Schlagwort: web

41. Schleupen-Anwendertagung auch digital sehr erfolgreich

41. Schleupen-Anwendertagung auch digital sehr erfolgreich

Insgesamt mehr als 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – und damit doppelt so viele wie im Vorjahr – konnte die Schleupen AG am 17. September 2020 auf ihrer Anwendertagung begrüßen. Mit diesem Zuspruch zeigt sich das Softwareunternehmen, das die Veranstaltung bedingt durch die Corona-Pandemie erstmals digital durchgeführt hat, mehr als zufrieden. Rund ein Drittel der Teilnehmenden war zum ersten Mal bei der Veranstaltung dabei. Thematisch ging es neben Tipps & Tricks für die Softwareanwendungen von Schleupen.CS auch um die Auswirkungen regulatorischer Änderungen für die Versorgungsunternehmen, neue IT-technische Standards wie AS4, Erfahrungen im Wirkbetrieb der Gateway Administration oder die Abrechnung von Ladekarten. „Das durchweg positive Feedback der Anwenderinnen und Anwender hat uns in der Entscheidung bestätigt, die Veranstaltung nicht ausfallen zu lassen, sondern in den ‚digitalen Raum‘ zu verlegen. Trotz dieses großen Erfolgs würden wir uns jedoch alle freuen, wenn wir die Tagung zukünftig wieder als Präsenzveranstaltung durchführen können.“, so das Fazit von Dr. Volker Kruschinski, Vorstandsvorsitzender der Schleupen AG.

Corona-bedingt musste die beliebte Vor-Ort-Veranstaltung in diesem Jahr leider abgesagt werden. Sie völlig ausfallen zu lassen, kam für die Schleupen AG aber auf keinen Fall in Frage. „Unsere Kunden nutzen die Tagung als Informationsquelle nicht nur zu unseren Lösungen und Leistungen, sondern auch zu Neuerungen der Branche sowie zum Erfahrungsaustausch untereinander.   Darauf wollten wir nicht verzichten.“, erläutert Dr. Volker Kruschinski die Entscheidung für das neue Format. „Wir hatten bereits durch diverse kleineren Kundenveranstaltungen sowie das Web-Seminarangebot unserer Schleupen.Akademie positive Erfahrungen mit digitalen Events gesammelt. Mit mehr als 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Anwendertagung dann nur viel, viel größer.“ Entsprechend freut sich das Schleupen-Team, dass insbesondere auch die Technik an diesem Tag gut mitgespielt hat. Für Kunden, für die aufgrund des Reiseaufwands sonst keine Teilnahme möglich war, bedeutete das digitale Format sogar einen entscheidenden Vorteil.

Die Anwender konnten sich aus dem Angebot von 14 aktuellen Themen jeweils ihr individuelles Tagungsprogramm zusammenstellen. Besonders stark war die Nachfrage zu den regulatorischen Änderungen, die in den nächsten Jahren auf die Versorger zukommen werden. Insbesondere rund um die Marktkommunikation 2020 interessierte die Kunden Fragestellungen zu den aktuellen Herausforderungen durch die Umstellung auf die sternförmige Verteilung der Messdaten oder die Ablösung der E-Mail-Kommunikation durch den sicheren AS4-Standard. „Uns ist es gelungen, unseren Anwendern in einem sehr kompakten Format viel fachlichen Input zu aktuell relevanten Themen zu geben.“, fasst Dr. Kruschinski zusammen. „Aber der persönliche Kontakt und die direkte persönliche Interaktion ist digital nicht vollständig zu ersetzen.“ Um dennoch etwas „live feeling“ aufkommen zu lassen, wurde für die Anwendertagung sogar eine eigene Networking-Plattform aufgesetzt. Hier konnten die Teilnehmenden sich untereinander vernetzen, Erfahrungen austauschen und sich über den einen oder anderen unterhaltsamen Beitrag freuen. „Auch dieses Angebot wurde erstaunlich gut angenommen.“, freut sich Dr. Kruschinski. „Bis über das Veranstaltungsende hinaus haben unsere Kunden Nachrichten und viele schöne Fotos gepostet. Das ist zwar kein vollwertiger Ersatz für eine Präsenzveranstaltung mit Rahmenprogramm, zeigt aber, wie wichtig für die Schleupen.CS-Anwender auch der Austausch untereinander ist. Deshalb freuen wir uns jetzt schon auf die Anwendertagung im September 2021, bei der wir die Teilnehmer hoffentlich wieder persönlich vor Ort begrüßen können.“

Über Schleupen AG EWW

Die Schleupen AG, gegründet 1970, erwirtschaftete im Jahr 2019 mit rund 460 Mitarbeitern einen Umsatz von 64,8 Millionen Euro. Der größte Geschäftsbereich “Energie- und Wasserwirtschaft“ zählt mehr als 300 Versorgungsunternehmen zu seinen Kunden. Im Segment der Energiewirtschaft ist Schleupen einer der weni-gen Softwareanbieter, der über eine durchgängige Komplettlösung verfügt, die von der Abrechnung über die Marktkommunikation, die Energielogistik oder das Finanzwesen bis hin zur betriebswirtschaftlichen Planung aller Ressourcen im Netzbetrieb reicht. Mehr als 15.500 Anwender arbeiten mit dieser Lösung. Das Softwareangebot wird durch weitreichende IT-Services ergänzt, die von Dienst-leistungen vor Ort über die Abwicklung einzelner Geschäftsprozesse bis zur Ge-samtübernahme der kompletten IT-Infrastruktur in die Schleupen.Cloud reichen. Auf der IKT-Plattform zur Smart Meter Gateway Administration stehen über 115 Stadtwerke mit mehr als 2,7 Millionen konventionellen Zählern zur Überführung in intelligente Messsysteme bereit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schleupen AG EWW
Richard-Löchel-Straße 7
47441 Moers
Telefon: +49 (2841) 9120
Telefax: +49 (7243) 321-1901
https://www.schleupen.de

