Autor: Firma acmeo

acmeo Systemhaus Rallye endet mit Teilnehmerrekord

acmeo Systemhaus Rallye endet mit Teilnehmerrekord

acmeo blickt auf eine erfolgreiche Systemhaus Rallye zurück, die von Dortmund über die Niederlande, England, Frankreich, Belgien und Luxemburg bis hin zum Nürburgring führte. Das Konzept aus Fahrspaß, intensivem Erfahrungsaustausch sowie zu lösenden Aufgaben hat sich bewährt. Dieses Jahr entschied Raimund Janßen, Janßen-contect, das Rennen mit 141 Punkten für sich. Platz zwei und drei gingen an Alexander Wißfeld, EXO3 GmbH, (126 Punkte) und Meik Romberg, coretress GmbH (123 Punkte).

Für insgesamt 35 Systemhausentscheider, Herstellerpartner und acmeos war die acmeo Systemhaus Rallye weit mehr als ultimativer Fahrspaß. Insbesondere der Erfahrungsaustausch, Know-how-Transfer und lebhafte Diskussionen standen während der vier Tage im Mittelpunkt des außergewöhnlichen Events. Wie wird die Preisentwicklung für Managed Services Leistungen in den nächsten fünf Jahren aussehen? Ist es für Mittelständler besser, eine Private Cloud einzurichten oder eine Public Cloud zu nutzen? Sollten Systemhäuser neben ihrem IT-Geschäft auch Datenschutz thematisieren? Auf diese und weitere Fragen bereiteten die einzelnen Teams während der Fahrt ihre Argumente vor, die an jedem Etappenziel nach dem Prinzip eines Debattierklubs ausgetragen wurden.

„Wir hatten eine super Zeit und sehr viel Spaß. Meine Erwartungen haben sich voll und ganz erfüllt. Ich freue mich schon, bei einer der nächsten Rallyes wieder dabei zu sein und das Ganze auf einer neuen Tour ähnlich zu erleben. Es ist auf jeden Fall eine Sache, die den Kopf freigemacht und für viele Anregungen gesorgt hat.“, resümiert André Schiller, coretress GmbH.

Francesco Dibartolo, SolarWinds MSP, fügt hinzu: „Das war jetzt meine dritte Rallye, die ich sehr genossen habe. Es war eine super Gruppe, die viel größer als normal war. Wir hatten gute Businessgespräche und viel privaten Austausch – so wie es bei einer Rallye dazugehört. Die Locations waren toll und wir haben viel gesehen. Auch wenn man die Länder schon kennt, findet man immer Orte, die man so sonst nicht besichtigen würde. Ich habe die Rallye echt genossen!“

Auch Alexander Wißfeld, EXO3 GmbH, zielt eine positive Bilanz: „Ich nehme wie bei jeder Rallye mit, dass wir wunderbare Menschen kennengelernt haben und sehr interessante Gesprächsthemen hatten. Ich kann es jedem nur raten, das ganze Thema einmal mitzumachen. Es bringt auch tatsächlich im Business etwas, weil man einfach merkt: Man ist nicht allein. Das ist eine ganz wichtige Nummer.“

„Ich war das erste Mal dabei und bin begeistert. Ich habe super Leute kennengelernt, wir hatten klasse Gespräche. Ich habe gemerkt: Die Probleme, die wir haben, haben andere auch. Wir sind alle im gleichen Boot. Die Gespräche werde ich vermissen und werde mich auch im Nachgang mit dem einen oder anderen austauschen. Ich bin rundum zufrieden.“, schließt sich Raimund Janßen, Janßen-contect, an.

Auch Meik Romberg, coretress GmbH, ist zufrieden: „Alles absolut super. Die Qualität der Gespräche ist wie immer bei acmeo-Treffen einfach wundervoll. Von daher hat es mich nicht ganz so umgehauen, weil es für mich im acmeo-Umfeld normal ist, so coole Gespräche zu führen. Aber als Rallye-Neuling bin ich froh, das Ganze mitgemacht zu haben. Weil es nochmal einfach deutlich intensiver ist, wenn man mehrere Tage zusammen ist. Man lernt sich noch besser kennen, hat lustige Gespräche, lustige Abende, tolle Locations und eine super Fahrt. Rundum eine gelungene Sache.“

Pluspunkte, die zum Gewinn der Rallye führten, erhielten die Teilnehmenden nicht nur aufgrund von Schnelligkeit, sondern auch für das Erledigen von kniffligen Aufgaben. In Xanten mussten die Mitwirkenden beispielsweise angelehnt an die Nibelungensage „Drachenblut" besorgen und mit übernatürlichen Kräften einen Einwohner aus einer Notsituation retten. In Utrecht war die Herausforderung einen schwimmenden Untersatz zu finden, der kein (Tret-)Boot ist. Bei einer Schnitzeljagd durch Canterbury, haben sie zudem die englische Kleinstadt intensiv erkundet. Zusätzlich standen die Teilnehmer während der gesamten acmeo Systemhaus Rallye vor den Aufgaben, täglich ein Tauschhandel zu organisieren und ein heimisches Systemhaus zu besuchen, um somit der lokalen Bevölkerung in Kontakt zu kommen. Das große Finale der Rallye fand schließlich am Nürburgring statt, wo die Teilnehmenden ihr Können im Kartfahren unter Beweis stellten.

Die nächste acmeo Systemhaus Rallye findet 2021 statt und wird bei Janßen-contect in Straelen starten.

Über die acmeo GmbH

acmeo ist führender, mehrfach ausgezeichneter Value Added Distributor in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Entstanden aus einem Systemhaus im Jahre 2007 besitzt acmeo ein fokussiertes Lösungs-Portfolio und tiefes Know-how in den Bereichen Managed Services, Cloud-Security, Cloud-Infrastruktur, Unified Communications und Systemhaus-Software. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen auf die Expertise der acmeo-Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, 24×7 Hotline)
– MEHR Praxiswissen (Tech-Blog, acmeothek, Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
acmeo zieht positive Bilanz für die Solution Touren durch Deutschland und Österreich

acmeo zieht positive Bilanz für die Solution Touren durch Deutschland und Österreich

acmeo blickt auf zwei erfolgreiche Solution Touren im Februar und März zurück. Rund 200 Managed Services Provider haben sich bei den Roadshows über die ganzheitlichen Konzepte des VAD zu Automatisierung und Managed Security in Hamburg, Velbert, Fulda, Augsburg und Wien informiert. An zwei separaten, voneinander unabhängigen Veranstaltungstagen erhielten Systemhäuser detaillierte Einblicke, wie sie Managed Services auf- und durchsetzen sowie bestehende Serviceverträge auf das nächste Level heben.

