Autor: Firma Vela Solaris

Polysun 10.1: Systeme vergleichen und übersichtlich darstellen

Polysun 10.1: Systeme vergleichen und übersichtlich darstellen

Der Schweizer Softwarehersteller Vela Solaris hat die Version 10.1 der führenden dynamischen Simulationssoftware für erneuerbare Energien Polysun veröffentlicht. Auf einen Blick können nun mehrere Systeme miteinander verglichen werden, sowohl in energetischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Polysun setzt damit neue Massstäbe bei der Analyse und Vergleichbarkeit von Simulationsresultaten.

Nach den Jahren des Booms ist in die Branche der erneuerbaren Energien Unruhe gekommen. Die Umsatzrückgänge bei der Solarthermie sind besorgniserregend. Die Photovoltaik versucht, sich nach dem Ende lukrativer Einspeisevergütungen neu auf dem Markt zu platzieren. Steigende Strompreise gefährden die Rentabilität von Wärmepumpen. Der Endverbraucher ist von der Energiewende verunsichert und greift oft lieber auf altbewährte Haustechnik zurück anstatt innovativ zu denken und zu handeln, weil er keine klaren Antworten auf brennende Fragen findet, die sich ihm stellen: Ist bei den niedrigen Gaspreisen Solarthermie überhaupt noch interessant? Wie kann er den überschüssigen Strom der PV-Anlage nutzen, wenn sich die Netzeinspeisung nicht mehr lohnt? Rentieren sich die Bohrungskosten für eine Erdwärmesonde?
Polysun 10.1 kann hierzu nun auf benutzerfreundliche und übersichtliche Art und Weise klare Antworten geben und stellt damit auch für den Verkäufer ein wichtiges Hilfsmittel dar, um den Endkunden von der besten Lösung sowohl in energetischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht zu überzeugen. Das nachstehende Beispiel zeigt, dass die in der Anschaffung teuerste Anlage langfristig die billigste ist. Zwar rentiert sich die reine PV-Anlage (gelbe Kurve) im Vergleich zum System ohne Solarenergie am schnellsten, aber die Kombination aus Photovoltaik und Solarthermie (blaue Kurve) ist langfristig am günstigsten. Die grösste Solaranlage erweist sich demnach nicht nur als die umweltfreundlichste, sondern auch als die finanziell interessanteste Option! Gerade für hybride Systeme kommt die Modularität von Polysun zum Tragen; wie mit keinem anderen Tool können verschiedene Technologien miteinander verknüpft und nun auch wirtschaftlich auf einen Blick miteinander verglichen werden.

Übersicht über neue Features in Polysun 10.1

  • Übersichtlicher Resultatevergleich von mehreren Varianten
  • Möglichkeit zum Exportieren der Resultate in .csv
  • Erweiterte tabellarische Auswertung in Stunden-, 15-Min- oder Zeitschritt-Werten für einfaches Auslesen der Daten
  • Grosse Verbesserungen bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung:
    • Einfacher Vergleich verschiedener Varianten
    • Jahreswerte
    • Vergleich der Amortisationszeit bei PV-Systemen gegenüber einer Referenzvariante ohne PV
    • div. Verbesserungen bei der Anzeige und im Report
  • Neue Kühlvorlagen
  • Aktualisierte Wetterprofile
  • Neue Kataloge und Datenbank-Updates (Photovoltaikforum, Solar Keymark- und SPF-Datenbank)

Weitere Informationen
Weitere Informationen über Polysun und Vela Solaris finden Sie unter www.velasolaris.com. Unter www.polysunonline.com wird eine kostenlose Onlinelösung für die Polysun-Software angeboten.

Über die Vela Solaris AG

Die Schweizer Firma Vela Solaris entwickelt und vertreibt die seit 1992 auf dem Markt erhältliche Software Polysun. Die Software wird bei der Planung von Solarthermie-, Wärmepumpen-, Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerken als auch bei kombinierten Anlagen eingesetzt. Mit der dynamischen Simulation kann der exakte Ertrag vorausgesagt und eine optimale Anlage ausgelegt werden. Die umfangreiche Wirtschaftlichkeits-berechnung bietet zusätzlich eine umfassende Analyse der ökonomischen Aspekte. Dank des wissenschaftlichen Fundaments und der hohen Benutzerfreundlichkeit verlassen sich weltweit tausende Kunden auf Polysun.
Massgeschneiderte Softwareversionen für Grosskunden sowie eine Onlinelösung erweitern das Produktspektrum.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vela Solaris AG
Stadthausstrasse 125
CH8400 Winterthur
Telefon: +41 (55) 22071-00
Telefax: +41 (55) 22071-09
http://www.velasolaris.com

Ansprechpartner:
Philip Stuber
Telefon: +41 (55) 22071-55
E-Mail: philip.stuber@velasolaris.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
E-Mobility in Polysun 10.0

E-Mobility in Polysun 10.0

Elektromobilität wird auf Grund der ständig steigenden Zulassungszahlen für elektrisch betriebene Autos und Fahrräder in der Branche zunehmend diskutiert und in der Planung konzeptioniert. Durch die Möglichkeit überschüssigen (PV-)Strom in der Mittagszeit zu speichern und später für die Mobilität zu verbrauchen ergeben sich attraktive Möglichkeiten der Eigenverbrauchsoptimierung. Diese Massnahmen führen letztendlich zu einer steigenden Rentabilität des Gesamtsystems.

Mit Polysun können Sie nun die Vorteile einer Einbindung von Elektromobilität simulieren und Ihren Kunden ein intelligentes Gesamtkonzept demonstrieren. Dazu gehören:

  • die Optimierung des Eigenverbrauchsanteils
  • die Berücksichtigung schwankender Strompreise (Börsenstrompreis)
  • die Rückspeisung elektrischer Energie ins Netz zur Netzstabilisierung (Regelenergie)
  • und damit die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von PV-Speichersystemen

Neue Features in Polysun 10.0

  • Neue Komponente: E-Mobil (Auto, Fahrrad etc.) mit Eingabemaske für Fahrprofile
  • Erweiterte Auswertungen und neue Vorlagen für Systeme der Sektor-Kopplung
  • Plug-In-Steuerung zur Optimierung bestehender Steuerstrategien (Matlab, Python, Java)
  • Neue Komponente: Kühlwasser-Rückkühler für Wärmepumpensysteme
  • Schnittstelle zum thermohydraulischen Dimensionierungstool THD
  • Schnellerer Support und Austausch mit anderen Nutzern im Polysun User-Forum
  • Neue Kataloge und Datenbank-Updates (Photovoltaikforum, Solar Keymark- und SPF-Datenbank)
Über die Vela Solaris AG

Die Schweizer Firma Vela Solaris entwickelt und vertreibt die seit 1992 auf dem Markt erhältliche Software Polysun. Die Software wird bei der Planung von Solarthermie-, Wärmepumpen-, Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerken als auch bei kombinierten Anlagen eingesetzt. Mit der dynamischen Simulation kann der exakte Ertrag vorausgesagt und eine optimale Anlage ausgelegt werden. Die umfangreiche Wirtschaftlichkeits-berechnung bietet zusätzlich eine umfassende Analyse der ökonomischen Aspekte. Dank des wissenschaftlichen Fundaments und der hohen Benutzerfreundlichkeit verlassen sich weltweit tausende Kunden auf Polysun.

Massgeschneiderte Softwareversionen für Grosskunden sowie eine Onlinelösung erweitern das Produktspektrum.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vela Solaris AG
Stadthausstrasse 125
CH8400 Winterthur
Telefon: +41 (55) 22071-00
Telefax: +41 (55) 22071-09
http://www.velasolaris.com

Ansprechpartner:
Philip Stuber
Telefon: +41 (55) 22071-55
E-Mail: philip.stuber@velasolaris.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Prognosebasierte Betriebsstrategien für Photovoltaik-Speichersysteme in Polysun 9.2

Prognosebasierte Betriebsstrategien für Photovoltaik-Speichersysteme in Polysun 9.2

Die Integration des entsprechenden Algorithmus ermöglicht die Simulation von intelligenten Ladestrategien. Der zugrundeliegende PVPROG-Algorithmus wurde an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin entwickelt und ist für Hersteller kostenfrei (MIT-Lizenz) nutzbar. Durch die Einbindung von autonomen PV Ertrags- und Lastprognosen kann die Beladung der Batterie in die Mittagszeit verschoben werden, sodass die Einspeiseleistung durch die Batterie begrenzt wird. Dies führt zu einer Minimierung der Abreglungsverlusten und einer Entlastung des Netzes. Zusätzlich verbessert die Strategie damit gleichzeitig die kalendarische Lebensdauer von Lithium-Ionen-basierten Speichersystemen.

Mit Polysun können Sie nun die Vorteile der Ladestrategie simulieren und Ihren Kunden eine intelligente Speicherregelung mittels Peak Shaving demonstrieren. Dazu gehören:

  • die Minimierung von Abregelungsverlusten
  • die Begrenzung von Strombezugsspitzen
  • und damit die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von PV-Speichersystemen

In der Praxis kommen prognosebasierte Batterieladestrategien unter anderem in Systemen von SMA, Solarwatt, sonnen und E3DC zum Einsatz.

Polysun 9.2 – Neuheiten
Neue Features

  • Hydraulikvorlagen für Prozesswärme-Anwendungen
  • Umfangreiche Erweiterungen und Beispiele zu Anergienetzen
  • Einlesen von Stundenwerten für Heiz- und Kühlenergiebedarf
  • Importfunktion zum Einlesen von Gebäude-Lastdaten gemäss SIA/EnEV zum Beispiel mit dem Tool Lesosai, ZUB Helena, usw.
  • Neue Auswahlfunktion für Batteriespeicher im Auslegeassistent
  • Prognosebasierte Betriebsstrategie für PV-Speichersysteme
  • Neue Kataloge und Datenbank-Updates (Photovoltaikforum, Solar Keymark- und SPF-Datenbank)

Weitere Informationen
Weitere Informationen über Polysun und Vela Solaris finden Sie unter www.velasolaris.com. Unter www.polysunonline.com wird eine kostenlose Onlinelösung für die Polysun-Software angeboten.

Über die Vela Solaris AG

Die Schweizer Firma Vela Solaris entwickelt und vertreibt die seit 1992 auf dem Markt erhältliche Software Polysun. Die Software wird bei der Planung von Solarthermie-, Wärmepumpen-, Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerken als auch bei kombinierten Anlagen eingesetzt. Mit der dynamischen Simulation kann der exakte Ertrag vorausgesagt und eine optimale Anlage ausgelegt werden. Die umfangreiche Wirtschaftlichkeits-berechnung bietet zusätzlich eine umfassende Analyse der ökonomischen Aspekte. Dank des wissenschaftlichen Fundaments und der hohen Benutzerfreundlichkeit verlassen sich weltweit tausende Kunden auf Polysun.

Massgeschneiderte Softwareversionen für Grosskunden sowie eine Onlinelösung erweitern das Produktspektrum.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vela Solaris AG
Stadthausstrasse 125
CH8400 Winterthur
Telefon: +41 (55) 22071-00
Telefax: +41 (55) 22071-09
http://www.velasolaris.com

Ansprechpartner:
Philip Stuber
Telefon: +41 (55) 22071-55
E-Mail: philip.stuber@velasolaris.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.