Monat: Juli 2021

JTL WooCommerce Agentur eBakery

JTL WooCommerce Agentur eBakery

Bei WooCommerce handelt es sich um ein optionales Modul, mit der man seinen WordPress Webseite um eine E-Commerce Komponente erweitern kann. Es ist damit also möglich, eine mit WordPress erstellte Webseite mit einem eigenen Shopsystem auszustatten. Da es sich um ein sogenanntes Open-Source Programm handelt, hat das System den Vorteil, besonders flexibel zu sein und sich mit zahlreichen Plugins (Software-Komponenten) erweitern zu lassen.

Bereits mit wenigen Kompeten kann man schon einen erfolgreichen Onlineshop betreiben. Doch wenn man als Händler mehr Spielraum benötigt und vielleicht noch daran denkt, andere Verkaufsplattformen an den Onlineshop anzubinden, kann und sollte man in Erwägung ziehen, die leistungsstarke Warenwirtschaft von JTL mit WooCommerce zu verbinden.

WooCommerce auf dem Vormarsch

Es ist die Rede davon, dass WooCommerce auf der ganzen Welt mit zu den beliebtesten Shopsystemen gehört. Was aber einigen Händlern fehlt, die WooCommerce Shops betreiben, ist oft eine Warenwirtschaft, die sämtliche Gesichtspunkte des Geschäfts geeignet managen kann. Das kann mit dem JTL-Connector funktionieren. WooCommerce lässt sich recht einfach mit der JTL-Wawi verbinden. Dadurch können viele Vorteile entstehen. Vor allem dann, wenn ein Onlineshop ursprünglich klein war und nun wächst, steigen auch die Umsätze und das Produktsortiment. Es ist dann sinnvoll, durch die Verknüpfung an eine Warenwirtschaft weitere Kapazitäten zu schaffen und für mehr Optionen zu sorgen. Die Frage ist, wie lässt sich JTL mit WooCommerce verbinden?

Einfache und unkomplizierte Verbindung mit dem JTL-Connector

Bei dem JTL-Connector handelt es sich um eine Schnittstelle, die von JTL dazu entwickelt wurde, um die Warenwirtschaft mit WooCommerce oder auch anderen Systemen zu verknüpfen. Der Abgleich sowie der initiale Datentransfer verlaufen dabei voll automatisiert. Es ist also überhaupt kein Aufwand nötig ist, um die Pflege eines WooCommerce-Shop über die JTL-Wawi zu tätigen und den Shop zu betreiben. Es hängt vom jeweilige Business ab, welche Möglichkeiten sich dadurch ergeben. Ein paar Beispiele dazu:

Kombination der JTL-Wawi mit WooCommerce

Möglich ist eine kombinierte Bedienung von JTL-Wawi sowie WooCommerce. Es kann genau definiert werden, welche Daten in die Warenwirtschaft eingelesen und welche an den Shop gesendet werden sollen. Zum Beispiel kann es sinnvoll sein, dass nur die im Shop vorhandenen Bestände über die Warenwirtschaft aktuell gehalten und nur Bestellungen an die Warenwirtschaft weitergeleitet werden. Es ist dann möglich, die gesamte Sortimentspflege weiterhin im WooCommerce-Shop zu tätigen.

Sämtliche Daten permanent synchronisieren

Wiederum kann man auch alle Daten fortlaufend synchronisieren lassen. Dann können alle Einstellungen, welche in der JTL-Wawi vorgenommen wurden, ohne Verzögerungen in den WooCommerce-Shop übertragen werden. Alle Bestellungen an den WooCommerce-Shop werden dann auch an die Warenwirtschaft weitergegeben. Dazu kann ebenso der Versand und die Retouren über die JTL-Wawi ablaufen. Das funktioniert deshalb, weil es eine kontinuierliche Synchronisierung beider Programme bezüglich des aktuellen Bestellstatus einer Bestellung gibt. Alles wird zeitgleich über den JTL-Connector an den WooCommerce-Shop übertragen. Kunden können so den Bestellstatus zu jeder Zeit einsehen.

Multichannel-Vertrieb möglich

Mit der Verbindung eines WooCommerce-Shops mit der JTL-Wawi ist es für Onlinehändler möglich, ihre Verkaufskanäle bei Bedarf einfach zu erweitern. So vertreiben Händler beim sogenannten Multichannel-Vertrieb ihre Waren nicht ausschließlich in einem Onlineshop, sondern nutzen zusätzlich auch große Plattformen oder Marktplätze, wie beispielsweise eBay oder Amazon. Auch das kann mit entsprechenden Verbindungen mit JTL möglich werden. Alle Verkaufskanäle kann man dann zentral mit der JTL-Wawi pflegen und bedienen.

E-Commerce Agenturen wie eBakery helfen gern

E-Commerce Agenturen, wie beispielsweise eBakery, verfügen über kompetente Teams, welche aus Spezialisten bestehen, die sich mit den nötigen und wichtigen Bereichen der Shopsystem-Einrichtung, -Optimierung, SEO, Design, Marketing und noch anderem auskennen. Mehr kann man dazu auch unter https://ebakery.de/woocommerce-agentur/ mehr erfahren.

Über eBakery

Die E-Commerce Agentur eBakery verfügt über ein kompetentes Team aus Spezialisten, die sich mit allen Bereichen der Shopsystem-Einrichtung, -Optimierung, Marketing, Design, SEO und vielem mehr auskennen. Gemeinsam versuchen wir stets das Beste für unsere Kunden herauszuholen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eBakery
Europa-Allee 2
60327 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69173265820
http://www.eBakery.de/

Ansprechpartner:
Mohamed Ali Oukassi
Inhaber
Telefon: +49 (0) 69173265820
E-Mail: ao@ebakery.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Tipco Inc. veröffentlicht 3D CAD Produktkatalog powered by CADENAS mit Komponenten für Präzisionswerkzeuge

Tipco Inc. veröffentlicht 3D CAD Produktkatalog powered by CADENAS mit Komponenten für Präzisionswerkzeuge

Tipco Inc. hat gemeinsam mit CADENAS seine Komponenten für Präzisionswerkzeuge digitalisiert und stellt diese nun als 3D CAD Modelle in einem Online Katalog inkl. Produktkonfigurator zur Verfügung. Das Unternehmen produziert standardisierte sowie kundenspezifische Präzisionswerkzeugkomponenten für die Automobil-, Konsumgüter- und Medizinbranche, unter anderem Schneidstempel und Matrizen. Durch das neue Konfigurationstool können Tipcos Abnehmer von überall auf der Welt 3D CAD Modelle herunterladen – und das rund um die Uhr. Dank 3D Vorschau können Kunden sich außerdem umfassend über die Standardprodukte des Unternehmens informieren, bevor sie sich an dessen Kundendienst wenden.