„Das Ergebnis der Solution Tour zeigt uns, dass Managed Services Provider trotz hoher Auslastung stets auf der Suche nach sofort umsetzbaren Ideen, Impulsen und Konzepten für ihr Unternehmen sind. In den Gesprächen und Diskussionen des ersten Veranstaltungstages stellte sich heraus, dass die Teilnehmer bei gleichbleibender Mitarbeiteranzahl stets mehr Services erbringen möchten – und genau dazu Lösungen gesucht werden.“ erklärt Udo Schillings, Leitung Marketing und Herstellermanagement bei acmeo.

Denn IT-Dienstleister machten sich derzeit konkret über die Umsetzung ihrer Dienstleistung Gedanken, um vorhandene Ressourcen gewinnbringend einzusetzen, Managed Services möglichst effizient zu gestalten und deren Profitabilität zu erhöhen. Hier auf die durchdachte Verzahnung von RMM-Lösung, Ticketsystem und Branchen-ERP zu setzen sowie Prozesse zu automatisieren, resultiere schließlich in erhöhter Technikerproduktivität, optimiertem Controlling und deutlich gesteigerten monatlichen Roherträgen.

Besonders hohen Zuspruch fand darüber hinaus IT Glue, sodass acmeo noch vor Ort erste Verträge schließen konnte. Die Lösung zeichnet sich durch eine lückenlose Dokumentation von allgemeinen und kundenspezifischen Informationen innerhalb eines Dashboards aus, die automatisiert aus allen eingesetzten Lösungen generiert wird.

Auch am jeweils zweiten Veranstaltungstag brach das Interesse der Teilnehmenden nicht ab, an dem es um die Konzeption und Umsetzung ertragsstarker Managed Security Services aus der Cloud ging. „Systemhäuser ergreifen hier die Chance, ihr Dienstleistungs-Portfolio ertragreich auszubauen, ihren Kundenstamm maßgeblich zu erweitern – und monatlich wiederkehrende Roherträge zu generieren. Auch Security Awareness als Service anzubieten ist hier ein Thema, da sich kompetitive Systemhäuser bei der Absicherung der Kunden-IT-Infrastruktur vermehrt mit der Sicherheitslücke Mensch konfrontiert sehen.“ so Schillings. Besonders auf Interesse stießen die IT-Sicherheits-Lösung im acmeo Portfolio – ESET und Hornetsecurity – und deren Integration in die Managed Services Konzepte der Partner. „Hier sehen wir deutlich einen Business Treiber im Jahr 2019 und darüber hinaus.“, fügt Schillings hinzu.

Über die acmeo GmbH

acmeo ist führender, mehrfach ausgezeichneter Value Added Distributor in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Entstanden aus einem Systemhaus im Jahre 2007 besitzt acmeo ein fokussiertes Lösungs-Portfolio und tiefes Know-how in den Bereichen Managed Services, Cloud-Security, Cloud-Infrastruktur, Unified Communications und Systemhaus-Software. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen auf die Expertise der acmeo-Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, 24×7 Hotline)
– MEHR Praxiswissen (Tech-Blog, acmeothek, Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
acmeo geht mit ganzheitlichen Konzepten für Automatisierung und Managed Security auf Solution Tour

acmeo geht mit ganzheitlichen Konzepten für Automatisierung und Managed Security auf Solution Tour

Der führende VAD für Managed Services und Cloud acmeo geht im Februar und März mit seinen ganzheitlichen Konzepten zu Automatisierung sowie Managed Security auf Solution Tour durch Deutschland und Österreich. An fünf Standorten erhalten Systemhäuser an zwei separaten, voneinander unabhängigen Veranstaltungstagen fokussierte Einblicke, wie sie Managed Services auf- und durchsetzen sowie bestehende Serviceverträge auf das nächste Level heben. „Mit der acmeo Solution Tour bieten wir Systemhäusern die Möglichkeit, trotz hoher Auslastung sofort umsetzbare Ideen, Impulse und Konzepte für das beginnende Geschäftsjahr mitzunehmen.“ erklärt Udo Schillings, Leitung Marketing und Herstellermanagement bei acmeo.

In praxisnahen Vorträgen vermitteln Channel-Experten bei der acmeo Solution Tour zum Thema Automatisierung, wie IT-Dienstleister ihre Leistungserbringung im Rahmen von Managed Services durch automatisierte, optimierte Serviceprozesse effizient gestalten. „Systemhäuser stehen oftmals vor der Herausforderung ihren Kunden ein Rundum-sorglos-Paket anzubieten und gleichzeitig wirtschaftlich zu handeln.“ erläutert Udo Schillings. „Die durchdachte Verzahnung von RMM-Lösung, Ticketsystem und Branchen-ERP sowie automatisierte Prozesse resultieren schließlich in erhöhter Technikerproduktivität, optimiertem Controlling und deutlich gesteigerten monatlichen Roherträgen.“

Die zweite acmeo Solution Tour deckt alle Aspekte des ganzheitlichen Konzepts von acmeo zur Konzeption und Umsetzung ertragsstarker Managed Security Services aus der Cloud ab. „Managed Security Services aus der Cloud ermöglichen Systemhäusern, ihr Dienstleistungs-Portfolio ertragreich auszubauen und ihren Kundenstamm maßgeblich zu erweitern – und monatlich wiederkehrende Roherträge zu generieren.“ so Schillings.

Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit, sich intensiv zu den einzelnen Lösungen auszutauschen und erste Produkteinblicke in Form von Live-Demos zu bekommen. Zudem stehen die acmeo-Experten bereit, um gemeinsam mit den Teilnehmenden die nächsten Schritte für ihr individuelles Managed Services Konzept zu erarbeiten.

Die acmeo Solution Tour findet an den folgenden Orten statt:

  • Hamburg: 12.-13.02.2019
  • Velbert: 26.-27.02.2019
  • Fulda: 05.-06.03.2019
  • Augsburg: 12.-13.03.2019
  • Wien: 20.-21.03.2019

Interessierte gelangen hier zu mehr Informationen sowie zur detaillierten Agenda der beiden Veranstaltungstage.

