Monat: September 2018

Qualtrics erweitert Employee-Experience-Plattform um automatische Mitarbeiter-Feedbackschleife und mobile Reports

Qualtrics erweitert Employee-Experience-Plattform um automatische Mitarbeiter-Feedbackschleife und mobile Reports

Qualtrics, der führende Anbieter für Experience Management (XM), gibt heute die Erweiterung seiner Employee-Experience-Plattform durch neue Funktionen und Angebote bekannt. Die Plattform wurde konzipiert, um Personalmanagern einen Echtzeitüberblick über potenzielle Schwächen seiner Employee Experience (EX) zu verschaffen. Sie gibt ihnen Werkzeuge an die Hand, um Verbesserungsmaßnahmen zu starten und deren Fortschritt im Auge zu behalten. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Einführung einer App für Experience-Management-Daten und die effektivere Automatisierung von Feedback-Anfragen und Mitarbeiterkommunikation. Darüber hinaus wurde das Ökosystem aus Technologie- und Consulting-Partnern erweitert.

„Durch die Ausdehnung des Partnernetzwerks und des Serviceangebots hat Qualtrics im Bereich Mitarbeiterbefragung und -stärkung eine einzigartige Stellung auf dem Markt“, so Jeremy Smith, Head of Global Operations and Services bei Qualtrics. „Unsere Kombination aus Know-how, Technologie und unserer XM-Vision ermöglicht den Personal- und Analyseteams unserer Kunden die Umsetzung einer Employee-Experience-Strategie, die selbst 2017 schlichtweg nicht realisierbar war.“

Neue App: Experience Management Mobile

Traditionelle Anbieter von Employee-Experience-Systemen lieferten ihre Daten noch in Form individuell erstellter Berichte. Die Qualtrics XM Platform™ dagegen hat das personalisierte Dashboard und die automatische Analyse eingeführt. Die dort ausgegebenen Informationen stehen nun auf allen mobilen Endgeräten zur Verfügung: Über die neue Qualtrics-App XM Mobile lassen sich jetzt rollenbasierte, individuell aufbereitete Daten zur Employee Experience in Echtzeit abrufen. Auf diese Weise haben Manager im gesamten Unternehmen die Möglichkeit, aktuelle Detailberichte über ihr mobiles Gerät abzurufen. Diese enthalten exakte Informationen zu den Maßnahmen, die zur Steigerung von Engagement, Leistungsfähigkeit und Unternehmensbindung einzelner Mitarbeiter sowie des gesamten Teams ergriffen werden sollten.

Automatisierte Mitarbeiter-Feedbackschleife

Darüber hinaus können nach Abschluss zentraler Ereignisse im Beschäftigungsverhältnis, wie Onboarding, Schulung, Beförderung, Wiedereinstieg oder Austritt, automatisch Mitarbeiter-Feedbackanfragen über die Plattform gestartet werden. Mithilfe von Daten, die über das SFTP-Protokoll aus HR-Systemen geladen werden, lassen sich die Mitarbeiter in den Phasen befragen, die für sie am wichtigsten sind. Die neuen Automatisierungsfunktionen gestatten es außerdem, anhand von Profilinformationen aus der HR- oder Rekrutierungsdatenbank individuelle Nachrichten an einzelne Mitarbeiter zu senden. So lassen sich beispielsweise Glückwünsche versenden, wenn der Mitarbeiter bestimmte Ziele erreicht oder ein wichtiges Ereignis in seinem Privatleben stattgefunden hat.

„Die Manager können jederzeit ihre App aufrufen und sich ein Bild von der Teamsituation machen. Deshalb sollten auch die Beschäftigten die Möglichkeit haben, eine Rückmeldung zu wichtigen Ereignissen ihres Arbeits- oder Privatlebens zu geben“, meint Julie Larson-Green, Chief Experience Officer bei Qualtrics. „Durch die neuen Funktionen wird das Feedback sehr viel persönlicher, aussagekräftiger und umsetzbarer – sowohl für den Mitarbeiter als auch für den Manager.“

Erweitertes Consulting-Angebot

Qualtrics hat den Anspruch, auch den komplexesten betrieblichen und personalbezogenen Anforderungen von Unternehmen gerecht zu werden. Aus diesem Grund erweitert Qualtrics über die technologischen Verbesserungen hinaus sein Ökosystem aus Technologie- und Consulting-Services. Kunden können nun aus einem Angebot klassischer Servicepakete auswählen, das vom Self-Managed-Service bis hin zum Full-Managed-Service die unterschiedlichsten Bedürfnisse abdeckt. Darüber hinaus können sie nicht nur die Dienste eines Expertenteams aus Arbeitspsychologen und Technologie-Consultants in Anspruch nehmen, sondern haben auch Zugang zum Qualtrics Partner Network mit akkreditierten Qualtrics-Partnern und einer großen Bandbreite an Inhalten, Verfahren und Dienstleistungen. Damit lässt sich die Qualtrics-Plattform vielfältiger, schneller und innovativer nutzen. Zu den wichtigsten HR-Partnern von Qualtrics zählen Workforce Services Associates, People Insights und Kantar TNS.

Über Qualtrics

Qualtrics ist ein zentrales System für alle Experience-Daten, auch X-Data™ genannt. In einer einzigen Plattform können Organisationen die vier wichtigsten Experiences eines Business verwalten: Kunde, Produkt, Mitarbeiter und Marke. Mehr als 8.500 Unternehmen weltweit, darunter mehr als 75 Prozent der Fortune-100-Unternehmen, und 99 der 100 besten Business Schools der USA, setzen auf die Qualtrics-Technologie. Weitere Informationen und ein kostenloses Konto: www.qualtrics.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Qualtrics

München
Telefon: +49 (89) 22061365
http://www.qualtrics.com/

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relations
Telefon: +49 (89) 385352-39
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Alles für den guten Ton: Starke Engineeringtools helfen rundum

Alles für den guten Ton: Starke Engineeringtools helfen rundum

Einer der renomiertesten Hersteller von Beschallungssystemen (Lautsprecher, Verstärker, Zubehör und Software) weltweit, die d&b audiotechnik GmbH, verlässt sich bei ihren Engineeringtools auf Produkte der Solidworks-Welt. Betreut durch die DPS Software GmbH, kommen neben dem CAD-System Solidworks, auch Solidworks Electrical, Solidworks Simulation und Flow Simulation sowie das PDM-System Solidworks PDM Professional zum Einsatz.

Töne können sehr unterschiedlich sein. Von leise und beruhigend, bis laut und aufwühlend: Von spiritueller Musik bis zu Heavymetall und weit darüber hinaus. Töne gehen direkt „ins Herz“ – kein Denken nötig.

Nicht zuletzt deswegen wollen diejenigen, welche die Töne „transportieren“, von der Quelle zu den Ohren der Zuhörer, dies so exakt wie möglich tun. Von der Absicht des Künstlers soll weitgehend alles erhalten bleiben.

Genau in diesem Geschäft ist die d&b audiotechnik in Backnang bei Stuttgart tätig und setzt Maßstäbe in diesem Umfeld.

Das Unternehmen wurde 1981 aus der Taufe gehoben, und zwar von zwei jungen Herren, Jürgen Daubert und Rolf Belz, die in einer Garage im schwäbischen Korb bei Waiblingen begannen. Ihre Idee war es, Lautsprecher zu bauen, „die das damalige Marktangebot übertreffen sollten, bezüglich Qualität, Funktionalität und Preis-/Leistung“, erzählt Bernd Tugendheim, Mitarbeiter im Engineering und verantwortlicher Systembetreuer für die gesamte CAx-Installation bei d&b.

Wichtige Meilensteine waren der Aufbau einer kompletten Produktlinie (F1/F2 und B1) bis 1985.

Die Verlegung des Firmensitzes von Korb nach Backnang, wo man 1989 in einer ehemaligen Spinnerei den richtigen Platz fand.

Ab Ende des letzten Jahrhunderts  internationalisiert sich das Unternehmen – heute ist man auf allen wichtigen Weltmärkten vertreten.

2006 wird das legendäre großformatige Line-Array der J-Serie aus der Taufe gehoben.

Sicher auch ein Meilenstein war die Entscheidung des Konzerthauses in Sydney, die „schwarzen Kisten“ aus Backnang zu installieren. Das war 2009.

In 2013 betritt das Verstärkerflaggschiff D80 die Bühne.

2017 vervollständigt d&b seine Angebotspalette mit der SL-Serie im Obersten Leistungsbereich

Die Schwaben entwickeln und bauen weitgehend alles selbst in Backnang. Da wo Zukaufteile nötig sind, kommen sie in erster Linie von Lieferanten aus der Gegend.

Immer gehören bei d&b Lautsprecher, Verstärker, Zubehör und Software zusammen – so wird die bestmögliche Performance erzeugt. „Wir bieten unseren Kunden, was sie gerne möchten, nämlich die komplette Lösung aus einer Hand für jede Beschallungsaufgabe“, so B. Tugendheim.

Weil die starke Nachfrage nach den Beschallungssystemen befriedigt werden muss, ist d&b mittlerweile auf mehr als 450 Mitarbeiter gewachsen.

Um das hohe Niveau der Systeme nicht nur zu halten, sondern weiter zu steigern, haben sich die Beschallungsspezialisten in den letzten Jahren umfänglich mit CAx-Tools ausgerüstet.

Beste Tools für beste Systeme

d&b hat sich vor einigen Jahren für die CAD-, CAE- und PDM-Tools von Solidworks entschieden.

Hierzu hat man sich als Partner die DPS Software GmbH aus Leinfelden-Echterdingen ausgewählt. DPS ist mittlerweile der größte selbständige Solidworks-Reseller in Europa und zudem der größte Sage-Händler in D-A-CH-Bereich mit 450 Mitarbeitern und 31 Niederlassungen. Neben den Produkten von Solidworks hat DPS die CAM-Produkte von Solidcam im Portfolio.

Das Unternehmen aus Leinfelden-Echterdingen hat schon früh begonnen, den großen Hauptsystemen eigene kleine Pakete an die Seite zu stellen und auch individuelle Software für einzelne Kunden zu entwickeln. Sicher einer der Faktoren für den Erfolg.

Einen starken Partner hat man bei d&b auch gut gebrauchen können, um die anspruchsvolle Gesamtinstallation sicher zu realisieren.

Dazu gehört:

  • Solidworks in Standard-Professionell- und Premium-Ausführung
  • Solidworks Electrical als Schematic- und 3D-Variante
  • Solidworks Simulation, auch als Flow Simulation
  • Solidworks Inspection
  • Solidworks PDM Professional

Neben der Entwicklung, setzt man die Pakete im Bereich Akustik ein, um z. B. mit Hilfe von Flow-Simulation die verschiedenen Varianten, beispielsweise eines Hornes, virtuell zu testen und zu optimieren. Durch die Tätigkeit der Lautsprechermembrane wird in den Lautsprechern viel Luft bewegt (angesaugt und ausgestoßen). Das darf keine störenden Nebengeräusche erzeugen. Hierzu bedarf es einer nicht einfachen Innengeometrie, die eben mit Flow Simulation immer weiter verbessert wurde und wird.

Die Elektroentwicklung nutzt nicht nur Circuitworks, um die elektrische und mechanische Repräsentation einer Leiterkarte transparent zu halten und gegebenenfalls zu optimieren, sondern setzt auch Solidworks Electrical ein. Mit diesem System gelingt es u. a. die Verdrahtungen in den einzelnen Produkten bestmöglich zu gestalten. Geplant ist hier auch der Einsatz von Flow Simulation, um die Kühlung der Geräte zu simulieren.

In der Geräteentwicklung selbst werden die Pakete Professional und Premium genutzt. Somit hat man auch den Zugang zu verschiedenen Berechnungsmöglichkeiten. „Extrem wichtig für die Auslegung unserer Sicherheitsteile, etwa bei Aufhängungen von Boxen“, wie Julius Graap, anmerkt. Hierzu gleich noch einiges mehr.

Zunächst noch ein Blick auf weitere Abteilungen, die Solidworks einsetzen. Es sind die betriebsnahen Bereiche Arbeitsvorbereitung, Betriebstechnik und Qualitätskontrolle. Sie nutzen Solidworks in Standardausführung, um Modelle aus der Konstruktion zu sichten und für ihre Zwecke weiter zu bearbeiten. In der Qualitätskontrolle wird dazu auch noch das Paket Solidworks Inspection eingesetzt.

Um diese Fülle an Applikationen sicher zu managen, bedarf es eines PDM-Systems: „Ohne PDM würde hier das Chaos ausbrechen“, ist sich Systembetreuer Tugendheim sicher. Das leistet Solidworks PDM Prof. Zur Zeit der Recherche zu diesem Bericht waren 10 PDM-Lizenzen installiert, eine Aufstockung auf 25 stand kurz bevor.

Berechnung und Simulation machen Teile sicher

Angesichts erstklassiger Boxen denkt man nicht als erstes an mechanische Berechnungen. Wenn man aber das Gewicht bedenkt und die Tatsache, dass viele Boxen aufgehängt werden, ist schnell klar, dass sämtliche Vorrichtungen dafür stark belastet sind und dennoch absolut sicher sein müssen. Darum gilt grundsätzlich der Sicherheitsfaktor 10! Niemand mag sich vorstellen, was passiert, wenn ein tonnenschweres Line- Array auf die Bühne oder gar ins Publikum fällt.

Darum muss ein entsprechender Aufwand für die Sicherheit betrieben werden. „Das hat früher bei uns dazu geführt, dass viele mechanische Tests gemacht wurden“, sagt Julius Graap. War das Ergebnis nicht zufriedenstellend, musste der Konstrukteur eine Änderung vornehmen, es musste ein neuer Prototyp gebaut werden und dann wurde wieder getestet…

„Durch den Einstieg in die virtuelle Welt, CAD und Simulation, ist man nun schneller, versteht sein Produkt besser, auch die inneren Zusammenhänge und die Anzahl der realen Tests sinkt spürbar“, so Graap weiter.

Im Solidworks Simulation Premium fanden die Ingenieure alles was sie brauchten, für die lineare mechanische Berechnung, aber auch für die nichtlineare Berechnung. Mit der nichtlinearen Spannungsanalyse können Entwickler Spannungen und Verformungen auch da noch analysieren, wo die lineare Berechnung versagt, z. B. dann, wenn die Werkstücke unter Belastung in den plastischen Bereich kommen.

Allgemein können mit Solidworks Simulation Premium

  • dynamische Lasten (zeitabhängig) analysiert werden
  • starke Verformungen von Bauteilen betrachtet werden
  • sowie „Nichtlineare Materialien“, z. B. Gummi einer Analyse unterzogen werden.

„Wir kommen in den nichtlinearen Bereich dann, wenn wir Haken und Bolzen für Boxenaufhängungen berechnen. Wird die Last zu stark, beginnen die Haken sich aufzubiegen, und genau da versagt dann die lineare Analyse“, macht Julius Graap klar.

Mit Unterstützung von DPS ist es gelungen, auch diese nicht ganz einfache Art der Berechnung zu implementieren und zu nutzen.

Natürlich haben die Fachleute in Backnang auch die Berechnungsergebnisse mit den Ergebnissen realer Versuche verglichen. Die Übereinstimmung war „sehr hoch“, wie sie sagen.

Kompetente Unterstützung

Bei der Einführung und dem Betrieb der anspruchsvollen CAx-Landschaft ist d&b intensiv von DPS unterstützt worden: „Hervorragend“, lautet das Urteil von Bernd Tugendheim. „Das fängt schon beim Einkauf an. Als wir uns für Solidworks Electrical interessiert haben, sind die DPS-Mitarbeiter extra hierhergekommen und haben uns das System ausführlich vorgestellt.“

Auch die Schulung wird mit „sehr gut“ bewertet und ebenso die laufende Betreuung, wie u. a. das Beispiel der nichtlinearen Berechnung zeigt.

„Der d&b Geist ist beflügelt von der Besessenheit, noch bessere Klangqualitäten zu erzeugen“, heißt es in einem Prospekt des Hauses. Die Engineering-Tools spielen eine maßgebliche Rolle dabei.

www.dbaudio.com

www.dps-software.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DPS Software GmbH
Esslinger Str. 7
70771 Leinfelden-Echterdingen
Telefon: +49 (711) 797310-0
Telefax: +49 (711) 797310-29
http://www.dps-software.de

Ansprechpartner:
Nicole Rubbe
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (711) 797310-72
Fax: +49 (711) 797310-29
E-Mail: nrubbe@dps-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
dataglobal revolutioniert E-Mail-Management mit dg mail anywhere

dataglobal revolutioniert E-Mail-Management mit dg mail anywhere

dataglobal, führender Anbieter von Software für Content Services, Enterprise Content Management und Archivierung, stellt sein intelligentes Zusatzmodul für die E-Mail-Archivierung mit dg mail für Exchange vor.

Anwender erhalten damit auch mobil und systemunabhängig jederzeit kompletten Zugriff auf alle archivierten E-Mails und Anhänge, unabhängig davon, ob sie im Postfach oder im Archiv liegen.

Auf der Basis schlanker Referenzdateien können alle Original-Mails mit sämtlichen Anhängen genutzt werden, ohne lokale Speicherung auf einem Gerät – völlig systemunabhängig, mit allen Desktop-Systemen und mit allen mobilen Endgeräten. Die Nutzung erfolgt ganz intuitiv in der gewohnten Mail-Anwendung des Users.

So kann der Anwender seine gesamte Mailbox unabhängig von ihrer Größe immer bei sich tragen und jede Mail und jeden Anhang ohne Rückladen ins Post fach sofort mit anderen teilen, ohne nennenswertes Datenvolumen zu verbrauchen.

Der Empfänger kann problemlos von jedem Mail-System aus auf die vom User verschickte E-Mail und Anhänge in dessen Archiv barrierefrei zugreifen. Mit der bewährten Volltextsuche kann der User eine bestimmte Mail oder eine angehängte Datei unabhängig von ihrem Alter sofort und direkt im Archiv ?nden.

„dg mail anywhere verwandelt das Archiv des Nutzers in einen privaten Cloud-Speicher – mehr Flexibilität gab es noch nie!“ so der Gründer und CEO der dataglobal, Wolfgang Munz.

Das Zusatzmodul basiert auf der langjährig bewährten dataglobal E-Mail-Lösung dg mail.

Über die dataglobal GmbH

dataglobal – Software für Content Services, Enterprise Content Management und Archivierung – mobil, einfach und sicher!

dataglobal Software-Lösungen stehen für digitale Transformation, unternehmensweite revisionssichere Archivierung und das einfache Erstellen und Managen individueller Workflows. Alle wertvollen Unternehmensdaten, egal welchen Ursprungs, werden integriert, klassifiziert, gemanagt, bereitgestellt und als „Rohstoff“ genutzt.

Aus diesen Ressourcen stellt dataglobal smarte Content Services bereit, die das mobile und das verteilte Zusammenarbeiten der Menschen im Unternehmen vereinfachen und beschleunigen, was die Wettbewerbssituation der Unternehmen deutlich verbessert. dataglobal-Lösungen sind unmittelbar umsetzbar, absolut benutzerfreundlich, mobil, einfach und sicher.

Verstehen und beobachten stehen am Anfang jeder Kundenlösung. Die dataglobal-Spezialisten erkennen mit der Design Thinking-Methode exakt die Anforderungen und erarbeiten umsetzbare, zukunftssichere Lösungen. So werden gemeinsam und kreativ Innovationen geschaffen, die den Unternehmenserfolg nachhaltig steigern.

Seit über 25 Jahren ist dataglobal technologisch führend und weltweit erfolgreich. Dies bestätigt die hohe Kundenzufriedenheit sowie die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kunden und Geschäftspartnern eindrucksvoll.

Mehr als 550 Kunden in 40 Ländern profitieren von der Leistungsfähigkeit der dataglobal-Software, hauptsächlich aus den Branchen Automotive, Aerospace, Chemie, Finanzen, Energie und Fertigung. Zu den dataglobal-Kunden zählen Rhenus Logistics, NDR, Mars, Universal, T-Systems, die Bundesnetzagentur und die Deutsche Börse.

dataglobal hat seinen Hauptsitz in Heilbronn und pflegt ein weltweit erfolgreiches Netzwerk von Implementierungspartnern.

Mehr zu dataglobal erfahren Sie unter www.dataglobal.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

dataglobal GmbH
Im Zukunftspark 10
74076 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 1226-500
Telefax: +49 (7131) 1226-599
http://www.dataglobal.com

Ansprechpartner:
Christine Noske
Leiterin Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (7131) 1226-812
Fax: +49 (7131) 1226-599
E-Mail: christine.noske@dataglobal.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SaleSphere baut sein strategisches Partnernetzwerk mit der myview systems GmbH aus

SaleSphere baut sein strategisches Partnernetzwerk mit der myview systems GmbH aus

Die SaleSphere GmbH ist eine einhundertprozentige Tochter der mVISE AG. Das IT-Unternehmen hat sich für den gehobenen Mittelstand zu einem kompetenten Ansprechpartner für die digitale Transformation von Vertriebsprozessen etabliert. Mit Hilfe des gleichnamigen Produkts SaleSphere, einer Tablet-optimierten Sales-App, werden Vertriebs- und Außendienstmitarbeiter dabei unterstützt Verkaufsgespräche intuitiv, innovativ und vor allem bedarfsgerecht zu gestalten. Die Vertriebs-App ermöglicht den Zugriff auf die stets aktuellsten Produkt- und Kundeninformationen durch die direkte Anbindung an zahlreiche ERP-, CRM- und PIM-Systeme. Dadurch sind Vertriebsmitarbeiter im B2B-Umfeld in der Lage Ihre Beratungsqualität auf das nächste Level zu heben und Ihre Produkte und Dienstleistungen für die Kunden erlebbar zu präsentieren.

Das Management von Produktdaten in SaleSphere wird stets weiterentwickelt. In diesem Zusammenhang nimmt der Ausbau von Integrationen und Verknüpfungen zu Drittsystemen eine wesentliche Rolle in der Roadmap des Unternehmens ein. Durch die Kooperation mit der myview systems GmbH hat die SaleSphere GmbH sein strategisches Partnernetzwerk um einen kompetenten PIM-Hersteller (Produkt-Informations-Management System) erweitert. Seit Mitte der 1990er Jahre ist die myview systems ein spezialisierter Anbieter zur Umsetzung von umfassenden PIM-Lösungen für mittelständische Unternehmen. Das Produktportfolio deckt dabei den gesamten Prozess von der Produktdatenerstellung und –organisation bis hin zur Veröffentlichung in den unterschiedlichsten Kanälen und Formaten ab.

Myview xmedia – Das führende PIM-System für die Anbindung an SaleSphere

Das PIM-System ermöglicht die Anreicherung der Produktstammdaten vorgelagerter ERP-Systeme mit technischen Daten, Produktbildern und deren kanalspezifische Publikation. Anwender aus Produktmanagement, Vertrieb, Marketing und eCommerce werden unternehmensweit beim Produktdaten-, Änderungs-, Übersetzungs- und Publikationsmanagement durch verschiedene aufeinander abstimmte Module optimal unterstützt.

Durch die Partnerschaft ergänzt myview systems das Angebot von SaleSphere im Bereich Produktdatenmanagement und ermöglicht den Ausbau ganzheitlicher mobiler Vertriebslösungen. Durch die Verknüpfung zu xmedia können alle Produktdaten flexibel und sicher auf dem Tablet dargestellt werden. Dies verschafft dem Vertrieb und Außendienst einen schnellen Zugriff auf die relevanten Produktinformationen und verbessert die digitale Präsentation und das Kundengespräch vor Ort.

Über die mVISE AG

Die mVISE AG beschleunigt die digitale Transformation und Integration mit IT Consulting Services, Produkten und kundenspezifischer Software. Dabei liegen die Kernkompetenzen in den Bereichen Mobile- und Cloud Computing, IT-Infrastrukturen und Security sowie Integration und Auswertung von komplexen Daten.

mVISE realisiert Digitalisierungsprojekte gemeinsam mit den Kunden – von der Konzeptphase über die Entwicklung und Implementierung bis hin zu Managed Services. Cloud-Produkte wie die iPaaS-Plattform elastic.io beschleunigen Integrationsaufgaben. Für die Digitalisierung von Vertriebsprozessen bietet mVISE mit SaleSphere eine integrierte Lösung.

Das mVISE-Team besteht aus mehr als 160 Mitarbeitern mit ausgeprägtem Technologie-Fokus und verfolgt ein gemeinsames Ziel: die Projekte der mVISE-Kunden zum Erfolg zu führen. Neben der Firmenzentrale Düsseldorf verfügt mVISE über Niederlassungen in München, Frankfurt, Hamburg und Bonn. Darüber hinaus flankiert ein kompetentes Partner-Netzwerk das mVISE-Lösungsspektrum – dazu zählen u.a. Amazon Web Services, ProfitBricks, XebiaLabs und Couchbase.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

mVISE AG
Wanheimer Straße 66
40472 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 7817800
Telefax: +49 (211) 78178078
http://www.mvise.de

Ansprechpartner:
Richard Stahl
Marketing
E-Mail: marketing@mvise.de
Matthias Kant
General Manager
E-Mail: matthias.kant@mvise.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neueröffnung des E-Shops der ILT Solutions GmbH

Neueröffnung des E-Shops der ILT Solutions GmbH

Am  13.07.2018 ging der neue E-Shop der ILT Solutions GmbH online. Er bietet neben verbesserter Menüführung und User Experience auch ein erweitertes Sortiment für B2B, B2C Kunden an Online Kursen und Seminaren.

Mit den dort angebotenen E-Learning Kursen, Seminaren und Tools können Sie Ihre Qualifikationen erweitern oder neue Kenntnisse erwerben. Seien auch Sie ein teil der Digitalisierung.

Unsere Produktgruppen

Wir bieten Ihnen Produkte in folgenden Kategorien an:

  • Blended Learning
    • Wissen
    • Seminar
    • Strategy
  • Management
    • Qualitätsmanagement
    • Projektmanagement
  • Kompetenz
    • Methodenkompetenz
    • Sozialkompetenz
    • Fachkompetenz
    • Persönlichkeitskompetenz
  • Software
    • Office 2010 
    • Office 2013
    • Office 2016
    • Office 365
    • Windows
    • SAP
  • Sprachen
    • Vokabeltrainer
    • Blended-Kurse
    • Online-Kurse
    • Selbsteinstufung
    • Einstufung und Bewertung
  • Tools
    • LMS
    • ILIAS Plugins
    • Video App
    • Autorentool
    • Erklärvideo
  • Angebote
    • Wissensgutscheine

Besonderen Fokus haben wir auf die Zertifizierung gelegt und die Tatsache das B2B und B2C Kunden einfach und schnell bedient werden können. Die meisten E-Learnings und Online Kurse sind mit Tests und Zertifizierungen möglich. Ein starker Partner an unserer Seite die Cert-EU.

Shoppen Sie Ihr Wissen jetzt einfach und digital.

Sparen Sie mit unserem Eröffnungsrabatt.

Einfach Eröffnungsrabatt als Gutscheincode eingeben und 5,- auf Ihre nächste Bestellung sparen.

gültig bis zum 30.09.2018

Ihr ILT Solutions E-Shop Team

Über die ILT Solutions GmbH

ILT Solutions ist ein Beratungs- & Bildungshaus für Ihre Projekte in der Digitalisierung des Wissenstransfers und der Bildung. Unsere Leistungen reichen von ausgereiften Blended Learning Strategien mit motivierenden Lerninhalten, Projektmarketing, erfolgreicher Einführung und nachhaltigem, dokumentiertem Wissenstransfer bis hin zum Performance Support. Die integrierte und spielerische Didaktik des aufgabenorientierten, entdeckenden Lernens ist ein Garant für motivierende und nachhaltige Trainings für alle denkbaren Bildungsanforderungen.

Die ILT Solutions GmbH mit Sitz in Köln ist seit über 20 Jahren im Bereich des Wissenstransfers erfolgreich. Seitdem hat die ILT Solutions über 800 erfolgreiche Digitalisierungsprojekte in der Bildung mit namhaften Firmen der verschiedensten Branchen beraten und positiv umgesetzt.

Unser Team aus Pädagogen, Beratern, Designern und IT-Spezialisten zeichnet sich durch hohe Kompetenz und Engagement bei der Umsetzung Ihrer Digitalisierungsprojekte im Wissenstransfer aus.

Besuchen Sie uns auf [url=www.ilt-solutions.de target=_blank]www.ilt-solutions.de[/url] oder folgen Sie uns auf Twitter: @ILTSolutions.

Telefon: 0221 / 560 610
Mail: [url=mailto:info@ilt-solutions.de]info@ilt-solutions.de[/url]

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ILT Solutions GmbH
Clevischer Ring 121 b
51063 Köln
Telefon: +49 (221) 56061-0
Telefax: +49 (221) 56061-66
http://www.ilt-solutions.de

Ansprechpartner:
Melanie Fantastico
Assistenz der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (221) 56061-54
Fax: +49 (221) 56061-66
E-Mail: fantastico@ilt-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Namhafte Kunden und neues Geschäftsfeld für die NEVARIS Bausoftware GmbH

Namhafte Kunden und neues Geschäftsfeld für die NEVARIS Bausoftware GmbH

Spezialsoftware für das Bauhaupt- und Baunebengewerbe wird immer gefragter: Die Digitalisierung veranlasst die Bauwirtschaft angesichts des Wettbewerbs- und Kostendrucks dazu, ihre Prozesse und Organisation zu optimieren. Das ist nur mit intelligenten Software-Lösungen möglich. Die NEVARIS Bausoftware GmbH setzt als Spezialist für zuverlässige, integrierte Gesamtlösungen in den Bereichen Buchhaltung, Building Information Modeling, Kalkulation und Bauabrechnung genau dort an – mit Erfolg: Seit Juni 2018 zählt der Digitalisierungsexperte mit Hauptsitz in Bremen drei neue, renommierte Unternehmen der Branche zu seinem Kundenstamm: Kutter GmbH & Co. KG, Kollitsch Management GmbH aus Österreich und Project Immobilien Wohnen AG. Letztere sind auf dem Gebiet der Projektentwicklung tätig, wodurch NEVARIS ein völlig neues Geschäftsfeld erschließt.

Das Unternehmen erzielt damit ein Auftragsvolumen in Millionenhöhe. „Unsere Software-Produkte sind auf die individuellen Bedarfe der Baubranche zugeschnitten“, erklärt Daniel Csillag, Geschäftsführer bei der NEVARIS Bausoftware GmbH. So ermöglicht die Software eine effiziente Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten entlang der gesamten Prozesskette von der Bau-, Zeit- und Kostenplanung über den Bau selbst bis hin zur Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung sowie zum Controlling. „Aufgrund verbesserter Prozesse profitieren unsere drei Neukunden bereits so umfassend von unserer leistungsfähigen Software, dass sie im nächsten Jahr weitere unserer hochspezialisierten Lösungen wie auch die unserer Muttergesellschaft Nemetschek Group implementieren werden“, zeigt sich Csillag zufrieden.

Durchgängige Software für verbesserte, digitale Prozesse

Die Hoch-, Tief- und SF-Bauexperten von Kutter organisieren künftig ihre komplette Buchhaltung mit der kaufmännischen Lösung NEVARIS Finance. Dazu gehören im Einzelnen die Finanz- und Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Geräte- und Materialwirtschaft und das Dokumentenmanagement. Bei der Projektentwicklungsgesellschaft Project Immobilien und der als Generalunternehmer tätigen Kollitsch Management GmbH führt NEVARIS aktuell die buchhalterischen Softwareprodukte ein.

Die Lösungen von NEVARIS werden in die bestehende IT-Landschaft der Firmen vollständig integriert und ermöglichen insbesondere als Komplettsystem eine Durchgängigkeit der bautechnischen und baukaufmännischen Prozesse sowie des gesamten internen Dokumentenmanagements.

Software muss branchenspezifische Anforderungen erfüllen

Die Software-Produkte von NEVARIS sind für die branchenspezifischen Anforderungen von Architekten, Ingenieuren sowie mittelständischen und großen Bauunternehmen geeignet. Mit den Tools von NEVARIS BIM können die Verantwortlichen dreidimensionale Gebäudemodelle unter Berücksichtigung von Zeit und Kosten als vierte und fünfte Dimension erstellen. ‚BIM-5D‘ ermöglicht so eine effiziente und transparente Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten über den gesamten Prozess des Planens, Bauens und Nutzens einer Immobilie. NEVARIS Build beinhaltet die Module Ausschreibung, Vergabe, Abrechnungsprüfung, Kalkulation, Nachunternehmermanagement, Bauabrechnung und Bauzeitenplanung und berücksichtigt landesspezifische Vorgaben sowie Normen für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Lohn- und Gehaltsabrechnung, Materialwirtschaft und Geräteabrechnung erfolgen über NEVARIS Finance, dem ERP-System. Mit dem integrierten Dokumentenmanagementsystem können die Unternehmen alle Dokumente in digitaler Form verwalten und archivieren. Die drei Module sind aufeinander abgestimmt und bilden so alle Bereiche und Prozesse der Kunden durchgängig und vollständig ab.

Über die NEMETSCHEK Group

Die Nemetschek Group ist Europas führender Anbieter von Software für Architektur und Bau. Die grafischen, analytischen und kaufmännischen Lösungen decken einen Großteil der gesamten Wertschöpfungskette am Bau ab – von der Planung und Visualisierung eines Gebäudes über den eigentlichen Bauprozess bis zur Nutzung. Die Palette der Softwareprogramme reicht von CAD-Lösungen für Architekten und Ingenieure bis

zur Bau-Software für Kostenplanung, Ausschreibung und Vergabe sowie Bauausführung. Hinzu kommen Lösungen für Facility- und Immobilienmanagement sowie Visualisierungs-Software für Architektur und Filmindustrie. 

Das Unternehmen NEMETSCHEK wurde 1963 gegründet und beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter weltweit. Mehr als 2,1 Millioen. Nutzer in 142 Ländern weltweit setzen die NEMETSCHEK-Produkte ein. 2017 erzielte NEMETSCHEK einen Umsatz von 396 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis von 108 Millionen. Euro EBITDA.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.nevaris.com

Über die NEVARIS Bausoftware GmbH

Das Unternehmen entwickelt und vertreibt ganzheitliche Software für die Bereiche BIM (Building Information Modeling), Build (technischer Baubetrieb sowie Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung) und Finance (kaufmännischer Bereich). Das Kernprodukt NEVARIS deckt den kompletten Bedarf einer leistungsfähigen Software für das Bauhaupt- und Baunebengewerbe ab.

Der deutsche Firmensitz ist in Bremen. Weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Karlsruhe, München, Leipzig, Lohne und Herne. In Österreich ist die NEVARIS Bausoftware GmbH in Salzburg ansässig. Im deutschsprachigen Raum beschäftigt die Firma rund 180 Mitarbeiter. Seit den 90er Jahren gehört die NEVARIS Bausoftware GmbH zur weltweit agierenden Nemetschek Group. Das Produkt NEVARIS wurde mit dem red dot Award (2013) und dem German Design Award 2016 ausgezeichnet. Durch die Übernahme der 123erfasst.de GmbH im Jahr 2018 ergänzt der Bereich mobiles Baustellenmanagement mit Zeiterfassung und Projektdokumentation über eine App das Leistungsspektrum des Software-Unternehmens.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NEVARIS Bausoftware GmbH
Hanna-Kunath-Straße 3
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 596600
Telefax: +49 (421) 59660111
http://www.nevaris.com

Ansprechpartner:
Ariane Redder
Head of Marketing
Telefon: +49 (421) 59660325
E-Mail: redder@nevaris.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Volltreffer: Basketballkorb mit 5-Achs-Technologie gefräst

Volltreffer: Basketballkorb mit 5-Achs-Technologie gefräst

Besucher der AMB in Stuttgart erwartet am OPEN MIND Messetand B20 in Halle 2 ein besonderes Highlight: ein aus dem Vollen gefräster Basketballkorb. Das Schauwerkstück demonstriert eindrucksvoll das Potenzial der richtungsweisenden hyperMILL® 5-Achs-Technologie.

Der Basketballkorb wurde auf einem 5-Achs-Bearbeitungszentrum GROB G350 unter anderem mit einem konischen Tonnenfräser von OSG bearbeitet. Ausgehend von einem über 80 kg schweren Aluminiumblock wurde mit einem 320 mm langen Schneidwerkzeug ein Basketballkorb mit 565 g gefräst – 99,3 Prozent des Materials wurden zerspant. Die Anwendung zeigt die extreme Leistungsfähigkeit von hyperMILL® für die komplexe 5-Achs-Simultanbearbeitung – einschließlich des Fräsens tiefer Taschen und der Bearbeitung gewölbter Flächen. Die hervorragende Kollisionskontrolle erlaubte es, extrem enge Konturen mit einem langen Fräser auszuführen – durch eine Seite des „Netzes“ hindurch auf die andere Seite. Die äußeren Bereiche wurden mit hyperMILL® MAXX Machining im 5-Achs-Form-Offset-Schruppverfahren bearbeitet.

Weiterführende Links:

5-Achs-Fräsen: www.openmind-tech.com/5-achs-fraesen.html
HPC-Fräsen, hyperMILL® MAXX Machining: www.openmind-tech.com/de/hpc.html

Über die OPEN MIND Technologies AG

Die OPEN MIND Technologies AG zählt weltweit zu den gefragtesten Herstellern von leistungsfähigen CAM-Lösungen für die maschinen- und steuerungsunabhängige Programmierung.

OPEN MIND entwickelt bestens abgestimmte CAM-Lösungen mit einem hohen Anteil an einzigartigen Innovationen für deutlich mehr Performance – bei der Programmierung sowie in der zerspanenden Fertigung. Strategien wie 2,5D-, 3D-, 5-Achs-Fräsen sowie Fräsdrehen und Bearbeitungen wie HSC und HPC sind in das CAM-System hyperMILL® integriert. Den höchstmöglichen Kundennutzen realisiert hyperMILL® durch das perfekte Zusammenspiel mit allen gängigen CAD-Lösungen sowie eine weitgehend automatisierte Programmierung.

Weltweit zählt OPEN MIND zu den Top 5 CAD/CAM-Herstellern, laut "NC Market Analysis Report 2018" von CIMdata. Die CAD/CAM-Systeme von OPEN MIND erfüllen höchste Anforderungen im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau, in der Automobil- und Aerospace-Industrie sowie in der Medizintechnik. OPEN MIND engagiert sich in allen wichtigen Märkten in Asien, Europa und Amerika und gehört zu der Mensch und Maschine Unternehmensgruppe.

Weitere Informationen unter www.openmind-tech.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OPEN MIND Technologies AG
Argelsrieder Feld 5
82234 Weßling
Telefon: +49 (8153) 933-500
Telefax: +49 (8153) 933-501
http://www.openmind-tech.com

Ansprechpartner:
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
Fax: +49 (89) 500778-77
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
World Quality Report 2018: Deutsche Unternehmen legen mehr Wert auf KI-basiertes Testing

World Quality Report 2018: Deutsche Unternehmen legen mehr Wert auf KI-basiertes Testing

Erstmals nennen IT-Experten die Customer Experience den wichtigsten Faktor zur Qualitätssicherung (QS). Darüber hinaus wird die Konvergenz von Künstlicher Intelligenz (KI), maschinellem Lernen und Analytik sowie der gebündelte Einsatz im Bereich intelligenter Automatisierung zur stärksten disruptiven Kraft, um die Transformation in QS und Testing in den nächsten zwei bis drei Jahren weiter voranzutreiben. Zu diesem Ergebnis kommt die 10. Ausgabe des World Quality Reports (WQR) von Capgemini und Sogeti, gemeinsam mit Micro Focus.

In der Gesamtbewertung des Reports war es die „Sicherstellung der Endkundenzufriedenheit” die mit der höchsten Priorität benotet wurde – mit einem durchschnittlichen Gesamtergebnis von 5,85 von insgesamt sieben Punkten. Dicht auf folgt das „Erkennen der Softwarefehler vor dem Go-Live” und die „Steigerung der Qualität von Software oder Produkt” mit jeweils 5,81 Punkten.

In Deutschland wird derzeit mehr Wert auf KI-basiertes Testen gelegt: Die CIOs betonen, dass Unternehmen bereits eine KI besitzen oder eine solche für externe Prozesse geplant haben – Deutschland liegt hier mit 53 Prozent deutlich über dem globalen Schnitt von 45 Prozent. Das Interesse an der Analytik für Tests wächst: Siebenunddreißig Prozent der deutschen Befragten geben an, dass sie prädiktive Analytik zur QS-Optimierung nutzen. Auch Open-Source-Werkzeuge werden in unserer Region immer beliebter, da sie leicht in DevOps und agile Umgebungen integriert werden können.

Der Endkunde ist König

Der Report zeigt, dass Unternehmen bereits Künstliche Intelligenz bei der Optimierung der Qualitätssicherung einsetzen. Bis zu 45 Prozent der Befragten an, dass sie intelligente Automatisierung anwenden. 57 Prozent experimentieren mit neuen Ansätzen beim Testen intelligenter Anwendungen, darunter unter anderem mit Elementen Künstlicher Intelligenz und Maschinellem Lernen. Darüber hinaus geben 59 Prozent der Unternehmen an, dass sie sich im kommenden Jahr voraussichtlich auf Prädiktive Analysen konzentrieren werden, während 54 Prozent an robotergesteuerter Prozessautomatisierung und 36 Prozent an Maschinellem Lernen interessiert sind.

„Qualitätssicherung ist nicht länger eine Backoffice-Funktion“, so Rafael Botor, Leiter Sogeti in Deutschland. „Es ist eine unverzichtbare Angelegenheit, die sich direkt auf das Kundenerlebnis auswirkt und der diesjährige World Quality Report zeigt, dass IT-Profis sich dessen stärker bewusst sind, als je zuvor. IT-Teams werden sich schnell weiterqualifizieren und neue Technologien einführen müssen, um mit der KI-gesteuerten und automatisierten Transformationsumgebung Schritt halten zu können."

Neue Rollen werden sichtbar: KI QS-Strategen, KI-Testexperten und Datenwissenschaftler

Der WQR 2018 zeigt, dass der Zugang zu den erforderlichen Fachkompetenzen in der neuen Technologielandschaft zu einer Herausforderung geworden ist. Mehr als ein Drittel (36 Prozent) der Befragten ist der Ansicht, dass vielen Fachleuten die notwendigen Kompetenzen fehlen, um ein angemessenes Verständnis von KI-Implikationen bei Geschäftsprozessen zu haben. 31 Prozent sind sogar der Meinung, dass das eigene datenwissenschaftliche Skillset nicht ausreicht (siehe Abbildung 1 unten).

Botor ergänzt: „Qualifikationsdefizite sind eine große Hürde, die Unternehmen überwinden müssen. Die Arbeit mit KI erfordert Fachleute mit einem breiten Spektrum an Kompetenzen, wie beispielsweise algorithmischem Wissen, mathematischer Optimierung und Business-Intelligence-Verständnis. Die IT-Abteilung von morgen wird weitaus mehr Datenwissenschaftler, KI-Testexperten und Strategen beschäftigen, als bisher."

KI und Automatisierung auf dem Vormarsch: Umfangreiche QS-Tests mit neuem Ausmaß

Dass der Fokus auf der Zufriedenheit der Endverbraucher liegt, zeigt gleichzeitig auch, wie wichtig andere Geschäftsprioritäten wie Reaktionsfähigkeit (Speed-to-Market), Wettbewerbsfähigkeit und Innovationsfähigkeit sind, so das Fazit des WQR. Es werden die Ansätze vorangetrieben, die versuchen, große Mengen an strukturierten und unstrukturierten Daten in einem angemessenen Rahmen weiter zu verarbeiten. Gleichzeitig spiegelt es auch eine Veränderung bisheriger Denkstrukturen wider, als Weiterentwicklung früherer Ansätze im Bereich der Multi-Channel-Experience.

Raffi Margaliot, Senior Vice President und General Manager, Application Delivery Management bei Micro Focus: „Kunden kommunizieren heute über verschiedenste Geräte und auf komplexen Technologieplattformen, ein nahtloses Benutzererlebnis wird so zum entscheidenden Aspekt auf der Customer Journey. Mit zunehmendem Austesten und Experimentieren in den Bereichen KI, Analytics und IoT müssen sich Unternehmen schnell auf die Weiterentwicklung spezieller Fähigkeiten ihrer Testteams konzentrieren, um mit der fortschrittlichen Technologielandschaft mithalten zu können."

Über den World Quality Report 2018

Die Studie mit 1.700 befragten CIOs und Senior Technology Professionals aus zehn Wirtschaftszweigen (125 davon aus Deutschland) in 32 Ländern, ist der einzige globale Bericht, der Anwendungsqualität und Testtrends analysiert. Er wurde seit 2009 jährlich aufgelegt. Die 10. Ausgabe des Reports wurde erstmalig um computergestützte Telefoninterviews ergänzt und basiert auf quantitativen Interviews aus der ganzen Welt, gefolgt von qualitativen, intensiven Diskussionen. Die Befragten waren eingeteilt in sechs Gruppen: CIO, VP Applications, IT Director, QA/Testing Manager, CDO/CMO und CTO/Produktmanager.

Weitere Informationen

Eine vollständige Version des World Quality Reports 2018 gibt es auf www.worldqualityreport.com

Über Capgemini

Capgemini ist einer der weltweit führenden Anbieter von Management- und IT-Beratung, Technologie-Services und Digitaler Transformation. Als ein Wegbereiter für Innovation unterstützt das Unternehmen seine Kunden bei deren komplexen Herausforderungen rund um Cloud, Digital und Plattformen. Auf dem Fundament von 50 Jahren Erfahrung und umfangreichem branchenspezifischen Know-how hilft Capgemini seinen Kunden, ihre Geschäftsziele zu erreichen. Hierfür steht ein komplettes Leistungsspektrum von der Strategieentwicklung bis zum Geschäftsbetrieb zur Verfügung. Capgemini ist überzeugt davon, dass der geschäftliche Wert von Technologie von und durch Menschen entsteht. Die Gruppe ist ein multikulturelles Unternehmen mit 200.000 Mitarbeitern in über 40 Ländern, das 2017 einen Umsatz von 12,8 Milliarden Euro erwirtschaftet hat.

Mehr unter www.capgemini.com/de. People matter, results count.

Über Sogeti

Sogeti ist einer der führenden Anbieter von Technologie- und Engineering-Dienstleistungen. Sogeti bietet wegbereitende Lösungen in der digitalen Transformation sowie maßgeschneiderte Expertise rund um Cloud, Cybersecurity, Digital Manufacturing, Digital Assurance und Testing sowie Trendtechnologien. Sogeti verbindet Agilität mit schneller Umsetzungsfähigkeit, namhaften Technologie-Partnerschaften, Weltklasse-Methoden und seinem globalem Liefermodell Rightshore®. Über 25.000 Mitarbeiter in 15 Ländern und rund 100 Standorten in Europa, den USA und Indien sind für das Unternehmen tätig. Sogeti ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Capgemini SE, die an der Pariser Börse gelistet ist.

Erfahren Sie mehr unter www.sogeti.com.

Rightshore® ist eine eingetragene Marke von Capgemini.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sogeti Deutschland GmbH
Balcke-Dürr-Allee 7
40882 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 101-4000
Telefax: +49 (2102) 101-4100
http://www.sogeti.de

Ansprechpartner:
Achim Schreiber
Pressesprecher
Telefon: +49 (30) 88703-731
E-Mail: achim.schreiber@capgemini.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
HCV Data bietet Mixed Reality Lösungen von DIOTA an und investiert weiter in Industrie 4.0 für den Mittelstand

HCV Data bietet Mixed Reality Lösungen von DIOTA an und investiert weiter in Industrie 4.0 für den Mittelstand

  • Mixed Reality Lösungen: Out-of-the-Box und kundenindividuell
  • HCV Data Management GmbH bietet innovative Lösungen zur Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette entlang der Produktentwicklung und -fertigung

Die HCV Data Management GmbH, ein Unternehmen der SolidLine Unternehmensgruppe, investiert weiter in Industrie 4.0 für den Mittelstand und setzt auf Lösungen von DIOTA, dem Anbieter von Mixed Reality Lösungen für die Industrie. Unternehmen, die die fortschreitende Digitalisierung für sich nutzbar machen wollen, erhalten bei der HCV Data Out-of-the-Box und kundenindividuelle Mixed Reality Lösungen für die Optimierung von Arbeitsabläufen.

Mixed Reality gilt als Zukunftstechnologie mit breitem Einsatzpotenzial. Zum Beispiel in der Montage von komplexen Maschinen/Anlagen: durch Echtzeitprojektion können Montagearbeiter Schritt für Schritt angeleitet werden. HCV Data bietet eine ganzheitliche Beratung zu den Einsatzmöglichkeiten und den sich daraus ergebenden Vorteilen (zum Beispiel Kostensenkung und Zeiteinsparung) an. Bei der Beratung profitieren Kunden auch von umfangreichen branchenspezifischen Erfahrungen der HCV Data. Neben DIOTA setzt die HCV Data auf weitere starke Partner wie zum Beispiel Microsoft (u.a. Microsoft HoloLens) und Bechtle.

„Mithilfe unserer individuellen Mixed Reality Lösungen können wir unseren Kunden helfen, Prozesse zu optimieren und effizienter zu gestalten. Oftmals amortisieren sich die Investitionen bereits innerhalb weniger Monate. Mithilfe unserer Mixed Reality Lösungen können Unternehmen Prozesse in vielen Bereichen des Unternehmens optimieren – zum Beispiel Fertigung, Qualitätskontrolle, Wartung, Schulungen und Marketing. Wir zeigen Kunden, wie Sie mit Mixed Reality effizientere Arbeitsabläufe in ihrem Unternehmen realisieren, und unterstützen sie bei der Einführung und schnellen Produktivnutzung. Mit unseren Partnern DIOTA, Microsoft und Bechtle bieten wir einzigartiges Know-how und umfangreiche Branchenerfahrung“, so der Vorstand der SolidLine AG und Geschäftsführer der HCV Data Management GmbH, Nobert Franchi.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage der HCV Data Management GmbH unter www.hcv.de.

 

Über die SolidLine AG

SolidLine AG ist das Beratungs- und Software-Haus für die Optimierung der Produktentwicklungsprozesse in der Fertigungsindustrie. Auf den Spezialgebieten CAD, PDM, SAP Integration, Simulation, Fertigung, Technische Dokumentation und Web-Dienste bietet das Unternehmen modernste Software-Lösungen und umfangreiche Dienstleistungen auf Basis des 3D-CAD-Systems SolidWorks an.

In den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Werkzeug- und Formenbau, Medizintechnik, Konsumgüter und Industriedesign realisieren über 3.250 Kunden mit Leistungen der SolidLine AG nachhaltige Wettbewerbsvorteile durch bessere Produkte und effiziente Prozesse.

Seit 1996 ist das Unternehmen mit 150 kompetenten Mitarbeitern und dem Partner SolidWorks Corporation zum umsatzstärksten Vertriebspartner in Europa geworden. Kooperationspartner in Europa und USA stellen die Betreuung international tätiger Kunden sicher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SolidLine AG
Am Eichelgarten 1
65396 Walluf
Telefon: +49 (6123) 99-500
Telefax: +49 (6123) 73-031
http://www.solidline.de

Ansprechpartner:
Isabel Schlüsselburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7132) 9813750
E-Mail: isabel.schluesselburg@solidline.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Scheer GmbH als SAP Concur Partner zertifiziert

Scheer GmbH als SAP Concur Partner zertifiziert

Die Scheer Prozessexperten bieten nun auch umfassenden Service als Implementierungspartner für die SAP Concur Plattform. Die cloudbasierten und mobilen Services für das Reisekostenmanagement von SAP Concur vereinfachen und verknüpfen Planung, Buchung, Abrechnung und Reporting für Unternehmen und Reisende. Die Plattform ist dabei nahtlos in die SAP Welt integriert.

Scheer hilft Kundenunternehmen schnell und sicher, den Mehrwert von SAP Concur zu heben. Der automatisierte Prozess für die Reisekostenabrechnung entlastet Mitarbeiter von Papierbelegen und manuellen Eingaben. Unternehmen erhalten mehr Kontrolle über die Einhaltung von Vorgaben und Budgets. Reiserichtlinien werden in die Lösung integriert und sichern so die Transparenz aller Reisepläne und der damit verbundenen Ausgaben.

Die Plattform von SAP Concur macht Reisekostenmanagement einfach, transparent und regelkonform – egal wann und wie Reisen getätigt werden. Die Concur-Services sind angebunden an Reiseanbieter, Online-Reisebüros, Kreditkartenunternehmen und Lieferanten – überall dort, wo Mitarbeiter Geld ausgeben. Mit Concur integrieren Unternehmen die Daten in ein einziges System, bis hin zur Auswertung mit Concur Intelligence.   

„Die Zukunft Ihrer Reisekostenabrechnung liegt in der Automatisierung“, so Scheer CEO Mario Baldi. „Unternehmen kontrollieren mit SAP Concur ihre Kosten in dem kostenkritischen Bereich des Travel Managements und erfüllen zugleich maßgebliche Compliance Erfordernisse. Die Scheer Prozess- und Automatisierungsexperten sind ausgewiesene Spezialisten in der neuen SAP Welt und unterstützen Unternehmen umfassend auf dem Weg der Digitalisierung ihrer Prozesse.“

Über die Scheer GmbH

Die Scheer GmbH unterstützt als Consulting- und Software-Haus Unternehmen bei der Entwicklung neuer Businessmodelle, bei der Optimierung und Implementierung effizienter Geschäftsprozesse sowie beim verlässlichen Betrieb ihrer IT. Das Digital Solution House als integrierte Architektur von Beratungslösungen und Produkten bietet verlässliche Lösungen für die Digitalisierung von Geschäftsmodellen und Prozessen sowie für den Einsatz neuer Technologien im digitalen Business.

Die Scheer GmbH ist das Flaggschiff-Unternehmen der Scheer Gruppe, die in verschiedenen Ländern Europas sowie in den USA, in Saudi-Arabien, in Singapur und in Australien mit Standorten vertreten ist.

Scheer berät als SAP Lighthouse Partner Kunden auf dem Weg zum sinnvollen und effizienten Einsatz von SAP und SAP S/4 HANA. Aktuelle Weiterentwicklungen von ARIS Lösungen sichern die Prozessqualität innovativer Geschäftsmodelle.

Mit der Cloud-basierten oder on premise Produktsuite Scheer PAS realisieren Kundenunternehmen Prozessautomatisierung 4.0 und erreichen so die End-2-End Digitalisierung ihres Unternehmens.

Kunden profitieren von tiefer Branchenkompetenz aus vielfältigen Beratungsprojekten, professioneller IT Umsetzung und der Möglichkeit, die Anwendungen im Scheer eigenen Rechenzentrum betreuen zu lassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scheer GmbH
Uni-Campus Nord
66123 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 96777-0
Telefax: +49 (681) 96777-100
http://scheer-group.com

Ansprechpartner:
Irmhild Plaetrich
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (172) 4580308
E-Mail: irmhild.plaetrich@scheer-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.