3D CAD Produktkatalog als wichtige Ressource für Kunden und Mitarbeiter

Mit dem neuen Tool will Tipco alle interessierten Akteure, einschließlich bestehender und potenzieller Kunden, aufklären und informieren: „Wir sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, einen Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen. Dazu gehört auch, unseren Zielgruppen Branchen- bzw. Produktwissen zu vermitteln“, erklärt Christopher Gilbert, Präsident von Tipco Inc. „Wir möchten als eine wichtige Informationsquelle wahrgenommen werden, an die sich unsere Kunden und Interessenten zur Unterstützung wenden können. So fungiert der Online Konfigurator von Tipco zum Beispiel als wertvolle Ressource in Bezug auf die 3D Produktvisualisierung, für CAD Daten, PDF Datenblätter und vieles mehr.“

Tipcos 3D CAD Produktkatalog ist auch für die eigenen Mitarbeiter eine große Hilfe, vor allem bei der Kundenberatung und -bindung sowie bei der Optimierung des Kaufprozesses: „Wenn ein Kunde ein 3D CAD Modell konfiguriert und herunterlädt, kann er uns das Projekt ganz einfach zur Überprüfung schicken. Das Modell bringt das Gespräch ins Rollen und hilft uns den späteren Einsatzzweck der Komponente zu verstehen“, so Gilbert. „Die einfache Handhabung unseres Tools macht den entscheidenden Unterschied für unsere Zielgruppe. Dank des Konfigurators können sie unsere Produkte ganz leicht visualisieren, Parameter an Designvorgaben anpassen und Modelle schnell und in einer Vielzahl von Formaten herunterladen“, fügt Gilbert hinzu.

Den 3D CAD Produktkatalog von Tipco Inc. finden Sie unter:
https://b2b.partcommunity.com/3d-cad-models/tipco-punches?info=tipcopunches

Weitere Informationen über Tipco Inc. finden Sie unter: 
www.tipcopunch.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Schernecker Str. 5
86167 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

IAM-Expertise für den Mittelstand: tenfold und conimo verkünden Partnerschaft

IAM-Expertise für den Mittelstand: tenfold und conimo verkünden Partnerschaft

Die tenfold Software GmbH aus Wien, Anbieter der gleichnamigen Berechtigungsmanagement-Software, gewinnt mit der conimo GmbH einen agilen Lösungspartner in Deutschland. Die Zusammenarbeit fußt auf der Mittelstandsspezialisierung beider Unternehmen, die jeweils auf langjährige Erfahrung in der IAM-Branche zurückblicken. Der Grundstein für die Zusammenarbeit wurde bereits vor einigen Monaten gelegt. Der offizielle Startschuss erfolgte am 1. Juli 2021.

Mit tenfold und conimo fanden sich zwei Experten im Markt für die zentrale Verwaltung von Benutzerkonten und IT-Berechtigungen, dem sogenannten „Identity & Access Management“ („IAM“). Der Hauptzweck von IAM liegt darin, durch umfassende Automatisierung sicherzustellen, dass Mitarbeiter in einem Unternehmen zu jeder Zeit ausschließlich über die aktuell benötigten Zugriffsberechtigungen verfügen. Auf diese Weise wird nicht nur Datenmissbrauch vorgebeugt, sondern auch der administrative Aufwand auf ein Minimum reduziert.

Doppelte Expertise für den Mittelstand

Die conimo GmbH hat ihre Wurzeln in der strategischen, prozessualen und organisatorischen IAM-Beratung im Umfeld von führenden Konzernen und sehr großen öffentlichen Einrichtungen. Dieses Know-how setzt die conimo GmbH jetzt ein, um mittelständischen Organisationen zu agilen Lösungen für das Identitäts- und Zugriffsmanagement zu verhelfen.

tenfold liefert dafür die passende Software, wie Marc Brüning, Geschäftsführer bei der conimo GmbH meint: „Wir kennen den Markt für Enterprise-IAM-Lösungen sehr gut und wissen, dass man mit diesen Produkten im Mittelstand an Grenzen stößt, was Komplexität und Kosten angeht. In tenfold haben wir eine unkomplizierte IAM-Lösung gefunden, die darauf ausgelegt ist, auf Basis von Best Practices binnen kurzer Zeit in Betrieb genommen zu werden. Dass Standardschnittstellen sowohl für gängige on-Premise Software als auch für Cloudsysteme zur Verfügung stehen, war für uns sehr wichtig.“

Steigender Bedarf an IAM-Lösungen

Warum diese neue Partnerschaft für die tenfold Software GmbH strategisch relevant ist, erklärt Helmut Semmelmayer, der für das Partnergeschäft verantwortlich ist: „tenfold hat frühzeitig erkannt, dass es in Unternehmen bis 5.000 Mitarbeiter in Zukunft starken Bedarf an IAM-Lösungen geben wird. Die Vorhersage bewahrheitet sich nun in rasantem Tempo. Wir sind sehr froh, mit der conimo einen leistungsfähigen Partner gefunden zu haben, der viel Erfahrung und Know-how im Identity & Access Management mitbringt. Noch mehr als wir werden von dieser Partnerschaft unsere Kunden profitieren.“

Den wachsenden Bedarf an schlanken IAM-Lösungen für den Mittelstand macht auch die Tatsache deutlich, dass schon jetzt an konkreten Kundenanfragen gearbeitet wird, obwohl die Partnerschaft noch keine vier Wochen alt ist.

Über die tenfold Software GmbH

Die tenfold Software GmbH ist ein Hersteller von IT-Security-Software aus Wien in Österreich. Die vom Unternehmen angebotene Software „tenfold“ hilft mittelständischen Organisationen dabei, Ihre IT-Zugriffsrechte richtig einzustellen und die Vergabe von Zugriffsrechten besser nachvollziehen zu können. Damit wird die IT-Sicherheit innerhalb der Organisation verbessert. tenfold gehört mit über 1.000 aktiven Installationen zu den führenden Anbietern im DACH-Gebiet. Zu den strategischen Wachstumsmärkten von tenfold zählen vor allem Großbritannien und Nordamerika. Weitere Informationen unter www.tenfold-security.com

Über conimo
Die conimo GmbH berät und unterstützt Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in der Optimierung des IT-Betriebes und der IT-Infrastruktur. Hierzu verkauft und implementiert die conimo GmbH entsprechende Hard- und Softwarelösungen. Mit Sitz in der Nähe von Gotha ist die conimo GmbH in der Mitte Deutschlands ansässig und fokussiert sich deutschlandweit auf kleinere und mittelständische Unternehmen. Durch jahrelange Erfahrungen in Identity and Access Management Projekten auf strategischer Ebene bietet die conimo GmbH nicht nur das organisatorische Know-how, sondern verknüpft dieses mit der konkreten technischen Umsetzung. Hierdurch bietet die conimo GmbH einen ganzheitlichen Ansatz von der ersten Idee bis zur Implementierung und darüber hinaus. Weitere Informationen unter www.conimo.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

tenfold Software GmbH
Seidengasse 9 TOP 3.4
A1070 Wien
Telefon: +43 (1) 6650633-0
Telefax: +43 (1) 6650633-300
http://www.tenfold-security.com

Ansprechpartner:
Maggy Fituch
Manager Product Marketing
Telefon: +43 (1) 6650633-118
Fax: +43 (1) 6650633-300
E-Mail: maggy.fituch@tenfold-security.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

GWS wird in den Inner Circle für Microsoft Business Applications 2021/2022 berufen

GWS wird in den Inner Circle für Microsoft Business Applications 2021/2022 berufen

GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH wurde in den prestigeträchtigen Inner Circle für Microsoft Business Applications 2021/2022 berufen. Die Mitgliedschaft in dieser Gruppe basiert auf der strategischen Ausrichtung und Vertriebserfolgen, womit sich die GWS in die Spitzengruppe des globalen Partnernetzwerks von Microsoft Business Applications einreiht. Inner Circle-Mitglieder zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen hohen Standard an Exzellenz erreicht haben, indem sie wertvolle Lösungen liefern, die ihre Kunden zu mehr Erfolg verhelfen. Zum Inner Circle gehören nur 1% der weltweiten Microsoft Dynamics Partner.

2021/2022 werden Inner Circle-Mitglieder zum Inner Circle Summit im März 2022 sowie zu virtuellen Treffen zwischen Juli 2021 und Juni 2022 eingeladen, wo sie die Gelegenheit haben, sich mit Microsoft-Führungskräften und anderen Partnern über Strategien auszutauschen und zu vernetzen.

Die Berufung in den Inner Circle für Microsoft Business Applications 2021/2022 fiel mit der Microsoft Inspire zusammen, der jährlichen Hauptpartnerveranstaltung, die vom 14. bis 15. Juli 2021 stattfand. Diese bietet der Partner-Community die Möglichkeit, sich über die Roadmap des Unternehmens für das kommende Jahr zu informieren, Verbindungen zu knüpfen, Best Practices auszutauschen, die neuesten Produktinnovationen zu erleben und neue Fähigkeiten zu erlernen.

„In einem Jahr, in dem jedes Unternehmen und jede Branche auf der Welt von tiefgreifenden geschäftlichen Veränderungen betroffen war, ist es äußerst lohnend, Microsoft Business Applications-Partner aus allen Teilen der Welt auszuzeichnen, die die digitale Transformation unserer gemeinsamen Kunden beschleunigt und für unübertroffenen Kundenerfolg gesorgt haben", sagte Cecilia Flombaum, Microsoft Business Applications Ecosystem Lead. „Unsere Inner Circle-Mitglieder werden auf der Grundlage ihrer geschäftlichen Leistung sowie ihrer Fähigkeiten als Unternehmen ausgewählt, sei es durch die Schaffung von IP, die Entwicklung von Lösungen oder durch einen branchenführenden Fokus auf die digitale Transformation. Microsoft fühlt sich geehrt, die GWS für ihre Leistungen im vergangenen Jahr, ihr Engagement für unsere Kunden und ihre Innovationen rund um die Microsoft Cloud auszuzeichnen."

Die GWS hat es sich zur Aufgabe gemacht, wertvolle Lösungen zu liefern, die den Kunden helfen, Wettbewerbsvorteile zu sichern. Dies geschieht durch eine konstruktive Zusammenarbeit, um beste Lösungen zu finden, die den Geschäftsanforderungen ihrer Kunden entsprechen und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit erhöhen. Durch die Zusammenarbeit mit den Teams von Microsoft verfügt die GWS über ein ausgeprägtes und langjähriges Fachwissen der Microsoft-Plattform, um ihren Kunden innovative Lösungen, starke Dienstleistungen zu bieten.

