Schlagwort: web

OpenLegacy: Kostenlose API-Erstellung – automatisiert und remote mit signifikanter Zeitersparnis

OpenLegacy: Kostenlose API-Erstellung – automatisiert und remote mit signifikanter Zeitersparnis

OpenLegacy hat eine schnelle und zuverlässige Möglichkeit erfunden, Backend-Kernsysteme (Legacy) für digitale Kanäle wie Mobil-, Cloud- und Web-Lösungen in wenigen Tagen oder sogar Minuten zu erweitern.

  • 20x schnellere API-Erstellung, 75% niedrigere Betriebskosten, 5x schnellere API-Leistung
  • Halbierung der Projektzeit für die digitale Transformation.
  • Direktes Verbinden mit dem Core / Legacy-System und automatische Generierung von Microservice-basierten APIs. Die Microservices können praktisch überall eingesetzt werden, auch in der Cloud.

Das bedeutet für Unternehmen:

  • Kostenloser Test und Auswahl von bis zu 5 digitalen Services/API-Erstellungen
  • Reduzierung von Projektlaufzeiten
  • Erzielen eines Wettbewerbsvorsprungs in diesen unsicheren Zeiten.

 
Ziel des Angebotspakets ist es, Unternehmen bei der Digitalisierung auch in der aktuellen Situation zu unterstützen.

Ansprechpartner für Deutschland, Österreich und die Schweiz:

Herr Sebastian Naumann

Telefon: 0049 171 3156911

E-Mail: sebastian.n@openlegacy.com

www.openlegacy.com

 

Über die Inline Sales GmbH

Inline Sales GmbH: Services – MADE IN GERMANY
Die Inline Sales GmbH, mit Sitz in München, Frankfurt und Hannover, ist Spezialist für Business Process Outsourcing in Vertrieb und Marketing. Die Inline Sales GmbH übernimmt für Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, für Regierungen, Konsulate und Wirtschaftsförderungs-Gesellschaften aus der ganzen Welt den strategischen und operativen Geschäftsaufbau durch die Bereitstellung von Services und Ressourcen in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Business Development.

Die Dienstleistungen der Inline Sales GmbH wurden in 2008 und 2009 als qualifiziertes INNOVATIONSPRODUKT, in 2009 als qualifiziertes INDUSTRIEPRODUKT, in 2013 als "BEST OF INDUSTRIEPREIS 2013", in 2014 als "BEST OF INNOVATIONSPREIS IT 2014" und in 2016 als "BEST OF INDUSTRIEPREIS 2016" von der Initiative Mittelstand ausgezeichnet.

Die Inline Sales GmbH ist Bestandteil der Inline Sales International Group und verantwortlich für das Geschäft der Gruppe in Zentral- und Osteuropa. Weitere Niederlassungen und Vertriebsbüros der Gruppe befinden sich in vielen Ländern in Europa, USA, Asien und Afrika.

In ihrer über 20-jährigen Tätigkeit hat die Inline Sales International Group namhafte Kunden betreut wie British Telecom, BBC, Linde, Motorola, COMPAREX, Samsung, EDS, Reed Elsevier oder Laser 2000. Darüber hinaus wurden bereits hunderte von kleinen und mittelständischen Unternehmen erfolgreich aufgebaut. Außerdem arbeitete die Inline Sales GmbH bereits für die Landesregierung von Bayern und die Regierungen von Israel, Süd-Korea, Thailand, Malta, Australien, Belgien, Ungarn, Costa Rica und viele andere.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Inline Sales GmbH
Konrad-Adenauer-Strasse 24
35415 Pohlheim
Telefon: +49 171 3156811
http://www.inline-sales.net

Ansprechpartner:
Patricia Hartmann
VP Marketing
Telefon: +49 (176) 61369154
E-Mail: p.hartmann@inline-sales.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die großen Trainingsevents für API, Domain-driven Design und Microservices im Juni in München

Die großen Trainingsevents für API, Domain-driven Design und Microservices im Juni in München

An drei Tagen präsentiert die Entwickler Akademie den API, DDD und Microservices Summit vom 8. – 10. Juni in München. Das 3-in-1 Trainingspaket bietet 30 praxisintensive und topaktuelle Workshops mit (inter-)national bekannten Trainer*innen, sowie eine Night Session und zwei Get-together mit Networking Möglichkeiten. 

Die bedeutendsten deutschen Branchen-Expert*innen vermitteln den Teilnehmern des API Summits, des DDD Summits und des Microservices Summits vom 8. – 10. Juni in München, in mehr als 30 Power Workshops, die praktische Arbeit mit Web-APIs, welche Stärken und Schwächen die verschiedenen Anwendungen haben oder wie eine gemeinsame Sprache im gesamten Team entwickelt wird. Beim Erwerb eines Tickets können alle Workshops der drei Veranstaltungen besucht werden.

Die Veranstaltungen richten sich sowohl an Einsteiger*innen als auch an fortgeschrittene Entwickler*innen und Softwarearchitekt*innen, welche einen tiefgehenden Einblick in die Möglichkeiten von API, Domain-driven Design sowie Microservices erhalten möchten und sich über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden halten wollen.

Die Teilnehmer des API Summits können zwischen ganz- und halbtägigen Workshops wählen. Die Themen drehen sich rund um Web API mit Java, .NET und Node.js, wie zum Beispiel der Workshop „API-Design? Schon erledigt! – Einführung in JSON:API“ mit Thilo Frotscher (freiberuflicher Softwarearchitekt) oder „Consumer-centric API Design“ mit Arne Limburg von der open knowledge GmbH.

Das Programm des Nischenthemas Domain-driven Design fällt kleiner aus, ist jedoch auch von Start bis Ende komplett befüllt mit spannenden Sessions und hervorragenden Expert*innen. Unter ihnen zum Beispiel Zsófia Herendi von IBM. Sie bietet das englischsprachige Training „Finding the common language between business and IT“ an. Auch dabei sind Aminata Sidible und Michael Plöd von INNOQ mit dem Thema: „Bessere digitale Produkte mit DDD entwerfen“.

