VMware hilft dabei, die digitale Infrastruktur der Welt und den Anywhere Workspace voranzutreiben

VMware hilft dabei, die digitale Infrastruktur der Welt und den Anywhere Workspace voranzutreiben

Für viele Unternehmen ging es im ersten Jahr der weltweiten Pandemie vor allem um das Überleben und die Stabilisierung und damit um die Beschleunigung der Umstellung auf Private und Public Clouds und um die Unterstützung von Remote-Arbeit. Der Sprint zur digitalen Transformation hat jedoch die Bedrohungslage schnell vergrößert und Angreifer haben die Gelegenheit ergriffen, diese neuen Schwachstellen auszunutzen. 

Auf der Security Connect 2021 hat VMware Innovationen vorgestellt, um die weltweite, digitale Infrastruktur und den Anywhere Workspace (Remote-Arbeitsplatz) voranzutreiben. Um der sich verändernden Bedrohungslage zu begegnen, definiert VMware die Sicherheit neu, um Unternehmen zu helfen, alle Kontrollpunkte besser zu schützen und die Zero-Trust-Security zu vereinfachen. 

„Angriffe sind zerstörerischer, Gegner sind raffinierter und Verstöße sind schädlicher als je zuvor“, sagt Patrick Morley, Senior Vice President und General Manager, Security Business Unit, VMware. „Wir befinden uns jetzt an einem grundlegenden Wendepunkt und müssen wieder stärkeren Fokus auf die Verteidigung legen. Es ist Zeit für einen neuen Sicherheitsansatz, der einfacher, schneller und intelligenter ist, um die Welt vor Cyberangriffen zu schützen.“ 

„Durch den schnellen Wechsel in die Cloud, die Einführung neuer Tools und die mangelnde Zusammenarbeit zwischen Sicherheits- und DevOps-Teams ist die Komplexität so hoch wie nie“, sagt Frank Dickson, Program Vice President, Security & Trust bei IDC. „Komplexität ist der Feind der Sicherheit und damit auch der Widerstandsfähigkeit. Unternehmen werden immer noch erfolgreich angegriffen, weil wir bei unseren Initiativen zur digitalen Transformation die Sicherheit nicht an die erste Stelle gesetzt haben. VMware will Sicherheitsteams einen vereinfachten, integrierten Ansatz bieten, um sich schneller und intelligenter gegen neue Bedrohungen zu verteidigen.“

Vereinfachung der Zero-Trust-Security für bessere Sichtbarkeit und Kontrolle der digitalen Infrastruktur

Zur effektiven Umsetzung eines Zero-Trust-Ansatzes benötigen Unternehmen Real-Time-Intelligenz, um Sicherheitskontrollen in dezentralen Umgebungen zu orchestrieren. VMware integriert weiterhin Sicherheit in die digitale Infrastruktur, um Kunden zu helfen, maßgeblichen Kontext aus ihren Umgebungen zu gewinnen und die Angriffsfläche zu reduzieren, ohne dabei die betriebliche Komplexität zu erhöhen. Dieser vernetzte Ansatz vereint kritische Anwenderkontrollpunkte, Geräte, Workloads und Netzwerke mit den notwendigen Daten aus allen Quellen für eine einfachere, schnellere und intelligentere Zero-Trust-Strategie. 

Bessere Absicherung des Anywhere Workspace ohne Abstriche bei der Benutzerfreundlichkeit

Die Art, wie wir arbeiten, hat sich nachhaltig verändert. Der VMware Global Security Insights Report 2021 zeigt, dass 76 Prozent der Unternehmen von einem Anstieg der Angriffe berichten, wobei die Mehrheit davon Remote-Arbeit als Ursache für die Erweiterung der Bedrohungslandschaft ansehen (1). Um dem Wandel hin zu dezentralen Arbeitsplätzen und den neuen und noch nie dagewesenen Sicherheitsherausforderungen zu begegnen, hat VMware mit VMware Anywhere Workspace eine Lösung geschaffen. Sie hilft Unternehmen dabei, ihren Mitarbeitern bessere und sichere Arbeitsbedingungen zu bieten, egal an welchem Ort sie sich befinden. VMware Anywhere Workspace vereint VMware Workspace ONE, VMware SASE und VMware Carbon Black Cloud. Diese Lösung ermöglicht es Unternehmen an jedem Ort, multimodale Mitarbeitererfahrungen zu verwalten, den dezentralen Bereich besser abzusichern und den Arbeitsplatz zu automatisieren. 

