Allplan 2021 setzt auf Performance, Cloud-Technologie und Integration für eine erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit

Allplan 2021 setzt auf Performance, Cloud-Technologie und Integration für eine erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit

ALLPLAN, internationaler Anbieter von BIM-Lösungen für die AEC-Branche, präsentiert die neue Version seiner BIM-Software für Architekten, Ingenieure und Bauunternehmer. Dank höchster Performance, innovativer Cloud-Technologien und integrierter openBIM-Workflows setzt Allplan 2021 mit seiner Plattform, die den Planungs- und Bauprozess über alle Projektphasen hinweg abdeckt, einen neuen Standard in der interdisziplinären Zusammenarbeit.

Aufgrund der zunehmenden Akzeptanz von BIM in der Baubranche sowie dem Trend zu immer größeren und komplexeren Projekten wächst der Druck auf die Softwareindustrie, Lösungen anzubieten, die Anwender bei der Planung von kleinen und großen Projekten gleichermaßen unterstützen. Aus diesem Grund liegt ein Hauptaugenmerk von Allplan 2021 auf optimaler Leistung und Skalierbarkeit. Mit der neuen Version ist es möglich, einfacher und schneller als jemals zuvor an großen und sehr komplexen Projekten zu arbeiten, auch bei anspruchsvoller Geometrie, hohem Detaillierungsgrad und zahlreichen Verknüpfungen. Anwender erhalten somit ein zukunftsorientiertes Werkzeug, mit dem sie mit viel Freude sehr effizient arbeiten können.

Cloud-Technologie für interdisziplinäre Zusammenarbeit


Trotz der steigenden Anzahl digitaler Werkzeuge für Architekten und Ingenieure ist die Produktivität in der AEC-Branche in den letzten 20 Jahren nur um ein Prozent pro Jahr gestiegen. Einige der Hauptprobleme sind der fehlende Zugang zu Daten, der fehleranfällige Datenaustausch zwischen den verschiedenen Planungsbeteiligten sowie immer noch bestehende Inkompatibilitäten zwischen den Lösungen. Dies führt zu einem höheren Risiko für alle Beteiligten, was sich unweigerlich auf den Projektzeitplan und damit auf die Kosten auswirken kann.

"Wir bei ALLPLAN sind davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit während des gesamten Planungsprozesses eine entscheidende Komponente ist, nicht nur innerhalb des Planungsteams, sondern über verschiedene Disziplinen und Softwareprodukte hinweg. Eine zuverlässige Plattform, die nahtlose Zusammenarbeit, Workflow-Management und Offenheit bietet, ist der Schlüssel zur Risikominimierung und hilft unseren Kunden, bessere Bauwerke termingerecht und im Rahmen des Budgets zu realisieren“, sagt Dr. Detlef Schneider, CEO der ALLPLAN GmbH. „Ich bin sehr stolz, was das gesamte ALLPLAN-Team mit der neuen Version geleistet hat“, fügt er hinzu.

"Eine optimale Performance und Zusammenarbeit sind für Allplan 2021 von zentraler Bedeutung. Kombiniert mit neuen und verbesserten Funktionalitäten für alle Disziplinen ermöglicht die Version unseren Kunden nicht nur ein beschleunigtes und optimales Arbeiten. Sie bietet vielmehr auch eine Plattform für alle digitalen Anforderungen, denen sich Planer in Zukunft stellen müssen", sagt Kevin Lea, Senior Vice President Product Management bei ALLPLAN.

Allplan Bimplus Professional ist ab sofort Bestandteil aller gültigen Serviceplus- und Subskriptionsverträge. Umfangreiche neue Funktionalitäten in Allplan Bimplus bieten Unterstützung bei der cloud-basierten Projektzusammenarbeit, einschließlich Modell- und Dokumentenfreigabe, bei der Zusammenführung sowie der gemeinsamen Darstellung verschiedener Fachmodelle, Revisionsmanagement, Kollisionserkennung und Issue Management. Dies ist ein entscheidender Schritt in Richtung eines kombinierten Workflows, mit der Anwender die Cloud-Technologie optimal nutzen können.

Ein Beispiel für das Engagement von ALLPLAN für Teamarbeit ist Allplan Share, das es ermöglicht, in Echtzeit von verschiedenen Standorten rund um die Welt am gleichen Modell zusammenzuarbeiten. Mit dieser Version wurde Allplan Share nochmal deutlich beschleunigt, so dass Anwender auch mit nicht optimalen Internetverbindungen produktiver arbeiten können.

Integrierte offene BIM-Workflows für die Tragwerksplanung

Eine weitere Initiative bringt der neue SCIA AutoConverter in Allplan 2021 ein. Mit dieser Innovation erhalten Ingenieure die Möglichkeit, Allplan-Modelle schnell und effizient in die Statikprogramme ihrer Wahl zu übernehmen, etwa der Schwestermarken SCIA, Frilo und Risa, aber auch weiteren Statiklösungen im Sinne von openBIM. Ein Vorteil besteht darin, dass das Statikmodell genau nach den Vorstellungen des Statikers erstellt wird, ohne dass der Modellierer über umfassende Statikkenntnisse verfügen muss und ohne dass Kompromisse am geometrischen Modell notwendig wird. Die Übergabe wird durch die Verwendung des auf Microsoft Excel basierenden Structural Analysis Dateiformats (SAF) erreicht.

Diese Vorgehensweise spart enorm viel Zeit und eliminiert das Fehlerrisiko durch Neumodellierung. Benjamin Himmel, Ingenieur und Geschäftsführer von DSH-Ingenieure in Kempten, kommentiert: "Ich sehe Mehrwerte in dem großen Informationsgehalt, den ich in die Modelle packen kann, von der Statik in die Architektur und andersherum."

Weitere Neuerungen in Allplan 2021

Neue BIM-Contentbibliothek in Allplan 2021

Allplan 2021 enthält das BIM-Contentpaket BIM EASY, das den aktuellen Vorgaben der buildingSMART entspricht. BIM EASY bietet die Flexibilität, vordefinierte Bauteile für BIM-Projekte zu verwenden, die an die Bedürfnisse des jeweiligen Büros oder Projekts angepasst werden können. Es enthält sofort einsatzbereite Assistenten für Architekten, Ingenieure, Planer und Konstrukteure mit vordefinierten Bauteilen, einschließlich Formateigenschaften, Attributen und Bauwerksstrukturen.

Modellierung

Neben Verbesserungen im Bereich Performance und Zusammenarbeit enthält Allplan 2021 Neuerungen im Workflow für Architekten und Ingenieure, etwa bei Wänden, Ausbauflächen, Stahlbau und Dächern. Für Tragwerksplaner enthält Allplan 2021 neue Funktionen für das nachträgliche Trennen und wieder Verbinden von Bewehrungsstäben, z.B. zum Einfügen oder Verschieben von Öffnungen oder zur Berücksichtigung von Betonierabschnitten.

Visual Scripting

Visual Scripting eignet sich ideal zum parametrischen Modellieren von komplexen Formen, für die Erstellung von häufig genutzten kundenspezifischen Objekten sowie für das Automatisieren von Arbeitsabläufen – ohne eine Programmiersprache lernen zu müssen. Die neue Version enthält weitere Verbesserungen mit optimierter Anbindung und Kontrolle von Objekten, wodurch der Designprozess erheblich beschleunigt wird.

Verfügbarkeit:

Allplan 2021 sowie die kostenlose 30-Tage-Testversion stehen ab sofort zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen: https://www.allplan.com/… 

Über die Allplan Deutschland GmbH

ALLPLAN ist ein globaler Anbieter von Building Information Modeling (BIM) Lösungen für die AEC-Industrie. Seit mehr als 50 Jahren treibt ALLPLAN die Digitalisierung der Baubranche maßgeblich voran. An den Anforderungen der Anwender orientiert, bieten wir innovative Werkzeuge für das Planen und Bauen von Bauwerken und inspirieren unsere Kunden, ihre Visionen zu verwirklichen. Über 400 Mitarbeiter weltweit schreiben die Erfolgsgeschichte des Unternehmens mit Leidenschaft fort.

ALLPLAN mit Hauptsitz in München ist Teil der Nemetschek Group dem Vorreiter für die digitale Transformation in der AEC-Industrie. Als eine der weltweit führenden Unternehmensgruppen deckt Nemetschek mit ihren Softwarelösungen den kompletten Lebenszyklus von Bau- und Infrastrukturprojekten ab und führt ihre Kunden in die Zukunft der Digitalisierung.

Weitere Informationen: www.allplan.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Allplan Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
Telefon: +49 (89) 92793-0
Telefax: +49 (89) 92793-5200
https://www.allplan.com/de

Ansprechpartner:
Janet Kästner
Public Relations
Telefon: +49 (89) 92793-1301
E-Mail: jkaestner@allplan.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.