Monat: Juni 2019

Internationale B2B-Suchplattform Telematics-Scout.com in der Telematics VIP-Lounge zur NUFAM 2019 in Halle 3

Internationale B2B-Suchplattform Telematics-Scout.com in der Telematics VIP-Lounge zur NUFAM 2019 in Halle 3

.

Telematics VIP-Lounge in Halle 3 

Die Internationale B2B-Suchplattform Telematics-Scout.com kommt zur NUFAM 2019 und präsentiert sich gemeinsam mit Unternehmen der "TOPLIST der Telematik" in der Telematics VIP-Lounge. Diese wird im Zentrum der Halle 3 positioniert sein, in unmittelbarer Nähe zum Forum. Die Telematics VIP-Lounge bringt ganz kompakt verschiedene TOPLIST-Anbieter und -Services zusammen.

Besucher können sich hier in entspannter Lounge-Atmosphäre über unterschiedliche Telematik-Lösungen informieren und diskutieren.

In diesem Jahr startet die NUFAM – die Nutzfahrzeugmesse in ihre sechste Runde.

Mit 400 Ausstellern auf 70.000 Quadratmetern ist die NUFAM 2019 eine zentrale Informationsplattform rund um das Thema Nutzfahrzeuge. Vom 26. bis 29. September 2019 präsentieren die Aussteller auf der Messe Karlsruhe das gesamte Leistungsspektrum der Branche.

Das Portfolio der NUFAM: Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, E-Mobilität, alternative Antriebe und Hybridsysteme, Aufbauten und Anhänger, Krane und Hebezeuge, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung und selbstverständlich auch Telematik-Lösungen. Für Fachbesucher ist die NUFAM eine wichtige Plattform für Investitionsentscheidungen.
2019 wird die NUFAM das gesamte Messegelände sowie das großzügige Freigelände belegen.

Telematics-Scout.com steht allen Telematik-Suchenden kostenlos und unverbindlich zur Verfügung.

Services für Interessenten im Überblick "TOPLIST der Telematik"
in Technologie, Service, Support geprüfte Anbieter

Telematics-Scout.com
B2B-Suchplattform
Internationale Anbieter

Telematik-Finder.de
Suchplattform D-A-CH-Raum
ausschließlich geprüfte Anbieter werden empfohlen

Berichte
Anwender berichten über ihre Erfahrungen

Telematik AwardHöchste Auszeichnung der Branche im deutschsprachigen Raum

Telematik.TVDer Branchen-Sender mit Interviews, Berichten, Praxiserfahrungen, Produktvorstellungen, Events

Über Telematics-Scout.com | MKK

Telematics-Scout.com ist die internationale Suchplattform, um Anwendern einen unkomplizierten Zugang zu ihrer passenden Telematik-Lösung zu ermöglichen. Unverbindlich und klar verständlich liefert Telematics- Scout.com Telematik-Lösungen aus den unterschiedlichsten Branchen. Zusätzlich zur allgemeinen Suche in den Hauptrubriken bietet Telematics-Scout.com ebenfalls eine Schlagwort-Suche und detaillierte Filter- Optionen, um innerhalb kürzester Zeit zu den passenden Lösungen zu gelangen. Bei Interesse kann der User über ein individuelles Kontaktformular den gewunschten Anbieter kontaktieren. Plattformbetreiber ist die MKK. https://telematik-markt.de/impressum

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Telematics-Scout.com | MKK
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Telefon: +49 (4102) 2053-575
Telefax: +49 (4102) 2054-543
https://telematics-scout.com/

Ansprechpartner:
Verena Moser
Kommunikation
Telefon: +49 (4102) 2053-575
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die Co-Domain wird 9 und kostet 9 EURO!

Die Co-Domain wird 9 und kostet 9 EURO!

Happy Birthday, dear Co-Domain!

Die Co-Domain wird neun! Die Secura GmbH bietet Standard co-Domains für neun EUR zwischen dem 1. Juli und dem 7. Juli 2019 an. Dies ist eine einzigartige Gelegenheit.

Besitzen Sie eine com-Domain? Wissen Sie, daß viele Nutzer es nicht schaffen, www.musterdomain.com in den Browser einzugeben, sondern nur bis zu www.musterdomain.co kommen?

Verlieren Sie in Zukunft keinen Traffic und registrieren Sie Ihren Namen und andere Begriffe auch unter .co.

Sie profitieren von Vertippern der Nutzer, die Ihnen zusätzlichen Traffic bringen.

