Monat: August 2018

Bissantz revolutioniert mobiles Management-Reporting mit neuer Smartphone-App

Bissantz revolutioniert mobiles Management-Reporting mit neuer Smartphone-App

Der Business-Intelligence-Anbieter Bissantz & Company gibt die sofortige Verfügbarkeit einer neuartigen App bekannt. Die „DeltaApp“ komprimiert Datennavigation, Abweichungsanalyse und Performance Management auf den Bildschirm eines iPhone – und sie kommt ohne Diagramme aus.

Die App wurde speziell für die Anforderungen des mobilen Management-Reporting entwickelt. „Business Intelligence ist der Aufmerksamkeitsökonomie verpflichtet“, sagt Dr. Nicolas Bissantz, der Gründer und Geschäftsführer von Bissantz & Company. „Für die erfolgreiche ‚App-isierung‘ des Business Intelligence gelten viel strengere Regeln als zum Beispiel für einen Taxiruf. Zahlen zu verstehen kostet besonders viel der knappen Aufmerk­samkeit und ist anstrengender, als man sich das üblicherweise eingesteht. Mobilen Anwen­dungen fehlt es an Ergonomie, wenn sie nur Schrumpfversionen ihrer großen Schwestern vom Desktop sind. Business Intelligence mit dem Daumen und unserer DeltaApp ist neu und anders.“

Die App startet mit einem Dashboard, in dem die wichtigsten Kennzahlen (KPI) des jeweiligen Unternehmensbereichs zusammengestellt sind. Für den Vertrieb könnten das etwa der Umsatz, Rabatte, Vertriebskosten und der Deckungsbeitrag sein. Neben den Ist-Zahlen sind die Abweichungen angegeben, zum Beispiel zum Vortag, Vorjahr oder zum Plan. Sie geben die für die Unternehmenssteuerung benötigten Impulse, wo ein Eingreifen oder tieferes Nachbohren erforderlich ist. Mit einer Daumenbewegung rücken dann immer jeweils dieje­nigen Zahlen und Merkmale in den Blick, die einer kaufmännisch sinnvollen Herangehens­weise entsprechen.

Diagramme kommen in der App nicht mehr vor. Mit einer eigenen Grundlagenforschung, gestützt auf Erkenntnisse der Neurobiologie, konnte Bissantz nachweisen, dass diese methodisch unzuverlässig und für das Gehirn ein Umweg sind. Stattdessen führt die App den Blickverlauf des Anwenders mit typografisch skalierten Zahlen, den sogenannten Bissantz’­Numbers, deren Schriftgröße und Farbintensität mit größerem Wert zu-, mit kleinerem abnimmt.

Mit KI-Modulen zur Transformation werden Daten aus allen typischen ERP-Systemen verarbeitet, sodass sich die DeltaApp schnell und ohne schwerfällige Data-Warehouse-Projekte einrichten lässt.

Die DeltaApp ist ab sofort im Apple App Store erhältlich, weitere Informationen stehen unter www.bissantz.de/deltaapp zur Verfügung.

 

Über die Bissantz & Company GmbH

Bissantz & Company ist ein deutsches Softwareunternehmen und spezialisiert auf Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben der Datenanalyse, der Planung und des Reporting. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und ist bis heute inhabergeführt und eigenfinanziert. Das Hauptprodukt ist DeltaMaster, eine Business-Intelligence-Software, die in allen Branchen genutzt wird, im Mittelstand wie in Großunternehmen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Automation betriebswirtschaftlicher Analysen. Zudem gilt Bissantz als Vorreiter, was die Gestaltung (Visualisierung) von Berichten und Cockpits angeht. Weitere Informationen: www.bissantz.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bissantz & Company GmbH
Nordring 98
90409 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 935536-0
Telefax: +49 (911) 935536-10
http://www.bissantz.de

Ansprechpartner:
Petra Heinrich
Marketing/PR
E-Mail: petra.heinrich@bissantz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kleine Nummer, große Wirkung: Xpert-Timer Pro 6.1 bietet bahnbrechende neue Zeiterfassungsoptionen

Kleine Nummer, große Wirkung: Xpert-Timer Pro 6.1 bietet bahnbrechende neue Zeiterfassungsoptionen

Xpert-Timer Pro ist eine mehrbenutzerfähige Software für die projekt- oder auftragsbezogene Zeiterfassung im Team. Mit dem scheinbar kleinen Versionssprung von 6.0 auf 6.1 erweitert Xpert-Timer Software sein Flaggschiff um folgende neue Funktionen, die Bestandskunden mit Softwarepflegevertrag und Version 6.0 kostenlos erhalten:

Preislisten: Über Preislisten lassen sich unterschiedliche Abrechnungssätze für Projekte festlegen und berücksichtigen. Die Preislisten können Sie abhängig von der Qualifikation des Mitarbeiters bestimmen – der Auszubildende kostet beispielsweise 20, der Drucker 80 Euro pro Stunde. Zusätzlich können Sie sogar Preisänderungen während der Projektlaufzeit sowie Aufschläge etwa für Überstunden, Wochenendarbeit oder Erschwerniszulagen einpreisen.

Menüsystem nach Windows-Standard: Mit Version 6.1 stellt Xpert-Timer Software das Menüsystem seiner Pro-Version auf Standard-Windowsmenüs um. Dadurch gelingt die Einarbeitung für Neukunden leichter, denn auch in den Untermenüs richtet sich Xpert-Timer Pro seit Version 6.1 nach den verwendeten Betriebssystem-Einstellungen.

Projektsummen automatisch berechnen: Xpert-Timer Pro ist vielfach das Programm der Wahl, um auch umfangreiche Projekte zu managen. Die neue automatische tägliche Neuberechnung der Projektsummen im Hintergrund spart die händische Aktualisierung.

Zeitstempel aufteilen: Manchmal stellt sich erst nachträglich heraus, dass während eines laufenden Projekts Aufgaben für andere Kunden miterledigt werden. Praktisch dafür ist der neue Menüpunkt "Aktiven Zeitstempel aufteilen", der im Popup-Menü des laufenden Zeitstempels in der Zeitleiste erscheint. Die Aufteilung kann für ein Projekt, das etwa von 8:00 bis 16:00 Uhr gelaufen ist, beispielsweise von 12:00 bis 14:00 h erfolgen. Auch Pausenzeiten lassen sich einfach splitten.
Hinzu kommen zahlreiche Erweiterungen im Hauptprogramm und in den für Xpert-Timer zusätzlich erhältlichen Modulen. Zu den wichtigsten zählen die folgenden Änderungen in unterschiedlichen Bereichen.

Zeiten: Die Zeitstempelliste lässt sich erstmals neu nach Zeitstempelstatus gruppieren. Seit Version 6.1 ist es möglich, das Feld Projekttyp aus der Zeitstempellyste nach Excel zu exportieren. Der neue Menüpunkt "Zeiten als Text in Zwischenablage" kopiert die ausgewählten Zeitstempel für die Weiterverarbeitung in anderen Programmen, etwa einer Textverarbeitungs-Software. Die Pausen lassen sich wahlweise auf unterschiedliche Zeitstempel übertragen, entweder vollständig oder teilweise.

Faktura: Rechnungen, Angebote oder Zahlungserinnerungen lassen sich über eine neue Schaltfläche leichter direkt als PDF exportieren. Bei Angeboten und Rechnungen ist es erstmals möglich, mehrere Posten zugleich zu verschieben. Die gelöschten Einträge bei Angebot oder Rechnung verschwinden aus der Liste der Posten seit Version 6.1 unmittelbar nach dem Löschen. Die Faktura ist ein optional erhältliches Zusatzmodul.

Rechnungen: Leichter als je zuvor gelingt das Erstellen und Verwalten von Rechnungen dank wertvoller Detailverbesserungen. Wer z. B. ein Angebot, eine Rechnung oder eine Zahlungserinnerung per E-Mail verschickt, kann den Text für die E-Mail aus den Textvorlagen wählen oder den Text als neue Vorlage speichern. Über den Platzhalter %CONTACTNAME% lässt sich der Ansprechpartner direkt in den Text des Mails einfügen. Zeit spart die Vorbelegung mit dem zuletzt verwendeten Text, wobei Xpert-Timer Angebote, Rechnungen und Zahlungserinnerungen unterscheidet.

Aufgaben: Mit Xpert-Timer Pro 6.1 lassen sich beliebige Dokumente mit Drag&Drop aus dem Windows Explorer als Aufgabe hinzufügen. Direkt im Bereich "Aufgaben" ist es möglich, Anhänge zu öffnen.

"Mit Version 6.1 bedanken wir uns bei unseren treuen Kunden", sagt Daniela Schälchli, Leiterin Support bei Xpert-Timer. "Wir haben viele ihrer wertvollen Anregungen sofort aufgegriffen und direkt umgesetzt, damit die Arbeit mit Xpert-Timer noch besser und angenehmer von der Hand geht."

Besonderheiten der Xpert-Timer Software

Alle Module programmiert, optimiert und dokumentiert Xpert-Timer Software ausschließlich selbst in Deutschland. Der Support erfolgt exklusiv durch eigene, fest angestellte Mitarbeiter des Unternehmens. Die schwebende Zeiterfassungsleiste spart sehr viel Platz auf dem Bildschirm. Für eine zeitsparende Erfassung sorgen die bereits vorhandenen und frei definierbaren Tastaturkürzel. Neue Preise während eines laufenden Projekts für unterschiedliche Preisgruppen (etwa Ingenieure und Azubis) lassen sich mühelos berechnen. Die mit Xpert-Timer Mobil unter Android oder mit Xpert-Timer Pro auf einem Laptop erfassten Daten können Anwender mit der zentralen, im Unternehmen liegenden Datenbank sicher und einfach synchronisieren.

Preise und Verfügbarkeit

Xpert-Timer Pro ist für Windows 10, 8.1 und 7 in Englisch und Deutsch erhältlich. Die Vollversion als unbefristete Lizenz kostet 222 Euro inkl. MwSt. (UVP).

Über Xpert-Design Software – Andreas Spang

Zeitfresser rechtzeitig identifizieren, Arbeitsabläufe optimieren, Projektzeiten transparent dokumentieren – effizientes Zeitmanagement ist die Mission von Xpert-Timer Software, die seit 1999 das Projektzeiterfassungstool "Xpert-Timer" entwickelt und vertreibt.

Über Xpert-Timer Pro
Xpert-Timer Pro ist das "Flaggschiff" von Xpert-Timer Software. Neben der reinen Zeiterfassung enthält das in Deutschland entwickelte Programm bereits eine umfangreiche Kundenverwaltung, eine Tätigkeitshistorie, ein Erinnerungsmodul und eine Aufgabenliste – also alle Bestandteile für effizientes Projektmanagement. Optional erhältlich sind weitere Zusatzmodule wie Faktura (Angebote, Rechnungen, Zahlungserinnerungen), Dokumentenverwaltung, CTI-Telefoniemodul und Leistungserfassung. Zu den über 2000 Kunden zählen unter anderem IT-Dienstleister, Handwerksbetriebe und Ingenieurbüros.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Xpert-Design Software – Andreas Spang
Kurzes Geländ 14
86156 Augsburg
Telefon: +49 (821) 20712571
Telefax: +49 (821) 20712674
http://www.xperttimer.de

Ansprechpartner:
Peter Knoll
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: knoll@xperttimer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Instabilitäten von A.I.-Modellen bei großen Datenmengen – und was nun?

Instabilitäten von A.I.-Modellen bei großen Datenmengen – und was nun?

Dies ist eine Zusammenfassung des Papers „Analyzing Hypersensitive AI: Instability in Corporate-Scale Maching Learning“, das auf dem Workshop „Explainable Artificial Intelligence (XAI)“ in Stockholm am 13. Juli 2018 präsentiert wurde []https://arxiv.org/….

Künstliche Intelligenz hat in den letzten Jahren rasante Fortschritte gemacht, was dazu führte, dass immer mehr Entscheidungen in Unternehmen entweder direkt von A.I.-Modellen getroffen werden, oder zumindest bei der Findung von Entscheidungen eine wichtige Rolle spielen. Umso wichtiger ist es, dass diese Entscheidungen transparent und nachvollziehbar sind. In einigen Bereichen, wie der Medizin, ist es sogar vorgeschrieben, dass A.I.-Diagnosen von Menschen verifiziert werden können und keine „Black Box“ darstellen. Weiterhin ist es aber auch wichtig, dass Modelle bei minimalen Änderungen relativ stabile Entscheidungen liefern. Der Sachverhalt soll mit einem Beispiel aus dem Bereiche eCommerce deutlich gemacht werden.

weiter geht es hier:
https://www.itgain-consulting.de/…

Über die ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH

Wir sind Konzeptdenker, Projektlenker und Umsetzer. Wir sind Kosten-Reduzierer und Zeit-Sparer. Wir sind Anwendungs-Modernisierer, IT-Architekten, Mainframe-Migrierer-Modernisierer. Service-Manager, Software-Ingenieure, Datenbank-Versteher, Daten-Modellierer und Analytics-Könner.

Kurz: Wir sind diejenigen, die Ihre Anforderungen verstehen – und Ihre Anwendungen und Infrastruktur zukunftsfähig und qualitätssicher machen. Mit modernsten Technologien. Mit Wissen und Methode. Mit Kompetenz, Konstanz und Kreativität – und immer mit Herz und Verstand.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH
Essener Strasse 1
30173 Hannover
Telefon: +49 (511) 5151-3700
Telefax: +49 (511) 5151-3800
http://www.itgain.de

Ansprechpartner:
Peter Lissok
Leiter Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (511) 5151-3700
E-Mail: peter.lissok@itgain.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neue Versionen von xReach.intranet und xReach.collaboration steigern die Effizienz am Arbeitsplatz

Neue Versionen von xReach.intranet und xReach.collaboration steigern die Effizienz am Arbeitsplatz

Mit den neuen Versionen von xReach.intranet und xReach.collaboration können Projektteams noch effizienter zusammenarbeiten: Durch das vereinheitlichte Design finden sich Nutzer der beiden Out-of-the-Box Lösungen besonders gut zurecht. Zusätzliche Funktionen wie Projektübersichten, individuelle Linksammlungen und eine Yammer-Integration erleichtern es den Mitarbeitern, sich zu organisieren, auszutauschen und zu vernetzen.

Eine individualisierte Arbeitsumgebung mit xReach.intranet

Ob standortabhängige oder personalisierte Inhalte: Mit der neuen Version von xReach.intranet können Mitarbeiter ihr Intranet noch besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen. So hat der Administrator die Möglichkeit, alle Bausteine auf der Startseite ganz nach seinen Vorlieben zu verschieben. Darüber hinaus beinhaltet die neue Version einen Bereich für häufig benötigte Links, die sich jeder Nutzer nach den individuellen Anforderungen selbst zusammenstellen kann. Durch die Integration von Projektportalen direkt auf der Startseite behält der Mitarbeiter zudem immer den Überblick über Aufgaben und Termine. Im Enterprise Social Network Yammer können Nutzer diskutieren, Umfragen erstellen und netzwerken. All das ermöglicht, Informationen innerhalb des Unternehmens noch effizienter bereitzustellen – individualisiert und von überall zugänglich.

xReach.intranet Features im Überblick (Auszug):

  • Flexibles Startseitenlayout (Individuell anpassbar durch Administrator)
  • Integration von Yammer
  • Mehrsprachigkeit
  • Standortabhängige, personalisierte Inhalte
  • Bereich für eigene Links (Individuell anpassbar durch jeden Mitarbeiter)
  • Modern Design
  • Integration von xReach.collaboration
  • Responsive Design

Alle Projekte auf einen Blick mit xReach.collaboration

Mit dem Update von xReach.collaboration steht Mitarbeitern eine übergeordnete Programmverwaltung zur Verfügung: So können mehrere Projekte zu einem Programm zusammengefasst werden. Dabei gibt es für jedes Programm ein eigenes Portal zur Sammlung und Pflege aller Daten. Zusätzlich werden verknüpfte Projektdaten wie Kosten, Termine und Meilensteine aus den jeweiligen Projekten automatisch in ein Dashboard aggregiert. So können Mitarbeiter Projekte übersichtlich und reibungslos verwalten und organisieren.

xReach.collaboration Features im Überblick (Auszug):

  • Vordefinierte Templates
  • Programmmanagement Dashboard
  • Projektmanagement Dashboard
  • Projektleiter Dashboard
  • Lifecycle Process
  • Responsive Design
  • SharePoint FrameWork WebParts

xReach.intranet und xReach.collaboration sind Bestandteile der modularen Retail-Plattform xReach, die verschiedene Softwaremodule wie ERP, CRM oder einen Onlineshop miteinander verknüpft. Die einzelnen Bausteine werden je nach Kundenanforderungen beliebig zusammengestellt und über vorkonfigurierte Schnittstellen verbunden.

Über die implexis GmbH

Die Implexis GmbH gehört zu den weltweit führenden Softwarespezialisten für Business-Lösungen auf Basis von Microsoft Technologien. Das 1993 in Nürnberg gegründete Unternehmen beschäftigt über 220 Mitarbeiter an sechs Standorten in ganz Deutschland sowie einem US-Standort. Der Microsoft Premium-Partner Implexis deckt folgende Schwerpunkte ab: Omnichannel-ERP- und CRM-Lösungen speziell für Handelsunternehmen sowie Portallösungen für den modernen Arbeitsplatz als auch Cloud- und Analytics-Lösungen für alle Branchen. Mit ihren Managed Services stellt implexis die Betreuung und Wegbegleitung der Kunden sicher. Darüber hinaus ist Implexis Hauptimplementierungspartner für die Lösungsplattform xReach. Die Plattform vereint clever miteinander verzahnte Systembausteine, wie ERP, CRM, Analytics, E-Commerce, PIM und DMS. Diese sind wie im Baukastensystem je nach Projektanforderung modular und flexibel einsetzbar und bringen smarte Digitalisierung zu Konzernen und mittelständischen Unternehmen. In diese kundenspezifischen Dienstleistungen fließt die Erfahrung aus über 950 Projekten. Dazu gehören unter anderem adidas, Alternate, Eckes Granini, Jack Wolfskin, Kaiser+Kraft Europa, KIND Hörgeräte, BWBM, OBI, OTTO und Thomas Philipps. Weitere Informationen finden Sie unter www.implexis-solutions.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

implexis GmbH
Deutschherrnstraße 15-19
90429 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 277880
Telefax: +49 (911) 2778899
http://www.implexis-solutions.com

Ansprechpartner:
Christina Heinickel
Telefon: +49 (911) 53063115
Fax: +49 (911) 53063108
E-Mail: implexis@kaltwasser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Optimierung der Versandprozesse und Übergabe an KEP-Transportdienstleister

Optimierung der Versandprozesse und Übergabe an KEP-Transportdienstleister

Für die Lagerbewirtschaftung ist die Erfassung von allen Warenbewegungen entscheidend. Mithilfe mobiler Barcodeerfassung z.B. auf Smartphones oder MDE-Geräten lassen sich alle Materialprozesse vom Wareneingang über Umlagerungen bis zur Kommissionierung und dem Warenausgang erfassen.

Digitale Belege sind in Echtzeit synchronisiert und stellen dem Mitarbeiter aktuellste Daten zur Verfügung. Fehlerhafte Erfassungen, z.B. der SCAN eines Artikels, der nicht im Beleg bekannt ist, werden von der Software erkannt und über eine Fehlermeldung an den Anwender zurückgemeldet.

Auch kurzfristige Bestandsveränderungen durch Warenumschlag sind in Echtzeit verfügbar und dienen der Laufwegoptimierung in der Kommissionierer. Lagermitarbeiter werden auf dem schnellsten Weg direkt zum Lagerort geführt.

Probleme zu Spitzenzeiten

Schnell wachsende Onlinegeschäfte haben mit extremen Spitzen zu kämpfen. Durch kurzfristige Marketingaktionen (z.B. Rabattaktionen, Promo) erhalten Unternehmen schnell viele Aufträge, die zeitnah kommissioniert und an den Kunden versendet werden sollen.

Dabei helfen Versandkontrollen, um falsche Lieferungen und teure Retouren zu verhindern.

Auch bei der Bereitstellung in Zentrallägern für eigene Filialen sind die Probleme, in kurzer Zeit Ware für viele Filialen zu kommissionieren nicht unbekannt. Durch das Versandfertigmelden, eindeutige Identifikation des Collis mit zugehöriger Filial-ID findet die Ware den Weg in Ihr Geschäft.

COSYS Warehouse schafft digitale Prozesse
Mit COSYS Small Warehouse greifen Sie auf ein etabliertes und standardisiertes System zurück. Bestellbelege für den Wareneigang können aus der Warenwirtschaft (ERP) abgegriffen und auf mobile Geräte (Smartphones, MDEs) übertragen. Nach Abschluss der Wareneingangserfassung wird der Bearbeitungsstand an das ERP-System zurückgeschrieben. Differenzen und Beschädigungen können über Kommentarfelder oder die Fotoerfassung erfasst und im COSYS WebDesk angezeigt werden, um einen Wareneingang zu reklamieren.

Auch bei Umlagerungen helfen mobile Geräte, um Bestandsungenauigkeiten zu unterbinden. Durch Erfassung des Quell und Ziellagerorts wird der Bestand erfasst und umgebucht. Bestände können ebenfalls mit der Warenwirtschaft synchronisiert werden, Lagerplätze können im COSYS WebDesk verwaltet werden.

Auch bei der Kommissionierung helfen MDEs, so sind die Aufträge digital verfügbar und können bei Scan des Lagerplatzes/Artikels prüfen, ob der Artikel bestellt wurde, um die Verwechslung von Waren zu vermeiden. Aufträge mit vielen Positionen können in einen oder mehrere Teilaufträge umgewandelt werden, um eine schnellere Bearbeitung sicherzustellen.

Auch für die Bereitstellung an die Spedition kann das Modul Versandschein unterstützen, bei dem eine Sendung als Versandfertig zurückgemeldet wird. Die Überprüfung von Versandlabel und Kundenauftrag kann Verwechslungen beim Verschließen der Pakete noch rechtzeitig sichtbar machen, damit jeder Kunde das erhält, was er bestellt hat.

Kleine Unternehmen bekommen mit „Small Warehouse“ die Module Wareneingang, Umlagerung, Kommissionierung sowie Inventur, die sich nach Kundenwunsch anpassen lassen. Zum Beispiel ist dies möglich, wenn die Prozesse Wareneingang und Kommissionierung mit Seriennummernführung abgebildet werden soll. Bei der jährlichen Inventur unterstützt COSYS Sie dann umfassend mit Leihgeräten.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
STP Informationstechnologie AG Schweiz: Übernahme der WinJur International AG und der WinYou Law AG

STP Informationstechnologie AG Schweiz: Übernahme der WinJur International AG und der WinYou Law AG

STP Informationstechnologie AG Schweiz: Übernahme der WinJur International AG und der WinYou Law AG

Die STP Informationstechnologie AG Schweiz gibt die Übernahme der WinJur International AG mit dem WinJur-Produktportfolio sowie die Übernahme der WinYou Law AG zum 9. August 2018 bekannt. Die WinJur International AG ist Schweizer Marktführer im Bereich von Kanzlei-Software. Die WinYou Law AG betreibt das Auslandsgeschäft der WinJur International AG.

Nach der Übernahme der Schweizer WinJur International AG durch die STP Informationstechnologie AG, steht WinJur-CEO Jan Laukemann auch weiterhin als Berater zur Verfügung. "Für mich war es wichtig, einen professionellen und führenden Softwarehersteller von Anwaltssoftware gefunden zu haben, der auch bereits in der Schweiz etabliert ist", so Laukemann.

"WinJur-Kunden werden im gewohnten Umfang unterstützt. Zudem steht den Kunden, neben der Niederlassung in Zürich, die gerade gegründet wird, und der Niederlassung in Liechtenstein, das gesamte Partner-Netzwerk der WinJur und der STP zur Verfügung", so Uwe Richter, Vorstand der STP Informationstechnologie AG. "Durch den Zusammenschluss entsteht der größte Anbieter für Anwaltssoftware in der Schweiz mit mehr als 200 Mitarbeitern in ganz Europa", so Richter weiter.

"Wir freuen uns auf unsere neuen Kundenbeziehungen – Lernen Sie uns kennen, wir berichten über unsere Strategie", so Christian Kreis, und Willi Wildhaber die beide als Geschäftsführer verantwortlich zeichnen.

Über die STP Informationstechnologie AG

Die 1993 in Karlsruhe gegründete STP-Gruppe gehört zu den umsatzstärksten und führenden Anbietern für Rechtsanwalts-Software in Kontinental-Europa. Kernkompetenz ist die Entwicklung von Softwarelösungen und Informations-Systemen für Anwälte, Justizverwaltungen und alle mit diesem Kreis in Kontakt stehenden Institutionen.

Die STP AG ist bundesdeutscher Marktführer in den Bereichen Insolvenzverwaltersoftware, und Software für Insolvenzgerichte sowie ein führender europäischer Anbieter von Kanzlei-, CRM- und Dokumenten-Managementsystemen für Anwaltskanzleien.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

STP Informationstechnologie AG
Lorenzstraße 29
76135 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 82815-0
Telefax: +49 (721) 82815-555
http://www.stp-online.de

Ansprechpartner:
Susann Seyfried
Director
Telefon: +49 (721) 82815-164
Fax: +49 (151) 17974727
E-Mail: susann.seyfried@stp-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MLM-Vertriebe auf der Suche nach neuen Märkten

MLM-Vertriebe auf der Suche nach neuen Märkten

Mit der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes und des Energiemarktes in den neunziger Jahren verzeichneten die ML M-Vertriebe ein enormes Wachstum. Neue Produkte beflügeln das Wachstum von Vertriebsstrukturen.  Neben den angestammten Produktlinien aus den Bereichen Kosmetik, Nahrungsergänzung, Wellness und Finanzdienstleistungen führten die neu erschlossenen Telekommunikations-  und Energiemärkte zu einem regelrechten Boom im Vertriebsbereich.  Ende der neunziger und Anfang dieses Jahrhunderts schossen neue Vertriebe wie Pilze aus dem Boden. Neben den vielen kleineren Unternehmen bildeten sich auch einige große Networkunternehmen heraus, die einen entscheiden Einfluss auf die Märkte haben.  Die Goldrauschstimmung ist längst verflogen. Zwar ist die Wechselquote im Energiebereich immer noch bescheiden, aber der Energiemarkt ist für Vertriebe schon fast uninteressant geworden. Die Lieferanten sind angesichts hoher Churn-Rates  nicht mehr bereit hohe Provisionen zu zahlen. Lange Vertragslaufzeiten lassen sich schwer verkaufen und sind auch für Lieferanten angesichts schwer kalkulierbarer Energiepreise  riskant. So bleiben für Vertriebe im Energiebereich nur die Gewerbekunden interessant.

Der Wellness-Markt ist ebenfalls hart umkämpft. Zwar werden immer wieder neue kreative Produkt entwickelt, aber wirkliche neue Ideen sind schwer zu finden. Da ist es nicht verwunderlich, dass eingefleischte Vertriebsprofis immer wieder auf der Suche nach neuen Märkten sind. So entstanden in den letzen Jahren Vertriebsunternehmen in Marktsegmenten die vor einiger Zeit noch undenkbar waren. So werden Kerzen, Seminare, Erotikartikel und sogar Blockheizkraftwerke im MLM vertrieben. Aber auch Lebensmittel und Genusswaren stehen im Fokus der Vertriebsunternehmen.

Während jahrelang in der Finanzdienstleistungsbranche konservative Anlagen und Versicherungen vertreiben wurden, befassen sich einige Vertriebe mit der Rückabwicklung von Lebensversicherungen. Im Anlagebereich werden jetzt „bitcoins“ und „Seltene Erden“ gehandelt. Einige Vertriebsunternehmen die sich rechtzeitig als Multi-Utility-Vertrieb positioniert haben,  bauen diese Philosophie werter um und aus und virtuelle Produkte wie Vorteilskarten oder Clubmitgliedschaften. Die Kreativität der Vertriebsunternehmen scheint ungebrochen, auch was die Karriere- und Vergütungsmodelle angeht. Einer der sich damit bestens auskennt ist Uwe Friedrich, Geschäftsführer bei der KaroSoft GmbH und über 21 Jahre Entwickler von MLM-Software. „Wir verzeichnen einen ständigen Wandel bei unseren Auftraggebern. Es lassen sich Trends bei der Produktgestaltung und den Vergütungsmodellen erkennen. Derzeit sind einfache, gut erklärbare Vergütungsmodelle auf dem Vormarsch. Bei den Produkten dominieren Wellness-, Sport-, Nahrungsprodukte. Aber auch Tiernahrung ist ein wachsender Bereich…“. Die Suche nach geeigneten Produkten führt oft zu einer Kombination aus Produkt und Leistung. Im Energiemarkt ist es durchaus üblich Stromverträge mit Energiespargeräten und der entsprechenden Beratung zu verknüpfen. Was so einfach und logisch klingt, ist aber in der Praxis nur mit einer geeigneten IT-Infrastruktur umzusetzen.  Unterschiedliche Produktgeber zu verknüpfen und die unterschiedlichen Provisionen für die Vertriebspartner abzurechnen, erfordert sehr spezielle MLM-Software-Systeme.  „Wir kennen uns bestens in dieser Materie aus. Wir entwickeln unsere Systeme genau für solche komplexen Aufgaben…“  – so der Geschäftsführer der KaroSoft GmbH. Wer heute mit einem MLM-Vertrieb startet, kann sich nicht mehr für die Ewigkeit einrichten. Wer beim Start schon den Wandel im Auge hat und sich die Flexibilität bei den Produkten und Leistungen bewahrt, ist für die Zukunft bestens gerüstet.

Über die KaroSoft GmbH

Die KaroSoft GmbH entwickelt Softwaresysteme im kaufmännischen und technischen Bereich. Neben CRM-Systemen und Software zur Vertriebsunterstützung für MLM Vertriebe (MLM-Software) entwickelt und vertreibt der Berliner Softwarehersteller unter anderem Anwendungen für die Zerstörungsfreie Prüfung und die Energiewirtschaft. Das Unternehmen setzt dabei auf einen Mix von Standardlösungen und individueller Anpassung. Mit seinen agilen Entwicklungskonzepten schafft die KaroSoft GmbH maßgeschneiderte Lösungen zu günstigen Konditionen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KaroSoft GmbH
Leunaer Str. 7
12681 Berlin
Telefon: +49 (30) 809331957
Telefax: +49 (30) 75515882
https://www.karosoft.de

Ansprechpartner:
Uwe Friedrich
Geschäftsführer
Telefon: +49 (30) 809331957
E-Mail: friedrich@karosoft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Zeiterfassung unterwegs – aber wie?

Zeiterfassung unterwegs – aber wie?

"Zeit ist Geld", so der Inhaber Andreas Spang. "Gerade wer unterwegs ist, verliert oft die Zeit aus dem Auge und verrechenbare Stunden gehen bei der Abrechnung unter." So meldete erst kürzlich ein Nutzer des Xpert-Timer eine Effizienzsteigerung von ca. 35%. Die Arbeitsabläufe wurden analysiert und die Prozesse angepasst.

Aus Sicht des Endkunden hat die Zeiterfassung den Vorteil der Transparenz. Jeder Arbeitsschritt wird ordentlich dokumentiert und kann somit nachvollzogen werden. Rückfragen zu Rechnungen entfallen.

Xpert-Timer Mobil für Android haben Unternehmer auf Ihrem Smartphone oder Tablet quasi immer in der Tasche. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv und direkt nach der Installation kann mit der Erfassung der Projektzeiten gestartet werden. Neben dem Hauptaugenmerk der Zeiterfassung findet sich in der App noch eine Kundenverwaltung, eine Aufgabenliste, die Projektliste sowie zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten.

Speziell auf Unternehmer abgestimmt, können weitere Zusatzmodule zugekauft werden. So nutzen einige Unternehmen die Software zur Erfassung von Aufträgen über den Barcodeleser im Programm. Andere nehmen Fotos auf und laden diese projektbezogen in die zentrale Datenbank des Unternehmens, denn Xpert-Timer Mobil kann sich mit Xpert-Timer für Windows synchronisieren.

Im Google Play Store steht eine Testversion der App zur Verfügung. Try before you buy – ist das Motto von Xpert-Timer Software und bietet hier eine tolle Möglichkeit sich vom Funktionsumfang zu überzeugen. Die vielen positiven Bewertungen belegen die gute Arbeit des Softwareunternehmens aus Augsburg.
Die Investition von 12,99 Euro in das Produkt ist schnell wieder amortisiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Xpert-Design Software – Andreas Spang
Kurzes Geländ 14
86156 Augsburg
Telefon: +49 (821) 20712571
Telefax: +49 (821) 20712674
http://www.xperttimer.de

Ansprechpartner:
Daniela Schälchli
Assistentin der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (821) 2527409-0
Fax: +49 (821) 2527409-2
E-Mail: dschaelchli@xpertdesign.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ressourcen-Portfolio-Management mit Tempus Resource von ProSymmetry

Ressourcen-Portfolio-Management mit Tempus Resource von ProSymmetry

In diesem Webfrühstück wird anhand der Softwarelösung Tempus Resource dargestellt wie die Kapazitäts- und Ressourcenplanung im Rahmen der Portfolio-Prozesse abgebildet werden kann. Speziell für Unternehmen, welche mehr als eine Projektmanagement Software im Einsatz haben ist dies ein interessanter Ansatz so Granz, Senior Change Architect bei adensio. Des weiteren werden Auswirkungen aus agilen Methoden auf die Prozesse betrachtet, immer basierend auf der grundsätzlichen Annahme, dass der Aufwand für die ressourcenbasierte Portfolioplanung möglichst gering gehalten werden soll.

Die erste Terminoption für diese kostenlose Frühstücksreihe findet bereits am 30.08.2018 um 09:30 Uhr statt.

Über die adensio GmbH

Die adensio GmbH ist eine Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Projekt- und Portfoliomanagement. Mit den Erfolgsfaktoren MENSCHEN | METHODEN | PROZESSEN | SOFTWARE begleiten wir unsere Kunden ganzheitlich bei der Implementierung von strategischen und operativen Projektportfolio Prozessen und sorgen für eine nachhaltige und moderne Projektkultur.

Projekte erfolgreich Managen ist unsere Passion: Strategisches und operatives PPM, Lean PPM, Agiles PPM, Antizipatives PPM sind die Methoden von Heute und der Wettbewerbsvorteil der Zukunft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

adensio GmbH
Kaiser-Joseph Straße 244
79098 Freiburg
Telefon: +49 (761) 2024192-0
Telefax: +49 (761) 2024192-99
http://www.adensio.com

Ansprechpartner:
Eva-Marie Granz
Telefon: +49 (761) 2024192-30
E-Mail: eva.granz@adensio.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Datenschutz richtig umgesetzt

Datenschutz richtig umgesetzt

Auch rund drei Monate nach dem formalen Inkrafttreten der DSGVO polarisieren nach wie vor die Meinungen zu der europaweit einheitlichen Gesetzgebung. Dieser Diskurs umfasst hierbei nicht nur wie so oft die Internetgemeinde sondern in diesem Fall auch Unternehmen sowie Rechtsvertreter gleichermaßen. Wo hingegen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft hauptsächlich über die sachliche und fachliche Auslegung der diversen Artikel diskutieren, finden sich vor allem Kleinst- sowie kleine und mittlere Unternehmen in einer Spirale aus Unsicherheit und Existenzangst wieder. Im Hinblick auf einen Punkt ist man sich jedoch weitestgehend einig – Niemand kann genau sagen wohin die noch junge Reise geht und welche weitreichenden Konsequenzen diese neue Gesetzeslage tatsächlich mit sich bringt.

Kritiker unterstellen Europa mit der Einführung der DSGVO vor allem einen erheblichen Rückschritt im Hinblick auf die weltweiten Digitalisierungsbemühungen. Darüber hinaus wird des Öfteren bemängelt, dass die einheitliche Regulierung auch nicht die trifft, die es eigentlich treffen sollte. Wirft man einen Blick über den Atlantik, so ist diese Kritik nicht ganz unbegründet. Wohingegen Internet-Riesen teilweise auf ein ganzes Konglomerat aus Anwälten und/oder Rechtsexperten zurückgreifen können, sind viele kleinere und mittlere Unternehmen mit der Umsetzung der neuen Richtlinien schlicht überfordert. Dies führte in manchen Fällen sogar soweit, dass diese den Markt Europa nun gänzlich meiden.

Jedoch hat diese einheitliche Regelung natürlich auch viel Gutes an sich. Nur leider wird über Gutes und Sinnvolles seit jeher weitaus weniger diskutiert als über mutmaßliche Schwächen oder Ungereimtheiten. Im Falle der DSGVO lässt sich vor allem ein Vorteil klar hervorheben: Die erhöhte Transparenz durch die Pflicht zur Offenlegung von Daten-Verarbeitungsprozessen. Durch diese vereinheitlichte Maßnahme werden Unternehmen bei einer Geschäftsausübung im europäischen Raum dazu verpflichtet sämtliche Verarbeitungsprozesse von personenbezogenen Daten offenzulegen. Dies erfolgt sowohl intern über gesetzlich vorgeschriebene Verarbeitungsverzeichnisse, als auch extern über die Datenschutzerklärung gegenüber den Endnutzern. Dies sorgt für eine erheblich verbesserte Vertrauensbasis zwischen den Unternehmen und Ihren Kunden und ist demzufolge als klarer Mehrwert der DSGVO hervorzuheben.

Ungeachtet der Diskussionen über die Vor- und Nachteile der europaweit einheitlichen Regulierung des Datenschutzes herrscht, wie bereits angesprochen, stellenweise noch eine erhebliche Unsicherheit gegenüber der neuen Verordnung – nicht jedoch bei straightlabs. „Wir sehen den Schutz personenbezogener Daten quasi als menschliches Grundrecht an. Demzufolge wird bei straightlabs seit jeher alles daran getan, geeignete und dem Stand der Technik entsprechende organisatorische sowie technische Maßnahmen bereitzustellen, um den bestmöglichen Schutz der personenbezogenen Daten unserer Kunden zu gewährleisten.Darüber hinaus befassen wir uns bereits seit weit über einem Jahr intensiv mit der korrekten Umsetzung der DSGVO. Im Falle von straightlabs handelte es sich hierbei lediglich um formale Änderungen innerhalb der Datenschutzerklärungen sowie eine Ausweitung der internen Dokumentationspflichten. Jedoch nutzen wir dieses Wissen gezielt für eine nachhaltige Unterstützung unserer Kunden und das weit über den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen hinaus“ (Florian Sturm).

 

Über Florian Sturm:

Florian Sturm arbeitet als Game Designer und Projektmanager bei der straightlabs GmbH & Co. KG. Seit über einem Jahr ist Florian zudem mit der Umsetzung der DSGVO betraut. Dies umfasst nicht nur die unternehmensinterne Gewährleistung der neuen Richtlinien sondern auch die gezielte Unterstützung unserer Kunden. Das Ganze unterliegt dem Motto der „vollständigen Transparenz“ sämtlicher Datenverarbeitungsprozesse.

Über die straightlabs GmbH & Co. KG

Die straightlabs GmbH & Co. KG entwickelt interaktive, innovative und skalierbare Lösungen im Bereich Corporate Learning. Von der strategischen Beratung über gamifizierte Lernmethoden bis hin zum After Sales Support, bieten wir Ihnen ein innovatives Educational Technology Lab. Meistern Sie die digitale Transformation im Corporate Learning, vertrauen Sie auf den Benchmark, vertrauen Sie straightlabs.

© 2017 straightlabs.com | Prof. Dr. Peter Niermann
+49 89 642 56 831 | info@str8labs.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

straightlabs GmbH & Co. KG
Tölzer Str. 12
82031 Grünwald
Telefon: +49 (89) 6425-6830
http://straightlabs.com

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Peter Niermann
Telefon: +49 (89) 6425-6831
E-Mail: info@str8labs.com
Fabrizio Palmas
Telefon: +49 (89) 6425-6830
E-Mail: f.palmas@str8labs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.