Ansprechpartner:
Martina Nawrocki
Marketing
Telefon: +49 5031 9631-1410
E-Mail: Markom@schleupen.de
Marc Schubert
Marketing
Telefon: +49 2841 912 1425
E-Mail: Markom@schleupen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Individuelle SAP-Fertigung: Flexibel. Digital. Intuitiv.

Individuelle SAP-Fertigung: Flexibel. Digital. Intuitiv.

Entwickler zeigen in einer Live-Demonstration eine eingesetzte SAP-Lösung aus der Maschinenfertigung. Maschinenhersteller, die SAP im Einsatz haben, erhalten hierbei Inspirationen und Ideen für die eigene Unternehmung. Es wird deutlich, wie mithilfe von Neuentwicklungen, modernen SAPUi5-Oberflächen sowie der Aufbereitung von Standard PP-Prozessen eine Fertigung individuell verbessert, erweitert, einfach bedient und papierlos überwacht werden kann.

Inspiration: Online-Veranstaltung

Zur Automatisierung und papierlosen Steuerung von Fertigungsprozessen wurde eine einzigartige Lösung erarbeitet, die in der Veranstaltung am 15.10.2020 präsentiert wird. Dabei wurden Produktionsprozesse so optimiert, dass selbst Nicht-Key-User aus unterschiedlichen Fertigungsabteilungen ohne Vorkenntnisse mit dem ERP umgehen können. Darüber hinaus können Werkerinnen und Werker gezielt in die Herstellungsprozesse eingreifen und sie verändern. Diese und weitere sehr individuelle Anforderungen waren Teil einer realen Auftragsausgangssituation. Zu Beginn des Online-Meetings wird diese von Projektleiter Dennis Goerke (Beratung SAP Manufacturing) präsentiert und näher erläutert.

Anschließend werden drei von vier Web-Applikationen der Abteilungen Endmontage, Vorfertigung und Maschinenplanung näher betrachtet. In der exemplarisch aufgebauten Demo-Landschaft wird dann der Umgang mit dem entwickelten Smart MES, der eingesetzten Hardware und den vier Ui5-Apps gezeigt. Einzelne Features und Funktionen wie bspw. das Rückmelden eines Auftrags werden vorgeführt. Verantwortlicher Inwerken Ui5-Entwickler Tobias Gube gibt zusätzlich spannende Einblicke in die technischen Grundlagen und Rahmenbedingungen der Lösung.

Umfang und Interaktion

Vortrag und Präsentation der Demolandschaft nehmen ein Zeitfenster von 45 Minuten ein. Fragen und Anregungen zur Lösung oder auch eigenen Ideen sind herzlich Willkommen. Nähere Informationen zur Live-Demonstration und Anmeldung gibt es hier: https://www.inwerken.de/event/individuelle-sapfabrik/

Über die Inwerken AG

Die Inwerken AG ist SAP Silver sowie Microsoft Silver Partner und steht für einen Rundum-Service aus Beratung und Software-Entwicklung im SAP- und ERP-Umfeld. Zum Kundenstamm gehören mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus verschiedenen Branchen, die mit ihren Dienstleistern und Partnern gerne auf Augenhöhe arbeiten, schnell vorankommen und transparente Arbeitsabläufe schätzen. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung realisiert die Inwerken AG, von den Standorten Isernhagen bei Hannover, Stuttgart, Hamburg, Braunschweig und Rudolstadt aus, weltweite SAP-Projekte. Zudem wird sie durch Kompetenzen im Bereich IoT und Sensordatenmanagement der Tochter WSN Technologies AG ergänzt und erhält weitere Unterstützung im Bereich Management- und IT-Beratung durch die 2019 gegründete Tochtergesellschaft Synväx GmbH.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Inwerken AG
Pappelweg 5
30916 Isernhagen
Telefon: +49 (511) 936206-0
Telefax: +49 (511) 936206-10
http://www.inwerken.de

Ansprechpartner:
Christin Harms
Managerin
E-Mail: event@inwerken.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

FLOWFACT stellt neue Produktwelt vor

FLOWFACT stellt neue Produktwelt vor

FLOWFACT bietet ab sofort drei neue Pakete seiner CRM-Software an: Essential, Expert und Unlimited. Mit den drei neuen Produktvarianten schafft FLOWFACT als Anbieter von Immobiliensoftware auf dem deutschen Markt zielgruppenspezifische Lösungen mit integrierten automatisierten Prozessen. In die Entwicklung sind über 30 Jahre Erfahrung sowie das Know-how von mehr als 35.000 Nutzerinnen und Nutzern geflossen. „ImmobilienexpertInnen benötigen Lösungen, mit denen sie ihre Kundinnen und Kunden besser verstehen und sich auf die richtigen Aktivitäten und Zeit mit den richtigen Personen konzentrieren können”, erklärt Rafael Palluch, der CEO von FLOWFACT. 

Die neuen Pakete richten die Produktstrategie technologisch wie auch strategisch auf die Zukunft aus. Essential ist speziell auf Existenzgründer zugeschnitten, Expert auf mittelständische Unternehmen und Unlimited auf Großunternehmen. Die drei Zielgruppen erhalten mit den jeweiligen Paketen Produkte, die von der Akquise über die Vermarktung bis hin zum After-Sales auf sie zugeschnitten sind.  

Neben der Automatisierung von Standardprozessen wie beispielsweise der Anfragenbearbeitung und der Kundenakquise, ermöglicht FLOWFACT höchste Individualisierungsmöglichkeiten zur Darstellung unternehmensinterner- sowie externer Prozesse. Diese können mit personalisierten Dashboards jederzeit analysiert werden. Damit erhalten Nutzerinnen und Nutzer die nötige Transparenz, um nötigen Handlungsbedarf zu identifizieren und Kundinnen und Kunden rund um die Uhr ein besseres Service- und Qualitätslevel zu bieten. 

Auch die Anbindung an Microsoft Office-365 und die Integration von ImmoScout24 wird mit der neuen Produktweltweiter vorangetrieben und bringt zahlreiche Vorteile mit sich, wie die Qualifizierung von Eigentümer Leads. So fügt sich Outlook künftig nahtlos in die CRM-Umgebung ein und erleichtert damit die Kommunikation, den Dokumentenaustausch und die Zusammenarbeit. Zum neuen Leistungsumfang gehören u.a. zahlreiche Mehrwerte wie Echtzeit-Auswertungen mit FLOWFACT-Analytics, kostenfreie Marktwertreports, Vertragsvorlagen sowie Web-Exposés u.v.m., die ImmobilienexpertInnen jederzeit auf dem aktuellen Informationsstand halten.  

Mehr Informationen unter www.flowfact.de   

Über die FLOWFACT GmbH

FLOWFACT, ein Tochterunternehmen von Scout24, automatisiert alles in der Immobilienwelt, was automatisierbar ist, damit Immobilienexperten sich auf den Aufbau persönlicher Beziehungen konzentrieren können. Die neue Produktwelt verknüpft das bewährte Kundenkontaktmanagement sowie die bekannten Akquise- und Marketinginstrumente mit innovativen Lösungen, um ein überragendes Immobilienerlebnis zu bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FLOWFACT GmbH
Holweider Straße 2a
51065 Köln
Telefon: +49 (221) 995900
Telefax: +49 (221) 99590111
http://www.flowfact.de

Ansprechpartner:
Alischa Holleschowsky
Telefon: +49 (221) 99590-298
E-Mail: alischa.holleschowsky@flowfact.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

CAM Programmierung mit iMachining leicht gemacht

CAM Programmierung mit iMachining leicht gemacht

Im Oktober 2020 lädt der VDW erneut zu den METAV Web-Sessions ein. Verkürzen Sie mit uns die Zeit bis zur METAV reloaded (23.-26. März 2021) mit je einem bis zwei Session Tagen pro Monat. Am 6. und 7. Oktober geht’s los – die beiden Thementage drehen sich rund um Software. Elf Firmen haben interessante Vorträge zu unterschiedlichen Themen vorbereitet: DPS Software GmbH, Spezialist für CAD/CAM, ist natürlich wieder mit dabei und referiert am 6.10. um 14 Uhr über die zeitsparende CAM Programmierung mit iMachining.

CAM Programmierung: Mit iMachining zeitsparend programmieren und das Bauteil gratfrei ausspannen

Effizienz und Zeitersparnis sind zwei wichtige Faktoren um Kosten in der Zerspanung zu senken. SolidCAM hat dafür das revolutionäre iMachining Modul entwickelt und mit der patentierten Lösung das ermöglicht, was vor einigen Jahren noch undenkbar war. Mit einer integrierten Materialdatenbank werden Schnittwerte abhängig vom Werkstück- und dem Werkzeugmaterial unter Berücksichtigung der Maschinendaten aus dem System eigenständig errechnet. Dieser Automatismus macht es dem Programmierer sehr leicht die richtigen Werte bei der Programmierung zu verwenden und diese Werte abhängig von der Aufspannsituation mit Schiebereglern zu steuern. Lassen Sie sich zeigen wie schnell und einfach Effizienz in der Zerspanung sein kann.

Rund sechs Vorträge pro Tag erwarten die Teilnehmer

Unter dem Motto „Let’s talk about innovation“ werden bis März 2021 jeden Monat ein bis zwei Session-Tage zu einem bestimmten Themenschwerpunkt stattfinden. Dieses Mal dauert jede Session 45 Minuten: nach den 30-minütigen Vorträgen, haben die Teilnehmer noch 15 Minuten Zeit, um live ihre Fragen zu stellen.

Die Teilnahme ist für alle kostenfrei.

Themenschwerpunkt Software – auf die Teilnehmer wartet ein attraktives Programm

  • 11 Vorträge an 2 Tagen
  • Programm von 10.00 bis 16.00 Uhr
  • Bequeme Teilnahme von zu Hause oder im Büro, ohne lange Anfahrtswege
  • Per Desktop, Tablet oder Smartphone
  • Teilnahme auch an mehreren Web-Sessions möglich
  • Möglichkeit live Fragen per Chat zu stellen

Anmeldung unter: https://de.industryarena.com/websessions/metav

Über die DPS Software GmbH

1997 gegründet, unterstützt DPS die komplette Wertschöpfungskette seiner Kunden. Von der Konstruktion, über die Berechnung und Fertigung bis hin zur Datenverwaltung und der Abbildung der damit verbundenen kaufmännischen Prozesse.

Das Software-, Beratungs- und Serviceangebot der DPS beruht auf den Produkten weltweit führender Softwareunternehmen: SOLIDWORKS von Dassault Systèmes, die CAM-Produkte von SolidCAM sowie SWOOD von EfiCAD. Mit der 3DEXPERIENCE Plattform von SOLIDWORKS bietet DPS zudem eine Cloud-Lösung, die höchste Flexibilität für zukünftige Entwicklungen bietet. Darüber hinaus werden eigene DPS Module und Applikationen vertrieben. Eine starke Kompetenz für ERP-Anbindungen rundet das Angebot von DPS ab.

Mit über 200 Mitarbeitern an 19 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützt DPS über 8.000 Kunden – immer in dem Bestreben Mehrwerte wie Reduzierung der Kosten, Verkürzung der Markteinführungszeiten und Verbesserung der Produktqualität für seine Kunden zu erzielen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DPS Software GmbH
Esslinger Str. 7
70771 Leinfelden-Echterdingen
Telefon: +49 (711) 797310-0
Telefax: +49 (711) 797310-29
http://www.dps-software.de

Ansprechpartner:
Eva Brökel
E-Mail: EBroekel@dps-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Erste Finanzierungsrunde für AdTech-Startup Mirrads

Erste Finanzierungsrunde für AdTech-Startup Mirrads

Mirrads, das auf B2B-Lösungen spezialisierte AdTech-Startup aus Ingolstadt, hat erfolgreich seine erste Finanzierungsrunde abgeschlossen. Als Investor konnte das mehrfach ausgezeichnete Startup mit der VENTIS GmbH und Co. KG die Startup-Investmentgesellschaft der Franz Schabmüller Firmengruppe gewinnen.

Das Investment liegt im mittleren sechsstelligen Bereich und soll vor allem für Produktentwicklung und Wachstum eingesetzt werden.

Die familiengeführte Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Ingolstadt ist überwiegend als Automobilzulieferer in verschiedenen Bereichen wie mechanischer Zerspanung, Oberflächenbeschichtung, Logistik- und Qualitätsdienstleistungen sowie Maschinen- und Anlagenbau tätig. Vor allem die Vielseitigkeit des Produkts von Mirrads und das Gründerteam waren ausschlaggebend für die Investmententscheidung.

Franz Schabmüller, Geschäftsführer der VENTIS GmbH und Co. KG:
„Wir investieren aus strategischen Gründen vor allem in innovative Technologieunternehmen mit klarem Alleinstellungsmerkmal und aussichtsreicher Zukunftsperspektive. Mirrads hat bereits bewiesen, dass sie sich erfolgreich in Branchen etablieren können. Auch die anstehenden Projekte und Entwicklungen halten wir für überaus vielversprechend. Wir haben großes Vertrauen sowohl in das Gründerteam als auch in das Produkt.“

Andreas Kerscher, Gründer und CFO von Mirrads:
„Mit einem so starken Unternehmen wie der Schabmüller-Gruppe als neuem Partner an unserer Seite blicken wir nun noch zuversichtlicher in die Zukunft. Des Weiteren empfinden wir dieses Investment, gerade unter dem Eindruck der globalen Ereignisse dieser Zeit, als großes Kompliment und freuen uns sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Bisher war das von Peter Stahr, Markus Seitle und Andreas Kerscher gemeinsam gegründete Unternehmen ausschließlich organisch aus eigenen Mitteln gewachsen.

Produkt & Referenzen
Mirrads entwickelt digitale Spiegel als innovatives Kommunikationsmedium für Unternehmen. Diese kommen z.B. auf Messen, in Stadien, am POS, in Hotels, Restaurants, Fitnessstudios, im stationären Einzelhandel und in der internen Unternehmenskommunikation zum Einsatz.

Alle Mirrads Smart Mirrors verfügen über eine Cloud-Anbindung, über die man mit Hilfe einer eigens entwickelten Software animierte Inhalte, wie z.B. Werbebotschaften, News, Partnerund Produktplatzierungen und vieles mehr als Hologramm direkt im Spiegel anzeigen kann. Zudem lassen sich über verschiedene integrierte Schnittstellen Live-Daten, Web-Inhalte oder vordefinierte Zusatzinformationen automatisch generieren und abspielen.

Mit diesem innovativen Ansatz konnte Mirrads bereits Unternehmen in Deutschland, der Schweiz und Norwegen von sich überzeugen. Zu den prominentesten bisherigen Kunden zählen unter anderem der VfL Wolfsburg, die Messe Frankfurt, Continental oder der Outdoor-Retailer GLOBETROTTER.

Auszeichnungen
Mirrads wurde 2018 mit dem Gründerpreis Ingolstadt sowie als beste bayerische Hochschulausgründung mit dem „HOCHSPRUNG Award“ ausgezeichnet. Unter anderem HORIZONT, SPONSORs und die WirtschaftsWoche berichteten bereits über das Startup und seine Produkte. Das Magazin BusinessPunk nahm Mirrads in die „Top10 Watchlist 2019“ im Bereich Marketing & Communication auf.

Rückblick
Die Finanzierungsrunde war bereits im Sommer 2019 vorvereinbart worden. Diverse Gründe haben zu Verzögerungen geführt, so dass die Gespräche erst jetzt zu einem finalen Abschluss kamen. Das Zustandekommen der Finanzierung stand dabei jedoch von beiden Seiten niemals in Frage.

Daran sind neben den beiden Vertragsparteien auch mehrere Startup-Förderinitiativen beteiligt.

„Kennengelernt haben wir die Schabmüller-Gruppe über die Startup-Initiative NEWEXIST an der Technischen Hochschule Ingolstadt. Zu konkreten Gesprächen kam es dann allerdings erst nach der Veranstaltung ‚Innovation trifft Kapital’ von BayStartUP und dem Digitalen Gründerzentrum der Region Ingolstadt, brigk. Alle drei Organisationen haben somit zum letztendlichen Zustandekommen dieser Finanzierungsrunde beigetragen“, so Peter Stahr, Gründer und CEO von Mirrads.

Ausblick
Die mit der Finanzierungsrunde einhergehenden Ressourcen sollen vor allem in die Produktentwicklung und das Wachstum des Unternehmens fließen. Konkret stehen in den kommenden Monaten die Erarbeitung weiterer branchenspezifischer Softwarefeatures und der Ausbau des eigenen Vertriebsnetzwerks im Fokus. Dazu passend plant Mirrads diverse konkrete Projekte zur Erschließung neuer Branchen und Anwendungsfelder.

Über die Mirrads GmbH

Das mehrfach ausgezeichnete IoT- bzw. AdTech-Startup aus Ingolstadt entwickelt maßgeschneiderte, digitale Spiegel als innovatives Medium, um mit Kunden, Besuchern und Mitarbeitern effizient zu kommunizieren. Mirrads ist auf B2B-Lösungen spezialisiert und deutscher Marktführer in diesem Produktsegment.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mirrads GmbH
Am Stein 9, c/o brigk
85051 Ingolstadt
Telefon: 084149399401
http://www.mirrads.de

Ansprechpartner:
Peter Stahr
E-Mail: marc.erras@mirrads.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Riedel sorgt mit branchenweit erstem transatlantischen Remote Mastering Workflow für außergewöhnlichen Sound bei Wacken World Wide

Riedel sorgt mit branchenweit erstem transatlantischen Remote Mastering Workflow für außergewöhnlichen Sound bei Wacken World Wide

Riedel Communications hat in Zusammenarbeit mit Remote Recording Network (RRN) und Live Nation den ersten transatlantischen Remote-Mastering-Workflow seiner Art für das Wacken World Wide 2020 Musikfestival entwickelt. Wacken World Wide, das vom 29. Juli bis zum 1. August von Magenta Musik 360 live vor 11 Millionen Fans weltweit gestreamt wurde, brachte das weltgrößte Heavy-Metal-Festival in einer Mixed-Reality-Produktion ins World Wide Web. Das Audio für diese Übertragung wurde in Hamburg gemischt und in den Valhalla Studios NY gemastert, wobei die Kommunikation und Signalkonfiguration, Übertragung und Monitoring von Riedels Remote Operations Center (ROC) gesteuert wurde.

„Dieser neue Remote-Mastering-Workflow ist unglaublich, und wir hatten noch nie zuvor einen so coolen Broadcast-Sound in Wacken“, so Grammy®-Preisträger und RRN-Gründer Peter Brandt, der als Produzent und Toningenieur die Audio-Produktion für die Veranstaltung leitete. „Da wir in einem akustisch eingemessenen Raum mastern konnten, hatten wir perfekte Bedingungen für einen ausgewogenen Klang.“

Der Ton für Wacken World Wide 2020 wurde von der Live Nation Bühne in Hamburg an das Riedel ROC in Wuppertal und von dort zum Mastering an Ronald Prent in die Valhalla Studios in New York übertragen. Das Riedel ROC diente nicht nur als Knotenpunkt für Kommunikation und Signalverteilung, sondern deckte auch umfangreiche Steuerungs- und Überwachungsfunktionen ab. Eine sichere Serverstruktur gewährleistete die Datensicherheit und ein redundantes System sorgte für eine zuverlässige Signalübertragung während der gesamten Veranstaltung.

Dieses neue, in gemeinsamer Entwicklung von Riedel und RRN entstandene Remote-Modell setzt neue Maßstäbe für die Produktion von qualitativ hochwertigen, umweltfreundlichen und kostengünstigen Audioübertragungen.

„Gemeinsam mit unseren Partnern bei RRN definieren wir die Möglichkeiten der Live-Audioproduktion neu“, so Carsten Voßkühler, Projektmanager bei Riedel Communications. „Mit diesem bahnbrechenden Remote-Workflow haben wir Kreative auf beiden Seiten des Atlantiks miteinander verbunden und so dazu beigetragen, Wacken World Wide 2020 zu einem Riesenerfolg zu machen. Das ROC-Konzept eröffnet spannende Möglichkeiten für eine Vielzahl von dezentralen Produktionsanwendungen, und wir freuen uns schon jetzt auf viele weitere großartige Veranstaltungen mit unseren Freunden von RRN.“

Über die RIEDEL Communications GmbH & Co. KG

Die Riedel Communications GmbH & Co. KG entwickelt, fertigt, und vertreibt innovative Echtzeit-Netzwerke für Video, Audio, Daten, und Kommunikation für zahlreiche Anwendungen in den Bereichen Rundfunk, Pro Audio, Event, Sport, Theater, Sicherheit und Industrie. 1987 gegründet, beschäftigt die Riedel-Gruppe mit Hauptsitz in Wuppertal heute an 25 Standorten in Europa, Australien, Asien und den USA über 700 Mitarbeiter.