Die GWS bietet Implementierung, Schulung und Beratung für kleine, mittelständische und große Unternehmen, die Unternehmensanwendungen einsetzen. Sie hat sich auf innovative ERP & CRM-Branchenlösungen auf Basis von Microsoft Dynamics 365 spezialisiert, um Lösungen wie gevis 365 | Enterprise und gevis 365 | Business Central zu entwickeln und zu implementieren. Sie liefern einen wesentlichen Anteil daran, Unternehmen aus verschiedenen Branchen, wie z.B. dem Technischen Handel, Sanitär & Haustechnik, Baustoffhandel, Fahrzeugteilehandel, Lebensmittelgroß- und Agrarhandel, schneller auf den Markt zu bringen und kontinuierlich erfolgreich zu sein. „Als langjähriger Microsoft Dynamics Partner ist die erneute Berufung in den Inner Circle 2021/2022 eine weitere Bestätigung für unsere Branchen- und Beratungskompetenz und das hohe Engagement, mit dem unsere gesamte Mannschaft täglich an den Start geht. Wir sind stolz, zum Kreis der erfolgreichsten Microsoft-Partner weltweit zu gehören“, freut sich Udo Lorenz, Geschäftsführer der GWS.   

Über die GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH

Die GWS Unternehmensgruppe wurde 1992 gegründet und beschäftigt heute weit über 480 Mitarbeitende an den Standorten Münster, München, Nürnberg, Leonberg, Isernhagen und Essen. Sie ist einer der führenden Anbieter von IT-Lösungen für verbundorientierte Handels- & Dienstleistungsunternehmen in Deutschland und dem deutschsprachigen Europa. Als mehrfacher Microsoft Gold Certified Partner und profunder Kenner der digitalen Transformation unterstützt die GWS seine Kunden gezielt bei der Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit, nachhaltiger Effizienzsteigerung, Kostenreduktion sowie Wachstum im Rahmen einer zukunftsorientierten Digitalisierungsstrategie. Zu den Kundengruppen zählen Unternehmen aus dem Agrarhandel, Technischen Großhandel, Baustoffgroß- und Einzelhandel, Sanitär- und Stahlgroßhandel, Lebensmittelgroßhandel, Zentralregulierer und Fachhandelsfilialen sowie namhafte Fußball-bundesligavereine und Hotelketten. Die Unternehmensgruppe setzt sich aus der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, dem Tochterunternehmen DIACOM Systemhaus GmbH sowie Mehrheitsbeteiligungen an der faveo GmbH und der OSG Online Software Gesellschaft für neue Medien mbH zusammen. Die grundsolide Gesellschafterstruktur der GWS (Fiducia & GAD IT AG 68,9%, GWS Förder-eG 25,1% als Kundenbeteiligung sowie Minderheitsbeteiligungen der Zentralen, für die die GWS tätig ist) gewährleisten potentielle Sicherheit und fundierte Unterstützung im operativen Geschäft. www.erpsystem.de / www.gws.ms

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH
Willy-Brandt-Weg 1
48155 Münster
Telefon: +49 (251) 7000-02
Telefax: +49 (251) 7000-3910
http://www.gws-muenster.de

Ansprechpartner:
Liane Heimann
Marketing/PR
Telefon: +49 (251) 7000-3816
Fax: +49 (251) 7000-3910
E-Mail: liane.heimann@gws.ms
Jürgen Rönsch
Pressevertreter extern
Telefon: +49 (251) 39592060
Fax: +49 (251) 39592061
E-Mail: roensch@text-professionell.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Tag der erneuerbaren Energien (Sonstiges | Schwerin)

Tag der erneuerbaren Energien (Sonstiges | Schwerin)

Aktionstag in Mecklenburg-Vorpommern zur erweiterten Nutzung von erneuerbaren Energien. Die Stadtwerke Schwerin beteiligen sich jedes Jahr an diesem Projekt. Aufgrund des komplexen Umbaus des Heizkraftwerkes findet der Schweriner Aktionstag in diesem Jahr am alten E-Werk am Nordufer des Pfaffenteichs statt. Spieltordamm 1, 19055 Schwerin

Wir zeigen unsere E-Fahrzeuge, E-Roller, E-Bikes und in einem Geschicklichkeitsparcour Segways sowie andere kleine E- Boards und bieten Informationen rund um die Aktivitäten und das Engagement der SWS zu Photovoltaik, Moorrenaturierung und Geothermie.

E-Werk, 19055 Schwerin, Spieltordamm 1

Eventdatum: Samstag, 07. August 2021 11:00 – 15:00

Eventort: Schwerin

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Stadtwerke Schwerin GmbH
Eckdrift 43-45
19061 Schwerin
Telefon: +49 (385) 633-0
Telefax: +49 (385) 633-1111
http://www.stadtwerke-schwerin.de

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Wiesbaden: Virtual Showroom, Augmented, Mixed & Extended Reality Agentur aus Frankfurt, Darmstadt oder Würzburg gesucht?

Wiesbaden: Virtual Showroom, Augmented, Mixed & Extended Reality Agentur aus Frankfurt, Darmstadt oder Würzburg gesucht?

.
Anzahl der durch AR/VR verbesserten Arbeitsplätze weltweit

Laut einem Bericht aus dem Jahr 2019 wird prognostiziert, dass bis 2030 weltweit mehr als 23 Millionen Arbeitsplätze durch Virtual-Reality- (VR) und Augmented-Reality- (AR) Technologien aufgewertet werden, ein Anstieg gegenüber den 800 Tausend Arbeitsplätzen, die 2019 durch VR und AR aufgewertet wurden. VR, AR und Mixed Reality (MR) werden oft als Extended Reality (XR) bezeichnet, ein aufkommender Begriff, der für alle immersiven Technologien verwendet wird.

Passend dazu:

Wirtschaftlicher Nutzen von VR weltweit

Es wird prognostiziert, dass die weltweiten Ausgaben für Augmented Reality und Virtual Reality (AR/VR) im Jahr 2020 erneut steigen werden, und auch der Markt für VR-Hardware und -Software für Verbraucher wird bis 2023 einen Aufwärtstrend erleben. Die potenziellen Auswirkungen neuer Technologien wie VR werden nun auch global deutlicher: Prognosen gehen davon aus, dass VR das weltweite BIP bis 2030 um 450,5 Milliarden US-Dollar steigern wird. Darüber hinaus wird prognostiziert, dass bis 2030 weltweit über 23 Millionen Arbeitsplätze durch VR/AR-Technologien geschaffen werden.

