Schlagwort: bim

Startschuss für 3Dfind.it – Die visuelle Suchmaschine der nächsten Dimension für 3D Herstellerkomponenten

Startschuss für 3Dfind.it – Die visuelle Suchmaschine der nächsten Dimension für 3D Herstellerkomponenten

Bei der Informationssuche sind Suchmaschinen heutzutage oftmals die erste Anlaufstelle. Bei der Suche nach dem gewünschten Bauteil stoßen Ingenieure und Planer aber schnell an die Grenzen herkömmlicher Suchmaschinen, deren Ergebnisse meist viel zu allgemein und damit nicht zielführend sind. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die gängigen Suchmaschinen sind nicht auf den technischen Bereich fokussiert.

CADENAS hat nun eine visuelle Suchmaschine der nächsten Dimension entwickelt: Mit 3Dfind.it können Ingenieure, Einkäufer und Architekten Millionen von 3D CAD & BIM Modellen in hunderten, weltweit verfügbaren Herstellerkatalogen der Bereiche Architektur, Maschinenbau, Elektrotechnik und Elektronik auffinden und anschließend per Download für die eigene Konstruktion nutzen. Bei den Suchergebnissen handelt es sich um digitale Produktdaten von Komponenten, die Hersteller für Engineering, Konstruktion und Planung zur Verfügung stellen. Viele Kataloge bieten über 150 verschiedene native und neutrale CAD Formate an, wie z. B. Autodesk Revit, Nemetschek ALLPLAN, ArchiCAD, Autodesk Inventor, NX, Solid Edge, PTC Creo Parametric, AutoCAD, CATIA oder SOLIDWORKS.

Mit einzigartigen Suchfunktionen smart finden statt suchen

27 % ihrer Zeit verbringen Ingenieure und Architekten mit der Suche nach Informationen. Um den Suchaufwand signifikant zu reduzieren und die Effizienz im Engineering sowie der Gebäudeplanung zu steigern, wurde die Suchmaschine für digitale Komponentendaten 3Dfind.it entwickelt. Mit den intelligenten Funktionen, die weit über die reine Volltextsuche hinausgehen, ist 3Dfind.it damit eine unverzichtbare Plattform für Architekten, Planer, Ingenieure und Konstrukteure.

Diese Suchfunktionen stehen in 3Dfind.it zur Verfügung:

  • Parametric Text Search
    Hoch performante Volltextsuche, die Vorschläge zu Alternativen und Korrekturen anbietet und logische Operatoren (z. B.: D < 12) zulässt
  • 3D Shape Search
    Finden von geometrisch ähnlichen Teilen basierend auf einem Referenzteil
  • 2D Sketch Search
    Durch skizzieren einer einfachen 2D Zeichnung passende Ergebnisse erhalten
  • 2D Photo Search 
    Durch Upload eines Bauteil Fotos ähnliche Komponenten finden
  • Color Search
    Filtern von Bauteilen innerhalb der Teilebibliothek anhand der Farbe
  • Feature / Topology Search (Coming soon)
    Finden von Komponenten, die dieselben Eigenschaften und Dimensionen aufweisen
  • Search by Category like DIN / ISO / eClass (Coming soon)
    Filtern von Bauteilen nach bestimmten Kategorien
  • Class 2.0 Search / Reverse Search (Coming soon)
    Findet in den Bauteilbibliotheken das Gegenstück zur vorhandenen Komponente

Die visuelle Suchmaschine für digitale Komponentendaten 3Dfind.it steht zur Verfügung unter: www.3Dfind.it

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
E-Mail: Info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

5. Ausgabe des Trainings-Programms für Produktkommunikation und ISCM veröffentlicht

5. Ausgabe des Trainings-Programms für Produktkommunikation und ISCM veröffentlicht

In Zeiten der Digitalisierung verändern sich ständig Geschäftsmodelle, Arbeitsweisen und Technologien ständig. Es stellt sich somit die Frage, welchen Herausforderungen müssen sich Unternehmen verschiedener Branchen in den kommenden Jahren stellen und wie bewältigen sie diese?

Das TrainingsCenter für Produktkommunikation und ISCM stellt aktuelle Themen, Trends und Technologien zu Digitalisierung und effizientem Datenmanagement vor. In Form von Webinaren, Seminaren, Workshops und Softwareschulungen werden komplexe Themen klar, verständlich und mit Mehrwert erklärt.

Mittlerweile darf SDZeCOM mit Stolz die 5. Ausgabe präsentieren. Die hohe Nachfrage nach Schulungen hat sich von Ausgabe zu Ausgabe gesteigert und zeigt, wie wichtig Wissenstransfer in der heutigen Zeit ist.

Die neue Fassung enthält wieder viele neue und spannende Schulungen. Zum Beispiel stellt die Hochschule Aalen im Webinar "Potenziale der Digitalisierung" verschiedene Geschäftsmodelle und Forschungsprojekte vor. Sie ist seit Jahren eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland und zugleich ein wichtiger Kooperationspartner für SDZeCOM.

„Elefantenzähmen leicht gemacht“ – unter diesem Titel startete SDZeCOM im Mai diesen Jahres die Offensive „Master Data Management für den Mittelstand“. Im Vordergrund steht dabei ein auf den Mittelstand ausgerichtetes Projektvorgehen, welches einfach, skalierbar und schnell umsetzbar ist. Im gleichnamigen Webinar werden mittelständischen Unternehmen Tipps und Anregungen gegeben, wie eine Master Data Management Lösung für den Mittelstand aussehen kann.

Des Weiteren dürfen sich Firmen aus Industrie und Handel auf viele on Demand-Webinare wie beispielsweise die Contentserv-, Stibo Systems- und Publishing-Specials und viele weitere freuen. Diese Webinare sind nun auf Abruf verfügbar.

Interessenten und Kunden können gespannt sein auf viele Trainings wie z.B.:

Webinare

Erfolgreiche Umsetzung Ihrer IT-Projekte am Beispiel PIM/MDM
Was es zu beachten und zu vermeiden gilt!

BIM-Daten erfolgreich managen
Effizientes Building Information Modeling mit PIM-Systemen

Seminare

PIM Compact
Einführung ins Product Information Management

PIM Evaluierung
Grundlagen und Tipps für die Auswahl der passenden PIM-Lösung

Workshops

(Produkt)Daten-Review-Workshop
Ist Ihre Datenstrategie zukunftsfähig? Wie ist die Qualität Ihrer Produktdaten?

Quick-Check Publishing
Ready for Dynamic Publishing?

Und viele mehr unter: www.sdzecom.de/tc

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den führenden Systemarchitekten und Systemintegratoren von PIM-, MDM- und Database-Publishing-Systemen. Das rd. 70-köpfige Team verfügt über tiefgreifende Projekterfahrungen, insbesondere bei der Einführung und Weiterentwicklung komplexer Systemumgebungen. Über das hauseigene TrainingsCenter für Produktkommunikation und ISCM werden zahlreiche Webinare, Seminare und Software-Schulungen angeboten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Jacqueline Endreß
Marketing Managerin
Telefon: +49 (7361) 594-563
E-Mail: j.endress@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

4. EIPOS-BIM-Forum – Programm veröffentlicht

4. EIPOS-BIM-Forum – Programm veröffentlicht

Der Anteil von Infrastrukturbauprojekten, bei denen Building Information Modeling (BIM) zum Einsatz kommt, steigt stetig an. In der Branche setzt sich die Erkenntnis durch, dass nur mit BIM die Wettbewerbsfähigkeit gewährleistet und neue Aufträge gewonnen werden können. Doch trotz aller Bereitschaft und Begeisterung für BIM herrscht noch Unsicherheit darüber, was es wirklich bedeutet „auf BIM umzusteigen“. EIPOS informiert und macht Mut, BIM zu verfolgen und zu entwickeln – und bietet am 27. September im World Trade Center Dresden ein Fachforum rund um die Thematik „BIM im Infrastrukturbau“.

Tagungsprogramm veröffentlicht – Anmeldungen ab sofort möglich

In den Vorträgen berichten die Referenten von ihren Erfahrungen beim Einsatz von BIM im Infrastrukturbau für Schiene, Straße und Brücke. An ausgewählten Praxisbeispielen werden Potenziale, aber auch die Probleme von heutigen BIM-Anwendungen aufgezeigt. Die Teilnehmer erhalten damit wertvolle Informationen für ihre eigenen Projekte. Die Veranstaltung bietet einen persönlichen Austausch mit den Referenten und eine abschließende Diskussionsrunde. Tagungsprogramm, Anmeldungsformular und Informationen zur Anreise sind auf der Website der EIPOS-Sachverständigentage zu finden: www.eipos-sachverstaendigentage.de/bim

buildingSMART-Regionalgruppentreffen am 26. September 2019

EIPOS ist Mitglied im deutschsprachigen Chapter von buildingSMART. Diese Organisation arbeitet international an verbindlichen Standards für Open BIM. Regional treten die Mitglieder als Vernetzer für Initiativen und BIM-interessierte Unternehmen auf.

Am Vortag des BIM-Forums trifft sich um 15 Uhr am gleichen Ort bereits die buildingSMART-Regionalgruppe Mitteldeutschland und diskutiert den aktuellen Stand der Einführung von AIA’s bei öffentlichen Bauvorhaben. Alle Interessierten sind zu diesem kostenfreien Treffen eingeladen. Die Anmeldung ist ab 15.08.2019 auf www.buildingsmart.de möglich.

Über die EIPOS – Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

EIPOS – das Kompetenzzentrum für Weiterbildung im Bauwesen – ist ein Tochterunternehmen der Technischen Universität Dresden Aktiengesellschaft (TUDAG) und folgt seit fast 30 Jahren dem Leitsatz "Qualifikation schafft Zukunft". Exzellente Dozenten aus Wirtschaft und Wissenschaft garantieren ein qualitativ hochwertiges Angebot. Hohe Qualitätsmaßstäbe und eine kontinuierliche Evaluierung und Weiterentwicklung der deutschlandweiten Angebote bieten den Teilnehmern eine Qualifikation und Spezialisierung auf Spitzenniveau. Die EIPOS-Weiterbildungen vermitteln Praxiswissen mit hoher theoretischer Fundierung und befähigen die Absolventen dazu, die neuen Kompetenzen in ihren beruflichen Herausforderungen gewinnbringend einzusetzen.

Vor allem Architekten und Bauingenieure, darunter viele freiberuflich tätige Sachverständige, nutzen die vielfältigen Angebote von EIPOS, um sich in ihrem Fachgebiet berufsbegleitend zu qualifizieren und spezialisieren.

Seit der Gründung von EIPOS im Jahr 1990 haben sich ca. 30.000 Teilnehmer zu qualifizierten Exper-ten, Fachplanern und anerkannten Sachverständigen weitergebildet. Mehr als 2.600 Teilnehmer pro Jahr nutzen die Weiterbildungsangebote. Die Motivation reicht vom Anspruch, fachlich fit im eigenen Tätigkeitsbereich zu bleiben, bis zum Ziel, sich neue Berufsfelder zu erschließen.

EIPOS steht für unabhängige Beratung, individuelle Betreuung und anerkannte Weiterbildung. Über 400 exzellente Dozenten aus Wissenschaft und Wirtschaft mit ausgewiesener Qualifikation, Berufs- und Lehrerfahrung sind dabei in der Lehre aktiv. Zudem bietet EIPOS ein umfangreiches bundesweites Kompetenznetzwerk, in dem Dozenten und Teilnehmer auf Augenhöhe von vielfältigen Erfahrungen profitieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EIPOS – Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH
Freiberger Straße 37
01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 40470-4210
Telefax: +49 (351) 40470-490
https://www.eipos.de

Ansprechpartner:
Anja Mai
Produktmanagerin
Telefon: +49 (351) 404704-210
E-Mail: a.mai@eipos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ALLPLAN präsentiert mit Allplan 2019-1 ein Update seiner BIM-Lösung für Architekten und Ingenieure

ALLPLAN präsentiert mit Allplan 2019-1 ein Update seiner BIM-Lösung für Architekten und Ingenieure

ALLPLAN stellt heute das Update seiner BIM-Lösung Allplan 2019-1 für Architekten und Ingenieure vor. Die neue Version bietet Neuerungen und Optimierungen beim Datenaustausch und der interdisziplinären Zusammenarbeit auf Basis von Allplan Bimplus sowie zahlreiche Detailverbesserungen in puncto Performance und Stabilität. Darüber hinaus stehen neue Funktionen zum Visual Scripting und Punktwolken als Technical Preview zur Verfügung. Auch Allplan Bridge 2019-1, die BIM-Lösung für den Brückenbau, enthält zahlreiche neue Funktionen.

"Wir arbeiten ständig daran, unsere Software für unsere Kunden zu verbessern. Beim aktuellen Release haben wir den Schwerpunkt auf die Verbesserungen der Performance sowie auf neue Technologien gelegt, an denen wir derzeit arbeiten ", erklärt Kevin Lea, Senior Vice President Product Management bei ALLPLAN. "Wir sind überzeugt, dass unsere Kunden von den Mehrwerten der Version in ihrem Planungsalltag profitieren werden."

Neues in Allplan 2019-1

Referenzmodelle aus Allplan Bimplus downloaden

In BIM-Projekten erstellt üblicherweise jeder Planungsbeteiligte sein eigenes Modell. Die Koordination erfolgt meist über cloudbasierte BIM-Plattformen wie Allplan Bimplus. In vielen Fällen ist es hilfreich, wenn das Modell eines Planungspartners als Referenzmodell hinterlegt werden kann. Allplan 2019-1 unterstützt diese Vorgehensweise, in der Modelle einschließlich Attributen von Allplan Bimplus nach Allplan heruntergeladen werden können. Die Objekte werden auf einem speziellen Layer abgelegt und dadurch klar von der eigenen Planung getrennt. Außerdem sind dadurch Veränderungen des Referenzmodells sowie ein unbeabsichtigter Upload nach Allplan Bimplus ausgeschlossen.

Technical Preview: Visual Scripting

Mit Skriptsprachen wie Python können parametrische Modelle erzeugt und Arbeitsabläufe automatisiert werden. Dafür sind Grundkenntnisse in der Programmierung erforderlich. Einfacher geht es mit Visual Scripting: Dazu werden bestimmte Elemente (Nodes) in der gewünschten Reihenfolge auf einem „Canvas“ platziert. Ein Node erfordert bestimmte Eingabewerte, verarbeitet diese oder löst bestimmte Aktionen aus und liefert Ausgabewerte. Die so erzeugten Werte oder Objekte können wiederum Eingangswerte für weitere Nodes sein. Durch die Kombination von Nodes können unterschiedlichste Aufgabenstellungen gelöst werden, ohne dass dafür eine einzige Zeile Programmcode geschrieben werden muss. Mit der vorliegenden Version Allplan 2019-1 wird ein Technical Preview 2 mit verbesserter Nutzeroberfläche, zusätzlichen Nodes und weiteren Beispielen ausgeliefert.

Technical Preview: Punktwolken-Verarbeitung

Um eine auf Punktwolken basierende Arbeitsweise einem breiten Anwenderkreis in einfacher und praxistauglicher Form zugänglich zu machen, hat ALLPLAN eine Partnerschaft mit dem Laserscanning-Spezialisten Scalypso geschlossen. In Zusammenarbeit mit Scalypso wurde ein Plug-in für Allplan entwickelt, dass nun verfügbar ist. Mit dem im Plug-in enthaltenen Konverter können Scandaten in unterschiedlichen Formaten, sowohl aus dem herstellerneutralen Format ASTM E57 als auch aus den herstellerspezifischen Formaten von Faro, Leica, Riegl, Topcon, Trimble und Zoller+Fröhlich sowie ASCII-Formate übernommen werden. Anschließend lassen sich ausgewählte 3D-Punkte in ein Allplan-Projekt übertragen.

Für die intensivere Nutzung können Allplan-Anwender zu einem Sonderpreis eine exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene erweiterte Version erwerben. Damit wird es möglich, u.a. automatisch horizontale Schnitte zu berechnen, aus denen sich zeitsparend präzise Grundrisse oder Gebäudemodelle erstellen lassen.

Neues in Allplan Bridge 2019-1

In Allplan Bridge 2019-1 besteht erstmalig die Möglichkeit, den Bauablauf in einem 4D-Modell abzubilden. Dabei wird der Bauplan erst in mehrere Bauphasen und dann auf einzelne Aufgaben, wie Betonaushärtung, Spannen der Kabel oder Aktivierung des Eigengewichts aufgeteilt.  Somit können komplexe Bauabläufe für alle Beteiligten transparent gemacht werden.

Die Berechnung von Querschnittswerten ist ein wesentlicher Schritt bei der Generierung eines Analysemodells. Alle Querschnittswerte sowie die Schubeinheitsspannungen für die definierten Querschnitte werden automatisch berechnet, sobald die entsprechende Berechnungsoption aktiviert wurde ist. Diese Funktion steht aktuell als Technical Preview zur Verfügung.

Bei der Definition des Querschnittes können standardisierte und sich wiederholende Profile wie z.B. Längssteifen bei Stahl- und Verbundquerschnitten mühelos parametrisch positioniert werden. Das Profil wird zuerst in einem separaten Querschnitt parametrisch definiert oder aus der Benutzerbibliothek importiert. Danach werden die Position und die Anzahl der Elemente definiert und entlang einer Querschnittskante automatisch platziert.

Verfügbarkeit:

Allplan 2019-1 steht über die Auto Update-Funktion in Allplan oder auf Allplan Connect zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.allplan.com/architecture und www.allplan.com/engineering und Allplan Bridge: www.allplan.com/bridge

Über die Allplan Deutschland GmbH

ALLPLAN ist ein globaler Anbieter von offenen Lösungen für Building Information Modeling (BIM). Seit mehr als 50 Jahren treibt ALLPLAN die Digitalisierung in der Baubranche maßgeblich voran. An den Anforderungen der Anwender orientiert, bieten wir innovative Werkzeuge für das Planen und Bauen von Bauwerken und inspirieren unsere Kunden, ihre Visionen zu verwirklichen.

ALLPLAN mit Hauptsitz in München ist Teil der Nemetschek Group. Über 400 Mitarbeiter weltweit schreiben die Erfolgsgeschichte des Unternehmens mit Leidenschaft fort.

Weitere Informationen: www.allplan.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Allplan Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
Telefon: +49 (89) 92793-0
Telefax: +49 (89) 92793-5200
https://www.allplan.com/de

Ansprechpartner:
Janet Kästner
Public Relations
Telefon: +49 (89) 92793-1301
E-Mail: jkaestner@allplan.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BIM-Studie: das Wichtigste zu Marktdurchdringung, Softwarenutzung und Informationsverhalten

BIM-Studie: das Wichtigste zu Marktdurchdringung, Softwarenutzung und Informationsverhalten

Das digitale Bauen verändert die Branche. Hersteller sind auf aktuelle Marktdaten angewiesen, um auf den allmählichen Wandel in der Baukultur angemessen zu reagieren. Wichtig in Bezug auf BIM ist .z. B:

– die Art der Nutzung: Welche BIM-fähigen Softwares sind im Einsatz – zum Beispiel bei der Entwurfsplanung, aber auch später im Bauprozess?
– die Relevanz: Welche Rolle spielen die Projekte mit BIM im Auftragsvolumen für die Branche?
– das Informationsverhalten: Wie häufig informieren sich die Bauprofis über herstellerbezogene BIM-Informationen- und wenn ja, wo? Direkt beim Hersteller oder eher in unabhängigen Online-Bibliotheken?

Die Bezieher unserer neuen Studie BIM-Monitor können sich bereits auf die in wenigen Wochen verfügbaren konkreten Befragungsergebnisse zu diesen Themen freuen:

 Unsere neue BIM-Studie beantwortet außerdem noch viele weitere Fragen wie z. B.:  

– Wie sieht die aktuelle Anwendung von BIM aus? Wie ist die Aufgabenverteilung zwischen den einzelnen Akteuren in den verschiedenen Projektphasen?
– Wie läuft der Datenaustausch in der BIM-Praxis genau ab? Welche Formate werden für den Austausch benötigt?
– BIM-fähige Software (CAD, AVA, Kalkulationen usw.): In welcher Bauphase kommt welche Software zum Einsatz? Von der Entwurfsplanung über die Ausführung bis zur Gebäudenutzung.
– Welche Anwenderbedürfnisse sollten Hersteller in Bezug auf BIM unbedingt berücksichtigen?

Der BIM Monitor 2019 basiert auf 300 CATI-Telefoninterviews und Expertengesprächen mit Architekturfirmen, Ingenieurbüros, Bau- und Installationsunternehmen. Die Marktstudie erscheint im Juni und ist jetzt noch zum Vorverkaufspreis von 1.499 € zzgl.- MwSt. erhältlich. Mehr Informationen finden Sie im Inhaltsverzeichnis. Wenn Sie ganz genau wissen wollen, welche aufschlussreichen Ergebnisse Sie in der neuen Studie erwarten, fordern Sie einfach den kompletten Fragebogen bei uns an.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BauInfoConsult GmbH
Corneliusstraße 16-18
40215 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 301559-0
Telefax: +49 (211) 301559-20
http://www.bauinfoconsult.de

Ansprechpartner:
Alexander Faust
Online Redaktion
Telefon: +49 (211) 301559-14
Fax: +49 (211) 301559-20
E-Mail: faust@bauinfoconsult.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
IMS bringt IoT, Big Data und BIM auf die Servparc 2019

IMS bringt IoT, Big Data und BIM auf die Servparc 2019

Das Internet of Things, Building Information Modeling und Big Data sind die Themen, mit denen IMS zum fachlichen Austausch auf der Servparc 2019 beitragen wird. Dazu werden die jüngsten Versionen der IMSWARE Suite vorgestellt. Auch Ansprechpartner der RIB Software SE werden am Stand zugegen sein, um die Themen 5D-BIM und Big Data vollumfänglich abzubilden.

Passend zum kommunikativen Konzept der Servparc präsentiert sich IMS auf der Messe im Juni mit Themen, die zur Diskussion reizen: IoT, BIM, Big Data und wie sie sich mit CAFM verbinden lassen steht im Fokus der Messeteilnahme.

Die Einbindung von Daten und ein durchgängiges Datenmodell über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden sind im Kontext von BIM hochaktuelle Aspekte, für die IMS gemeinsam mit dem Partner RIB Ansätze zeigen wird. Hierzu gehören auch der Umgang mit den Industry Foundation Classes (IFC), der Import proprietärer Daten mittels flexibler Schnittstellen sowie die Nutzung von Daten aus dem BIM-Modell im CAFM-System für die Betriebsphase.

Mit Blick auf Preventive Maintenance, Energieeinsparung und Workspace Management ebenfalls hochaktuell ist das Thema Internet of Things. Welche Anwendungen sich hier im Verbund mit CAFM-Software bereits in der Praxis umsetzen lassen, wird von IMS gleichfalls auf der Servparc thematisiert.

Big Data ist das dritte Feld, das durch den Einzug neuer Technologien und erweiterter Herausforderung für CAFM bei IMS eruiert werden kann. Durch den Zusammenschluss von IMS mit RIB und die vor Ort befindlichen Ansprechpartner des Softwarehauses aus Stuttgart bieten sich den Nutzern hier wichtige Perspektiven für die Zukunft.

Die Servparc findet am 25. und 26. Juni 2019 auf dem Messegelände Frankfurt statt. IMS präsentiert sich und seine Themen in Halle 1.2 auf Stand A3.06.

 

Über die IMS Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme mbH

Die IMS Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme mbH mit Sitz in Dinslaken und Geschäftsstellen in Berlin und Philippsburg ist eines der führenden Software- und Beratungshäuser in den Bereichen Immobilien-, Kabel- und Netzwerkmanagement in Deutschland.

Mit rund 70 Mitarbeitern entwickelt IMS seit 1987 innovative IT-Lösungen für Kabelmanagement, CAFM, Property Management, Billing & Accounting und den User Help Desk. Die Software von IMS umfasst heute über 35 Standard-Module für vielfältigste Aufgaben, die IMS Cloud-Dienste haben eine Verfügbarkeit von mehr 99,97 Prozent.

Mehr als 500 durchgeführten Projekte und über 65.000 aktive Anwender machen Software von IMS zu einer etablierten und marktgestaltenden Größe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IMS Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme mbH
Erlenstr. 80
46539 Dinslaken
Telefon: +49 (2064) 4986-0
Telefax: +49 (2064) 4986-49
http://www.imsware.de

Ansprechpartner:
Michael Heinrichs
Geschäftsführung
Telefon: +49 (2064) 4986-0
E-Mail: presse@imsware.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
HighLIGHTS im Kundemagazin 2018 zeigen, dass CADENAS in vielen Bereichen immer wieder innovative Impulse setzt

HighLIGHTS im Kundemagazin 2018 zeigen, dass CADENAS in vielen Bereichen immer wieder innovative Impulse setzt

Das Jahr 2018 war bei CADENAS das Jahr der Spitzenleistungen. Nicht nur für Komponentenhersteller setzte die PARTcommunity Version 8 neue Maßstäbe, auch Ingenieure und Konstrukteure konnten die Neuerungen überzeugen: So wurden 2018 eine Rekordzahl von knapp 300 Millionen 3D CAD Modelle aus den Herstellerkatalogen downgeloadet.

Um den Erfolgskurs der letzten Jahre weiter zu führen, arbeitete der Augsburger Softwarehersteller kontinuierlich daran, neue Trends und Impulse zu setzen: So adaptierte und spezialisierte CADENAS beispielsweise seine erfolgreiche Lösung für Multi CAD Modelle aus dem Bereich Maschinenbau auf die Anforderungen der BIM & Elektrotechnik Branche.

Diese und weitere interessante Neuerungen sowie Erfolgsgeschichten mit Kunden und Partnern finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Kundenmagazins Gemeinsame Erfolge 2018.

Freuen Sie sich auf Highlights wie:

  • Neue PARTcommunity Version 8
  • Festo Design Tool 3D Online
  • Tata Steel präsentiert neue BIM Lösung „DNA Profiler“
  • Die Weiterentwicklung von Klassifikation 2.0
  • Der Weg vom digitalen Zwilling, über IIoT zur Industry 4.0
  • Zuken, CADENAS und ECAD-Port erstellen Bibliothek für elektrische Bauteile
  • PARTsolutions jetzt in Aras PLM verfügbar
  • Die Gewinner des Engineering Newcomers 2018
  • Exklusives Interview mit dem Ziegelproduzenten Wienerberger
  • Geschäftsführer von CADENAS Solutions UK gründet Laufgruppe für Menschen mit Sehbehinderung in Bristol
  • U. v. m.

Gerne senden wir Ihnen das Magazin auch per Post zu. Schreiben Sie uns dafür eine E-Mail mit Ihrer Anschrift und dem Betreff "Kundenmagazin 2018" an Marketing@cadenas.de.

Oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter der +49 821 258 580-0

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ALLPLAN stellt neue Version seiner BIM-Lösung Allplan Bridge für den Brückenbau vor

ALLPLAN stellt neue Version seiner BIM-Lösung Allplan Bridge für den Brückenbau vor

Allplan Bridge 2019-1: Planung des Bauablaufs, Technical Preview zur Analyse: Berechnung von Querschnitten sowie Ergänzung zur Modellierung von Verbund- und Stahlbrücken.

ALLPLAN präsentiert heute die nächste Version seiner BIM-Lösung für den Brückenbau, Allplan Bridge 2019-1. Die Software unterstützt Ingenieure in allen Planungsphasen, vom ersten Konzept bis zur Bauausführung. Sie ist speziell auf die Anforderungen der Brückenplanung, besonders auf Stahlbeton-, Spannbeton- und Verbundbrücken, zugeschnitten. Die Eingabe über parametrische Werte hilft dabei, die optimale Lösung zu entwickeln, Planungszeiten zu reduzieren und Kosten zu sparen.

Die neue Version enthält weitere wichtige Funktionen für reibungslose Abläufe, wie etwa die Definition des Bauablaufs, mühelose Positionierung von standardisierten und sich wiederholenden Profile wie z.B. Längssteifen bei Stahl- und Verbundquerschnitten und weitere zahlreiche Detailverbesserungen.

„Die Berücksichtigung der vierten Dimension sowie die genaue Abbildung des Brückenbaumodells während des Bauablaufes bilden die Basis für die präzise, nichtlineare Berechnung von Brücken. Mit Allplan Bridge 2019-1 haben wir einen Meilenstein für die Brückenbauanalyse gesetzt. Dadurch vereinen wir das geometrische mit dem analytischen Modell“, sagt Vanja Samec, Geschäftsführerin von ALLPLAN Infrastructure.

Neues in Allplan Bridge 2019-1

Integration der vierten Dimension

In Allplan Bridge 2019-1 besteht erstmalig die Möglichkeit, den Bauablauf in einem 4D-Modell abzubilden. Dabei wird der Bauplan erst in mehrere Bauphasen und dann auf einzelne Aufgaben, wie Betonaushärtung, Spannen der Spannkabel oder Aktivierung des Eigengewichts aufgeteilt.  Den Aufgaben werden interaktiv die zugehörigen Bauteile zugewiesen. So wird die zeitliche Dimension mit der Struktur verknüpft. Mit diesen Informationen kann der Bauablauf grafisch visualisiert werden. Somit können komplexe Bauabläufe für alle Beteiligten transparent gemacht werden.

Mit Allplan Bridge 2019-1 ist es darüber hinaus möglich, mehrere unterschiedliche Baupläne derselben Brücke für einen Variantenvergleich zu erstellen. So entsteht ein verlässliches parametrisches 4D-Brückenmodell. Ist die Konstruktion in Allplan Bridge abgeschlossen, wird das Modell an Allplan Engineering übergeben, wo die weiteren Schritte wie Detaillierung, Bewehrung und Planerstellung erfolgen.

TECHNICAL PREVIEW ZUR ANALYSE: Berechnung von Querschnittswerten

Die Berechnung von Querschnittswerten ist ein wesentlicher Schritt bei der Generierung eines Analysemodells. Alle Querschnittswerte sowie die Schubeinheitsspannungen für die definierten Querschnitte werden automatisch berechnet, sobald die entsprechende Berechnungsoption aktiviert wurde ist. Diese Funktion steht aktuell als Technical Preview zur Verfügung. Unterstützt werden alle Typen und beliebige Geometrien von Querschnitten. Die Steifigkeitsmatrix der einzelnen Stabelemente wird unter Berücksichtigung der errechneten Querschnittswerte, der Stabgeometrie und den Materialkennwerten automatisch erstellt.

Modellierung von Verbund- und Stahlbrücken

Bei der Definition des Querschnittes können standardisierte und sich wiederholende Profile wie z.B. Längssteifen bei Stahl- und Verbundquerschnitten mühelos parametrisch positioniert werden. Das Profil wird zuerst in einem separaten Querschnitt parametrisch definiert oder aus der Benutzerbibliothek importiert. Danach werden die Position und die Anzahl der Elemente definiert und entlang einer Querschnittskante automatisch platziert.

Verfügbarkeit:

Allplan Bridge 2019-1 steht ab sofort zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.allplan.com/bridge 

Über die Allplan Deutschland GmbH

ALLPLAN ist ein globaler Anbieter von offenen Lösungen für Building Information Modeling (BIM). Seit mehr als 50 Jahren treibt ALLPLAN die Digitalisierung in der Baubranche maßgeblich voran. An den Anforderungen der Anwender orientiert, bieten wir innovative Werkzeuge für das Planen und Bauen von Bauwerken und inspirieren unsere Kunden, ihre Visionen zu verwirklichen.

ALLPLAN mit Hauptsitz in München ist Teil der Nemetschek Group. Über 400 Mitarbeiter weltweit schreiben die Erfolgsgeschichte des Unternehmens mit Leidenschaft fort.

Weitere Informationen: www.allplan.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Allplan Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
Telefon: +49 (89) 92793-0
Telefax: +49 (89) 92793-5200
https://www.allplan.com/de

Ansprechpartner:
Janet Kästner
Public Relations
Telefon: +49 (89) 92793-1301
E-Mail: jkaestner@allplan.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Die Zukunft des Bauens ist digital

Die Zukunft des Bauens ist digital

Die NOVA Building IT GmbH nimmt an der DETAIL-Veranstaltungsreihe „Die Zukunft des Bauens“ teil und zeigt, wie eine gut durchdachte und performante AVA-Software mit BIM-Applikation die Digitalisierung der Baubranche voranbringen kann. Die Veranstaltung „Bauen Digital – Methoden und Strategien für Planungs- und Bauprozesse“ findet am 9. Mai 2019 im Veranstaltungszentrum KOMED in Köln statt.

In einer sich stetig verändernden Gesellschaft liegen die größten Potenziale beim Bauen in der intelligenten Nutzung des Baubestands, in der rasant voranschreitenden Digitalisierung sowie in der Anwendung neuer Konstruktionsmethoden, Materialien und Technologien. Darüber hinaus sind zunehmend Lösungsansätze und tragfähige Konzepte für den Bedarf an kostengünstigen Wohnungen und neuen Formen des Zusammenlebens gefragt. Mit diesen Ansätzen beschäftigt sich ab April 2019 die DETAIL Veranstaltungsreihe »Die Zukunft des Bauens«. Am 9. Mai ist die NOVA Building It GmbH mit von der Partie, wenn es in Köln um das Thema „Bauen Digital – Methoden und Strategien für Planungs- und Bauprozesse“ gehen wird.

Mehr und mehr kommen die digitalen Planungsmethoden in der Baupraxis an. Dabei ist das digitale Modellieren sowie das Hinterlegen mit Bauteil- und Planungsinformationen nur ein Teilaspekt im digitalen Prozess. Die digitalen Werkzeuge bestmöglich zu nutzen, wird den Arbeitsalltag der Architekten immer stärker prägen. Vertreter aus Architekturbüros, der Forschung sowie der öffentlichen Hand werden in Köln richtungsweisende Vorhaben und Forschungsprojekte vorstellen. Neben Vorträgen und moderierten Diskussionen besteht die Möglichkeit, sich mit Akteuren aus Forschung, Industrie und Politik auszutauschen.

Die NOVA Building IT GmbH wird in diesem Rahmen Ihre Software NOVA AVA BIM präsentieren, mit der erstmals die modellbasierte Abrechnung als Online-Service zur Verfügung steht. Durch die Verbindung mit der Plattform-Technologie von Webanwendungen können alle Arbeitsschritte von allen Projektbeteiligten live im Netz ausgeführt werden. So nutzt NOVA AVA BIM die Vorteile des Cloudcomputings, wie z.B. das ortsunabhängige Arbeiten oder eine vereinfachte Zusammenarbeit. Denn gerade in Zeiten komplexer werdender Bauprojekte, nimmt die Wichtigkeit mobiler Datenerfassung, Kommunikation und Steuerungsmöglichkeit zu, weil sie Abläufe vereinfachen, die Produktivität steigern und Ressourcen schonen.

Über das neue BIM-5D-Modul der Software AVA NOVA BIM können jetzt auch Zeiträume mit Bauteilen und Leistungen verknüpft werden, dabei können die Nutzer wählen, ob sie mit "freien" oder "modellbasierten" Ablaufplänen arbeiten möchten. Besonders praktisch für die Projektsteuerung: Abhängigkeiten zwischen einzelnen Termine, wie z.B. Ende-Start-Blöcke, können für die Ermittlung des kritischen Pfads genutzt werden. Und in Verbindung mit den Kosten der jeweiligen Leistungen ist es ohne Weiteres möglich, datumsbezogene Analysen zur Finanzplanung zu erstellen.

Bauen Digital – Methode und Strategien für Planugs- und Bauprozesse

9. Mai 2019
KOMED
Im Mediapark 6
50670 Kön

Über die NOVA Building IT GmbH

Die NOVA Buidling IT GmbH ist ein Spinn-off der renommierten Architext Software GmbH. Damit hat das 2014 gegründete Unternehmen den Vorteil, frisch und voller Ideen zu starten und trotzdem auf langjährige Erfahrung und Expertise in der Bausoftware zurückgreifen zu können. Dementsprechend haben sich die Newcomer ein Ziel gesetzt: Sie wollen die Bausoftwarebranche aufmischen. Mit hochmodernen Entwicklungen, frischen Interface-Designs und bester Userexperience. Professionell, serviceorientiert und mit fundiertem fachlichem Know-how wird umgesetzt – das verlangt schon die gute Herkunft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NOVA Building IT GmbH
In der Mordach 1a
64367 Mühltal
Telefon: +49 (6151) 6290860
Telefax: +49 (6151) 54391
http://www.avanova.de

Ansprechpartner:
Felix Grau
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 6290860
Fax: +49 (6151) 54391
E-Mail: fg@architext.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ZÜBLIN setzt bei der Bewehrung von Stuttgart 21-Kelchstützen auf BIM-Lösung von ALLPLAN

ZÜBLIN setzt bei der Bewehrung von Stuttgart 21-Kelchstützen auf BIM-Lösung von ALLPLAN

Sie bilden den Blickfang für die neue Bahnhofshalle des Großprojekts Stuttgart 21: die Kelchstützen. Nicht allein wegen ihrer komplexen Geometrie, sondern auch wegen des Aufwandes zur Herstellung der maßgefertigten Schalung und Bewehrung stellen sie eine enorme bautechnische Herausforderung für die Ed. ZÜBLIN dar, die das Projekt im Auftrag der Deutschen Bahn AG realisiert. Um den Einbau von Bewehrung und Schalung im Bewehrungsmodell zu koordinieren, entschied sich das Bauunternehmen für die cloud-basierte BIM-Plattform Allplan Bimplus.

„So etwas wurde noch nie gebaut“, sagt ZÜBLIN-Projektleiter Ottmar Bögel. Seit Oktober 2018 steht die erste der insgesamt 28 monumentalen, rund 12 Meter hohen Kelchstützen, die sich einmal als tragende Elemente zum Dach der künftigen Bahnhofshalle vereinen werden – jede für sich ein Kunstwerk aus Beton. Erst kürzlich wurde die zweite Kelchstütze vollendet, ab Mitte des Jahres sollen stets drei Kelche parallel zueinander gebaut werden. Bis Ende 2022 soll die einzigartige Konstruktion vollendet sein.

Zusammenspiel innovativer Verfahren und digitaler Prozesse

Aufgrund der besonderen Geometrie des Schalendachs bildet die Verlegung der komplexen und dichten Bewehrung eine große Herausforderung für die Ingenieure von ZÜBLIN. Die komplizierte Geometrie spiegelt sich für jede Kelchstütze in rund 11.000 unterschiedlichen, teils dreidimensional gekrümmten Stabformen wider, darunter viele Unikate. Der Stahl dafür wird in einer eigens für das Projekt eingerichteten Biegerei überwiegend per Schnittstelle zwischen Biegemaschine und Bewehrungsmodell gebogen und durch eine maßstäbliche Laserprojektion kontrolliert.

„Über die offene BIM-Plattform Allplan Bimplus kann der Einbau der Bewehrung und Schalung im Bewehrungsmodell effektiv koordiniert werden. Für jeden Kelch sind ca. 450 Pläne nötig, um die anspruchsvolle Bewehrungsführung abzubilden“, sagt Bögel. Mit Allplan Bimplus arbeiten die verschiedenen Planungsteams an einem BIM-Modell und können so Informationen, Dokumente und Aufgaben effizient managen. Im Falle der Kelchstützen kommt das 3D-Modell über einen Großbildschirm im Container und als mobile Tablet-Lösung direkt auf der Baustelle zum Einsatz, um den Einbau zu unterstützen.

ZÜBLIN nominiert für bauma Innovationspreis 2019

Mit der aufwendigen Realisierung des Schalendachs für den Stuttgarter Tiefbahnhof ist ZÜBLIN in der Kategorie „Bauwerk, Bauverfahren, Bauprozesse“ nominiert für den bauma Innovationspreis 2019 , der zum Auftakt der Leitmesse für Baumaschinen (bauma, 8.-14. April) in München verliehen wird.

Über die Allplan Deutschland GmbH

ALLPLAN ist ein globaler Anbieter von Lösungen für Building Information Modeling (BIM) für die AEC-Branche. Seit mehr als 50 Jahren treibt ALLPLAN die Digitalisierung in der Baubranche maßgeblich voran. An den Anforderungen der Anwender orientiert, bieten wir innovative Werkzeuge für das Planen und Bauen von Bauwerken und inspirieren unsere Kunden, ihre Visionen zu verwirklichen.

ALLPLAN mit Hauptsitz in München ist Teil der Nemetschek Group. Über 400 Mitarbeiter weltweit schreiben die Erfolgsgeschichte des Unternehmens mit Leidenschaft fort.

Weitere Informationen: www.allplan.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Allplan Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
Telefon: +49 (89) 92793-0
Telefax: +49 (89) 92793-5200
https://www.allplan.com/de

Ansprechpartner:
Janet Kästner
Public Relations
Telefon: +49 (89) 92793-1301
E-Mail: jkaestner@allplan.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.