Weitere Informationen über Riedel und seine Produkte finden Sie auf www.riedel.net.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

RIEDEL Communications GmbH & Co. KG
Uellendahler Straße 353
42109 Wuppertal
Telefon: +49 (202) 292-90
Telefax: +49 (202) 292-9999
http://www.riedel.net

Ansprechpartner:
Sebastian Schneider
Marketing Manager
Telefon: +49 (202) 292-9355
Fax: +49 (202) 292-9999
E-Mail: Sebastian.Schneider@riedel.net
Serkan Güner
Marketing & Communications
Telefon: +49 (202) 292-9517
Fax: +49 (202) 292-9999
E-Mail: serkan.guener@riedel.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Hamburgische Investitions- und Förderbank wickelt Lastenrad-Förderung erfolgreich online mit innobis.eAntrags-Portal ab

Hamburgische Investitions- und Förderbank wickelt Lastenrad-Förderung erfolgreich online mit innobis.eAntrags-Portal ab

Am 1. September 2020 um 8:00 Uhr morgens war es soweit. Für die 2019 erstmalig aufgelegte Förderung von Lastenrädern u.a. für Privatpersonen und Gewerbetreibende konnten bei der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) erneut Anträge gestellt werden. Die Antragstellung war dieses Mal, auch aufgrund der zu erwartenden hohen Nachfrage, ausschließlich online möglich. Die technische Umsetzung erfolgte durch die innobis AG mit ihrem innobis.eAntrag. Die IT- und SAP-Beratung aus Hamburg bietet ein hochskalierbares, schlankes Web-Portal, das speziell auf die Anforderungen von (Förder-)Kreditinstituten und öffentlichen Stellen zugeschnitten ist. Herzstück der Anwendung ist neben der Selbstregistrierung eine Technologie, mit der moderne und benutzerfreundliche Online-Formulare zur Antragserfassung erstellt und veröffentlicht werden können.

Das innobis.eAntrags-Portal

Die auf Micro-Service-Architekturen basierende Lösung adressiert mit ihrer extremen Skalierbarkeit das in vielen Förderbereichen existierende „Windhund-Problem“, d. h. das Kontingent für attraktive Förderungen ist schnell erschöpft. So waren praktisch alle 800 gleichzeitig angemeldeten Benutzer keine Herausforderung; es kam zu keinerlei Ausfällen oder Wartezeiten auf Kundenseite. Der innobis.eAntrag ist in verschiedenen Bezugsmodellen verfügbar – von der Projektlösung bis hin zu Software-as-a-Service, SAAS, inkl. Service zur Formularerstellung.)

Wolfgang Overkamp, Vorstand der IFB Hamburg, erklärt: „Die innobis AG ist seit vielen Jahren verlässlicher Partner der IFB Hamburg in IT-Fragestellungen. Mit der erfolgreichen Umsetzung der Lastenrad-Förderung auf der neuen digitalen Plattform verfügt die IFB Hamburg nun über die Möglichkeit, Förderanträge schnell und benutzerfreundlich entgegenzunehmen.“

Arne Schultz, Leiter Development & Integration Services bei der innobis AG, freut sich: „Der innobis.eAntrag ist unter anderem aus den Erfahrungen und Anforderungen der Corona-Förderungen entstanden und war daher von Anfang an auf Skalierbarkeit von ‘sehr schmal‘ bis ‘extrem hoch‘ ausgelegt. Lasttests mit deutlich höheren Zugriffszahlen hatten wir schon im Vorwege erfolgreich durchgeführt. Dies in der Praxis durch reale Benutzer bestätigt zu sehen, ist aber natürlich noch einmal ein deutlich schlagkräftigerer Beweis für die tolle Arbeit, die das gemeinsame Team in den letzten Monaten geleistet hat.“

Über die Hamburgische Investitions- und Förderbank

Die Hamburgische Investitions- und Förderbank ist das Förderinstitut der Freien und Hansestadt Hamburg. In den Themenfeldern Wohnungsbau, Wirtschaft und Umwelt sowie Innovation unterstützt sie effizient bei der Umsetzung politischer Ziele. Die IFB Hamburg bietet zinsgünstige Darlehen, Zuschüsse und Beteiligungen und neutrale Beratung für Privatkunden und Unternehmen zu allen öffentlichen Fördermöglichkeiten der Stadt Hamburg, des Bundes und der EU.

Weitere Informationen unter www.ifbhh.de.

Besuchen Sie die innobis AG auch im Social Web:
www.twitter.com/innobis
www.xing.com/companies/innobisag
www.facebook.com/innobis
www.youtube.com/innobisAGHamburg
www.kununu.com/de/innobis

Über die innobis AG

Die innobis AG ist seit 30 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und andere Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die Bankenkooperation, DSK Hyp AG, DZ HYP, Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank).