Durch die Registrierung Ihres Namen und anderer Begriffe als co-Domain erhalten Sie Traffic, der ein vielfaches des Registrierungspreises an Umsatz auslöst.

Jede Standard co-Domain kostet 60 EUR im Jahr. Wenn Sie jetzt per-mail an secura@domainregistry.de eine Standard co-Domain bestellen, registriert der ICANN akkreditierte Registra Secura GmbH diese co-Domain in unserem Promotion Fenster vom 1. Juli bis 7. Juli für 9 EUR für das erste Jahr. Sie erhalten die co-Domain dauerhaft zum jährlichen Sonderpreis von 29 EUR.

Hans-Peter Oswald

http://www.domainregistry.de/…

Über die Secura GmbH

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

2018 landete Secura beim Industriepreis unter den Besten. Secura gewann 2016 den "Ai Intellectual Property Award 2016" als "Best International Domain Registration Firm – Germany". Beim "Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016" wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim "Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016" im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

ICANN-Registrar Secura GmbH
Frohnhofweg 18
D-50858 Koeln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Secura GmbH
Frohnhofweg 18
50858 Koeln
Telefon: +49 (221) 2571213
Telefax: +49 (221) 9252272
http://www.domainregistry.de

Ansprechpartner:
Hans-Peter Oswald
Geschäftsführer
Telefon: +49 (221) 2571213
Fax: +49 (221) 9252272
E-Mail: secura@domainregistry.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Link11 wählt Progress Distribution als Distributor für DDoS-Schutz

Link11 wählt Progress Distribution als Distributor für DDoS-Schutz

Der IT-Sicherheitsanbieter Link11 und der Value Added Distributor Progress Distribution haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Progress Distribution wird den Link11 DDoS-Schutz in sein Leistungsportfolio als Distributor aufnehmen und an seine Kunden in Skandinavien und in den Benelux-Ländern vertreiben. Die Schutzlösung ist sowohl für Webseiten als auch für IT-Infrastrukturen verfügbar und richtet sich an Reseller, Managed Security Service Providers und Endkunden.

Die Schutzlösung von Link11 filtert im always-on-Modus ungewollten DDoS-Traffic aus dem Datenverkehr, bevor er sein Ziel erreicht. Dank einer innovativen und intelligenten Filtertechnik, die zum Patent angemeldet ist, sichert Link11 die Business Continuity seiner Kunden, so dass sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Henrik Kindstedt, Geschäftsführer für die skandinavischen Länder bei Progress Distribution: "Unser Fokus liegt auf unserem Reseller-Netzwerk und der Einführung neuer Technologien zur Informations- und Cybersicherheit, die für unsere Kunden oftmals geschäftskritisch sind. Link11 passt aufgrund seiner innovativen, erstklassigen DDoS-Lösungen und der Qualität der Dienstleistungen hervorragend in unser Portfolio. Wir freuen uns, dass wir unseren derzeitigen und neuen Partnern nun den 360° DDoS-Schutz von Link11 anbieten können."

"Die heutige DDoS-Bedrohungslandschaft ist hochdynamisch. Wir haben 2018 einen Anstieg beim Einsatz komplexer Multivektor-Angriffe von 34 % auf 59 % festgestellt. Unsere Mission ist es, das Internet zu einem sichereren Ort zu machen und neuen Angriffstrends mit innovativen Schutzlösungen zu begegnen. Daher freuen wir uns über diese wichtige Partnerschaft mit Progress Distribution, die ein wesentlicher Bestandteil unserer Internationalisierung ist. Unser flexibles Vertriebsmodell stellt immer den Kunden in den Mittelpunkt und wir freuen uns darauf, das Team von Progress Distribution und sein großes Reseller-Netzwerk mit unserer DDoS-Expertise zu unterstützen", ergänzt Eduard Meelhuysen, Vice President Sales EMEA bei Link11.

Link11 bietet seinen Kunden nicht nur branchenführenden DDoS-Schutz, sondern veröffentlicht auch regelmäßig DDoS-Reports, die aktuelle Trends und Entwicklungen innerhalb der europäischen DDoS-Bedrohungslandschaft darstellen.

Über Progress Distribution

Wir arbeiten eng mit unserem Netzwerk von spezialisierten Resellern, Managed Security Service Providern und regionalen Enterprise Resellern zusammen, um führende Anbieter-Technologien auf dem Markt anzubieten.

