Autor: Firma Implico

SAP Industry Cloud Portfolio: „Connected Truck“ von Implico Group jetzt im SAP® Store

SAP Industry Cloud Portfolio: „Connected Truck“ von Implico Group jetzt im SAP® Store

Die Implico Group freut sich bekannt zu geben, dass ihre Lösung „Connected Truck“ ab sofort im SAP® Store verfügbar ist. Als Teil des SAP Industry Cloud Portfolios für die Öl-, Gas- und Energiebranche nutzt die App die Integrationsmöglichkeiten der SAP Business Technology Platform (SAP BTP) für die Integration mit SAP S/4HANA® über die SAP Integration Suite.

„Heutzutage sind die Lieferketten stärker fragmentiert denn je“, erklärt Volker Braun, Geschäftsführer und CTO der Implico Group. „Dementsprechend geht die Ware durch besonders viele Hände, ehe sie ihr Ziel erreicht. Um effizient arbeiten und zukunftsgerichtet entscheiden zu können, benötigen Flüssigguthändler ein Höchstmaß an Transparenz, Zusammenarbeit und Informationen innerhalb ihrer Partnernetzwerke. ‚Connected Truck‘ bietet genau das – umfassend, leicht zugänglich und in Echtzeit.“

Eine gemeinsame Entwicklung von Implico und SAP

Die „Connected Truck“-Lösung schafft eine direkte Verbindung zwischen Lkw-Fahrer und Zentrale. Dies ist ein entscheidender Vorteil für die Tourenplanung sowie die Rückerfassung von Massengut-Lieferungen; alle Beteiligten erhalten einen ganzheitlichen Überblick über den gesamten Vorgang. Außerdem ermöglicht die App einen schnellen, zielgerichteten und effektiven Informationsaustausch. Im Tagesgeschäft ergeben sich daraus viele Vorteile:

  • Intelligente Trip-Abwicklung inklusive Mobile-Unterstützung
  • Beseitigung von Informationslücken
  • Prozess-Transparenz in Echtzeit
  • Beidseitige Kommunikation zwischen Disponenten und Fahrern
  • Erweitertes Tracking und Monitoring der gesamten Flotte
  • Volle Transparenz über den Lieferstatus
  • Direkter Zugang zu Lade- und Entladeergebnissen sowie Informationen über Streckenereignisse

Enthalten im Industry Cloud Portfolio der SAP

Um ihren Kunden die Transformation zum „Intelligent Enterprise“ zu ermöglichen, hat die SAP ihre vertikalen Lösungen um ein Ökosystem von Cloud-Branchenlösungen erweitert. Diese Lösungen nutzen moderne Technologien und Vorteile der SAP Business Technology Platform (SAP BTP). Außerdem sind sie interoperabel mit der SAP Intelligent Suite. Gemeinsam mit der SAP entwickelt die Implico Group spezielle Angebote für die Secondary-Distribution-Branche. Diese Hilfsmittel befähigen ihre Anwender dazu, positive Geschäftsergebnisse zu erzielen. Mehr Informationen dazu liefert der SAP Store.

„Als gewinnbringende Ergänzung unseres Portfolio ermöglicht die App ‚Connected Truck‘ ganz neue Formen der Vernetzung im Secondary-Distribution-Bereich“, sagt Jean-Marc Delbos, Director der Oil, Gas and Energy Industry Business Unit bei der SAP. „Die Lösung ist ein gutes Beispiel dafür, wie SAP und Implico dem Markt gemeinsam einen Mehrwert schaffen können. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Implico. Mithilfe unserer gemeinsam entwickelten Cloud-Innovationen wollen wir führende Energieunternehmen dabei unterstützen, kosteneffizientes und nachhaltiges Wachstum in ihrer Branche zu erzielen."

Die Implico Group ist ein Partner im SAP PartnerEdge®-Programm. Dieses bietet Tools, Support und Services, um die Entwicklung zukunftsweisender Anwendungen zu erleichtern, die auf spezifische Geschäftsanforderungen ausgerichtet sind – schnell und kostengünstig.

Über die Implico GmbH

Die Implico Group versorgt die Welt mit Daten und hält sie so in Bewegung. Mit innovativen Lösungen und Dienstleistungen verbindet, stärkt und optimiert das internationale IT-Unternehmen die Lieferketten der Bulk-Industrie. Die Implico Group ermöglicht ihren Kunden komplett neue Formen der Zusammenarbeit – über die Digitalisierung hinaus. Bei der Realisierung nehmen zukunftsfähige Cloud-Technologien eine Schlüsselrolle ein. Gleiches gilt für barrierefreie Kommunikationsmittel innerhalb der jeweiligen Firmen- und Partnernetzwerke.

Dank ihrer über 35-jährigen Erfahrung in der Downstream-Branche hat die Implico Group einen ganzheitlichen Blick auf die Geschäftsprozesse ihrer Kunden. Das erklärte Ziel: Unternehmen in den Betriebsfeldern Lagerung, Distribution und Handel bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

Die Implico Group ist SAP-Partner, Microsoft Gold Partner, und Mitglied im Oracle PartnerNetwork. Im Bereich Terminal Automation Systems ist das Unternehmen Marktführer in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (ARC-Marktstudie 2020). Die Implico Group wurde mehrfach für ihre Produkte und Services ausgezeichnet, unter anderem mit einem Tank Storage Award als "Best Terminal Supplier 2018" und einer Nennung als eine der "Most Promising Supply Chain Service Companies 2020".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Tobias Piwek
Communications Manager
Telefon: +49 (40) 270936-0
E-Mail: tobias.piwek@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Implico Group adressiert TMS-Zukunftsthemen auf der StocExpo 2022 in Rotterdam

Implico Group adressiert TMS-Zukunftsthemen auf der StocExpo 2022 in Rotterdam

vom 23. bis 25. Mai 2022 ist der Experte für Downstream-Digitalisierung, Implico Group, auf der StocExpo in Rotterdam zu Gast. Dort kündigt das Unternehmen neue Innovationen an und stellt jüngste Projekterfolge vor. Nach einem virtuellen Event im letzten Jahr findet die Großveranstaltung für die Tanklagerbranche nun wieder in gewohnter Form statt – vor Ort im Rotterdam Ahoy in den Niederlanden mit fast 200 Ausstellern aus über 70 Ländern. Am Stand F16 empfängt Implico Interessenten aus allen Bereichen der Flüssiggutindustrie: Terminalbetreiber. Kraftstoffhändler. IT-Anbieter. Spediteure. Fachpresse. Und weitere Teilnehmer der Downstream-Supply-Chain mit Interesse an Schlüsselthemen wie Cloudifizierung, Standardisierung und Zukunftsorientierung in der modernen TMS-Landschaft.