In Themen, wie Microservices, DevOps, Continuous Delivery sowie Docker & Cloud können sich die Teilnerhmer*innen des Microservices Summit vertiefen. Sie erhalten an den drei Veranstaltungstagen umfassendes Wissen von den bekannten Branchen-Experten Eberhard Wolff (Microservices-Umsetzung) und Lars Röwekamp (Microservices Survival Guide) sowie sieben weiteren Trainern.

Am zweiten und dritten Abend haben die Teilnehmer*innen während eines Get-togethers die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und Networking mit den Trainer*innen und anderen Teilnehmer*innen. Zusätzlich gibt es am ersten Abend eine Night Session mit Henning Schwentner.

Das komplette Programm als auch weitere Informationen finden Interessenten hier: https://api-summit.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Software & Support Media GmbH
Schwedlerstraße 8
60314 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6300890
Telefax: +49 (69) 63008989
http://www.sandsmedia.com

Ansprechpartner:
Svenja Sorger
E-Mail: ssorger@sandsmedia.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Unterstützung in Zeiten von COVID-19: CODESYS Automation Server mit neuen Features und kostenlos bis Ende des Jahres

Unterstützung in Zeiten von COVID-19: CODESYS Automation Server mit neuen Features und kostenlos bis Ende des Jahres

Überarbeitete Benutzeroberfläche und Anzeige von Web-Visualisierungen – CODESYS Group stellt die Industrie-4.0-Plattform CODESYS Automation Server das ganze Jahr über kostenlos zur Verfügung.

Weltweit arbeiten mehr als 100.000 Anwender mit dem IEC-61131-3-System CODESYS und realisieren Tausende unterschiedliche Applikationen. Die aktuelle weltweite Situation zeigt uns, wie wertvoll es ist, Steuerungslandschaften zentral administrieren zu können. Neue Versionen ausrollen, über automatisierte Backups Sicherheit schaffen – dies alles ist mit dem CODESYS Automation Server möglich, ohne vor Ort zu sein.

Um mit einem kleinen Beitrag das derzeit erforderliche „Social Distancing“ zu unterstützen, nutzen alle CODESYS-Anwender ab sofort kostenlos die Möglichkeiten der Industrie 4.0-Plattform. Diesen Service bietet die CODESYS Group bis Ende 2020 an.

Gleichzeitig wurde die Weboberfläche der Administrationsplattform auf Basis von Anwenderfeedback umfassend optimiert. So sind u. a. die Quell- und Binärdateien der Steuerungsprogramme, also die Projekte und Applikationen, jetzt in der Oberfläche eindeutig zugeordnet. Das Verwalten und Ausrollen von Updates der Applikationen ist damit noch einfacher und sicherer geworden.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, die Web-Visualisierungen angeschlossener Steuerungen direkt aus der Administrationsoberfläche der Industrie-4.0-Plattform anzuzeigen. Dazu wird die bestehende, per TLS abgesicherte Datenkommunikation zum Server genutzt. Anwender müssen sich nicht mehr wie bisher mit einer eigenen sicheren Infrastruktur wie VPN-Tunneln auseinandersetzen, um CODESYS Web-Visualisierungen in einem entfernten Browser anzuzeigen.

Die Registrierung für den CODESYS Automation Server erfolgt jederzeit im CODESYS Store.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3S Smart Software Solutions GmbH – A member of the CODESYS Group
Memminger Straße 151
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 54031-0
Telefax: +49 (831) 54031-50
http://www.codesys.com

Ansprechpartner:
Dipl. Ing. Roland Wagner
3S-Smart Software Solutions GmbH
Telefon: +49 (831) 54031-17
E-Mail: r.wagner@3s-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitale Zusammenarbeit – von heute auf morgen

Digitale Zusammenarbeit – von heute auf morgen

Homeoffice und Remote-Arbeit sind in Zeiten des Coronavirus essenziell. Für die Zusammenarbeit von mehreren Standorten aus bietet ein Interaktives Managementsystem eine gemeinsame Plattform.

Der März 2020 wird wohl nicht nur als der Monat in die Geschichte eingehen, in dem die ganze Welt zu Hause blieb. Sondern auch als der Monat, in dem Unternehmen weltweit vor der Herausforderung Homeoffice standen. Denn obwohl schon seit Jahren von politischer Seite gefordert, fehlt vielen Firmen immer noch die softwaretechnische Ausrüstung für die effiziente Arbeit von zu Hause aus. Das Aachener Software- und Beratungsunternehmen Modell Aachen GmbH rückt während der Coronakrise im Interaktiven Managementsystem digital zusammen und bleibt damit voll einsatzfähig.

Ein Interaktives Managementsystem ermöglicht es nämlich dem gesamten Team, auf alle unternehmensinternen Prozesse, Arbeitsanweisungen und Dokumente zuzugreifen – vollkommen unabhängig vom aktuellen Aufenthaltsort. Ähnlich wie in der Web-Enzyklopädie Wikipedia kann jeder Mitarbeiter die Inhalte im Managementsystem direkt über den Browser ansehen, aktualisieren oder neue hinzufügen.

Effiziente Zusammenarbeit – auch in Krisensituationen

Seit Mitte März arbeiten die rund 40 Mitarbeiter von Modell Aachen vollständig im Homeoffice. Auf die neuen Anforderungen, die mit der besonderen Situation einhergehen, konnte Geschäftsführer Dr. Carsten Behrens dank der kollaborativen Managementsoftware schnell reagieren und diese sofort an das gesamte Team kommunizieren. Binnen weniger Stunden aktualisierte er beispielsweise den Notfallplan für einen Konjunktureinbruch sowie die Regelungen für die Arbeit im Homeoffice. Zudem erstellte er prompt eine neue Prozessbeschreibung dazu, wie im Falle einer Corona-Erkrankung im Unternehmen vorzugehen ist. Von zu Hause aus ergänzen seine Kollegen die Prozesse und optimieren sie so gemeinschaftlich.

Weil Führungskräfte stark ins Krisenmanagement eingespannt sind, herrscht in vielen Firmen Chaos bei der Aufgabenverteilung. Die Aachener Softwareentwickler und Managementberater organisieren sich über das integrierte Aufgabenmanagement ihres Managementsystems: In Protokollen zu unterschiedlichen Themen kann jedes Teammitglied anstehende Aufgaben einbringen, delegieren, verfolgen und kommentieren. So bietet das System zu jeder Zeit einen Überblick darüber, welche To-dos offen sind und wer dafür zuständig ist.

Gerade beim erhöhten Stresslevel während der aktuellen Ausnahmesituation hält die zentrale Arbeits- und Informationsplattform den Mitarbeitern den Rücken frei. Klar strukturiert sammeln, priorisieren und verteilen sie in einem neuen „Corona-Protokoll“ die Maßnahmen, die die Pandemie erfordert – das ganze Team zieht an einem Strang.

Analoge Formulare spontan digitalisieren

Basis für das Interaktive Managementsystem von Modell Aachen ist die unternehmenseigene Software Q.wiki. Neben der gemeinsamen Optimierung von Prozessen ermöglicht diese es mithilfe der sogenannten „No-Code-Digitalisierung“, selbst komplexe Prozesse einfach und schnell zu digitalisieren – ohne eine einzige Zeile Quellcode und ohne Hilfe der IT. In Zeiten, in denen analoge Formulare für Urlaubsanträge und Co. nicht einfach von Schreibtisch zu Schreibtisch gereicht werden können, erleichtert dies den Arbeitsalltag im Homeoffice enorm.

Per Drag and Drop kann jeder beliebige Arbeitsabläufe eigenständig in einer Webanwendung abbilden. Auf diese Weise entstand spontan auch eine App, mit der Corona-Verdachtsfälle im Unternehmen gemeldet werden können. Bei einem Verdachtsfall im Kollegium kann auf diese Weise schnell reagiert, das Team vor einer Ansteckung geschützt und der Ausbreitung des Virus vorgebeugt werden.

Handlungs- und zukunftsfähig bleiben

Da wichtige Erfahrungswerte und relevantes Wissen sämtlicher Mitarbeiter sowie alle offenen Aufgaben im Managementsystem konserviert sind, kann sich das Team von Modell Aachen auch vom heimischen Schreibtisch aus abteilungsübergreifend organisieren und gegenseitig unterstützen. Sogar wenn Mitarbeiter mit notwendigem Fachwissen ausfallen, bleibt das Unternehmen dank kontinuierlich gepflegter Prozessbeschreibungen handlungs- und zukunftsfähig.

Mit einem Interaktiven Managementsystem können sich  auch andere Organisationen von zu Hause aus auf einen erfolgreichen Neustart nach der Coronakrise vorbereiten: Gemeinsam optimierte Arbeitsabläufe und die effiziente abteilungsübergreifende Zusammenarbeit schaffen einen signifikanten Wettbewerbsvorteil. „Wir möchten einen Beitrag zur Bewältigung der wirtschaftlichen Krise leisten. Und mit unserer Software können wir das.“, erklärt Behrens entschieden. Betroffenen Unternehmen stellt Modell Aachen das Management-Tool Q.wiki darum 60 Tage kostenfrei als Cloud-Lösung zur Verfügung. Vollständig remote befähigen die Managementberater Unternehmen dazu, selbstständig ein Interaktives Managementsystem aufzubauen.

Über die Modell Aachen GmbH

Experten für Interaktive Managementsysteme
Als Ausgründung des Lehrstuhls für Qualitätsmanagement der RWTH Aachen und dem Fraunhofer IPT steht die Modell Aachen GmbH seit 2009 für Interaktive Managementsysteme auf Basis der Wiki-Technologie. Mit Managementberatung und der kollaborativen Software Q.wiki befähigt das hochqualifizierte Team um Geschäftsführer Dr. Carsten Behrens Organisationen jeder Branche und Größe zu partizipativer Führung und einer lebendigen Wissenskultur.

Das innovative Konzept vereint Prozess-, Qualitäts- und Wissensmanagement in einem zentralen, interaktiven System – dezentral und in Echtzeit bringen alle Mitarbeiter ihre Erfahrungswerte kontinuierlich in dieses ein. Das vereinfacht die Zusammenarbeit, beschleunigt die Prozesse und stärkt die Eigenverantwortung. Mit 10 bis 100 lesenden Zugriffen pro Mitarbeiter pro Monat sind agile Managementsysteme nachweislich die lebendigsten am Markt: Jeder leistet einen wertvollen Beitrag zu einer dynamischen Organisation mit stabilem Fundament!

Neben dem Hauptsitz in Aachen ist die Modell Aachen GmbH in München vertreten und vereint Beratungs-, Umsetzungs- und IT-Kompetenz unter einem Dach. Mit über 480 namhaften Kunden ist das Unternehmen der führende Anbieter Interaktiver Managementsysteme. Rund 40 Mitarbeiter optimieren den Ansatz stetig und sichern Interaktiven Managementsystemen einen festen Platz im Arbeitsalltag nationaler wie internationaler Organisationen.

Mehr Informationen: www.modell-aachen.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Modell Aachen GmbH
Am Kraftversorgungsturm 5
52070 Aachen
Telefon: +49 (241) 9975310
Telefax: +49 (241) 99753199
http://www.modell-aachen.de

Ansprechpartner:
Astrid Rehahn
Telefon: +49 (241) 997531-22
Fax: +49 (241) 997531-99
E-Mail: rehahn@modell-aachen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

PMG hilft mit kostenfreien Maßnahmen und Sonderkonditionen gegen das Coronavirus

PMG hilft mit kostenfreien Maßnahmen und Sonderkonditionen gegen das Coronavirus

Mit der Corona Soforthilfe Aktion zur Unterstützung im Kampf gegen die Pandemie bietet PMG kurzerhand seinen PMG Softclient zum kostenfreien Download an. Die unter dem Namen PMG Softclient laufenden Home-Office Arbeitsplätze sind schnell und flexibel von überall aus einrichtbar. Entstandene Engpässe im Geschäftsablauf werden professionell gesteuert und aufgefangen, die Kommunikation kann gerade in Krisenzeiten reibungslos weiterlaufen. Informationsweitergabe, Ansagen oder Änderungen wie z.B. Erreichbarkeiten, Öffnungszeiten oder auch Überläufe aufgrund eines hohen Aufkommens sind steuerbar und durch einen intelligenten Callflow geregelt. 

Kliniken, Praxen, Versorgungszentren und Behörden ist mit diesen kurzfristigen Home-Office Arbeitsplätzen der PMG entschieden geholfen. Dafür stellt die PMG seinen PMG Softclient zum kostenlosen Softwaredownload und zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung – alternativ die mobile PMG.2Go APP. Das Arbeiten über den Office PC oder das Notebook bzw. das Handy mobil ist gewährleistet. Falls notwendig, ist der Versand von vorkonfigurierten Festapparaten als Tischtelefon oder Mobilteil unkompliziert über PMG möglich. Sofern der Home-Office Arbeitsplatz über einen freien Internetzugang verfügt, kann das Telefon mit einem LAN-Kabel oder WLAN betrieben werden.

"Wir bekommen gerade extrem viele Anfragen, um direkt und schnell Krisenhilfe zu leisten und den Einrichtungen sowie Unternehmen aller Art die notwendige Erreichbarkeit bereitzustellen. Da war es für mich nur selbstverständlich, mit unserem Service einen Beitrag zur Corona-Krise zu leisten und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.", beschreibt Daniel M. Pohlmann, Vorstand der PMG AG sein Hilfsangebot.

Nach der nun beschlossenen Ausgangsbeschränkung unterstützt PMG mit weiteren Maßnahmen und bietet mit dem PMG LiveCast eine Lösung für DSGVO-konforme Web- und Videokonferenzen an. Das unter dem Namen PMG LiveCast abrufbare Konferenzsystem ist ohne zusätzliche Installationen für jeden nutzbar. Ob als kostengünstige und kurzfristige Übergangslösung zu einer normalen Telefonanlage oder dauerhaft. 

Für den Abruf aller Leistungen steht eine eigens eingerichtete Corona-Hotline unter 089 72 98 98 112 zur Verfügung. Diese Hotline hilft auch bei Fragen zu Installation und Einrichtung, jeweils von Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Weitere Informationen lesen Sie unter: www.pmg.ag

Über die PMG AG

PMG bietet hersteller-unabhängige Kommunikationsberatung für technisch anspruchsvolle und ganzheitliche Telefonkonzepte. Mit der Erfahrung aus 200 Großprojekten stellt PMG seit 2010 seine eigene flexible und cloudbasierte Enterprise-Telefon-Systemplattform zur Verfügung. Unter dem Produktnamen PMG PHONE und der Branchenlösung MEDIFON für medizinische Einrichtungen wurde diese bereits von der Initiative Mittelstand sowie der Telecom Handel mehrfach ausgezeichnet. Trainingsmaßnahmen sowie die Komposition und Produktion professioneller Sendeinhalte und Formate runden das Portfolio ab. Mit einer täglichen Sendereichweite von 1,3 Mio Hörern und weit über 40.000 Produktionen für Unternehmen aller Branchen und Größen gilt PMG heute als Marktführer für Audio- und Dialogdesign im Bereich Telekommunikation.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PMG AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee
Telefon: +49 (89) 729898-0
Telefax: +49 (89) 729898-125
http://www.pmg.ag

Ansprechpartner:
Ines F Rittner
Marketingleitung
Telefon: 089 72 9898 134
E-Mail: ines.rittner@pmg.ag
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

PiSA sales launcht neue Version seiner CRM-Softwarelösung

PiSA sales launcht neue Version seiner CRM-Softwarelösung

Das PiSA sales CRM in der Version 7.5. bietet etliche Weiterentwicklungen und Verbesserungen mit dem klaren Ziel, PiSA sales Anwenderunternehmen noch erfolgreicher in Ihren Märkten zu machen.

Ein wichtiger Entwicklungsbaustein lag auf dem konsequenten Ausbau der Offline-Funktionalitäten der Smartphone- und Tablet-Apps. Mit der neuen Version können Nutzer zum Beispiel auch offline schnell und einfach auf alle Termindaten, Vorgänge oder Ansprechpartner und damit verknüpfte Informationen wie Dokumente, Kontakte, Vorgänge etc. zugreifen. Mit wenigen Fingertipps kann einfach definiert werden, welche Daten auf das Gerät heruntergeladen werden sollen. Der Downloadvorgang der Daten ist so konzipiert worden, dass dieser hoch performant im Hintergrund abläuft. Damit wird vermieden, dass der Benutzer in seiner Arbeit behindert wird. Diese leistungsfähige Offline-Technologie sorgt dafür, dass PiSA sales Anwender jederzeit bestens informiert sind, auch wenn mal kein Netz vorhanden ist.

Über die neue Möglichkeit, Hyperlinks auf beliebige Objekte zu versenden (z.B. Kontakte, Vorgänge, Dokumente etc.) wird die Zugriffszeit auf Informationen drastisch verkürzt. Damit werden zudem Klicks gespart. Die verbesserte Pinnwandfunktionalität am Besuchsbericht eines Termins sorgt zusätzlich für die effektive Kommunikation im Team und über Abteilungsgrenzen hinaus. Alle Personen, die in die Bearbeitung eines Vorgangs involviert sind, werden bei Neuigkeiten und Nachrichten vom System automatisch informiert. Damit wird es nun möglich, sich auch von unterwegs aus rund um Termine bzw. Besuchsberichte mit den Kollegen per Chat auszutauschen. Besonders praktisch: Der gesamte Chatverlauf wird automatisch im richtigen Kontext dokumentiert, und lässt sich so auch noch nach längerer Zeit nachvollziehen.

Außerdem wurden im PiSA sales CRM 7.5 neue Funktionen der Umkreissuche und Kartendarstellung eingebaut. Diese Funktionen können an allen Objekten mit einer Adresse (Kontakt, Termin, Veranstaltung etc.) aufgerufen werden. Die automatische Geolocation ermöglicht z.B. die automatische Identifikation einer Adresse bei der Neuanlage eines Kontaktes oder Serviceobjekts aus dem aktuellen Standort heraus.

Insbesondere für Anwender aus den Bereichen Vertrieb und Marketing ist die verbesserte Vorlagenverwaltung von Vorteil. Mit wenigen Klicks ist es nun möglich, Serien- und Einzel-E-Mails zu personalisieren und über eine komfortable Verwaltung eigene Vorlagen oder zentral bereitgestellte Vorlagen zu nutzen.

Darüber hinaus steht Benutzern des neuen PiSA sales CRM ein integriertes Postfach zur Verfügung, welches die Arbeit mit sämtlichen Korrespondenzen und Terminen vereinfacht. So lassen sich direkt im CRM E-Mails, Termine und Aufgaben einchecken, beantworten, erstellen und versenden. Die neue Version ermöglicht es außerdem, über eine integrierte Schnellsuche nach E-Mails sowohl in PiSA sales CRM als auch in Outlook zu suchen. Ein zweiter E-Mailclient wird damit nicht mehr benötigt.

Ebenfalls hervorzuheben ist ein neues, hochflexibles Web-Portal zur Einbindung von Geschäftspartnern und Kunden. Das neue Web-Portal zeichnet sich durch eine einfache und intuitive Navigation sowie eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten wie Dokumentenbereitstellung, Selfservice, Kommunikation von Veranstaltungen, Bereitstellung von Dokumenten und Mediafiles in einer Mediathek, u.v.m. aus. Mit diesem neuen Web-Portal können Unternehmen ihre Kunden und Geschäftspartner einfach und effizient in die eigenen CRM-Prozesse einbinden und rund um die Uhr mit aktuellen Informationen und Services versorgen.

„Die Version 7.5 bietet einen hervorragenden Mehrwert für unsere Anwender. Dank der sinnvoll erweiterten Funktionalitäten, der stark verbesserten mobilen CRM Apps und der verbesserten Anwenderfreundlichkeit können unsere Kunden von vielen Routine-Aufgaben entlastet werden und sich so mehr Zeit für die persönliche Kundenbetreuung nehmen.“, sagt Anastasios Kotsilas, Geschäftsführer der PiSA sales GmbH.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Webseite: https://www.pisasales.de/die-top-features-der-neuen-pisa-sales-version-75

 

Über die PiSA sales GmbH

Die PiSA sales GmbH zählt zu den führenden deutschen Herstellern hochflexibler und leistungsstarker CRM-Software. Das inhabergeführte Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin bietet seinen Kunden als Hersteller, Lieferant und Implementierer maßgeschneiderte CRM-Lösungen, in denen die Expertise und Erfahrung aus 30 Jahren Marktpräsenz enthalten sind.

Das PiSA sales CRM ist heute weltweit in namhaften Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektroindustrie, Bau- und Gebäudetechnik, Chemie, B2B-Handel, Dienstleistung und Verlagswesen im Einsatz. Dabei geht der Funktionsumfang der Software weit über den konventioneller CRM-Systeme hinaus und deckt Anforderungen aus den Bereichen Marketing, Vertrieb und Service vollständig ab. Für eine hohe Nutzerakzeptanz sorgen eine moderne Desktopvariante des PiSA sales CRM sowie intuitiv bedienbare Apps für iOS-, Android- und Windows-Devices.

Weitere Informationen unter www.pisasales.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PiSA sales GmbH
Fredericiastraße 17-19
14050 Berlin
Telefon: +49 (30) 810700-0
Telefax: +49 (30) 810700-99
http://www.pisasales.de

Ansprechpartner:
Dirk Kosellek
Market Development, Presse
Telefon: +49 (30) 810700-0
Fax: +49 (30) 810700-99
E-Mail: kosellek@pisasales.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Perfektes User Interface Design für Web Applikationen

Perfektes User Interface Design für Web Applikationen

Business Applikationen verfügen sehr oft über hunderte von Dialogen mit einer Vielzahl von Eingabe- und Interaktionselementen. Derartig komplexe Benutzeroberflächen bei einer Neuentwicklung manuell mit Hilfe von HTML und CSS neu zu gestalten, kann schnell zu einem unvertretbaren hohen Aufwand führen. Gleiches gilt, wenn man eine bestehende Desktop Anwendung zu einer Web Applikation migrieren möchte. Entwickelt man mit Hilfe des Web Frameworks Wisej kann man die gesamte Benutzeroberfläche vollständig im grafischen Designer von Visual Studio gestalten. Aus einer umfassenden und erweiterbaren Palette von Komponenten wählt man die passenden Elemente, platziert diese per Drag & Drop auf den künftigen Dialogfenstern und konfiguriert die Eigenschaften. Der Designer arbeitet pixel perfect, d.h. bereits zur Designzeit sieht man in der Entwicklungsumgebung das spätere Erscheinungsbild („What You See Is What You Get – WYSIWYG“) und man kann es somit nach den Vorgaben entsprechend gestalten.

Über den integrierten Themeneditor kann das Design der gesamten Applikation auf sehr einfache Art und Weise interaktiv, zum Beispiel an die Richtlinien des Material Designs, angepasst werden. Unternehmensanwendungen können bei Bedarf auf diese Weise auch an die Vorgaben eines vorhanden Corporate Design-Konzeptes ausgerichtet werden.

Die Arbeit mit dem integrierten Designer von Visual Studio ist vielen Entwicklern bestens vertraut, benötigt nahezu keine Einarbeitungszeit und beschleunigt den aufwändigen Prozess der Interface-Gestaltung um ein Vielfaches. Ein wichtiges Feature von Wisej besteht darin, dass man die vorhanden Standardelemente auf einfache Art und Weise um beliebige JavaScript basierte Elemente anderer Hersteller erweitern kann und diese dann im Designer bearbeitet werden können. Somit können alle Anforderungen an eine moderne Web Applikation realisiert werden.

Wenn Sie noch heute Ihre erste Web-Anwendung mit dem Framework Wisej starten möchten, dann können Sie eine voll funktionsfähige Testversion von https://wisej.com/ herunterladen und sofort mit der Arbeit beginnen. In kürzester Zeit und mit nur wenigen Zeilen Code in C# oder VB.NET wird Ihre erste Web Applikation startbereit sein.

Über Ice Tea Group, LLC

Ice Tea Group LLC, located in Washington DC, is a worldwide specialist for enterprise application modernization and business web frameworks. We help developers and organizations stay competitive. Our mission is to strengthen and increase the value of enterprise-scale software assets by providing modernization paths throughout technology changes.

Since 1998, our services and frameworks have been used by more than 600 companies, in 4,800+ applications, over 50 countries. Some of our clients are: Fujitsu, Goodyear, Xerox, Skanska, Volvo, Merck, GE Healthcare, IFS, Air New Zealand, CBS, SAGE, Ericsson, Siemens, ASFINAG, Markel, Ameriprise, Europ Assistance.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ice Tea Group, LLC
1010 Wisconsin Ave. #315
USA20007 Washington
Telefon: +1 (202) 4493778
https://www.iceteagroup.com

Ansprechpartner:
Thomas Althammer
CEO
E-Mail: thomas@iceteagroup.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die Bewertungsplattform ProvenExpert und die Handwerkersoftware openHandwerk bringen Bewertungen auf die Baustelle und ins Handwerk!

Die Bewertungsplattform ProvenExpert und die Handwerkersoftware openHandwerk bringen Bewertungen auf die Baustelle und ins Handwerk!

Die Berliner Expert Systems AG als Betreiberin der Bewertungsplattform ProvenExpert.com und die Berliner openHandwerk GmbH, Betreiber einer MultiCloud für Handwerksbetriebe und Bauunternehmen in der Cloud schließen eine Kooperation und verknüpfen ab sofort ihre beiden Lösungen.

openHandwerk digitalisiert und optimiert mit ihrer Handwerkersoftware/ Bausoftware die Prozesse in Unternehmen von der Projektplanung, dem Ressourcenmanagement über die Baustellendokumentation bis hin zum Rechnungswesen in einer Lösung. Im Büro als „Software-as-a-Service“ im Web und auf der Baustelle oder in der Instandhaltung als Handwerker-App für Android und iOS, macht openHandwerk Unternehmen deutlich effizienter.

ProvenExpert.com, eine der bekanntesten Bewertungsplattformen der DACH-Region (Deutschland/ Österreich/ Schweiz), gibt  Unternehmen das passende Werkzeug für ein professionelles Bewertungsmanagement an die Hand. Handwerksbetriebe und Bauunternehmen können so ihre positive Außenwirkung und einen Vertrauensvorschuss bei Kunden- und Interessenten aktiv stärken.

Durch die Zusammenarbeit von openHandwerk und ProvenExpert.com können zukünftig Nutzer der Handwerkersoftware ohne Mehraufwand Ihre erfolgreich abgewickelten Aufträge automatisiert bewerten lassen und somit weitere Neukunden gewinnen.

Für Handwerksbetriebe, Bauunternehmen und Servicegesellschaften ergeben sich hierdurch erhebliche Arbeitserleichterungen. Das Bewertungsmanagement wird als fester Bestandteil der Auftragsabwicklung integriert.

„Handwerks- und Bauunternehmen müssen sich zukünftig verstärkt digital positionieren. Neben effizienten und digitalen Arbeitsabläufen im Unternehmen wird die Leadgenerierung und eine positive digitale Außendarstellung einen erheblichen Einfluss auf das zukünftige Geschäft haben”, so Martin Urbanek, Geschäftsführer und Gründer der openHandwerk GmbH. „Bewertungen werden im Handwerk & Bau immer wichtiger. Wir sind froh mit ProvenExpert einen führenden Branchenexperten aus dem Bewertungsmanagement für uns gefunden zu haben.“

Ab sofort können sich Unternehmen auf der gemeinsamen Landingpage für sieben Tage kostenlos registrieren: www.openHandwerk.de/lp/pe

„Mit openHandwerk bekommen wir erstmalig Zugang in eine ERP-Branchensoftware. Wenn ein Betrieb im Jahr 600 – 800 Rechnungen schreibt, bekommt dieser jährlich 200 – 300 Bewertungen ohne zeitlichen Aufwand. Wir glauben, dass dieser Ansatz spannender ist, als Bewertungen über das bisherige Portalgeschäft im Handwerk & Bau zu generieren“, so Andreas Lechelt, Head of Sales der Expert Systems AG.

