Schlagwort: digitale

Alle Asphaltbaustellen brauchen ein Logistik-Konzept

Alle Asphaltbaustellen brauchen ein Logistik-Konzept

Seitdem 1. Januar 2019 ist es verpflichtend: das Logistikonzept für ALLE Asphaltflächen. Diese Anfor­derungen wurden vom Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) formuliert, und werden durch die ausschreibenden Stellen gefordert. Die Zeit läuft, Bau-Betriebe sind angehalten, die Winterzeit zu nutzen umd ihr Unternehmen vorzubereiten – sofern noch nicht geschehen.

Was ist ein Logistik-Konzept für den Asphalteinbau?

Das Logistik-Konzept fasst die Rahmenbedingungen für den Asphalteinbau zusammen. Neben Angaben zu Beschicker und Lieferwerken werden auch LKW-Umläufe und Notfallpläne zusammengefasst. Alle Anforderungen sind im Schreiben vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur vom 16.12.2015; AZ StB 28/7182.8/5/2523413 beschrieben. Das Team der PRAXIS Software AG befasst sich seit vielen Jahren mit dem Thema. Hier erhalten Sie neben den Anforderungen zum Logistik-Konzept fundierte Beratung und die passenden Werkzeuge für Ihr Unternehmen.

Über die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG wurde 1989 in Baden-Württemberg gegründet. Seit 1997 richtet sich der Fokus zunehmend auf die Branchensoftware WDV20xx und damit die Geschäftsprozessintegration von der Ausschreibung bis zur Kostenrechnung und Betriebsdatenerfassung und Terminal-Verwiegung für Zulieferbetriebe und Schüttgutunternehmen im Tief- und Straßenbau. Dazu kommt seit 2011 die IT-Automation und Managed Services von IT-Infrastrukturen für die Anwender der Software. Im Jahre 2012 ist der PxDigiStift© als ergänzendes Erfassungsinstrument eine Bereicherung für alle EDV-Anwender – dies völlig branchenneutral und bereichsübergreifend. Im Jahre 2013 wurde die softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp und LeanManagement entwickelt. Bau-Unternehmen im Asphalteinbau und Zulieferwerke werden erstmalig datenseitig vollkommen automatisiert vernetzt. Dadurch ist die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG das erste deutsche Unternehmen, das diese zukunftsorientierte Vision verfolgt. Wichtig ist hierbei die Schließung von immer größer werdenden Bedarfslücken: IT-Prozess-Automation in zunehmend in homogenen und komplexen IT-Infrastrukturen bei mittelständischen Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis. Das 25-köpfige Team ist der Schlüssel zum Erfolg und immer neuen Innovationen in den Branchen der Kies-, Sand-, Steine-, Erden-, Asphalt-, Transportbeton- und Baustoff-Recycling-Unternehmen und deren Werken, sowie den Bau-Unternehmen im Tief- und Straßenbau. Die Vernetzung der PRAXIS Software AG selbst mit den Branchenverbänden und Institutionen sichert das frühestmögliche Integrieren von Vorschriften und spezifischen Parametern in die Branchen-Anwendungen – und damit hohe Investitionssicherheit für die Kunden.

Mit über 3.500 Anwendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört in der Branchensoftware-Entwicklung WDV20xx für die Schütt-, Veredelungs- und Baustoff- Industrie zu den Marktführern. Durch die gesellschaftliche Integration in der BSM Business Software für den Mittelstand eG erweitert das Systemhaus elementar mit über 200 Fachkräften in den unterschiedlichsten Spezialbereichen die Kompetenz bundesweit.

Im November 2013 folgt die Gründung der PRAXIS Branchen-Software Schweiz GmbH für die Schweiz und Österreich mit eigenem Vertrieb und Kundensupport. Im April 2014 wurde mit PRAXIS Bayern in München das Vertriebs- und Servicekonzept für Bayern und Österreich ausgebaut.
Beleg, gern auch als PDF, erbeten.