Auf Basis langjähriger Branchenerfahrung präsentiert Implico "next-gen" TMS-Lösungen als Antwort auf die Herausforderungen einer im Wandel befindlichen Tanklagerindustrie, die durch globale Megatrends wie IT-Sicherheit, Datenanalyse, Machine-Learning und die Energiewende fortlaufend vorangetrieben wird. Damit Tankläger intelligent und zielgerichtet auf die neue Realität reagieren können, setzt das Unternehmen auf zukunftsweisende Technologien und reichhaltige Features, die den richtigen Mix aus Flexibilität, Effizienz und Komfort ermöglichen. Ein wichtiger Schritt: Implico hebt seine Standard-Software in die Cloud – mit einer Vielzahl agiler Services, die eine passgenaue Individualisierung erlauben. Dieses Set-up verspricht entscheidende Vorteile: Vereinfachter IT-Betrieb. Schnelle Implementierung. Volle Kostenkontrolle. Große Skalierbarkeit. Hohes Sicherheitslevel. Einfache Wartung. Maximale Effizienz.

Weiterhin wird Implico auf der Messe wertvolle Best-Practices und Learnings aus laufenden und kürzlich abgeschlossenen Tanklagerprojekten vorstellen – ein aktuelles Beispiel dafür ist die erfolgreiche Digitalisierung eines hochkomplexen Terminals in Mitteleuropa.

Die Bedürfnisse der Branche adressieren

"Mithilfe modernster Technologie ermöglicht Implico Downstream-Unternehmen operative Exzellenz", sagt Dr. Volker Braun, Geschäftsführer und CTO der Implico Group. "Dazu investieren wir stark in die Zukunftsthemen Cloudifizierung und Standardisierung. Wir sind überzeugt, dass ein smartes, agiles Terminal Management System aus der Cloud die richtige Antwort auf die Bedürfnisse der Branche ist – jetzt und in Zukunft. Dieses Thema wollen wir auf der StocExpo 2022 weiter diskutieren und vertiefen."

Martin Keulemans, Geschäftsführer des Implico-Standorts in den Niederlanden, betont: "Die Teilnahme an der StocExpo ist für uns ein Muss. Die Messe bietet Implico eine erstklassige Bühne, um den Markt über unsere aktuellen Lösungen und kommenden Innovationen sowie die von uns adressierten Trends zu informieren. Wir können es kaum erwarten, unsere Partner und Kollegen aus der Tanklagerbranche wieder persönlich zu treffen. Bei uns am Stand erwarten die StocExpo-Teilnehmer erfrischende Smoothies und viele Denkanstöße, wie sich das Terminalgeschäft zukünftig noch effizienter, nachhaltiger und erfolgreicher gestalten lässt."

Den Innovationsdurst stillen

Laut offizieller Website ist die StocExpo "die größte und am längsten laufende internationale Veranstaltung für die Lagerung von Flüssiggütern, [auf der] sich die Tanklagergemeinschaft inspirieren lässt, verbindet und Wissen austauscht". Im Jahr 2022 findet das Event vom 23. bis 25. Mai im Rotterdam Ahoy in den Niederlanden statt. Die Implico Group freut sich darauf an ihrem Stand die vielen anwesenden Branchenführer zu begrüßen und deren Innovationsdurst zu stillen.

Über die Implico GmbH

Die Implico Group versorgt die Welt mit Daten und hält sie so in Bewegung. Mit innovativen Lösungen und Dienstleistungen verbindet, stärkt und optimiert das internationale IT-Unternehmen die Lieferketten der Bulk-Industrie.

Die Implico Group ermöglicht ihren Kunden komplett neue Formen der Zusammenarbeit – über die Digitalisierung hinaus. Bei der Realisierung nehmen zukunftsfähige Cloud-Technologien eine Schlüsselrolle ein. Gleiches gilt für barrierefreie Kommunikationsmittel innerhalb der jeweiligen Firmen- und Partnernetzwerke.

Dank ihrer über 35-jährigen Erfahrung in der Downstream-Branche hat die Implico Group einen ganzheitlichen Blick auf die Geschäftsprozesse ihrer Kunden. Das erklärte Ziel: Unternehmen in den Betriebsfeldern Lagerung, Distribution und Handel bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

Die Implico Group ist Microsoft Gold Partner, Software-Entwicklungspartner der SAP und Mitglied im Oracle PartnerNetwork. Im Bereich Terminal Automation Systems ist das Unternehmen Marktführer in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (ARC-Marktstudie 2020). Die Implico Group wurde mehrfach für ihre Produkte und Services ausgezeichnet, unter anderem mit einem Tank Storage Award als "Best Terminal Supplier 2018" und einer Nennung als eine der "Most Promising Supply Chain Service Companies 2020".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Tobias Piwek
Communications Manager
Telefon: +49 (40) 270936-0
E-Mail: tobias.piwek@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Bereit für die Zukunft: TanQuid digitalisiert Standort Duisburg mit Implico-Technologie

Bereit für die Zukunft: TanQuid digitalisiert Standort Duisburg mit Implico-Technologie

Die Innovationspartner im Downstream-Sektor, TanQuid und Implico, freuen sich über den Abschluss eines wegweisenden Digitalisierungsprojekts: Nach intensiven Planungs- und Implementierungsarbeiten laufen im Tanklager Duisburg jetzt alle Prozesse mit dem zukunftsgerichteten, prozessorientierten Terminal-Management-System OpenTAS 6.0. Zusätzlich nutzt das Team spezialisierte Cloud-Dienste aus dem Innovationsportfolio „Supply Chain United“. Die neue IT-Landschaft bietet vielfältige Vorteile: Automatisierte Arbeitsschritte. Erweitertes Serviceangebot. Umfassende Datengewinnung und -auswertung. Papierlose Prozesse. Deutlich gesteigerte Flexibilität, Transparenz und Sicherheit. Und die Fähigkeit, den fortschreitenden Wandel im Energiesektor proaktiv und nachhaltig mitzugestalten. Unter anderem ist jetzt auch die Basis geschaffen, um noch stärker auf die Lagerung und den Umschlag von E-Fuels zu setzen.

Der Standort Duisburg nimmt eine Sonderstellung im Netzwerk des führenden Tanklagerbetreibers TanQuid ein. Die Gründe hierfür sind die enorme Komplexität der Umschlagsanlagen und Prozesse sowie die Vielfältigkeit des Serviceangebots. Letzteres erfüllt die anspruchsvollen Bedürfnisse einer breit aufgestellten Kundschaft aus unterschiedlichen Branchen. In 118 Tanks lagern verschiedenste Chemie-, Petrochemie-, Alkohol- und Mineralölprodukte sowie biogene Stoffe und Flüssiggase. Diese werden mithilfe aller gängigen Verkehrsmittel angeliefert und abgeholt (Tankwagen, Kesselwagen, Tankschiff, Tankcontainer, Pipeline). Insgesamt finden in Duisburg rund 3.500 Verladungen pro Monat statt, darunter auch Direktumschläge. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Lagerung und Bewegung von Chemikalien. Darauf entfallen etwa 80 Prozent des Duisburger Produktvolumens.

Als digitales Herz des Tanklagers steuert OpenTAS 6.0 alle zentralen Schritte und Prozesse: von der Planung, Verladung und Lagerverwaltung bis zur Administration, Qualitätskontrolle und zollamtlichen Dokumentation via EMCS. Auch Abläufe, die bisher vor- und nachgelagert in Sub-Systemen stattgefunden haben, sind jetzt vollintegriert in der neuen Softwarelösung. Ein großer Vorteil: TanQuid kann alle Tanklagerbewegungen und -entwicklungen direkt und ganzheitlich erfassen, analysieren und auf Datenbasis optimieren.

Digitalisierter Check-in-Prozess für TKW

Die Anlieferung und Abholung per TKW – dem meistgenutzten Verkehrsträger am Standort – geschieht im Tanklager Duisburg über einen Web-Dienst mit modernem, userfreundlichem Check-in-Dialog. Die Fahrer können die An- und Abmeldung am Einfahrtstor bequem per Touchscreen erledigen. Dies beschleunigt den Prozess und verringert die Fehleranfälligkeit. Darauf aufbauend ist die Einführung des innovativen Truck Online Check-ins aus Implicos „Supply Chain United“-Portfolio geplant. Dieser erlaubt es den TKW-Fahrern, die Anmeldung bereits auf dem Weg zum Tanklager über ein mobiles Endgerät durchzuführen.

Erfolgreiche Innovationspartnerschaft zwischen TanQuid und Implico

Das sehr facettenreiche und dynamische Großprojekt war für alle Beteiligten eine fordernde Aufgabe. Hier kam dem Projektteam die eingespielte Zusammenarbeit der jahrelangen Innovationspartnerschaft zugute.

„Der engagierte Einsatz, insbesondere der Kollegen am Standort und auch des Projektteams, hat sich gelohnt: Mit dem Go-live der neuen OpenTAS-Version ist unser Tanklager in Duisburg technisch und administrativ ganz weit vorne“, freut sich TanQuids Head of People and Technology, Thomas Knutzen. „Der hohe Automatisierungsgrad und die intuitive Bedienung schaffen perspektivisch Entlastung für das Team im Tagesgeschäft sowie einen fließenden Austausch mit weiteren Fachbereichen wie der Buchhaltung. Wir erheben jetzt noch umfangreichere, verlässlichere Daten. Diese werten wir genaustens aus, um unser Business fortlaufend zu verbessern und unseren Kunden eine optimale Betreuung und Versorgung zu bieten.“

Auch Tim Hoffmeister, CEO von Implico, ist stolz auf den gemeinsamen Projekterfolg: „TanQuid und Implico – dieses Team steht seit über 20 Jahren für enge Zusammenarbeit und gelebte Innovationsfreude. Gemeinsam haben wir jetzt eines der komplexesten Tankläger in Europa mit hochmoderner TMS- und Cloud-Technologie ausgestattet. Dies ist gerade vor dem Hintergrund der Energiewende ein echter Game-Changer. Denn nur wer voll auf Digitalisierung setzt, wird die nächsten Trends und Veränderungen am Markt frühzeitig annehmen und für sich nutzen können.“

Next-gen“ Downstream-Innovationen aus der Cloud

Zusätzlich zur Inbetriebnahme des neuen Terminal Management Systems in Duisburg haben TanQuid und Implico einen weiteren wichtigen Schritt getätigt, um die Unternehmens-IT zukunftsfähig zu machen: An sämtlichen OpenTAS-Standorten laufen die Prozesse jetzt in der Cloud. Dadurch erhält TanQuid eine vollständig virtualisierte, Hardware-unabhängige Infrastruktur mit vereinheitlichter Technik, schneller Skalierbarkeit und zentralem Support. Darauf möchte der Tanklagerbetreiber weiter aufbauen. So sollen in Duisburg zukünftig weitere „Supply Chain United“-Dienste zum Einsatz kommen, beispielsweise der Truck Online Check-in für ankommende TKW oder die Abfertigung von Kesselwagen, Tankschiffen und Direktumschlägen per Handheld.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Tobias Piwek
Communications Manager
Telefon: +49 (40) 270936-0
E-Mail: tobias.piwek@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

„Beyond Digitalization“: Downstream-IT-Spezialist Implico Group stellt neues Unternehmensdesign vor

„Beyond Digitalization“: Downstream-IT-Spezialist Implico Group stellt neues Unternehmensdesign vor

Das internationale Software- und Beratungsunternehmen für die Energiewirtschaft, Implico Group, hat seinen Marktauftritt komplett überarbeitet. Der Digitalisierungsexperte mit Hauptsitz in Hamburg präsentiert sich künftig in neuen Farben und mit einem neuen Logo. Des Weiteren hat das Team auch die Website neugestaltet, um unter anderem einen überzeugenden Ersteindruck, eine einfache Navigation und vielfältige Kontaktmöglichkeiten zu gewährleisten.

„Die Implico Group ist ein richtungsweisendes Softwareunternehmen im Downstream-Bereich“, erklärt CEO Tim Hoffmeister. „Zum einen können wir auf eine fast 40-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Zum anderen schauen wir auch voller Zuversicht und Tatendrang nach vorne. Mit unseren innovativen Cloud-Lösungen wie QINO vNext und Supply Chain United können unsere Kunden ihre Geschäftsprozesse digitalisieren und zukunftsfähig machen. Die Art und Weise, wie sich Implico jetzt am Markt präsentiert, passt perfekt zu unseren Kernkompetenzen: Agilität. Innovationsfreude. Thought Leadership.“

Das neue Firmenlogo zeigt die ikonische Implico-Synapse in umgestalteter Form. Sie thront über einem breiten, eigens designten Schriftzug. Bei der Farbgebung stehen zwei unterschiedliche Blautöne für Zukunftsfähigkeit und Technikaffinität. Sie werden um gelbe Akzente ergänzt. Diese verkörpern die besondere Innovationskraft der Lösungen und Dienstleistungen von Implico. Die neue Website ist schlank, strukturiert und einfach zu navigieren. Sie bietet eine ansprechende, zielgerichtete User Journey, in deren Verlauf beide Seiten von Implico in den Fokus rücken: die Produkte und die Menschen dahinter.

Thomas Roller, Head of Sales & Marketing bei Implico, betreute das Projekt von der Konzeption über die Realisierung bis zum Go-Live. „Ein Aspekt unseres Corporate Designs beeindruckt mich besonders“, betont Roller. „Das neue Erscheinungsbild ist direkt der innovativen DNA von Implico entsprungen. Es verkörpert voll und ganz, wer wir sind, wofür wir stehen und was wir anbieten. Wir haben ein abteilungsübergreifendes Team mit dieser Aufgabe betraut und sie haben wirklich hervorragende Arbeit geleistet.“

Neben dem cloudbasierten Terminal-Management-System QINO vNext und der Cloud-Komponenten-Plattform Supply Chain United bietet die Implico Group eine Vielzahl weiterer Spitzentechnologien an: Das funktionsreiche Terminal-Management-System OpenTAS. Die umfassende Datenkommunikationslösung iGOS. Die offiziellen SAP-Module für Secondary Distribution und Fuels Retailing, SAP S/4HANA SDM und SAP S/4HANA RFNO. Das komplette Leistungsportfolio des Unternehmens ist auf http://www.implico.com/ verfügbar.

Weitere Informationen:
www.implico.com
www.twitter.com/implicogroup
www.linkedin.com/company/implico-gmbh

Über die Implico GmbH

Die Implico Group versorgt die Welt mit Daten und hält sie so in Bewegung. Mit innovativen Lösungen und Dienstleistungen verbindet, stärkt und optimiert das internationale IT-Unternehmen die Lieferketten der Bulk-Industrie.

Die Implico Group ermöglicht ihren Kunden komplett neue Formen der Zusammenarbeit – über die Digitalisierung hinaus. Bei der Realisierung nehmen zukunftsfähige Cloud-Technologien eine Schlüsselrolle ein. Gleiches gilt für barrierefreie Kommunikationsmittel innerhalb der jeweiligen Firmen- und Partnernetzwerke.

Dank ihrer über 35-jährigen Erfahrung in der Downstream-Branche hat die Implico Group einen ganzheitlichen Blick auf die Geschäftsprozesse ihrer Kunden. Das erklärte Ziel: Unternehmen in den Betriebsfeldern Lagerung, Distribution und Handel bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

Die Implico Group ist Microsoft Gold Partner, Software-Entwicklungspartner der SAP und Mitglied im Oracle PartnerNetwork. Im Bereich Terminal Automation Systems ist das Unternehmen Marktführer in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (ARC-Marktstudie 2020). Die Implico Group wurde mehrfach für ihre Produkte und Services ausgezeichnet, unter anderem mit einem Tank Storage Award als "Best Terminal Supplier 2018" und einer Nennung als eine der "Most Promising Supply Chain Service Companies 2020".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Tobias Piwek
Communications Manager
Telefon: +49 (40) 270936-0
E-Mail: tobias.piwek@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ARC Studie: Implico behauptet Marktführerschaft für Terminal-Automation-Systeme in EMEA

ARC Studie: Implico behauptet Marktführerschaft für Terminal-Automation-Systeme in EMEA

Der internationale Downstream-IT-Dienstleister Implico ist Marktführer für Terminal-Automation-Systeme (TAS) in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA). Dies bestätigt die zweijährlich erscheinende Marktstudie der ARC Advisory Group. Implico hat die Führungsposition in der EMEA-Region erstmals 2010 für sich beanspruchen können. In den Folgejahren festigte das Unternehmen diese Stellung. Laut der ARC-Studie 2020 „deuten aktuelle Schätzungen darauf hin, dass EMEA der größte Einzelmarkt sei“. Neben dem Spitzenplatz in EMEA zertifiziert die Untersuchung Implico auch auf weltweiter Ebene eine Top-3-Platzierung als Anbieter von Terminal-Automatisierungs-Lösungen und -Dienstleistungen.

Implico entwickelt und vertreibt das funktionsreiche Terminal-Management-System OpenTAS. Dieses bietet ein umfassendes Lösungspaket zur Prozessautomatisierung in Tanklägern. Zudem hat Implico 2019 mit QINO ein weiteres TMS ins Portfolio aufgenommen. Letzteres wird von der niederländischen Unternehmenstochter Brainum entwickelt. Sowohl OpenTAS als auch QINO unterstützen sämtliche Transportmittel. Gemeinsam eignen sie sich für Tankläger aller Größenordnungen. Zukünftig wird Implico die Cloud-Funktionalitäten seiner Terminal-Automatisierungs-Systeme weiter ausbauen. Hierzu entwickelt das Unternehmen webbasierte Microservices, die flexibel angebunden werden können und zentrale Geschäftsanforderungen adressieren. Diese Microservices sind Teil eines breiten, zukunftsfähigen Frameworks namens Supply Chain United (SCU).

„Wir freuen uns sehr über die prominente Positionierung von Implico in der ARC-Studie 2020“, sagt der CEO des Unternehmens, Tim Hoffmeister. „Mit unseren Lösungen und Services bieten wir unseren Kunden entscheidende Geschäftsvorteile und bleibenden Nutzwert – gerade auch mit Blick in die Zukunft. Außerdem arbeiten wir stetig daran, unsere globale Präsenz auszubauen. Wir sind überzeugt, dass uns unsere kürzlich geschlossenen Partnerschaften dabei helfen werden, die Marktführerschaft in EMEA langfristig zu behaupten und gleichzeitig auch in anderen Schlüsselregionen noch stärker Fuß zu fassen.“

Die aktuelle „Terminal Automation Systems Market Analysis” der ARC Advisory Group ist hier verfügbar: https://www.arcweb.com/market-studies/terminal-automation-systems

Über ARC

Die ARC Advisory Group ist das führende Technologieforschungs- und Beratungsunternehmen für Industrie, Infrastruktur und Städte. ARC wurde 1986 gegründet und leistet eine tiefgreifende Abdeckung der operativen Technologien und technischen Technologien sowie der damit verbundenen Geschäftstrends. Mit ihrem tiefgreifenden Branchenwissen und ihrer wertvollen Erfahrung helfen die Analysten und Berater von ARC ihren Kunden dabei, stets die besten Antworten auf komplexe Geschäftsfragen zu finden. ARC unterstützt Technologielieferanten mit strategischer Marktforschung. Außerdem hilft ARC Endanwendern bei der Entwicklung geeigneter Einführungsstrategien und der Auswahl der besten Technologielösungen für ihre Bedürfnisse. www.arcweb.com

Über die Implico GmbH

Die Implico Group optimiert die Logistik- und Geschäftsprozesse für Öl- und Gas-Unternehmen im Downstream-Bereich. Das internationale Beratungs- und Softwarehaus mit Hauptsitz in Hamburg betreibt Niederlassungen in Nordamerika, Europa und Asien. Heute beschäftigt das 1983 gegründete Unternehmen rund 240 Mitarbeiter.

Implico bietet Beratung, Datendienstleistungen und Softwarelösungen für die gesamte Supply Chain – vom Forecasting und Auftragsmanagement über Disposition und Tourenoptimierung bis zur Rückerfassung und Rechnungsstellung. Führende Öl- und Gas-Unternehmen auf der ganzen Welt vertrauen der Branchenkenntnis und den leistungsstarken IT-Lösungen von Implico, wie etwa OpenTAS, iGOS oder die SAP-Downstreamlösungen SAP SDM und SAP RFNO (beide als Business Suite oder S/4HANA-Lösung verfügbar).

OpenTAS automatisiert die Lagerung und den Transport von Öl- und Gas-Produkten für Raffinerien, Tankläger und Tankstellennetze. iGOS (Implico Global Operation Services) bietet innovative Downstream-Lösungen aus der Cloud. SAP SDM (Secondary Distribution Management) steuert und optimiert den gesamten Order-to-Cash-Prozess; SAP RFNO (Retail Fuel Network Operations) automatisiert alle Zahlungs- und Mengenströme von Tankstellennetzen.

Implico ist Microsoft Gold Partner, Software-Entwicklungspartner der SAP und Mitglied im Oracle PartnerNetwork. Im Bereich Terminal Automation Systems ist Implico Marktführer in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (ARC-Marktstudie 2020). Das Unternehmen wurde mehrfach für seine Produkte und Services ausgezeichnet, unter anderem erhielt es 2017 den Titel „Best Oil & Gas Software Specialists” und 2018 den Tank Storage Award als „Best Terminal Supplier“. www.implico.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Tobias Piwek
Communications Manager
Telefon: +49 (40) 270936-0
E-Mail: tobias.piwek@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitale Transformation: Oest automatisiert Tankstellen-Management mit modernster SAP-Technologie

Digitale Transformation: Oest automatisiert Tankstellen-Management mit modernster SAP-Technologie

Die Oest Gruppe feiert einen Meilenstein in der Digitalisierung ihres Tankstellengeschäfts. Dank der zukunftsfähigen Automatisierungslösung SAP RFNO (Retail Fuel Network Operations) kann das Team die 85 Standorte in Süddeutschland jetzt komplett digital steuern, versorgen und abrechnen. Die Folge: deutlich optimierte Prozesse sowie verbesserte Entscheidungsgrundlagen auf Basis transparenter Daten. Zusätzlich hat Oest die interne IT-Landschaft mit dem Go-live weiter vereinheitlich. Denn neben dem Tankstellennetz nutzen auch die unternehmenseigenen Mineralöl- und Maschinenbauwerke leistungsstarke SAP-Systeme. Für die Einführung der neuen Software zeichnet der Downstream-IT-Spezialist Implico verantwortlich.

Als vollständig integrierte „End-to-End“-Lösung steuert SAP RFNO die komplexen Prozesse innerhalb des AVIA-Tankstellennetzwerks von Oest – effizient, transparent und digital. Die Software bildet alle vier Vertriebskanäle ab: Eigentümer-, Pächter-, Regie- und Automatentankstellen. Zentrale Arbeitsschritte wie die tägliche Abrechnung der Umsatzpachten oder die monatliche Inventur geschehen jetzt vollautomatisch; zuvor musste das Team diese mühsam per Hand erledigen. Zudem profitiert Oest davon, dass sämtliche Abläufe deutlich sicherer, klarer und zuverlässiger sind. Ein weiteres Plus ist die gesteigerte Qualität und Verfügbarkeit der Daten. Diese sind jetzt nicht nur akkurat und fehlerfrei, sondern auch leicht zugänglich. Hiermit liefert SAP RFNO die Grundlage für schnelle und zielgerichtete Entscheidungen – eine Fähigkeit, die im schwer vorherzusagenden Tankstellengeschäft weiter an Bedeutung gewinnt.

Mithilfe von SAP RFNO hat Oest im Geschäftsbereich „Tankstellen“ einen sehr hohen Automatisierungsstandard erreicht. Bisher hat das Unternehmen mehr als 50.000 Belege über das neue System erstellt.

Hoher Digitalisierungsgrad, gesteigerte Servicequalität und große Innovationsfreude

„Mit der Einführung von SAP RFNO haben wir einen wichtigen Schritt bei der Digitalisierung unseres Betriebs gemacht“, freut sich Matthias Pape, Geschäftsführer Tankstellen bei der Oest Gruppe. „Das kommt sowohl uns zugute als auch unseren Geschäftspartnern. Diese erhalten jetzt alle relevanten Daten schnell, verlässlich und präzise – eine große Verbesserung der Servicequalität und eine deutliche Erleichterung im Daily Business.“

Oest profitierte bei dem Einführungsprojekt zusätzlich von der tiefgreifenden SAP-Expertise des Implico-Teams. Denn das Unternehmen zeichnet auch als Software-Entwickler für die Lösungen SAP RFNO und SAP SDM (Secondary Distribution Management) verantwortlich. Letztere hatte Implico zuvor bereits ebenfalls erfolgreich bei Oest eingeführt.

Thomas Roller, Head of Sales & Marketing bei Implico, freut sich über die gute Zusammenarbeit: „Mit dem Go-live von SAP RFNO geht die gemeinsame Erfolgsgeschichte in die nächste Runde. Zusammen haben wir das Tankstellengeschäft von Oest für die Zukunft gewappnet und gleichzeitig auch die Softwarelösung SAP RFNO weiterentwickelt. Dabei haben alle Beteiligten nicht nur eine gemeinsame Vision verfolgt, sondern auch große Innovationsfreude gezeigt.“

Über Oest Tankstellen

Die Oest Tankstellen GmbH & Co. KG ist Mitbegründer der deutschen AVIA mit Hauptsitz in München. In der AVIA-Gruppe haben sich mittelständische Mineralölunternehmen, aufgrund eines wachsenden Wettbewerbsdruckes durch multinationale Konzerne, zur gemeinsamen Marke AVIA zusammengeschlossen. Als Hauptgesellschafter der deutschen AVIA betreibt die Oest Tankstellen GmbH & Co. KG ein großes Netz an Tankstellen in Südwestdeutschland.

Heute gehören der AVIA International über 80 Mitgliedsfirmen mit über 3.000 Tankstellen an. Alle Tankstellen sind mit modernster und umweltfreundlicher Technik ausgestattet und bieten alle gängigen Kraftstoffsorten bis hin zu Bio-Diesel und Erdgas. Viele der servicefreundlichen AVIA-Tankstellen verfügen über Shop, Bistro, Waschanlage, Elektroladesäule oder über eine fachmännische Servicewerkstatt. Zusätzlich sind inzwischen mehrere AVIA Xpress-Tankstellen entstanden. „Rund um die Uhr günstig und bequem tanken“, lautet die Devise. www.oest.de

Über die Implico GmbH

Die Implico Group optimiert die Logistik- und Geschäftsprozesse für Öl- und Gas-Unternehmen im Downstream-Bereich. Das internationale Beratungs- und Softwarehaus mit Hauptsitz in Hamburg betreibt Niederlassungen in Nordamerika, Europa und Asien. Heute beschäftigt das 1983 gegründete Unternehmen rund 240 Mitarbeiter.

Implico bietet Beratung, Datendienstleistungen und Softwarelösungen für die gesamte Supply Chain – vom Forecasting und Auftragsmanagement über Disposition und Tourenoptimierung bis zur Rückerfassung und Rechnungsstellung. Führende Öl- und Gas-Unternehmen auf der ganzen Welt vertrauen der Branchenkenntnis und den leistungsstarken IT-Lösungen von Implico, wie etwa OpenTAS, iGOS oder die SAP-Downstreamlösungen SAP SDM und SAP RFNO (beide als Business Suite oder S/4HANA-Lösung verfügbar).

OpenTAS automatisiert die Lagerung und den Transport von Öl- und Gas-Produkten für Raffinerien, Tankläger und Tankstellennetze. iGOS (Implico Global Operation Services) bietet innovative Downstream-Lösungen aus der Cloud. SAP SDM (Secondary Distribution Management) steuert und optimiert den gesamten Order-to-Cash-Prozess; SAP RFNO (Retail Fuel Network Operations) automatisiert alle Zahlungs- und Mengenströme von Tankstellennetzen.

Implico ist Microsoft Gold Partner, Software-Entwicklungspartner der SAP und Mitglied im Oracle PartnerNetwork. Im Bereich Terminal Automation Systems ist Implico Marktführer in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (ARC-Marktstudie 2018). Das Unternehmen wurde mehrfach für seine Produkte und Services ausgezeichnet, unter anderem erhielt es 2017 den Titel "Best Oil & Gas Software Specialists" und 2018 den Tank Storage Award als "Best Terminal Supplier". www.implico.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Tobias Piwek
Communications Manager
Telefon: +49 (40) 270936-0
E-Mail: tobias.piwek@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Implico und Apollocom: Neue Partnerschaft zur Digitalisierung der Öl- und Gasbranche in Mexiko

Implico und Apollocom: Neue Partnerschaft zur Digitalisierung der Öl- und Gasbranche in Mexiko

Das internationale IT-Unternehmen für die Downstream-Industrie, Implico Group, und der mexikanische Integrator von Software-Lösungen, Apollocom, arbeiten zukünftig als Partner zusammen. Das gemeinsame Ziel ist es, die digitale Transformation des reichhaltigen Öl- und Gas-Sektors in Mexiko weiter voranzutreiben. Dabei liegt der Fokus auf dem Terminal-Management-System OpenTAS TMS. Die funktionsreiche Automatisierungslösung wird von Implico entwickelt und besitzt einen breiten Wirkungsbereich, eine offene Architektur und einen hohen Nutzwert. Nach Ansicht der beiden Partner eignet sich OpenTAS TMS ideal, um dem mexikanischen Tanklagermarkt die entscheidenden Vorteile der Digitalisierung näherzubringen.

Der Tanklagermarkt in Mexiko hält enormes Potenzial für Digitalisierungsexperten wie Implico und Apollocom. Eine große Herausforderung besteht aktuell darin, die Lagertage für Mineralölprodukte in den Terminals auf mexikanischem Boden zu erhöhen. Seit dem Erlass der Energiereform haben viele der weltweit führenden Tank-Storage-Anbieter den Bau von Tanklagern in Mexiko begonnen oder angekündigt. Zusätzlich zu den neuen Anlagen betreibt der staatliche „National Champion“ Pemex weiterhin mehr als 70 Terminals im Land.

„Wir sehen hier eine große Chance“, sagt Thomas Roller, Head of Sales & Marketing bei Implico. „Einerseits verfügt Mexiko über riesige Ölreserven und hat einen hohen täglichen Bedarf an Öl. Andererseits hat das Land erst in den letzten Jahren eine Struktur für ausländische Unternehmen geschaffen, um in dieses Geschäft einzusteigen. Dadurch ist ein besonderes Spannungsfeld entstanden, in dem sich diejenigen Unternehmen durchsetzen werden, die besonders auf Zukunftsorientierung und Innovationsfreude setzen. Wir sind überzeugt, dass OpenTAS TMS ein wichtiges Mittel ist, um dies zu erreichen. Und wir glauben, dass Apollocom mit seiner großen Expertise in den Bereichen Terminal-Automatisierung und Prozess-Optimierung der perfekte Partner ist, um dem mexikanischen Markt die vielen Vorteile von OpenTAS TMS vorzustellen.“

Belinda Quijano, Managing Director bei Apollocom, stellt heraus: „Die Digitalisierung ist der Schlüssel zum Erfolg – diese Aussage ist zurzeit aktueller denn je. Obwohl sie auf beinahe alle Branchen und Märkte zutrifft, hat sie eine besonders hohe Relevanz für den mexikanischen Downstream-Sektor. Hier sehen wir großen Bedarf für eine leistungsstarke, flexible und funktionsreiche Lösung, die vielfältige Geschäftsvorteile liefert. Genau solch eine Lösung ist OpenTAS TMS, das wir gemeinsam mit unserem Partner Implico nach Mexiko bringen werden.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Tobias Piwek
Communications Manager
Telefon: +49 (40) 270936-0
E-Mail: tobias.piwek@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Tankstellengeschäft aus der Cloud

Tankstellengeschäft aus der Cloud

Vom 26. bis 27. Juni trifft sich die Tankstellenbranche auf der Asia Fuel Retail Conference 2018 in Kuala Lumpur, Malaysia. Der Schwerpunkt des zweitägigen Events rund um das Kraftstoffgeschäft liegt auf den Märkten der asiatischen Länder. Das internationale Software- und Beratungshaus Implico präsentiert den Konferenzteilnehmern seine zukunftsweisenden Lösungen für das Tankstellen-Management – im Fokus steht die erfolgreiche Cloud-Lösung iGOS.

Nach den positiven Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr ist die Implico Group auch in diesem Jahr wieder als Aussteller auf der Asia Fuel Retail Conference vertreten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg betreibt eine Niederlassung in Malaysia und kennt den asiatischen Tankstellenmarkt daher gut.

Die Downstream-Experten von Implico informieren die Standbesucher über neue IT-Lösungen, die den Betrieb und die Abrechnung von Tankstellennetzen deutlich beschleunigen und vereinfachen. Dreh- und Angelpunkt ist dabei die Lösung iGOS, mit der sich sämtliche Aufgaben in die Cloud verlagern lassen. Die Vorteile für die Unternehmen: Sie müssen keine komplexe IT-Infrastruktur aufbauen oder betreiben, und ein Großteil der Datenkommunikation zwischen Standorten oder mit Geschäftspartnern läuft vollautomatisiert ab. Damit eignet sich iGOS hervorragend, wenn eine logistische Struktur schnell umgestellt werden muss, beispielsweise im Fall von Fusionen und Übernahmen (M&A). Die Lösung ist aber auch eine gute Option für kleinere Unternehmen, die sich keine großen Investitionen in IT-Infrastruktur leisten können.

Wettbewerbsvorteile durch Technologie

„In Ländern wie den Philippinen, die ihren Kraftstoffmarkt geöffnet haben, beobachten wir, dass kleinere, unabhängige Ölfirmen den Global Playern zunehmen Konkurrenz machen. Wir sehen darin einen Zukunftstrend, da immer mehr asiatische Länder ihre Märkte öffnen“, sagt Nordin Salleh, Geschäftsführer von Implico in Malaysia. „Diese Unternehmen sind auf der Suche nach Technologien, die ihnen die dafür notwendigen Wettbewerbsvorteile beschaffen. Mit iGOS liefern wir die Lösung.“ Ob automatisierte Verbrauchsprognose, Berechnung des optimalen Lieferzeitpunkts, Abrechnung von Flottenkarten oder Lagerbuchhaltung – die leistungsfähige Cloud-Lösung reduziert den Arbeitsaufwand im Tankstellenbetrieb enorm.

Asia Fuel Retail Conference 2018, 26.-27. Juni 2018, Kuala Lumpur. Implico: Stand B046

Über die Implico GmbH

Die Implico Group optimiert die Logistik- und Geschäftsprozesse für Öl- und Gas-Unternehmen im Downstream-Bereich. Das internationale Beratungs- und Softwarehaus mit Hauptsitz in Hamburg betreibt Niederlassungen in Malaysia, Rumänien und den USA. Heute beschäftigt das 1983 gegründete Unternehmen rund 200 Mitarbeiter.

Implico bietet Beratung, Datendienstleistungen und Softwarelösungen für die gesamte Supply Chain – vom Forecasting und Auftragsmanagement über Disposition und Tourenoptimierung bis zur Rückerfassung und Rechnungsstellung. Führende Öl- und Gas-Unternehmen auf der ganzen Welt vertrauen der Branchenkenntnis und den leistungsstarken IT-Lösungen von Implico, wie etwa OpenTAS, iGOS oder die SAP-Downstreamlösungen SAP SDM und SAP RFNO (beide als Business Suite oder S/4HANA-Lösung verfügbar).

OpenTAS automatisiert die Lagerung und den Transport von Öl- und Gas-Produkten für Raffinerien, Tankläger und Tankstellennetze. iGOS (Implico Global Operation Services) bietet innovative Downstream-Lösungen aus der Cloud. SAP SDM (Secondary Distribution Management) steuert und optimiert den gesamten Order-to-Cash-Prozess; SAP RFNO (Retail Fuel Network Operations) automatisiert alle Zahlungs- und Mengenströme von Tankstellennetzen.

Implico ist Microsoft Gold Partner, Software-Entwicklungspartner der SAP und Mitglied im Oracle PartnerNetwork. Im Bereich Terminal Automation Systems ist Implico Marktführer in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (ARC-Marktstudie, Juli 2016). Das Unternehmen wurde mehrfach für seine Produkte und Services ausgezeichnet, unter anderem erhielt es 2017 den Titel "Best Oil & Gas Software Specialists" und 2018 den Tank Storage Award als "Best Terminal Supplier".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Stefanie Schmidt
Public Relations Manager
Telefon: +49 (40) 2709360
E-Mail: stefanie.schmidt@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
OpenTAS für EMCS 2.3 zertifiziert

OpenTAS für EMCS 2.3 zertifiziert

Das Terminal-Management-System OpenTAS ist ab sofort für das neue EMCS-Release 2.3 zertifiziert, das ab November bindend ist. Damit schafft das Software- und Beratungshaus Implico optimale Voraussetzungen für die rechtzeitige Umstellung der Kundensysteme.

Das elektronische Beförderungs- und Kontrollsystem EMCS (Excise Movement and Control System) kommt immer dann zum Einsatz, wenn innerhalb der EU Waren unter Aussetzung der Verbrauchsteuer transportiert werden. Ab dem November dieses Jahres ist die Anmeldung und Abwicklung nur noch über EMCS 2.3 möglich. Das Terminal-Management-System OpenTAS ist bereits jetzt schon für das neue EMCS-Release zertifiziert. Dafür hatten die Downstream-Experten von Implico die Software zuvor erfolgreich an die neuesten Anforderungen angepasst.

Zertifizierungsprozess erfolgreich durchlaufen

Für die Zertifizierung hatte der Zoll dem Unternehmen in den vergangenen Wochen Testfälle mit verschiedenen Szenarien geschickt, die OpenTAS bearbeiten musste. Diesen Zertifizierungsprozess hat das Unternehmen nun erfolgreich abgeschlossen. Damit ermöglicht die Logistiklösung der Implico Group Tanklägern und Raffinerien auch künftig eine automatisierte Versandabwicklung mit vollständig integrierter Zollabfertigung.

Umstellungsprozess in Raffinerien und Tanklägern gestartet

Durch die frühzeitige Zertifizierung können alle Systeme der Kunden rechtzeitig bis zum 25. November auf EMCS 2.3 umgestellt werden. Das Softwarehaus startet deshalb ab sofort mit den Anpassungen in allen Raffinerien und Tanklägern, die die vollintegrierte Zollabwicklung auch zukünftig nutzen wollen. So sind diese bestens vorbereitet, wenn die Vorgängerversion ihre Gültigkeit verliert.

Vorteile vollständig automatisierter Zollabfertigung

OpenTAS ist eine von wenigen Lösungen, die die elektronische Zollabfertigung vollständig automatisiert übernehmen kann. Bei der Einfahrt in ein Tanklager übermittelt das System die voraussichtlichen Versandinformationen an den Zoll. Erst wenn der Zoll den Transport grundsätzlich genehmigt, kann der Fahrer den Tankwagen an der Ladestation befüllen. Dies vermeidet, dass bei nicht genehmigten Transporten der Tankwagen wieder entleert werden muss. Bei der Ausfahrt überträgt OpenTAS die genaue Produktmenge an den Zoll, im Anschluss werden sämtliche Transportdokumente für den Fahrer automatisch ausgedruckt. Die vollständige Integration der EMCS-Funktionalitäten in OpenTAS verkürzt die Verladeprozesse in den Terminals enorm, sichert eine reibungslose Verladung, minimiert den Verkehr auf der Anlage und erspart den Mitarbeitern viel Aufwand.

Über die Implico GmbH

Die Implico Group optimiert die Logistik- und Geschäftsprozesse für Öl- und Gas-Unternehmen im Downstream-Bereich. Das internationale Beratungs- und Softwarehaus mit Hauptsitz in Hamburg betreibt Niederlassungen in Malaysia, Rumänien und den USA. Heute beschäftigt das 1983 gegründete Unternehmen rund 200 Mitarbeiter.

Implico bietet Beratung, Datendienstleistungen und Softwarelösungen für die gesamte Supply Chain – vom Forecasting und Auftragsmanagement über Disposition und Tourenoptimierung bis zur Rückerfassung und Rechnungsstellung. Führende Öl- und Gas-Unternehmen auf der ganzen Welt vertrauen der Branchenkenntnis und den leistungsstarken IT-Lösungen von Implico, wie etwa OpenTAS, iGOS oder die SAP-Downstreamlösungen SAP SDM und SAP RFNO (beide als Business Suite oder S/4HANA-Lösung verfügbar).

OpenTAS automatisiert die Lagerung und den Transport von Öl- und Gas-Produkten für Raffinerien, Tankläger und Tankstellennetze. iGOS (Implico Global Operation Services) bietet innovative Downstream-Lösungen aus der Cloud. SAP SDM (Secondary Distribution Management) steuert und optimiert den gesamten Order-to-Cash-Prozess; SAP RFNO (Retail Fuel Network Operations) automatisiert alle Zahlungs- und Mengenströme von Tankstellennetzen.

Implico ist Microsoft Gold Partner, Software-Entwicklungspartner der SAP und Mitglied im Oracle PartnerNetwork. Im Bereich Terminal Automation Systems ist Implico Marktführer in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (ARC-Marktstudie, Juli 2016). Das Unternehmen wurde mehrfach für seine Produkte und Services ausgezeichnet, unter anderem erhielt es 2017 den Titel „Best Oil & Gas Software Specialists” und 2018 den Tank Storage Award als „Best Terminal Supplier“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Stefanie Schmidt
Public Relations Manager
Telefon: +49 (40) 2709360
E-Mail: stefanie.schmidt@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Digitale Vision wird reale Technologie

Digitale Vision wird reale Technologie

Vom 17. bis zum 19. April 2018 treffen sich Öl- und Gas-Experten auf der „International SAP Conference for Oil and Gas“ in Lissabon, Portugal. Implico – das einzige Software-Unternehmen, das SAP-Standardlösungen für die Downstream-Branche entwickelt – informiert an seinem Stand darüber, wie SAP SDM und SAP RFNO Downstream-Unternehmen bei ihrer Digital Journey unterstützt. Über Best Practice-Lösungen und -Architekturen mit den SAP-Lösungen berichtet der kanadische Implico-Kunde Groupe F. Dufresne in einem Vortrag.

Die besondere Expertise in der Öl- und Gas-Industrie sowie das tiefgreifende Wissen rund um die SAP-Lösungen zeigt Implico bereits in den Fach-Workshops vor der SAP Öl- und Gas-Konferenz: Experten des Softwarehauses erläutern in einem Workshop gemeinsam mit der SAP die wirtschaftlichen Vorteile der neuen S/4HANA-Lösungen für Secondary Distribution im Öl- und Gas-Umfeld.

Die beiden Lösungen „SAP S/4HANA Oil & Gas for Secondary Distribution Management“ und „SAP S/4HANA Oil & Gas for Retail Fuel Network Operations” hat Implico in enger Zusammenarbeit mit der SAP-Entwicklung realisiert. Die Lösungen basieren auf SAP SDM und SAP RFNO in der traditionellen Business Suite-Variante, die SAP seit vielen Jahren vertreibt und die ebenfalls von Implico für den Handel mit Öl- und Gas-Produkten sowie für das Tankstellenmanagement entwickelt wurden. SAP SDM bietet standardisierte, bewährte Best-Practice Order-to-Cash-Prozesse, während SAP RFNO alle Zahlungs- und Logistikprozesse von Tankstellennetzen abbildet und automatisiert. Mit der Möglichkeit, die Geschäftsabläufe zu automatisieren, bieten die Lösungen ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Zusätzlich ermöglicht die neue S/4HANA-Technologie jetzt unter anderem eine fast 300 Mal schnellere Datenverarbeitung. Damit ist es zum Beispiel möglich, mit SAP RFNO auch große Tankstellennetze in Sekundenschnelle abzurechnen.

Integration mit SAP for Retail im Tankstellen-Geschäft

An Tag drei in Lissabon berichtet das Unternehmen Dufresne aus Kanada in einem Vortrag, wie es die Digitale Transformation mit Hilfe von SAP RFNO und SAP SDM umsetzt. Implico hat bei dem kanadischen Kraftstoff-Einzelhändler kürzlich SAP RFNO und SDM eingeführt. Die Besonderheit bei Dufresne ist die Integration zwischen der SAP-Downstream-Lösung für das Kraftstoffgeschäft mit der Einzelhandelslösung SAP for Retail.

„Die Digitale Transformation ist ein herausfordernder Prozess, bei dem Unternehmen viele Vorteile erfahren – insbesondere bei der Verbindung von Menschen, Dingen und Prozesse. Und das bereits, während sie die ersten Veränderungen umsetzen“, erklärt Torsten Peter, Managing Partner und Verantwortlicher für das SAP-Geschäft bei Implico. „Zudem integriert und automatisiert die Software sämtliche Prozesse basierend auf vorher definierten Workflows. So verschaffen unsere Lösungen Unternehmen Freiräume, die diese beispielsweise für das Kunden-Loyalty-Management nutzen können.“

International SAP Conference for Oil and Gas, 17.-19. April 2018, Lissabon:

  • Dienstag, 17. April 2018, 9-12:30 Uhr, Workshop 4: „Business benefits of the new S/4HANA solutions for Oil & Gas Secondary Distribution” (Jean-Marc Delbos, SAP, Cornelia Juds und Torsten Peter, Implico)
  • Donnerstag, 19. April, 12:15-12:45 Uhr, Customer Case Study: „Complete Automation of Multiple Business Models and Processes with SAP Secondary Distribution and Fuels Retailing” (Pierre-Olivier Dufresne, Groupe F. Dufresne, und Cornelia Juds, Implico Group)
  • Live-Demo: “SAP integrated Downstream solutions – Reduce costs and increase efficiency with smart data” (Cornelia Juds, Implico)
Über die Implico GmbH

Die Implico Group optimiert die Logistik- und Geschäftsprozesse für Öl- und Gas-Unternehmen im Downstream-Bereich. Das internationale Beratungs- und Softwarehaus mit Hauptsitz in Hamburg betreibt Niederlassungen in Malaysia, Rumänien und den USA. Heute beschäftigt das 1983 gegründete Unternehmen rund 200 Mitarbeiter.

Implico bietet Beratung, Datendienstleistungen und Softwarelösungen für die gesamte Supply Chain – vom Forecasting und Auftragsmanagement über Disposition und Tourenoptimierung bis zur Rückerfassung und Rechnungsstellung. Führende Öl- und Gas-Unternehmen auf der ganzen Welt vertrauen der Branchenkenntnis und den leistungsstarken IT-Lösungen von Implico, wie etwa OpenTAS und iGOS. OpenTAS automatisiert die Lagerung und den Transport von Öl- und Gas-Produkten für Raffinerien, Tankläger und Tankstellennetze. iGOS (Implico Global Operation Services) bietet innovative Downstream-Lösungen aus der Cloud.

Darüber hinaus bietet Implico eine einzigartige Beratungskompetenz rund um die Downstream-Lösungen SAP Secondary Distribution Management for Oil & Gas (SAP SDM) und SAP Retail Fuel Network Operations (SAP RFNO). SAP SDM steuert und optimiert den gesamten Order-to-Cash-Prozess. SAP RFNO automatisiert alle Zahlungs- und Mengenströme von Tankstellennetzen.

Implico ist Microsoft Gold Partner, Software-Entwicklungspartner der SAP und Mitglied im Oracle PartnerNetwork. Das Unternehmen wurde mehrfach für seine Produkte und Services ausgezeichnet, unter anderem erhielt es den Titel "Oil & Gas Logistics Company of the Year 2015" und "Best Oil & Gas Software Specialists" im Jahr 2017. Im Bereich Terminal Automation Systems ist Implico Marktführer in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (ARC-Marktstudie, Juli 2016).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2709-360
Telefax: +49 (40) 2709-3646
http://www.implico.com

Ansprechpartner:
Stefanie Schmidt
Public Relations Manager
Telefon: +49 (40) 2709360
E-Mail: stefanie.schmidt@implico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.