Progress Distribution wurde gegründet, um eine spezifische Angebotslücke im Markt zu schließen: einen agilen und anpassungsfähigen Distributor für Cyber- und Informationssicherheit. Wir unterstützen kein "one-model-fits-all" -Modell, sondern entwickeln spezifische Channel-Programme und Go-to-Market-Strategien für die von uns gelisteten Anbieter, so dass kein Businessplan derselbe ist. Wir bieten ein breites Spektrum an Services an, die wir mit den Ressourcen der Anbieter kombinieren, um die ehrgeizigen Ziele zu erreichen.

Wir haben ein erfolgreiches Distributionsgeschäft in ganz Nordeuropa mit länder- und regionsspezifischen Reseller-Programmen für Anbieter wie Entrust Datacard, Cofense (früher bekannt als PhishMe), Attivo, RedSeal, Opswat, Osirium und EdgeScan aufgebaut.

https://www.progressdistribution.se/…

Über die Link11 GmbH

Link11 ist ein im Bereich Business-Continuity führender IT-Sicherheitsanbieter mit Hauptsitz in Deutschland. Über die Cloud-Security-Plattform schützt Link11 die Webseiten und IT-Infrastrukturen mit einer zum Patent angemeldeten Lösung vor Distributed-Denial-of-Service-(DDoS)-Angriffen. Weitere Services wie Web Application Firewall (WAF) oder Content Delivery Network (CDN) runden das Angebot ab. Die internationalen Kunden profitieren so von einem 360° Schutz und maximaler Performance.

Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2005 wurde Link11 mehrfach für seine innovative Lösung und das starke Wachstum ausgezeichnet.

www.link11.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Link11 GmbH
Lindleystraße 12
60314 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 264929777
Telefax: +49 (69) 264929792
http://www.link11.com

Ansprechpartner:
Katrin Gräwe
Corporate Communications
Telefon: +49 (69) 2649297707
E-Mail: k.graewe@link11.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Glück & Kanja Consulting gehört zu den TOP 100

Glück & Kanja Consulting gehört zu den TOP 100

Die Glück & Kanja Consulting AG aus Offenbach am Main hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wird deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 48 Mitarbeitern besonders mit seinem Innovationserfolg.

Das IT-Unternehmen Glück & Kanja Consulting in Offenbach hat als einer der ersten deutschen Microsoft-Partner das Potenzial der Cloudtechnologie erkannt und sich damit ein komplett neues Geschäftsfeld erschlossen: Experten begleiten Großunternehmen auf dem Weg in die Cloud – von der Planung bis kompletten Deployment.

Vor fünf Jahren war das Thema Cloud für viele IT-Spezialisten kaum der Rede wert. Harald Glück und Christian Kanja hingegen hatten von der ersten Stunde an kaum Zweifel am weltweiten Siegeszug dieser Technologie. Die Top-Innovatoren haben früh erkannt, dass deren Implementierung mittels einer Kombination aus den Strukturen von Microsoft und einer selbst entwickelten Software am besten funktioniert. „Wir liefern also quasi den erforderlichen Klebstoff mit“, sagt Glück. Mit diesem innovativen Ansatz konnte das TOP 100-Unternehmen immer mehr Anwender davon überzeugen, ihre eigenen Server abzuschalten und stattdessen auf die Cloudlösungen von Microsoft zu setzen. „100 % Cloud“ lautet inzwischen der Slogan des Mittelständlers, der seit mehr als 20 Jahren durchgehend den höchsten Grad der Microsoft-Partnerzertifizierung hält und auch in Stuttgart und Hamburg Dependencen hat. So verwundert es nicht, dass die cleveren Berater inzwischen ihr Wissen und ihre Vorgehensweise mit anderen innovativen Microsoft-Partnern teilen – alleine würden sie es nicht mehr schaffen, alle Kundenaufträge zufriedenstellend zu bearbeiten.

TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

Über die Glück & Kanja Consulting AG

Glück & Kanja plant und implementiert IT-Infrastrukturen auf Basis von Microsoft-Technologien wie Windows 10, Azure, Office 365 und Skype for Business. Das Beratungsunternehmen und direkt betreuter Partner von Microsoft Deutschland berät Großunternehmen und Firmen des gehobenen Mittelstandes in allen Fragen der Unternehmenskommunikation und -zusammenarbeit. Konzerne wie Commerzbank, DB Schenker, Dekabank, EnBW, Freudenberg, Heraeus, Herrenknecht, KfW, Lufthansa und Sanofi gehören zu den Kunden des Microsoft Gold Partner Unternehmens. Die Mitarbeiter sind hoch qualifiziert und werden sehr früh an den neusten Technologien ausgebildet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Glück & Kanja Consulting AG
Kaiserstraße 39
63065 Offenbach am Main
Telefon: +49 (69) 4005520
Telefax: +49 (69) 29922830
https://glueckkanja.com

Ansprechpartner:
Cosma von Mayenburg
Marketing & Communications
Telefon: +49 (69) 4005520
E-Mail: presse@glueckkanja.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Auszeichnung: CTO Balzuweit ist TOP 100 Innovator

Auszeichnung: CTO Balzuweit ist TOP 100 Innovator

Die CTO Balzuweit GmbH aus Stuttgart hat bei der 26. Ausgabe des Inno-vationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wurde deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 50 Mitarbeitern besonders im Bereich „Innovative Prozesse und Organisation“.

398 Unternehmen bewarben sich in diesem Jahr für die TOP 100-Auszeichnung, 65 Prozent der ausgezeichneten Unternehmen sind familiengeführte Betriebe – so auch CTO: Markus Balzuweit leitet das 1990 gegründete Unternehmen mit seinem Bruder Dennis in zweiter Generation. Der ECM-Spezialist befasst sich mit der umfassenden digitalen Dokumentenverwaltung.

2017 nutzte nur jede dritte Firma eine digitale Dokumentenverwaltung. Mittlerweile seien einzelne Kunden zwar schon weiter und sammelten Erfahrungen in Teilbereichen wie dem Personalwesen oder dem Rechnungseingang, um dann das digitale Dokumentenmanagement für alle Geschäftsprozesse zu implementieren. Vor allem im Mittelstand sieht Markus Balzuweit aber noch Nachholbedarf: „Viele unserer Kunden sind tatsächlich noch mit dem Hin- und Herreichen von Papierakten beschäftigt. Unsere Aufgabe ist es dabei, Potentiale aufzuzeigen, wie mit Hilfe digitaler Prozesse die Arbeit vereinfacht und Ressourcen gespart werden können.“ Daher überrascht es auch nicht, dass CTO in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“ die Auszeichnung TOP100 erhalten hat.

Der Dreh- und Angelpunkt jeder Lösung ist die CTO-eigene Softwareplattform CLARC. Das System extrahiert und klassifiziert Informationen aus Word- und PDF-Dokumenten, Tabellen oder E-Mails, um sie dann geordnet etwa in ERP-Systeme von SAP einzuspeisen. Bisher waren die IT-Spezialisten vordringlich damit beschäftigt, die Funktionen der Plattform kontinuierlich zu erweitern und zu optimieren. Gegenwärtig geht es vor allem um den Aufbau einer Cloud-Infrastruktur.

Ranga Yogeshwar, der seit 2011 den Wettbewerb als Mentor begleitet, fasst die Qualitäten der TOP 100 wie folgt zusammen: „Offenheit für Neues, das Tolerieren von Fehlern, das beständige Bestreben, Dinge neu und anders zu machen – das sind die Merkmale einer guten Innovationskultur. Einer Kultur, wie sie in den mittelständischen Firmen gelebt wird, die wir mit TOP 100 auszeichnen. Es sind herausragende Mittelständler, deren Innovationsgeist Teil ihrer DNA geworden ist. Es sind weitsichtige und zupackende Entrepreneure, bei denen Innovation tagtäglich an erster Stelle steht.“

Über TOP 100

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und arbeitete als Gastforscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Mit 24 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Mittelstandsverband BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich.

www.top100.de

Über die CTO Balzuweit GmbH

Die CTO Balzuweit GmbH fokussiert sich seit ihrer Gründung im Jahre 1990 ganzheitlich auf das Thema der Document Related Technologies: Beleglesung, Workflow und Archivierung. Auf Basis dieser langjährigen Erfahrungen im DMS und ECM Bereich entstand die umfassende Document Processing Suite – CLARC ENTERPRISE – welche seit nun mehr als 10 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert wird.

Die modernen CLARC ENTERPRISE Technologien orientieren sich an den Anforderungen internationaler Unternehmen und vereinen alle wichtigen Document Management Services und Funktionen zentral an einem Punkt. CLARC ENTERPRISE zeichnet sich darüber hinaus durch seine Hochverfügbarkeit, gute Skalierbarkeit und eine effiziente Lastverteilung aus.

