Besucherandrang am Messestand von DMRZ.de so groß wie nie zuvor

Besucherandrang am Messestand von DMRZ.de so groß wie nie zuvor

Die Deutsche Medizinrechenzentrum GmbH (DMRZ.de) zieht eine positive Bilanz ihres Messeauftritts auf der Altenpflege (06.03 – 08.03.2018) in Hannover. Das Interesse an den innovativen Erweiterungen der DMRZ.de-Pflegesoftware in den Bereichen Dienstplan, Dokumentation und Tourenplanung sei nach Angaben von DMRZ.de so groß gewesen, wie nie zuvor. Die Düsseldorfer Software- und Abrechnungs-Spezialisten präsentierten ambulanten Pflegediensten drei Tage lang die aktuellen Erweiterungen ihrer Pflegesoftware.

Mit Dienstplan, Tourenplanung und Dokumentation überall arbeiten

Die auf der Altenpflege präsentierten internetbasierten Software-Lösungen des Deutschen Medizinrechenzentrums sind für den täglichen Einsatz in der ambulanten Pflege konzipiert. Zielgruppen sind Pflegedienste, Intensivpflegedienste und Anbieter von Tagespflege und Nachtpflege. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Pflegedienstgründer oder etablierte Pflegedienste handelt. Von den einfach zu bedienenden Eingabemasken und Workflows profitieren laut DMRZ.de Neugründer wie Pflegeprofis gleichermaßen. Highlights auf dem Stand von DMRZ.de waren nach eigenen Aussagen vor allem die mobilen App-Lösungen zur Leistungserfassung beim Patienten und damit verbunden die Möglichkeit, von unterwegs auf Dienstplan, Tourenplanung und Dokumentation zugreifen zu können. Die DMRZ.de-App gibt es übrigens im Playstore zum kostenlosen Download für Android-Smartphones und Tablets. Für iPhone-Nutzer gibt es einen Browser-Direkt-Zugang. Beim mobilen Zugang via App werden die Daten auf dem Smartphone rechtssicher gespeichert und verschlüsselt an die DMRZ.de-Server versendet, sobald eine Verbindung mit dem Internet besteht. Pflegedienste sollen nach Aussagen von DMRZ.de so wertvolle Nachbearbeitungszeit in der Pflegestation sparen.

Ein weiterer Publikumsmagnet auf dem Messestand von DMRZ.de war nach eigenen Angaben der übersichtliche Dienstplan, der eine genaue Anpassung an individuelle Schichtsysteme ermöglicht. Die Einsatzzeiten der Mitarbeiter würden dabei automatisch berücksichtigt, was Luft schaffe, um sich auf die Patienten zu konzentrieren, so DMRZ.de. Auch die Tourenplanung, mit deren Hilfe Pflegedienstleiter mit nur wenigen Klicks eine effiziente Tour zusammenstellen können sowie die lückenlose Pflegedokumentation, zu der seit neustem auch das innovative Wundmanagement per Drag and Drop gehört, begeisterten die Pflegedienste auf dem Messestand. Als gut bewerteten die Messebesucher laut DMRZ.de, dass alle Daten im Pflegeprozess nur einmal erfasst werden. Intelligent verknüpfte Dokumente und Eingabemasken sorgen dann dafür, dass die richtigen Daten an der richtigen Stelle eingefügt werden. So sollen Doppelerfassungen vermieden werden. Die DMRZ.de-Pflegesoftware läuft in allen modernen Internet-Browsern und ist überall abrufbar, wo es einen Internetzugang gibt.


DMRZ.de setzt auf Künstliche Intelligenz (KI)

Zum Mitmachen und Ausprobieren auf dem DMRZ.de-Messestand war auch das innovative Tool „SmartSnapp“, mit dem das Deutsche Medizinrechenzentrum seinen Kunden die Speicherung von digitalen Dokumenten innerhalb seiner Internet-Plattform anbietet: Eine erfolgreiche Produktentwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz, auf die DMRZ.de bereits seit einigen Jahren setzt und dazu in Wien eine eigene Forschungseinrichtung betreibt. DMRZ.de-Kunden fotografieren mit „SmartSnapp“ Dokumente mit dem Smartphone und sparen sich das Abtippen der auf Verordnungen enthaltenen Informationen. Viele Daten werden automatisch erkannt, ausgelesen und mit dem Foto des Dokuments direkt dem Versicherten innerhalb des Online-Systems zugeordnet.

Auch mit der günstigen Abrechnung setzte das Deutsche Medizinrechenzentrum auf der Altenpflege 2018 erneut Akzente. DMRZ.de bietet Pflegediensten einen fairen Preis, ohne Mindestvertragslaufzeit, versteckte Kosten und ohne zusätzliche Lizenzgebühren. Pflegedienste rechnen ihre Leistungen für nur 0,5% der Bruttorechnungssumme zzgl. MwSt. online mit allen Kostenträgern ab.

Über die Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH

Das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ.de) stellt Sonstigen Leistungserbringern des Gesundheitswesens eine Internet-Plattform zur elektronischen Abrechnung (DTA) mit den Krankenkassen zur Verfügung. Wer damit abrechnet, geht keine langfristigen Verpflichtungen ein: So gibt es weder Mindestvolumen noch eine Mindestvertragslaufzeit bei DMRZ.de. Der Clou ist die Kostenersparnis. Wer seine Rechnungen beispielsweise nur auf dem Postweg an einen Kostenträger schickt, dem können wegen fehlendem DTA bis zu 5 % seiner Umsätze abgezogen werden. Bei der Abrechnung über DMRZ.de werden nur 0,5 % zzgl. MwSt. erhoben. Zusätzlich bietet DMRZ.de für Pflegedienste, Krankentransportunternehmer und Therapeuten kostenlose Branchensoftware.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH
Wiesenstr. 21
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6355-9087
Telefax: +49 (211) 6355-9080
http://www.dmrz.de

Ansprechpartner:
Martin Münter
Redaktion/ Presse
Telefon: +49 211 9367 3727
Fax: +49 211 6355 9088
E-Mail: muenter@dmrz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.