Schluss mit langen Passwörtern

Schluss mit langen Passwörtern

In vielen Unternehmen bereits Alltag: Vor allem in virtuellen Umgebungen gehört es meist dazu, sich auf unterschiedlichen Maschinen mit unterschiedlichen Benutzerdaten anzumelden. Mal ein Gruppen-Account hier, ein personalisierter Zugang dort und aufgrund hoher Sicherheitsanforderungen durch Auditoren müssen sich die Kennwörter nicht nur unterscheiden, sondern auch möglichst lang und komplex sein. 16-stellige Passwörter bestehend aus Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen sind da keine Seltenheit.

Spätestens wenn Passwörter dann noch aller 30 Tage geändert werden sollen kapitulieren die meisten Anwender. Das Ergebnis sind Post-its unter der Tastatur (noch besser: am Bildschirm) oder durchnummerierte Passwörter mit immer dem gleichen Kern. Die Schwachstelle „Mensch“ hebelt somit auch die vermeintlich ausgeklügelsten Sicherheitsmechanismen aus – verständlich. Denn für den Nutzer zählt nur, dass er sich schnell und bequem an seinem Arbeitsplatz anmelden kann.

Sagen Sie langen Passwörtern den Kampf an


Diesen Passwortschlamassel löst SmartLogon™ mit hohem Komfort für Benutzer bei gleichzeitiger Erfüllung höchster Sicherheitsstandards des Unternehmens. Die normale Anmeldung am Rechner mit langem kompliziertem Passwort wird durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung ersetzt. Was im ersten Moment nach mehr Aufwand klingt ist bei näherer Betrachtung echt smart: Benötigte Anmeldedaten werden sicher auf einem Token (z.B. einer Smartcard) hinterlegt und bei der Eingabe der richtigen PIN, die in der Regel lediglich aus 4 Zeichen besteht, freigegeben. Damit bietet die Software die Sicherheit eines komplexen Passwortes und gleichzeitig den Komfort einer 4-stelligen PIN.

Noch mehr Komfort durch Multi-Account-Fähigkeit und Integration vorhandener Hardware

Sie müssen sich mit unterschiedlichen Accounts und Berechtigungen authentifizieren? Mit SmartLogon™ ist das kein Problem. Sie können je nach Tokentyp bis zu 20 unterschiedliche Accounts verknüpfen. Auch bereits vorhandene Token wie Zeiterfassungskarten oder Mitarbeiterausweise auf Chipbasis können meist problemlos genutzt und integriert werden. Unsere Experten prüfen gern Ihre vorhandene Hardware und geben Hilfestellung bei der Implementierung.

Weitere Informationen zu SmartLogon™ sowie den Link zum kostenlosen Testdownload finden Sie hier.

Über die digitronic computersysteme gmbh

Die digitronic computersysteme GmbH ist ein deutscher IT-Entwickler und -Dienstleister, wurde 1990 in Chemnitz gegründet und entwickelt Software und Systeme für Kommunikation und IT-Sicherheit, insbesondere für Behörden und Großkunden. Wir fertigen Lösungen, die sich an spezifischen Kundenwünschen orientieren und verfügen über viele Jahre Erfahrung als Hersteller von IT-Sicherheitssoftware. Gleichzeitig entwickeln wir Produkte, die uns unserem Ziel von digitaler Freiheit ohne Risiko schon jetzt sehr nahe bringen.

Unser Fokus liegt auf innovativer Software zum Schutz persönlicher bzw. sensibler Daten. Dabei ermöglichen wir eine komfortable Anmeldung und Absicherung an PC-Systemen mittels 2-Faktor-Authentifizierung und Verschlüsselung sensibler Daten auf Netzlaufwerken.

digitronic ist Mitglied im Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) und trägt das Qualitätszeichen "IT-Security made in Germany".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

digitronic computersysteme gmbh
Oberfrohnaer Str. 62
09117 Chemnitz
Telefon: +49 (371) 81539-0
Telefax: +49 (371) 81539-900
http://www.digitronic.net/

Ansprechpartner:
Isabel Dahl
Marketing-Managerin
Telefon: +49 (371) 81539-247
E-Mail: marketing@digitronic.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.