Backup und Restore aus der Cloud

Backup und Restore aus der Cloud

Locky, Petya, Goldeneye und Co. – nach wie vor sehen sich Unternehmen kontinuierlicher Angriffe durch Schadsoftware ausgesetzt, die nicht vollständig durch Schutzmechanismen abgefangen werden können. Zunehmende Raffinesse und Vielfältigkeit der Malware stellen neue Herausforderungen an Systemhäuser, die Verantwortung für den Schutz der Daten und Systeme ihrer Kunden übernehmen. Denn auch das Risiko eines Datenverlusts ist als Folge von Verschlüsselungstrojanern in jüngster Vergangenheit um ein Vielfaches angestiegen. Daten- und Systemsicherungen sind oftmals die einzige Option, um durch eine Wiederherstellung Datenverlusten entgegenzuwirken – Backup ist mehr denn je ein Muss für jedes Unternehmen.

Für Systemhäuser bietet sich hier die Chance, mit Backup-as-a-Service (BaaS) ihr Geschäftsfeld zu erweitern, neue Umsatzmöglichkeiten zu generieren und sich von ihrer Konkurrenz abzusetzen. Um dabei die Verfügbarkeit ihrer Kundendaten selbst in den Händen zu halten und Ausfallzeiten möglichst gering zu halten, sollten IT-Dienstleister zuverlässige Managed Backup Lösungen einsetzen.

Neben Daten- und Systemsicherungen sind Restores und Datenverfügbarkeit somit wichtige Kriterien bei der Wahl der Backup-Lösung. Hier sind Systemhäuser klar im Vorteil, die moderne Cloud Backup Lösungen für ihre Managed Services nutzen. „Die Performance der Rücksicherung ist ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl der Backup-Lösung und somit das Ziel, das ich als Systemhaus verfolgen sollte. Die Wiederherstellung aus der Cloud ist flexibel und sofort an jedem Ort möglich – auch bei geringerer Bandbreite“, so Arnd Jaekel, Teamleiter Managed Backup bei acmeo. Dank automatisierter Testrücksicherungen und Standby-Systemen profitieren Systemhäuser und Kunden von mehr Verlässlichkeit und Effizienz – und steigern so die Verfügbarkeit von Daten und Systemen.


Darüber hinaus gilt es für IT-Dienstleister, nicht nur die passende Backup-Lösung für die Kundenumgebung auszuwählen, sondern auch die Ertragsseite für sich im Blick zu behalten. Infolgedessen sollte der reine Produktverkauf von Backup um die zugehörige Dienstleistung in Form von BaaS ergänzt und beides gemeinsam als Gesamtpaket im Kundenumfeld positioniert werden. „Hier setzt sich Backup aus der Cloud gegen eine klassische On-Premise Lösung durch: Dank der besseren Skalierbarkeit können kosteneffiziente IT-Services angeboten und so mehr monatliche Roherträge auf Basis von Dienstleistungsmargen erwirtschaftet werden.“, so Arnd Jaekel.

Damit Systemhäuser keine Schwierigkeiten haben, ihr Geschäftsmodell in Richtung Managed Backup zu erweitern, unterstützen acmeos Technik- und Vertriebsexperten bei der technischen Implementierung sowie der kaufmännischen Umsetzung. Zudem helfen Produkttrainings, Checklisten und How To-Videos sowie Seminare zum Thema „Backup & Restore erfolgreich umsetzen“. Einsteigern in das MSP-Geschäft bietet acmeo Hilfestellung in Form von Marketing- und Vertragsvorlagen sowie Seminaren zur Umsetzung der Serviceverträge – geeignete Werkzeuge für mehr monatliche Roherträge.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Udo Schillings
Leitung Marketing, Herstellermanagement
Telefon: +49 (511) 515151-28
E-Mail: u.schillings@acmeo.eu
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.