Über die Bewertungsplattform ProvenExpert.com: 

2011 gegründet, ist ProvenExpert.com mittlerweile eine der bekanntesten Online-Plattformen für qualifiziertes Kundenfeedback und Bewertungsaggregation in der DACH-Region. Das Bewertungs-marketing-Unternehmen bietet branchenspezifische Umfragevorlagen, mit denen in nur wenigen Minuten wertige Kundenfeedbacks eingeholt werden können. Umfragen, die detailliert zeigen, was Kunden begeistert, wie zufrieden sie sind und wo Potenziale liegen. Das generierte Feedback kann werbewirksam mit dem ProvenExpert-Bewertungssiegel und –Profil im Internet präsentiert werden – gebündelt mit allen Bewertungen, die auf über 420 Portalen wie z.B. Facebook oder Google gesammelt werden. Bereits über 100.000 Freiberufler, Mittelständler und größere Unternehmen holen mit Online-Umfragen von ProvenExpert.com das Feedback ihrer Kunden ein. Seit Mai 2017 steht ProvenExpert Nutzern weltweit auch auf Englisch zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.provenexpert.com

Über die openHandwerk GmbH

openHandwerk ist eine geräteunabhängige, webbasierte SaaS-Lösung (Software as a Service) für Handwerksbetriebe, Bauunternehmen und Servicegesellschaften. Die Plattform openHandwerk deckt dabei die gesamten Arbeitsprozesse in einem Unternehmen ohne Medienbrüche in einer Lösung ab. Hierzu gehören Auftragsverwaltung/ Projektplanung, Ressourcenmanagement, Baustellendokumentation und -kommunikation, Mängel- und Aufgabenmanagement sowie ein umfangreiches Rechnungswesen in der Cloud. Über eine Webapplikation und dazugehöriger openHandwerk-App können Workflows im Büro, auf der Baustelle oder in der Instandhaltung verwaltet werden. openHandwerk verbessert die Zusammenarbeit in Echtzeit, rationalisiert die Kommunikation und macht Unternehmen effizienter durch optimierte und digitale Prozesse. Darüber hinaus bietet openHandwerk über seinen API Marketplace offene Schnittstellen zur Integration von Drittanbietern wie Apps, Microservices, Herstellern oder Händlern.

Weitere Informationen unter www.openhandwerk.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

openHandwerk GmbH
Treptower Park 50
12435 Berlin
Telefon: +49 (30) 5557854-70
Telefax: +49 (30) 5557854-78
http://www.openhandwerk.de

Ansprechpartner:
Martin Urbanek
GF
Telefon: +49 (178) 3248091
E-Mail: m.urbanek@vallovapor.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

­ vjoon K4 Version 10: Neuer Content Editor und WordPress-Adapter

­ vjoon K4 Version 10: Neuer Content Editor und WordPress-Adapter

  • Content Stories für Content-First-Artikel
  • Out-of-the-Box-Integration mit WordPress
  • vjoon K4 Version 10 unterstützt Adobe InCopy, InDesign und InDesign Server 2020

­­­­­­­­Die neue Version von vjoon K4 punktet mit Innovationen für Content-First-Strategien und automatisiertem Publizieren via WordPress. Ein weiteres Highlight ist die Kompatibilität von K4 mit den neuesten Versionen von Adobe InCopy, InDesign und InDesign Server. Version 10 ist bereits vom Apple Notary Service geprüft und bereit für macOS Catalina.

Der neue Content Editor und die Integration mit WordPress sind wesentliche Highlights der neuen Version. Der browserbasierte Content Editor, der auch in K4 Kickoff läuft, ist perfekt auf Content First und Web-CMS-Inhalte abgestimmt und optimiert die Zusammenarbeit von Teams. In diesem Editor stehen Benutzern jetzt auch die neuen Funktionen wie Änderungsverfolgung und Kommentare zur Verfügung. In Verbindung mit vjoons WordPress Integration können Benutzer eine echte Vorschau ihrer Online-Inhalte anzeigen, die von WordPress gerendert wurde. Kunden müssen nicht länger viel Zeit und Geld investieren, um eine maßgeschneiderte Anbindung an WordPress zu erhalten. Diese intelligente Integration basiert auf einem von vjoon entwickelten und gewarteten WordPress Plug-in.

Content Stories für Content-First-Artikel
Zur besseren Unterstützung von Content First Workflows führte vjoon Content Stories für die Arbeit mit Artikeln im Content Editor ein. Online Redakteure oder Content Writer können nun Videos und Bilder sowie Beiträge aus sozialen Medien wie YouTube, Instagram, Facebook oder Twitter nutzen, um ihre Stories anzureichern. vjoons Content Editor, der um Funktionen für Kommentare und Änderungsverfolgung erweitert wurde, macht es für Teams noch einfacher, sich ausschließlich auf die Erstellung von Inhalten zu konzentrieren, ohne sich für einen Kanal entscheiden zu müssen. Zudem können InCopy-ICML-Artikel in Content Stories umgewandelt werden und umgekehrt.

Out-of-the-Box-Integration mit WordPress
Content Stories können von WordPress auf Knopfdruck oder über automatisierte Aufgaben im Workflow veröffentlicht werden. Bilder, Videos oder Social-Media-Posts, die in der Story enthalten sind, werden ebenfalls übertragen und erscheinen im Text an der gleichen Stelle wie im Content Editor. Der Benutzer kann wählen, wie die Content Stories nach WordPress exportiert werden. Die Integration unterstützt die Veröffentlichung von Inhalten als WordPress Posts und benutzerdefinierten Posts. Sowohl der Classic Editor als auch der Gutenberg Editor können zur weiteren Bearbeitung der Content Stories in WordPress verwendet werden. Je nach Konfiguration kann eine Content Story zur Bearbeitung ausschließlich für K4 reserviert werden, wobei WordPress als Headless CMS verwendet wird. Während der Erstellung der Content Story ermöglicht eine von WordPress gerenderte Vorschau dem K4 Benutzer genau zu wissen, wie die Story in WordPress aussehen wird. Die neue K4 Integration mit WordPress wird über ein servicefähiges WordPress Plug-in angeboten, so dass vjoon das Plug-in unabhängig von K4 pflegen und aktualisieren kann. Diese Integration ermöglicht es Kunden, ihre WordPress Anbindung effizienter zu gestalten und damit Zeit und Geld zu sparen. Gleichzeitig kann vjoon agile Updates der Web-CMS-Integration anbieten.

vjoon K4 Version 10 ist ab sofort bei offiziellen vjoon Integrationspartnern erhältlich.

Über die vjoon GmbH

Bereits seit 1990 im Publishing-Markt etabliert, ist vjoon einer der weltweit führenden Anbieter von Software-Lösungen für das Management digitaler Inhalte. vjoon integriert technologische Neuerungen umgehend in seine Lösungen und entwickelt diese konsequent für die Bedürfnisse des Marktes. Sein prominentes Produkt, vjoon K4, ist eine der innovativsten Multichannel-Publishing-Plattformen auf dem Markt. Über vjoon K4 können MultimediaInhalte für jeden Ausgabekanal – wie Print, Tablet, Online oder Mobile – aufbereitet und verwaltet werden.

vjoon K4 ist das richtige Werkzeug, mit denen Publisher reibungslos und effizient publizieren können – egal, ob Magazine, Zeitungen, Corporate Publishing, Geschäftsberichte, Produktinformationen oder Bücher. Weltweit profitieren namhafte Kunden in Umgebungen von drei bis über 1.500 Benutzern von dieser ausgefeilten Lösung. Um eine hochwertige Systemintegration, das Training und den Support beim Kunden zu gewährleisten, arbeitet vjoon mit einem globalen Netz von mehr als 30 qualifizierten Partnern zusammen. Der Unternehmenssitz von vjoon befindet sich in der Metropolregion Hamburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

vjoon GmbH
Kieler Straße 103-107
25474 Bönningstedt
Telefon: +49 40 55 69 50 0
Telefax: +49 40 55 69 50 50
http://www.vjoon.com

Ansprechpartner:
Carsten Althaber
Telefon: +49 (40) 556950-26
E-Mail: calthaber@vjoon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

LetMeShip stellt trotz Covid-19 Pandemie sicher, dass die Lieferketten seiner Kunden weiterhin gewährleistet sind

LetMeShip stellt trotz Covid-19 Pandemie sicher, dass die Lieferketten seiner Kunden weiterhin gewährleistet sind

Die weltweite COVID-19 Pandemie betrifft alle, sowohl privat wie auch wirtschaftlich. Als Versandplattform ist es LetMeShip besonders wichtig, dass die globalen Lieferketten weiterhin sichergestellt sind. Außerdem informiert LetMeShip wie sie ihren Beitrag zu #flattenthecurve leisten.

LetMeShip hat Alternativen bei knappen Luftfracht-Kapazitäten  

Die Frachtkapazitäten in Passagiermaschinen sind durch massive Flugausfälle derzeit stark verknappt. Ihr Angebot: TNT, UPS, DHL und FedEx fliegen weiterhin mit ihren eigenen Maschinen und zu den üblichen Konditionen. Sendungen bis zu einer Tonne können weiterhin über die Reiter "Standard" oder "Express" auf der Plattform www.letmeship.com gebucht werden.

LetMeShip läuft weiterhin zuverlässig, KEP-Dienstleister operieren

Die KEP-Versanddienstleister, die auf deren Plattform gebucht werden können, arbeiten aktuell weitestgehend wie gehabt und auch LetMeShip hat mit einem Belastungstest ihre Systeme sichergestellt, sodass die Versandsoftware und der komplette Service auch in Zeiten der Krise uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Für akute Herausforderungen in Versandprozessen steht der Customer Service von LetMeShip ihren Kunden persönlich zur Verfügung.

#Flattenthecurve: wie LetMeShip den Betrieb sichert und Mitarbeiter schützt

Gemäß der Richtlinien des Bundesministeriums für Gesundheit und der World Health Organization arbeiten alle Mitarbeiter ab sofort im Home Office. Die Teams wurden entsprechend mit Software und Arbeitsmaterialien ausgestattet. Alle nationalen und internationalen Reisen, persönliche Meetings, Kundenbesuche und Veranstaltungen werden bis auf Weiteres abgesagt.

ÜBER LETMESHIP

Die Multi-Carrier-Versandsoftware LetMeShip der ITA Consulting GmbH bietet einen einzigartigen Funktionsumfang, um dezentrale Versandprozesse zu harmonisieren, Kosten zu senken und Zeit zu sparen. Versandabwicklung direkt über die Web-Applikation (DIRECT) oder die Webservice-API (CONNECT) zur Integration in eine vorhandene IT-Struktur. Die LetMeShip Versandlösung bietet die flexible Lösung für Ihre Ansprüche.

Zusatzfunktionen, wie proaktives Tracking, Online Versandarchiv, Business Intelligence Reporting und Zollabwicklung bieten im Zusammenspiel mit dem persönlichen Kundenservice eine einzigartige Abdeckung der Versandbedürfnisse von professionellen Versendern für eine große Flexibilität und Unabhängigkeit bei voller Kostentransparenz.

Für das im Jahr 2000 gegründete Logistik-Unternehmen LetMeShip arbeiten mehr als 80 motivierte Logistik- und Software-Spezialisten an sieben internationalen Standorten und ist durch einen konstanten und kontinuierlichen Fortschritt europäischer Marktführer auf ihrem Gebiet.

Weitere Informationen auf www.letmeship.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LetMeShip ITA Shipping GmbH
Hugh-Greene-Weg 4
22529 Hamburg
Telefon: +49 (40) 7344566-33
Telefax: +49 (40) 7344566-99
http://www.letmeship.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel