Gigaset im gemischten Doppel zum Testsieg

Gigaset im gemischten Doppel zum Testsieg

Zwei grundverschiedene Festnetztelefone von Gigaset hat die Fachzeitschrift connect unter die Lupe genommen: das schnurlose Tischtelefon T480HX und das IP-Mobilteil E370HX. Beide Modelle punkten gegenüber der Konkurrenz mit ihrer Ausstattung und der sehr guten Handhabung – und erhalten dafür die Bestnote.

Beinahe alle deutschen Festnetzanschlüsse sind mittlerweile auf All-IP-Leitungen umgestellt. Und das macht schnurlose Telefone, die alle Vorteile des Anschlusses nutzen können, zur wichtigsten Produktgruppe unter den Festnetztelefonen, so die Redaktion der connect. Mit HD-Voice bieten die Geräte eine deutlich höhere Sprachqualität. Außerdem unterstützen sie IP-Komfortfunktionen wie Rufumleitungen, Makeln zwischen zwei Gesprächen oder Dreier-Konferenzen. Grund genug für die Tester, sich die aktuellsten Modelle genauer anzusehen. Die beiden Neuheiten von Gigaset wurden dafür direkt an der VoIP-fähigen Fritzbox 7590 von AVM betrieben.

Perfekt fürs Homoffice
Das Gigaset T480HX ist ein schnurloses Tischtelefon, das per DECT direkt mit einem Router oder einer existierenden Basisstation verbunden wird. Zur Ausstattung gehört ein Adressbuch mit 500 Speicherplätzen für bis zu drei Nummern, ein Foto des Kontakts und Geburtstagserinnerung. Auch Wecker, Kalender und Timer finden sich im Menü. Das T480HX hält nach Meinung der connect mit manchem Bürotelefon mit: Per Bluetooth oder RJ11-Buchse lässt sich ein Headset anschließen und auf acht Schnellwahltasten lassen sich die wichtigsten Nummern ablegen. Die Bedienung über das hochauflösende, 2,8 Zoll große TFT-Display machte den Redakteuren Spaß. Und im Testlabor bewies das T480HX hohe akustische Fähigkeiten – am besten natürlich im HD-Voice-Modus.


Auch für Jüngere
Das Universalmobilteil E370HX ist ein wichtiger Bestandteil von Gigaset smart care, dem ersten in Deutschland hergestellten Senioren-Assistenzsystem. Mit seinen großen Tasten, dem besonders gut ablesbaren Display, Direktzugriff unter anderem auf eine SOS-Nummer und der „Extra-Laut“-Taste ist das Gerät ganz auf ältere Nutzer ausgelegt. Die connect kommt aber zum Urteil, dass es angesichts seines Funktionsumfangs und seiner hohen Ergonomie auch für jüngere Jahrgänge eine gute Wahl ist. Im Labor gab das E370HX dann auch eine souveräne Vorstellung: 20 Tage Standby und mehr als 12 Stunden Gesprächszeit seien gute Werte, so die Tester. Und beim Klang setzt sich das Gigaset-Mobilteil an die Spitze des Testfelds.

Zwei Geräte mit ganz unterschiedlichem Ansatz, doch beide mit denselben Qualitäten: schnurlos, ergonomisch, bestens ausgestattet, leicht zu bedienen und mit herausragender Sprachqualität – das Urteil der connect: „sehr gut“

Das Gigaset T480HX ist für 179,99 Euro, das Gigaset E370HX für 49,99 Euro im Handel und im Gigaset Online-Shop erhältlich.

Über die Gigaset Communications GmbH

Gigaset ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer bei DECT-Telefonen und rangiert entsprechender Weise auch international mit etwa 850 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in circa 70 Ländern an führender Stelle. Die Geschäftsaktivitäten beinhalten neben DECT-Telefonen auch ein umfangreiches Smartphone Portfolio, Cloud-basierte Smart Home Sicherheitslösungen sowie Geschäftstelefonie-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gigaset Communications GmbH
Bernhard-Wicki-Str. 5
80636 München
Telefon: +49 (89) 444456866
Telefax: +49 (89) 444456933
http://gigaset.com

Ansprechpartner:
Raphael Dörr
Senior Vice President Corporate Communications & Investor Relations
Telefon: +49 (89) 444-456602
E-Mail: raphael.doerr@gigaset.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.