CLARC ENTERPRISE ist das Framework für die Implementierung und Entwicklung leistungsstarker ECM- Lösungen, konzipiert für die Verarbeitung großer Dokumentenmengen. Flexible Konfigurations- und Entwicklungsschnittstellen bieten optimale Integrationsmöglichkeiten in bestehende IT-Infrastrukturen.

Durch die enge Verzahnung mit dem stetig wachsenden Partnerkanal verfügt die CTO Balzuweit über kompetente Spezialisten, welche die clarc Software Lösungen in den unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen wie Industrie, Handel, Pharmazie oder Automotive erfolgreich implementieren.

Die Integrationen reichen dabei von Varial, SAP, SAP Business One, XAL, Navision, PSI Penta, P2plus bis zu Arriba, SHC, INTEX und div. Microsoft Office Lösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CTO Balzuweit GmbH
Lautlinger Weg 3
70567 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 718639-0
Telefax: +49 (711) 718639-29
http://www.cto.de

Ansprechpartner:
Miriam Arnold-Wurst
Marketing/PR
Telefon: +49 (711) 718639-168
E-Mail: miriam.arnold-wurst@cto.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Salzburger Unternehmen belohnt Mitarbeiter für ehrenamtliches Engagement

Salzburger Unternehmen belohnt Mitarbeiter für ehrenamtliches Engagement

Sie rücken spätnachts aus, um Brände zu löschen, sind bei Autounfällen als erste zur Stelle und nehmen bei Einsätzen am Berg hohe Risiken in Kauf, um Leben zu retten: Die Rede ist von freiwilligen Helfern, ohne die Österreichs Blaulichtorganisationen nicht funktionieren würden. Doch in der modernen Arbeitswelt ist es oft nicht einfach, ehrenamtliches Engagement und berufliche Höchstleistungen unter einen Hut zu bringen. Das Radstädter Mobilitätsunternehmen has.to.be startet deshalb eine außergewöhnliche Initiative: Ab sofort werden die Einsatzstunden von Mitarbeitern nicht nur vergütet, am Jahresende wird sogar eine Prämie für geleistete Blaulicht-Stunden ausbezahlt. Damit will das Unternehmen selbst einen Beitrag zum funktionierenden Gemeinwesen leisten, seine Mitarbeiter unterstützen und Vorbild für Politik und Wirtschaft sein.

Einsatzzeit ist Arbeitszeit

In den vergangenen Jahren ist has·to·be vom Start-Up zu einem weltweit agierenden Dienstleister für Elektromobilität gewachsen. Das Unternehmen mit Sitz in Radstadt hat sich auf den Betrieb und die Software von E-Tankstellen spezialisiert. Mitgründer und Geschäftsführer Martin Klässner ist selbst Einsatzleiter bei der Freiwilligen Feuerwehr. Deshalb kennt er die Herausforderungen für Ehrenamtliche sehr genau: „Wir erleben, dass viele Leute aus der Region zur Arbeit pendeln und deshalb für Einsätze nicht zur Verfügung stehen. Dazu kommt, dass das Verständnis für ehrenamtliches Engagement heute in vielen Betrieben nicht mehr so groß ist. Dabei würde unser Rettungswesen ohne den Einsatz dieser Menschen zusammenbrechen. Wir sind uns als regionales Unternehmen unserer Verantwortung bewusst und möchten mit dieser Initiative Vorbild für andere sein“, erklärt Klässner die Hintergründe.

Attraktives Prämiensystem schafft Anreize

Wenn die Mitarbeiter von has·to·be während ihrer Arbeitszeit zu einem Einsatz gerufen werden, bauen sie an diesem Tag keine Minusstunden auf. Stattdessen werden sie bei voller Bezahlung freigestellt. Dazu gibt es am Jahresende eine gestaffelte Prämie für alle Kollegen, die Blaulichteinsätze geleistet haben. 600 Euro zahlt das Unternehmen ab 20 geleisteten Stunden aus. Für 100 und mehr Stunden sind es sogar 3.000 Euro.

Initiative kommt gut an

Bei den Mitarbeitern kommt dieses Engagement ihres Arbeitgebers gut an. Der Software-Entwickler Andreas Ruprecht etwa arbeitet ehrenamtlich beim Roten Kreuz, wo er als Sanitäter oft zu schweren Unfällen ausrückt. Er freut sich vor allem über die Wertschätzung: „Natürlich ist man am nächsten Tag oft müde, wenn man einen fordernden Nachtdienst hinter sich hat. Es ist ein gutes Gefühl, dass mein Arbeitgeber dafür Verständnis aufbringt“, erzählt er. Bei has·to·be arbeiten derzeit 15 der rund 50 Mitarbeiter neben ihrem Job als Freiwillige. Eine Zahl, die auch dank der aktuellen Initiative bald steigen dürfte.

Über die has.to.be gmbh

Das Unternehmen mit Sitz in Radstadt (Salzburg), München und Wien ist Marktführer im Bereich des White-Label Betrieb von smarten Lösungen im Gesamtumfeld der Elektromobilität. Die Produkte und Services von has·to·be bieten alles, was Unternehmen für den Erfolg in der Elektromobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum Management von weltweiten Mobilitätsangeboten. Das Produkt be.ENERGISED – die von has·to·be entwickelte intelligente Software zur Verwaltung von Elektroladeinfrastrukturen – wird weltweit bei mehr als 14.500 Ladestationen erfolgreich eingesetzt.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Klaus Stenico
Marketing Manager
Telefon: +43 (6452) 21200-45
Fax: 43 6452 21200-22
E-Mail: klaus.stenico@has-to-be.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Save the Date – 18.07.- VDKi Pressekonferenz (Pressetermin | Düsseldorf)

Save the Date – 18.07.- VDKi Pressekonferenz (Pressetermin | Düsseldorf)

Wir möchten Sie darüber informieren, dass unsere diesjährige Pressekonferenz am

  • Donnerstag, den 18. Juli 2019 von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der IHK Düsseldorf, Ernst-Schneider-Platz 1, 40212 Düsseldorf

stattfinden wird. Sie sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Auch in diesem Jahr werden wir Ihnen u.a. den druckfrischen Jahresbericht 2019 – Fakten und Trends 2018/2019 – präsentieren.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Pressekonferenz am 18. Juli 2019 begrüßen zu dürfen und bitten Sie, sich diesen Termin vorzumerken. Weitere Informationen folgen.

Eventdatum: Donnerstag, 18. Juli 2019 12:00 – 14:00

Eventort: Düsseldorf

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Verein der Kohlenimporteure e.V.
Unter den Linden 10
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 700140258
Telefax: +49 (30) 700140150
http://www.kohlenimporteure.de

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
apsolut – ein Champion im Schatten von Burg, Alm & Backpulver

apsolut – ein Champion im Schatten von Burg, Alm & Backpulver

Bielefeld ist ein starker Wirtschaftsstandort, beherbergt zahlreiche überregional bekannte Unternehmen und mittlerweile auch eine lebendige Startup-Szene. Da lag es nahe, dass kununu und XING unter die Lupe nehmen, wo man in Bielefeld am besten arbeiten kann. Das Ergebnis: Mit einer Bewertung von 4,32 von maximal 5 Punkten ist apsolut der beliebteste Arbeitgeber Bielefelds!

Das Ergebnis basiert auf den Bewertungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei kununu.com. Als Erfolgsfaktoren werden von kununu die „Arbeitsatmosphäre mit Start-Up-Feeling“ und die „offene Kommunikation über alle Hierarchiestufen hinweg hervorgehoben“.

„Unter allen diesen bekannten Arbeitgebern in Bielefeld als Nummer Eins ausgezeichnet zu werden, ist natürlich überragend! Wir bewegen uns hier zwischen kooperativer Startup-Attitüde und High-Level-Projekten für anspruchsvolle Kunden. Diese Mischung kommt offenbar an“, sagt Hilke Westermann, HR-Leiterin der apsolut Group.

Den vollständigen kununu-Artikel finden Sie hier.

Über die apsolut GmbH

apsolut ist langjähriger Partner der SAP SE für SAP SRM und ‚SAP Ariba MEE Partner of the Year‘ 2017 & 2018. Seit 2005 hat apsolut mit seinen weltweit 12 Standorten mehr als 3.000 Projekte in den Bereichen SAP SRM, SAP Ariba & SAP S/4HANA Enterprise Management realisiert. apsolut ist ‚SAP Gold Partner‘, hat das erste deutsche SAP Ariba Snap-Projekt implementiert und wurde als erstes Unternehmen in der EMEA-Region mit dem Status ‚SAP Recognized Expertise in Cloud Procurement Solutions‘ ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

apsolut GmbH
Nikolaus-Dürkopp-Str. 2b
33602 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 1639090
Telefax: +49 (721) 15142-9871
http://www.ap-solut.com

Ansprechpartner:
Jonas Vomstein
Marketing Referent
Telefon: +49 521 16390943
E-Mail: marketing_de@ap-solut.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

A+W iShape in der Praxis

A+W iShape in der Praxis

Der Isolierglashersteller Wolff + Meier geht neue Wege bei der Digitalisierung von Schablonen: Was früher ein aufwändiger und zeitraubender Prozess war, wird seit Kurzem einfach und flexibel mit der App A+W iShape auf einer Smartphone-Kamera erledigt – ohne Kalibrierung, ohne teure Technik.

Dennis Weitmann, Produktionsleiter bei Wolff + Meier, pilotiert mit seinem Team A+W iShape und setzt es dabei bereits im Echtbetrieb ein:

„Die größten Vorteile von A+W iShape sind für uns, dass wir eine mobile Lösung haben, mit der wir Schablonen schnell und unkompliziert digitalisieren können, ohne dabei Zuschnitt-Tische zu belegen.

Es ist unkompliziert, indem ich einfach nur ein Foto von der Schablone mache ohne vorher noch groß referenzieren zu müssen.

Das Digitalisieren der Modelle geht deutlich schneller als zuvor, weil ich das mit einem einzigen Foto erledigen kann.“

Dennis Weitmann fotografiert die Schablone vor einem Referenzobjekt, mit dessen Hilfe das Programm eventuelle Verzerrungen korrigiert.

Die Kontur wird von A+W iShape erkannt und in einen Strom von Konturpunkten umgewandelt. Dieser Punktstrom wird in eine durch Bögen und Linien definierte Form umgewandelt, auf deren Basis die weitere Verarbeitung erfolgt.

Die Shape wird nun im A+W CAD Designer dargestellt und weiterbearbeitet. Hier werden falsch erkannte Konturen, etwa Beschriftungen sowie Spuren von Aufklebern oder anderen Befestigungsmitteln, korrigiert. Am Ende steht eine saubere, exakte CAD-Datei der Schablone. Die CNC-Dateien zur Fertigung werden direkt im A+W CAD-Designer erzeugt. Eine halbe Stunde nach dem ‚Klick‘ mit der Smartphone-Kamera kann die Scheibe produziert werden – selbstverständlich millimetergenau nach den Vorgaben des Kunden.

Über die A+W Software GmbH

Software für Glas und Fenster

A+W ist globaler Marktführer für Software in der Flachglasindustrie, Glasverarbeitung sowie der Fenster- und Türenherstellung. A+W entwickelt ERP-, PPS- und Optimierungs-software, um Glas- und Fensterhersteller effizienter zu machen.

A+W Lösungen steuern und optimieren die gesamte Wertschöpfungskette vom Basisglas bis zum fertigen Fenster- oder Fassadenelement. A+W Produkte sind für kleine, mittelständische und große Unternehmen geeignet.

A+W Software optimiert den Ertrag der Kunden, senkt die Produktionskosten, verkürzt die Durchlaufzeiten, verbessert die Qualität und erhöht damit maßgeblich den die Zufriedenheit der Anwender.

Seit mehr als vierzig Jahren ist das Unternehmen am Markt und verkauft seine Produkte weltweit.

A+W arbeitet eng mit den erfahrensten und kompetentesten Unternehmen und Technologiepartnern der Branche zusammen. Diese enge Vernetzung hilft A+W, jederzeit die bestmöglichen Lösungen für die Anforderungen seiner Kun-den zur Verfügung zu stellen.

Die A+W Software GmbH ist eine hundertprozentige Tochterfirma der Constellation Software Inc, die an der Börse von Toronto unter dem Symbol „CSU“ gelistet ist. Diese Unternehmensgruppe akquiriert und managt branchenspezifische Softwareunternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

A+W Software GmbH
Am Pfahlgraben 4-10
35415 Pohlheim
Telefon: +49 (6404) 2051-0
Telefax: +49 (6404) 2051-877
http://www.a-w.com

Ansprechpartner:
Dr. Michael Küttner
Senior Manager Company Communications
Telefon: +49 (6404) 2051-241
Fax: +49 (6404) 2051-877
E-Mail: michael.kuettner@a-w.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Städtisches Klinikum Görlitz baut digitale Gesundheitsregion auf

Städtisches Klinikum Görlitz baut digitale Gesundheitsregion auf

Das Städtische Klinikum Görlitz digitalisiert ab dem 01.09.2019 sein Entlassmanagement. Die innovative Lösung soll pflegebedürftige Patienten und deren Angehörigen bei der Suche nach geeigneten Pflegekapazitäten optimal unterstützen und dadurch die Patientenzufriedenheit deutlich steigern.
Aktuell telefonieren die Sozialdienste der Kliniken stundenlang mit Pflegeheimen und anderen Nachversorgern, um die Entlassung für pflegebedürftige Patienten zu organisieren. Parallel begeben sich oft auch die Patienten bzw. deren Angehörige auf die zeitintensive Suche nach freien Pflegekapazitäten, um passende und schnelle Hilfe zu finden.

Der digitale Plattform,Pflegeplatzmanager, löst dieses zeitraubende Problem für Kliniken und ambulante sowie stationäre Pflegeinstitutionen und bietet den Pflegebedürftigen noch mehr Information und schnellere Vermittlungen. In 2019 werden pro Jahr 400.000 Pflegeüberleitungen aus deutschen Kliniken organisiert. 2025 wird sich diese Zahl auf 800.000 Fälle verdoppeln. Schon dadurch zeigt sich die Notwendigkeit zur Umsetzung einer effizienten digitalen Lösung.

Birgit Bieder, Pflegedirektorin am Städtischen Klinikum Görlitz, ist es besonders wichtig, den Patienten und deren Angehörigen eine kostenlose und einfache Lösung bei der Suche nach Pflegeplätzen anbieten zu können. Gemeinsam mit den Pflegeheimen und ambulanten Diensten in Görlitz soll eine digitale Gesundheitsregion geschaffen werden, die allen Teilnehmern wertvolle Zeit am Telefon erspart. Den Mitarbeitern des Sozialdienstes und den Pflegeeinrichtungen bleibt damit mehr Zeit, die dem Personal dadurch im direkten Kontakt mit dem Patienten zur Verfügung steht. Tagelange nervenzerrende Pflegeplatzsuchen für Angehörige und die Mitarbeiter der Klinik gehören damit der Vergangenheit an. Weitere Kliniken haben bereits Interesse zur Teilnahme angemeldet.

Am ersten Netzwerktreffen im Städtischen Klinikum Görlitz am vergangenen Montag nahmen 19 Pflegeheime und 15 ambulante Pflegedienste teil. Einige der Pflegeeinrichtungen konnten bereits überzeugt werden und nehmen an der Plattformlösung zur besseren Patientenversorgung teil.

Mit der Entscheidung für den Pflegeplatzmanager wird ein wichtiger Beitrag der gesetzlichen Unterstützungspflicht für die sektorenübergreifende Versorgung von Versicherten nach §39 Abs. 1a SGB V durch Krankenhäuser geleistet. Gleichzeitig erhalten Patienten eine transparente und schnelle Übersicht zu möglichen Pflegeplatzangeboten im Sinne ihres Patientenwunsch- und wahlrechts.

Bereits in vielen Regionen Sachsens bilden sich Gesundheitsregionen und digitale Netzwerke dieser Art beispielsweise in Mittweida, Aue und Dresden. Im Ergebnis erhalten Kliniken durchschnittlich bereits nach 62 Minuten das erste Pflegeplatzangebot und das bei einem zeitlichen Aufwand von maximal 2 Minuten zur Eingabe der Suchkriterien. Besonders wichtig: Die Wahl des Pflegeplatzes liegt allein beim Patienten. Der Pflegeplatzmanager bietet dafür eine neutrale und aktuelle Entscheidungsgrundlage, ohne wertend in den Suchprozess einzugreifen.

Die Pflegeplatzmanager GmbH vermittelt zeit- und kostensparend passgenaue Pflegeplätze im Rahmen des Entlassmanagements und ist für alle Beteiligten ein echter Gewinn. „Besonders am Herzen liegt uns in Zeiten der Digitalisierung die schnelle Hilfe für akut pflegebedürftige Menschen in der Region Görlitz.“ betont Chris Schiller, Gründer des Pflegeplatzmanagers. Die Geschäftsidee wurde unter anderem mit dem Thüringer Innovationspreis und dem Deutschen Digital Award ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pflegeplatzmanager GmbH
Am Markt 2
07973 Greiz
Telefon: +49 (3661) 4383478
http://www.pflegeplatzmanager.de

Ansprechpartner:
Tina Vogel
Telefon: +49 (3661) 4033914
Fax: +49 (3661) 4383887
E-Mail: presse@pflegeplatzmanager.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel