure Workplace für die Digitalisierung der Kommunikation und Kollaboration von Top-Entscheidern, insbesondere von Vorständen und Aufsichtsräten, zu entwickeln und anzubieten. Die Auswahl von VMware Technologie Horizon DaaS als technische Basis ermöglichte uns diese hochinnovative, mobile Lösung, mit der wir schlussendlich auch die Preis-Jury überzeugen konnten. “ Daniel Meienberg, CSO Diso AG

Über die DiSo AG

Die Diso AG ist ein renommierter IT-Dienstleister in der Schweiz. Seine Cloud-Lösungen, bieten den Kunden einen Standard an, der nach Belieben und Anforderungen zu einem Secure Workplace ausgebaut werden kann. Kunden profitieren vom Komplettlösungsangebot im Sinne von Planung, Integration, Support inklusive Betrieb und Überwachung von IT-Infrastrukturen und Datenbanksystemen.

Die Diso designt wandlungsfähige IT-Systeme, entwickelt massgeschneiderte Software und ermöglicht die performante Verwendung und Auswertung von Informationen. Weitere Informationen finden Sie auf www.diso.ch.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DiSo AG
Länggassstrasse 21
CH3012 Bern
Telefon: +41 (31) 9589093
Telefax: +41 (31) 9589099
http://www.diso.ch/

Ansprechpartner:
Daniel Meienberg
Head of Sales
Telefon: +41 (31) 95890-90
E-Mail: dmeienberg@diso.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mit einer App durch Mitteldeutschland – TAF ist einer von 9 Partnern im Projekt MobilitätsHub

Mit einer App durch Mitteldeutschland – TAF ist einer von 9 Partnern im Projekt MobilitätsHub

12 Projekte wurden von Anfang 2017 bis September 2018 über die Bundesinitiative „Digitale Vernetzung im Öffentlichen Personenverkehr“ gefördert. Neun Partner, u.a. die TAF mobile GmbH, haben im Projekt „MobilitätsHub“ an einer App gearbeitet, die den Menschen im Raum Mitteldeutschland einen vereinfachten (digitalen) Zugang zur Nutzung der verschiedenen Mobilitätsangebote bieten soll. Dabei sollen alle Bedienhandlungen von der Verbindungssuche, der Tarifinformation bis hin zum Kauf bzw. Buchung zukünftig in einer App durchgeführt werden können.

Entstanden ist eine Auskunfts- und Buchungsplattform (App), die verkehrsmittel- und tarifgrenzenüberschreitend die Angebote des öffentlichen Verkehrs und von Sharing-Anbietern aus der Region bündelt. Die realisierte Demo-App zeigt, welche Zielstellungen umgesetzt werden konnten und gibt eine neue System-Architektur mit standardisierten Schnittstellen vor, die in Folgeprojekten Anwendung finden werden.

Die erzielten Ergebnisse sind:

  • Intermodale Verbindungsauskunft: Das System wurde befähigt, dem Nutzer sowohl monomodale (reine ÖV- oder reine Sharing-Verbindungen) als auch intermodale (ÖV- und Sharing-Anteil in der Reisekette vorhanden) Verbindungen als Ergebnis zu seiner Suche vorzugeschlagen.
  • Wahlmöglichkeit / Kombinationsmöglichkeit von Verkehrsmitteln: Der Nutzer kann in der App konfigurieren, welche Verkehrsmittel bzw. welche Verkehrsmittelkombinationen ihm für seine Verbindungssuche angeboten werden sollen.
  • Verbindungsauskunft mit Anzeige eines Gesamtpreises: Für die möglichen Verbindungen erhält der Nutzer zunächst eine Übersicht mit einem Gesamtpreis (basierend auf Standardpreisen[1]). Dieser wird tarif- und verkehrsmittelübergreifend gebildet.
  • Digitale Abbildung der Verbundtarife nach dem PKM-Standard: die Verbundtarife (marego, MDV) wurden in Tarifmodulen nach PKM-Standard abgebildet. Damit auch tarifübergreifend beauskunftet werden kann, wurde von den Entwicklern eine tarifübergreifende Logik entwickelt und implementiert.
  • Tarifparameterabfrage für ein individuell angepasstes Ticketangebot: das System fragt den Nutzer für die Bildung des richtigen ÖV-Warenkorbs relevante Angaben (z.B. BahnCard-Eingabe, Angabe Alter des Kindes) zu der ausgewählten Verbindung ab. In der Folge erhält er auf ihn (und max. vier Mitfahrer) zugeschnittene Ticketangebote.
  • Wahlmöglichkeit zwischen den in Frage kommenden Tarifangeboten: Nach Wahl seiner bevorzugten Verbindung und Eingabe der relevanten Tarifparameter kann der Nutzer zwischen möglichen Ticketangeboten[2] wählen. Er kann jedoch ggfs. auch Anpassungen innerhalb eines Ticketangebotes tätigen und so bspw. aus einem Einzelfahrschein eine Tageskarte machen. Der Preis des Ticketangebots wird dementsprechend angepasst.
  • Ein gemeinsamer Warenkorb: der Kunde erhält in der Warenkorb-Ansicht eine Übersicht aller Mobilitätsangebote, die für die gewählte Reisekette notwendig sind. Es ist somit ein gemeinsamer Warenkorb für die vorgesehenen ÖV-Tickets und Sharing-Buchungen vorhanden. Bei einer vollständigen Verknüpfung der Hintergrundsysteme[3] ist aus diesem Warenkorb heraus per „one Klick“ der Kauf bzw. die Buchung aller im Warenkorb enthaltenen Leistungen möglich.
  • Ticketwallet: der Kunde kann über das Menü der App ständig auf eine Übersicht sowohl seiner aktuellen / bevorstehenden Tickets und Buchungen als auch auf bereits vergangene Inhalte zugreifen.
  • Vereinfachung von Registrierungs- und Anmeldevorgängen: in der Demo-App wird es dem in der App angemeldeten Kunden ermöglicht, sein App-Konto mit bereits vorhandenen Sharing-Konten zu verknüpfen.

Neben der NASA GmbH als Federführer haben sich im Projekt die Eisenbahnunternehmen Abellio Rail Mitteldeutschland und DB Regio AG, der Magdeburger Regionalverkehrsverbund marego und der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV), die Mobility Center GmbH, die das Carsharing-Angebot teilAuto betreibt, die IT-Dienstleister TAF mobile GmbH und die HaCon Ingenieurgesellschaft mbH sowie das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme (IVI) engagiert. Der Schlussbericht wird im Dezember 2018 veröffentlicht.

[1] Standardpreis, als Preis für einen Erwachsenen, der in der 2. Klasse reist.

[2] Ein Ticketangebot besteht aus mindestens einem Ticket. Es kann sich allerdings auch um ein „Ticketbündel“
(z.B. marego Einzelfahrt und DB Flexpreis-Ticket) handeln.

[3] Dieser Bestandteil konnte im Projekt aus zeitlichen Gründen nicht vollständig umgesetzt werden.

Über die TAF mobile GmbH

Die TAF mobile GmbH bietet innovative App- und webbasierte Lösungen für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Mit der Applikation easy.GO sind Verkehrsunternehmen heute in der Lage ihren Kunden umfangreiche Fahrgastinformationen und passende Tickets schnell, flexibel und ortsnah auf dem Smartphone bereitzustellen. Ein verkehrsmittelübergreifendes ÖPNV-Navigationssystem, Desktop-Widgets und Großbildschirme mit aktuellen Abfahrtszeiten ausgewählter Haltestellen runden das Portfolio der TAF ab.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TAF mobile GmbH
Leutragraben 2-4
07743 Jena
Telefon: +49 (3641) 5733480
Telefax: +49 (3641) 5733488
https://www.tafmobile.de

Ansprechpartner:
Grit Klickermann
Marketing & Communications
Telefon: +49 (3641) 63880-02
Fax: +49 (3641) 5733488
E-Mail: g.klickermann@tafmobile.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
chargeIT ausgezeichnet mit Award „Ladetechnologie Produktinnovation des Jahres“

chargeIT ausgezeichnet mit Award „Ladetechnologie Produktinnovation des Jahres“

chargeIT mobility setzte sich in der Kategorie „Ladetechnologie Produktinnovation des Jahres“ auf der E-Mobility Week in Neu Delhi gegen sieben namhafte Konkurrenzprodukte durch. Möglich gemacht hat das die Technologie des hauseigenen Ladecontrollers. Die technologischen Eigenschaften machen den Ladecontroller, zur Vermeidung von Netzüberlastung, zu einer wichtigen Komponente im gesteuerten Laden.

Im Rahmen der E-Mobility Week in Neu Delhi, Indien, gewann chargeIT mobility den Award in der Kategorie „Ladetechnologie Produktinnovation des Jahres“. Ins Rennen um den begehrten Award wurde der intelligente Ladecontroller geschickt, welcher das Herz des chargeIT mobility Ladesystems darstellt. Gekoppelt mit dem hauseigenen IT-Backend entfaltet er den Verstand, u.a. mit vernetzten Ladesystemen im Feld zu kommunizieren, die zur Verfügung gestellte Leistung zu steuern und in Echtzeit nach Verbrauch in kWh abzurechnen. Um die Netze nicht zu überlasten und eine sichere Stromversorgung zu gewährleisten, ist ein intelligentes Management der Ladeleistung bei mehreren, ins Netz integrierten, Ladesystemen notwendig. Dieser Herausforderung hat sich chargeIT mobility angenommen und mit der Technologie des Ladecontrollers gelöst. Dafür wird das Unternehmen jetzt belohnt.

chargeIT wurde mit dem Award „Ladetechnologie Produktinnovation des Jahres“ ausgezeichnet. Der Award ehrt die Innovation und die vernetzte Technik, die der Ladecontroller bietet. „Wir freuen uns sehr, dass wir auch in Indien mit unserer Technologie einen Beitrag zur umweltfreundlichen Fahrzeugnutzung leisten dürfen“, so Sebastian Bachmann, Geschäftsführer von chargeIT mobility. „Gerade in den (Groß-)Städten ist die Fortbewegung mit E-Fahrzeugen die Zukunft und ein wichtiger Schritt in die Richtung zur Reduzierung der Feinstaubbelastung in Indien“, ergänzt Yogesh Dabhade, Geschäftsführer der HOCH.REIN GmbH, India. Der chargeIT Ladecontroller ist eine eigene Innovation des Unternehmens und wird fortlaufend weiterentwickelt.

Der Ladecontroller setzte sich in der Kategorie “Ladetechnologie Produktinnovation des Jahres” gegen sieben andere Produkte der E-mobilitäts-Branche durch. In der Jury saßen Industrie-experten des Marktforschungs-Teams sowie der SMEV (Society of Manufacturers of Electric Vehicles), ARAI (Automotive Research Association of India) und ICAT (International Centre for Automotive Technology). “Der Ladecontroller überzeugte uns mit seiner intelligenten Technologie, um die Netzauslastung so gering wie möglich zu halten. Diese Technologie ist sehr wertvoll für den indischen Markt”, so Ekta Pujari, Asst. Vice President BD of EMobility+.

Die E-Mobility Week versammelte in Neu Delhi Persönlichkeiten aus Behörden, Berater, Eigentümer und Entwickler der Automobilindustrie sowie internationale Experten und Hersteller von Technologien für E-Fahrzeuge. Die E-Mobility Week wurde neben diversen Ausstellungen auch mit Vor-trägen und Podiumsdiskussionen gestaltet, bei denen Yogesh Dabhade, als Repräsentant der chargeIT mobility, die Fahne für die wertvolle chargeIT mobility Technologie hisste.

Über die chargeIT mobility GmbH

Die chargeIT mobility GmbH wurde 2010 gegründet und ist ansässig im INNOPARK Kitzingen. Als erfahrener E-Mobilitätsdienstleister gehört chargeIT zur HOCH.REIN Unternehmensgruppe und entwickelt seit der Stunde null der jungen Elektromobilität intelligente Ladelösungen für E-Fahr-zeuge (E-Autos, E-Busse und E-Bikes). Dazu liefert chargeIT als unabhängiger IT-Backend-An-bieter eine Plattform für vernetzte Elektromobilität und bietet vollständig integrierbare Komplett-lösungen bestehend aus Steuerungselektronik (Ladecontroller) und Cloud-Lösung (Lademanage-ment-Portal). Aktuell sind bereits über 2500 chargeIT mobility Ladestationen in der EU installiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

chargeIT mobility GmbH
Steigweg 24 – Gebäude 12
97318 Kitzingen
Telefon: +49 (9321) 268-0700
Telefax: +49 (9321) 268-09701
http://www.charge-it-mobility.com

Ansprechpartner:
Sandra Friedrich
Marketingreferentin
Telefon: +49 (9321) 268-0711
Fax: +49 (9321) 268-09711
E-Mail: sandra.friedrich@chargeit-mobility.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Trovarit-Studie 2018: APplus festigt Spitzenplatzierung und punktet erneut mit hoher Systemzufriedenheit

Trovarit-Studie 2018: APplus festigt Spitzenplatzierung und punktet erneut mit hoher Systemzufriedenheit

Die ERP-Welt ist im Umbruch. Schuld ist die Digitalisierung. Denn aufgrund der massiv ansteigenden Datenmengen stellt diese ganz besondere Ansprüche an die Stabilität und Leistungsfähigkeit von ERP-Lösungen. Von diesen Kriterien hängt nicht nur die Wahl des richtigen ERP-Systems, sondern auch die Zukunftsfähigkeit der Anwender ab. Um Interessenten vor diesem Hintergrund eine fundierte Entscheidungshilfe bei der Wahl ihres ERP-Systems zu geben, befragt die Trovarit AG alle zwei Jahre europäische Anwender zu ihrer Zufriedenheit mit ihrer ERP-Lösung. Bereits in den vergangenen beiden Erhebungen erzielte die Asseco Solutions mit ihrem ERPII-System APplus Bestnoten bei der Anwenderzufriedenheit. In der aktuellen Studie „ERP in der Praxis – Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2018/2019“ setzt sich dieser Trend ungebrochen fort: So konnte sich die Lösung bezüglich der Kategorie „Gesamtzufriedenheit System“ im Vergleich zum sehr hohen Niveau der letzten Studie von 2016 noch einmal verbessern. Damit erreicht APplus zum dritten Mal in Folge einen der Spitzenplätze unter den etablierteren Lösungen für mittlere Installationen. Darüber hinaus zählen auch die Zukunftsthemen Stabilität und Performance zu den Stärken des Systems. Die Studie resümiert: „Von den weiter verbreiteten Lösungen im Mittelsegment ist vor allem APplus sehr gut positioniert.“

Sowohl bezüglich der Zufriedenheit mit dem System als auch der Zufriedenheit mit Asseco Solutions als Implementierungspartner stellten die Anwender dem Unternehmen ein durchweg positives Zeugnis aus: Auf der Bewertungsskala von 1 bis 5 erreichte die Asseco Solutions Zufriedenheitswerte von 1,5 bzw. 1,6 (1 = „sehr gut“, 5 = „mangelhaft“). Zu den besonderen Stärken der Asseco-Lösung APplus zählen dabei vor allem ihre Anpassbarkeit und Flexibilität (1,4), ihre Stabilität (1,5) sowie ihre Ergonomie (1,6) und Funktionalität (1,6). Darüber hinaus konnte sich die Lösung im Vergleich zur letzten Erhebung vor allem bezüglich ihrer Performance und Stabilität deutlich verbessern und unterstreicht damit ihren Anspruch, Kunden die hohe Leistung zu bieten, die diese in modernen Geschäftsszenarien benötigen. In den Projekten selbst überzeugt der Anbieter durch seine partnerschaftliche Beratung und Betreuung. Hier vergaben die Studienteilnehmer Bestnoten für die Kriterien „Customizing“ (1,6), „Support im Projekt“ (1,6) sowie „Engagement“ (1,6).

Generell spiegelt sich in den Bewertungen der APplus-Nutzer die durchweg hohe Zufriedenheit mit dem Asseco-System wider. Während die Studie beispielsweise Kategorien wie Mobility, Formulare und Auswertungen sowie Anpassungsdokumentation als Bereiche anführt, in denen Anwender nicht selten „böse Überraschungen“ erleben, zeichnet sich APplus auch hier durch hohe Zufriedenheitswerte aus: Die Asseco-Lösung schneidet dort um jeweils knapp eine halbe Schulnote besser ab als der Durchschnitt der untersuchten Systeme.

Smarte ERP-Zukunft: von der Lösung zur Plattform

„Mit Themen wie der Digitalisierung, Industrie 4.0 oder künstlicher Intelligenz befindet sich der ERP-Markt derzeit in einer sehr starken Umbruchphase“, erklärt Markus Haller, Vorstand der Asseco Solutions. „Die vernetzte Technik eröffnet Anwendern völlig neue, ungeahnte Möglichkeiten, ihre Effizienz und Produktivität zu steigern. Um davon jedoch auch tatsächlich in der Praxis zu profitieren, ist eine stabile, solide ERP-Basis unerlässlich – und genau diese liefern wir mit APplus. Um die notwendige Leistungsfähigkeit zu erzielen, die hohen Datenmengen des smarten Zeitalters tatsächlich bewältigen zu können, arbeiten wir bereits seit geraumer Zeit daran, die nächste Evolutionsstufe der ERP-Branche zu erreichen und unsere Lösung als flexible IT-Plattform der Zukunft bereit zu stellen – und auch dabei Aspekte wie Benutzerfreundlichkeit und Stabilität nie aus den Augen zu verlieren. Dass sich diese Bestrebungen bereits heute in der konkreten Nutzerzufriedenheit widerspiegeln, freut uns natürlich ganz besonders. Wir sind sehr stolz auf die hervorragenden Ergebnisse unserer Lösung und sehen die Auszeichnung unserer Anwender als weiteren Ansporn an, den eingeschlagenen Weg in das digitale ERP-Zeitalter gemeinsam mit ihnen partnerschaftlich weiterzugehen.“

Konkrete Praxiserfahrung im Fokus

Seit mittlerweile 14 Jahren erfasst die Trovarit AG im Zweijahreszyklus das Stimmungsbild der ERP-Nutzung im konkreten Arbeitsalltag. In die diesjährige Untersuchung flossen 2.207 Bewertungen von Geschäftsführern, IT-Leitern sowie ERP-Fachverantwortlichen aus europäischen Unternehmen aller Branchen und Größen ein – es handelt sich daher um die größte unabhängige Anwenderstudie zum ERP-Einsatz in Europa. Im Rahmen der Erhebung wurden die Teilnehmer zwischen März und Juni 2018 gebeten, ihre subjektive Zufriedenheit mit ihrem ERP-System anhand von 39 Merkmalen zu bewerten. Im Zentrum der Befragung standen dabei der Nutzen, den die Unternehmen aus dem System ziehen, sowie die Herausforderungen, die sich ihnen im Rahmen der Einführung und während des Einsatzes der Lösung stellen. Auch aktuelle Trends und künftige Entwicklungen wurden von den Studienteilnehmern beurteilt.

Die Trovarit-Studie ist unter www.trovarit.com/ERP-Praxis erhältlich.

Über die Asseco Solutions AG

Seit mehr als 25 Jahren bietet die Asseco Solutions mit Hauptsitz in Karlsruhe modernste ERP-Technologien für den gehobenen Mittelstand. Ihre webbasierte ERPII-Lösung APplus verbindet CRM, DMS, PLM, E-Business, Wissensorganisation, Risikomanagement und Workflow mit klassischem ERP und deckt so alle wesentlichen Stufen moderner Wertschöpfungsketten integriert ab. Derzeit setzen mehr als 1.730 Kunden auf APplus. Mit zahlreichen akademischen Kooperationen legt Asseco einen starken Fokus auf Forschung und Entwicklung und agiert so als einer der Vorreiter für Digitalisierung und zukunftsweisende Technologien wie Industrie 4.0. Für eine bestmögliche Betreuung seiner Kunden beschäftigt das Unternehmen insgesamt über 770 Mitarbeiter an knapp 20 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei und Tschechien sowie Italien und Guatemala. Als Teil der europaweiten Asseco-Gruppe mit über 21.500 Mitarbeitern bietet Asseco seinen Kunden eine ideale Kombination aus lokalem Fokus und globaler Handlungsfähigkeit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Asseco Solutions AG
Amalienbadstraße 41 / Bau 54
76227 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 91432-0
Telefax: +49 (721) 91432-298
http://www.applus-erp.de

Ansprechpartner:
Stephanie Miotto
Marketing Managerin
Telefon: +49 (721) 91432-0
Fax: +49 (721) 91432-298
E-Mail: Stephanie.Miotto@assecosol.com
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
EnBW und IS4IT gemeinsam auf der it-sa 2018 in Nürnberg mit umfassendem Angebot für maximale Sicherheit

EnBW und IS4IT gemeinsam auf der it-sa 2018 in Nürnberg mit umfassendem Angebot für maximale Sicherheit

Vom 9. bis 11. Oktober präsentieren EnBW und IS4IT auf der it-sa (Halle 9 Stand 252), der führenden Fachmesse für IT-Security, das gemeinsame, durchgängige Lösungsangebot für Kritische IT-Infrastrukturen (KRITIS).

„Dass die Belastung der Unternehmen im Security-Bereich enorm groß ist, ist offensichtlich. Einerseits steigen die Risiken durch die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung der Industrie und die zunehmende Anzahl von Cyberangriffen aus dem In- und Ausland, andererseits wächst der Druck durch gesetzliche Vorgaben wie das IT-Sicherheitsgesetz, die DSGVO und andere Regularien. In vielen Unternehmen fehlen die Ressourcen und Kompetenzen, die daraus resultierenden vielfältigen Anforderungen umzusetzen“, beschreibt Ronny Schubhart, Portfolio Manager IT-Sicherheit bei IS4IT, die Situation der Firmen. „Mit unserer Lösung, die wir auf der it-sa 2018 vorstellen, adressieren wir genau dieses Defizit und können alle relevanten Themen abdecken.“

Integriertes Angebot deckt alle Sicherheitsanforderungen ab

Die Zusammenarbeit beider Unternehmen wurde 2017 gestartet und mündete in eine gemeinsame Managed-Service-Security-Lösung, die sämtliche Anforderungen der Unternehmen im Bereich IT-Infrastruktur- und Kommunikationssicherheit bis hin zu den Endgeräten der Anwender umsetzt.

Zum Full-KRITIS-Service gehören das deutschlandweite KRITIS-Service-Netz, Managed Network Services, Managed Services zum Betrieb von Infrastruktur, Server und Applikationen, das Computer Emergency Response Team, das Security Operation Center, Secure Communication Services und Enterprise Mobility Services, Secure Web & E-Mail Services sowie Security-Lösungen für Industrie 4.0. Weitere Beratungsleistungen adressieren Compliance im Hinblick auf die EU-DSGVO oder das IT-Sicherheitsgesetz.

„Natürlich muss man nicht das gesamte Angebot in Anspruch nehmen. Unser Angebot ist modular aufgebaut, sodass wir nach einer Sicherheitsanalyse auf Basis unserer Service-Angebote Quick Check und Deep Check gemeinsam mit dem Kunden bestehende Sicherheitslücken zielgerichtet schließen können“, erläutert Klaus Frank, Leiter EnBW Full Kritis Service.

Starke Partnerschaft dank langjähriger Security-Expertise

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG unterliegt als Kernkraftwerksbetreiber den höchsten IT-Sicherheitsanforderungen und war deutschlandweit das erste Unternehmen, das die erhöhten Anforderungen aus dem neuen IT-Sicherheitsgesetz im Rahmen der Erfüllung der SEWD (Sonstige Einwirkung Dritter) IT-Richtlinie erfolgreich mithilfe ihrer Tochter EnBW Kernkraft GmbH umgesetzt hat.

Als einer der führenden deutschen IT-Dienstleister für IT-Security und Managed Services arbeitet IS4IT eng mit allen relevanten Herstellern von Sicherheitstechnologien zusammen und sorgt dafür, dass die Mitarbeiter stets auf dem neuesten Stand der Technik sind. Von dieser Expertise profitieren dank Managed Services mehrere Unternehmen, sodass das Ganze nicht nur professionell, sondern auch wirtschaftlich abgewickelt werden kann.

Unternehmensprofil EnBW

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hält aus der Erfahrung mit dem Betrieb kritischer Infrastrukturen heraus ein umfassendes Angebot an Beratung und Services für KRITIS-Unternehmen bereit. Man bündelt die vielfältigen Kompetenzen der EnBW zu einem starken Leistungsprogramm für KRITIS-Unternehmen im Bereich IT-Sicherheit und IT-Datenschutz. EnBW begleitet die Kunden als umsetzungsstarker und zuverlässiger Full-Service-Partner bei der erfolgreichen Realisierung ihrer IT-Security-Compliance-Ziele, damit diese sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Über IS4IT

Die IS4IT ist ein unabhängiges IT-Unternehmen mit über 300 Mitarbeitern, das seinen Kunden durchgängige Komplettlösungen für ihre gesamte IT- und Prozesslandschaft bietet. Mit den Schwerpunktthemen Beratung, Informationssicherheit, Applikationen, Rechenzentrum & Infrastruktur, Endgeräte und Service Desk setzen wir die Anforderungen im Mittelstand, von Großunternehmen und internationalen Konzernen effizient in der Region DACH um.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IS4IT
Grünwalder Weg 28b
82041 Oberhaching bei München
Telefon: +49 (89) 6389848-0
Telefax: +49 (89) 6389848-9
http://www.is4it.de

Ansprechpartner:
Bernadette Bimmerle
Marketing
Telefon: +49 (89) 6389848-0
E-Mail: marketing@is4it.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TOP 100-Award 2018: remoso GmbH gehört zu den hundert innovativsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland

TOP 100-Award 2018: remoso GmbH gehört zu den hundert innovativsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland

Die remoso GmbH wurde für ihren Beitrag am Projekt „Adaptive Mobility 2 CITY eTaxi“ mit dem renommierten TOP 100-Award als eines der innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet. Hierbei handelt es sich um eines der wenigen Leuchtturmprojekte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. „Weniger ist mehr“ lautet dabei das Motto des Forschungsprojekts. Ziel ist der Betrieb einer Flotte von Elektrotaxis für den urbanen Raum mit flexiblen Einsatzmöglichkeiten. Wesentlicher Bestandteil dieses Mobilitätskonzeptes ist das intelligente Flottenmanagement der remoso GmbH, was für reibungslose Anforderung, Steuerung und Abwicklung des Mietprozesses sorgt.

Wir freuen uns sehr über diese besondere Auszeichnung, mit der die Innovationskraft unseres Teams auch nach außen bestätigt wird“, führt Christoph Schwarz, Geschäftsführer der remoso GmbH aus, „und werden auch weiterhin alles daransetzen, unsere Kunden mit hochmodernen Lösungen auf der Basis der Forschungsergebnisse zu unterstützen.

Die offizielle Preisverleihung mit Wissenschaftsjournalist, Physiker und TV-Moderator Ranga Yogeshwar fand am 29. Juni 2018 in Ludwigsburg statt. Ins Leben gerufen wurde der TOP 100-Innovationswettbewerb im Jahr 1993. Er ist der einzige Wettbewerb in Deutschland, der Innovationsmanagement auszeichnet. Inzwischen hat er sich als die wichtigste Auszeichnung für innovative Unternehmen im Mittelstand etabliert. Zu den Jury-Mitgliedern zählen zahlreiche führende Köpfe aus Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft.

Innovative Unternehmen sind ein wichtiger Bestandteil des Wirtschaftsstandortes Ravensburg und zeichnen diesen aus. Die remoso GmbH ist ein hoch innovatives Unternehmen und entwickelt Produkte und Konzepte in einem Geschäftsfeld mit Zukunft. Ich gratuliere dem gesamten Team der remoso GmbH für diese tolle Auszeichnung, persönlich und im Namen der Stadt Ravensburg“, so Dr. Daniel Rapp, Oberbürgermeister von Ravensburg.

Die zukünftige Mobilität ist nach Ansicht von Geschäftsführer Christoph Schwarz sehr viel bunter als bisher. „Die klassischen Antriebs- und Fahrzeugkonzepte werden auch auf längere Sicht bestehen bleiben, allerdings bereichert um neue Formen wie hochflexibles Carsharing, Ridesharing, automatisiertes Fahren und die Nutzung übergreifender Mobilitätsangebote mit einem Buchungsvorgang. Möglich wird das durch eine übergreifende Plattform, die alle möglichen Angebote von Mobilität zusammenführt. Wir erforschen und realisieren gemeinsam mit unseren Kunden die idealen Softwarelösungen für die zukünftigen individuellen Mobilitätsanforderungen“, erklärt er. Dementsprechend ist die remoso GmbH in verschiedene Forschungsprojekte involviert.

Weitere Informationen sowie Presse- und Bildmaterial bieten die Projektseiten zum CITY eTaxi unter www.adaptive-city-mobility.de/acm-foerderprojekt

Über remoso:

Die in Ravensburg ansässige remoso GmbH entwickelt als führender Anbieter seit mehr als 30 Jahren Softwarelösungen für Flottenbetreiberkonzepte der individuellen Fahrzeugmobilität. Alle Nutzungsmodelle einer geteilten Fahrzeugnutzung von Minuten bis zu Jahren, von Car Rental, Carsharing bis zur Elektromobilität werden umfassend unterstützt. Zum breiten Kundenspektrum zählen prominente DAX-Konzerne sowie internationale Marktführer. Die zentrale Motivation der remoso GmbH ist es, zusammen mit ihren Kunden Innovationen zu generieren, die Effizienz zu steigern und maximalen Nutzen und Mehrwerte für Fahrzeugflotten zu generieren. Die remoso GmbH beschäftig an ihren Standorten in Ravensburg und Ettlingen bei Karlsruhe ca. 50 Mitarbeiter. Mehrheitsgesellschafter ist seit 2018 die in Isernhagen ansässige VAPS GmbH.

Über VAPS:

Die mit Stammsitz in Isernhagen ansässige VAPS GmbH wurde im Februar 1990 von Mitgliedern des Volkswagen und Audi Partnerverbandes gegründet. Ziel ist es, als Einkaufs- und Dienstleistungsgesellschaft allen Volkswagen Konzern-Partnern ein umfassendes Portfolio anzubieten. Heute arbeiten im Unternehmen über 250 Mitarbeiter und versorgen die rund 2.700 deutschen Handels- und Servicepartner der Marken Volkswagen Pkw, Audi und Volkswagen Nutzfahrzeuge mit Produkten sowie Dienstleitungen rund um die Informationstechnik im Autohaus. Die VAPS berät dabei gemeinsam mit den Gremien des Volkswagen und Audi Händlerverbandes sowie des Volkswagen Konzerns die Mitglieder der Vertriebsorganisation zu allen Fragen einer modernen, wettbewerbsfähigen und dabei kostengünstigen IT-Infrastruktur. Das Produktportfolio umfasst Lösungen in den Bereichen Mobilität, Kommunikation, IT Sicherheit, Softwarelösungen für das Autohaus, Hardwareausstattungen, Einkaufslösungen für Produkte sowie Schulungen und Beratungen.

Über die Choice GmbH

Die Choice GmbH, bis 2018 als CCUnirent System GmbH bekannt, hat sich seit ihrer Gründung 2002 von einer Fahrzeugeinkaufsgesellschaft über einen Prozessdienstleister hin zu einem vollumfänglichen Enabler entwickelt. Als­ Enabler für Mobility as a Service bietet­ Choice ein­ vollständiges ­Dienstleistungsspektrum­ an­ maßgeschneiderten­ und­ zukunftsweisenden ­Mobilitäts­lösungen. Das Leistungsspektrum reicht von Carsharing über Mobilitäts-Apps bis hin zum schlüssellosen Fahrzeugzugang via Smartphone. Über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb der Choice Group beschäftigen sich täglich mit der Erarbeitung dieser modernen Nutzungskonzepte, um deren B2B Kunden zu begeistern. Zum Unternehmensverbund von Choice zählen die Tochtergesellschaften insertEFFECT GmbH, remoso GmbH, Fuhrwerk Plus GmbH und Jurpex GmbH. Kunden von Choice sind­ Automobilhersteller, ­Fahrzeugimporteure, ­Autohandelsgruppen,­ Autovermietunternehmen, Banken,­ Industrieunternehmen,­ Versicherungen­ sowie­ jegliche­ Art­ von­ Flottenbetreibern ­und Unternehmen­ mit ­Interesse ­am­ dynamischen ­Megatrend ­­Mobilität.

Weitere Informationen unter www.choice.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Choice GmbH
Thomas-Mann-Straße 16 – 20
90471 Nürnberg
Telefon: +49-911-480499-0
Telefax: +49-911-480499-29
https://www.choice.de

Ansprechpartner:
Toni Opl
Team Marketing, Kreativität & Innovation
Telefon: +49 (911) 31047-712
E-Mail: t.opl@choice.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
EmKit – Enterprise Solution Kit

EmKit – Enterprise Solution Kit

Das Enterprise Mobility Kit (kurz: EmKit) wurde von Point Mobile entwickelt, um dem Nutzer bei Inbetriebnahme eines Gerätes direkt eine Reihe nützlicher Tools zum Einrichten mit an die Hand zu geben. Vorinstalliert sind Sicherheitstools, Applikationen zum Fernsteuern, Einrichten und Individualisieren – und natürlich verschiedenste Analysetools.

Was bei vielen Herstellern mit hohen Zusatzkosten verbunden ist, bietet Point Mobile bei allen Mobilgeräten mit Android kostenlos an: Das umfangreiche EmKit. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen kurzen Einblick in dieses Toolkit.

Wenn der Anwender lediglich einen limitierten Zugang zu Systemkomponenten erhalten oder der Android Launcher nicht gestartet werden soll, lässt er sich mit dem Power Launcher per Passwort verschlüsseln. Ebenfalls möglich ist unter anderem das Sperren der Bildschirmfotofunktion, freier Zugang zu Wifi Netzen und vieles mehr. Die Hauptanwendungen erhalten auf Wunsch eine eigene Zuweisung der Hardwaretasten, was jederzeit softwareseitig geändert werden kann.

Mit an Bord sind auch vorinstallierte Agents von namhaften MDM-Lösungsanbietern: SOTI MobiControl, TeamViewer und AirWatch – und zukünftig auch MobileIron.

Wenn ein Gerät neu eingerichtet wird können im Handumdrehen Backups eingespielt werden um den vorherigen Softwarestand wiederherzustellen. Dies geht sowohl mit den Einstellungen des EmKits (z.B. Power Launcher oder Program Buttons) als auch mit User Applications. Dank eines eingebauten Deployment Tools wird die Konfiguration eines Gerätes mittels einzigartiem Zwei-Stufen System ermöglicht.
Natürlich finden sich im EmKit ebenfalls nützliche Informationen zu technischen Eigenschaften des jeweiligen Geräts, z.B. Produktbezeichnung, Softwarestand oder Daten zum Akku.
Sollte z.B. eine Software nicht richtig funktionieren kann mittels Logging Tool ein Logfile angelegt werden, welches im Hintergrund mitläuft. Dies unterstützt maßgeblich bei der Problemsuche und beschleunigt die Fehleranalyse. Neben einer GPS-Testsoftware findet sich im EmKit ein Tool, welches NFC-Tags Lesen und Beschreiben kann. Eine Reihe weiterer nützlicher Apps sind vorinstalliert, während Point Mobile stetig an der Weiterentwicklung und Integration weiterer Programme arbeitet. 

Über die Carema GmbH

Die Carema GmbH ist einer der führenden Experten für Lösungen im Mobile Computing und ist auf den Vertrieb von mobilen Handheld-Geräten der marktführenden Anbieter im deutschsprachigen Raum spezialisiert.

Das im Jahr 2005 gegründete Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf ist eine Tochtergesellschaft der niederländischen Carema BV. Sie bietet ihren Kunden hochleistungsfähige mobile Geräte mit umfassenden Konfigurationen sowie ergonomischem Design. Fundierte Projektkenntnisse in Transport, Logistik, Field Service, Retail und Produktion helfen bei der Unterstützung der Fachhandelspartner und Softwareanbieter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Carema GmbH
Emanuel-Leutze-Str. 21
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 9367-8390
Telefax: +49 (211) 9367-8399
https://www.carema.de

Ansprechpartner:
Frank Klein
Geschäftsführer
E-Mail: info@carema.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ROCKETHOME gewinnt neue Partner für das Connect Programm in den Bereichen Smart Gardening, Elektromobilität und Installationsservices

ROCKETHOME gewinnt neue Partner für das Connect Programm in den Bereichen Smart Gardening, Elektromobilität und Installationsservices

ROCKETHOME stellt neue Partner für die herstellerübergreifende Connect Plattform vor: viRaTec, Anbieter von Smart Gardening Anwendungen und intelligenten Bewässerungssystemen, wallbe, einer der führenden Anbieter von ganzheitlicher Ladeinfrastruktur für e-mobility und getitdone, Anbieter von Installationsservices, sind die neusten Partner. Bereits in 2016 hat ROCKETHOME, der führende Anbieter von IoT-Lösungen, das Connect Partner Programm initiiert und konnte seitdem namhafte Hersteller und Service Provider für seine führende IoT Connect-Plattform in Europa gewinnen.

Smart Garden als wichtiger Bestandteil des Connected Home erschließt neues Potenzial
Durch die nahtlose Integration der intelligenten Bewässerungssysteme von viRaTec werden dem Nutzer der ROCKETHOME Lösungen neue Anwendungsszenarien in seinem ganzheitlich vernetzten Heim ermöglicht. Roland Grösslich, CEO von viRaTec freut sich auf die Zusammenarbeit: „Wir haben eine gemeinsame Vision wie man die Trends Smart Home und Internet of Things (IoT) auch in den Garten bringen kann. Die Zusammenarbeit schafft Synergien, von denen unsere gemeinsamen Kunden in Zukunft profitieren werden.“

Intelligentes Lademanagement & Energiemanagement im Haus durch nahtlose Integration der Ladeinfrastruktur von wallbe
Im Rahmen der Energy-IoT-Lösungen von ROCKETHOME werden die Wallboxen von wallbe vernetzt mit PV-Anlage, Smart Meter und der kundenindividuellen Gebäudeautomation. Der Ladevorgang der Autos wird abhängig von der Energieproduktion des Hauses und des Eigenverbrauchs automatisch vom System optimiert. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit ROCKETHOME einen motivierten und innovativen Anbieter von Smart Home Lösungen als Partner gewinnen konnten, der die Chancen der Digitalisierung für sich erkannt hat“, bestätigt Herr Dr. Dominik Freund die Kooperation mit ROCKETHOME.
Herr Dr. Freund ist als geschäftsführender Gesellschafter überzeugt: Die Zukunft ist elektrisch. Dies gilt sowohl für Autos als auch für moderne Gebäude. „Viele unserer zufriedenen Kunden haben mit unserem attraktiven Gesamtpaket, bestehend aus Hardware, Software und verschiedensten Lösungen, nahezu alle Möglichkeiten, um ihre Anforderungen zu decken.“

Get it done statt do-it-yourself
GET IT DONE ist eine Online-Plattform, welche Unternehmen ermöglicht, ihr smartes Produktangebot mit maßgeschneiderten Services wie Montage oder Installation zum Festpreis zu komplettieren und die Kundenzufriedenheit zu steigern.
Auch wenn viele Komponenten im vernetzten Heim „plug&play“-Produkte sind, so gibt es einen großen Anteil an Nutzern, die sie nicht selbst einrichten möchten, sondern Wert auf einen hochwertigen Service legen. Für Partner von ROCKETHOME, die selbst kein geeignetes Personal aufbauen möchten oder können, bietet sich daher die Möglichkeit an, auf die 4.000 kompetenten Installationspartner von Get It Done zurückzugreifen.
Sascha Kellert, CEO der Get it done Service GmbH, führt aus:
"Wir haben uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit Unternehmen dem Kunden die beste Kauf- und Serviceerfahrung zu bieten. Wir planen und kreieren Einkaufserlebnisse und steigern damit die Kundenzufriedenheit und die Verbundenheit zur Marke unserer Kooperationspartner."

