Monat: November 2018

apsolut freut sich mit der Rehau Gruppe über den Austrian Supply Excellence Award in der Kategory „Supply Excellence“

apsolut freut sich mit der Rehau Gruppe über den Austrian Supply Excellence Award in der Kategory „Supply Excellence“

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich, kurz BMÖ, hat den apsolut-Kunden Rehau mit dem Austrian Supply Excellence Award 2018 in der Kategorie “Supply Excellence” ausgezeichnet. Die Auszeichnung würdigt das SAP Supplier Lifecycle Management-Tool, kurz SAP SLC, bei dessen Implementierung apsolut den international führenden Hersteller von Polymeren unterstützt hat.

Mit der neuen Lösung bildet Rehau alle Schritte des Lieferantenlebenszyklus durchgängig und transparent ab – von der Lieferantenregistrierung, über die -qualifizierung, die -beurteilung, die -klassifizierung bis zur -entwicklung. Zahlreiche Insellösungen, nicht verbundene Datenbanken sowie Papier-/Word-basierende Checklisten konnten abgelöst werden.

Mit der Implementierung des SAP SLC gingen außerdem eine Stammdatenbereinigung von 65.000 auf 30.000 Lieferanten sowie ein neuer Single Point of Entry in der Stammdatenhaltung einher. Dieser ermöglicht eine buchungskreisübergreifende Nutzung der freigegebenen Lieferanten. Insgesamt wurden die Qualität im Reporting und die Transparenz über das gesamte Unternehmen hinweg signifikant erhöht.

Andreas Klusacek, Global Process Head Source-to-Pay bei Rehau: „Wir freuen uns über die Auszeichnung! Es ist ein toller Teamerfolg, an dem die Kolleginnen & Kollegen von apsolut einen gehörigen Anteil hatten! Das SLC-Projektteam von Matthias Schneider hat uns sowohl in der Vorprojektphase als auch in der Umsetzungsphase außerordentlich gut unterstützt und diesen Erfolg mitgeschaffen!“

Über die apsolut GmbH

apsolut ist langjähriger Partner der SAP SE für SAP SRM und ‚SAP Ariba MEE Partner of the Year 2018‘. Seit 2005 hat apsolut mit seinen weltweit 12 Standorten mehr als 3.000 Projekte in den Bereichen SAP SRM, SAP Ariba & SAP S/4HANA Enterprise Management realisiert. apsolut ist ‚SAP Silver Partner‘, hat das erste deutsche SAP Ariba Snap-Projekt implementiert und wurde als erstes Unternehmen in der EMEA-Region mit dem Status ‚SAP Recognized Expertise in Cloud Procurement Solutions‘ ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

apsolut GmbH
Nikolaus-Dürkopp-Str. 2b
33602 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 1639090
Telefax: +49 (721) 15142-9871
http://www.ap-solut.com

Ansprechpartner:
Jonas Vomstein
Marketing Referent
Telefon: +49 521 16390943
E-Mail: marketing_de@ap-solut.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
FIS implementiert Lagerverwaltungssystem SAP EWM bei Brenntag in Italien

FIS implementiert Lagerverwaltungssystem SAP EWM bei Brenntag in Italien

Brenntag S.p.A. (Italy), Teil der Brenntag Gruppe, Weltmarktführer in der Chemiedistribution mit Hauptsitz in Essen, hat am Standort Filago bei Mailand in nur neun Monaten Projektlaufzeit ein neues viergassiges Hochregallager mit geführten Staplern errichtet. Parallel dazu wurde SAP Extended Warehouse Management (EWM) als Prozesslösung für die Lagerverwaltung und -steuerung eingeführt. Der SAP Gold Partner FIS erhielt den Auftrag, das Lagerverwaltungssystem von SAP mit einer Individual-ERP-Lösung zu verbinden.

Brenntag betreibt ein globales Netzwerk mit mehr als 530 Standorten in 73 Ländern. Mit weltweit mehr als 16.000 Mitarbeitern ist Brenntag der strategische Partner und Dienstleister für Hersteller von Industrie- und Spezialchemikalien am einen Ende und Chemikalienverbrauchern am anderen Ende der Wertschöpfungskette. Im italienischen Filago entstand seit Anfang 2018 ein neues Automatiklager, welches das bestehende manuelle Lager mit seinen begrenzten logistischen Kapazitäten zum 1. Oktober 2018 ersetzte. Es bietet Brenntag (Italy) schnelle Kommissionierung, größere Lagerfläche sowie daraus resultierend einen noch besseren Kundenservice.

Brenntag (Italy) entschied sich für SAP EWM als Warehouse Management System, weil es deutlich weitreichendere Funktionen für die Lagerverwaltung bietet als das vorherige Individual-ERP-System vor Ort (STAR). FIS hat darüber hinaus bei Brenntag (Italy) die Prozessintegrationslösung FIS/xee eingeführt. Sie ermöglicht die lückenlose Interaktion von SAP EWM mit dem Fremd-ERP-System unter Nutzung der integrierten Technologie „queued Remote Function Call“ qRFC. „Auch ohne SAP ERP können wir damit alle Funktionen des SAP Lagerverwaltungssystems nutzen. FIS/xee schließt die Lücke, die im SAP-Standard offenbleibt“, erklärt Domenico Managò, Financial Director bei Brenntag S.p.A. (Italy).

Der Go-Live am 1. Oktober funktionierte reibungslos. Pünktlich zur Inbetriebnahme des neuen Automatiklagers stand die integrierte Lösung von FIS aus SAP EWM und STAR zur Verfügung. Ermöglicht wurde dies durch die Expertise von FIS im Bereich Lagerlogistik und -software. Seit Frühjahr 2016 ist FIS außerdem auf "Warehouse Logistics" registriert, dem führenden Portal für Warehouse Management Systeme des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (Fraunhofer IML) und präsentiert sich hier als Spezialist für die Durchführung von Projekten mit SAP EWM und SAP LES/WM.

Über die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH

Die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH ist ein expandierendes, unabhängiges Unternehmen und bildet das Dach der FIS-Gruppe. Innerhalb dieser sind über 650 Mitarbeiter/innen beschäftigt, um Unternehmen jeden Tag moderner, wirtschaftlicher und wettbewerbsfähiger zu machen. Der Schwerpunkt der FIS liegt in SAP-Projekten und der Entwicklung effizienter Lösungen, welche die Digitalisierung in Unternehmen vorantreiben. Als eines der führenden SAP-Systemhäuser in der Region D-A-CH ist FIS mit der Komplettlösung FIS/wws im Technischen Großhandel Marktführer. Gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Medienwerft deckt FIS das komplette SAP-Themenspektrum für den Bereich Customer Experience (CX) ab.
In der Tochtergesellschaft FIS-ASP betreiben und administrieren mehr als 100 Spezialisten die SAP-Systeme von Kunden in eigenen Rechenzentren in Süddeutschland. Das Tochterunternehmen FIS-SST ist kompetenter Ansprechpartner für Projekte rund um das Thema Nearshoring. Kollaborative Lösungen für die komfortable und sichere Prozessabwicklung verschiedener Unternehmen auf gemeinsamen Plattformen werden im Tochterunternehmen FIS-iLog entwickelt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FIS Informationssysteme und Consulting GmbH
Röthleiner Weg 1
97506 Grafenrheinfeld
Telefon: +49 (9723) 9188-0
Telefax: +49 (9723) 9188-100
http://www.fis-gmbh.de

Ansprechpartner:
Eva Baumeister
Marketing
Telefon: +49 (9723) 9188-0
E-Mail: marketing@fis-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Cloudlösung des PiSA sales CRM mit Gütesiegel ausgezeichnet

Cloudlösung des PiSA sales CRM mit Gütesiegel ausgezeichnet

Vergeben wird das Siegel vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi), der mit über 2.000 vertretenen IT-Unternehmen größte Fachverband für ausschließlich mittelständische IT-Firmen.

Unternehmen, die sich für die Cloudvariante des PiSA sales CRM entscheiden, profitieren vom sicheren Hosting ihrer Daten und der Software in einem deutschen Rechenzentrum. Darüber hinaus unterstreicht das Gütesiegel, dass sämtliche Daten DSGVO-konform verarbeitet werden.

„Heute nutzen immer mehr unserer Kunden aus den verschiedensten Branchen die Cloudvariante unserer CRM-Lösung“, erklärt Dirk Kosellek, Leiter Marketing und Market Development bei der PiSA sales GmbH. „Das Hosting in Deutschland ist dabei ein entscheidender Sicherheitsfaktor. Wir freuen uns, dass wir mit dem BITMi-Gütesiegel „Software Hosted in Germany“ dieses Prädikat künftig noch klarer nach außen kommunizieren können. Schließlich stehen wir als deutsches Softwareunternehmen voll und ganz hinter den Datenschutzanforderungen in Deutschland beziehungsweise der EU, die zu den schärfsten der Welt gehören“, so Kosellek weiter. „Zahlreiche Zertifizierungen der von PiSA sales genutzten Datenzentren belegen dies: ISO 27017, ISO 27018, ISO 27001, CSA Star Level 2, TÜV Trusted Cloud und viele mehr.“

Über die PiSA sales GmbH

Die PiSA sales GmbH zählt zu den führenden deutschen Herstellern hochflexibler und leistungsstarker CRM-Software. Das inhabergeführte Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin bietet seinen Kunden als Hersteller, Lieferant und Implementierer maßgeschneiderte CRM-Lösungen, in denen die Expertise und Erfahrung aus 29 Jahren Marktpräsenz enthalten sind.

Das PiSA sales CRM ist heute weltweit in namhaften Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektroindustrie, Bau- und Gebäudetechnik, Chemie, B2B-Handel, Dienstleistung und Verlagswesen im Einsatz. Dabei geht der Funktionsumfang der Software weit über den konventioneller CRM-Systeme hinaus und deckt Anforderungen aus den Bereichen Marketing, Vertrieb und Service vollständig ab. Für eine hohe Nutzerakzeptanz sorgen eine moderne Desktopvariante des PiSA sales CRM sowie intuitiv bedienbare Apps für iOS-, Android- und Windows-Devices.

Weitere Informationen unter www.pisasales.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PiSA sales GmbH
Fredericiastraße 17-19
14050 Berlin
Telefon: +49 (30) 810700-0
Telefax: +49 (30) 810700-99
http://www.pisasales.de

Ansprechpartner:
Dirk Kosellek
Market Development, Presse
Telefon: +49 (30) 810700-0
Fax: +49 (30) 810700-99
E-Mail: kosellek@pisasales.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
NovaStor auf dem 5. Gipfeltreffen „Software Made in Germany“

NovaStor auf dem 5. Gipfeltreffen „Software Made in Germany“

Der Hamburger Hersteller von Backup und Restore Software und Experte für Datensicherungslösungen NovaStor wurde auf dem 5. Gipfeltreffen „Software Made in Germany“ am 9. November 2018 mit dem Gütesiegel „Software Made in Germany“ für NovaStor DataCenter ausgezeichnet.

NovaStor liefert Backup-Expertise für den Mittelstand
Veranstaltet vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) und dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft, befasst das Gipfeltreffen „Software Made in Germany“ sich mit aktuellen Fragen und Entwicklungen im IT-Mittelstand. NovaStor liefert Expertise für Backup und Restore und war auf dem 5. Gipfeltreffen neben zahlreichen Teilnehmern aus dem IT-Mittelstand Vertreter für IT-Sicherheitslösungen. Mit NovaStor DataCenter bietet NovaStor eine Netzwerksicherung für heterogene Netzwerk-Umgebungen mittelständischer Unternehmen.

BITMi Vizepräsident überreicht NovaStor Gütesiegel „Software Made in Germany“
Bereits Ende August wurde die Netzwerksicherung NovaStor DataCenter gemäß der BITMi-Anforderungen für das Gütesiegel „Software Made in Germany“ zertifiziert. Auf dem Gipfeltreffen hat Martin Hubschneider, Vizepräsident BITMi und Vorstandsvorsitzender CAS Software AG, nun NovaStors CEO Stefan Utzinger offiziell das Zertifikat des Gütesiegels „Software Made in Germany“ für NovaStor DataCenter überreicht.

„Auf dem 5. Gipfeltreffen „Software Made in Germany“ haben uns zahlreiche Gesprächspartner den Mehrwert unseres lösungsorientierten Ansatzes für die Sicherung ihrer Daten bestätigt. Die Anerkennung bestärkt uns, die Qualität, das Service-Niveau und die Zukunftsfähigkeit unserer Backup Software und Datensicherungslösungen auszubauen“, kommentiert Stefan Utzinger, CEO von NovaStor.

Weiterführende Links:
Anmeldung zu einem Live-Webinar über die Netzwerksicherung mit NovaStor DataCenter am 27.11.2018 um 11 Uhr unter novastor.de/events

Übersicht NovaStor DataCenter unter novastor.de/datacenter

Über die NovaStor GmbH

NovaStor (www.novastor.de) ist Ihr Hamburger Hersteller von Backup & Restore Software und Experte für Datensicherungslösungen. NovaStors Backup- und Restore-Software sichert heterogene Netzwerkinfrastrukturen mit physischen und virtualisierten Umgebungen. NovaStors Lösungen unterstützen sämtliche Speichertechnologien von Disk über Tape bis Cloud.

Als deutscher Anbieter steht NovaStor mit seinen Backup & Restore Software Produkten wie mit seinen Dienstleistungen für höchste Qualität, Geschwindigkeit und Stabilität. NovaStors kostenoptimale Lösungen sind hersteller- und hardwareneutral. Getreu seiner Philosophie "Backup wie für mich gemacht" bietet NovaStor Kunden und Partnern technisch, wirtschaftlich und rechtlich optimale Lösungen zur Wiederherstellung ihrer Daten.

