Schlagwort: web

SoftProject veröffentlicht neue Version des X4 BiPRO Servers

SoftProject veröffentlicht neue Version des X4 BiPRO Servers

Der Ettlinger Digitalisierungsspezialist SoftProject GmbH stellt ab sofort Versicherern, Vermittlern und Maklern die Version 5.0 des X4 BiPRO Servers bereit. Dieser baut auf der ebenfalls neuen Digitalisierungsplattform X4 Suite 6.0 auf und umfasst zahlreiche neue Features. Umfangreiche Weiterentwicklungen beschleunigen die Performance und erleichtern die Arbeit im BiPRO-Umfeld. Der X4 BiPRO Server setzt dabei auf vorkonfigurierte Prozess-Templates, die Unternehmen in ihre Abläufe integrieren und so umgehend BiPRO-konforme Services nutzen können.

„Die Neuerungen basieren auf Kunden- und Projekterfahrungen und sind somit für die Anwender in der Praxis auch wirklich relevant“, sagt Georg Kiehne, Product Owner des X4 BiPRO Servers bei der SoftProject GmbH. „Während der Mitarbeiter auf einer benutzerfreundlichen grafischen Oberfläche arbeitet, laufen im Hintergrund unbemerkt automatisierte, leistungsstarke Prozesse.“

Neben umfassenden Verbesserungen der Kernfunktionalitäten des X4 BiPRO Servers liegt der Release-Fokus auf den Web-Anwendungen. Die grafischen, intuitiv bedienbaren Benutzeroberflächen erlauben es, BiPRO-Services auch ohne Programmierkenntnisse einfach bereitzustellen und unterstützen die Anwender von der Entwicklung über die Integration bis hin zum produktiven Betrieb der BiPRO-Services. Dazu zählen der X4 BiPRO TestClient, der X4 BiPRO Monitor und der X4 BiPRO Manager. Außerdem unterstützt der X4 BiPRO Server 5.0 bereits jetzt zusätzlich zu allen klassischen BiPRO-Releases auch die fachlichen und technischen Konzepte der neuen BiPRO-Release-Generation RNext.

X4 BiPRO TestClient: Grafische Oberfläche bieten einfachen Zugang in komplexe IT-Welten

Eines der Highlights im neuen X4 BiPRO TestClient ist, dass die Qualitätssicherung bereits während der Entwicklungsphase die BiPRO-Services fachlich testen und so jederzeit die Service-Qualität sicherstellen kann. Auch Mitarbeiter ohne Programmier- oder XML-Kenntnisse können auf der grafischen Oberfläche mithilfe von bereitgestellten Aufrufvorlagen Testaufrufe an eine BiPRO-Norm durchführen, den modellierten Prozess starten und mit aufbereiteten Diagrammen fachlich analysieren.

X4 BiPRO Monitor: Detaillierte Analyse und Kontrolle ohne Programmieraufwand

Neu beim X4 BiPRO Monitor, der den Betrieb der BiPRO-Services auf dem Server überwacht, ist ein verfeinertes Dashboard, das den Zustand der installierten Services anzeigt und Kennzahlen auswertet. „Unser Ansatz heißt: Modellieren statt Programmieren“, so Kiehne. So ließen sich BiPRO-Normen ohne komplexe Programmiersprachen implementieren und ein ständiges Anpassen der Web-Services an Anforderungen neuer BiPRO-Releases entfalle. „Wenige Klicks im vorgefertigten Template reichen aus, um beispielweise eine neue Norm, wie sie der BiPRO e. V. vorschreibt, anzupassen“.

X4 BiPRO Manager: Sicherheit noch weiter hochgefahren

Beim X4 BiPRO Manager, der die Benutzer-Accounts, Services und Konfigurationen zentral verwaltet, wurde die Benutzerverwaltung vollständig überarbeitet und noch intuitiver gestaltet. Administratoren können nun die zum Service-Aufruf berechtigten Consumer anlegen, bearbeiten und flexibel in Organisationseinheiten einteilen. Es ist zudem nun deutlich einfacher, Nutzern Anmeldedaten wie User-Passwort, Zertifikat oder externen Benutzernamen zuzuweisen. Verschiedene Validierungsregeln stellen sicher, dass die Anmeldedaten den BiPRO-Normen entsprechen.

Vorteile für Versicherer und Vermittler auf einen Blick:

  • Time-to-Market: Mit dem X4 BiPRO Server werden Vertriebspartner schnell und unkompliziert an BiPRO-Schnittstellen angebunden.
  • Kosteneffizienz: Die Investitionen für den X4 BiPRO Server als Standardlösung amortisieren sich im Vergleich zu einer Eigenentwicklung in kürzester Zeit.
  • Servicequalität: Die Kommunikation zwischen Providern und Consumern wird nachhaltig verbessert – ein deutliches Plus an Service!
  • Zukunftssicherheit: Der X4 BiPRO Server setzt konsequent auf moderne Java-Technologie und unterstützt immer die aktu­ellen BiPRO-Normen.
  • Ausbaufähigkeit: Die Basistechnologie des X4 BiPRO Servers kann für viele weitere Aufgaben (Automatisierung, Daten­transformation etc.) genutzt werden.
  • Betrieb: Der X4 BiPRO Server kann wahlweise im On-Premises-Betrieb, als SaaS oder innerhalb einer Hybrid-Cloud betrieben werden.
Über die SoftProject GmbH

Seit dem Jahr 2000 bietet die SoftProject GmbH Unternehmen Produkte und Services rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Die starke Nachfrage aus verschiedenen Branchen führte zu einem überdurchschnittlichen Unternehmenswachstum. Der Firmensitz ist in der Technologieregion Karlsruhe, weitere Niederlassungen befinden sich in Spanien und der Slowakei. Aktuell zählt das Unternehmen mehr als 300 Kunden weltweit und beschäftigt über 90 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SoftProject GmbH
Am Erlengraben 3
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 56175-0
Telefax: +49 (7243) 56175-199
http://www.softproject.de

Ansprechpartner:
Steffen Bäuerle
Corporate Communications
Telefon: +49 7243 6019438
E-Mail: communications@softproject.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

PowerFolder Version 14.5 erschienen

PowerFolder Version 14.5 erschienen

Trotz der aktuellen Sommerhitze haben die sportlichen Entwickler von PowerFolder ihren dreizehnten Sprint – wie ein Arbeitsabschnitt zur Implementierung neuer Produktfunktionalitäten auch genannt wird – absolviert. Daraus resultiert unter anderem – zusammen mit den Änderungen aus Sprint 12 – auch die Veröffentlichung der PowerFolder-Version 14.5.0. 