Weitere Informationen unter www.innobis.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

innobis AG
Südportal 3
22848 Norderstedt
Telefon: +49 (40) 55487-0
Telefax: +49 (40) 55487-499
http://www.innobis.de

Ansprechpartner:
Sonja Weber
Public Relations
Telefon: +49 (40) 55487-440
E-Mail: s.weber@innobis.de
Jörg Petersen
Vorstand
Telefon: +49 (40) 55487-0
E-Mail: info@innobis.de
Alexandra Finke
Public Relations
Telefon: +49 (40) 55487-424
E-Mail: a.finke@innobis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

.NET Entwickler Web/Cloud (80–100%) m/w (Vollzeit | Root)

.NET Entwickler Web/Cloud (80–100%) m/w (Vollzeit | Root)

IMS Integrierte Managementsysteme AG ist als zukunftsorientierte Managementspezialistin auf dem nationalen und internationalen Markt etabliert und bietet neben der eigenen Softwarelösung IMS PREMIUM umfangreiches Know-how in den Bereichen Prozess- und Qualitätsmanagement, Datenlenkung und GRC.

Für unseren Standort in Root/LU suchen wir dich als

.NET Entwickler Web/Cloud (80–100%) m/w

Deine Aufgaben

  • Einsetzen der neuesten Technologien im Umfeld webbasierter Software
  • Weiterentwickeln der Funktionalität der webbasierten, geräteunabhängigen Standardsoftware
  • Mitwirken in der Evaluation und Integration neuer Wege und Methoden

Dein Profil

  • EFZ in Informatik (Fachrichtung Applikationsentwicklung) oder vergleichbare Ausbildung
  • Erfahrung in der Entwicklung webbasierter, geräte- und browserunabhängiger Applikationen (HTML, CSS, JS)
  • Anwenderorientiertes Denken zur Umsetzung modernster UX Anforderungen
  • Von Vorteil: Kenntnisse in der Entwicklung mit .NET/C#
  • Von Vorteil: Kenntnisse in der Entwicklung in Cloud-Architekturen (Microservices, Blazor)
  • Du freust dich qualitativ hochstehende (Clean Code) Software zu entwickeln, welche von 100’000den Endbenutzern eingesetzt wird
  • Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse
  • Situationsgerechtes Auftreten, Teamgeist, Kommunikationsfähigkeit, Selbständigkeit und Eigeninitiative

Unser Angebot

  • Gestaltbare und herausfordernde Aufgaben
  • Flexible Arbeitszeiten mit der Möglichkeit für Home-Office-Tage
  • Raum für deine persönliche Aus- und Weiterbildung
  • Moderne Infrastruktur, Gratis-Parkplätze
  • Offene Unternehmenskultur mit abwechslungsreichen Team-Anlässen

Unser Kontakt

Haben wir dein Interesse geweckt? Fabian Steffen, Leiter Entwicklung, freut sich auf deine Bewerbung (stellen@ims-ag.com)

Bei Fragen stehen wir dir gerne unter 041 798 04 90 zur Verfügung.

 

Weitere Informationen findest du unter www.ims-ag.com.

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

IMS Integrierte Managementsysteme AG
Luzernerstrasse 23
CH6037 Root
Telefon: +41 (41) 79804-90
Telefax: +41 (41) 79804-88
http://www.ims-ag.com

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Formularmanagement im FirstSpirit ContentCreator wird noch jetzt einfacher

Formularmanagement im FirstSpirit ContentCreator wird noch jetzt einfacher

Der Formularmanager von Monday ist nahtlos in die FirstSpirit Digital Experience Platform integriert und optimal an den neuen ContentCreator angepasst. So können Redakteure professionelle Formulare in der vertrauen Arbeitsoberfläche anlegen und sind Dank der Echtzeit-Validierung immer auf der sicheren Seite. Die webbasierte Lösung besticht durch ihre umfangreiche Funktionalität und unkomplizierte Handhabung. Das Spektrum reicht von einfachen Kontaktformularen bis hin zu komplexen Workflows, die mithilfe berechneter Werte und bedingter Verzweigungen unkompliziert und anwenderfreundlich dargestellt werden können.

Mit dem neuen Release wird die Installation von Monday Webforms-Moduls noch einfacher. So werden benötigte Webanwendungen jetzt automatisch angelegt. 

Monday Webforms 6.2.1 stellt nun zwei Web-Endpunkte zur Verfügung, über die verschiedene Metriken zur Nutzung der Formulare und betriebsrelevanter Systemwerte, wie Speicherverbrauch oder Prozessorauslastung, abgerufen werden können. Die Formular-Metriken geben darüber Auskunft, wie oft Ihre Formulare aufgerufen und abgesendet wurden.

Neben den bekannten JSP-Templates unterstützt Monday Webforms nun auch FreeMarker-Templates für die Erzeugung der HTML-Ausgabe. Einen vollständigen Satz FreeMarker-Templates finden Sie im neuen Entwicklungs-Workspace.

Für die schnelle Erstellung von häufig verwendeten Formularbestandteilen, wie Adressblöcken oder Auswahllisten, steht Ihnen nun auch eine umfangreiche Makro-Funktion zur Verfügung. Hiermit lassen sich bestehende Formularelemente als Makro abspeichern, um sie später an anderer Stelle durch einen Klick in ein Formular einzufügen.

Wenn Sie noch gezielter mit Ihren Kunden kommunizieren wollen, nutzen Sie das neue Feature der Mailversand-Aktion. Für den Versand können Sie ab sofort Formularfelder gezielt auswählen. Außerdem ist es möglich leere Felder mit nur einem Mausklick vom Versand auszuschließen. Auch in der Zusammenfassung lassen sich die leeren Formularfelder ganz einfach ausblenden. So können Sie Ihre Formulare noch übersichtlicher gestalten.

Der IBAN-Validator wurde im Zuge des letzten Releases um ein neues Feature erweitert. Wie Sie es bereits von der Postleitzahl kennen, können Sie nun auch die IBAN Ihres Kunden in Abhängigkeit eines vom Benutzer eingegebenen Landes überprüfen.

Ab der Version 6.2.1 unterstützt Webforms ausschließlich den Isolated Modus von FirstSpirit. Dies ermöglicht es uns neue Funktionen noch schneller als bisher umzusetzen.

Weitere Informationen zu Monday Webforms im ContentCreator finden Sie hier.

Über die Monday Consulting GmbH

Monday Consulting entwirft medienübergreifende Content-Management-Systeme und optimiert so den Besucher- und Kundendialog für große und mittelständische Unternehmen.

Die Hamburger Agentur ist spezialisiert auf die Erstellung moderner Software-Lösungen und überzeugt durch CMS-Fachkompetenz, professionelle Planung sowie durchschlagendes Projektmanagement. Ob Kunden- oder Mitarbeiterportal – Content-Management-Lösungen von Monday transportieren Informationen, fördern den Dialog, vernetzen Menschen und Prozesse und generieren wertvolle Erkenntnisse über das Verhalten und die Bedürfnisse von Zielgruppen.

Weitere Informationen zum Unternehmen unter: www.monday-consulting.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Monday Consulting GmbH
Breite Str. 61
22767 Hamburg
Telefon: +49 (40) 22868420
Telefax: +49 (40) 228684299
https://www.monday-consulting.com

Ansprechpartner:
Marcel Scheland
Geschäftsführer
E-Mail: presse@monday-consulting.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Enterprise Component Pack 2020

Enterprise Component Pack 2020

Embarcadero hat sich mit einigen Top-Technologiepartnern zusammengeschlossen, um ein erstaunliches Enterprise Component Pack bereitzustellen. Bis 25. September ist bei jeder neuen Enterprise und Architect Lizenz von Delphi, C++ Builder und RAD Studio Version ein umfangreiches Komponenten Paket dabei. Ohne Aufpreis werden Ihnen eine exklusive Auswahl hochwertiger Komponenten zur Verfügung gestellt. Unter https://blogs.embarcadero.com/enterprise-component-pack-2020-details/ finden Sie umfassende Informationen zu den enthaltenen Komponenten. Mit an Bord sind sowohl Komponenten für die Gestaltung von ansprechenden Benutzeroberflächen als auch zur Umsetzung von funktionalen Anforderungen.

Mit Unterstützung von WebSockets können Entwickler nun mit dem Internet verbundene Echtzeitanwendungen erstellen. Ebenso sind im Komponenten Paket das führende Web Framework für Delphi IntraWeb und die Einzellizenz für die Standard Edition von SecureBridge von DevArt dabei. SecureBridge ist eine Suite von Client- und Serverkomponenten für die Protokolle SSH, SFTP, FTPS, HTTP/ HTTPS, SSL, WebSocket und SignalR. Die Netzwerksicherheitslösung von Devart ist einfach zu installieren und zu verwenden. Die speziell für Delphi und C++ Builder entwickelte Special Edition von InstallAware Version 12 ist ebenso im Komponenten Pack dabei und sorgt dafür, dass Ihre Applikation auf schnellsten Weg zu Ihren Kunden kommt. Die Komponente TwineCompile von JomiTechs reduziert drastisch die Kompilierungs- und Buildzeiten, indem Techniken wie Multithreading, Datei-Caching und automatische Hintergrundkompilierung eingesetzt werden. Mit dem Delphi Parser Automatic Migration Starters Kit Bundle kann Delphi-Code schnell modernisiert werden.

Mit der Vielzahl an Komponenten gelingt es dem Entwickler noch schneller hochwertige Applikationen in Delphi, C++ Builder und RAD Studio für alle gängigen Betriebssysteme und Geräte zu erstellen.

Um sich grundlegend mit den vielfältigen technologischen Möglichkeiten von Delphi und C++ vertraut zu machen, steht eine Testversion zur Verfügung. Diese kann man von https://www.embarcadero.com/de/products/rad-studio/start-for-free herunterladen und sich auf der Webseite umfassend über die Features informieren.

Über die Embarcadero GmbH

Über Embarcadero Technologies

Embarcadero bietet seit über 20 Jahren ein Set an innovativen Werkzeugen für Software-Entwickler. Mit den preisgekrönten Produkten Delphi®, C++Builder®, RAD Studio® und InterBase® hilft Emarcadero Entwicklern, deren Produktivität zu steigern, die Software-Qualität zu erhöhen, die Anwendungsleistung zu verbessern und die Kosten zum Time to Market drastisch zu reduzieren. Mit den nativen Treibern für Mobile Entwicklung ist Embarcadero einzigartig für die Erstellung von gerätenahen plattformübergreifenden Software-Anwendungen am Markt positioniert.

Über 90 der Fortune 100 Unternehmen und eine aktive Gemeinschaft von mehr als drei Million Benutzern weltweit vertrauen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um Kosten zu optimieren und die Entwicklung und Innovation zu beschleunigen. Embarcadero wurde 1993 gegründet, wurde 2016 von Idera mit Hauptsitz in Houston Texas übernommen und ist mit zahlreichen Büros weltweit vertreten.

Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Embarcadero GmbH
Südlicher Ringstraße 175
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 3866-100
Telefax: +49 (6103) 3866-110
http://www.embarcadero.com

Ansprechpartner:
Roland Appel
Telefon: +49 (6103) 3866-157
E-Mail: presse.kontakt@embarcadero.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel