Update anerkannter Analyse-Software zur Fahrzeugsicherheit: X-Crash Version 7.2 mit neuen Möglichkeiten für Crashtests weltweit

Update anerkannter Analyse-Software zur Fahrzeugsicherheit: X-Crash Version 7.2 mit neuen Möglichkeiten für Crashtests weltweit

Der Einsatz präziser Analyse-Software ist unerlässlich für Crashtest-Auswertungen und die Optimierung der Fahrzeugsicherheit. Das weltweit etablierte System X-Crash der measX GmbH & Co. KG aus Mönchengladbach ist bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten für zuverlässige Testanalysen in der Automobilindustrie im Einsatz. Unter dem Aspekt der kontinuierlichen Weiterentwicklung erschien X-Crash Mitte 2019 in der 7. Version. Seit März 2020 ergänzt das Update 7.2 den bisherigen Funktionsstandard von X-Crash um wichtige Aktualisierungen sowie um gänzlich neue Analysen.

Mitte der 1990er Jahre erschien die erste X-Crash Version. Fortschritte in der Fahrzeugsicherheit bedeuten immer neue Aufgabenstellungen bei der Auswertung von Crashtestdaten. Daraus resultieren durch unterschiedliche Prüfinstitutionen regelmäßig neu definierte oder aktualisierte Standards. Diese tragen maßgeblich zur stetigen Verbesserung der Fahrzeugsicherheit bei und machen eine lückenlose Weiterentwicklung von entsprechender Software unabdingbar. Als international anerkannte Standardsoftware zur Analyse von Tests zur passiven Fahrzeugsicherheit sind Aktualität und Flexibilität wichtige Eigenschaften von X-Crash. Als Referenzsoftware ist es zudem unter anderem für alle Euro NCAP Sterne-Ratings im Einsatz.

Das jüngste Update, die X-Crash Version 7.2 ist ab sofort für Bestandskunden abrufbar. Diese hatten bereits im Februar mit dem Release aus dem Hause measX gerechnet, unvorhergesehene Anpassungen erforderten jedoch einen Aufschub. Hauptcharakteristika der aktualisierten Version sind 21 neu aufgenommene Auswertungen, unter anderem für Euro NCAP 2020, ANCAP 2020 und Korean NCAP. Zudem wurden 21 weitere, bereits integrierte Auswertungen aktualisiert. Darüber hinaus führen die measX-Entwickler derzeit umfassende Anpassungen im Bereich der Datenschnittstelle durch, die mit der Veröffentlichung von Version 7.3 voraussichtlich im Juni 2020 zugängig werden. Ebendiese Anpassungen sind verantwortlich für die aktuelle Update-Verzögerung sowie eine temporäre Deaktivierung des MME2-Schreibens, die mit dem Release von Version 7.3 aufgehoben wird.


„Mit der Etablierung von X-Crash als internationaler Standard sowie als Referenz in Euro NCAP haben wir uns große Verantwortung erarbeitet. Die Release-Verzögerung und vorrübergehende MME2-Einschränkung sehen wir als  vertretbar an. Andernfalls wären dringend benötigte Auswertungen noch später verfügbar geworden.“, erklärt Sebastian Rings, Entwicklungsleiter der X-Crash Software, die Entscheidung. Die Zeitverzögerung bis zum tatsächlichen Release nutzte sein Entwickler-Team zudem, um einige entscheidende zusätzliche Feinabstimmungen vorzunehmen.

Das X-Crash Programm basiert auf der etablierten Software DIAdem von National Instruments. Es wurde von den Testdatenanalyse-Experten bei measX gezielt auf die Anforderungen von Sicherheitsanalysen der Automobilindustrie angefertigt. Während die zentrale X-Crash Software auf die Analyse der passiven Fahrzeugsicherheit spezialisiert ist, bietet die Programmfamilie mit X-Crash Zero auch eine entsprechende Lösung zur aktiven Fahrzeugsicherheit sowie zusätzliche Tools für das Kopfverletzungsrisiko (Advanced HIC) und die Dummy-Zertifizierung (ATD).

Über die measX GmbH & Co. KG

measX ist Spezialist für Prüfstandstechnik und Testdatenmanagement mit mehr als 35 Jahren Erfahrung in der Systemintegration und Softwareentwicklung. Entwickelt werden Prüfsysteme, Datenmanagement-Applikationen und Systeme zur Versuchsdatenauswertung für den Einsatz in Forschung, Entwicklung und Produktion. Zum Kundenkreis gehören namhafte Unternehmen aus der Automobilindustrie sowie aus den Branchen Chemie, Elektronik und Energie.

Aus bewährten Lösungen entwickelt measX interne Standards und Tools sowie eigene Hard- und Soft-wareprodukte. Ein Meilenstein ist die Entwicklung der Software X-Crash, eines der weltweit führenden Sys-teme zur Auswertung von Versuchen zur Fahrzeugsicherheit und Standard der Euro NCAP.

measX ist Hauptdistributor der "Easy-to-use"- Software DASYLab von National Instruments zur Messung, Visualisierung und Analyse von Messdaten.

An den Unternehmensstandorten Mönchengladbach, Aachen und Ludwigsburg/Stuttgart sind fast 60 Mitar-beiter für Kunden in Deutschland, Europa und darüber hinaus tätig.

measX ist langjähriger Platin Alliance Partner von National Instruments und aktives Mitglied in Gremien wie AMA Fachverband für Sensorik e.V., ASAM e.V. (Association for Standardisation of Automation and Measu-ring Systems) und Arbeitskreis Fahrzeugsicherheit (AKFZ).

"ADAS IIT-Innovation In Test", eine Kooperation von measX mit drei anderen Unternehmen, nutzt die Kom-petenzen der Partner im Bereich Advanced Driver Assistance Systems (ADAS), Sensor Fusion, Hardware-in-the-Loop (HiL), V2X-Kommunikation, GNSS-Simulation und Datenmanagement, um Lösungen aus einer Hand für Tests zur Entwicklung autonomer Fahrzeuge anzubieten.

Mehr Informationen unter: [url=https://www.measx.com/]www.measx.com[/url]

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

measX GmbH & Co. KG
Trompeterallee 110
41189 Mönchengladbach
Telefon: +49 (2166) 9520-0
Telefax: +49 (2166) 9520-20
http://www.measx.com

Ansprechpartner:
Thomas Irmen
Marketingleiter
Telefon: +49 (2166) 9520334
E-Mail: thomas.irmen@measx.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.