Wirtschaftlicher Nutzen von VR in Europa

Für die europäischen Nationen wird prognostiziert, dass VR eine Reihe von sozialen und wirtschaftlichen Vorteilen mit sich bringt. Für Großbritannien wird ein Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 20,1 Milliarden US-Dollar bis 2030 prognostiziert, während für Frankreich ein BIP-Anstieg von 14,4 Milliarden US-Dollar durch VR-Technologie erwartet wird. Darüber hinaus werden in Großbritannien bis 2030 mehr als 400 Tausend Arbeitsplätze durch VR/AR geschaffen, ein Anstieg gegenüber den 10 bis 15 tausend Arbeitsplätzen, die 2019 in Großbritannien durch VR/AR geschaffen wurden.

Wirtschaftsfaktor XR-Technolgie

Mit jeder neuen Marktchance gehen auch die Marktrisiken einher. Wenn man sich aber die Potenziale des Marktes für diese neue immersive Technologie ansieht, wird schnell klar, dass die Frage nach den Risiken alsbald gelöst werden sein wird. Unabhängig davon entwickelt sich der Markt rasant. Vor allem im B2B Bereich hat sich hier der Markt vergleichsweise unauffällig weit nach vorne geschoben. In den Bereichen Gesundheit, Automotive und Industrie sind die XR-Technologien nicht mehr wegzudenken. Im B2C Bereich hat die XR-Technologie bereits ihren festen Platz.

Aber auch in den strategischen Plänen setzt sich vermehrt die XR-Technologie durch und kommt zum Einsatz, die da wie folgt wären:

  • Virtual Showrooms
  • Virtual Fairs
  • Virtual Events & Meetings

Passend dazu:

Virtuelle Realität (VR) ist eine simulierte Erfahrung, die der realen Welt ähnlich sein kann oder sich von ihr völlig unterscheidet. Das Ziel von VR ist es, eine sensorische Erfahrung für den Benutzer zu schaffen, die manchmal auch Sehen, Berühren, Hören, Riechen oder sogar Schmecken beinhaltet. Die weltweiten Ausgaben für Augmented Reality und Virtual Reality (AR/VR) werden für das Jahr 2020 auf 18,8 Milliarden US-Dollar prognostiziert, während allein der Markt für VR-Hardware und -Software für Verbraucher bis 2023 auf 5,1 Milliarden US-Dollar ansteigen soll. Die potenziellen Auswirkungen neuer Technologien wie VR werden immer deutlicher: Prognosen gehen davon aus, dass VR das Bruttoinlandsprodukt (BIP) weltweit bis 2030 um 450,5 Milliarden US-Dollar steigern wird. Darüber hinaus wird prognostiziert, dass bis 2030 weltweit über 23 Millionen Arbeitsplätze durch VR/AR-Technologien aufgewertet werden.

Derzeit verwenden Standard-Virtual-Reality-Systeme entweder Virtual-Reality-Headsets oder Multiprojektionsumgebungen, um realistische Empfindungen zu erzeugen, die die physische Präsenz eines Benutzers in einer virtuellen Umgebung simulieren. Der Effekt wird üblicherweise durch VR-Headsets erzeugt, die aus einem Head-Mounted Display (HMD) bestehen – ein umlaufendes Headset, das nicht zulässt, dass Licht oder Bilder aus der realen Welt die virtuelle Welt beeinträchtigen. Zu den Anbietern von VR-Headsets gehören HTC, Oculus, PlayStation und Valve, wobei die Wahrscheinlichkeit, dass Millennials in Großbritannien ein VR-Headset besitzen, größer ist als bei Angehörigen jeder anderen Generation.

VR-Gaming und VR-Video sind die größten Anwendungsfälle für die VR-Technologie bei den Verbrauchern: 20,8 Milliarden US-Dollar sollen 2023 weltweit allein für diese Bereiche ausgegeben werden. In Polen nutzte ein Fünftel der Gamer VR-Geräte, wobei ein VR-Mobilgerät zu den häufigsten Gerätetypen gehörte. Experten gehen jedoch davon aus, dass sich die Vorteile von VR auch auf die Industrie auswirken werden, da Effizienzsteigerungen möglich sind. Als Ergebnis wird erwartet, dass bis 2023 die industrielle Nutzung weltweit dreimal so groß sein wird wie die der Verbraucher.

Passend dazu:

Digitale Leistungen für Ihr Unternehmen – lokal wie global

Wir sind im Bereich Business Development tätig und helfen Ihnen den Markt zu stärken und auszubauen.

Wir freuen uns auf Sie!

Beratung und Lösungen finden Sie hier

Für Agenturen, die unsere Hilfe gebrauchen können

Wir unterstützen Sie in strategischen Fragen, regional wie international. Projektbasiert oder umfassend.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Modifizierter Campaign Beitrag aus Wiesbaden: Virtual Showroom, Augmented, Mixed & Extended Reality Agentur aus Frankfurt, Darmstadt oder Würzburg gesucht?

Mehr dazu hier:

Über Xpert.Digital – Konrad Wolfenstein

Xpert.Digital ist ein Hub für die Industrie, mit den Schwerpunkten, Digitalisierung, Maschinenbau, Logistik/Intralogistik und Photovoltaik.

Mit unserer 360° Business Development Lösung unterstützen wir namhafte Unternehmen vom New Business bis After Sales.

Market Intelligence, Smarketing, Marketing Automation, Content Development, PR, Mail Campaigns, Personalized Social Media und Lead Nurturing sind ein Teil unserer digitalen Werkzeuge.

Mehr finden Sie unter: www.xpert.digital – www.xpert.solar – www.xpert.plus

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Xpert.Digital – Konrad Wolfenstein
Mörikeweg 4
89160 Dornstadt
Telefon: +49 89 89 674 270
Telefax: +49 32 22 130 283 6
http://xpert.digital/

Ansprechpartner:
Konrad Wolfenstein
Xpert.Digital
Telefon: +49 89 89 674 270
Fax: +49 32 22 130 283 6
E-Mail: wolfenstein@xpert.digital
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kickstart 2021: Finalisten des diesjährigen Innovationsprogramms stehen fest

Kickstart 2021: Finalisten des diesjährigen Innovationsprogramms stehen fest

Für das Programm 2021 hat Kickstart 51 wachstumsstarke Startups und Intrapreneurship-Teams ausgewählt, die neben der Schweiz aus insgesamt 20 Ländern stammen. Kickstart ermöglicht es Entscheidungsträger*innen im Innovationsbereich zusammen mit Scaleups neue Lösungen für hoch komplexe Probleme der heutigen Zeit anzugehen. Die Themen reichen von der Verbesserung der Gesundheitsvorsorge über Konnektivität und Risikoprävention bis hin zur Neuinterpretation von Events im Zeitalter des Social Distancing.

Zürich, 27. Juli 2021 – Im sechsten Jahr ist Kickstart zu einer der größten europäischen Innovationsplattformen geworden, die eine Brücke zwischen Startups, Unternehmen, Städten, Stiftungen und Universitäten schlägt, um Partnerschaften und tiefgreifende technologische Innovationen voranzutreiben. Seit 2015 hat Kickstart mehr als 200 Startups unterstützt sowie über 170 Deals in Form von Kooperationen in über 40 Ländern ermöglicht. Die von Kickstart ausgewählten Startups haben in dieser Zeit mehr als 850 Millionen CHF an Investitionen eingesammelt.

Kickstart unterstützt Partner bei der Identifizierung von Schlüsselthemen und Möglichkeiten für Open Innovation. Eine bestimmte Anzahl der besten nationalen und internationalen Startups und Scaleups wird jedes Jahr ausgewählt, um an einem zehnwöchigen Programm teilzunehmen. Das Programm ermöglicht gemeinsame Innovationspartnerschaften sowie kommerzielle Deals mit Kickstart-Partnern, führenden Organisationen und Unternehmen wie AXA, Coop, Migros, Swisscom, die Mobiliar, ETH Zürich, Stadt Zürich, PostFinance, Credit Suisse, Sanitas, Kanton Waadt, MAVA-Stiftung und anderen. „Innovation ohne Silodenken ist nach wie vor ein wichtiger Aspekt bei der Zusammenarbeit zwischen Scaleups und Organisationen, um sinnvolle kommerzielle Deals zu erzielen. Dieses Jahr haben wir über 70 globale Hubs beauftragt, Scaleups zu nominieren, die in der Schweiz und darüber hinaus vermarktet werden können. Unsere Finalisten haben über 400 Millionen CHF an Fördermitteln erhalten, was für das schweizerische und europäische Innovationsökosystem großartig ist“, berichtet Katka Letzing, Co-Founder und CEO von Kickstart Innovation. Zudem begrüßt Kickstart neue Partner für das laufende Programm, darunter Sanitas, CSS Insurance und Switzerland Global Enterprise. Darüber hinaus baut Kickstart seine Präsenz in der Romandie zusammen mit Impact Hub Lausanne und Impact Hub Genf aus.

Die Teilnehmer*innen durchlaufen einen strengen Auswahlprozess, der Alignment-Workshops, eine Partner-Safari und Pitches mit den Unternehmen und Ökosystem-Experten umfasst. In diesem Jahr wählten über 200 Juroren*innen die Teilnehmer für die Endphase des Programms aus, wobei die Themen Kreislaufwirtschaft, Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Vordergrund standen – entlang der Bereiche EdTech & New Work, FinTech & InsurTech, Food & Retail Tech, HealthTech, Smart City & Technology sowie Intrapreneurship.

Zu den Vorreitern unter den Scaleups, die den Weg für eine Kreislaufwirtschaft ebnen, gehört das Food & RetailTech-Startup Kern Tec, ein B2B-Produzent und Verarbeiter von Obstsamen von Kirschen, Aprikosen, Pflaumen etc. Aus diesen Rohmaterialien werden durch sorgfältiges Upcycling hochwertige Produkte wie neue Backzutaten bis hin zu nachhaltigen Kosmetikölen hergestellt. Zukunftsweisend für nachhaltige Lebensmittelproduktion ist auch Aqua Cultured Foods, eine auf Pilzen basierende Alternative zu Meeresfrüchten.

Mit der zunehmenden Urbanisierung der Welt wird davon ausgegangen, dass bis 2050 etwa 65 % der Weltbevölkerung in Städten leben werden. Die Erfassung zeitnaher, relevanter und umsetzbarer Daten über die urbane Umgebung ist entscheidend für das Funktionieren der Städte. Im Bereich Smart City & Technology beschäftigen sich die Startups Univrses und RUNWITHIT Synthetics mit dem Aufbau einer autonomeren Zukunft. Sie setzen Künstliche Intelligenz ein, um die Art und Weise, wie die Welt Technologie erlebt, zu verbessern und berechnen die Vernetzung der Zukunft mit Spitzentechnologie.

Die globale digitale Arbeitswelt hat sich drastisch verändert. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und die weltweiten Herausforderungen wie die Klimakrise oder die Corona-Pandemie zu bewältigen, müssen sich Unternehmen auf neue, agilere Organisationsformen einstellen. Das EdTech & New Work Startup Mentessa bietet eine Lösung für innovatives Mentoring und Talententwicklung. Huma, ein HealthTech-Startup, liefert neue Erkenntnisse, die zu spürbaren Verbesserungen bei Diagnose, Behandlung und Prävention führen. Das Team arbeitet mit Wissenschaftlern, Gesundheitsorganisationen, Pharmaunternehmen und Regierungen zusammen, um durch das Sammeln von Gesundheitsdaten in Echtzeit eine bessere Gesundheitsversorgung und -forschung zu ermöglichen.

„Jedes Jahr bringt Kickstart Startups hervor, die in ihrem Bereich führend sind. Die Mobiliar ist seit mehreren Jahren Partner des Programms, das uns die Möglichkeit bietet, potenzielle Lösungen für unternehmerische Herausforderungen in einem Proof-of-Concept-Stadium effizient zu identifizieren und zu testen. Wir freuen uns, mit Innovationsexperten wie Kickstart zusammenzuarbeiten, um unsere internen Innovationsaktivitäten zu unterstützen“, sagt Christoph Hunziker, Head of Innovation bei die Mobiliar.

Intrapreneurship fördert den nachhaltigen Kulturwandel in etablierten Unternehmen

Mit Hilfe von Intrapreneurship-Programmen lassen sich sowohl Wachstum als auch Innovation in Organisationen beschleunigen. Dies ist ein idealer Weg, um ein nachhaltiges Ökosystem aufzubauen, das auf Dauer Bestand hat. Es erlaubt Unternehmer*innen, ihre Freiheit beizubehalten, während sie zugleich dafür vergütet werden, die Organisation, mit der sie zusammenarbeiten, voranzubringen.

Acht unternehmensunabhängige Intrapreneurship-Teams werden Teil des Programms 2021 sein, darunter Swisscom, die Mobiliar, Migros und PostFinance. Weitere können zusätzlich bis zur zweiten Auswahlfrist Ende August folgen.

Über die Kickstart Innovation AG

Kickstart ist eine der größten Zero-Equity-Innovationsplattformen in Europa, die ein Scaleup-Programm für wachstumsstarke Startups betreibt, mit dem Ziel, Deep-Tech-Innovationen in der Schweiz zu beschleunigen.

Kickstart ist ein Spin-off des Impact Hub Zürich und wurde 2015 von digitalswitzerland ins Leben gerufen. Die diesjährigen Standorte von Kickstart sind der Innovationsraum Kraftwerk in Zürich und Impact Hub Lausanne zusammen mit Impact Hub Genf, wo hybride Veranstaltungen stattfinden. In 2021 hat Kickstart fünf Fokusbereiche: EdTech & New Work, FinTech & InsurTech, Food & Retail Tech, HealthTech, Smart City & Technology; ein Intrapreneurship Programm und die Circular Economy Initiative zusammen mit Partnerorganisationen aus verschiedenen Branchen: AXA, Coop, Migros, Swisscom, die Mobiliar, PostFinance, ETH Zürich, Stadt Zürich, Amt für Wirtschaft und Arbeit, MAVA Foundation, Credit Suisse, CSEM, Diabetes Center Bern, Empa NEST, Sanitas, Universitätsspital Zürich, Axpo, Panter, SATW, Impact Hub Switzerland, Kanton Waadt, Santenext, Swiss Healthcare Startups, Growpal, Ringier, Wenger & Vieli AG, Google for Startups, Nespresso, MLL Meyerlustenberger Lachenal Froriep AG, South Pole, evitive, WECOCO, Magnolia, Day8, HealthTech Cluster Switzerland, CSS Insurance, gfm – Schweizerische Gesellschaft für Marketing, Switzerland Global Enterprise und weitere.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kickstart Innovation AG
Selnaustrasse 25
CH8001 Zürich
Telefon: +41 (77) 5296326
http://www.kickstart-innovation.com/

Ansprechpartner:
Julia Wernig
TE Communications
E-Mail: jwe@te-communications.ch
Suki Dusanj-Lenz
Global Senior Communications Manager
E-Mail: press@kickstart-innovation.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Wie Renault seine Wettbewerbsfähigkeit mit Comarch PowerCloud absichert

Wie Renault seine Wettbewerbsfähigkeit mit Comarch PowerCloud absichert

In einer Umgebung, die sich ständig verändert, sind die digitale Transformation und der damit verbundene Umzug der IT-Infrastruktur in die Cloud für viele Großunternehmen ein Muss. Dies gilt auch für den Renault-Konzern. Um sein System zur Verwaltung des Händlernetzes cloudbasiert zu betreiben, hat sich der Automobilhersteller für den Einsatz von Comarch PowerCloud entschieden. Schauen Sie sich das Video an und erfahren Sie weitere Details über dieses Migrationsprojekt.

Services statt Geräte

Die Implementierung flexibler Lösungen und die rasche Reaktion auf geschäftliche Herausforderungen zählen heute zu den grundlegenden Erfolgsfaktoren der Automobilhersteller sowie anderer Unternehmen, unabhängig von deren Größe. Jedoch ist eine schnelle und umfassende Überholung der IT meist sehr kostenintensiv. Zudem können mit der Erweiterung der Rechenzentren, die sich häufig an verschiedenen Standorten befinden, Wartungs- und Sicherheitsprobleme auftreten. Unter diesen Umständen scheint der Umstieg auf die Cloud die beste Lösung für Unternehmen zu sein, die ihre IT-Ressourcen aufstocken und ihre geschäftlichen Möglichkeiten erweitern möchten. Der Renault-Konzern hat dies als Wachstumschance für sich erkannt und sich entsprechend dafür entschieden, den Investitionsschwerpunkt von Geräten auf Dienstleistungen zu verlagern. Das Unternehmen suchte also nach einer leistungsstarken, für komplexe, kontinuierlich betriebene Systeme geeigneten Cloud-Lösung.

Die Cloud steht an erster Stelle

„Als ich vor 18 Jahren bei Renault angefangen habe, lief vieles anders. Die gesamte Automobilindustrie war deutlich langsamer. Heute werden immer mehr Technologien in Autos eingebaut. Diese Implementierungsgeschwindigkeit benötigen wir auch für unsere Systeme, damit wir weiterhin wettbewerbsfähig und flexibel bleiben“, sagt Mateusz Suszczewski, IS/IT-Leiter bei Renault, einleitend über die Zusammenarbeit von Renault und Comarch. Da Cloud-Computing eine wichtige Grundlage für die Entwicklung entsprechender Funktionen darstellt, hat Renault seine "Public-Cloud-First"-Strategie eingeführt. Dieser liegen folgende klare Ziele zugrunde: Kostensenkung und Verbesserung der CO2-Bilanz sowie – was noch wichtiger ist – die Fähigkeit, sofort auf die Umgebung und das Kundenverhalten zu reagieren, die von einem ständigen Wandel geprägt sind. Renault und Comarch blicken auf 20 Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit zurück. Daher wandte sich der Automobilhersteller an den weltweit tätigen Softwareanbieter, um die nötige Unterstützung für seinen Weg zu höherer Flexibilität zu erhalten.

Schließlich hat Comarch PowerCloud den Zuschlag erhalten. IBM-Server, die Grundlage dieses Lösungspakets sind, wurden im Bericht ITIC Global Server Hardware, Server OS Reliability and Security als beste Server in der Kategorie für Großunternehmen mit einer Verfügbarkeit von 99,99 % eingestuft. Die Comarch-Lösung ermöglicht die nahtlose Umwandlung der traditionellen IBM-Infrastruktur in eine fortgeschrittene cloudbasierte Umgebung. Dank der von Comarch bereitgestellten PowerCloud-Plattform, die auf unternehmenseigener Infrastruktur basiert, kann Renault nicht nur von den zahlreichen Vorteilen cloudbasierter Lösungen, sondern auch von technischem Rundum-Support sowie einem umfassenden Portfolio an Managed Services profitieren. Zudem ist die Sicherheit von Netzwerk, Infrastruktur und Betriebssystem vollumfänglich durch die Einhaltung entsprechender Vorgaben und Best Practices sowie die Bereitstellung eines eigenen technischen Teams gewährleistet.

Wie funktioniert die PowerCloud-Lösung genau; wie unterstützt sie das umfassende System zur Händlerverwaltung, das Renault-unabhängige Händler sowie Renault Retail Group Warszawa Sp. z o.o. abdeckt? Welche Vorteile konnte Renault mit der Migration erzielen? Einzelheiten dazu finden Sie in unserem Video:

https://www.comarch.de/referenzen/renault/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Comarch Software und Beratung AG
Riesstraße 16
80992 München
Telefon: +49 (89) 14329-0
Telefax: +49 (89) 14329-1113
http://www.comarch.de

Ansprechpartner:
Klaus Lechner
PR-Spezialist
Telefon: +49 (89) 14329-1229
Fax: +49 (89) 14329-1114
E-Mail: Klaus.lechner@comarch.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Ladeinfrastruktur für Handelsunternehmen (Sonstiges | Berlin)

Ladeinfrastruktur für Handelsunternehmen (Sonstiges | Berlin)

In der kostenlosen Infoveranstaltung werden wichtige Aspekte rund um Projektierung von Ladeinfrastruktur für Handelsunternehmen erläutert.

Wann: 23. September 2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Wo: Parkstrom GmbH, Karl-Marx-Allee 71, 10243 Berlin

Anmeldung: https://www.eventbrite.de/e/ladeinfrastruktur-fur-handelsunternehmen-tickets-163836359963

E-Auto-Fahrer sind für den Groß- und Einzelhandel eine interessante Zielgruppe, weil diese oft über ein gutes bis sehr gutes Einkommen verfügt. Um elektromobilen Kunden einen zusätzlichen Service zu bieten und die Attraktivität für neue Kunden zu steigern, ist es eigentlich ein „Muss“, die Parkplätze mit Ladeinfrastruktur auszustatten. Vor der Umsetzung steht eine gute Planung. In der Infoveranstaltung erklärt Parkstrom Geschäftsführer Stefan Pagenkopf-Martin, was ein Nutzungs- und Betriebskonzept ist, wie die Ladesysteme betrieben werden und welche Möglichkeiten einer Refinanzierung oder Förderung es gibt. Dabei werden alle praxisrelevanten Fragen besprochen, wie z.B. Abrechnung, Ladetarife und Zugang zu den Ladesäulen

Inhalt:

  1. Einführung
  2. Nutzungs- und Betriebskonzept
  3. Betrieb von Ladeinfrastruktur

4. Diskussion

Eventdatum: Donnerstag, 23. September 2021 16:00 – 18:00

Eventort: Berlin

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Parkstrom GmbH
Karl-Marx-Allee 71
10243 Berlin
Telefon: +49 (30) 439715000
Telefax: +49 (30) 919011-87
http://parkstrom.de

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Betrieb von Ladeinfrastruktur für Stadtwerke (Sonstiges | Berlin)

Betrieb von Ladeinfrastruktur für Stadtwerke (Sonstiges | Berlin)

In der kostenlosen Infoveranstaltung mit Workshop-Charakter werden wichtige Aspekte rund um den Betrieb von Ladeinfrastruktur für Stadtwerke erläutert.

Wann: 16. September 2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Wo: Parkstrom GmbH, Karl-Marx-Allee 71, 10243 Berlin

Anmeldung: https://www.eventbrite.de/e/betrieb-von-ladeinfrastruktur-fur-stadtwerke-tickets-163835968793

Mit der ständig steigenden Zahl von installierten Ladesystemen im öffentlichen und halb-öffentlichen Bereich rücken die Themen Betreiberkonzept und Betrieb immer stärker in den Fokus. Dabei kommt dem Backend eine Schlüsselrolle zu, denn über diese Software werden alle relevanten Aufgaben im technischen und kaufmännischen Betrieb abgewickelt. Dazu gehören Abrechnung, Nutzerverwaltung, Autorisierung, Monitoring, Reporting, Lastmanagement, Wartung und Entstörung. Je nach Nutzungskonzept kommen unterschiedliche Betreiberkonzepte zum Tragen, die elementar über den wirtschaftlichen Erfolg entscheiden. Im Workshop werden die verschiedenen Rollen und Aspekte detailliert erläutert. Anhand des Parkstrom Backends erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die Abwicklung der verschiedenen Dienstleistungen im Betrieb.

Inhalt:

  1. Einführung
  2. Betreibermodell
  3. Betrieb von Ladeinfrastruktur
  4. Backend
  5. Diskussion

Eventdatum: 16.09.21 – 17.09.21

Eventort: Berlin

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Parkstrom GmbH
Karl-Marx-Allee 71
10243 Berlin
Telefon: +49 (30) 439715000
Telefax: +49 (30) 919011-87
http://parkstrom.de

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet