Brennstoffzellen: Forschen für die Antriebstechnologie von morgen

Brennstoffzellen: Forschen für die Antriebstechnologie von morgen

Ende 2019 ist das vom Land Sachsen geförderte Projekt „AgilPlanBZ“ auf den Weg gebracht worden. Im Rahmen des Forschungsvorhabens werden Methoden und Werkzeuge entwickelt, die in naher Zukunft die Planung und Steuerung von Fertigungssystemen für Brennstoffzellen in einem volatilen Marktumfeld unterstützen. Die Experten der SimPlan AG, die mit einer Niederlassung in Dresden vertreten sind, steuern ihre Expertise im Bereich der Simulation und Emulation bei.

„Angesichts der intensiven Anstrengungen bei der Weiterentwicklung der Brennstoffzellentechnologie sind in den nächsten Monaten und Jahren große Fortschritte zu erwarten“, sagt Dr. Sven Spieckermann, CEO der SimPlan AG. „Um Brennstoffzellen-Aggregate möglichst rasch und umfangreich für Anwendungen in energieautarken Systemen, Fahrzeugantrieben sowie weiteren mobilen und stationären Applikationen nutzen zu können, müssen bereits heute entsprechende Fertigungskapazitäten unter Einbeziehung der zur Verfügung stehenden Ressourcen geplant werden.“ Vor diesem Hintergrund sollen geeignete Methoden sowie Simulationsverfahren entwickelt werden, die die Entscheidungsfindung unter sich stetig verändernden Rahmenbedingungen vereinfachen und eine effiziente Auslegung sowie Anpassung der Produktionssysteme ermöglichen. Dies erfolgt anhand digitaler Modelle, die als Testumgebung dienen. Neben der SimPlan AG sind zwei Industriepartner mit an Bord: Fuel Cell Powertrain und Hörmann Rawema Engineering & Consulting, beide Chemnitz. Dem Konsortium gehören zudem die Technische Universität Chemnitz und das Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) an. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts sollen im Februar 2022 vorliegen.

Über die SimPlan AG

Das Portfolio des 1992 gegründeten Simulationsexperten SimPlan AG mit Stammsitz in Hanau erstreckt sich von der Ablaufsimulation über die virtuelle Inbetriebnahme bis hin zur Erstellung digitaler Zwillinge von Produktions- und Logistikprozessen. Als branchenübergreifender Komplettanbieter rund um die Materialflusssimulation unterstützt SimPlan vor allem Kunden aus der Automobil- und Zulieferindustrie, Anlagenlieferanten und Logistikdienstleister mit umfangreichem Fachwissen, Erfahrungen und modernen Methoden in der Optimierung der produktiven Unternehmensprozesse. In diesem Rahmen agiert SimPlan auch als neutraler Distributor für Simulationssoftware, der seinen Kunden bei der Auswahl, Schulungen, der Einführung sowie den dazugehörigen Wartungsleistungen zur Seite steht. Zur SimPlan-Gruppe gehören auch die Tochterunternehmen SimPlan Integrations GmbH und SimPlan Systems GmbH, diverse Niederlassungen in Deutschland und Österreich sowie ein Vertriebsbüro in China. Weitere Informationen über SimPlan finden Sie im Internet unter www.simplan.de.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SimPlan AG
Sophie-Scholl-Platz 6
63452 Hanau
Telefon: +49 (6181) 40296-0
Telefax: +49 (6181) 40296-19
http://www.simplan.de

Ansprechpartner:
Anna-Karina Viel
Marketing Managerin
Telefon: +49 (6181) 40296-18
Fax: +49 (6181) 40296-19
E-Mail: anna-karina.viel@simplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.