„Teams macht Schule“ unterstützt Bildungseinrichtungen

„Teams macht Schule“ unterstützt Bildungseinrichtungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Schulschließungen haben einige Microsoft-Partner sowie die Microsoft-Partner-Organisation IAMCP Germany e.V. die ehrenamtliche Initiative „Teams macht Schule“ gestartet. Diese hat sich zur Aufgabe gemacht, Schulen dabei zu unterstützen, schnell und unbürokratisch die für Bildungseinrichtungen kostenfreie digitale Kollaborationsplattform Microsoft Teams einzuführen, um so die Kommunikation untereinander und die Vermittlung von Unterrichtsinhalten aufrecht zu halten.

„Wir freuen uns, mit diesem Erste-Hilfe-Angebot dazu beitragen zu können, dass die Lehrkräfte wie auch die Schülerinnen und Schülern diese schwierige Situation bewältigen“, erklärt Sven Mahn, einer der Initiatoren. „Es ist uns wichtig, dass die Schulen Teams direkt und mit größtmöglichem Nutzen einsetzen können.“ So unterstützt „Teams macht Schule“ nicht nur technisch, sondern auch konzeptionell, inhaltlich und didaktisch.

Um eine individuelle Hilfestellung für die Schulen leisten zu können, haben die Initiatoren mehr als 200 Microsoft-Partner und IT-Unternehmen mit Microsoft-Know-how gewinnen können, die für die Betreuung der Schulen bereitstehen. Über die Website www.teamsmachtschule.de können Schulleitungen oder Lehrkräfte Unterstützung anfordern und werden an passende Partner vermittelt.


„Teams macht Schule“ versteht sich als solidarische Hilfsmaßnahme ohne geschäftlichen Hintergrund. Sowohl die Initiatoren als auch die unterstützenden Partner agieren uneigennützig und unentgeltlich.

„Über der Akuthilfe hinaus arbeiten wir auch konzeptionell an einer schlüsselfertigen Teams-Lösung, unabhängig von der schuleigenen Infrastruktur“, sagt Andreas Schlüter von „Teams macht Schule“. Auf der Website finden Schulen neben Informationen zur Initiative auch Anwendungsbeispiele für Teams in der Schule, Webcasts sowie Anleitungen.

Über die Initiative
"Teams macht Schule" ist eine Hilfsinitiative, die vor dem Hintergrund der Schulschließungen im Rahmen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus von folgenden Personen und Unternehmen ins Leben gerufen wurde: IAMCP Germany e.V., Cloudbridge, contexxt.ai, Alexander Eggers, Andreas Schlüter und Sven Mahn IT. Die Initiative will Schulleiter und Lehrkräfte mit ehrenamtlich unterstützenden Partnern zusammenbringen und die Kommunikation erleichtern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sven Mahn IT GmbH & Co. KG
Saseler Damm 43-45
22395 Hamburg
Telefon: +49 (40) 22634800
Telefax: +49 (40) 226348080
http://svenmahn.de

Ansprechpartner:
Mareike Jahns
Pressekontakt
Telefon: +49 (40) 2263480-43
E-Mail: mareike.jahns@svenmahn.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.