NovaStor ist inhabergeführt und mit rund 100 Mitarbeitern an drei Standorten in Deutschland (Hamburg), USA (Agoura Hills) und der Schweiz (Zug), sowie durch Partnerunternehmen in zahlreichen weiteren Ländern vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NovaStor GmbH
Neumann-Reichardt-Straße 27-33
22041 Hamburg
Telefon: +49 (40) 63809-0
Telefax: +49 (40) 63809-29
http://www.novastor.de

Ansprechpartner:
Tatjana Dems
Marketing Communication Manager
Telefon: +49 (40) 63809 – 0
Fax: +49 (40) 6380929
E-Mail: tatjana.dems@novastor.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Intelligente Instandhaltungslösung für den Schienenverkehr auf Basis von SAP Leonardo

Intelligente Instandhaltungslösung für den Schienenverkehr auf Basis von SAP Leonardo

Tata Consultancy Services (TCS) hat die cloudbasierte Lösung Intelligent Rail Digital Maintenance (iRDM) auf Basis von SAP Leonardo angekündigt, die Bahnkunden bei der digitalen Transformation ihres Geschäfts unterstützt.

Die Lösung von TCS nutzt Technologien wie das Internet der Dinge, Maschinelles Lernen, Advanced Analytics und Big Data von SAP Leonardo, um mit Drohnen Sicherheitsinspektionen durchzuführen. So können Züge, Gleis- und andere Anlagen aus der Ferne überwacht und vorausschauende Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Die Funktionalität für die Instandhaltung kann dabei mit den bestehenden Lösungen zum Anlagenmanagement integriert werden. Ziel ist es, Ausfälle kritischer Komponenten zu verhindern, die Sicherheit zu verbessern und die Effizienz zu erhöhen. Durch die Verlängerung des Lebenszyklus können so Investitionskosten in Anlagen reduziert werden.

„Wir freuen uns, mit TCS an dieser Lösung für die Transportbranche zu arbeiten“, sagt Paul Pessutti, verantwortlich für die Branchen Reise, Transport und Gastgewerbe bei der SAP. „Durch die Branchenexpertise, den Qualitätsanspruch und der starken Kundenorientierung der Teams von TCS und SAP unterstützen wir Firmen bei der Transformation zu intelligenten Unternehmen.“

Über die Tata Consultancy Services Deutschland GmbH

Tata Consultancy Services Deutschland GmbH
Tata Consultancy Services (TCS) ist seit 1991 in Deutschland und Österreich tätig. Mit Standorten in Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Walldorf und Wien arbeitet das Unternehmen für über 100 Kunden, darunter 17 Unternehmen aus dem Aktienindex DAX 30. Seit 2008 betreibt TCS ein regionales Delivery Center in Düsseldorf. Aus dem Rechenzentrum in Frankfurt bietet TCS ein komplettes Portfolio an Cloud-Lösungen für den lokalen Markt. Laut einer Studie des unabhängigen Instituts Whitelane Research ist TCS der IT-Dienstleister mit der höchsten Kundenzufriedenheit in Deutschland. Das Unternehmen ist zudem als ‚Top Employer‘ zertifiziert. Weitere Informationen: www.tcs.com/de

TCS auf Twitter: https://twitter.com/TCS_DE
TCS auf Flipboard: https://flipboard.com/@TCS_DE

Tata Consultancy Services Ltd.
Tata Consultancy Services ist seit 50 Jahren Partner global agierender Unternehmen für IT-Dienstleistungen, Beratung und Unternehmenslösungen. TCS bietet ein integriertes und beratungsorientiertes Portfolio einschließlich kognitiver Lösungen für IT-, Geschäfts-, Technologie- und Entwicklungsleistungen. Agile Methoden sind bei TCS der Standard und das ortsunabhängige Liefermodell gilt als Maßstab für Softwareentwicklung.

Als Teil der Tata Group, der größten multinationalen Unternehmensgruppe Indiens, beschäftigt TCS mehr als 400.000 Mitarbeiter in 46 Ländern. Das Unternehmen erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von 19,09 Milliarden US-Dollar (Stichtag: 31. März 2018). Es ist in Indien an der BSE (früher Bombay Stock Exchange) und NSE (National Stock Exchange) notiert. Aufgrund der Aktivitäten zur Bekämpfung des Klimawandels und des gesellschaftlichen Engagements weltweit ist TCS mehrfach ausgezeichnet worden und in führenden Nachhaltigkeitsindizes genannt. Dazu zählen der Dow Jones Sustainability Index (DJSI), der MSCI Global Sustainability Index und der FTSE4Good Emerging Index. Weitere Informationen: www.tcs.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tata Consultancy Services Deutschland GmbH
MesseTurm, Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt
Telefon: +49 (1522) 2521330
Telefax: +49 (69) 78702-222
http://www.tcs.com/de

Ansprechpartner:
Christoph Weissthaner
Communications Manager
Telefon: +49 (1522) 2521330
E-Mail: c.weissthaner@tcs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Projekt Manager IT m/w (Vollzeit | Pfinztal)

Projekt Manager IT m/w (Vollzeit | Pfinztal)

Wir suchen ab sofort eine Persönlichkeit, die uns ergänzt:

Projektmanager IT (M/W) – Vollzeit

Du darfst alles können – wir erwarten es aber nicht.

DAS IST DIR WIRKLICH WICHTIG:

  • Herausforderung und persönliche Weiterentwicklung
  • Raum für Ideen und aktive Mitarbeit an der Gestaltung des Unternehmens
  • Eigenverantwortliches Arbeiten in interessanten Aufgaben

SO WÜRDEST DU DICH BESCHREIBEN:

Ich fühle mich in der Mehrzahl der folgenden Rollen wohl und liebe die Abwechslung:

  • Project Manager
  • Developer
  • Trainer
  • Supporter
  • Installer
  • Tester
  • Ich kenne mich gut mit Datenbanken aus und bin fit in SQL.
  • Ich habe Erfahrung in mindestens einer Programmiersprache und Lernbereitschaft für weitere.
  • Ich habe mich in der SAP-Welt schon bewegt und sie ist mir nicht unbekannt.
  • Ich verstehe den Kunden und es gelingt mir, deren Anforderungen klar herauszuarbeiten und
    sicher in einer Userstory zu formulieren.
  • Ich habe Lust mit dem Team Entscheidungen zu treffen und gemeinsam die Verantwortung
    zu übernehmen.
  • Ich kommuniziere sicher auf Deutsch & Englisch in Wort & Schrift.

DAS IST UNS WIRKLICH WICHTIG:

  • Charaktere, die unsere Vision teilen und verwirklichen wollen.
  • Persönlichkeiten, die unsere Werte mit uns leben,
    Wertschätzung, Integrität und Tun.

DAS KÖNNEN WIR DIR VERSPRECHEN:

  • Ein sympathisches, offenes und buntes Team, welches sich stetig weiterentwickelt zu einer agil denkenden und handelnden Organisation.

Wer gemeinsam mit uns die Zukunft gestalten will, schickt uns seine Bewerbungsunterlagen an:
komm-ins-team@pickert.de

 

Uff geht´s!   
Wir freuen uns dich kennenzulernen!

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

Pickert & Partner GmbH
Händelstr. 10
76327 Pfinztal
Telefon: +49 (721) 6652-0
Telefax: +49 (721) 6652-599
http://www.pickert.de

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Relution bringt datenschutzkonformen iOS Shared Device Modus für den Bildungsbereich

Relution bringt datenschutzkonformen iOS Shared Device Modus für den Bildungsbereich

Die Digitalisierung in der Bildung schreitet mit großen Schritten voran. Tablets, Apps und online verfügbare Inhalte sind aus dem Unterricht nicht mehr wegzudenken. Relution for Education ist speziell auf den Bildungsbereich ausgerichtet und unterstützt Sie optimal bei der Einführung und Verwaltung von Tablets und Apps für ein digitales Klassenzimmer.

Das neueste Feature ist der so genannte Relution Shared Device Modus. Mit diesem neuen Modus können iPads (und künftig auch Android-Tablets) bedenkenlos und sicher durch mehrere Schüler genutzt werden. Jeder Schüler bekommt seine eigne App-Auswahl, wobei gerätespezifische Konfigurationen für alle Benutzer gelten.

Nach der Aktivierung des Modus erscheint auf dem Tablet eine Login-Maske, die man nicht verlassen kann, ohne dass man sich eingeloggt hat. Nach dem Login stehen dem Nutzer seine zugeordneten Apps zur Verfügung, alle anderen Apps können ausgeblendet werden. Gleichzeitig kann eine Verbindung zum Home-Verzeichnis des angemeldeten Benutzers hergestellt werden, sodass er dort seine erstellten Inhalte speichern kann.

Beim Logout werden die zugeordneten Apps inklusive der darin gespeicherten Inhalte wieder vom Gerät entfernt, so dass der nächste Nutzer wieder eine „saubere“ Arbeitsumgebung zur Verfügung hat. Im Gegensatz zum „Shared iPad Mode“ von Apple bietet Relution hier den einzigartigen Vorteil, ohne Managed Apple IDs auszukommen und damit 100% datenschutzkonform zu sein.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich der Relution Shared Device Modus per Richtlinie ein- und ausschalten lässt, sodass z.B. schülereigene Tablets während des Unterrichts oder für Klausuren funktional stark eingeschränkt werden können, während sie außerhalb der Schule den vollen Funktionsumfang bieten.

Erfahren Sie mehr unter https://www.relution.io/de/insights-news/neu-der-relution-shared-device-mode/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

M-Way Solutions GmbH
Stresemannstraße 79
70191 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 25254-60
Telefax: +49 (711) 25254-70
http://www.mwaysolutions.com

Ansprechpartner:
Oliver Stein
Telefon: +49 (711) 25254629
E-Mail: o.stein@mwaysolutions.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Schweizer Flottenmanagement: Schutz & Rettung Zürich setzt auf die Fuhrparksoftware comm.fleet

Schweizer Flottenmanagement: Schutz & Rettung Zürich setzt auf die Fuhrparksoftware comm.fleet

Die Rettungsorganisation Schutz & Rettung Zürich besteht seit 2001 und umfasst die Feuerwehr, den Rettungsdienst, den Zivilschutz, die Einsatzleitzentrale, die Feuerpolizei der Stadt Zürich sowie die Rettungsdienste des Flughafens Zürich. Außerdem betreibt Schutz & Rettung Zürich eine Höhere Fachschule für Rettungsberufe (HFRB). Als Dienstabteilung des Sicherheitsdepartements der Stadt Zürich beschäftigt Schutz & Rettung Zürich rund 650 Mitarbeiter sowie etwa 2.700 Milizangehörige aus den Bereichen Zivilschutz und Milizfeuerwehr. Allein der Rettungsdienst und die Feuerwehr von Schutz & Rettung leisten zusammen über 40.000 Einsätze jährlich. In den unterschiedlichen Abteilungen kommen Fahrzeuge aller Art, wie z. B. PKWs, verschiedene Feuerwehrfahrzeuge sowie Rettungsdienstwagen, zum Einsatz.
 
Wie in jedem Rettungsdienst ist auch bei Schutz & Rettung Zürich ein gut organisierter Fuhrpark von großer Bedeutung. Die Verwaltung der gemischten Flotte von etwa 300 Fahrzeugen und rund 300 weiteren Objekten erfolgt zentral durch die Fuhrparkmanagementsoftware comm.fleet der community4you AG. Zu diesem Zweck wurde comm.fleet in die bereits existierenden städtischen Systeme integriert – schnell, nahtlos und individuell skalierbar.
 
Neben den intelligenten Features wie die elektronische Akte mit integriertem Archiv sowie die Mandantensteuerung, setzt Schutz & Rettung Zürich vor allem auf das Werkstattmanagement, welches in comm.fleet implementiert ist: Dieses mächtige Werkzeug sorgt für die komfortable Administration aller Verwaltungsprozesse und ermöglicht effiziente, zuverlässige und kostengünstige Instandhaltungsstrategien für alle Fahrzeuge bei Schutz & Rettung Zürich. comm.fleet bietet eine optimale Komplettlösung für alle Funktionen einer Werkstattverwaltung: vom automatisierten Fristen-, Termin- und Mängelmanagement über die Abwicklung der Instandhaltungsaufträge bis hin zum Ersatzteilmanagement. Reports und Statistiken verschaffen Transparenz und unterstützen die Rettungsorganisation bei der Optimierung ihrer Werkstattverwaltung.
 
„Die reibungslose Einbindung der Software in das komplexe Netzwerk an Prozessen und IT-Verfahren, welches bei Schutz & Rettung Zürich existiert, hat uns bei der Einführung von comm.fleet sehr beeindruckt. Die hohe Transparenz und Flexibilität sowie die herausragenden Funktionen des Werkstattmanagements haben unsere Prozesse in der Flottenverwaltung wesentlich effizienter gestaltet.“ – Martin Küng, Teamleiter Fachapplikationen & Auswertungen; Schutz & Rettung Zürich
 
Mit der Fuhrparkmanagementsoftware comm.fleet bietet die community4you AG Unternehmen eine zukunftssichere Komplettlösung zum effizienten Management ihrer Fahrzeugflotten an. comm.fleet beinhaltet herausragende Eigenschaften und Funktionalitäten, die im Bereich der Fuhrparkmanagementsysteme weltweit einzigartig sind und zeichnet sich durch Innovationsstärke und Praxisrelevanz aus. Die Software avancierte in kürzester Zeit zum europäischen Marktführer im Segment der Fuhrparkverwaltung.

„Kundenzufriedenheit und Sicherheit in der Erbringung unserer Leistungen ist für uns von zentraler Bedeutung. Einmal mehr haben wir bewiesen, dass comm.fleet für sehr komplexe Fuhrparkanforderungen wie bei Schutz & Rettung Zürich die ideale Komplettlösung ist. Die innovativen Funktionalitäten unserer Flottensoftware und insbesondere das integrierte Werkstattmanagement unterstützen die Rettungsorganisation bei ihren zahlreichen administrativen Aufgaben und der Koordinierung ihrer zahlreichen Einsätze.“ – Axel Roscher, Projektleiter
community4you AG

 

Über die community4you AG

Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 hat sich die community4you AG als weltweit erfolgreicher Softwarehersteller für die Vermarktung, Entwicklung und Implementierung zukunftssicherer Businesssoftware etabliert. Mit seiner mehrfach prämierten comm.fleet-Produktlinie für Fuhrpark- und Leasingmanagement avancierte das Unternehmen in kürzester Zeit zum europäischen Marktführer.

Die Softwaresysteme der community4you AG in den Bereichen Fuhrparkmanagement, Leasingverwaltung und Messelösungen sind bei mehr als 180 Unternehmen, Ministerien und Institutionen der öffentlichen Verwaltung in 18 Industrienationen im weltweiten Einsatz.

Zum Kundenkreis zählen führende Unternehmen wie A.T.U, Bertelsmann, Deutsche Börse, Euromaster, Hermes, Media-Saturn, ProSieben, Raiffeisen IMPULS-Leasing, RWE, Schweizerische Bundesbahnen, WMF, XXXLutz sowie die Messen Berlin, Frankfurt und Hannover.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

community4you AG
Händelstraße 9
09120 Chemnitz
Telefon: +49 (371) 909411-0
Telefax: +49 (371) 909411-111
http://www.community4you.de

Ansprechpartner:
Uwe Bauch
Vorstandsvorsitzender
Telefon: +49 (371) 909411-0
Fax: +49 (371) 909411-111
E-Mail: project@community4you.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
EUROPACE kooperiert mit Econ und kreiert zwei neue Services

EUROPACE kooperiert mit Econ und kreiert zwei neue Services

Auf der 32. EUROPACE-Konferenz im September 2018 wurde die Kooperation zwischen Econ und dem Finanzierungsmarktplatz EUROPACE verkündet. Mit der Econ Software konnten innerhalb von nur drei Monaten zwei neue EUROPACE-Services für Ratenkredite – KreditLead und KreditTipp – eingeführt und in die bestehenden Plattformen und Internetauftritte integriert werden.

KreditLead und KreditTipp ergänzen das Baukastenprinzip von KreditSmart, dem EUROPACE-Frontend für die Vermittlung von Ratenkrediten. Versicherungs- und Finanzberatern fehlt mitunter die rechtliche Erlaubnis oder einfach die Zeit, Ratenkredit-Anfragen zu generieren oder qualifiziert zu beraten. Hier unterstützen die beiden neuen Services die EUROPACE-Partner, damit der Endkunde umfassend betreut und mit seinen Finanzierungsfragen nicht allein gelassen wird.

In der Baufinanzierung werden EUROPACE-Partnervertriebe schon seit langem erfolgreich mit BaufiLead, BaufiTipp und weiteren Services unterstützt. „Begründet durch den wachsenden Ratenkreditmarkt und basierend auf den Anforderungen unserer Vertriebspartner haben wir nun als Pendant eine Lösung – oder besser: einen Lösungsbaukasten – geschaffen, der das Angebot von KreditSmart hin zu den Kunden unserer Partner verlängert“, erklärt Thomas Meyer, Prokurist der Europace AG. „So ermöglichen wir aktuellen wie künftigen Vertriebspartnern von EUROPACE, Anfragen zum Ratenkredit und den Bedarf am Markt in ihre Richtung zu lenken.“

Mit KreditLead wird die Leadgewinnung für den Ratenkredit beim Endkunden unterstützt. Durch die Kooperation mit Econ können sie online über eine Antragsstrecke eine Anfrage nach einem Ratenkredit stellen. Dabei entscheiden sie selbst, in welchem Umfang sie ihre Daten bereitstellen möchten. Der Ratenkreditrechner ermittelt eine erste Kreditkondition. Die Anfrage zum Ratenkredit wird dann an die EUROPACE-Plattform weitergeleitet und steht dem Partner dort zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung.

KreditTipp ermöglicht Tippgebern – also Beratern, denen entweder die fachliche oder rechtliche Qualifikation bzw. Erlaubnis fehlt – die einfache Datenerfassung und -weiterleitung. Leads werden an eine qualifizierte Person oder einen Personenkreis innerhalb von EUROPACE weitergegeben, um eine professionelle Beratung für den Endkunden sicher zu stellen. Dabei kann KreditTipp auch von Zuträgern ohne eigenen EUROPACE-Zugang genutzt werden.

Die einfache Integration der Strecken ermöglicht EUROPACE-Partnern dank der Kooperation mit Econ, Workflow, Design und Inhalte individuell zu gestaltet und anzupassen. Hakan Baran, Geschäftsführer der Econ Application GmbH ergänzt: „Durch die flexible und einfache Anbindung von Econ können die KreditTipp- und KreditLead-Strecken voll in die bestehenden Vertriebslandschaften der Partner integriert werden.“

Über die Econ Application GmbH

Die Econ Application GmbH mit Sitz in Frechen ist ein Tochterunternehmen der IntelliNet Beratung & Technologie GmbH. Die Spezialisten von IntelliNet entwickeln seit mehr als 15 Jahren Online- Formularprozesse für Banken und Versicherungen wie die Deutsche Kranken Versicherung (DKV), die Postbank, die PSD Bankgruppe oder die TeamBank (easyCredit).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Econ Application GmbH
Augustinusstraße 9b
50226 Frechen
Telefon: +49 (2234) 91133-55
Telefax: +49 (2234) 91133-22
http://www.econ-application.de

Ansprechpartner:
Eva Jähde
Marketingmanagerin
Telefon: +49 (2234) 9113340
E-Mail: e.jaehde@econ-application.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Höchst erfolgreiche Globale Altair Technology Conference mit über 800 Besuchern

Höchst erfolgreiche Globale Altair Technology Conference mit über 800 Besuchern

Die globale Altair (Nasdaq: ALTR) Technology Conference vom 16. – 17. Oktober in Paris, Frankreich, war ein voller Erfolg. Die dreitägige Veranstaltung bot mit mehr als 140 Präsentationen die gesamte Bandbreite an Themen rund um Simulation-driven InnovationTM und verzeichnete über 800 Teilnehmer aus der weltweiten Engineering Community.

Industrie-Seminare und fachlich tiefgehende Sessions befassten sich mit Themen wie Design für die Fertigung, Lead Time Reduction, Fatigue-Simulation, Design für AM, E-Mobility, Systemsimulation und IoT. Highlights dieses Top-Events waren die Referenten der hochkarätigen Keynotes. Jaguar Land Rover, Ferrari, Volvo Cars, LG, ClassNK, Harvard Business School, Columbia University und Team Tao zeigten, wie Simulationstechnologien, die Entwicklung von digitalen Zwillingen und die Entwicklungen im Bereich Machine Learning die Zukunft der Produktentwicklung beeinflussen. Keynotes von Altairs CTOs Dr. Uwe Schramm, James Dagg und Sam Mahalingam, der die gerade bekannt gegebene, engere Zusammenarbeit zwischen Oracle und Altair thematisierte, gaben tiefe Einblicke in Altairs Produktentwicklungsstrategie. Darüber hinaus gab Jim Scapa, Gründer, Chairman und CEO von Altair, während seines Keynote-Vortrags die Übernahme von SimSolid bekannt. SimSolid arbeitet mit detailgetreuen CAD Baugruppen, um so schnelle, genaue und robuste Struktursimulationen durchzuführen, die ohne Geometrievereinfachung, Bereinigung und Vernetzung auskommen. Die Teilnehmer hatten während der Veranstaltung die Gelegenheit, sich in vier Live-Demos der Software einen ersten Eindruck des Werkzeuges zu verschaffen.

„Wir könnten mit dem Ergebnis unserer ersten globalen ATC nicht zufriedener sein”, sagte Dr. Pietro Cervellera, SVP EMEA von Altair. „Die technische Tiefe der Präsentationen war herausragend – und die Einblicke, die unsere Keynotereferenten zu High-Level Themen wie künstliche Intelligenz, autonome Drohnen, simulationsgetriebene Innovation und die allgemeinen Vorteile der Simulation für alle Industrien gewährt haben, könnten nicht besser sein. Ich möchte mich bei allen bedanken, die uns dabei unterstützt haben, diese Veranstaltung so erfolgreich zu machen, vor allem bei unseren Kunden, die ihre Lösungen präsentiert und uns so an ihren Erfahrungen mit den Altair Lösungen haben teilhaben lassen.”

Auf der Fachausstellung wurden Lösungen von mehr als 20 Partnern aus der Altair Partner Alliance, sowie von Software- und Hardware-Partnern präsentiert. Gold Sponsoren der Veranstaltung waren HBM Prenscia und Oracle, das Gala Dinner wurde gemeinsam von Intel und Dell gesponsert. Die Ausstellung bot darüber hinaus zwei Bühnen für Produktpräsentationen, eine für die neuesten Versionen der Altair HyperWorks und Altair Inspire Produktfamilien – darunter SIMSOLID, und eine weitere für Demos der Partner aus der Altair Partner Alliance.

„Die ATC in Paris war eine inspirierende und fantastische Veranstaltung mit der Gelegenheit zu einem lebendigen Informationsaustausch, vielen neuen Kontakten und guten Diskussionen", sagte Prof. Dr. Matthias Leiner, Universität Kaiserslautern. „Ich bin sehr froh, dass ich teilgenommen habe."

Hier können Sie sich die heute schon verfügbaren Keynotepräsentationen ansehen. Um über neu freigeschaltete Präsentationen informiert zu werden, melden Sie sich bitte hier an.

 

Über die Altair Engineering GmbH

(Nasdaq: ALTR)

Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.