Mit atma.io startet Avery Dennison eine neue Ära für digitale Wertschöpfungsketten

Mit atma.io startet Avery Dennison eine neue Ära für digitale Wertschöpfungsketten

Avery Dennison Corporation (NYSE: AVY) gab heute den Start von atma.ioTM bekannt, einer gänzlich neuartigen Plattform mit der das Fortune 500-Unternehmen den nächsten logischen Schritt zur Digitalisierung globaler Wertschöpfungsketten geht. atma.io ist eine Connected Product Cloud, die den Lebenszyklus jedes einzelnen Produkts vollständig digital abbilden und verwalten kann, und damit eine Vielfalt neuer Anwendungsfälle ermöglicht.  

atma.io gestaltet die Art und Weise, wie Wertschöpfungsketten funktionieren, wie Marken mit Konsumenten in Verbindung treten und wie globale Organisationen ihre Nachhaltigkeitsziele erreichen können, völlig neu. 18 Monate Entwicklungszeit und die Arbeit mit zahlreichen, globalen Brands in einem “Early Adopter Program” münden in der Markteinführung mit bereits heute beeindruckenden Zahlen:  Aktuell verwaltet atma.io über 10 Milliarden individuelle Artikel – Tendenz mit mehr als 50 neu hinzukommenden Artikeln pro Sekunde stark steigend.

"Angesichts des wachsenden Bedarfs an Transparenz auf sämtlichen Ebenen sah Avery Dennison die einmalige Gelegenheit, ein neues digitales Unternehmen zu gründen, um eine branchenführende Plattform für digitalisierte, vernetzte Produkte zu schaffen. atma.io ist Ausdruck unserer Vision: Eine Plattform, die die physische und die digitale Welt miteinander verbindet, und ein digitales Abbild zu Produkten und Gegenständen schafft. Mit atma.io geht Avery Dennison konsequent den Schritt in Richtung Digitalisierung globaler Wertschöpfungsketten. Wir bieten unseren Kunden damit ein breites Produktportfolio – von intelligenten Etiketten und Labels bis hin zur umfassenden digitalen Abbildung der Lieferkette und der Möglichkeit, den Konsumenten aktiv mit einzubinden", erklärt Francisco Melo, Vice President und General Manager, Avery Dennison Smartrac. 

Die globale Sportbekleidungsmarke adidas nutzt die cloudbasierte Plattform für Kreislaufwirtschaft und Interaktionen zwischen Verbraucher und Produkt. "adidas hat die atma.io Connected Product Cloud in unsere Infinite Play-Initiative integriert, um unsere Fähigkeit zu skalieren, Produkte von Konsumenten zurückzukaufen und damit eine Kreislaufwirtschaft zu etablieren", sagt David Quass, Global Director, Brand Sustainability bei adidas. "Das Programm ist der erste von vielen Anwendungsfällen, die wir mit atma.io und Avery Dennison umsetzen wollen, um unsere Vision der Digitalisierung und unsere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen."   

atma.io wurde mit dem Ziel entwickelt, ein umfassendes Ökosystem an Anwendungen und Applikationen aufzubauen. Einfache Konnektivität zum Datenaustausch mit unterschiedlichen Systemen und Anwendungen ist dabei ebenso ein Grundgedanke wie Modularität, Skalierbarkeit und Flexibilität. Dazu zählt auch die Fähigkeit, die Datenströme aus unterschiedlichen Technologien wie z.B. UHF-RFID, NFC oder QR-Codes zu vereinen, und damit den Lebenszyklus jedes einzelnen Produkts nahtlos abzubilden. Der bewusst offen gehaltene Design-Ansatz bildet die Basis für den atma.io “App Store”, der es Marken und Händlern ermöglicht, auf eine Vielzahl von bereits vollständig integrierten Anwendungen für unterschiedliche Aspekte der Wertschöpfungskette zuzugreifen. Entwickler und Partner haben die Möglichkeit, in sehr kurzer Zeit ihre Ideen und Funktionalitäten auf der atma.io Plattform aufzubauen und umzusetzen, und können damit rasch neue Wachstumspotenziale erschließen.  

Kunden von atma.io werden von der Möglichkeit profitieren, ihre Lieferkette zu digitalisieren und zu vernetzen wie nie zuvor. Durch das digitale Abbild der Wertschöpfungskette und jedes einzelnen Produkts können Firmen eine neue Art der Transparenz schaffen und ihre Produkte als Kommunikationskanal mit dem Konsumenten etablieren. Die atma.io Plattform zielt auf Anwendungen in der Bekleidungsindustrie und im Lebensmittelbereich, aber auch auf hochspezialisierte Fälle wie beispielsweise der Temperaturüberwachung von COVID-19 Impfstoffen im Pharma-Bereich ab. Dadurch ergeben sich nicht zuletzt neue Geschäftsmodelle wie Recommerce, Peer-to-Peer-Commerce und Direct-to-Consumer. 

Konsumenten profitieren von einem neuen Level an Information und können sicherstellen, dass Produkte genau ihren Wunschkriterien entsprechen: Von der Herkunft und Echtheit eines Produkts bis hin zu Pflege- und Gebrauchshinweisen. Für verderbliche Produkte erhalten Konsumenten überdies Informationen über Verfallsdatum und Rückrufaktionen und können Teil einer neu erdachten Interaktion mit dem Produkt werden. 

Max Winograd, Vice President, Connected Products, Avery Dennison Smartrac und einer der Mitbegründer von atma.io ergänzt: "Das atma.io-Team hat die Art und Weise, wie Wertschöpfungsketten funktionieren von Grund auf neu durchdacht und eine Plattform für die digitalen Herausforderungen der heutigen Zeit entwickelt. Mit unserem offenen Design-Ansatz bieten wir ein breites Fundament für Partner und Kunden und einen App-Store mit vielfältigen Applikationen. Mit der Digitalisierung und Vernetzung von Produkten entlang der gesamten Wertschöpfungskette – vom Rohstoff bis zum Konsumenten – bieten wir Firmen und Konsumenten einen vollständig neuen Level an Transparenz und Nachverfolgbarkeit und helfen Unternehmen damit, ihre Ziele in puncto Nachhaltigkeit zu erreichen und ein stärkeres Vertrauensverhältnis mit dem Konsumenten aufzubauen. Mit atma.io haben wir als Avery Dennison nun die Möglichkeit, unseren Kunden ein vollständiges Produktportfolio, bestehend aus unseren Trigger- und Label-Technologien, aber auch der digitalen Abbildung von Lieferketten anzubieten. "  

Die atma.io Connected Product Cloud bietet ein breites Portfolio an Modulen für konkrete Anwendungen im Bereich Kundenbindung, Effizienz und Prozessoptimierung, sowie Markenschutz und Nachhaltigkeit. atma.io wird weltweit eingesetzt und ist ab sofort über Channel-Partner und App Store-Partner sowie über alle Geschäftsbereiche von Avery Dennison erhältlich.

Video (Youtube): Why a connected world is a more sustainable world 

Sehen Sie, wie die Erfinder der atma.io Connected Product Cloud ihre Vision für eine nachhaltigere Zukunft skizzieren.

Über die Avery Dennison Central Europe GmbH

Avery Dennison Corporation (NYSE: AVY) is a global materials science company specializing in the design and manufacture of a wide variety of labeling and functional materials. The company’s products, which are used in nearly every major industry, include pressure-sensitive materials for labels and graphic applications; tapes and other bonding solutions for industrial, medical, and retail applications; tags, labels and embellishments for apparel; and radio frequency identification (RFID) solutions serving retail apparel and other markets. Headquartered in Glendale, California, the company employs more than 32,000 employees in more than 50 countries. Reported sales in 2020 were $7.0 billion. Learn more at www.averydennison.com.

About atma.ioTM
atma is Sanskrit for "soul". Avery Dennison’s vision is that every product should have a unique digital ID or ’soul‘ that persists throughout the value chain and enables all stakeholders to see the true self (or atma) of the product, and Avery Dennison launched the atma.io venture and its connected product cloud to serve as the foundation for sustainable, trusted connections between every item, every company, and every person.

atma.ioTM is a trademark of Avery Dennison.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Avery Dennison Central Europe GmbH
Kleinbeckstr. 3-17
45549 Sprockhövel
Telefon: +49 (2324) 7002-0
Telefax: +49 (2324) 7002-292
http://www.averydennison.com

Ansprechpartner:
Christian Achenbach
Communications Manager
E-Mail: christian.achenbach@eu.averydennison.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.