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG
Lange Straße 35, 99869 Pferdingsleben/Gotha
Tel.: +49 (0) 36258 – 566 – 0
Fax: +49 (0) 36258 – 566 – 40
Internet: www.praxis-edv.de
E-Mail: info@praxis-edv.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG
Lange Straße 35
99869 Pferdingsleben
Telefon: +49 (36258) 566-0
Telefax: +49 (36258) 566-40
http://www.praxis-edv.de

Ansprechpartner:
Rebecca Kohler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (36258) 566-73
Fax: +49 (36258) 566-40
E-Mail: rebecca.kohler@praxis-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
PrintShop Mail Change Day

PrintShop Mail Change Day

Die hessler solutions GmbH, langjähriger Distributor der Personalisierungslösung PrintShop Mail und Objectif Lune, Hersteller selbiger Software, planen für den Zeitraum Anfang bis Mitte Mai 2019 in fünf deutschen Städten den sogenannten Change Day.

Sinn und Zweck dieser Veranstaltung ist es, bestehenden PrintShop Mail Anwendern, und davon gibt es Hunderte in Deutschland, in einer kurzen, knappen Präsentation live aufzuzeigen, wie mühelos der Umstieg von PrintShop Mail zu OL Connect erfolgen kann. Die ca. 60 bis 70-minütige Präsentation wird jeweils viermal pro Veranstaltungstag gezeigt, zweimal vormittags und zweimal nachmittags.

Warum wechseln? Die neue Softwarefamilie OL Connect bietet mehr Möglichkeiten auch in Zukunft den Anforderungen des Druckmarktes, sei es digitale Produktion, Kundenbindung, Automatisierung oder Multi-Channel-Kommunikation gerecht zu werden.

Die Einladung an die Anwenderschaft mit Bekanntgabe der Veranstaltungsorte und Zeiten wird in Kürze versendet, Interessenten können sich zusätzlich bei der hessler solutions GmbH informieren und anmelden, per E-Mail an changeday@hesslersolutions.de oder telefonisch unter 089/43578740.

Ansprechpartner ist Marco Hessler.

Über die hessler solutions GmbH

Die hessler solutions GmbH ist seit fast 20 Jahren auf die Themen Personalisierung, Workflow-Automatisierung, Dokumentenmanagement sowie Web-to-Print spezialisiert.

Als langjähriger, strategischer Partner von Objectif Lune vertreibt hessler solutions die Produkte PrintShop Mail und OL Connect. Erfahrung und Know-How werden in Projekten, Schulungen und Seminaren an Kunden und Vertriebspartner weitergegeben.

hessler solutions ist auch Distributor der Adobe InDesign Personalisierungslösung DesignMerge von Meadows Publishing sowie Premium-Partner für die Web-to-Print Lösungen der Lead-Print Suite..

Weiterführende Informationen unter https://www.hesslersolutions.de/unternehmen/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

hessler solutions GmbH
Klausnerring 17
85551 Kirchheim b. München
Telefon: +49 (89) 435787-40
Telefax: +49 (89) 435787-45
http://www.hesslersolutions.de/impressum/

Ansprechpartner:
Marco Hessler
Geschäftsführer
Telefon: +49 (89) 435787-40
E-Mail: info@hesslersolutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mitarbeiter-Belohnungs-System jetzt auch fürs Smartphone und Tablet

Mitarbeiter-Belohnungs-System jetzt auch fürs Smartphone und Tablet

Mit ihrem Mitarbeiterbelohnungssystem hat die CONCORE GmbH die Automobilbranche revolutioniert. Durch die Auslobung individueller Wettbewerbe wie beispielsweise mehr Verkäufe, höhere Kundenzufriedenheit oder schnelleren Service können Führungskräfte ihre Mitarbeiter zu mehr Leistung anspornen und gleichzeitig den Umsatz steigern. Ab sofort ist das Mitarbeiterbelohnungssystem auch fürs Smartphone und Tablet erhältlich.

