Schlagwort: web

IoTOS GmbH auf der HANNOVER MESSE: IIoT-Lösungen für die Supply Chain der Smart Factory

IoTOS GmbH auf der HANNOVER MESSE: IIoT-Lösungen für die Supply Chain der Smart Factory

IoT Operating System – dafür steht IoTOS, ein von namhaften Industrie 4.0-Experten gegründetes Unternehmen, das zur HANNOVER MESSE an den Markt geht. In Halle 6 am Stand D46 (Partnerstand von Amazon Web Services) präsentiert IoTOS verschiedene IIoT-Lösungen und -Dienstleistungen, die Unternehmen bei der Digitalisierung entlang der gesamten Supply-Chain unterstützen. Anhand eines Use-Case demonstrieren die Spezialisten "Product Protection – von der Fehlerursachenanalyse bis zum Plagiatschutz" und daraus resultierende Mehrwert-Services für Hersteller, Zulieferer sowie Endverbraucher.

IoTOS hat sich auf IIoT-Lösungen – basierend auf IoT-Plattformen – entlang der gesamten Supply-Chain spezialisiert und begleitet Unternehmen sämtlicher Branchen bei der Umsetzung von Industrie 4.0-Anforderungen. IoTOS unterstützt Industrieunternehmen bei der Digitalisierung – von der Produktidee über die Entwicklung und Produktion über die gesamte Lieferkette bis zur Auslieferung an den Endkunden und Produktbewährung im Feld. Dazu bietet IoTOS entsprechende IIoT-Lösungen für die herstellerunabhängige Vernetzung von Geräten und Maschinen, Real-Time-Analytics, Traceability über die Supply Chain und vieles mehr.

Use-Case "Product Protection" schafft Mehrwert für Elektronikfabrik

Das Ziel von IoTOS ist es, Transparenz in Fabriken zu schaffen, deren Produktivität zu steigern, Wartungskosten zu minimieren und digitalisierte Geschäftsmodelle zu implementieren. Anhand eines aktuellen Use-Case aus der Elektronikfabrik der Limtronik GmbH veranschaulicht IoTOS auf der HANNOVER MESSE, wie sich derartige Effekte erzielen lassen. Dieser Anwendungsfall behandelt "Product Protection – von der Fehlerursachenanalyse bis zum Plagiatschutz". Es handelt sich dabei um ein Hybrid-Cloud-Szenario, das von IoTOS für Limtronik auf Basis von Amazon Web Services (AWS) aufgesetzt wurde und für bei Limtronik gefertigte intelligente Elektronikkomponenten zur Anwendung kommen kann.

Und so funktioniert es: Limtronik stellt der IoTOS-Plattform für Product Protection die für die verschiedenen IIoT-Anwendungsszenarien benötigten Prozess-, Produkt- und Qualitätsdaten, die bei der Produktion der Elektronikkomponenten entstehen, zur Verfügung. Diese Daten bilden dann die Basis für eine fortlaufende Analyse von Diagnosewerten, Feldausfällen sowie Sensorwerten und führen so zu einer automatischen Fehlerursachenanalyse (Root Cause Analysis). Darüber hinaus kann durch die eindeutige Identifizierung des Produktes (Serialisierung) und durch eine lückenlose Verfolgung während des Transports (Track&Trace) ein Plagiatschutz der bei Limtronik gefertigten Elektroniken gewährleistet werden.

Die digitalen IoTOS-Services bieten dem Kunden von Limtronik damit Kostenvorteile durch Optimierung der Lieferkette, schnelle Erkennung bzw. Eingrenzung von defekten Produkten und eine höhere Kundenzufriedenheit durch Bereitstellung von Daten im Qualitäts- und Belieferungsprozess.

Der Elektronikzulieferer Limtronik schafft durch die IoTOS-Lösung einen erheblichen Mehrwert für seine Kunden. IoTOS bildet mit seiner IIoT-Plattform das Fundament, um für Hersteller, Zulieferer und Händler digitale Services zu implementieren, die für eine Optimierung der Supply-Chain-übergreifenden Wertschöpfungskette sorgen.

Über diesen und weitere Use-Cases informiert die IoTOS GmbH in Halle 6 am AWS-Stand D46 vom 23. bis 25. April auf der HANNOVER MESSE.

Über die IoTOS GmbH

Die IoTOS GmbH mit Sitz in Limburg a. d. Lahn hat sich auf industrielle IoT-Lösungen spezialisiert. Das Unternehmen begleitet Unternehmen bei der Umsetzung von Industrie 4.0-Anforderungen. Die IIoT-Lösungen und -Dienstleistungen unterstützen die Unternehmen bei der Digitalisierung entlang der Supply-Chain: von der Produktidee über die Entwicklung und Produktion über die gesamte Lieferkette bis zur Auslieferung an den Endkunden. Dazu stellt IoTOS (IoT Operating System) entsprechende IIoT-Lösungen bereit. Diese ermöglichen beispielsweise die herstellerunabhängige Vernetzung von Geräten und Maschinen, Real-Time-Analytics sowie Traceability über die Supply Chain. Ziel ist es, Transparenz über die komplette Wertschöpfungskette zu schaffen, die Produktivität zu steigern, Wartungskosten zu minimieren und gleichzeitig digitalisierte Geschäftsmodelle zu implementieren.

Weitere Informationen: www.iotos.io

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IoTOS GmbH
Industriestraße 11-13
65549 Limburg
Telefon: +49 (6431) 968-570
http://www.iotos.io

Ansprechpartner:
Wolf Lüdge
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6431) 968-570
E-Mail: wolf.luedge@iotos.io
Ulrike Peter
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ROCKETHOME komplettiert die Geschäftsführung für das weitere Unternehmenswachstum

ROCKETHOME komplettiert die Geschäftsführung für das weitere Unternehmenswachstum

Im Rahmen des stetigen Wachstumskurses tritt Sven Paeslack zum 1. April der Geschäftsführung der ROCKETHOME GmbH bei und bildet zusammen mit Unternehmensgründer und CEO Yüksel Sirmasac die Führungsspitze. Sven Paeslack ist dem Unternehmen 2015 als COO beigetreten und verantwortet die Bereiche Technologie, Entwicklung sowie Produkt- und Projektmanagement.

In einer seiner vorherigen Positionen als Director IT leitete er unter anderem die Entwicklung und den Betrieb von meinestadt.de, dem Reichweitenführer für lokale und regionale Informationen im deutschen Web. Mithilfe seiner ausgewiesenen IT-Expertise, insbesondere im Bereich der Entwicklung, Konzeptionierung und Implementierung von hoch verfügbaren und skalierenden Web- und Mobile-Technologien, hat der Manager maßgeblich zur Weiterentwicklung der IoT Cloud Plattform von ROCKETHOME beigetragen. Sven Paeslack reflektiert: „Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern viel erreicht und haben in Zukunft noch viel vor. Der Internet of Things – Markt und die dazugehörigen Technologien entwickeln sich rasant und ich freue mich, diese Entwicklung im Sinne unserer Kunden weiter voranzutreiben.“

Durch die Verstärkung der Geschäftsführung kann das nachhaltige Wachstum von ROCKETHOME – dem führenden Anbieter Internet of Things, Smart Home und Home Energy Management Lösungen in Europa – forciert und die Marktposition weiter ausgebaut werden. Yüksel Sirmasac, Gründer von ROCKETHOME, blickt positiv in die Zukunft: „Sven hat sich zu einer wichtigen Führungsperson in unserem Unternehmen entwickelt, daher war seine Berufung in die Geschäftsführung ein logischer Schritt. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit. Gemeinsam mit unserem Team können wir unsere gute Marktposition und unseren Technologiefortschritt weiter ausbauen.“

Über die ROCKETHOME GmbH

ROCKETHOME ist einer der führenden Anbieter für Internet of Things, Smart Home und Home Energy Management in Europa. Die Produkte des Unternehmens unterstützen die Bereiche Energiemanagement, intelligente Haussteuerung und Sicherheit. Gemeinsam mit seinen Partnern aus der Energiewirtschaft, Telekommunikation, Handel, Wohnungswirtschaft, Versicherungsindustrie und anderen Branchen gestaltet das Unternehmen Lösungen und Geschäftsmodelle in dynamisch wachsenden Marktsegmenten. Grundlage für das Leistungsspektrum ist die offene, hardwareunabhängige und skalierbare Software-Plattform "HomeRUN Intelligence Cloud". Das in 2010 gegründete Unternehmen konnte bisher über 50 namhafte Kunden in mehreren europäischen Ländern von seinem Produktansatz überzeugen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ROCKETHOME GmbH
Kartäuserwall 28e
50678 Köln
Telefon: +49 (221) 888955-0
Telefax: +49 (221) 888955-99
http://www.rockethome.de

Ansprechpartner:
Carina Diviccaro
Pressearbeit
Telefon: +49 (221) 888955-20
Fax: +49 (221) 888955-99
E-Mail: c.diviccaro@rockethome.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
iTAC auf der HANNOVER MESSE 2018: MES mit verstärktem Fokus auf HTML5-Clients

iTAC auf der HANNOVER MESSE 2018: MES mit verstärktem Fokus auf HTML5-Clients

Die iTAC Software AG, ein führender MES-Hersteller im Marktsegment der diskreten Fertigungsindustrie, hat sein Portfolio von HTML5-Web-Apps ausgebaut. Diese zukunftsorientierte Technologie stellt das Unternehmen auf der HANNOVER MESSE (23.-27. April) am Stand D26 in Halle 7 vor. Damit legt iTAC mit seinem Manufac-turing Execution System verstärkt den Fokus auf Plattformunabhängigkeit, Flexibilität, Mobile-Fähigkeit, Benutzerfreundlichkeit und einfache Verteilung. Die MES-Funktionalitäten und Nutzeneffekte der iTAC.MES.Suite werden auf der Messe in verschiedenen Live-Demos sowie anhand von Use-Cases vermittelt.

iTAC hat sich auf MES-Lösungen entlang der Supply-Chain in der Produktion spezialisiert. Im Mittelpunkt steht dabei das seit vielen Jahren im Markt etablierte Manufacturing Execution System iTAC.MES.Suite, das kontinuierlich gemäß den neuesten Marktanforderungen weiterentwickelt wird.

Auf der Messe stellt iTAC die aktuellen HTML5-Web-Apps in den Mittelpunkt. Webclient-Technologien wie HTML5 ermöglichen die Entwicklung moderner Web-Applikationen und erhöhen beim Einsatz eines MES in der Fabrik die Zukunftsfähigkeit und den Handlungsspielraum der Lösung. „Es werden beispielsweise immer mehr fest installierte Bedienstationen an der Anlage durch mobile Geräte ersetzt oder um sie ergänzt. So lässt sich jederzeit ortsunabhängig auf Daten und Ereignisse zugreifen. Unsere HTML5-Web-Apps nutzen alle Möglichkeiten der aktuellen Web-Technologien zur Umsetzung von plattform-unabhängigen Anwendungen mit einem modernen, intuitiven Look and Feel für beliebige – auch mobile – Endgeräte", erklärt Volker Burch, Vice President Advanced Technology der iTAC Software AG.

Flexibel: vom Handarbeitsplatz über die Überwachung bis zur Prognose

Unabhängig vom Endgerät, der Plattform und dem Betriebssystem lassen sich somit Anwendungen oder Verfahren in die Fertigungsprozesse integrieren und mobil bedienen, beobachten und steuern. Statische und interaktive Prozesse können einfach verbunden werden – ob am Handarbeitsplatz (manuelle Mon-tageschritte, Montageanweisungen, Reparaturen etc.), zur Überwachung (Status, Fehler, Alarm etc.) oder für Analysen und Prognosen.

Auf der HANNOVER MESSE zeigt iTAC entsprechende Use-Cases. Hierzu zählt der HTML5-basierte „Work Instruction Client" zur Operator-Führung an Handarbeitsplätzen. Hier werden dem Operator die jeweils gültigen Arbeitsanweisungen eines Auftrags automatisch an beliebigen Arbeitsplätzen angezeigt und unterstützen den Mitarbeiter so bei seiner täglichen Arbeit. Zwei weitere HTML5-basierte Clients („Batch Assembly" und „Batch Merge") dienen zum Anlegen und Verbau von Batches.

Diese und weitere Innovationen zeigt iTAC auf der HANNOVER MESSE (23. bis 27. April) am Stand D26 in Halle 7.

Über die iTAC Software AG

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt in Deutschland zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein ausgereiftes Manufacturing Execution System, das weltweit bei Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automobil/-zulieferung, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen ermöglichen die Umsetzung von Industrie 4.0- und IIoT-Anforderungen.

Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie eine Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iTAC Software AG
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
Telefon: +49 (2602) 1065-0
Telefax: +49 (2602) 1065-30
http://www.itacsoftware.com

Ansprechpartner:
Michael Fischer
Director Marketing and Communications
Telefon: +49 (2602) 1065-217
Fax: +49 (2602) 1065-30
E-Mail: michael.fischer@itac.de
Ulrike Peter
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: up@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Apliqo lanciert zwei neue Softwarelösungen

Apliqo lanciert zwei neue Softwarelösungen

Am 17. April 2018 bringt die Apliqo AG zwei wegweisende Erweiterungen ihrer Produktepalette auf den Markt. Mit der gezielt überarbeiteten Version 2.0 von Apliqo UX und der Neulancierung der Konsolidierungslösung Apliqo C&C erschliesst das Zürcher Software-Unternehmen noch mehr Kundensegmente und setzt einen weiteren Meilenstein auf seinem erfolgreichen Expansionskurs.

Apliqo UX ist eine webbasierte Front-End-Anwendung für die Softwarelösung IBM Planning Analytics – auch bekannt als TM1. Mit Apliqo UX wird ein modernes Web-basiertes Interface für IBM Planning Analytics angeboten, welches darauf ausgerichtet ist, unternehmensweite, einfach zu bedienende Anwendungen mit hoher Akzeptanz zu ermöglichen. Die neuen Features von Apliqo UX Version 2.0 erlauben eine noch einfachere Erstellung von Reporting-, Analyse- und Planungsvorlagen, die von jedem Nutzer im Unternehmen mit nur wenigen Klicks eingeführt werden können. Die übersichtliche Benutzeroberfläche wurde weiter aufgefrischt und mit einem kundenspezifisch anpassbaren Look & Feel versehen, das dank einer individuell konfigurierbaren Navigation eine benutzerfreundliche Web-Experience schafft. Apliqo UX Version 2.0 besticht vor allem auch durch seine schnelle und unkomplizierte Bereitstellung. Innerhalb weniger Stunden kann die Anwendung in jede vorhandene oder neue IBM Planning Analytics Applikation implementiert und sofort dazu genutzt werden, mit interaktiven Berichten und Analysen schnellere und präzisere Unternehmensentscheide zu treffen. „Apliqo UX ist die perfekte Lösung für alle CFOs, Controller und Entscheidungsverantwortlichen, die ihren vorhandenen Reporting- und Planungsabläufen neues Leben einhauchen wollen. Mit unserer Anwendung bleibt endlich genug Zeit für die strategische Leitung des Unternehmens sowie der aktiven Gestaltung, anstatt sich mit veralteten Prozessen und Tools herumzuschlagen“, so Daniele Tedesco, CEO der Apliqo AG.

Neu: Apliqo C&C (Consolidation & Close)

Komplett neu im Produktportfolio hat Apliqo die Anwendung Apliqo C&C – Consolidation und Close, die als Erweiterung der bereits etablierten UPM Suite dient und wie alle Applikationen dieser Produktfamilie Apliqo UX als Front-End verwendet. Apliqo C&C ist eine Anwendung im Bereich Unified Performance Management und ausgerichtet auf das gesetzlich vorgeschriebene Berichts- und Offenlegungsmanagement – respektive auf den Konzernabschluss und die Finanzkonsolidierung. Dank zentraler Datenquelle und flexibler Datenverarbeitung können Finanzabschlüsse wesentlich schneller und einfacher umgesetzt werden als mit herkömmlichen Anwendungen. Apliqo C&C reduziert die Komplexität des Finanzkonsolidierungsprozesses, verschafft den Finanzverantwortlichen mehr Zeit für den Abschluss und eliminiert fehleranfällige Prozesse. Die Anwendung setzt auf ein hohes Mass an Automatisierung, prozessgesteuerte Workflows sowie strenge Kontrollen und detaillierte Audit-Protokolle, um herkömmliche Ansätze der Konzernkonsolidierung zu modernisieren. Vordefinierte Best-Practice-Workflow-Prozesse geben den Mitarbeitenden mehr Sicherheit, sodass auch diese Apliqo-Anwendung ohne IT-Kenntnisse effizient genutzt werden kann. Mit Apliqo C&C lässt sich Komplexität meistern, sodass der Abschluss- und Berichterstattungsprozess über alle Geschäftseinheiten hinweg beschleunigt wird.

Über die Apliqo AG

Die Apliqo AG wurde 2013 von Daniele Tedesco gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern in Zürich gegründet und hat sich spezialisiert auf die Entwicklung von kognitiven Planungs- und Analyselösungen im Bereich des Unified Performance Managements. Das australische Unternehmen Cubewise hält eine strategische Beteiligung an Apliqo. Zudem besteht eine enge Zusammenarbeit und Partnerschaft mit IBM.

www.apliqo.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Apliqo AG
Technoparkstrasse 1
8005 Zürich
Telefon: +41 (44) 55205-81
Telefax: +41 (44) 55205-83
http://apliqo.com/de

Ansprechpartner:
Daniele Tedesco
CEO
Telefon: +41 (79) 4453349
E-Mail: dtedesco@apliqo.com
Saverio Genzoli
PR-Berater
Telefon: +41 (43) 34430-39
Fax: +41 (43) 34430-31
E-Mail: saverio.genzoli@flowcube.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Log-Management & SIEM „Made in Germany“: ProSoft vertreibt IT@WORK ProLog

Log-Management & SIEM „Made in Germany“: ProSoft vertreibt IT@WORK ProLog

ProSoft (https://www.prosoft.de), Value-Added-Distributor mit Fokus auf IT-Sicherheit, vertreibt ab sofort die Log-Management-Lösung IT@WORK ProLog der deutschen NETZWERK Software GmbH (https://www.NETZWERK.de).

IT@WORK ProLog ist ein Komplettsystem für die Bereiche Log-Management und SIEM (Security Information and Event Management). Unternehmen können damit, dank integrierter Berichtspakete, auf einfache Weise ein effizientes und datenschutzkonformes Log-Management umsetzen. Im Rahmen des Distributionsvertrages wird ProSoft die Fachhandelsbasis in der DACH-Region ausbauen und steht für Reseller als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Ganzheitliche Lösung, von Alarmierung über Protokollierung bis Reporting

IT@WORK ProLog deckt alle wesentlichen Funktionen für Log-Management und SIEM ab. Dies umfasst unter anderem die Protokollierung aller Log- und Eventinformationen, ein kontinuierliches Monitoring, den Schutz personenbezogener Daten durch Pseudonymisierung von Daten wie Anmeldenamen oder IP-Adressen sowie vollautomatisierte Reporting-Funktionen. Falls erforderlich, können einzelne Ereignisse oder Ereignisgruppen nach dem N-Augen-Prinzip datenschutzkonform wieder personalisiert werden. Wichtig ist das beispielweise vor dem Hintergrund neuerer Regelungen, wie der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt.

Integrierte Berichtspakete für verschiedene Branchen

Über die bereits integrierten und sofort nutzbaren Berichtspakete können die jeweils gültigen Regularien für verschiedenste Branchen direkt und ohne aufwendige Anpassungen und Individualisierungen abgebildet werden. Reports lassen sich in verschiedenen Formaten, wie CSV, XLS oder PDF erzeugen. IT-Leiter und Administratoren haben mit IT@WORK ProLog außerdem die Möglichkeit, spezifische Benachrichtigungen und Alarme zu definieren.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit ProSoft einen Distributionspartner gefunden haben, der nicht nur eine hohe Affinität zu IT-Security-Themen aufweist, sondern auch über mehrjährige Praxiserfahrung und konkrete Projekte im Umfeld von Log-Management, Protokollierung und Auditierung verfügt“, sagt Olaf Müller-Haberland, Geschäftsführer der NETZWERK Software GmbH. „Gemeinsam mit ProSoft als VAD möchten wir die Vertriebskanäle für unsere Lösung deutlich erweitern und Resellern in Deutschland, Österreich und der Schweiz bestmögliche Unterstützung bei ihren Sales- und Marketing-Aktivitäten bieten.“

„Bei IT@WORK ProLog hat uns das Gesamtpaket absolut überzeugt“, kommentiert Robert Korherr, Geschäftsführer der ProSoft GmbH. „ Der Funktionsumfang ist auf den typischen Bedarf in Unternehmen und gängige Compliance-Anforderungen abgestimmt und es lassen sich sehr schnell Ergebnisse erzielen. Gerade im sensiblen Bankenumfeld konnte NETZWERK bereits zahlreiche Kunden gewinnen. Wir sind überzeugt davon, unseren Fachhandels-partnern hier eine ausgezeichnete IT-Sicherheitslösung eines deutschen Herstellers anbieten zu können. Aufgrund der aktuellen regulatorischen und branchenübergreifenden Anforderungen wird sich im Mittelstand ein Log-Management als fester Bestandteil jeder IT-Sicherheitsstrategie in den nächsten Jahren durchsetzen.“

Über die NETZWERK Software GmbH

Log-Management Lösungen, Protokollierungs- und Auditierungskonzepte in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit 2011.

Die NETZWERK Software GmbH wurde 2016 als legitimierter Nachfolger des herausgelösten Softwarehausbereiches der alten NETZWERK GmbH gegründet und ist damit seit 2013 im gesamten deutschsprachigen Raum (D/A/CH) tätig.

Als deutscher IT-Security Hersteller haben wir uns früh als Lösungsanbieter auf die Kunden mit den höchsten regulatorischen Anforderungen und regelmäßigen externen Audits bei Banken, Sparkassen und Bundesbehörden spezialisiert. Spätestens ab dem 24. Mai 2018 müssen alle Unternehmen innerhalb der EU, die personenbezogene Daten verarbeiten, eine Protokollierungslösung im Einsatz haben. Darum profitiert der Mittelstand heute von den fertigen Lösungen (Protokollierungskonzept, Log-Management-Werkzeug und Branchen-Berichtspakete), die wir zusammen mit unseren Partnern für alle Unternehmen und Behörden in Deutschland anbieten.

Unter www.NETZWERK.de finden Sie weitere Informationen und Ansprechpartner bei regionalen, nationalen und internationalen Fachhandelspartner und Managed Service Anbietern.

Über die ProSoft GmbH

IT-Kompetenz in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit 1989.

ProSoft wurde 1989 gegründet und ist seit seiner Gründung im gesamten deutschsprachigen Raum (D/A/CH) tätig.

Als herstellerunabhängiges Unternehmen hat sich ProSoft in der langjährigen Geschichte vom Anbieter von Systemmanagement-Lösungen für Großrechner, zum Distributor und Dienstleister für Lösungen in den Bereichen IT-Security, Device-Management und Netzwerk Management entwickelt. Wir bieten Produkte von Spezialisten, blicken auf ein Vierteljahrhundert an Erfahrung und verstehen uns als Fairplayer, die Lösungen auch kleinen und mittelständischen Unternehmen verständlich erklären und auch nach dem Kauf wertvollen, begleitenden Service anbieten.

Unser Value-Added-Ansatz: Für alle Leistungen, beginnend bei einer Testversion über die umfassende konzeptionelle Beratung, den kompetenten Produkt-Support, der Implementierung bis hin zur Anwender-/Partner-Schulung, steht ProSoft beratend und unterstützend an Ihrer Seite.

Unter www.prosoft.de oder www.prosoft.at finden Sie weitere Informationen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ProSoft GmbH
Bürgermeister-Graf-Ring 10
82538 Geretsried
Telefon: +49 (8171) 405-0
Telefax: +49 (8171) 405-400
http://www.prosoft.de

Ansprechpartner:
Olaf Müller-Haberland
NETZWERK Software GmbH
Telefon: +49 (89) 452425-110
E-Mail: Olaf.Mueller-Haberland@NETZWERK.de
Felix Hansel
PR
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Robert Korherr
Geschäftsleitung / CEO
Telefon: +49 (8171) 405-219
Fax: +49 (8171) 405-400
E-Mail: Robert.Korherr@ProSoft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Hybrid Software kündigt auf der Dscoop eine neue Cloud-Anwendung für Etiketten- und Verpackungskunden von HP an

Hybrid Software kündigt auf der Dscoop eine neue Cloud-Anwendung für Etiketten- und Verpackungskunden von HP an

HYBRID Software freut sich, der HP PrintOS-Anwenderschaft ein neues Produkt ankündigen zu können: PACKZalyzer. PACKZalyzer basiert auf den leistungsfähigen Werkzeugen für die PDF Analyse und Korrektur von HYBRIDs PACKZ PDF-Editor, welche mit einer intuitiven, einfach zu bedienenden und cloud-basierten Anwendung für die Aufbereitung von Etiketten- und Verpackungs-Dokumenten kombiniert wurden. PACKZalyzer korrigiert die häufigsten dateibezogenen Probleme von Verpackungs-Designs und bietet dem PrintOS-Anwender integrierte, web-basierte Prüfwerkzeuge für weitere Problembereiche, wie zum Beispiel Strichcode-Informationen. HYBRID Software besitzt eine langjährige Erfahrung in der Etiketten- und Verpackungs-Druckvorstufe und ist begeistert, diese nun in die gesamte PrintOS-Community einbringen zu dürfen.

PACKZalyzer erlaubt Sachbearbeitern und Kundenbetreuern den Empfang und die Aufbereitung von Dateien, noch bevor diese in die Druckvorstufe übergeben werden. Dies wird durch die Kombination der fortschrittlichen PDF-Analyse-Technologie von HYBRIDs nativer PDF-Bearbeitungssoftware PACKZ sowie der automatischen Dateikorrektur des CLOUDFLOW Workflow-Systems erzielt. Zudem erzeugt PACKZalyzer einen grafisch aufbereiteten Prüfbericht, welcher in einem Web-Browser dargestellt werden kann, um die gängigen Fragen zur Verarbeitbarkeit oder Korrektur beantworten zu können. So werden z.B. gelieferte Strichcodes ausgelesen und deren Eigenschaften, wie Art, Balkenbreitenreduktion, Vergrößerung und Zahlenfolge direkt am jeweiligen Objekt dargestellt.

Guido Van der Schueren, HYBRIDs Vorstandsvorsitzender, sagt: “Wir freuen uns, die Anwendung unserer PACKZ PDF-Bearbeitungs-Technologie in HPs PrintOS Cloud zu sehen. PACKZ wird bereits mehr als 2.000 mal in der Produktion eingesetzt, aber mittels PrintOS können wir nun noch viel mehr Anwender erreichen.”

Teilnehmer der DScoop in Dallas können HYBRID Software für eine individuelle Vorführung von PACKZalyzer auf dem Stand 79 besuchen.

Über die HYBRID Software GmbH

HYBRID Software entwickelt und vermarktet innovative Produktivitätswerkzeuge für die grafische Industrie und verfügt über Niederlassungen in Belgien, Deutschland, Italien und den USA sowie über ein globales Partnernetzwerk. Der CLOUDFLOW Workflow, der PACKZ Editor und die Integrationslösungen von HYBRID Software bieten einzigartige Vorteile wie native PDF-Workflows, herstellerunabhängige, auf offenen Standards basierende Lösungen sowie skalierbare Technologien für vielfältige Anwendungen bei niedrigen Betriebskosten. Diese Produkte werden in allen Segmenten der Druckvorstufe und dem Druck von Hunderten von Kunden weltweit eingesetzt, einschließlich der Etiketten- und Verpackungsindustrie, Faltschachteln, Wellpappe, Großformat- und Digitaldruck.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website www.hybridsoftware.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HYBRID Software GmbH
Uhlandstraße 9
79102 Freiburg
Telefon: +49 (761) 70776700
Telefax: +49 (761) 70776729
http://www.hybridsoftware.com

Ansprechpartner:
Christopher Graf
Telefon: +49 (761) 70776710
Fax: null
E-Mail: christopherg@hybridsoftware.com
Philip Paris
Telefon: +44 (1862) 832744
E-Mail: philip@philipparis.co.uk
Mike Rottenborn
Telefon: +1 (215) 8528095
E-Mail: miker@hybridsoftware.com
Jan Ruysschaert
Telefon: +32 (473) 717001
E-Mail: janr@hybridsoftware.com
Guido Van der Schueren
Telefon: +32 (475) 8447-78
E-Mail: guido@hybridsoftware.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neues Patent erweitert die Adaptive Routing-Technologie von Nexmo um zusätzliche Funktionen

Neues Patent erweitert die Adaptive Routing-Technologie von Nexmo um zusätzliche Funktionen

Vonage (NYSE: VG), einer der führenden Anbieter von Cloud-Kommunikationslösungen für Unternehmen, erhielt für seine Adaptive Routing™-Technologie von Nexmo ein zweites Patent durch das Patent- und Markenamt der Vereinigten Staaten (USPTO). Mit diesem Patent erhöht Vonage seine weltweite Netzabdeckung und verbessert damit die Zuverlässigkeit der Nachrichtenübermittlung an alle Geräte.

Die Adaptive Routing-Lösung bietet den Nutzern neben der verbesserten Zustellrate eine geringe Latenzzeit und allgemeine Stabilität beim Senden und Empfangen von Textnachrichten über kontextbasierte Kommunikationsdienste. In Verbindung mit dem Direct-to-Carrier-Netzwerk von Vonage ermöglicht Adaptive Routing die kontinuierliche Überwachung verschiedener Zustellwege für Textnachrichten. Basierend auf der Analyse von Echtzeitdaten und der dazu in Relation stehenden Performance jeder einzelnen Route kann so der beste Übertragungsweg ausgewählt werden.

Die neu patentierte Technologie (Patentnummer 9,853,884) ergänzt den Umfang des Adaptive Routing-Patents von Vonage um eine neue Funktion. Sie ermöglicht es, anhand einer automatischen Risikoanalyse zur Ermittlung potenzieller Einbußen in der Übermittlungsqualität den primären Übertragungsweg einer Nachricht durch einen anderen zu ersetzen.

„Kunden, die eine zuverlässige, globale Messaging-Lösung benötigen, um Nachrichten schnell und fehlerfrei zu übermitteln, können mit Adaptive Routing ihre Customer Journey verbessern: Kontextbezogene Nachrichten kommen in Echtzeit beim Kunden an – was in manchen Branchen wie beispielsweise dem Einzelhandel, besonders wichtig ist", sagt Omar Javaid. Chief Product Officer von Vonage. „Die Customer Experience steht und fällt mit der Zuverlässigkeit der Nachrichtenübermittlung. Unsere patentierte Adaptive Routing-Technologie hat sich dabei bewährt, Mitteilungen nachweislich in großem Umfang weltweit zu verschicken und zu übermitteln.“

Das erste Patent für die Adaptive Routing-Technologie (Patentnummer 9,485,169) erhielt Vonage im Dezember 2016.

Über Vonage

Vonage (NYSE: VG) hat sich als Entwickler disruptiver Technologien einen Namen gemacht und ist im Begriff, Business-Kommunikation neu zu definieren. Durch den Einsatz neuer Technologien will das Unternehmen die geschäftliche Kommunikation von Grund auf verändern und so bessere Ergebnisse ermöglichen. Seine einzigartige Cloud-Kommunikationsplattform verbindet eine robuste Unified-Communications-Lösung mit agilen, integrierten APIs, die eine kontextbasierte Kommunikation gestatten. Diese leistungsstarke Kombination sorgt für mehr Produktivität in der internen Zusammenarbeit und eine effektivere Kundenansprache – via Messaging, Chat, Social Media, Video und Sprachkommunikation.

Für Privatkunden bietet Vonage darüber hinaus eine vielseitige Suite von Kommunikationslösungen mit vielfältigem Funktionsspektrum. Der Hauptsitz der Vonage Holdings Corporation befindet sich in Holmdel, USA. Weitere Niederlassungen betreibt das Unternehmen in den USA, Europa, Asien und Israel. Vonage® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Vonage Marketing LLC, einem Unternehmen der Vonage America Inc.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nexmo
217 Second Street
USACA 94105 San Francisco
Telefon: +1 (415) 805-8810
http://www.nexmo.com

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relations
Telefon: +49 (89) 385352-39
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
bitbone AG baut Security-Portfolio aus

bitbone AG baut Security-Portfolio aus

Mit der Aufnahme der Securitylösungen iDGARD und SEPPmail in sein Security-Portfolio reagiert der IT-Dienstleister auf den steigenden Bedarf von Firmen, die digitale Geschäftskommunikation zu schützen.

Mitarbeiter senden unternehmenskritische Dokumente oftmals ohne ausreichende Absicherung per E-Mail oder speichern diese in Cloudsystemen, deren Server sich außerhalb der EU befinden. Für Unternehmen bedeutet diese Entwicklung unkontrollierbare Sicherheitsrisiken. Die beiden neuen Lösungen im Portfolio der bitbone AG können diesen Risiken entgegenwirken.

iDGARD by Uniscon ist ein sicherer Web-Dienst für firmenübergreifenden Datenaustausch und Zusammenarbeit. Die patentierte Sealed Cloud Technologie der Lösung gewährleistet umfassenden Datenschutz. Durch verschiedene technische Maßnahmen wird sichergestellt, dass nur der Nutzer selbst Zugriff auf seine Daten hat. Nicht einmal Uniscon als Betreiber des Dienstes kann auf die Daten der Kunden zugreifen.

SEPPmail bietet Lösungen im Bereich "Secure-Messaging" und ermöglicht so eine sichere E-Mail-Korrespondenz sowie den Versand übergroßer Dateianhänge. Mit der patentierten GINA-Methode können E-Mails verschlüsselt an Empfänger übermittelt werden, ohne dass diese eine Verschlüsselungssoftware einsetzen oder einen Schlüssel besitzen. Das Verfahren verwendet die neusten Public Key Standards. Empfänger können die E-Mails im gewohnten E-Mail Programm öffnen und durch Eingabe eines Passworts entschlüsseln.

"Mit den Lösungen von SEPPmail und iDGARD können Unternehmen ihrer Verpflichtung, sensible Informationen in der Kommunikation mit Kunden, Partnern und Lieferanten zu schützen, einfach und umfassend nachkommen. Wir freuen uns, dass wir unser Security-Portfolio im Bereich der sicheren Unternehmenskommunikation mit diesen zwei kompetenten Partnern für unsere Kunden sinnvoll ausbauen können." so Sebastian Scheuring, Vorstand bitbone AG.

Über die Uniscon GmbH:
Die Uniscon GmbH ist ein Unternehmen der TÜV SÜD Gruppe. Als Teil der Digitalisierungsstrategie von TÜV SÜD bietet Uniscon hochsichere Cloud-Anwendungen und Lösungen für sicheren und gesetzeskonformen Datenverkehr. TÜV SÜD ist ein weltweit führendes technisches Dienstleistungs-Unternehmen mit über 150
Jahren branchenspezifischer Erfahrungund heute mehr als 24.000 Mitarbeitern an etwa 1000 Standorten in 54 Ländern. In diesem starken Verbund ist Uniscon in der Lage, mit der Sealed Cloud und ihren Produkten internationale Großprojekte in den Bereichen IoT und Industrie 4.0 zuverlässig zu realisieren.

Weitere Informationen: www.uniscon.de

Über die SEPPmail AG:
Das in der Schweiz ansässige, international tätige und inhabergeführte Unternehmen SEPPmail ist Hersteller im Bereich "Secure Messaging". Seine patentierte, mehrfach prämierte Technologie für den spontanen sicheren E-Mail-Verkehr verschlüsselt elektronische Nachrichten und versieht diese auf Wunsch mit einer digitalen Signatur. Die Secure E-Mail-Lösungen sind weltweit erhältlich und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur sicheren Kommunikation mittels elektronischer Post. Dadurch maximiert SEPPmail die Kommunikationssicherheit von hunderttausenden von Benutzern. Das Unternehmen verfügt über eine mehr als zehnjährige Erfahrung im sicheren Austausch digitaler Nachrichten. Bei der Entwicklung ihrer E-Mail-Security-Technologie achtet SEPPmail besonders auf die Benutzerfreundlichkeit und reduziert Komplexität auf ein absolutes Minimum. Kleine, mittlere und große Firmen können die Lösungen schnell, unkompliziert und ohne zusätzliche Schulungen anwenden.

Weitere Informationen: www.seppmail.de

Über die bitbone AG

Die bitbone AG ist ein im Jahre 2001 gegründetes Systemhaus aus Würzburg mit Fokus auf Open Source und Linux. Dabei liegt einer der beiden Schwerpunkte im Bereich Standardtechnologien, die komplexe IT-Infrastrukturen bilden, wie z. B. Servertechnologien, Plattformen, Virtualisierung und Automatisierung. Zudem spielen auch die entsprechenden Securitymaßnahmen durch Monitoring, Backup, Firewalls sowie Antimalware eine große Rolle. Die bitbone AG arbeitet in diesen Bereichen eng mit den Partnern Red Hat, Univention, Puppet, Kopano, NoMachine, SEP, Sophos, Kaspersky, iDGARD und SEPPmail zusammen.

Weitere Informationen: www.bitbone.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

bitbone AG
Prymstraße 3
97070 Würzburg
Telefon: +49 (931) 250993-10
Telefax: +49 (931) 250993-199
https://www.bitbone.de

Ansprechpartner:
Marie-Christin Flöhl
Marketing & PR
Telefon: +49 (931) 250993-10
Fax: +49 (931) 250993-199
E-Mail: presse@bitbone.de
Claudia Seidl
Uniscon GmbH
Telefon: +49 (89) 41615988-103
E-Mail: presse@uniscon.de
Andreas Jung
Sprengel & Partner GmbH
Telefon: +49 (26) 6191260-0
Fax: +49 (26) 6191260-29
E-Mail: seppmail@sprengel-pr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Effiziente Entwicklung für alle Plattformen mit RAD Studio 10.2 Tokyo Release 3

Effiziente Entwicklung für alle Plattformen mit RAD Studio 10.2 Tokyo Release 3

Pünktlich zum Frühlingsbeginn präsentiert Embarcadero auf den diesjährigen DevTracks in Frankfurt/ a. M am 18. April 2018 die neuste Version der erfolgreichen Entwicklungsumgebung RAD Studio 10.2 Tokyo, Release 3. RAD Studio steht mit seinen beiden Hauptprodukten Delphi und C++-Builder seit Jahren für eine effiziente Entwicklung von robusten und gewinnbringenden Anwendungen. Die neuste Version setzt konsequent den Weg der visuellen Cross-Plattform-Entwicklung fort. Entwickler können auf sehr einfache Art und Weise Applikationen erstellen, welche auf allen wichtigen Plattformen, wie Windows, macOS, Android, iOS und auf Serversystemen lauffähig sind. Damit liefern die Entwickler passgenaue Anwendungen für fast alle relevanten Zielsysteme.

RAD Studio Produktmanager Marco Cantú präsentiert auf den DevTracks in Frankfurt die neusten Informationen zu den Entwicklertools. Weiterhin werden Kunden ihre Arbeitsweise mit RAD Studio direkt aus der Praxis vorstellen. Besucher haben damit die Möglichkeit vom Know-how der Spezialisten zu profitieren. Für plattformübergreifende Web-Anwendungen gibt es ein fachliches Intro zu Sencha Ext JS. Weitere Themen sind RAD Server und die Backend-Integration mit Enterprise Connectors für datenlastige Applikationen.

Die DevTracks sind damit ein Highlight der Softwareentwicklung. Die Teilnahme ist kostenfrei. Näheres zur Veranstaltung bekommt findet man unter https://www.devtracks.de/. Weitere Informationen zu RAD Studio und die Möglichkeit eine kostenfreie Testversion zu laden, sind unter https://www.embarcadero.com/de/ verfügbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Embarcadero GmbH
Südlicher Ringstraße 175
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 3866-100
Telefax: +49 (6103) 3866-110
http://www.embarcadero.com

Ansprechpartner:
Roland Appel
Telefon: +49 (6103) 3866-157
E-Mail: presse.kontakt@embarcadero.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
cobra Partner Roadshow 2018: CRM und Datenschutz

cobra Partner Roadshow 2018: CRM und Datenschutz

Ausgewählte cobra Partner gehen auf Roadshow und bieten von März bis Mai 2018 deutschlandweite Veranstaltungen zum Thema datenschutzkonformes Kundenbeziehungsmanagement an. Die Teilnehmer erhalten zudem exklusive Einblicke in die neuen Funktionen der cobra Version 2018. Interessierte können sich ab sofort unter www.cobra.de/aktuelles/messen-events für die kostenlosen Veranstaltungen anmelden.

Wer cobra CRM schon immer live erleben wollte, hat nun die Gelegenheit dazu: In den nächsten Wochen finden deutschlandweit Veranstaltungen der cobra Partner statt. Die Teilnehmer erfahren, was bei der Umsetzung eines datenschutzkonformen Kundenbeziehungsmanagements beachtet werden soll. Neben den neuen Funktionen von cobra 2018 wird auch das brandneue Datenschutz-Modul cobra Web PRO vorgestellt, das Unternehmen optimal bei der Einholung von Werbeeinwilligungen unterstützt.

„Ich freue mich wirklich sehr über die cobra Partner Roadshow und bin mir sicher, dass die Teilnehmer sehr viel neuen Input nach Hause nehmen werden. Bei unserer eigenen Roadshow haben wir gesehen, dass die konkrete Umsetzung der DSGVO-Anforderungen Unternehmen stark beschäftigt. Alle cobra Partner, die im Rahmen dieser Roadshow Veranstaltungen anbieten, sind zertifizierte Software-Berater DATENSCHUTZ-ready! Somit stehen den Besuchern absolute Spezialisten zum Thema datenschutzkonformes Kundenbeziehungsmanagement zur Verfügung“, kommentiert Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra GmbH, die cobra Partner Roadshow.

Eine Veranstaltungsübersicht, weitere Informationen sowie die Anmeldeformulare gibt es unter www.cobra.de/aktuelles/messen-events. Die Teilnahme an der cobra Partner Roadshow ist kostenlos.

cobra Partner Roadshow Termine

22. März 2018 | BOME GmbH | Kassel
23. März 2018 | AUREX GmbH | Köln
10. April 2018 | astendo GmbH | Berlin
11. April 2018 | astendo GmbH | Hannover
12. April 2018 | AUREX GmbH | Köln
19. April 2018 | RS Gesellschaft für Informationstechnik mbH & Co. KG | Remscheid
24. April 2018 | Erfolgsbüro Dilly | Köln
27. April 2018 | AUREX GmbH | Köln
03. Mai 2018 | masterplan IT GmbH | Dresden
wöchentlich | cobra Experten GmbH | Düsseldorf

Weitere Termine sind in Planung und werden auf der Webseite aktualisiert.

Über die cobra computer’s brainware GmbH

Das Konstanzer Softwarehaus cobra ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für das Kunden- und Kontaktmanagement. Als Pionier für CRM entwickelt und vertreibt cobra seit über 30 Jahren innovative CRM Lösungen made in Germany. Schneller erfolgreich im Vertrieb, Marketing, Service oder in der Geschäftsleitung: cobra stellt Kundeninformationen abteilungsübergreifend in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns und unterstützt bei Kundenbetreuung, Kampagnen- und Leadmanagement sowie der Optimierung von Geschäftsprozessen. Auch mobil ist cobra via Smartphone, Tablet oder Laptop im Einsatz. Ein eigenes Hosting-Angebot sowie Mietmodelle bieten maximale Flexibilität.

Als Vorreiter der Branche gehört cobra zu den ersten Anbietern, die Datenschutzmanagement und CRM vereinen. Somit werden Unternehmen bei der Einhaltung der strengen Anforderungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung komfortabel unterstützt. In diesem Zusammenhang fordert cobra Unternehmen auf, die Anforderungen der EU-DSGVO als Chance für eine zielgerichtete Kommunikation mit Kunden und Interessenten im rechtskonformen Rahmen wahrzunehmen.

Mit rund 250 Vertriebspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät cobra kleine, mittelständische und große Unternehmen in allen Belangen rund um das Thema CRM. Zu den 18.000 Kunden zählen Unternehmen wie Continental, die Unimog Sparte der Daimler AG, Europa-Park oder Ergo direkt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

cobra computer’s brainware GmbH
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
Telefon: +49 (7531) 8101-0
Telefax: +49 (7531) 8101-22
http://www.cobra.de

Ansprechpartner:
Samantha Schubert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7531) 8101-37
Fax: +49 (7531) 8101-22
E-Mail: samantha.schubert@cobra.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.