Ganzheitliche Services und Offenheit als Erfolgsfaktoren für die kundenorientierten IoT-Lösungen der Zukunft
Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses garantiert ROCKETHOME seinen Partnern – Herstellern und anderen Schnittstellenanbietern – die Interoperabilität mit dem gesamten System. Heute sind bereits über 100 Geräte und APIs von über 40 Herstellern integriert. Dabei wachsen die Anwendungsmöglichkeiten, die aktuell von Heim- und Gebäudeautomation, über dezentrales Energiemanagement, bis hin zu E-Mobility und Ambient Assisted Living reichen, mit weiteren interessanten Kooperationen. Nach erfolgreicher Integration in die Technologie-Plattform stehen die jeweiligen Geräte rund 50 Vertriebspartnern, die bereits ROCKETHOME-Lösungen anbieten zur Verfügung. Yüksel Sirmasac, Gründer und CEO von ROCKETHOME bestätigt: „Starke Partnerschaften sind ein wichtiger Teil des Erfolgs unserer Lösungen im Markt, daher freuen wir uns, viRaTec und wallbe für unsere Energy-IoT und Smart Home-Plattform gewonnen zu haben. Die Anwendungsbereiche entwickeln sich rasant weiter und durch die Integration führender Marken kann unsere Plattform ebenso rasant mitwachsen.

Über viRaTec:
Das im Mai 2016 von Roland Grösslich und Alexander Lampret in Wien gegründete Smart Garden Unternehmen viRaTec GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, das Smart Home auch in den Garten zu bringen. Diverse Auszeichnungen und Awards säumen den bisherigen Weg des Unternehmens. Die Ausrichtung der viRaTec GmbH dient der Entwicklung einer relevanten und nachhaltigen Marktposition im Bereich Smart Garden. Mit dem Gartentechnikspezialisten REHAU hat sich 2017 ein Weltkonzern an viRaTec beteiligt. Mit einer Partnerschaft auf Augenhöhe versprechen sich REHAU und viRaTec eine exzellente Zusammenarbeit. Man hat sich auf eine gemeinsame Vision geeinigt, mit der man die Trends Smart Home und Internet of Things (IoT) auch in den Garten bringen möchte. REHAU ist als Global Player mit über 20 000 Mitarbeitern an mehr als 170 Standorten der ideale strategische Partner, der selbstverständlich seine Finanzstärke, vielmehr aber auch sein branchenspezifisches Know-how einbringt.

Kontakt:
viRaTec GmbH
Roland Grösslich
CEO
Tel: +43 1 992 35 30
www.viratec.at

Über wallbe:
wallbe GmbH ist einer der führenden Anbieter von ganzheitlicher Ladeinfrastruktur für e-mobility im deutschsprachigen Raum mit internationaler Ausrichtung. Neben der Hardware bietet wallbe Beratung, Planung, Ausführung, Installation und Wartung als Komplettanbieter aus einer Hand mit einem starken Preis-Leistungspaket. Das Netzwerk mit zertifizierten Partnern bestehend aus Stadtwerken/EVUs und Elektro-Installationsunternehmen gewährleistet bundesweit einen schnellen und kompetenten Service direkt beim Kunden. wallbe bietet für jede Anforderung das passende Produkt. Neben den privaten Haushalten, werden private Unternehmen aus allen Branchen sowie der komplette öffentliche Sektor beliefert. Daneben können wallbe Kunden über das eigene Backend-System (wallbe-cloud) mit einem Last- und Lademanagement, über diverse Abrechnungsmodalitäten u.a. ihre Ladestationen managen.

Kontakt:
wallbe GmbH
Saliba Gabriel
Key Account Manager
Tel: +49 5252 989 44 0
E-Mail: saliba.gabriel@wallbe.de
www.wallbe.de

Über Get it Done Service GmbH:
Get It Done ist eine Online-Plattform, mit der Marken und Online Shops ihren Kunden Home Services zum Festpreis anbieten können.
Viele Unternehmen bieten ihren Kunden beim Kauf von Produkten gar keinen Service an. Im Gegenteil – als Kunde findet man sich selbst oft in der unangenehmen Situation wieder, Freunde oder Familie um Hilfe zu bitten zu müssen. Wir wollen das ändern!
Mit Get It Done erhalten Konsumenten einen Rundum-Service – und Unternehmen glücklichere Kunden. Als erstes Unternehmen dieser Art am Markt konnten wir bereits Kunden wie Otto und Gardena von unserem Mehrwert überzeugen – und wir haben noch einiges mehr vor!

Kontakt:
Get it Done Service GmbH
Robert Friedrich
Tel: +49 30 80 90 9000
E-Mail: Sales@getitdone.co
https://www.getitdone.co

Über die ROCKETHOME GmbH

ROCKETHOME ist Innovationsführer für digitale, ganzheitliche, massenmarktfähige Smart Home-Systeme in Europa. Das 2010 gegründete Unternehmen mit Sitz in Köln bietet über 30 namenhaften Kunden und Partnern in sechs europäischen Ländern seine leistungsstarke Technologie-Plattform für innovative Produkt-und Geschäftsmodelle in Smart Energy und Smart Home an. Service-Provider aus der Energiewirtschaft, Telekommunikation und anderen Branchen setzen bei der Entwicklung von Produktangeboten für Privat- und Geschäftskunden auf die Expertise von ROCKETHOME. Weitere Informationen unter www.rockethome.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ROCKETHOME GmbH
Kartäuserwall 28e
50678 Köln
Telefon: +49 (221) 888955-0
Telefax: +49 (221) 888955-99
http://www.rockethome.de

Ansprechpartner:
Carina Diviccaro
Pressearbeit
Telefon: +49 (221) 888955-20
Fax: +49 (221) 888955-99
E-Mail: c.diviccaro@rockethome.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.