Schnellere und intelligentere Sicherung des Data Centers

Die Threat-Untersuchung von VMware (2) zeigt, dass böswillige Akteure trotz des Einsatzes einer Reihe von Perimeter-Verteidigungsmaßnahmen aktiv im Netzwerk agieren. Unternehmen benötigen eine verbesserte Methode, um die großen Mengen an internem (Ost/West) Netzwerkverkehr, die innerhalb von Rechenzentren fließen, vor Cyberangriffen zu schützen. Die VMware NSX Service-defined Firewall ist die einzige dezentrale, skalierbare interne Firewall mit einer Kapazität von 20 Tbps Durchsatz, die den gesamten Ost-West-Traffic über alle Workloads hinweg ohne Netzwerkänderungen schützt. Sie umfasst eine zustandsabhängige L4-L7-Firewall, ein Intrusion Detection/Prevention System (IDS/IPS), eine Netzwerk-Sandbox und eine verhaltensbasierte Netzwerkverkehrsanalyse. Mit der NSX Service-defined Firewall können Sicherheitsteams den Datenverkehr im Rechenzentrum über virtuelle, physische, containerisierte und Cloud-Workloads hinweg besser vor internen Bedrohungen schützen und Schäden durch Bedrohungen vermeiden, die es über den Network-Edge hinausschaffen. 

Bessere Absicherung moderner Anwendungen und Cloud-Workloads, um einen dynamischen und flexiblen Arbeitsbereich zu ermöglichen

Die von VMware befragten Unternehmen berichten, dass 90 Prozent der Anwendungsinitiativen auf Modernisierung ausgerichtet sind (3). VMware hilft dabei, moderne Anwendungsumgebungen mit VMware Carbon Black Cloud Container und der VMware Modern Application Connectivity-Lösung besser zu schützen. VMware Carbon Black Cloud Container analysiert und kontrolliert Anwendungsrisiken, bevor sie in der Produktion eingesetzt werden und ermöglicht so eine bessere Zusammenarbeit zwischen InfoSec- und DevOps-Teams. Dies reduziert Risiken und schützt Public Cloud- und On-Premises Kubernetes-Umgebungen. Die VMware Modern Apps Connectivity-Lösung bietet ein umfangreiches Set an integrierten Services für die Anwendungsbereitstellung. Damit können Betreiber das End-to-End-Routing des Anwendungstraffics, die Ausfallsicherheit und die Sicherheitsrichtlinien in Umgebungen mit mehreren Standorten und Clouds zentral verwalten. 

Neudefinition von Sicherheit für VMware-Kunden und Partner

World Wide Technology bietet weltweit digitale Strategien, innovative Technologien und Supply-Chain-Lösungen für große öffentliche und private Organisationen

„Mit VMware können unsere Sicherheitsteams und unsere Betriebsteams ihre gewohnten Systeme beibehalten“, meint Matt Berry, Principal Security Advisor bei World Wide Technology. „Durch die Nutzung der VMware Carbon Black Cloud und der vCenter-Funktionen wird es unseren Teams ermöglicht, den Überblick zu behalten, ohne Funktionalitäten zu verlieren.“ 

Folgende Neuigkeiten wurden auf dem Security Connect 2021 angekündigt:

  • VMware veröffentlicht den 2021 Global Security Insights Report, der die Zunahme von Cyberangriffen auf die Anywhere Workforce detailliert untersucht
  • VMware Anywhere Workspace ermöglicht eine einfachere und sicherere Zusammenarbeit über Zoom für hybride Arbeitsgruppen

Über Security Connect 2021

Security Connect 2021 von VMware ist eine kostenlose virtuelle Veranstaltung, welche Visionäre, Innovatoren und Anwender aus der ganzen Welt zusammenbringt. Gemeinsam erkunden diese, was sich im Bereich Sicherheit ändert und was die Zukunft bringt. Um den vollständigen Zeitplan, die Livestream-Agenda und alle Programme zu sehen, klicken Sie hier.  

Verfolgen Sie die Konferenz auf Twitter unter #SecurityConnect und @VMwareNews. Für weitere Informationen besuchen Sie: Security Connect media kit

Quellen:

  1. VMware 2021 Global Security Insights Report, "Extended Enterprise Under Threat", Juni 2021
  2. VMware 2020 Threat Landscape, "North by South West: See What Evaded Perimeter Defenses," Mai 2021
  3. VMware FY22 Q1 Executive Pulse, Januar 2021, N=456
Über VMware Global, Inc

VMware treibt mit seiner Unternehmenssoftware die digitale Infrastruktur der Welt voran. Die Lösungen des Unternehmens in den Bereichen Cloud, Mobility, Netzwerk und Security ermöglichen mehr als 500.000 Unternehmenskunden weltweit eine dynamische und effiziente digitale Grundlage für deren geschäftliche Erfolge. Unterstützt werden sie dabei von dem weltweiten VMware-Partnernetzwerk, bestehend aus rund 75.000 Partnern. Das im kalifornischen Palo Alto ansässige Unternehmen setzt seit über 20 Jahren seine technologischen Innovationen sowohl für unternehmerische als auch soziale Belange ein. Die deutsche Geschäftsstelle von VMware befindet sich in München.
Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VMware Global, Inc
Willy-Brandt-Platz 2
81829 München
Telefon: +49 (89) 370617000
Telefax: +49 (89) 3706
http://www.vmware.com/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.