Belohnung motiviert Mitarbeiter und steigert den Unternehmensumsatz

Das Mitarbeiterbelohnungssystem der CONCORE GmbH löst zwei wichtige Aufgaben der Automobilbranche. Durch individuelle Wettbewerbe werden Mitarbeiter zu mehr Leistung motiviert und der Unternehmensumsatz gesteigert. Beispiele für Wettbewerbe in der Automobilbranche sind:

  • Mehr Kundenzufriedenheit oder Weiterempfehlungen
  • Freundlicher oder schneller Service
  • Mehr Verkäufe
  • Förderung bestimmter Kennzahlen, Preis- oder Produktgruppen

Völlig transparent und einfach bedienbar sammeln Mitarbeiter digitale Punkte. Diese können anschließend gegen Prämiengutscheine wie beispielsweise einen Gutschein bei Amazon eingelöst werden. Lange Zeit gab es die beliebte und effektive Software zur Steigerung der Mitarbeitermotivation nur als Web-Ansicht. Ab sofort ist das Mitarbeiterbelohnungssystem auch fürs Smartphone und Tablet erhältlich. Die mobile Anwendung macht die Teilnahme an Wettbewerben für Mitarbeiter noch angenehmer und unkomplizierter.

Vorteile des Mitarbeiterbelohnungssystems auf einen Blick

  • Mitarbeitermotivation
  • Leistungssteigerung
  • Höhere Qualität
  • Höhere Kundenbindung
  • Mehr Umsatz und Gewinn
  • Hohe Transparenz
  • Flexible Anpassung an Unternehmensziele
  • Für kleine und mittelständische Unternehmen genauso geeignet wie für große Unternehmen
Über die Concore GmbH

Die CONCORE GmbH, das IT-Unternehmen mit Sitz in Sindelfingen entwickelt innovative Softwarelösungen für die Automobilbranche. Neben dem effektiven Mitarbeiterbelohnungssystem MMP bietet CONCORE Unternehmen aus dem Bereich Autohandel noch weitere erfolgssteigernde Softwarelösungen wie beispielsweise das Autohaus Management System oder die digitale Kundenbindungslösung für Autohäuser.
Weitere Informationen zur CONCORE GmbH finden Interessierte [url=https://www.concore.de/]hier[/url].

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Concore GmbH
Otto-Hahn-Strasse 18
71069 Sindelfingen
Telefon: +49 (7031) 65937-70
Telefax: +49 (7031) 65937-82
http://www.concore.de

Ansprechpartner:
Amina Khamassi
Marketing Managerin
Telefon: +49 (7031) 65937-74
Fax: +49 (7031) 6593782
E-Mail: amina.khamassi@concore.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Digitaler Führerschein für Sparkassen – Auf dem Weg ins digitale Zeitalter

Digitaler Führerschein für Sparkassen – Auf dem Weg ins digitale Zeitalter

Die Digitalisierung stellt die Sparkassen vor umfangreiche Herausforderungen. Dieser branchenübergreifende Megatrend erfordert insbesondere den Aufbau digitaler Fähigkeiten bei den Mitarbeitern.

Um auch unter schnell veränderten Rahmenbedingungen und einem stetig wachsenden, virtuellen Umfeld, vertrauenswürdiger Ansprechpartner für Kunden zu bleiben, setzen immer mehr Sparkassen auf den von digitransform.de entwickelten Digitalen Führerschein.

Der Digitale Führerschein ist ein multimediales, kurzweiliges E-Learning. Kleine Lernschritte, viele Videos und spannende, sofort umsetzbare Tipps vermitteln umfassendes Wissen zu digitalen Anwendungen in der Sparkassenwelt sowie allgemeine Grundlagen rundum die Digitalisierung.  Bezeichnend ist hierbei, dass der „Digitale Führerschein“ individuell auf die Bedürfnisse jeder Sparkasse angepasst wird.

„Mit dem Produkt und dem ganzheitlichen Konzept der digitalen Mobilisierung haben wir einen Nerv getroffen. Viele Sparkassen suchen nach dem „Rundum-sorglos-Paket“, um Haltung und Einstellung der Belegschaft zu verbessern und das richtige Wissen zu vermitteln. Da passt das entwickelte Angebot bestens in die Zeit“ sagt Christoph Bubmann, geschäftsführender Gesellschafter von digitransform.de.

Mehrere Tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Sparkassen nutzen bereits den Digitalen Führerschein. Die Zufriedenheit der Teilnehmer liegt bei 99%. Die Nutzer bestätigen, dass sie das Erlernte aufgrund der starken Praxisorientierung direkt im Kundengespräch anwenden können.

Über die digitransform.de – Gesellschaft für digitale Transformation mbH

Interessenten wenden sich an info@digitransform.de

OTS: digitransform.de Gesellschaft für digitale Transformation mbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/126424 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_126424.rss2

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

digitransform.de – Gesellschaft für digitale Transformation mbH
Waldstraße 35
65812 Bad Soden am Taunus
Telefon: +49 (6196) 6407-563
http://www.digitransform.de

Ansprechpartner:
Christoph Matthias Hermann Bubmann
Geschäftsführer
E-Mail: christoph.bubmann@digitransform.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
iGrafx und PEX Network: Studie über Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation

iGrafx und PEX Network: Studie über Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation

PEX Network und iGrafx haben eine Umfrage zur Beantwortung der Frage "Disrupted oder Disruptor – Auf welcher Seite stehen Sie?" durchgeführt. 150 Führungskräfte und Experten für digitale Unternehmenstransformation aus 36 Branchen und 42 Ländern nahmen an der Umfrage teil.

Die Umfrageergebnisse geben wichtige Einblicke in Themen wie: Auswahl der zu automatisierenden Prozesse, geeignete Transformationsbudgets, Priorisierung der Projekte in den nächsten anderthalb Jahren oder Messung des ROI von Transformationsprojekten. So ermitteln 45 Prozent der Befragten den ROI aus Transformations- und Automatisierungsprojekten bereits über Dashboards mit Echtzeit-Performance-Daten. Demnach messen jedoch mehr als die Hälfte den ROI entweder gar nicht oder nur mit Hilfe manueller Reports. Weitere 47 Prozent gaben an, dass der Hauptentscheidungsträger in Sachen Transformationsprojekte der CEO ist. Business Transformation ist also Chefsache.

Ian Hawkins, Redakteur von PEX Network, leitete das Projekt und organisierte Analysen und Erkenntnisse aus seinem gesamten Unternehmen: „Ich war ehrlich gesagt überrascht und erfreut über die Breite und Tiefe der Rückmeldungen, die wir von Mitgliedern der PEX Network-Community erhalten haben“, sagte Hawkins. „Uns hat die Zusammenarbeit mit PEX Network und die daraus entstandenen Forschungsergebnisse begeistert“, so Jamey Heinze, CMO bei iGrafx, weiter. „Wir arbeiten hart daran, um mit den Trends der Branche Schritt zu halten und haben bereits begonnen, diese neu erhobenen Daten in unsere Produktentwicklung zu integrieren."

Die Umfrage macht deutlich, dass Projekte der digitalen Business Transformation immer im Kontext von Geschäftsprozessen betrachtet werden müssen – unabhängig davon, ob es um Transformation, Disruption oder Innovation geht. Die Studie ist über PEX Network oder direkt über iGrafx erhältlich.

Über die iGrafx GmbH

iGrafx ist führender Anbieter von Software im Bereich Business Process Management (BPM) und Digitale Business Transformation. Mit iGrafx lassen sich produktive Prozesse für das gesamte Unternehmen flexibel entwerfen, realisieren, optimieren und automatisieren. Dabei unterstützt die durchgängige Prozessautomatisierung von iGrafx die digitale Transformation von Unternehmen nachhaltig. iGrafx fügt die drei wichtigsten Prozesskomponenten – IT, Geschäftsanalyse und Prozessinitiativen – wirkungsvoll zusammen und unterstützt so eine messbare Steigerung der Produktivität. Unternehmen, die ihre Geschäftsprozesse optimieren wollen, sind mit den iGrafx Lösungen in der Lage, die Rentabilität ihrer Investitionen (ROI) in solche Initiativen deutlich zu steigern. Mehr Informationen über iGrafx finden sich unter www.igrafx.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iGrafx GmbH
Dr.-Johann-Heitzer-Str. 2
85757 Karlsfeld b. München
Telefon: +49 (8131) 31750
Telefax: +49 (8131) 3175-101
http://www.igrafx.de

Ansprechpartner:
Linda Holz
PR & Marketing
Telefon: +49 (8131) 3175-192
E-Mail: linda.holz@igrafx.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
VillageCon, die beliebte Konferenz für mittelständische Unternehmen geht in die zweite Runde

VillageCon, die beliebte Konferenz für mittelständische Unternehmen geht in die zweite Runde

Die Konferenz für Fach-und Führungskräfte im dezentralen Mittelstand VillageCon geht in die zweite Runde. Auch in 2019 stellen Unternehmen aus ganz Deutschland im Niedersächsischen Vechta ihre innovativen Lösungen für den Mittelstand vor.

VillageCon 2019 – DIE Konferenz für Fach-und Führungskräfte

Nach dem erfolgreichen Auftakt in 2018 geht die beliebte Konferenz VillageCon in die zweite Runde. Am 14.03.2019 stellen mehr als 500 Fach- und Führungskräfte der IT-Branche sowie 25 Keynote-Speaker ihre neusten Lösungen für den Mittelstand vor und gehen in einem direkten Dialog auf die individuellen Fragen der teilnehmenden Unternehmen ein. Experten aus unterschiedlichsten Branchen stellen ihr Know-How und Lösungen zur Verfügung, mit welchen Unternehmen ihre Mitarbeiter entlasten, Geschäftsprozesse optimieren und die Produktivität steigern können.

Anders als andere große Leitmessen findet die VillageCon nicht in einer Metropole, sondern in der multifunktionalen Mehrzweckhalle RASTA Dome in Vechta, einer kleinen Kreisstadt im Oldenburger Münsterland statt. „Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage, wie mittelständische Unternehmen aus dem ländlichen Bereich die digitale Transformation optimal vollziehen können. Die Keynote-Speakers sprechen dabei über verschiedene Themen aus den Kernbereichen Technologie, Prozesse, Kultur und Mensch.“, so Tim Fröhle, Gründer und Veranstalter der VillageCon“ Der Mittelstand profitiert so von einem tiefen Einblick und erhält neue Perspektiven zur Optimierung seiner Geschäftsprozesse, einer Entlastung der Belegschaft wie auch einer Produktivitätssteigerung. Neue Formen der Arbeit sowie der Faktor Mensch werden außerdem umfangreich beleuchtet.

Abgerundet wird das Programm durch mehrere Breakout-Sessions und Workshops, während derer Geschäftsführer, Projektmanager und Fachkräfte mittelständischer Unternehmen die Möglichkeit haben, mit Experten ins Gespräch zu kommen und sich zu ihrer individuellen Unternehmenssituation beraten zu lassen. Wie auch schon 2018 wird die VillageCon 2019 wieder durch eine Aftershow Party beendet, die optimal zum Netzwerken genutzt werden kann.

Zugang zu den Tickets und weitere Informationen über die VillageCon erhalten Interessierte hier.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tim Fröhle Consulting
Heideweg 49a
48529 Nordhorn
Telefon: +49 (151) 15287708
http://www.villagecon.io

Ansprechpartner:
Tim Fröhle
Telefon: +49 (151) 15287708
E-Mail: tim@villagecon.io
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
AIDA ORGA – Erfolgreiche Teilnahme an den Infotagen E-Government in Hannover und Frankfurt 2018

AIDA ORGA – Erfolgreiche Teilnahme an den Infotagen E-Government in Hannover und Frankfurt 2018

Mit aktuellen Themen zu kommunaler Fachsoftware, einem ausgewogenen Ausstellerfeld und sehr interessierten Teilnehmern gingen die diesjährigen Infotage E-Government in Hannover und Frankfurt zu Ende.

Innovatives E-Government ist ein wesentlicher Faktor für die Erleichterung kommunaler Arbeitsabläufe. Moderne Portale unter Einsatz zukunftsweisender Software bieten nicht nur hohen Bürgerservice, sondern auch den Vorteil der Zeit- und Kostenersparnis durch effiziente Prozesse. Doch welche ist die richtige Lösung für die eigene Kommune?

Auf den Infotagen E-Government wurden eine Vielzahl von Ideen und Anregungen ausgetauscht.

Viele ratsuchende Besucher fanden auch ihre Antworten beim fachkundigen Aussteller AIDA ORGA zu den Themen:

  • Komfortablere Verwaltungsarbeit mit dem virtuellen Personalbüro
  • Vereinfachung der Abläufe im Baubetriebshof
  • Bessere Übersicht durch Auftragsworkflow

Neben Best-Practice-Berichten aus Kommunen unterschiedlicher Größe wurden wertvolle Anregungen für den Einsatz digitale Software-Lösungen für die Verwaltungsarbeit vorgestellt.

Über AIDA ORGA

AIDA ORGA ist Hersteller und hat ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit vielen Standorten in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz. Die Systemhausgruppe beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter und verfügt über 40 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von branchenunabhängigen Lösungen für die Geschäftsbereiche Zeitwirtschaft, Zeiterfassung, Personaleinsatzplanung, Zutrittsberechtigung, Betriebsdatenerfassung, Fertigungssteuerung und Warenwirtschaft. Über 9.000 Kunden vertrauen auf die leistungsfähigen Komplettsysteme von AIDA ORGA.

www.aida-orga.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AIDA ORGA
Gültlinger Straße 3/1
75391 Gechingen
Telefon: +49 (7056) 9295-0
Telefax: +49 (7056) 9295-29
http://www.aida-orga.de

Ansprechpartner:
Sonia Welter
Leitung Innenvertrieb
Telefon: +49 (7056) 9295-13
Fax: +49 (7056) 9295-29
E-Mail: welter@aidaorga.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Digitalisierung im Unternehmen: Mehr als nur die Entwicklung von IT-Software

Digitalisierung im Unternehmen: Mehr als nur die Entwicklung von IT-Software

Die Digitalisierung in Gesellschaft und Wirtschaft verändert die Arbeitswelt. Dadurch entstehen unzählige Chancen und Möglichkeiten, auf der anderen Seite resultieren daraus aber auch Herausforderungen, die es zu berücksichtigen und meistern gilt.

Gerade Unternehmen denken beim Stichwort Digitalisierung oftmals nur an die Entwicklung von IT-Software. Dabei sollte man sie eigentlich nicht so eng fassen. Denn Digitalisierung und damit die Vernetzung von Mensch, Maschine, Werkzeug, Betriebsmitteln, Produkten etc. kann auch bedeuten, neue Vorgehensweisen bei der Entscheidungsfindung oder Zusammenarbeit zu finden und zu nutzen, Mitarbeiter stärker einzubinden oder Prozesse beziehungsweise die Organisation neu zu strukturieren.

Das Mittel sollte nicht mit dem Zweck vertauscht werden. Bei der Digitalisierung geht es in erster Linie darum, einen Mehrwert zu generieren – beispielsweise durch die Transformation von Strategie, Prozessen, IT und Innovation. Das heißt, erst sollte der strategische Digitalisierungsbedarf und dann der technische Bedarf erkannt und abgedeckt werden. Denn digitale Technik allein macht ein Unternehmen nicht agil, innovativ und effizient, sondern erst die ganzheitliche und kontinuierliche Optimierung aller Prozesse und die Organisation unter Zuhilfenahme von digitaler Technik / IT.

Optimale Prozesse und Organisation sind nachhaltig zu betrachten

Die Denkweise von Unternehmen, Digitalisierung mit der Entwicklung von IT-Software gleichzusetzen, ist dennoch nachvollziehbar. Ein Tool beziehungsweise eine Software ist etwas Konkretes. Probleme durch Tools zu lösen, kann der erste Schritt der digitalen Transformation sein. Die Neuausrichtung der Organisation sowie Geschäftsmodellen und -prozessen ist hingegen weniger greifbar und dadurch von vorneherein komplexer – dafür aber nachhaltiger.

Mit der Digitalisierung ist es wie mit allem, das neu und unbekannt ist: Es macht unsicher. Sie aus diesem Grund nicht oder nur reaktiv anzugehen, ist jedoch nicht der optimale Weg. Besser ist es, proaktiv zu handeln, indem der individuelle Digitalisierungsbedarf ermittelt und anschließend gedeckt und kontinuierlich umgesetzt wird.

Mitarbeiter einbeziehen

Ein wichtiger Schritt ist hierbei sicherlich, die eigenen Mitarbeiter im Zuge der Digitalisierung mehr mit einzubinden. Denn sie gehören inzwischen zu den bedeutendsten Faktoren für den unternehmerischen Erfolg. Digitalisierungsbestreben müssen daher von Mitarbeiterseite angenommen werden, um zu funktionieren. Am besten gelingt dies, wenn Mitarbeiter aktiv in den Digitalisierungsprozess involviert sind und Führungskräfte diese in agiler Vorgehensweise bei der Entscheidungsfindung und Umsetzung berücksichtigen – beispielsweise durch regelmäßige Workshops, Trainings, Seminare, Coachings oder weitere Instrumente der Ablauforganisation.

Was Sie außerdem nicht vergessen dürfen: Die Digitalisierung im Unternehmen ist ein langwieriger Prozess. Dafür sind kontinuierlich Veränderungen und Optimierungen notwendig. Dazu gehört auch: Mut für Neues und Mut für andere Wege. Wer das verstanden hat, hat bereits den ersten wichtigen Schritt in die digitale Zukunft gemacht.

Über IDEA & INNOVATION CONSULTING Ivan Jovic

Die Unternehmensberatung IDEA & INNOVATION CONSULTING mit Sitz in Stuttgart berät Unternehmen aus den verschiedensten Branchen – immer in Einklang mit ihren Werten Faszination, Kompetenz und Leidenschaft. Dafür setzt IDEA & INNOVATION CONSULTING auf innovative Ansätze, moderne Technologien und fundierte Erfahrungen.

Schwerpunkte bei der Beratung von Unternehmen sind Strategieentwicklung, Optimierung von Organisation und Prozessen, IT sowie Themen aus dem Bereich Management, Führung, HR und Marketing beziehungsweise Vertrieb. In allen Punkten geht es in erster Linie darum, Potenziale zu erkennen und einzubeziehen, um den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens zu gewährleisten.

Weitere Informationen unter: https://www.idea-innovation-consulting.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IDEA & INNOVATION CONSULTING Ivan Jovic
Königstr. 26
70173 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 12164-583
https://www.idea-innovation-consulting.com

Ansprechpartner:
Ivan Jovic
Telefon: +49 (711) 12164583
E-Mail: info@idea-innovation-consulting.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Schnellecke auf der IZB 2018

Schnellecke auf der IZB 2018

Schnellecke ist seit der ersten Internationalen Zulieferer Börse (IZB) in Wolfsburg ununterbrochen dabei. In diesem Jahr bereits zum 10. Mal. Das trifft von inzwischen 838 Austellern aus 34 Ländern nur auf weitere 6 Unternehmen zu.

Rund 50.000 Besucher zählten die Veranstalter an den drei Messetagen. Mit „Think Digital“ wurde ein Messeschwerpunkt gesetzt, den Schnellecke nutzte, um sein Leitsteuerungssystem „TransportControl“ praxisnah vorzustellen. Dieses weltweit einmalige System ermöglicht herstellerunabhängig die Steuerung fahrerloser Transportfahrzeuge. In Verbindung mit der Sequenzierung mittels RFID-Armband präsentierten Auszubildende von Schnellecke, wie das Unternehmen digitale Technologien in seine Prozesse integriert.

Über die Schnellecke Group AG & Co. KG

Schnellecke ist international agierender Logistikdienstleister und Zulieferer der Automobilindustrie. Das Unternehmen erarbeitet dabei Gesamtkonzepte, die über die Transport- und Tourenplanung, Lagerbewirtschaftung, Vormontagen und Value Added Services bis hin zur sequenziellen Fertigung von Einzelteilen und Modulen und der containergerechten Verpackung reichen. Neben der Logistik und dem Transport von Gütern produziert Schnellecke auch Karosserieteile und -baugruppen für den Fahrzeugbau. Unter der Dachmarke KWD Automobiltechnik gehen Qualitätsprodukte aus Presswerk und Rohbau an verschiedenste Automobilhersteller. Die Unternehmensgruppe verfügt über 18 Standorte in Deutschland sowie weitere Gesellschaften in Indien, Italien, Polen, Portugal, Russland, in der Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, China, Brasilien, Mexiko, USA sowie in Südafrika.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schnellecke Group AG & Co. KG
Stellfelder Straße 39
38442 Wolfsburg
Telefon: +49 (5361) 301-429
Telefax: +49 (5361) 301-309
http://www.schnellecke.com

Ansprechpartner:
Cersten Hellmich
Konzernbereichsleiter
Telefon: +49 (5361) 301-429
E-Mail: cersten.hellmich@schnellecke.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Artificial Intelligence oder Analytics – muss man dies überhaupt unterscheiden?

Artificial Intelligence oder Analytics – muss man dies überhaupt unterscheiden?

Derzeit ist das Thema A.I. in aller Munde, jeder spricht darüber, jeder setzt es ein, oder möchte es zumindest. Dennoch ist die Entwicklung einer Strategie für A.I. und deren konkrete Umsetzung oft eine Herausforderung, besonders für kleine und mittelständische Unternehmen.

Zum einem verfügen Unternehmen nicht immer über dedizierte Abteilungen für das Thema, zum Teil aus Mangel an Ressourcen, zum anderen gibt es derzeit keinen allgemeinen Leitfaden zur Entwicklung einer passenden A.I.-Strategie, oder einfach nur „Best Practices“ die Erfahrungswerte kondensieren.

Es tauchen Fragen auf wie:

  • Ist es ein Gerüst für alle Fälle?
  • Gibt es Instabilitäten von A.I.-Modellen bei großen Datenmengen?
  • Entsprechen die Tools meinen Ansprüchen – z.B. KNIME oder RapidMiner
  • Analytics und Evolution: der Lebenszyklus der Modelle – wie aufsetzen?

Suchen Sie Antworten? – erste Idee und mehr finden sich in unserer Zusammenfassung "Artificial Intelligence oder Analytics – muss man dies überhaupt unterscheiden?" , sowie den dort aufgeführten Artikel und Informationen.

ITGAIN – Wir gestalten das digitale Übermorgen.

Über die ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH

Wir sind Konzeptdenker, Projektlenker und Umsetzer. Wir sind Kosten-Reduzierer und Zeit-Sparer. Wir sind Anwendungs-Modernisierer, IT-Architekten, Mainframe-Migrierer-Modernisierer. Service-Manager, Software-Ingenieure, Datenbank-Versteher, Daten-Modellierer und Analytics-Könner.

Kurz: Wir sind diejenigen, die Ihre Anforderungen verstehen – und Ihre Anwendungen und Infrastruktur zukunftsfähig und qualitätssicher machen. Mit modernsten Technologien. Mit Wissen und Methode. Mit Kompetenz, Konstanz und Kreativität – und immer mit Herz und Verstand.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH
Essener Strasse 1
30173 Hannover
Telefon: +49 (511) 5151-3700
Telefax: +49 (511) 5151-3800
http://www.itgain.de

Ansprechpartner:
Peter Lissok
Leiter Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (511) 5151-3700
E-Mail: peter.lissok@itgain.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.