contractus initiiert im Verbund mit namhaften Partnern die erste konsortiale Blockchain auf europäischer Rechtsgrundlage

contractus initiiert im Verbund mit namhaften Partnern die erste konsortiale Blockchain auf europäischer Rechtsgrundlage

Gemeinsam mit namhaften Partnern initiiert contractus die erste konsortiale cross industry Blockchain, die im Verbund von europäischen Unternehmen betrieben wird. Unter dem Namen „evan.network“ entsteht im Kern eine offene, „enterprise ready“ Blockchain, auf der jedes Unternehmen schnell und einfach eigene Geschäftsmodelle / Use Cases umsetzen kann. 

Hintergrund der Initiative ist, dass Unternehmen zukünftig, aufgrund individuellerer Kundenanforderungen und dynamischen Marktveränderung, immer stärker auf die effiziente Zusammenarbeit mit Partnern angewiesen sein werden. Dazu braucht es eine technische Basis, auf der sich die Unternehmen digital miteinander vernetzen können, ohne dass der Austausch von Informationen die zur Zusammenarbeit notwendig sind, über zentrale Systeme von Drittanbietern erfolgt. Blockchain gilt dabei als die Zukunftstechnologie für digitale Kooperationen, ist in den heute vorhandenen Lösungen aber nicht für den produktiven Einsatz in Unternehmen geeignet. Mit dem evan.network entsteht nun die erste konsortiale Blockchain, die sich konkret auf die Themen Data Privacy und Data Security im europäischen Rechtsraum fokussiert und die Blockchain Technologie damit für jedes Unternehmen nutzbar macht.

Die hinter dem evan.network liegende Technologie wurde in den vergangenen Jahren in zahlreichen Pilotprojekten (Bosch, Sandvik, Festo, Audi usw.) erfolgreich auf Praxistauglichkeit getestet und wird aktuell im Rahmen einer Kooperation mit verschiedenen Hochschulen und Instituten open source gestellt.


www.dbcp.online

Auf der evan.network Blockchain laufen bereits erste produktiven Anwendungen verschiedener Industrieunternehmen. Erst letzte Woche hat das Unternehmen DXC.Technology in einer Pressemitteilung  die Unterstützung für den Aufbau des evan.network öffentlich gemacht.

http://www.dxc.technology/de/press_releases/144679blockchain_startup_contractus_und_dxc_bauen_i_4_0_plattform

Weitere namhafte Partner werden in den kommenden Wochen verkündet.

Thomas Müller, CEO der contractus GmbH sagt dazu: „Mit dem evan.network wollen wir die Vorteile der public Blockchain mit denen einer private Blockchain verbinden. Das bedeutet wirkliche Dezentralität erreichen, mit gleichzeitig geringem Energieverbrauch, schnellen Transaktionszeiten und einer datenschutzkonformen Architektur. Insgesamt setzen wir dabei auf absolute Offenheit. Jedes Unternehmen und jeder Entwickler kann das evan.network als Ausgangspunkt für eigene Anwendungen und Projekte nutzen.“

Mehr Informationen unter www.evan.network

Über die contractus GmbH

Hinter dem initialen Aufbau des evan.network steckt das Startup contractus, ein 2016 gestartetes Unternehmen aus Dresden. contractus beschäftigt sich mit dem Einsatz von Blockchain Lösungen zur effizienten Zusammenarbeit zwischen Unternehmen. Gegründet wurde contractus unter anderem vom Kiwigrid Gründer Dr. Carsten Bether.

Mehr Informationen unter: www.evan.network

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

contractus GmbH
Antonstr. 3a
01097 Dresden
Telefon: +49 (351) 320238-12
http://www.contractus.com

Ansprechpartner:
Stev Heinert
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (351) 32023812
E-Mail: stev.heinert@contractus.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.