Europäischer Softwareanbieter für das Sozialwesen kooperiert mit Health-Tech-Start-Up: myneva integriert innovative Technologie von Lindera

Europäischer Softwareanbieter für das Sozialwesen kooperiert mit Health-Tech-Start-Up: myneva integriert innovative Technologie von Lindera

Das Berliner Health-Tech-Unternehmen Lindera und myneva, einer der führenden Softwareanbieter in der Altenhilfe, setzen gemeinsam auf mehr digitale Innovationen, wie den Einsatz von künstlicher Intelligenz im gesamten Pflegebereich. Durch die Integration der Lindera SturzApp in die myneva.heimbas Pflegesoftware profitieren Einrichtungen und Pflegedienstleister auf vielfältige Weise. Gemeinsam erleichtern Lindera und myneva den Alltag von Pflegebedürftigen und Pflegefachkräften und schaffen die Voraussetzung für die Nutzung smarter Technologien.   

Mit digitaler Expertise und einem ganzheitlichen, innovativen Ansatz stellt myneva die Menschen in den Mittelpunkt. Die Lösung des Software-Spezialisten myneva optimiert die täglichen Arbeitsabläufe und entlastet alle Beteiligten – von der Pflegefachkraft, über die Verwaltung und Leitung bis hin zum Qualitätsmanagement. Mit der Integration der Mobilitätsanalyse von Lindera unterstreicht myneva seinen zukunftsgerichteten und innovationsfokussierten Ansatz. So stehen myneva Anwender*innen bereits heute zahlreiche digitale Lösungen zur Verfügung, die dabei helfen, die Qualität von Pflege und Betreuung zu verbessern. Unter anderem nutzt der Softwareanbieter Telemedizin für ein Bewegungstraining älterer Menschen oder ermöglicht durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz kognitiv beeinträchtigen Personen sich selbstständig im Freien zu bewegen.

Kooperation durch Pflegeheimbetreiber

Lindera bietet mit der evidenzbasierten Mobilitätsanalyse eine Lösung, um den Mobilitätserhalt und die Sturzreduktion von Senior*innen systematisch anzugehen. Die digitale Lindera SturzApp ermittelt mit Hilfe von künstlicher Intelligenz das Sturzrisiko von älteren und in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen. Pflegefachkräfte nehmen mit dem Smartphone und der Lindera SturzApp ein 20- bis 30-sekündiges Video vom Gang einer Person auf und beantworten gemeinsam mit ihr einen psychosozialen Fragebogen. Auf dieser Grundlage ermittelt die künstliche Intelligenz in der Lindera Mobilitätsanalyse das präzise Sturzrisiko der Person und liefert individuelle Handlungsempfehlungen gemäß Expertenstandard, um dieses zu senken. Fachkräfte und Therapeut*innen können die Analysen einfach per Smartphone oder Tablet dokumentieren. Das führt zu Entlastungen und sichert die Qualität in der Betreuung.

Zusammengebracht hat das Berliner Health-Tech-Unternehmen und den europäischen Anbieter für Softwarelösungen im Sozialwesen der Betreiber von Seniorresidenzen, Hausgemeinschafts- und Tagespflegeeinrichtungen, Pflegemotive. „Wir nutzen in unseren Häusern die Lösungen von myneva.heimbas und es war uns angesichts der Innovationsfreudigkeit des Unternehmens sofort klar, dass von einer Kooperation mit einem digitalen Pionier wie Lindera am Ende alle nur profitieren können“, sagt Pflegemotive-Geschäftsführer Michael Burmester.

Innovative Technologien für den Therapie-Bereich

myneva setzt schon seit längerem auf Kooperationen mit innovativen und kundennahen Lösungen und geht mit der Partnerschaft mit Lindera einen weiteren Schritt in diese Richtung. „Als zukunftsorientierter Softwareanbieter im Gesundheits- und Sozialwesen sind wir immer bestrebt, neue Lösungen zu finden, die Kunden einen Mehrwert bieten und sie in ihrer Arbeit unterstützen. Durch die Integration der Lindera Mobilitätsanalyse in unsere myneva.heimbas Pflegesoftware ermöglichen wir Pflegekräften, die Analyse einfach und schnell zu dokumentieren und damit ihren Arbeitsalltag zu optimieren“, so Dr. Hartmut Clausen, Geschäftsführer der myneva.

Erstmals überhaupt in Kontakt gekommen sind Lindera und myneva über das Netzwerk Care for Innovation. Der Verein ist ein Zusammenschluss junger, innovativer Unternehmen, die sich für Innovationen und die Digitalisierung in der Pflege engagieren. Diana Heinrichs, Gründerin von Lindera: „Die Digitalisierung lebt von starken Partnerschaften. Unsere Zusammenarbeit mit myneva zeigt das sehr eindrücklich. Sie eröffnet uns völlig neue Perspektiven und den Zugang zu sämtlichen Bereichen der Pflege. Zugleich hilft sie maßgeblich dabei, die Digitalisierung im Sozialwesen voranzutreiben und Systemgrenzen aufzubrechen.“ 

Über myneva
myneva ist einer der führenden Softwareanbieter im Sozialwesen in Europa, der sich durch jahrzehntelange Erfahrung, Know-how und unzählige Kunden in den verschiedenen Branchen des Sozialwesens auszeichnet. Unter dem Markendach myneva sind Lösungen für die Altenhilfe, die Kinder- und Jugendhilfe, das Gesundheitswesen und für Soziale Hilfen vereint. Die myneva verfügt über Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg. Über 220 Mitarbeitende engagieren sich für die Entwicklung modularer, branchenspezifischer Softwarelösungen und innovativer Mehrwert-Tools. 

Über Pflegemotive GmbH
Die Pflegemotive GmbH bietet ein völlig neues Betreiberkonzept, um den dramatisch steigenden Bedarf an Pflegeplätzen in Deutschland nachhaltig mit hochwertiger Betreuung bedienen zu können. Die Pflegemotive gründet, entwickelt und vernetzt bundesweit Cluster aus je vier bis sieben Pflegebetrieben unter der Leitung erfahrener Führungspersönlichkeiten, die Best Practices, Innovationen und Werte der Pflegemotive in ihren Clustern mit Leben füllen. 

Über die Lindera GmbH

Lindera entwickelt Data Science-Lösungen für die Pflege und Gesundheitswirtschaft. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin-Kreuzberg wurde Anfang 2017 gegründet. Für seine technologische Innovation (KI) im Bereich der 3D-Bewegungsanalysen wurde Lindera mehrfach von Fachjurys ausgezeichnet. Das Unternehmen hat den Demografie Exzellenz Award 2017, die Start-up Challenge auf der Altenpflege 2018 und den Digital Health Wettbewerb der BARMER gewonnen. Für den Einsatz im Entlassmanagement und im Bereich Geriatrie/Reha wurde Lindera von führenden Krankenhausbetreibern zum Medica Start-up 2018 gewählt. Lindera wird u.a. vom renommierten Frühphaseninvestor"Rheingau Founders" (Mitinitiatoren von u.a. Lieferando.de / Simplesurance / Medlanes / Humanoo / Mieterengel / RealXData) unterstützt, Entwicklungspartner sind u.a. die AOK Nordost und die Malteser.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lindera GmbH
Kottbusser Damm 79
10967 Berlin
Telefon: +49 (30) 12085471
http://lindera.de

Ansprechpartner:
Diana Heinrichs
GF
Telefon: +49 (30) 12085471
E-Mail: diana@lindera.de
Christian Gäbele
Ansprechpartner
Telefon: +49 (40) 679446-6179
E-Mail: c.gaebele@faktor3.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.