Erfolgreiche EPDM Datenmigration nach 3DEXPERIENCE®

Erfolgreiche EPDM Datenmigration nach 3DEXPERIENCE®

Stetig steigende Anforderungen …
Kürzere Time-to-Market Zeiten …
Vereinheitlichung von Prozessen und Tools …

All dies hat TOMRA Sorting Solutions zu dem Entschluss gebracht, ein übergreifendes PLM System einzuführen.

Entschieden hat sich TOMRA für die 3DEXPERIENCE® Lösung von Dassault Systèmes. Eine einheitliche Plattform für Informationen, technische Daten und Prozesse.


Als Partner für die Implementierung des Projektes wurde die DataSolid GmbH aus Mönchengladbach ausgewählt.

In diesem mehrstufigen Projekt stand als erstes die Implementierung der 3DEXPERIENCE® Lösung mit Best-Practice Prozessen an.

Ein nächster Schritt war dann die Bestandsdatenübernahme (Migration) aus EPDM in die 3DEXPERIENCE® Lösung.

Die Migration in Zahlen
Insgesamt wurden 1.62 Mio. Dateien mit einem Datenvolumen von 2 TB migriert – durch die Verwendung von Konfigurationen wurden diese mit 3.2 Mio. Dokumentdatensätzen verwaltet.

Zur korrekten Beschreibung der Eigenschaften wurden 98 Mio. Metadatensätze aus EPDM migriert und den Dateien zugeordnet. Die Dateien wurden mit insgesamt 17.600 Ordnern verknüpft.

Die Migration in Zeit
Die größte Herausforderung war es, einen Parallelbetrieb zu ermöglichen und für die Migration eine möglichst kurze Downtime der Systeme sicherzustellen.

Erste Testläufe hatten ergeben, dass die gesamte Migration zwei Wochen in Anspruch nehmen wird. Außerdem wurde dabei deutlich, dass eine Voll- und anschließende Delta-Migration, d. h. die Migration der nachträglich geänderten Datensätze, zwingend notwendig ist.

Nachdem ein Snapshot der EPDM Datenbank für die Initial-Migration in 10 Tagen vollständig in die 3DEXPERIENCE® Plattform übernommen wurde, konnte die Delta-Migration in nur 2 Tagen komplett durchgeführt werden.

Das Ziel, die Downtime so zu gestalten, dass die Konstruktion dadurch nicht wesentlich beeinträchtig wird, ist damit erreicht worden.

Migration in Punkto Datenqualitätsverbesserung
Die bisherige Praxis auch Normteile zu versionieren führte dazu, dass diese anschließend mit bis zu 1.000 Konfigurationen in zum Teil 150 Versionen vorlagen. Für ein einzelnes Normteil bedeutete das im Durchschnitt zusätzlich 150.000 Datensätze, die nicht benötigt werden, da jeweils nur die aktuellste Version Verwendung findet.

Aufgabe der Migration bei TOMRA war es daher, diese überflüssigen Dateien und Datensätze aus dem Datenbestand zu identifizieren. Die Verwendung der ausgefilterten Dateiversionen wurde analysiert und Baugruppenstrukturen bereits während der Migration entsprechend umgebaut.

Durch diese Aufbereitung konnten 2.2 Mio. veraltete Dokumentendatensätze identifiziert und bereits vor der Migration in die 3DEXPERIENCE® durch die aktuellste Version ausgetauscht werden.

Im Ergebnis entspricht das einer Datenverbesserung von 40 % der Bestandsdaten!

Migration in punkto Technik
Um die hohen Anforderungen, speziell in punkto Datenqualitätsverbesserung und Delta-Migration erfüllen zu können, entschieden sich die Spezialisten bei DataSolid zu einem datenbankbasierenden Migrationskonzept in zwei Stufen.

In Stufe 1 wurden die nativen EPDM Daten in eine neutrale Transferdatenbank überführt. Dort konnten sie entsprechend der Anforderungen analysiert und umstrukturiert, Fehler in den Bestandsdaten identifiziert und korrigiert werden – ohne dass es Auswirkungen auf die laufende Konstruktion gab.

In Stufe 2 wurden diese aufbereiteten Daten dann mit einem eigens entwickelten Tool direkt in die 3DEXPERIENCE® Plattform importiert – natürlich ebenfalls mit Datenqualitätskontrolle und Rückinformation.

Migration in Punkto Ergebnis
100 % Ziel erfüllt.
Abgesichert wurde dies durch die vorhergehende Analyse der EPDM Daten und Vereinbarung darüber, wie in der Migration mit unsauberen Strukturen, Fehlern in den Bestandsdaten und Optimierungsanforderungen umgegangen werden soll.

Im zweiten Schritt wurde die Definition anhand verschiedener Testbaugruppen, deren Migrationsergebnis für den Anwender bis ins Detail nachvollziehbar ist, überprüft und Anpassungen des Prozesses durchgeführt.

Um im dritten Schritt die gesamte Datenbank mit allen 3.2 Mio. Datensätzen erfolgreich zu übernehmen.

TOMRA Sorting Solutions

TOMRA Sorting Solutions entwickelt und baut sensorgestützte Anlagen für das Sortieren, Schälen und die Prozessanalyse in der Lebensmittelindustrie, im Recycling, Bergbau und weiteren Industriebereichen.

TOMRA ist globaler Technologieführer im Bereich sensorgestützter Sortierverfahren mit weltweit über 11.300 installierten Anlagen.

TOMRA Sorting hat weltweit 16 Testzentren, ein großes Forschungs- und Entwicklungszentrum, sowie ein Supportnetzwerk, das gewährleistet, dass ihre Kunden direkten Zugang zu den neuesten Entwicklungen und Kundendienstleistungen haben.

TOMRA Sorting gehört zum norwegischen Unternehmen TOMRA Systems ASA, notiert an der Osloer Börse. 1972 gegründet hat TOMRA Systems ASA einen Umsatz von etwa 750 Mio € (2016) und beschäftigt mehr als 3.500 Personen.

Weitere Informationen zu TOMRA Sorting Solutions finden Sie unter: https://www.tomra.com/de/

Über die DataSolid GmbH

Die DataSolid GmbH gehört zu den wenigen deutschen Software-Häusern, die finanziell und operativ unabhängig arbeiten.

Das Unternehmen verfügt über mehr als 150 Mannjahre Branchen-Know-how und beschäftigt sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb von CAD-Software für alle Bereiche der mechanischen Konstruktion in 2D und 3D. Die Eigenentwicklung CADdy++ Maschinenbau ist mit mehr als 100.000 Installationen weltweit vertreten.

Leistungsstarke PLM Lösungen für das Prozessdaten- und Dokumenten-Management sowie CAM- und FEM-Lösungen runden das Produktportfolio des Mönchengladbacher Unternehmens ideal ab.

Die DataSolid GmbH ist zertifizierter Dassault PLM-Partner und mit einer Vielzahl zertifizierter Vertriebspartner national und international vertreten.
Weitere Informationen zur DataSolid GmbH unter: https://www.datasolid.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataSolid GmbH
Nobelstr. 3-5
41189 Mönchengladbach
Telefon: +49 (2166) 955-712
Telefax: +49 (2166) 955-719
http://www.DataSolid.com

Ansprechpartner:
Heinz-Willi Brendgens
Presseansprechpartnrer
Telefon: +49 (2166) 955712
Fax: +49 (2166) 955719
E-Mail: hwbrendgens@datasolid.de
Christina Helten
Marketing
Telefon: +49 (2166) 955-751
Fax: +49 (2166) 9557-19
E-Mail: chelten@datasolid.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.