Über die acmeo GmbH

acmeo ist führender, mehrfach ausgezeichneter Value Added Distributor in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Entstanden aus einem Systemhaus im Jahre 2007 besitzt acmeo ein fokussiertes Lösungs-Portfolio und tiefes Know-how in den Bereichen Managed Services, Cloud-Security, Cloud-Infrastruktur, Unified Communications und Systemhaus-Software. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen auf die Expertise der acmeo-Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, 24×7 Hotline)
– MEHR Praxiswissen (Tech-Blog, acmeothek, Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Der Spezialdistributor acmeo wird Distributor von ESET

Der Spezialdistributor acmeo wird Distributor von ESET

Das europäische Sicherheitsunternehmen ESET und acmeo, der Value Add Distributor für Cloud- und Managed Services mit Schwerpunkt auf die DACH-Region, haben eine Vertriebspartnerschaft gestartet. Mit dem Spezialdistributor für Cloud-Security, Cloud-Infrastruktur, Unified Communications, Systemhaus-Software und Managed Services

baut ESET sein Partnerprogramm in Deutschland und Österreich aus. Zugleich erhalten acmeos Partner Zugriff auf das umfangreiche MSP-Portfolio von ESET.

„Wir freuen uns sehr, unseren Weg zum besten Hersteller für Endpoint-Security-Lösungen und Security Services mit acmeo an unserer Seite weiter gehen zu können“, sagt René Claus, Business Development Manager MSP bei ESET. „Unsere Partner werden von der langjährigen Erfahrung von acmeo beim Aufbau und der Umsetzung von Service-Providing-Konzepten profitieren. Und sie bekommen einen Distributor an die Seite, der ihnen einen in der heutigen Zeit sehr wichtigen Mehrwert bietet: Die Erfahrung, wie ich ein Managed Services Geschäft sowohl auf vertrieblicher als auch auf technischer Ebene aufbaue“, erklärt Claus weiter.

ESETs MSP-Partner erhalten so eine umfassende Betreuung für die Transformation vom Fachhandelspartner zum Managed Service Provider. Dies geschieht beispielsweise mit Workshops zu Themen wie Vertragsgestaltung und SLAs. Zudem profitieren sie vom umfangreichen Know-how in den Bereichen Automatisierung und Anbindungen von Schnittstellen. Angehenden MSPs stehen auch Tools zur Lead-Generierung, umfangreiche Vertriebs- und Marketing-Materialien und vieles mehr zur Verfügung. Mit Schulungen, Trainings, Expertensupport sowie weiteren Materialien stärken sie ihre Vertriebsaktivitäten und ihr Know-how.

„Mit ESET haben wir einen der führenden IT-Sicherheitshersteller für Endpoints gewonnen. Das ist ein weiterer wichtiger Schritt, um unser Security-Portfolio auszubauen und dieses noch attraktiver für unsere Partner auf dem Weg zum MSSP zu gestalten“, sagt Udo Schillings, Leiter Marketing und Herstellermanagement bei acmeo. „Denn die Verantwortung für die Sicherheit der kompletten IT-Infrastruktur zu übernehmen, ist aktuell – und auch in Zukunft – eines der wichtigsten Themen im IT-Channel,“ schließt Schillings ab.

Die Partner von acmeo profitieren von ESETs ausgereiftem MSP-Programm: „Die Automatisierungsmöglichkeiten und Schnittstellen, beispielsweise zu Remote Monitoring-Systemen, führen zu mehr Effizienz im Systemhausalltag – was nachgelagert mehr monatliche Roherträge beschert“, erklärt Schillings. Auch die Lizenzierung und tagesgenaue Abrechnung spiele Managed Security Providern in die Karten, sodass sich die Lösungen von ESET problemlos in vorhandene Managed-Services-Verträge integrieren ließen. „Alles Kriterien, die für uns bei der Auswahl neuer Herstellerpartner sehr wichtig sind“, resümiert Schillings.

ESET zählt zu den wachstumsstärksten Security-Software-Herstellern und betreibt das zurzeit wohl erfolgreichste MSP-Programm für IT-Security-Lösungen im DACH-Raum. Dieses beinhaltet alle klassischen ESET-Antimalware-Lösungen und auch ein Mobile Device Management für mobile Endgeräte. Dazu kommen eine Reihe von innovativen Tools, zum Beispiel zum Lösungsmanagement oder zur transparenten Lizenzverwaltung. Die Mandantenfähigkeit ermöglicht MSPs die Verwaltung verschiedener Kunden über einen einzigen Server, ohne dass diese die Daten anderer Nutzer sehen können. Die mehrfach ausgezeichneten Produkte und der stetig wachsende Kundenkreis – mittlerweile mehr als 110 Millionen Anwender weltweit – zeigen, dass ESET mit seinem Portfolio die Bedürfnisse des Markts versteht und erfüllt.

Über ESET

ESET ist ein europäisches Unternehmen mit Hauptsitz in Bratislava (Slowakei). Seit 1987 entwickelt ESET preisgekrönte Sicherheits-Software, die bereits über 110 Millionen Benutzern hilft, sichere Technologien zu genießen. Das breite Portfolio an Sicherheitsprodukten deckt alle gängigen Plattformen ab und bietet Unternehmen und Verbrauchern weltweit die perfekte Balance zwischen Leistung und proaktivem Schutz. Das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetz in über 200 Ländern und Niederlassungen u.a. in Jena, San Diego, Singapur und Buenos Aires. Für weitere Informationen besuchen Sie www.eset.de oder folgen uns auf LinkedIn, Facebook und Twitter.

Folgen Sie ESET:
http://www.ESET.de
http://www.welivesecurity.de 
https://twitter.com/ESET_de
https://www.facebook.com/ESET.DACH

Über die acmeo GmbH

acmeo ist führender, mehrfach ausgezeichneter Value Added Distributor in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Entstanden aus einem Systemhaus im Jahr 2007 besitzt acmeo ein fokussiertes Lösungs-Portfolio und tiefes Know-how in den Bereichen Managed Services, Cloud-Security, Cloud-Infrastruktur, Unified Communications und Systemhaus-Software. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen auf die Expertise der acmeo-Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, 24×7 Hotline)
– MEHR Praxiswissen (Tech-Blog, acmeothek, Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Udo Schillings
Leitung Marketing, Herstellermanagement
Telefon: +49 (511) 515151-28
E-Mail: u.schillings@acmeo.eu
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Thorsten Urbanski
Head of Communication & PR DACH
Telefon: +49 (3641) 3114-261
E-Mail: thorsten.urbanski@eset.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Best Practice von Systemhäusern für Systemhäuser

Best Practice von Systemhäusern für Systemhäuser

Über 240 Managed Services Provider kamen am 30. August zur acmeo Partnerkonferenz nach Fulda, um die Veranstaltung als Inspirationsquelle für neue Strategien zu nutzen. Bereits zum zehnten Mal in Folge hat acmeo die im Channel einzigartige Fachkonferenz für Managed Services Provider organisiert.

Auch in diesem Jahr hat sich das Konzept der Veranstaltung bewährt: Das Credo „von Systemhäusern für Systemhäuser“ prägt seit Jahren den hohen Praxisbezug der Themen und fördert die partnerschaftliche Atmosphäre. Neben dem Vergleich eigener Konzepte mit denen der Branchenkollegen sind es vor allem die herstellerunabhängigen Praxisvorträge der acmeo Partner, die das Charakteristikum des Events darstellen. Erfolgreiche Managed Services Provider geben wertvolle Einblicke in ihre Vertriebs- und Geschäftsmodelle, teilen Erfahrungen aus der täglichen Praxis und erläutern projektbezogene Stolpersteine.

„Niemand weiß so viel, wie alle! Unser Ziel war immer eine Konferenz, auf der Systemhäuser sich intensiv austauschen. Als acmeo können wir Impulse geben – doch erst unsere Partner machen das Wissen vollständig. Bei der Themenwahl haben wir auch in diesem Jahr darauf geachtet Inhalte anzubieten, die es so bislang nicht gab. Zusätzlich haben wir bewusst Redner ausgesucht, die innovative Modelle erfolgreich anwenden – wobei auch kleinere MSP Vorbild für die Größeren seien können. Systemhäuser entwickeln sich nie linear und gerade die Kleineren können aufgrund der schlanken Struktur wesentlich schneller agieren. Interessant ist, dass sich die Themen noch vor wenigen Jahren darum drehten, wie man seine Kunden überzeugt, Serviceverträge und Managed Services zu kaufen – also Dauerschuldverhältnisse abzuschließen und Bonusmodelle für Mitarbeiter speziell für Outsourcingkonzepte zu entwickeln. Heute beschäftigt uns die schrittweise Übernahme der Betreiberverantwortung für die IT. Die Entwicklung geht dahin, dass ein gut organisiertes Systemhaus einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt und diesen möglichst effizient durch verzahnte Systeme und Automatisierung im Systemhaus umsetzt. Es ist mir persönlich die größte Freude zu sehen, wie gut sich unsere Partner entwickeln!“, resümiert die Initiatorin der acmeo Partnerkonferenz und acmeo-Prokuristin Isabelle von Künßberg. „Meine ganz besonderen Highlights waren die Vorträge von Holger Esseling (Michgehl & Partner GmbH) zu „IT-Sicherheit beraten oder verkaufen? Sicherheitsberatung verkaufen!“ und von Holger Kämmerer (ATD GmbH), der über die Change Formel gesprochen hat. Unsere Partner haben die Vorträge aktiv durch Fragen und eigene Erfahrungen ergänzt und in den Pausen über die Inhalte weiter diskutiert. So ist unsere Intention der Partnerkonferenz auch in diesem Jahr wieder aufgegangen: Jeder MSP wird durch den Dialog mit anderen Systemhäusern mit der Zeit erfolgreicher. Selbst Partner, die schon auf neun Konferenzen waren, haben mir dieses Jahr zurück gespiegelt, dass sie immer wieder etwas Neues erfahren und Impulse mitnehmen. Feedback gab es auch von Partnern, die das erste Mal dabei und beeindruckt waren, wie viele Best-Practice-Impulse man mitnimmt und wie schnell man mit anderen Systemhäusern ins Gespräch kommt. Auch John Pagliuca, General Manager, und Mike Cullen, Vice President, Sales & Customer Retention, von SolarWinds MSP zeigten sich sichtlich beeindruckt vom ehrlichen Dialog unter unseren Partnern, der für sie etwas ganz Besonderes sei. Ich freue mich wahnsinnig, dass wir in den vergangenen Jahren gemeinsam mit unseren Partnern eine solche Community aufbauen konnten, die den Charme der Veranstaltung – und natürlich acmeo – ausmacht.“

acmeo-Partner Holger Fries, Geschäftsführer bitfire GmbH, unterstreicht dies: „Man bekommt durch die Vorträge von anderen Systemhauschefs, Workshops und den Austausch mit anderen MSPs jedes Jahr wieder wertvolle Impulse für die strategische Weiterentwicklung seines Unternehmens. Wir sind immer mit mehreren Mitarbeitern vor Ort, damit wir aus den parallel laufenden Themensträngen Managed Services, Managed Security, Unified Communications, Cloud Infrastructure, Systemhausorganisation und Technik möglichst viel Input für unser Tagesgeschäft mitnehmen.“

Bereits am Vortag der acmeo Partnerkonferenz bot acmeo seinen Partnern und Interessenten ein umfassendes Seminar- und Workshop-Programm zur Fort- und Weiterbildung an. Der Fokus lag am 29. August neben Managed Services vor allem auf Hosting und IT-Outsourcing.

Die Brücke zwischen Dialog- und Trainingstag sowie der acmeo Partnerkonferenz bildete ein zünftiges Abendevent mit bayerischen Spezialitäten auf der Q-Alm in Künzell. „Hier war die Veranstaltung fast wie eine Kontaktbörse.“, fügt Isabelle von Künßberg mit einem Zwinkern hinzu. „Viele Systemhäuser haben sich gefunden, bilden je nach Know-how Kooperationen und realisieren nun gemeinsame Projekte. Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung ganzheitliches Portfolio!“

Über die acmeo GmbH

acmeo ist der führende, mehrfach ausgezeichnete Value Added Distributor für MSP in D-A-CH mit Systemhauswurzeln. Mithilfe des selektiven Portfolios technologisch führender Hersteller in den Bereichen Managed Services, IT-Security, Cloud Infrastruktur, Unified Communications und Systemhaus Software hat sich acmeo in den letzten zehn Jahren einen hervorragenden Status am Markt erarbeitet. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen täglich auf die Expertise der acmeo Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, Schnittstellenentwicklung)
– MEHR Praxiswissen (Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
acmeo erweitert Workplace as a Service-Portfolio um Virtualaze

acmeo erweitert Workplace as a Service-Portfolio um Virtualaze

acmeo, der Value Added Distributor für Managed Services und Cloud-Produkte, und Virtualaze, globaler Spezialist für Anwendungs-Virtualisierung, unterzeichnen einen Distributionsvertrag. Mit Virtualaze erweitert acmeo sein Produktportfolio um eine leistungsstarke Plattform im Bereich Cloud Infrastructure.

Über die Virtualisierungs-Software bieten Systemhäuser Unternehmen sämtlicher Branchen einen sicheren Zugang zu Desktop-, Anwendungs- und Webinhalten an. Insbesondere in Kundenumgebungen mit alten Geräten eröffnen sich für Managed Services Provider zahlreiche Ansätze, die Lösung in bestehende Konzepte zu integrieren oder damit neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Mit der Aufnahme der Produkte Virtualaze Unify und UnifyPlus reagiert acmeo auf die stark zunehmende Nachfrage nach WaaS-Lösungen. Stefan Steuer, Business Development acmeo, betont dabei den praktischen Nutzen für Systemhäuser: „Wir fokussieren uns darauf, unseren Partnern ein umfassendes Value Added Services Konzept bereitzustellen, um damit ihr Tagesgeschäft anzukurbeln. Systemhäuser können mit Hilfe von Virtualaze den wachsenden Bereich des Workplace as a Service für sich erschließen oder weiter ausbauen.“

Klaus Maier, Geschäftsführer von Virtualaze, weist auf die positive Marktentwicklung des WaaS-Segments hin: „Wir erwarten ein enormes Wachstum in den nächsten zwölf Monaten, insbesondere im Bereich der Virtualisierung und Verteilung von Windows Anwendungen. Gerade deshalb freuen wir uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit acmeo und die damit einhergehenden Chancen.“

Durch die effiziente Versorgung aller Endgeräte mit Windows-Anwendungen erzielen Partner signifikante Mehrwerte. Die zentrale Verwaltung sowie die Automation der Abläufe vereinfachen ihr IT-Management um ein Vielfaches. Das Highlight für Systemhäuser stellt die einfache Installation der Software dar, welche in nur wenigen Klicks erfolgt.

Für mehr Anwenderkomfort sorgt die beliebig skalierbare Software-Lösung, indem schnelle Anpassungen vorgenommen und flexibel verschiedenen Anwendern unterschiedliche Applikationen zugeordnet werden können. Durch eine Kombination mit einem IaaS-Anbieter aus dem acmeo Sortiment kann eine virtuelle Kundenumgebung geschaffen und über Virtualaze an die Endnutzer gestreamt werden.

Interessenten können sich an acmeo im Rahmen der CEBIT in Hannover auf dem Messestand E44 in Halle 13 vom 12.-15. Juni wenden.

Über Virtualaze

Die Virtualaze GmbH Europe ist ein deutscher Anbieter für "High-End" IT-Infrastruktur-Software. Das 2009 von Klaus Maier gegründete Unternehmen profitiert von seiner über 30-jährigen Erfahrung in der IT-Branche sowie von seinem Know-how in der Weiterentwicklung. Virtualaze hat sich als Spezialist für die Virtualisierung von Arbeitsplätzen etabliert und versorgt alle Anwender via nativem Windows Client oder HTML5 (Browser) mit Anwendungen und Daten. Durch die Streaming-Lösungen Unify und UnifyPlus von Virtualaze erhalten IT-Anwender die Möglichkeit, geräteneutral zu agieren und jederzeit auf ihre persönlichen Windows-Anwendungen zuzugreifen. Über 30 Millionen tägliche Clients vertrauen auf die deutsche Virtualisierungsplattform mit Sitz in Pleinfeld für den D-A-CH-Markt.

Über die acmeo GmbH

acmeo ist der führende, mehrfach ausgezeichnete Value Added Distributor für MSP in D-A-CH mit Systemhauswurzeln. Mithilfe des selektiven Portfolios technologisch führender Hersteller in den Bereichen Managed Services, IT-Security, Cloud Infrastruktur, Unified Communications und Systemhaus Software hat sich acmeo in den letzten zehn Jahren einen hervorragenden Status am Markt erarbeitet. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen täglich auf die Expertise der acmeo Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, Schnittstellenentwicklung)
– MEHR Praxiswissen (Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
Fax: +49 (511) 515151-99
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
FT1000 Europe Fastest Growing Companies

FT1000 Europe Fastest Growing Companies

Mit einem Umsatzwachstum von 183 Prozent ist acmeo eines der fünf schnellst wachsenden Technologie-Unternehmen in Deutschland. Im europäischen Vergleich hat es acmeo in der Kategorie Technologie unter die Top 30 geschafft, im Gesamtranking aller deutschen Unternehmen belegt der Value Added Distributor Platz 58.

Die Financial Times hat in Kooperation mit Statista zum zweiten Mal die 1000 Unternehmen in Europa ermittelt, die das größte Umsatzwachstum zwischen 2013 und 2016 vorweisen. Bei der Auswahl konnte sich acmeo mit seiner Leistung gegen mehrere zehntausend Firmen aus 31 europäischen Ländern durchsetzen, die von Statista als potentielle Kandidaten für das Ranking identifiziert wurden.

Henning Meyer, Geschäftsführer acmeo, kommentiert das Ergebnis und gibt einen Ausblick in acmeos Zukunft:

„Von der Financial Times zum zweiten Mal in Folge als eines der schnellst wachsendes Unternehmen in Europa ausgezeichnet worden zu sein, freut uns sehr. Es verdeutlicht, dass wir mit unserem konzeptorientierten Channel-Angebot richtig aufgestellt sind. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen täglich auf die Expertise unserer Mitarbeiter, die das Fundament unseres Erfolges bilden.

Unsere Partner schätzen die persönliche Nähe und die vertrauensvolle Zusammenarbeit: Uns ist es wichtig, die Herausforderungen und Bedürfnisse unserer Partner wie unsere eigenen zu behandeln. Dank unserer Wurzeln im Systemhausgeschäft wissen wir wie der Channel tickt und passen unsere Services kontinuierlich die aktuellen Bedürfnisse der Systemhäuser an.

Dafür erweitern wir auch stetig unser Portfolio: Wir verfolgen das Ziel, unseren Systemhaus-Partnern die passenden Lösungen an die Hand zu geben, um mit Managed Services und Cloud stark zu wachsen. Das Wachstum unseres Unternehmens entspricht dem Wachstum unserer Partner. Neben dem Management von Servern und Endpoints bei mittelständischen Unternehmen gehen unsere praxiserprobten Managed Services Konzepte inzwischen weit hinaus, denn wir bieten auf der Cloud basierende Werkzeuge von der Erstellung virtueller IT-Infrastrukturen über Application Delivery und Workplace as a Service bis hin zu Managed Security an. Wir achten darauf, einen größtmöglichen Automatisierungsgrad für IT-Dienstleister zu erzielen und so die Produktivität zu erhöhen – dies geschieht über integrierte Prozesse mithilfe von ERP & Ticketsystemen. Bei allem Wachstum bleibt acmeo seinen Säulen Managed Services, Cloud Infrastructure, IT-Security, Unified Communications, Systemhaus Software und Akademie treu.

Was acmeo besonders auszeichnet, sind die Managed Services Konzepte. Wir geben unseren Partnern die richtigen Werkzeuge an die Hand, um erfolgreiche und nachhaltige Managed Services anzubieten. Dies beinhaltet neben den passenden Cloud-Lösungen und Systemhaus Software unter anderem Vertragsvorlagen, Kalkulationsvorlagen, Argumentationshilfen, technische Skripte, Workshops und Seminare. Das unterstützt Systemhäuser dabei, rohertragsstarke Verträge mit Ihren Kunden abzuschließen. Denn unsere Strategie basiert auf dem Ziel, für und mit unseren Partnern wachsende monatliche Rohrträge zu erzielen. Mehrere zehntausend Mittelstandskunden werden bereits proaktiv von unseren Partnern mit skalierbaren Infrastruktur- und Serviceleistungen auf Basis des acmeo Managed Services Konzepts betreut – Tendenz steigend. Die Mittelstandskunden profitieren dabei von einer qualitativ hochwertigen Betreuung und Bereitstellung ihrer IT, und das aufgrund von Automatisierung und Standardisierung zu bisher nicht möglichen Konditionen.

Auch künftig werden wir diese Strategie beibehalten, um weiterhin ein starker Partner für erfolgreiche Managed Services Provider zu sein.“

Die Financial Times hat zu der Auswertung das Verlagsspecial „FT1000: Europe“s Fastest Growing Companies“ veröffentlicht, in dem alle Unternehmen des Rankings vorgestellt werden. Die gesamte Rangliste ist zudem unter https://ig.ft.com/ft-1000/2018/ verfügbar.

Weitere Informationen zu acmeo und der Firmengeschichte sind unter https://www.acmeo.eu/acmeo-mehrwerte zu finden.

Über die acmeo GmbH

acmeo ist der führende, mehrfach ausgezeichnete Value Added Distributor für MSP in D-A-CH mit Systemhauswurzeln. Mithilfe des selektiven Portfolios technologisch führender Hersteller in den Bereichen Managed Services, IT-Security, Cloud Infrastruktur, Unified Communications und Systemhaus Software hat sich acmeo in den letzten zehn Jahren einen hervorragenden Status am Markt erarbeitet. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen täglich auf die Expertise der acmeo Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, Schnittstellenentwicklung)
– MEHR Praxiswissen (Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
„Managed Services Provider sollten die Potenziale des Marktes voll ausschöpfen“

„Managed Services Provider sollten die Potenziale des Marktes voll ausschöpfen“

Henning Meyer, Geschäftsführer acmeo, setzt sich im Jahresinterview mit den Trends im Channel sowie den daraus resultierenden Anforderungen an Managed Services Provider in 2018 auseinander.

Welche Situation herrscht 2018 im Markt vor?

Wir verfügen in Deutschland momentan über eine starke Konjunktur, sodass wir weiterhin ein gutes Wachstum im Markt erwarten können. Unternehmen treiben dies zusätzlich voran, indem sie Kapital für neue Projekte bereitstellen, die durch Digitalisierung, erhöhte Sicherheitsanforderungen und den Umstieg auf Cloud-Lösungen getrieben sind.

In puncto Umsetzung und Betreuung dieser Projekte stehen viele Unternehmer jedoch vor der Herausforderung, ausreichend personelle Ressourcen zur Verfügung zu stellen – Stichwort: Fachkräftemangel. Infolgedessen entscheiden sich mehr und mehr Unternehmen für ein IT-Outsourcing: Den IT-Systembetrieb auszulagern liegt nahe, da diese Leistung gut abgrenzbar ist und man als Systemhaus wenig Wissen bezüglich branchenspezifischer Prozesse haben muss.

Was bedeutet das konkret für IT-Dienstleister?

Für Managed Services Provider sind das gute Nachrichten! Serviceorientierte Systemhäuser finden hier hohe Wachstumspotenziale, wenn sie den Trend in Richtung Outsourcing des IT-Systembetriebs für sich nutzen. Denn der Fachkräftemangel beflügelt die Investitionsbereitschaft der mittelständischen Unternehmen und verleiht den Themen Managed Services und XaaS weiteren Aufschwung. Wir haben unser Produkt- und Service-Angebot bereits 2017 stark ausgebaut und werden dies auch in 2018 weiter vorantreiben. Damit möchten wir unseren Partnern die Möglichkeit geben, ihre Kunden ganzheitlich im Rahmen ihrer Managed Services Verträge zu betreuen. Wie gewohnt unterstützt die acmeo mit Vertragsvorlagen, Kalkulatoren, Consultings und Seminaren.

Worum wird es 2018 inhaltlich für Systemhäuser gehen?

Ein wichtiger Kernpunkt ist die Erweiterung des Geschäftsmodells in Richtung IT-Sicherheit und die Integration von Managed Security in das Portfolio. Denn die Bedrohungslage wird vielschichtiger und komplexer, sodass die Sicherheitsanforderungen an und von Unternehmen steigen. Entscheidern ist die Relevanz von IT-Sicherheit auf Grund der hohen Medienpräsenz durchaus bewusst – wie aktuell die CPU-Sicherheitslücken. Doch insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sind auf externe Experten angewiesen, die sich um eine zuverlässige Absicherung ihrer IT-Infrastruktur kümmern – denn auch hier fehlt versiertes Fachpersonal.

Für IT-Dienstleister bietet sich die Chance, nicht nur Aufklärungsarbeit zu leisten, sondern aktiv auf Bestandskunden sowie potenzielle Neukunden zuzugehen, um Sicherheitsrisiken aufzuzeigen. Das Systemhaus ist hier in der Rolle als Trusted Advisor, der die unternehmerischen Anforderungen versteht und passende Lösungen anbietet. Wichtig ist es jedoch, eine solche Beratungsoffensive frühzeitig zu starten, um in der Führungsrolle zu bleiben und den Bedarf des Kunden vor dem Wettbewerb zu decken. Sprich: Systemhäuser punkten, die richtig aufgestellt sind und neben den üblichen Managed Security Services Antivirus, Firewall und Patch Management bauch standardisierte Lösungsbausteine für den Mittelstand im Bereich Web-Sicherheit, Datensensitivitätsanalysen und ATP parat haben.

Möchten Systemhauschefs eruieren, welche Managed Security Services sie bestmöglich anbieten, empfiehlt es sich, an den acmeo Hausmessen und Performance Days am 01.-02.02. in Hannover oder am 27.-28.02. in Heidenheim an der Brenz teilzunehmen. Gemeinsam mit unseren Herstellerpartnern stellen wir als Value Added Distributor hier praxisnahe Konzepte und Lösungsbausteine vor, mit denen IT-Dienstleister direkt ins Handeln kommen.

Wie sollte ein Managed Services Provider 2018 optimalerweise aufgestellt sein?

Um bei steigender Komplexität, wie ich sie beschrieben habe, weiterhin eine effiziente Organisation zu betreiben, gewinnt die Standardisierung und Automatisierung von Prozessen an Relevanz. Immer mehr unserer Partner setzen auf systemische Automatisierung, um die tägliche Arbeit ihrer Techniker effizient zu gestalten, Ressourcen gewinnbringend einzusetzen und die Produktivität innerhalb ihres Systemhauses zu erhöhen. Denn sie stehen oftmals vor der Herausforderung, ihren Kunden ein Rundum-sorglos-Paket anzubieten und gleichzeitig wirtschaftlich zu handeln. Schon 2017 haben wir uns intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und sehen hier aufgrund der durchweg positiven Resonanz unserer Partner hohes Potenzial für dieses Jahr.

In der Umsetzung geht es dann darum, Bereitstellung, Fehleranalyse und -lösung sowie tägliche Wartungsaufgaben der IT-Infrastruktur automatisiert durchzuführen. Hier eine Lösung einzusetzen, die diesen Anforderungen gerecht wird und mithilfe derer man alle angebotenen Managed Services umsetzen kann, ist aufgrund des einheitlichen Bedienmusters und der dahinterstehenden Logik sinnvoll. Zudem ist es ratsam, Tools einzusetzen, die durch standardisierte Schnittstellen miteinander verknüpft sind. Ein Beispiel ist, dass bei einer Fehlermeldung im Monitoring-Dashboard eine automatisierte Übertragung von Tickets an das IT-Service-Management-Tool veranlasst wird und anschließend abzurechnende Vertragsdaten, Flatrates und zusätzliche Leistungen automatisiert an eine Branchen-ERP übergeben und Rechnungen erstellt werden. Diese Prozesskette ist das Herzstück rohertragsstarker Managed Services und steht im Ergebnis für eingesparte Technikerzeit, mehr abrechenbare Dienstleistungen und zufriedene Kunden. Zudem erhält man eine höhere Aussagefähigkeit über die Rentabilität seines Servicegeschäfts, da man den jeweiligen Ertrag pro Kunde im Überblick erhält. Managed Services Provider, die hier ihre Hausaufgaben gemacht haben, können problemlos die genannten Chancen am Markt wahrnehmen und die Potenziale bei ihren Kunden vor dem Wettbewerb ausschöpfen – sie haben intern die nötigen Freiräume.

Welchen weiteren Trends kommen auf Managed Services Provider in 2018 zu?

Weitere Veränderungen wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) mit sich bringen, die ab Mai 2018 anzuwenden ist. Für unsere Partner leisten wir diesbezüglich nicht nur Aufklärungsarbeit, sondern bieten zusätzlich praxisnahe Seminare und handfeste Konzepte an, mit denen sich Systemhäuser den Datenschutzmarkt erschließen können.

Zudem wird die begonnene ISDN-Abschaltung den Channel weiterhin beschäftigen. Vergangenes Jahr konnten wir bereits ein starkes Wachstum der cloudbasierten Telefonie bei unseren Partnern verzeichnen, was dieses Jahr noch einmal stark zunehmen wird. Auch hier steht die Integration von Unified Communication in das Managed Services Portfolio sowie die ganzheitliche Betreuung der Kunden im Vordergrund.  

Über die acmeo GmbH

acmeo ist der führende, mehrfach ausgezeichnete Value Added Distributor für MSP in D-A-CH mit Systemhauswurzeln. Mithilfe des selektiven Portfolios technologisch führender Hersteller in den Bereichen Managed Services, IT Security, Cloud Infrastructure, Unified Communications und Systemhaus Software hat sich acmeo in den letzten zehn Jahren einen hervorragenden Status am Markt erarbeitet. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen täglich auf die Expertise der acmeo Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, Schnittstellenentwicklung)
– MEHR Praxiswissen (Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
Fax: +49 (511) 515151-99
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Sicherheitsrisiko Telefonie-App

Sicherheitsrisiko Telefonie-App

Auf Voice over IP basierende Telefonie-Apps von vielen Anbietern stellen ein hohes Sicherheitsrisiko dar. Durch Push Nachrichten werden Anrufe oftmals an einen Drittanbieter, wie zum Beispiel Google, Apple & Co., gesendet, damit die Kommunikation mit dem Smartphone hergestellt werden kann. Die Verteilung der Daten stellt dabei ein großes Sicherheitsrisiko dar – neben dem Telekommunikationsanbieter und dem Nutzer selbst, hat nun auch ein Dritter Zugriff auf alle Anrufinformationen und sogar Passwörter. Doch wie kann eine sichere Internettelefonie abgebildet werden, ohne dass ein externer Dienstleister dabei involviert ist?

„Aktuelle Betriebssystem-Versionen lassen nicht mehr zu, dass Smartphone-Apps dauerhaft Ressourcen wie zum Beispiel CPU und Netzwerk nutzen. Künftig sollen diese nur noch bei Bedarf auf Ressourcen zugreifen. Hierzu wird die App bei eingehenden Anrufen durch Push Notifications aufgeweckt.“, erklärt Thomas Weiß, Geschäftsführer der TeamFON GmbH.
Um auf externe Ereignisse reagieren zu können, ist der Push Mechanismus künftig also zwingend erforderlich. Notifications können dabei entweder durch den Telekommunikationsanbieter selbst oder einen Drittanbieter an das Mobile Gerät gesendet werden.

Die meisten App-Anbieter implementieren dieses Verfahren, indem sie SIP-Signalisierung und Payload über einen externen Dienstleister leiten. Dieser sendet anschließend eine Push Nachricht an das Endgerät, um die App zu aktivieren. Vor der Einrichtung der Verbindung wird dem Nutzer ein Warnhinweis eingeblendet, der ihn auf die Freigabe seiner Zugangsdaten hinweist. Im Anschluss erfolgt die SIP-Signalisierung über die externe Stelle, die auch für die Registrierung und Kennung verantwortlich ist. Durch diesen Prozess hat der Dienstleister Zugriff auf alle Anruf- und Passwortinformationen und wird somit zu einer Gefahrenquelle in Bezug auf den Datenschutz. Zudem ist eine starke Beeinträchtigung der Gesamtverfügbarkeit möglich, da der App-Anbieter auf die Verfügbarkeit des Push-Anbieters angewiesen ist.

Um eine sichere Voice over IP Telefonie anbieten zu können, ist es wichtig, Drittanbieter zu eliminieren. Einige Anbieter aus dem ITK-Bereich haben bereits Lösungen entwickelt, die diesen Mechanismus umgehen.
Eine Möglichkeit sichere Cloud-Telefonie zu gewährleisten, zeigt der Telekommunikationsanbieter TeamFON mit seiner Lösung „cloudPhone“ auf. Dieser Anbieter sendet Push Nachrichten direkt an die App des Kunden, ohne dass ein Dritter involviert ist. So gelangt die App in den Vordergrund und kann eingehende Anrufe annehmen. Die Kommunikation zwischen Telefonie-App und Anbieter erfolgt dabei verschlüsselt, sodass Informationen nur schwer abgefangen werden können.
Zusätzlich bietet die Cloud-Telefonie-Lösung aus München seinen Nutzern die Möglichkeit, in einem eigenen Portal Passwörter für Telefone und Accounts zu hinterlegen. Anruf- oder Passwortinformationen können so nicht an Dritte gelangen und Muster-Bildungen bei Passwörtern werden vermieden.

„Wir raten den acmeo-Partnern dazu, Passwörter nur auf dem Endgerät und niemals auf dem Server eines Drittanbieters zu speichern. Außerdem sollten auch vom System generierte Passwörter regelmäßig gewechselt und nie unverschlüsselt sein. Das senkt das Sicherheitsrisiko für den Nutzer enorm.“, so Rainer Giedat, technischer Geschäftsführer von NSIDE Attack Logic.

acmeo, der Value Added Distributor für Managed Services Provider in D-A-CH, bietet seinen Kunden gezielt Workshops, Seminare und Webinare zu cloudPhone an, um Technik- und Vertriebsmitarbeiter zu schulen. Dabei unterstützt acmeo seine Kunden bei Projekten auch mit Consultingangeboten und Marketingmaterial für Endkunden.

Interessierte IT-Systemhäuser aus der Region D-A-CH haben die Möglichkeit, die Lösung in einer 30-tägigen, kostenfreien Teststellung auszuprobieren.

Weitere Informationen zu „cloudPhone“-Lösung erhalten sie unter: https://www.acmeo.eu/…

Über die acmeo GmbH

acmeo ist DER führende, mehrfach ausgezeichnete Value Added Distributor für MSP in D-A-CH mit Systemhauswurzeln. Mithilfe des selektiven Portfolios technologisch führender Hersteller in den Bereichen Managed Services, IT-Security, Cloud Infrastruktur, Unified Communications und Systemhaus Software hat sich acmeo in den letzten zehn Jahren einen hervorragenden Status am Markt erarbeitet. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen täglich auf die Expertise der acmeo Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, Schnittstellenentwicklung)
– MEHR Praxiswissen (Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Automatisierung als Treiber für mehr Effizienz im Systemhaus acmeo lädt zum Web-Talk ein

Automatisierung als Treiber für mehr Effizienz im Systemhaus acmeo lädt zum Web-Talk ein

Wie Systemhäuser ihre internen Prozesse automatisieren und die Effektivität der limitierten Arbeitszeit erhöhen ist in Zeiten des Fachkräftemangels eines der zentralen Themen im Channel. Dazu führt acmeo am 28. November 2017 von 11-13 Uhr einen interaktiven Web-Talk mit Systemhausexperten zum Thema „Automatisierung als Treiber für mehr Effizienz“ durch.

Hier nutzt acmeo seine jahrelange Erfahrung im Bereich Systemhausorganisation und tauscht sich mit Patrick Witton (DocBee GmbH), Thomas Neumeier (neumeier AG), Francesco Dibartolo (SolarWinds MSP) und einem Best Practice Partner in einer live aus Hannover gestreamten Expertenrunde unter anderem zu den nachstehenden Fragen aus:

  • Wie steigere ich die Effizienz in meinem Systemhaus durch automatisierte Workflows?
  • Wie lassen sich Managed Services Konzepte mit hohem Automatisierungsgrad umsetzen?
  • Welcher Nutzen resultiert aus verzahnter Software?
  • Wie kann ich interne Prozesse automatisieren und so Reibungsverluste vermeiden?

„Verzahnte Software und automatisierte Prozesse bilden die Basis für die Automatisierung von Managed Services. Die Prozesskette ist das Herzstück erfolgreicher Arbeit und steht im Ergebnis für eingesparte Technikerzeit, mehr abrechenbare Dienstleistungen und zufriedene Kunden.“, so Udo Schillings, Leitung Marketing und Herstellermanagement. „Ziel unseres acmeo Web-Talks ist es unseren Systemhauspartnern und Interessierten wertvolle Informationen und Impulse für ihren Alltag zu liefern und sie gleichzeitig per Live-Chat aktiv in die Diskussion einzubinden.“

Der acmeo Web-Talk wird zudem eine Live-Demo umfassen, in der Moritz Münzenmaier (Teamleiter Systemhaus Software bei acmeo) einen Einblick in die Tools gibt, mit denen Systemhaustechniker Managed Services mit hohem Automatisierungsgrad direkt umsetzen. Anhand von Praxisbeispielen erfahren die Zuschauer, wie eine automatisierte Übergabe von Geräten und Standorten aus der Monitoring-Lösung an das die Service Management Plattform erfolgt. Zudem zeigt Moritz Münzenmaier ihnen, wie sie bei einer Fehlermeldung im Monitoring-Dashboard eine automatisierte Übertragung von Tickets an das IT-Service-Management-Tool veranlassen und wie sie abzurechnende Vertragsdaten, Flatrates und zusätzliche Leistungen automatisiert an eine Branchen-ERP übergeben und Rechnungen erstellen.

Teilnehmer haben die Möglichkeit ihre Fragen rund um Automatisierung und verzahnte Software per Chat direkt an die Expertenrunde zu stellen. Zudem werden Anliegen im acmeo Web-Talk beantwortet, die vorab an  produktmarketing@acmeo.eu geschickt werden.

Interessierte können sich hier direkt zum acmeo Web-Talk anmelden: https://www.acmeo.eu/events/1554

Über die acmeo GmbH

acmeo ist der führende, mehrfach ausgezeichnete Value Added Distributor für MSP in D-A-CH mit Systemhauswurzeln. Mithilfe des selektiven Portfolios technologisch führender Hersteller in den Bereichen Managed Services, IT-Security, Cloud Infrastruktur, Unified Communications und Systemhaus Software hat sich acmeo in den letzten zehn Jahren einen hervorragenden Status am Markt erarbeitet. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen täglich auf die Expertise der acmeo Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, Schnittstellenentwicklung)
– MEHR Praxiswissen (Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.