Kostendruck in der Versicherungsbranche: Jetzt rückt die veraltete IT in den Fokus

Kostendruck in der Versicherungsbranche: Jetzt rückt die veraltete IT in den Fokus

Der Kostendruck in der Versicherungsbranche hält unvermindert an. Laut einer Untersuchung der Beratungsgesellschaft Bain planen deutsche Versicherer in den kommenden Jahren einen Personalabbau von mindestens 5 bis 15  Prozent. Auch in der IT sehen Experten einen entscheidenden Hebel.

Tatsächlich erweist sich im deutschen Versicherungswesen die IT immer stärker als Schwachpunkt. Während die digitalen Innovationswellen in den vergangenen Jahren im Bankenbereich bereits starke Veränderungen herbeigeführt haben, hinkt die Versicherungsbranche deutlich hinterher.

So laufen laut aktuellen Untersuchungen über zwei Drittel der deutschen Versicherer Gefahr, aufgrund der veralteten IT bereits in wenigen Jahren ihre IT-Systeme nicht mehr hosten zu können. „Dieser Umstand lässt sich beinahe schon als eine tickende Zeitbombe beschreiben“, erklärt Mathias Harrassowitz, Geschäftsführer der Keylane GmbH. „Die Unternehmen müssen aufpassen, dass sich ihre IT nicht weiter verselbständigt und sie ein Stück weit über die Systeme die Kontrolle verlieren.“


Keylane, europäischer Marktführer für SaaS-basierte Softwarelösungen für die Versicherungsbranche, sieht in der Automatisierung der IT-Prozesse und in nachhaltigen Outsourcing-Lösungen entscheidende Lösungsansätze. „Die Versicherer müssen aufgrund der dynamischen Entwicklung immer schneller und flexibler agieren können“, sagt Harrassowitz. „Produktanpassungen, aber auch Neueinführungen müssen heute in kürzester Zeit verfügbar sein.“

Keylane bietet hierfür flexible SaaS-Lösungen an. SaaS steht für Software as a Service – im Klartext: Die Unternehmen erwerben die Software als Online-Lösung von Keylane. Das web-basierte, integrierte Softwareangebot umfasst ein ganzheitliches Verwaltungssystem, mit denen Unternehmen die Bearbeitung ihrer Anträge, Verträge und Schäden optimieren können.

„Wir sorgen dabei für die funktionelle und technische Verwaltung der Anwendung – das beinhaltet auch die Konfiguration und Integration in der jeweiligen Anwendungsumgebung, die Wartung und alle notwendigen Upgrades“, erklärt Harrassowitz. Diese Leistungen bietet Keylane seinen Kunden für einen Fixbetrag pro Monat, pro Police oder pro Schadensfall an.

Über die Keylane GmbH

Keylane ist europäischer Marktführer für Standardsoftware und SaaS-basierte Lösungen, mit denen Versicherungsunternehmen und Rententräger ihre täglichen Abläufe optimieren und schnell an Veränderungen des Markts anpassen können. Europaweit nutzen über 100 Finanzdienstleister Systeme von Keylane. Die Lösungen und Services sollen Versicherern Kosteneinsparungen, schnellere Markteinführungen und eine höhere Kundenzufriedenheit ermöglichen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Keylane GmbH
Weidestr.132
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 278920
Telefax: +49 (40) 27892299
http://www.keylane.de

Ansprechpartner:
Christian Vorwerck
Telefon: +49 (40) 27892183
E-Mail: christian.vorwerck@keylane.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.