Sprint Nummer 13 hatte Verbesserungen und Bugfixes an der Server-Version 14 und der iOS App und einen Hotfix an der Server-Version 11 SP8 zum Gegenstand. So wurden in der Version 14.5.0 zum Webinterface die Folder-Einstellungen sowie die Geräteverwaltung hinzugefügt, der Papierkorb repariert und die Föderation verbessert. Auch ist es jetzt wieder möglich, als Administrator in einen bestimmten Benutzerkontext zu wechseln. Zusätzlich wurden noch weitere Verbesserungen am Server und am Web-Interface vorgenommen und so die Performance weiter optimiert.

Des Weiteren wurde für die Server-Version 11 SP8 der Hotfix 11.8.4 bereitgestellt, der ein Problem bei der Evakuierung von Server Nodes korrigiert.

In der neuen iOS App schließlich wurde die Share Extension überarbeitet und die volle Funktionalität in der Föderation hergestellt. Hinzugefügt wurden das Token basierte und das Shibboleth Login. Außerdem wurden hier ebenfalls einige Arbeiten am User Interface durchgeführt, um die Nutzer-Experience weiter zu verbessern. Die entsprechenden Apps sind im Testflight verfügbar, sobald sie von Apple freigegeben werden.

Über dal33t GmbH / PowerFolder

Das deutsche Unternehmen dal33t GmbH mit Sitz in Düsseldorf entwickelt und vertreibt seit 2007 erfolgreich seine Content Collaboration Platform (CCP) mit dem Markennamen PowerFolder. Das Angebot umfasst sowohl öffentliche, aber auch integrierte Private Cloud-Lösungen als individualisierte On-Premise-Dienste. Über dreieinhalb Millionen User weltweit, die meisten der deutschen Hochschulen und tausende Unternehmen nutzen PowerFolder. PowerFolder-Nutzer können von überall auf ihre Dateien zugreifen und diese auch gemeinsam bearbeiten und teilen – auch mobil über die PowerFolder-App. Sicherheit hat dabei absolute Priorität: Die Daten werden stets verschlüsselt und konform zur Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) auf Servern in Deutschland gespeichert. PowerFolder wird vom Bundesministerium für Wirtschaft gefördert und ist Träger des Siegels „IT Security Made in Germany“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

dal33t GmbH / PowerFolder
Emanuel-Leutze-Straße 11
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 (2132) 9792-290
Telefax: +49 (2132) 9792-297
http://www.powerfolder.com

Ansprechpartner:
Matthias Steinwachs
PR
Telefon: +49 (213) 29792298
E-Mail: steinwachs@powerfolder.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Q-DAS GmbH führt Q-DAS solara.MP Web ein

Q-DAS GmbH führt Q-DAS solara.MP Web ein

Die Q-DAS GmbH, Part of Hexagon, bringt heute die neue browserbasierte und betriebssystemunabhängige Software Q-DAS solara.MP Web auf den Markt. Da die Weblösung des etablierten Statistikprodukts Q-DAS solara.MP in einem Internet-Browser läuft, sind lokale Installation nicht länger notwendig, während Anwender nach wie vor bewährte Messsystemfähigkeitsanalysen basierend auf aktuellen Richtlinien und internationalen Normen durchführen. Das neue Produkt richtet sich an Kunden, die eine global zugängliche Lösung benötigen.

Q-DAS solara.MP Web bietet alle Funktionalitäten des bereits verfügbaren Produkts Q-DAS solara.MP (Messunsicherheitsbetrachtung ausgenommen) und verfügt über eine moderne Benutzeroberfläche. Die Applikation erstellt, analysiert und speichert verschiedenste Studien, wertet diese aus und stellt sie unterschiedlichsten Anwenderkreisen als Grafiken oder individuell konfigurierbare PDF-Berichte zur Verfügung. Mit der Weblösung navigieren sich Benutzer interaktiv durch die Weboberfläche und erhalten aussagekräftige Einzel- und Übersichtsgrafiken zur Veranschaulichung verlässlicher Messergebnisse.

Für Anwender von Statistiksoftware und Messgerätehersteller mit Bedarf an einer hohen Flexibilität ist Q-DAS solara.MP Web weltweit zugänglich und erfüllt zuverlässig alle Aufgaben im Bereich der Messsystemfähigkeit, unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem. Alle enthaltenen AIAG Core Tool MSA Verfahren und Berechnungen basieren auf aktuellsten Normen und Firmenrichtlinien.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.q-das.com/de

Über Hexagon Manufacturing Intelligence

Hexagon Manufacturing Intelligence unterstützt die herstellende Industrie bei der Entwicklung der bahnbrechenden Technologien von heute und der revolutionären Produkte von morgen. Als führender Anbieter von mess- und fertigungstechnischen Lösungen haben wir große Erfahrung im Wahrnehmen, Denken und Handeln, d.h. im Erfassen, Analysieren und aktiven Nutzen von Messdaten. Unsere Kunden profitieren von einer höheren Fertigungsgeschwindigkeit, einer schneller wachsenden Produktivität und gleichzeitig steigender Produktqualität. Mithilfe eines Netzes von lokalen Servicezentren, Fertigungsstätten und Vertriebsniederlassungen auf fünf Kontinenten sorgen wir für einen intelligenten Wandel in der Fertigung und tragen so zu einer Welt bei, in der mehr Produktivität durch mehr Qualität erreicht wird. Weitere Informationen erhalten Sie auf HexagonMI.com.

Hexagon Manufacturing Intelligence ist Teil von Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B; hexagon.com), einem weltweit führenden Informationstechnologieanbieter, der für mehr Qualität und Produktivität in georäumlichen und industriellen Unternehmensanwendungen sorgt.

Über die Q-DAS GmbH

Q-DAS ist ein führender Anbieter von Software und Dienstleistungen für die Qualitätssicherung in der industriellen Produktion.

Die Lösungen von Q-DAS erlauben es Unternehmen unterschiedlichster Branchen, ihre Produkt- und Prozessqualität zu steigern – von der Planung über die Erfassung und Visualisierung von Daten bis hin zu deren statistischen Auswertung und dem aufgaben- und anwendergerechten Reporting.

Bereits bei der Produktplanung und -entwicklung sowie in komplexen Zusammenbauprozessen bietet Q-DAS mit dem 3D-Messdatenmanagement eine strukturierte Datenverwaltung für alle dimensionalen Messdaten. Ob in der Fertigung oder im Messraum, mit Q-DAS Statistikprodukten können Bediener und Messtechniker anschließend zielgerichtet ihre Messwerte, Prüf- und Prozessdaten erfassen, beurteilen und überwachen.

Die Q-DAS Software hat sich dank ihrer normen- und richtlinienkonformen Auswertung zu einem Industriestandard entwickelt. Namhafte Unternehmen u. a. aus den Bereichen Automotive, Maschinenbau, Elektrotechnik und Pharmazie nutzen die Tools zur Qualifikation ihrer Fertigungseinrichtungen sowie zum Nachweis ihrer Prüfprozesseignung, Produkt- und Prozessqualität. Allgemeine und unternehmensspezifische Schulungen zur Anwendung der Software sichern einen effektiven Umgang mit Q-DAS Produkten. Lehrgänge zu Themen der statistischen Prozesslenkung, Fertigungsmesstechnik und Qualitätssicherung vermitteln das benötigte Fach- und Methodenwissen.

Mit Hauptsitz in Deutschland betreut Q-DAS weltweit 8.000 Kunden, deren 150.000 Anwender mit der Software täglich neue Erkenntnisse gewinnen, um damit ihre Effizienz zu steigern und ihre Produktionskosten zu senken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Q-DAS GmbH
Eisleber Straße 2
69469 Weinheim
Telefon: +49 (6201) 3941-0
Telefax: +49 (6201) 3941-24
http://www.q-das.de

Ansprechpartner:
Alexander Besrukow
E-Mail: alexander.besrukow@hexagon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Qualtrics führt Lösung für effektivere Markenstrategien ein

Qualtrics führt Lösung für effektivere Markenstrategien ein

Qualtrics, der führende Anbieter von Experience-Management-Software, gibt die Einführung von Qualtrics Brand Tracking bekannt, einer leistungsstarken Lösung zur Markenüberwachung. Basierend auf der Qualtrics XM Platform™ verspricht Qualtrics Brand Tracking, die Markenstrategie der Unternehmen von Grund auf zu verändern.

Qualtrics Brand Tracking ist mit den Customer-, Employee-, und Produkt-Experience-Lösungen von Qualtrics integriert. Damit liefert das neue Produkt eine umfassende Sicht auf die Insights und Maßnahmen, die für die wichtigsten Experience-Aspekte jedes Unternehmens entscheidend sind.

Vor dem Hintergrund eines sehr dynamischen Marktes benötigen die Unternehmen heute Brand-Tracking-Programme, die ihnen schnell abrufbare, integrierte und anpassbare Insights liefern. Qualtrics Brand Tracking stellt ihnen die Technologie zur Verfügung, mit der sie eine ihrer wertvollsten Ressourcen voll ausschöpfen können: ihre Marke.

„Im Laufe des letzten Jahres haben wir sehr eng mit mehreren Hundert Unternehmen auf der ganzen Welt zusammengearbeitet. Wir haben sie beim Design und der Durchführung ihrer Markenüberwachungsprogramme auf der XM-Plattform unterstützt. Jetzt ist unsere neue Lösung Qualtrics Brand Tracking verfügbar: Sie ist mit einer integrierten Methodik, einer Anleitung für das Programm-Setup und Dashboards für sämtliche Endgeräte ausgestattet. Qualtrics Brand Tracking wurde für Start-ups ebenso wie für milliardenschwere Konzerne konzipiert und macht das Tracken und Optimieren von Marken leichter denn je“, so Kelly Waldher, Vice President of Brand Experience bei Qualtrics.

SoFi ist eines der wachstumsstärksten Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche. Derzeit stellt es mithilfe von Qualtrics Brand Tracking die Methoden um, mit denen es die Erkenntnisse zur Performance seiner Marke für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung nutzt. SoFi ist damit in der Lage, in künftigen Wachstumsphasen schnell und unkompliziert Brand-Tracking-Programme zu entwickeln und kontinuierlich die Schlüsselindikatoren seiner Marken-Performance zu überwachen. Darüber hinaus kann der Finanzdienstleister seine Rücklaufdaten mit Social-Media-Feedback verknüpfen und Handlungsempfehlungen in seine Geschäftsprozesse einbinden.

Brand Tracking liefert sofortige Ergebnisse

Mit Brand Tracking werden Ergebnisse sofort via Web und über mobile Endgeräte auf automatisierten Live-Dashboards angezeigt. Wichtige Erkenntnisse sind nicht erst nach Monaten verfügbar. Mit vorkonfigurierten Programmen und Dashboards kann jeder beliebige Mitarbeiter im Unternehmen den leistungsstarken Brand Tracker starten und bereits nach wenigen Stunden von den Ergebnissen profitieren.

Eingebettete Technologie ermöglicht Anbindung an ein und dieselbe Plattform

Die eingebettete Technologie von Brand Tracking, mit der sich das gesamte Unternehmen an eine einzige Plattform anbinden lässt, liefert aufschlussreiche Erkenntnisse. Von Social-Reputation-Daten über Kampagnendaten und Media-Einkaufsdaten bis hin zu anderen markenbezogenen Teildaten – mit Qualtrics Brand Tracking ist es einfacher, detaillierte Insights in konkrete, wachstumssteigernde Maßnahmen umzusetzen.

Brand Tracking ist anpassungsfähig und flexibel 

Wie alle Projekte auf der XM-Plattform passt sich Qualtrics Brand Tracking an wechselnde Anforderungen an und lässt sich individuell konfigurieren. Um die vorhandenen Methoden und Programme zu ändern, sind keine teuren Änderungsaufträge notwendig. Studien lassen sich mit wenigen Klicks an die verschiedenen Erfordernisse innerhalb eines Unternehmens anpassen.

Weitere Informationen?

Qualtrics Brand Tracking™ ist jetzt auf der Experience Management Platform™ verfügbar. Wie Sie Ihrer Marke mit Qualtrics Brand Tracking™ zum Erfolg verhelfen, erfahren Sie hier: https://www.qualtrics.com/…

Über Qualtrics

Qualtrics ist die Technologieplattform, mit der Experience-Daten, auch X-Data™ genannt, gesammelt, verwaltet und in konkrete Maßnahmen umgesetzt werden können. Teams, Abteilungen und ganze Organisationen nutzen die Qualtrics XM Platform™, um die vier wesentlichen Experience-Bereiche im Business zu managen: die Customer Experience, die Employee Experience, die Produkt-Experience und die Marken-Experience. Mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, darunter mehr als 75 Prozent der Fortune-100-Unternehmen, und 99 der 100 besten Business Schools der USA, setzen auf die Qualtrics-Technologie. Qualtrics unterstützt sie dabei, populäre Produkte auf den Markt zu bringen, die Loyalität ihrer Kunden zu steigern, eine exzellente Mitarbeiterkultur zu schaffen und neue Kultmarken zu entwickeln.

Weitere Informationen und ein kostenloses Konto: www.qualtrics.com/de/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Qualtrics
Oskar-von-Miller-Ring 24
80333 München
Telefon: +49 (89) 22061365
https://www.qualtrics.com/de/

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relations
Telefon: +49 (89) 385352-39
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Warum von einem modernen Data Warehouse jedes Unternehmen profitiert

Warum von einem modernen Data Warehouse jedes Unternehmen profitiert

Daten sind heute das Gold eines Unternehmens. Ihr möglichst effizientes Management ist die Herausforderung. Dabei unterstützt ein Data Warehouse (DWH), doch das ist keine Erfindung der Neuzeit. Es beschäftigt Unternehmen schon seit vielen Jahren, wenn es darum geht, Wissen als wertvolle Basis für Geschäftsentscheidungen aus ihren Daten zu generieren.

Markus Ruf ist einer der Geschäftsführer von mip Management Informationspartner und konnte die Entwicklung des Data Warehouse über viele Jahre beobachten, während er DWH-Architekturen in Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen und Größe aufbaute oder modernisierte. Im Interview beantwortet er Fragen zu traditionellen Systemen und neuen Technologien.

Herr Ruf, welche Gründe haben Unternehmen für die Einführung eines Data Warehouse?

In Daten innerhalb und außerhalb der Unternehmen stecken unglaubliche Mengen an Informationen und somit ein unschätzbares Wissen. Kaum ein Unternehmen kann es sich heute leisten, das nicht zu nutzen, um unternehmerische Vorteile zu erlangen. Je komplexer die Unternehmenswelt im Zuge der Digitalisierung wird, desto mehr werden Hilfsmittel zur Entscheidungsfindung eingesetzt. Doch die Datenmengen müssen verfügbar und nutzbar gemacht werden. Während früher Data Warehouses vorwiegend Entscheidungsprozesse im Management unterstützt haben, nutzen heute auch zunehmend Anwender aus den Fachbereichen die Möglichkeiten zur Aufbereitung, Darstellung und Visualisierung.

Viele sagen, das Data Warehouse in Zeiten von Big Data und Digitalisierung hat ausgedient. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Das DWH hat keinesfalls ausgedient, im Gegenteil. Zum einen braucht man es nach wie vor für die Aufbereitung von Standardreports und Planungsszenarien. Zum anderen sollen vor allem unstrukturierte Daten aus externen Quellen integriert und sinnvoll verknüpft werden.

Moderne Techniken unterstützen dabei. Neben klassischen Datenbankorganisationen gewinnt beispielsweise Data Vault in Verbindung mit einer relationalen Datenbank (DB) zunehmend an Bedeutung, wenn häufig Änderungen in der DB durchgeführt werden müssen. Zumal heute auch die dazu benötigten Rechnerkapazitäten vorhanden sind.

Im Big-Data- und Data-Lake-Umfeld will man vor allem qualitative Informationen an das Data Warehouse ankoppeln. Es gilt, diese Daten zu analysieren und Muster zu erkennen. Muster wiederum können nur bewertet werden, wenn Vergleichsgrößen aus der Vergangenheit existieren. Das gilt für alle Analysen, die Vorhersagen bringen sollen, Stichwort: Predictive Analytics. Auch diese brauchen stets den Vergleich mit vorliegenden Datenprofilen, um Muster oder neue Trends identifizieren zu können. Die Daten über einen längeren Zeitraum vorzuhalten, ist eine der Aufgaben eines DWH.

Welche neuen Anforderungen an ein DWH bringt die Digitalisierung mit sich?

Immer mehr Prozesse sind digitalisiert und die Menge der zu nutzenden Informationen hat sich exponentiell vergrößert. Seien es Sensor- und Maschinendaten, umfangreiche Bild-/Audio-Dateien oder Informationen zum Nutzerverhalten aus dem Web. Die Anzahl der möglichen und geforderten Auswertungen, idealerweise in Echtzeit und die Zahl der Nutzer aus den Fachbereichen steigt enorm an.

Es wird immer mehr KI-gesteuerte Systeme geben, die ihre kognitiven Fähigkeiten erlernen müssen. Dazu wiederum braucht es den Vergleich mit bestimmten Systematiken, Mustern oder Profilen, die aus gespeicherten Informationen abgeleitet werden. Auch hierzu benötigt es immer den Vergleich mit der Vergangenheit.

Wann lohnt es sich für die Kunden ein bestehendes DWH zu modernisieren?

Größere unstrukturierte Datenmengen, höhere Userzahlen und Abfragefrequenzen sowie veränderte Recherchemodi bringen ältere Data Warehouses irgendwann an ihre Grenzen. Hier lohnt sich eine Bestandsaufnahme. Die Frage ist immer, welche neuen Anforderungen sich an das DWH stellen.

Ein radikaler Neuanfang ist in den meisten Fällen nicht nötig. Es geht eher darum, bestehende Lösungen und Architekturen zu ergänzen, zu erweitern. Die vielen neuen Tools bieten auch günstige Möglichkeiten für kleinere Unternehmen, das Beste aus ihren Daten herauszuholen.

Echtzeit und Performance – wie wichtig ist das heute in einer DWH-Umgebung?

Ein modernes Data Warehouse ist hochverfügbar, um laufende Auswertungen im Tagesgeschäft zu ermöglichen und Entscheidungen zu steuern. Welche Strategie dabei verfolgt wird, ist von Unternehmen zu Unternehmen, je nach Bedarf und Budget, unterschiedlich und muss individuell geklärt werden. Die Aufgabenstellung, der Nutzer und der Einsatzbereich bestimmen, ob eine (Fast)-Echtzeit-Verarbeitung notwendig ist.

Heute sind die Anforderungen und die Erwartungshaltung an die Geschwindigkeit der Ergebnis-Bereitstellung sehr hoch. Die Abfragen im DWH, die zum Teil komplex sein können, dürfen andere Systeme wie beispielsweise das ERP nicht belasten. Unsere Empfehlung ist es, das DWH auf einer eigenen Infrastruktur zu betreiben. Die beste Performance erzielt man mit einer guten Aufbereitung der Datenbasis und einer für ein DWH optimal konfigurierten Hardware.

Wie unterstützt mip Unternehmen bei der Datenverarbeitung?

Seit über 30 Jahren stehen wir Unternehmen beratend und projektbegleitend zur Seite und bilden das Bindeglied zwischen den Anforderungen des Business-Anwenders in der Fachabteilung und der IT. Mit neuen Anwendungen auch von strategischen Partnern und Dienstleistungen unterstützen wir dabei, semi- bzw. unstrukturierte Daten aus externen Datenquellen zu integrieren und bestmöglich zu nutzen.

Es macht für ein Unternehmen schon einen Unterschied, ob die genutzten Auswertungen alle auf einer umfassenden einheitlichen Datenbasis wie beim Data Warehouse basieren oder auf individuell gepflegten Excel-Listen mit abweichenden und unvollständigen Werten.

Herr Ruf, vielen Dank für das informative Interview!

Ausblick:

Teil 3 der Artikelserie „Intelligente Datenintegration“: Der Blick in die Zukunft mit der vorausschauenden Analyse (Predicitive Analytics)

Rückblick:

Teil 1 der Artikelserie „Intelligente Datenintegration“: Intelligente Datenintegration – Voraussetzung für aussagekräftige Datenanalysen

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

mip Management Informationspartner GmbH
Fürstenrieder Straße 267
81377 München
Telefon: +49 (89) 589394-31
Telefax: +49 (89) 589394-50
http://www.mip.de

Ansprechpartner:
Gabriela von Bargen
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 589394-31
E-Mail: Gabriela.Bargen@mip.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Das neue DDD Camp mit Matthias Bohlen – 3-tägiger Workshop zu Domain-driven Design

Das neue DDD Camp mit Matthias Bohlen – 3-tägiger Workshop zu Domain-driven Design

Das neue Domain-driven Design Camp mit Matthias Bohlen richtet sich speziell an erfahrene Entwickler*rinnen und coding-affine Architekten*innen, die sich tiefergehend mit DDD beschäftigen möchten. Das erste Seminar dazu findet vom 2. bis 4. Dezember 2019 in Berlin statt. Für das kommende Jahr sind weitere Termine in Planung.

Mit DDD analysiert, entwirft und programmiert man Software für schwierige Business-Anforderungen. Wer im Stil des Domain-driven Design coden möchte, ist bei dem neuen DDD Camp genau richtig. Während des 3-tägigen Intensivtrainings erstellen die Teilnehmer auf ihrem eigenen Laptop modular geschriebene Software, z.B. als Microservices oder Self-Contained Systems, die im Anschluss mit DDD im Code umgesetzt wird – eng an der Domäne orientiert und möglichst frei von „boiler plate“-Anteilen.

Matthias Bohlen arbeitet als Coach, Consultant und Trainer für Entwicklungsorganisationen aus verschiedenen Branchen und ist Experte für effektive Produktentwicklung. Neben Seminaren und Konferenzen hilft er bei der Performanceverbesserung von Führungskräften und Teams. Mit ihm erhalten die Teilnehmer einen praktischen Einstieg in Domain-driven Design von einem der bekanntesten deutschsprachigen DDD-Experten.

Ziel des Camps ist es, den Schritt von DDD in den Code zu machen. Im Laufe des Workshops werden in Teams lauffähige web-basierte Lösungen entwickelt, welche als Kopiervorlage für eigene Anwendungen dienen kann. Die Lösungen sind auf Basis von DDD gestaltet, sodass sie gut strukturiert und wartbar sind und man sie als Entwickler den Anwendern leicht erklären kann.

Das DDD Camp findet dieses Jahr das erste Mal vom 2. bis 4. Dezember statt. Ab nächstem Jahr sind voraussichtlich mehrere Termine für DDD-Interessenten, erfahrene Entwickler*rinnen und coding-affine Architekten*innen buchbar.

Weitere Informationen zum DDD Camp unter http://domaindrivendesign-training.de/….

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Software & Support Media GmbH
Schwedlerstraße 8
60314 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6300890
Telefax: +49 (69) 63008989
http://www.sandsmedia.com

Ansprechpartner:
Kim Moerke
E-Mail: kmoerke@sandsmedia.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Lead-Print Community: Ideenportal als neuer Kommunikationskanal für Lizenznehmer

Lead-Print Community: Ideenportal als neuer Kommunikationskanal für Lizenznehmer

Community Add-On Store ist ein großer Erfolg

Der Anfang 2018 ins Leben gerufene Community Add-On Store erfreut sich bei allen Lead-Print Kunden großer Beliebtheit. Seit Entwicklung der Lead-Print Web-to-Print Produktfamilie lag der Fokus immer auf dem Gemeinschaftsgedanken: Alle Lead-Print Kunden soll ermöglicht werden
von neuen Funktionen zu profitieren.

Mit dem Community Add-On Store wurde diese Philosophie verstärkt nach außen getragen. Mittlerweile umfasst der Community Add-On Store ca. 200 Module, 80% davon stehen den Lizenznehmern kostenfrei zur Verfügung.

Das Lead-Print Ideenportal als weiterer Kommunikationskanal

Zukünftig wird allen Lizenznehmern ein weiterer Kommunikationskanal zur Verfügung stehen,
in dem Anregungen und Ideen rundum Lead-Print an den Hersteller kommuniziert werden.

Auf https://www.lead-print.com/de/community oder über community@lead-print.com können Lead-Print Kunden zu jedem Thema Vorschläge, Anregungen und Hinweise einreichen. Diese werden zentral gesammelt und ausgewertet. Neben dem eigentlichen Ziel der Ideensammlung wird Lead-Print diesen neuen Kommunikationskanal stetig ausbauen.

B2B und B2C – Ideen aus beiden Welten

Der Kundenstamm von Lead-Print ist branchenübergreifend aktiv. Dazu zählen klein und mittelständische Druckereien sowie namenhafte Konzerne. Dort liegt die große Herausforderung und zugleich ein Riesenvorteil.

„Jahrzehntelange Branchenkompetenz auf beiden Seiten ermöglichen zahlreiche praxisnahe Lösungsansätze, die aus verschiedenen Blickwinkeln nutzenbringend und zielgerichtet der Community zu Gute kommen. Selbstverständlich werden Vorschläge vorab selektiert und gefiltert, denn die Herausforderung für uns wird es sein die Ideen und Vorschläge mit einem nachhaltig vernünftigen Konzept und unserer Lead-Print Philosophie im Einklang zu bringen.“, erklärt Gopal Nath, Geschäftsführer der Be.Beyond GmbH & Co KG.

Über die Be.Beyond GmbH & Co KG

Die Lead-Print Produktfamilie setzt sich aktuell aus drei WebToPrint Lösungen zusammen und wird seit mehr als 18 Jahren nicht nur bei Druck- und Mediendienstleistern eingesetzt, sondern auch zahlreiche Industrie- und Franchiseunternehmen sowie Konzerne zählen heute zum Kundenstamm.

Mit über 320 Installationen innerhalb Druckereien und Werbeagenturen in Deutschland und Europa und über 1.800 aktiven B2B-Portalen für Franchise, Industrie und Handel, partizipieren Sie nicht nur von einem kundenorientierten kostenfreien Support und einer sicheren und redundanten IT, sondern auch von unserer Erfahrung in der Betreuung von einfachen bis zu hoch komplexen WebToPrint Projekten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Be.Beyond GmbH & Co KG
Hanns-Martin-Schleyer-Straße 35
47877 Willich
Telefon: +49 (2154) 4809-0
Telefax: +49 (2154) 4809-19
http://www.bebeyond.de

Ansprechpartner:
Gopal Nath
Geschäftsführer
Telefon: +49 (2154) 4809-0
Fax: +49 (2154) 4809-19
E-Mail: presse@lead-print.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Das Programm der W-JAX 2019 ist online

Das Programm der W-JAX 2019 ist online

In diesen fünf Tagen werden mehr als 130 international renommierte Speaker ihr Wissen teilen, in Bereichen von der Softwareentwicklung über Cloud, Serverless und Kubernetes bis hin zur Optimierung der Sicherheit.
Das Ziel ist es, zu erleben, wie sich technologische Neuerungen in Gesamtkontexte integrieren lassen, um nachhaltige und zukunftsfähige IT-Systeme zu bauen sowie aktuelle Trendthemen besser zu verstehen. Die Inhalte werden in Form von Sessions, interaktiven Workshops und Keynotes vermittelt. Das Programm ist nun online.
Bei der Expo stellen sich IT-Unternehmen vor – eine Gelegenheit für die Teilnehmer*innen zum Networking und auch vielleicht, um die zukünftige Arbeitgeberin oder den zukünftigen Arbeitgeber kennenzulernen.

Impressionen der W-JAX finden Sie unter:

Video-Link
Bilder der W-JAX 2018

Wer noch bis zum 27. Juni ein Ticket kauft, spart 347 Euro, bekommt eine PlayStation Classic und 12 Monate freien Zugriff auf den entwickler.kiosk.

Über die Software & Support Media GmbH

Die Software & Support Media Group gehört mit ihrem umfangreichen Produktportfolio an Fachmedien (Magazine und Bücher), Konferenzen, Seminaren sowie einem der größten deutschen Onlinenetzwerke zu den wichtigsten Medienunternehmen für die professionelle IT-Industrie in Europa und USA. Zu den renommierten Partnern und Kunden zählen unter anderem Microsoft, SAP, Oracle, Nokia, Adobe, Intel und Accenture. Das international aufgestellte Medienhaus unterhält Büros in Frankfurt, Berlin, Potsdam und London.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Software & Support Media GmbH
Schwedlerstraße 8
60314 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6300890
Telefax: +49 (69) 63008989
http://www.sandsmedia.com

Ansprechpartner:
Marketing & Media Partner
E-Mail: marketing@jax.de
Speaker & Programm
E-Mail: conference@jax.de
Sponsoring & Ausstellung
E-Mail: anika.stock@jax.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Xpert-Timer Software bietet sofortige Transparenz: Welche Tätigkeit benötigt wieviel Zeit?

Xpert-Timer Software bietet sofortige Transparenz: Welche Tätigkeit benötigt wieviel Zeit?

BELLIN gehört zu den führenden Anbietern von Consulting, Software und Services für das Treasury Management. Gemeinsam mit Tochter- und Partnergesellschaften betreut BELLIN weltweit in 150 Ländern fast 500 Unternehmensgruppen und Konzerne mit rund 35.000 Gesellschaften und über 80.000 Usern. Mit tm5 hat BELLIN eine webbasierte Software entwickelt, die sämtliche Funktionalitäten im Treasury beherrscht.

Struktur schaffen über die Rechteverwaltung

Die Xpert-Timer-Software wurde 2015 beim weltweit führenden Technologie-Anbieter in den Bereichen Corporate Banking und Treasury eingeführt. Inzwischen ist die transparente Zeiterfassungssoftware bei 62 Consultants an unterschiedlichen Standorten weltweit täglich im Einsatz.

„Anfangs hatten alle Consultants unserer Firma Zugriff auf sämtliche Projekte im Xpert-Timer. Wir brauchten also klare Zuständigkeiten, um effektiv und strukturiert mit der Software zu arbeiten“, erinnert sich Koch.

Die Rechteverwaltung im Xpert-Timer sei eine sehr hilfreiche Komponente bei dieser unternehmensinternen Strukturierung des Projektmanagements gewesen. „Über die Rechteverwaltung haben wir unsere Prozessabläufe strukturiert. Das Recht, neue Projekte im Xpert-Timer anzulegen, wurde ausschließlich einem bestimmten Team zugeordnet. Die Bearbeitung der Projekte erfolgt wiederum nur über die Consultants, die in das Projekt involviert sind und die entsprechende Berechtigung zur Bearbeitung des Projekts haben“, erklärt Florian Koch.

Prozessoptimierung durch transparente Zeiterfassung

Im Xpert-Timer erfassen die verantwortlichen Consultants den Zeitaufwand ihrer Beratungstätigkeiten: „Im Vordergrund steht nicht die Zeitstempelfunktion an sich, sondern die transparente Erfassung von projektbezogenen Beratungstätigkeiten“, betont Koch.

„Die zeitlich erfassten Tätigkeiten dienen dann dem transparenten Reporting gegenüber unseren Kunden bei der Abrechnung der Consultant-Leistungen und gleichzeitig internen Controlling-Zwecken. Die Xpert-Timer-Software ermöglicht es uns die Consulting Projekte mit unserem Kunden stets im vereinbarten Kosten- und Zeitrahmen abwickeln zu können“, berichtet Florian Koch.

Anhand der Auswertungen über den Xpert-Timer könne die projektbasierte Auslastung und Verfügbarkeit der Consultants evaluiert werden: „Es bringt uns mit einem Klick sofortige Transparenz, für welche Tätigkeiten wieviel Zeit benötigt wird und wie hoch die Auslastung der Consultants unternehmensweit ist. Wir sehen direkt, wie weit der tatsächliche Projektfortschritt ist im Vergleich zu der zuvor geschätzten benötigten Zeit“, freut sich Koch.

Bei der Auswertung des Zeitaufwands für verschiedene Beratungstätigkeiten stehe dabei nicht der einzelne Consultant im Fokus, sondern der gesamte Unternehmensprozess.

Preislisten erleichtern die Abrechnung

Die BELLIN GmbH hat für ihre Consultants unterschiedliche Preisstrukturen. Jeder Consultant erfasst seine Tätigkeiten über die Zeitstempel und im Xpert-Timer ist der Preis pro Arbeitsstunde des jeweiligen Consultants hinterlegt: „Dieses softwarespezifische Anlegen von Preisen je Mitarbeiter ermöglicht uns die genaue Abrechnung von Beratungstätigkeiten für jeden einzelnen Consultant“, so Koch.

Standortunabhängige Zeiterfassung mit XTWeb

Herr Koch empfiehlt die Xpert-Timer-Software gerne weiter – insbesondere die Flexibilität sowie die umfangreich enthaltenen Funktionen und Module des Programms seien ein echter Pluspunkt. „Der Xpert-Timer-Support ist stets eine wichtige Unterstützung um technische Rückfragen schnell und unkompliziert klären zu können. Auch bei Prozessoptimierungen innerhalb der Zeiterfassung konnte uns der Support individuell weiterhelfen“, freut sich Florian Koch. „Jetzt erwarten wir sehnsüchtig die Xpert-Timer Webanbindung, diese ist wichtig für Consultants an unseren Standorten. Mit der Web-Version können unsere Consultants einfach, schnell und cloudbasiert die Zeitstempel noch direkt von unterwegs einpflegen. Die Synchronisation der Daten entfällt dann für uns.“

Seit Kurzem ist die neue Desktop-Version der Xpert-Timer-Software verfügbar. Im Juni startet Version 7 mit dem Verkauf des neuen Zusatzmoduls für die komfortabel zu bedienende XTWeb-Anwendung. Gerade für Unternehmen mit weltweiten Standorten ist dieses Modul wichtig, da Projektzeiten plattformunabhängig und in Echtzeit auf allen Geräten erfasst werden können.

Über Xpert-Timer Software

Über Xpert-Timer Software
Zeitfresser rechtzeitig identifizieren, Arbeitsabläufe optimieren, Projektzeiten transparent dokumentieren – effizientes Zeitmanagement ist die Mission von Xpert-Timer Software, die seit 1999 das Projektzeiterfassungstool "Xpert-Timer" entwickelt und vertreibt.

Über Xpert-Timer Pro
Xpert-Timer Pro ist das "Flaggschiff" von Xpert-Timer Software. Neben der reinen Zeiterfassung enthält das in Deutschland entwickelte Programm bereits eine umfangreiche Kundenverwaltung, eine Tätigkeitshistorie, ein Erinnerungsmodul und eine Aufgabenliste – also alle Bestandteile für effizientes Projektmanagement. Optional erhältlich sind weitere Zusatzmodule wie Faktura (Angebote, Rechnungen, Zahlungserinnerungen), Dokumentenverwaltung, CTI-Telefoniemodul und Leistungserfassung. Zu den über 2000 Kunden zählen unter anderem IT-Dienstleister, Handwerksbetriebe und Ingenieurbüros.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Xpert-Timer Software
Kurzes Geländ 14
86156 Augsburg
Telefon: +49 (821) 20712571
Telefax: +49 (821) 20712674
http://www.xperttimer.de

Ansprechpartner:
Daniela Schälchli
Assistentin der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (821) 2527409-0
Fax: +49 (821) 2527409-2
E-Mail: dschaelchli@xpertdesign.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
DevTracks in Berlin – Softwaretools für die visuelle Cross-Plattform Entwicklung

DevTracks in Berlin – Softwaretools für die visuelle Cross-Plattform Entwicklung

Nun ist es wieder soweit. Am 5. Juni 2019 lädt Embarcadero in die Hauptstadt Berlin ein, um an den DevTracks 2019 teilzunehmen. In Zusammenarbeit mit den Kunden von Embarcadero gibt es einen Streifzug durch die neuesten Technologien der Softwareentwicklung. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Cross-Plattform Development. Dabei wird das gesamte Spektrum vom Desktop, über die Entwicklung von Apps für mobile Geräte bis hin zum Web abgedeckt. Ebenso stehen Themen wie Game Development und die komplexen Anforderungen an die Softwareentwicklung zur Bewältigung der Digitalen Transformation auf der Agenda. Business und Technik verschmelzen hier in einer neuen Form.

Die Teilnehmer erleben einen Tag voller interessanter Vorträge, Informationen und erhalten wertvolle Tipps und Tricks von Experten rund um den gesamten Lifecycle der modernen Softwareentwicklung.

Bekannte Referenten, wie Matthias Eißing und Volker Hillmann präsentieren News und Best Practices. Die Teilnehmer hören aus erster Hand, wie es gelingt in kürzester Zeit moderne Software zu entwickeln, welche den umfassenden Anforderungen der Kunden genügt und dabei die Time-to-Market verkürzt.

Viele Kunden haben ihr Geschäft mit Delphi und C++Builder aufgebaut, andere setzen es neben anderen Produkten in ihrem Unternehmen ein. Interessante, spannende und lehrreiche Erfahrungsberichte von IDC-Concepts, Broken Games und der e-vendo AG gibt es auf den DevTracks in Berlin zu hören.

Die Veranstaltung findet im Mercure Hotel MOA, Stephanstraße 41, 10559 Berlin statt.  Die Teilnahme ist kostenlos. Interessenten melden sich einfach unter http://forms.embarcadero.com/devtracks an. Noch sind einige Plätze frei.

Um sich grundlegend mit den vielfältigen technologischen Möglichkeiten von Delphi und C++ vertraut zu machen, steht eine Testversion zur Verfügung. Diese kann man von https://www.embarcadero.com/de/products/rad-studio/start-for-free herunterladen und sich auf der Webseite umfassend über die Features informieren.

Über die Embarcadero GmbH

Embarcadero bietet seit über 20 Jahren ein Set an innovativen Werkzeugen für Software-Entwickler. Mit den preisgekrönten Produkten Delphi®, C++Builder®, RAD Studio® und InterBase® hilft Emarcadero Entwicklern, deren Produktivität zu steigern, die Software-Qualität zu erhöhen, die Anwendungsleistung zu verbessern und die Kosten zum Time to Market drastisch zu reduzieren. Mit den nativen Treibern für Mobile Entwicklung ist Embarcadero einzigartig für die Erstellung von gerätenahen plattformübergreifenden Software-Anwendungen am Markt positioniert.

Über 90 der Fortune 100 Unternehmen und eine aktive Gemeinschaft von mehr als drei Million Benutzern weltweit vertrauen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um Kosten zu optimieren und die Entwicklung und Innovation zu beschleunigen. Embarcadero wurde 1993 gegründet, wurde 2016 von Idera mit Hauptsitz in Houston Texas übernommen und ist mit zahlreichen Büros weltweit vertreten.

Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Embarcadero GmbH
Südlicher Ringstraße 175
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 3866-100
Telefax: +49 (6103) 3866-110
http://www.embarcadero.com

Ansprechpartner:
Roland Appel
Telefon: +49 (6103) 3866-157
E-Mail: presse.kontakt@embarcadero.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.